Wo bleibt mein Fred:-)?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Maike » 21. Apr 2019, 17:49

Hallo Mimi,

Mimi hat geschrieben:was wenn der Richtige einfach (noch) nicht soweit ist..


Es gibt nicht nur einen Richtigen. Der Richtige ist der, mit dem man dann auch widerstandsfrei und einfach in eine Beziehung geht. Ich kenne den Kontext von Kats Zitat nicht, vermute jedoch, dass der mehr Aufschluss geben würde über die Aussage. Sollte das Zitat auf einen bestimmten Fred bezogen sein, ergibt das schon Sinn, denn ich habe auf die Schwingung anderer und darauf, was sie erschaffen, keinen Einfluss. Ich kann nur mich ändern, meine Überzeugungen und mein Denken. Das bedeutet u.U., dass der andere - bestimmte - weiterhin oder nicht mehr zu mir passt, in Abrahams Worten kein cooperative component ist.

Die Tatsache, dass es nicht nur einen Richtigen gibt und dass ich die Schwingung anderer nicht beinflussen kann, findet ein Teil von mir richtig gemein und doof. :x
Dass es mehrere potenzielle Richtige gibt, vergrößert allerdings auch das Vertrauen auf die Wahrscheinlichkeit einer kooperativen Komponente. 8-)

Frohe Ostern,
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 417
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon katgirl » 21. Apr 2019, 18:03

Mimi hat geschrieben:Liebe katgirl..ja den Gedanken habe ich auch schon gehabt..was wenn der Richtige einfach (noch) nicht soweit ist..dann kann ich ja unter Umständen lange warten..egal wie gut ich mich fühle...
Hm..

Hallo Mimi,
es gibt schon noch mehr als einen Richtigen. Wenn es nicht dieser ist, dann eben ein anderer mit noch besseren Eigenschaften.
Wenn ich mich da reinversetze, würde mir die Sichtweise der allgegenwärtigen Schwingung Erleichterung verschaffen, nämlich dahingehend, dass es nicht meine Schuld ist, dass er nicht da ist oder dass ich noch mehr machen müßte, um ihn herbei zu hexen. Das wäre für mich Erleichterung, um es langsamer angehen lassen zu können.

Auch wenn es schwer zu verstehen ist, Fred hat erst die Chance aufzutauchen, wenn man von dem Brauchen weg ist. Solange man ihn irgendwie, egal ob bewusst oder unterschwellig versteckt, braucht , hält man ihn fern.
Ist halt mit allen Themen so.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1439
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon katgirl » 21. Apr 2019, 18:05

Maike hat geschrieben:Ich kenne den Kontext von Kats Zitat nicht, vermute jedoch, dass der mehr Aufschluss geben würde über die Aussage. Sollte das Zitat auf einen bestimmten Fred bezogen sein, ergibt das schon Sinn, denn ich habe auf die Schwingung anderer und darauf, was sie erschaffen, keinen Einfluss. Ich kann nur mich ändern, meine Überzeugungen und mein Denken. Das bedeutet u.U., dass der andere - bestimmte - weiterhin oder nicht mehr zu mir passt, in Abrahams Worten kein cooperative component ist.

Die Tatsache, dass es nicht nur einen Richtigen gibt und dass ich die Schwingung anderer nicht beinflussen kann, findet ein Teil von mir richtig gemein und doof. :x
Dass es mehrere potenzielle Richtige gibt, vergrößert allerdings auch das Vertrauen auf die Wahrscheinlichkeit einer kooperativen Komponente. 8-)
:five:

Im Endeffekt bedeutet das auch, dass mir meine Schwingung/Stimmung wichtiger ist als dieser eine Fred. Wenn er mies drauf ist, ich ihn nicht ändern kann und er sich nicht ändern will; muss ich ihn eben dort lassen wo er ist. Ansonsten würde ich auch irgendwann dort bei ihm irgendwo tief drunten landen. Und wer will das schon. LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1439
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon katgirl » 21. Apr 2019, 18:45

Mimi, hast Du dich schon mit der Upstream-Downstream-Analogie in "Wie unsere Gefühle die Realität erschaffen" beschäftigt.
Dort gibt es für jede Lebenslage ein Beispiel, auch für Deine mit Beispiel 13.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1439
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Maike » 22. Apr 2019, 00:39

Und noch etwas aus meinem Erfahrungsschatz. Oft sind wir mit den Glaubenssätzen, die uns so hindern, dermaßen verwoben und eins, das wir sie nicht als besonders wahrnehmen. So wie deine Körperteile, die zu dir gehören und über die du dich niemals wundern würdest, dass sie da sind

Ich habe das festgestellt, nachdem in den letzten Monaten von diversen Seiten meine Grenzen massiv überschritten wurden und eine vertraute Person mir sagte, dass diese Menschen mir spiegeln, wie ich mit mir selbst umgehe. :shock: :oops:
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 417
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Mimi » 22. Apr 2019, 20:50

So viele interessante Gedanken und Anregungen..wow!

Ich glaube nicht, dass es nur den „Einen Richtigen“ gibt..daher hatte mich das Zitat verwundert. Manchmal ist es nur so schwer nachzuvollziehen, warum derjenige, den man doch soooo wunderbar findet und bei dem das Herz so doll klopft, leider nicht die entsprechende Schwingung hat, so dass es zu einer glücklichen Beziehung kommt :hä:
Liebe Maike, die Sache mit den so fest mit einem verwobenen Glaubenssätzen über einen selbst (in meinem Fall leider nicht unbedingt nur positive) , die kenne ich soooo gut..die gehören irgendwie zu mir und ich nehme sie teilweise gar nicht wahr..Einige nehme ich wahr und tue mir schwer damit sie aufzulösen..Auch wenn mir die Reaktionen meiner Mitmenschen als „Spiegel“ darauf nicht gefallen und ich den Zusammengang durchaus erkenne..
Mimi
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Mimi » 22. Apr 2019, 20:51

Liebe katgirl, das Kapitel hab ich grad rausgesucht-das passt ja sowas von perfekt :danke:
Mimi
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Maike » 24. Apr 2019, 00:51

Mimi hat geschrieben:nregungen..wow!

Ich glaube nicht, dass es nur den „Einen Richtigen“ gibt..daher hatte mich das Zitat verwundert. Manchmal ist es nur so schwer nachzuvollziehen, warum derjenige, den man doch soooo wunderbar findet und bei dem das Herz so doll klopft, leider nicht die entsprechende Schwingung hat, so dass es zu einer glücklichen Beziehung kommt


Dieser Mensch ist ebenso dein Spiegel. Er spiegelt dir die Dinge, dir er in dir auslöst, f.h. die Gefühle, die durch sein Verhalten ausgelöst werden. Das ist im weitesten Sinne Selbstablehnung. Was genau das in deinem Fall ist, verraten dir deine Gefühle. Diese wollen DEINE Aufmerksamkeit, nicht die des anderen. Der andere spiegelt dir nur, wohin du selbst nicht schaust.
Die Schwingung des anderen kann dir egal sein. Du kannst eh nur darüber spekulieren. Du hast keinen Einfluss darauf.
Mit deiner veränderten Schwingung, verändert sich natürlich auch das Verhältnis zu dem anderen. Das kann sich in einem veränderten Verhalten ausdrücken. Oder darin, dass er aus deinem Leben verschwindet. Oder darin, dass er auf dich zukommt. Das weißt du nicht. Und das sollte auch nicht Antrieb dafür sein, dir deine Gefühle anzuschauen und die verdrängten Anteile in dir zu heilen.

Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 417
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Mimi » 25. Apr 2019, 18:28

...das heißt die wiederholte Ablehnung der Männer, die mich nicht wollten bzw nur eine lockere Bettgeschichte suchten, ist eigentlich Resultat meiner mangelnden Selbstliebe bzw Selbstablehnung..?Auch wenn es richtig weh tut, diese Erkenntnis, so passt sie doch haargenau. Wie oft denke ich schlecht über mich..
Womit ich offenbar wieder bei „meinem“ Thema bin: der Selbstliebe..
Mimi
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Maike » 26. Apr 2019, 02:07

Ja, meiner Meinung und Erfahrung nach ist das so.
Du findest im Außen keinen Retter. Der nächste Partner, die nächste Begegnung und auch die übernächste usw. wird sich nur minimal, aber im Grundsatz nicht von der vorherigen unterscheiden, solange du deine alten Verletzungen, Wunden und Bedürfnisse nicht heilst und ihnen Zuwendung schenkst. Das kann niemand anderes für dich tun. Der Schmerz, den du fühlst, ist nicht vom Gegenüber verursacht worden. Du wirst durch deine Begegnungen mit anderen nur daran erinnert. Der Schmerz ist schon lange da und deine Glaubenssätze sind daraus erwachsen, weil du dich einst mit ihnen versucht hast zu schützen, um den Schmerz nicht mehr zu spüren. Viele GS, die wir haben, waren oftmals zu einer anderen Zeit wichtig und haben uns das (emotionale) Überleben gesichert. Darum ist es auch sinnvoller und zielführender, auf seine Gefühle zu achten, statt Gedanken zu überprüfen. Und diesen Gefühlen Raum zu geben, sie nicht zu verdrängen, sondern zuzulassen in aller Stille und dabei gut mit sich umzugehen, liebevoll mit sich selbst zu sprechen und sich das zu geben, was man gerade braucht.

Meine Antwort gilt auch mir selbst. :pfeif: :fh: :huhu2:

Maike :
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 417
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Mimi » 27. Apr 2019, 09:08

Das klingt ganz einfach, ist aber (für mich) sehr schwierig..immer wieder stoße ich auf gut bekannte schlechte Glaubenssätze und Gefühle in Bezug auf mich..die sind ganz tief drinnen..
Diese spiegeln sich nicht nur bei den Partnern wieder, die ich anziehe, sondern auch in Freundschaften..das kann ich erst jetzt richtig zuordnen..
Mimi
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon lawofattraction » 27. Apr 2019, 18:39




Hallo Mimi,

schreibe diese Glaubenssätze doch einmal alle auf, wenn Du ihrer gewahr wirst. Schau sie an und hinterfrage sie einmal gründlich. Viele dieser GS stammen auch aus der Kindheit, wenn wir Sachen gehört und gesehen haben, die wir nicht einordnen konnten und uns dann eine kindliche, aber nicht richtige, Erklärung dafür fabriziert haben.

Andere GS stammen aus dem Umfeld, aus Familie, Kirche, Schule, von Menschen, die mit sich selbst nicht im Reinen waren und das dann bei jemandem "abgeladen" haben. Haben die GS Stimmen? Oft ist es so, dass man jemanden hört, der das immer gesagt hat.

Und dann beginne einmal, diese GS zu prüfen auf ihren Wahrheitsgehalt, auf die Kompetenz dessen, der das gesagt hat. Die fehlt nämlich immer dann, wenn es sich um negative GS über uns selbst handelt. Kein negativer Glaubenssatz hat Wahrheitsgehalt, kein einziger. Friemel sie mal auseinander, widersprich ihnen, argumentiere und diskutiere mit ihnen und erkläre sie als unwahr und als Lüge.

Irgendwo musst Du ja anfangen damit, sie anzuschauen und ihren mangelnden Wahrheitsgehalt zu erkennen. Dann bist Du schon auf einem guten Weg. Falls Du das willst, kannst Du das auch hier im Forum tun. Wir haben einen geschützten Raum, in dem nur Mitglieder, die bereits eine gewisse Anzahl von Posts geschrieben haben, lesen und schreiben können und der für die Besucher nicht einsehbar ist. Da können wir Dir auch helfen, falls Du das möchtest, Gegenargumente zu finden und Dir helfen aufzuzeigen, wie widersinnig diese GS sind.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9613
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Mimi » 29. Apr 2019, 21:28

Vielen Dank für die konkrete Anregung, liebe Loa! Ich liege leider grad krank mit einem fiesen Magenvirus im Bett:-((Wenn ich wieder den Kopf dafür habe, werde ich mal ganz in Ruhe versuchen, meine Überzeugungen „aufzudröseln“....
Liebe Grüße!
Mimi
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Mimi » 6. Mai 2019, 16:10

Hallo zusammen! Ich habe begonnen, mich mit meinen Glaubenssätzen auseinanderrzusetzen-allzu weit bin ich allerdings nicht gekommen, denn es ist tatsächlich ein neuer Fred aufgetaucht :gvibes:
Geschrieben hatten wir uns über die bekannte wischapp schon einige Wochen, bis es Samstag abend dann zum ersten Date kam, von dem ich ganz beseelt wieder nach Hause kam..endlich seit langem gefällt mir ein Mann mal wieder so richtig!Er sieht gut aus, wirkt total nett, ist großzügig..irgendwie gefällt er mir total gut...

Gestern hat er sich dann auch direkt gemeldet-allerdings hat er mich nicht nach einem zweiten Treffen gefragt..und nun habe ich heute nichts von ihm gehört, was ja per se kein Drama ist..für mich allerdings schon. Meine ganzen miesen Männererfahrungen mit Nicht-Melden/Tot-Stellen/Ablehnung etc kommen hoch und sind total präsent. Das Gefühl ,was sich so gut kenne, dieses Warten..diese Verlustängste...alles wieder da und ich spüre, dass ich dass SO nicht mehr will!Ich stelle den mir ja quasi noch unbekannten Mann direkt wieder auf ein Podest und mache mich klein und abhängig von seinem Melden. Das möchte ich nicht und das treibt ihn weg von mir..das spüre ich..

Habt ihr Erste-Hilfe-Tipps:-)? Ich habe versucht mich aufs Wohlfühlen zu konzentrieren, aber grade fühl ich mich alles andere als wohl, sondern bin ängstlich und beinahe hysterisch undund habe jetzt schon Angst, dass er sich NIE mehr meldet-so wie ich es schon oft erlebt habe..
Mimi
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Mimi » 6. Mai 2019, 16:11

Ich weiß wenn ich diese Ängste und Zweifel ausstrahle, dass es dann nichts werden kann...
Mimi
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Maike » 7. Mai 2019, 18:47

Hallo Mimi,

der Mann drückt bei dir wohl den Knopf des Abgelehntwerdens und deine Gefühle zeigen dir, dass da noch eine Wunde ist bzw. daraus resultierende Glaubenssätze. Wäre ich du, würde ich mich hinsetzen, das Gefühl aufsteigen lassen ohne Widerstand und es sehen und anerkennen. Und mir dann die Aufmersamkeit und Annahme geben, die ich mir im Außen wünsche.
Das klingt vielleicht abstrakt oder verrrückt. Stell dir diese Gefühle, du die gerade hast, deine Bedürfnisse, so vor, dass du einen Zugang dazu findest. In Form eines Steins, einer klebrigen Masse, einer Katze oder des inneres Kindes bzw. des Kindes, das du mal warst. Mir war das ganze greifbarer mit einer Vorstellung und dem Gefühl ein Aussehen, eine Form zu geben.

Dieser Mann lehnt dich nicht zwangsläufig ab, aber deine GS lassen dich das so interpretieren bzw. sorgen dafür, dass deine Wunden durch sein Verhalten getriggert werden. Wenn du diese Wunde animmst und dir selbst diese Aufmerksamkeit und Anerkennung gibst, die du dir im Außen ersehnst, wirst du auch Entsprechendes im Außen erfahren.

Grüße, Maike :lieb:
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 417
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Mimi » 8. Mai 2019, 18:16

Vielen Dank erstmal, liebe Maike! Leider scheint sich einiges zu wiederholen..Ich würde meine Geschichte so gern „neu schreiben“...
Mimi
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Hamfor » 9. Mai 2019, 20:59

~

Für ein Neu(be)schreiben muss das Blatt Papier blank, frei und unbeschrieben sein. Ansonsten wird es vermutlich noch irritierender. Übertippen macht wirr und das Papier welk.

Was also? Könnten wir tun?

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 378
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Mimi » 11. Mai 2019, 09:48

Wenn ich das wüsste, wäre es einfach:-)) :genau:
Mimi
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo bleibt mein Fred:-)?

Beitragvon Sanaei » 11. Mai 2019, 13:16

Mann/Frau nehme einen schönen Block mit wunderbar weichem, gut beschreibbaren Papier, einen Kaffee/Tee/Glas Wein/Wasser, genügend Zeit, eine bequeme zum Schreiben geeignete Ecke, einen schönen, gut in der Hand liegenden Stift und fange an zu schreiben, zeichnen, malen... Fantasien werden statt "nur" gedacht auch aufgeschrieben... einfach anfangen... :gvibes:
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1967
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste