Verändere das Feld, dann veränderst du die Materie

Diverse Quellen / Lehrer / Channeler / Das Gesetz der Anziehung

Verändere das Feld, dann veränderst du die Materie

Beitragvon lawofattraction » 6. Apr 2019, 12:06



Verändere das Feld, dann veränderst du die Materie: Teil 1

„Versteht man, dass die Krankheit als Muster im Feld existiert, dann kann man durch das Verändern des Feldes Materie verändern.“ – Dr. Joe Dispenza

Teil I: Vom Materialismus …

Viele Menschen, die unter einer körperlichen Krankheit leiden, meinen, sie müssten die jeweilige Krankheit verändern, damit ein „Ding“ wie ein Tumor verschwindet, und nehmen sich deshalb die Zeit, alle verordneten Behandlungen und Verfahren durchzuführen. Sie ändern womöglich ihre Ernährungsweise, machen eine Chemotherapie, praktizieren Yoga, trinken ihre Kale Smoothies, lassen sich operieren etc. Das kann durchaus wirksam sein, und ganz bestimmt ist es wichtig, sich gesund zu ernähren, Sport zu machen und sich um sein physisches Wohlbefinden zu kümmern. Doch die Überzeugung, diese verordneten Schritte seien die einzige Möglichkeit des Heilens, muss sich ändern. Warum? Versteht man, dass die Krankheit nicht nur in materieller Form, sondern auch als Muster im Feld existiert, dann kann man durch das Verändern des Feldes Materie verändern. Was meine ich damit?

Die Mystiker haben es schon immer gesagt. Realität ist eine Illusion. Um diese Vorstellung zu analysieren, muss man sich zunächst einmal anschauen, was Realität überhaupt ist bzw. vielmehr was generell als Realität akzeptiert wird.

Auf den ersten Blick besteht die dreidimensionale Realität, in der wir leben, aus Menschen, Orten, Dingen, Objekten und Zeit. Wenn wir uns von einem Bewusstseinspunkt zu einem anderen Bewusstseinspunkt bewegen (also z.B. am Küchentisch sitzen und etwas aus dem Kühlschrank holen wollen), vergeht Zeit. Kollabiert man diese beiden Bewusstseinspunkte, wird Raum kollabiert, und durch das Kollabieren von Raum machen wir die Erfahrung von Zeit.

Energie folgt ja der Aufmerksamkeit; ist deine Aufmerksamkeit ständig auf all die Elemente in der Außenwelt gerichtet, die emotionalen Stress verursachen (d.h. Menschen, Orte, Objekte, Dinge und Zeit), dann lebst du nach und nach gewohnheitsmäßig auf Basis der Stresshormone und der von ihnen produzierten chemischen Substanzen, die wiederum unsere Sinne schärfen und uns dazu bringen, unseren Fokus auf alles, was materiell ist, einzuengen. Und je öfter das Fall ist, desto abhängiger werden wir von diesen „heißen“, Entzündungen verursachenden Emotionen. So werden wir zu „Materialisten“, die nur die Materie, aber nicht das strahlende Energiefeld sehen.

Leben wir ständig im Überlebensmodus, erschöpfen wir das natürliche Lichtfeld des Körpers, da wir es in Chemie umwandeln. Durch die chronischen Langzeiteffekte dieser Art von Stress können wir unsere Verbindung zum Feld nicht mehr so gut spüren und erleben uns deshalb als getrennt. Wir verfallen der Illusion der Materie, die versucht, Materie zu verändern, und die Heilung dauert ihre Zeit, weil wir aufstehen und unseren Körper durch den Raum bewegen müssen, um zu bekommen, was wir wollen.

Als Materialisten sind wir so auf die Menschen, Orte, Objekte, Dinge und die Zeit in unserer Außenwelt fokussiert, dass wir meinen, was man nicht sehen kann, existiere auch nicht. Doch genau das ist der große kosmische Witz bzw. die große Illusion – nur weil man etwas nicht sehen kann, heißt nicht, dass es nicht existiert. Glauben wir das Gegenteil, konditionieren wir uns darauf, unsere Aufmerksamkeit auf alles zu fokussieren, was dem Bereich der Materie angehört.

Unsere Energie folgt ja unserer Aufmerksamkeit; stecken wir unsere gesamte Aufmerksamkeit in diese 3D-Realität, müssen wir uns an die Regeln der Newtonschen Physik halten. Und das heißt: Wenn wir einen Tumor haben oder unter einer Krankheit leiden und uns heilen bzw. unser Leben verändern wollen, dann agieren wir als Materie, die versucht, Materie zu verändern, und das dauert seine Zeit. Je mehr du davon überzeugt bist, du seist dein Körper – an einem bestimmten Ort in Raum und Zeit – desto mehr willst du versuchen, erzwingen, kontrollieren, vorwegnehmen, manipulieren oder was auch immer du meinst tun zu müssen, um zu heilen oder dein Leben zu verändern.

Damit ist die Geschichte aber nicht zu Ende … In Teil II geht es um das Gegenteil von Materialismus und darum, was passiert, wenn wir unsere Aufmerksamkeit aus dieser dreidimensionalen Realität abziehen und sie ins Feld lenken, einen Ort, an dem nur Energie, Licht und Informationen in Form von Frequenzen existieren.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9731
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Verändere das Feld, dann veränderst du die Materie

Beitragvon Kirasunny » 25. Aug 2019, 19:10

Oh, ich habe diesen Thread heute erst gelesen. :nachdenk: Und bin neugierig auf den 2.Teil. Hat Herr Dispenza dazu schon etwas geschrieben?
Benutzeravatar
Kirasunny
 
Beiträge: 137
Registriert: 06.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verändere das Feld, dann veränderst du die Materie

Beitragvon lawofattraction » 25. Aug 2019, 19:18




Ja, hat er:

Teil 2: … zum Gegenteil von Materialismus

Stell dir vor, du ziehst deine Aufmerksamkeit von deinem Körper, deinem Leben, deiner Identität, deinen Besitztümern, den Menschen, die du kennst, den Orten, an die du gehst, und dem Konzept der Zeit ab. Dann bliebe nur noch reines Bewusstsein übrig. Das heißt, du entziehst deine Aufmerksamkeit und Energie dieser dreidimensionalen Realität und lenkst sie auf diese immaterielle Realität, die wir als Quantenfeld bezeichnen – eine Ort, in dem nur Energie, Licht und Informationen in Form von Frequenzen existieren. Energie folgt ja der Aufmerksamkeit – wenn du nun all deine Aufmerksamkeit auf dieses unsichtbare Energiefeld lenkst, welches nicht mit den Sinnen, sondern nur mit deinem Gewahrsein (bzw. Bewusstsein) erfahren werden kann, dann würdest du deine Aufmerksamkeit und Energie in das Feld lenken – das Reich, welches Materie hervorbringt. Doch wie nimmt Materie Form an?

Zerlegt man ein Atom in seine Grundbausteine, besteht es nur noch aus Energie und Informationen; doch das Atom hat durchaus ein Design. Selbst die Quantenebene weist Struktur und Ordnung auf, es muss also eine Intelligenz bzw. eine Kraft vorhanden sein, die für Einheit und Ordnung sorgt. Die Frage lautet nun: Wenn du über deinen Körper hinausgelangen, die Menschen in deinem Leben, deine Besitztümer, die Orte, an die du gehst, und auch die Zeit hinter dir lassen könntest –deine Aufmerksamkeit also von allem Materiellem abziehen würdest – könntest du dich dann mit dieser Energie verbinden? Und wenn du dich mit dieser Energie verbinden könntest, die mehr Ordnung und Kohärenz aufweist, würde dadurch nicht auch stärker organisierte, kohärentere Energie in deinen Körper und dein Leben gelangen, sowohl innerlich als auch in der Außenwelt?

Es ist Energie, die der Materie Leben eingibt. Jede Form und Struktur von Leben – von Menschen bis hin zu Pflanzen, Plankton und den Zellen – ist von einem Energiefeld umgeben, welches um die jeweilige Lebensform herum ein Muster erzeugt, und dieses Muster existiert auch als Energie im Feld. Die meisten Menschen meinen, Materie würde eine Art Schwingung, Licht oder Informationen ausstrahlen bzw. Materie strahle das Feld aus. Doch entsprechend des Quantenmodells der Realität strahlt nicht die Materie das Feld aus, sondern das Feld erschafft Materie.

Wenn das Muster als Frequenz bzw. Licht im Feld existiert, müsstest du, um wirklich etwas zu heilen bzw. zu verändern, alles Bekannte aus deinem Leben hinter dir lassen und in das Unbekannte eintreten. Tust du das, schwimmst du sozusagen stromaufwärts und kehrst zur Quelle zurück, richtest deine Aufmerksamkeit nicht mehr auf den Tumor oder was immer in deinem Leben du zu verändern versuchst. Stattdessen veränderst du das Muster im Feld. Und wenn du das Feld beständig veränderst, beständig das Muster im Feld veränderst, dann wird holografisch in deine dreidimensionale Realität mit der Zeit etwas Neues projiziert.

Stell dir einmal die Glühbirne eines Diaprojektors vor, die Licht nach außen abstrahlt, und ein Dia im Lichtfeld des Projektors. Dieses Dia ist das Muster im Licht, doch die „Realität“, die wir beobachten und die auf der Leinwand erscheint, ist nichts weiter als ein Hologramm, welches von diesem Muster projiziert wird. Versucht man, eine materielle gesundheitliche Störung auf der materiellen Ebene zu verändern, ist das wie der Versuch, das auf die Leinwand projizierte Abbild anstatt das eigentliche Dia zu verändern. Wendet man dieses Konzept auf die Gesundheit an, entspricht die Heilung, die in deinem Leben in Erscheinung tritt, dem Hologramm, welches von der Quelle projiziert wird, indem das Muster im Feld verändert wird.

Wenn du also versuchst, Materie zu verändern, dann glaubst du an die Illusion, dass Materie realer ist als Energie. Doch Leben ist ohne Energie nicht möglich, du musst also die Materie überwinden, um die Materie zu verändern. Jedes Mal, wenn du das Muster im Feld veränderst, veränderst du auch das Muster in der dreidimensionalen Realität. Wirst du zu einem entsprechend machtvollen Schöpfer, musst du dir nicht den Kopf darüber zerbrechen, wie du als Materie Materie verändern kannst.

Stattdessen fokussierst du dich darauf, Materie zu verändern, indem du das Muster im Feld veränderst. Verändere das Feld, dann veränderst du die Materie.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9731
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Realitätsgestaltung Allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron