Reichtum

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Reichtum

Beitragvon Mik » 14. Okt 2018, 07:09

Hallo Alexandra,

ich träume davon wann immer mir dir Vorstellung Freude macht. Dabei ändern sich auch die Details.
Wenn die Imagination selbst dir Freude macht, dann ist es immer richtig! Was du lassen solltest ist ständig nach der Realisation zu schauen. Zu sehen das jetzt gerade noch nichts manifestiert ist, bringt dich sofort in das Mangelbewustsein.

Schönen Sonntag
Mik ( ist weiblich) :kgrhl:
Wundervoll ! Der Weg zur Gesundheit ist mit guten Gefühlen gepflastert
Mik
 
Beiträge: 166
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Reichtum

Beitragvon Sanaei » 14. Okt 2018, 09:58

guten Tag alle miteinander

ich hab die Erfahrung gemacht, dass wenn ich zu detailliert visualisiere, dass ich damit einschränke... sprich, die Mittel und Wege, die das Universum findet, mich zu beliefern, ist noch x Mal anders, als ich mir das in meiner "beschränkten" Fantasie möglich zu ersinnen ist... aber jedem das Seine und jeder und jede so wie er/sie sich wohlfühlt...

einen schönen, geruhsamen Sonntag zusammen,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1960
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon katgirl » 14. Okt 2018, 11:48

Hallo zusammen,

der Knackpunkt ist auch noch das Warum man etwas macht.
Visualisiert man, um etwas zu bekommen, kehrt man das Gesetz gegen sich selbst.
Visualisiert man nur um des Spaßes Willen, arbeitet es für einen.
Und der Unterschied ist manchmal wirklich haarspalterisch minimal.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1419
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Moneymagnet » 14. Okt 2018, 12:50

@Mik sorry für die Falsche Anrede war nicht meine Absicht, ist wahrscheinlich Gewöhnung da ein guter Freund von mir auch Mik heißt :D

@katgirl Danke für deine Antwort. Also es geht im Prinzip nur daran, bei allen was man macht (visualisieren, wertschätzen) Freude dabei zu empfinden und nicht um etwas zu wollen oder verstehe ich das richtig ?
Aber es heißt ja, man muss es wirklich wollen um es in sein leben zu ziehen ? Widerspricht sich das dann nicht ? :hä:
Moneymagnet
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Reichtum

Beitragvon katgirl » 14. Okt 2018, 13:07

Moneymagnet hat geschrieben:@katgirl Danke für deine Antwort. Also es geht im Prinzip nur daran, bei allen was man macht (visualisieren, wertschätzen) Freude dabei zu empfinden und nicht um etwas zu wollen oder verstehe ich das richtig ?
Aber es heißt ja, man muss es wirklich wollen um es in sein leben zu ziehen ? Widerspricht sich das dann nicht ? :hä:

Das ist eben einer dieser fiesen kleinen Fallstricke, mit denen man die Sachen, die man gerne haben möchte, von sich fern hält.

Solange Du etwas vom Standpunkt des Mangels aus willst, wirst Du Mangel (die Abwesenheit des Gewünschten) anziehen.

Wenn Du Geld brauchst, weil Du Geldmangel hast, und deswegen machst, was Du machst; ist das nichts weiter als der Versuch Geld herbei zu hexen. Dahinter steht aber das Gefühl des Mangels und diesem Gefühl wird das LoA entsprechen.

Das mit dem "wirklich wollen" bedeutet Fokus und Klarheit. Fokus wieder von einer Position des Nicht-Mangels aus. Und die Emotion Klarheit ist kein Mangel.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1419
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Moneymagnet » 17. Okt 2018, 09:56

Und wie stelle ich mich auf dem Standpunkt des Nicht-Mangels ? Um von dort aus Geld anzuziehen? kann mir da jemand hilfreiche Tipps geben? Ich weiß nicht mal ob ich mich auf einer Mangel oder Nicht-Mangel Frequenz befinde...


Danke im voraus.
:danke:
Moneymagnet
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Reichtum

Beitragvon lawofattraction » 17. Okt 2018, 10:15




Liebe Alexandra,

hast Du Dich denn eigentlich schon einmal bei unseren übersetzten Workshop-Auszügen umgeschaut? Ich denke, ein wenig grundsätzliches Verständnis ist enorm hilfreich, um zu sehen, wo man steht. Auch die Bücher von Esther Hicks sind für ein Verständnis eigentlich unabdinglich.

Moneymagnet hat geschrieben:Und wie stelle ich mich auf dem Standpunkt des Nicht-Mangels ? Um von dort aus Geld anzuziehen? kann mir da jemand hilfreiche Tipps geben? Ich weiß nicht mal ob ich mich auf einer Mangel oder Nicht-Mangel Frequenz befinde...


katgirl hat geschrieben:der Knackpunkt ist auch noch das Warum man etwas macht.


Dies "warum" wird Deine wichtigste Frage sein, um zu bestimmen, aus welchem Grund Du Millionen haben möchtest und ob die Antworten aus einem Mangelmodus entstanden sind. Am besten schreibst Du auf, was Dir dazu einfällt, dadurch wird die Motivation ziemlich offensichtlich.

Wenn Du magst, kannst Du das auch hier öffentlich machen und ein Brainstorming dazu einladen.

Lieben Gruss
Loa




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9370
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast