NLP - Beispiele

Diverse Quellen / Lehrer / Channeler / Das Gesetz der Anziehung

NLP - Beispiele

Beitragvon katgirl » 25. Aug 2019, 18:37

Hallo Ihr Lieben,

ich beschäftige mich ja gerne auch mit NLP, jedenfalls da, wo ich mich so ein bisschen einlesen konnte. NLP bietet verschiedene Methoden an, um die Sichtweise auf ein Problem zu verändern.

Das Umformulieren von Sätzen/Problemen finde ich ganz schön. Allerdings stehe ich bei manchen, ja gerade hartnäckigen Sachen, auf dem Schlauch.
Fb und andere Internetseiten haben mir beim NLP nicht viel weitergeholfen, da es sehr kursbasiert ist und Veröffentlichungen meist Spezialthemen aufnehmen.

Vielleicht hat ja der eine oder andere Lust das Spiel mitzuspielen und Umformulierungen mit zu suchen, auf die man selber im Augenblick des blockiert seins nicht kommt.

Ich geb mal ein einfaches Beispiel: Ich habe ein Problem. --> Ich erlebe eine Herausforderung.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1466
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon katgirl » 25. Aug 2019, 19:04

Beispiel, das ultimative Beispiel :

Ich habe kein Geld. oder Ich habe kein Geld für Urlaub.

Was wäre die Umwandlung im NLP im Unterschied zu Abraham?
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1466
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon lawofattraction » 25. Aug 2019, 19:13




Also so ganz spontan würde ich sagen: Für Urlaub an sich braucht man kein Geld, den nimmt man sich oder bekommt ihn per Gesetz. Viele Probleme bestehen deshalb, weil wir oberflächlich denken bzw. nicht wirklich das in den Fokus setzen, was wir mit einer Aussage meinen.

Wozu hast Du also kein Geld? Zum Verreisen?




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9731
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon katgirl » 25. Aug 2019, 19:46

Hallo Loa, schön Dich wieder zu lesen.
lawofattraction hat geschrieben:

Wozu hast Du also kein Geld? Zum Verreisen?


Das wäre eine treffende Aussage. Fürs Hotel. Für den Flug. Für Ausflüge.

Aber mir kam grad selber ein Gedanke: Urlaub ist auch nicht mehr das, was es mal war.
Allerdings rennt mein Denker grad achten, weil das immer noch die gleiche Stufe des Ausgangsproblems ist und keine gefühlsmäßige Verbesserung darstellt.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1466
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon katgirl » 25. Aug 2019, 19:50

lawofattraction hat geschrieben: Viele Probleme bestehen deshalb, weil wir oberflächlich denken bzw. nicht wirklich das in den Fokus setzen, was wir mit einer Aussage meinen.


Ja, stimmt.
Also das ist eine ziemlich allgemeine Aussage, wenn nicht die allgemeinste, die man zu dem Thema machen kann. Nur schwirrt diese Aussage tausendfach durch unser tägliches Leben.

Konkreter wäre wohl: Ich habe die tausend Euro auf meinem Konto schon andersweitig verplant, als dass ich sie jetzt für eine Reise einsetzen könnte.

Aber die allgemeine Aussage: *Ich habe kein Geld.* denkt/redet/schreibt sich im Alltag viel schneller und ist somit fest eingeübt.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1466
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon katgirl » 25. Aug 2019, 20:40

Hier findet Ihr eine Definition des Reframings
https://de.wikipedia.org/wiki/Umdeutung_(Psychologie)
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1466
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon katgirl » 25. Aug 2019, 20:49

katgirl hat geschrieben:Ich habe kein Geld.

Ich treffe die Entscheidung kein Geld zu haben.
Ich wünsche mir, dass ich kein Geld habe.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1466
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon Golda » 25. Aug 2019, 22:40

Wie wäre es mit:
"Ich gönne mir einen Urlaub, der keine zu große Belastung für meine Geldbörse ist. Es ist auch um wenig Geld möglich, einen wunderbaren Urlaub zu haben".
Stimmt doch auch? Fühlt sich für mich nicht mal schöngeredet an....
Golda
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon lawofattraction » 26. Aug 2019, 06:20

katgirl hat geschrieben:Konkreter wäre wohl: Ich habe die tausend Euro auf meinem Konto schon andersweitig verplant, als dass ich sie jetzt für eine Reise einsetzen könnte.


Moin Kat,

das ist kein Reframing, sondern eine Akzeptanz, dass es momentan nicht möglich ist. Das ist eine Sackgasse, während das Reframing Dir neue gedankliche Wege öffnen soll. Das Reframing ist im Grund ein Soothing, so wie bei Abraham das Klettern auf der EGS. Sinn und Zweck ist es dabei, den Gedanken eine andere Möglichkeit als das übliche Hamsterrad anzubieten - und zwar auch Möglichkeiten, die auf den ersten Blick unmöglich oder lustig oder gar lächerlich erscheinen.

Es geht nicht vordergründig darum, konkrete Vorschläge zu finden, die Sinn machen, sondern darum, aus diesen lähmenden und limitierten Gedanken heraus zu kommen. Dem Gehirn muss auf andere Sprünge geholfen werden, es soll sich für alle Möglichkeiten öffnen und anfangen, kreativ zu denken. Ohnehin finde ich, dass NLP und die Abraham-Lehre sich gut mischen lassen und sehr viele Gemeinsamkeiten haben.

katgirl hat geschrieben:Ich treffe die Entscheidung kein Geld zu haben.
Ich wünsche mir, dass ich kein Geld habe.


Mit Deinem Abrahamwissen - willst Du diese Aussagen wirklich ernsthaft in Betracht ziehen? :shock:

Golda hat geschrieben:Wie wäre es mit:"Ich gönne mir einen Urlaub, der keine zu große Belastung für meine Geldbörse ist. Es ist auch um wenig Geld möglich, einen wunderbaren Urlaub zu haben". Stimmt doch auch? Fühlt sich für mich nicht mal schöngeredet an....


Genau darum geht es, eine Alternative zu finden, damit die Aussage nicht so zeckenartig in den Gedanken sitzt. Also es geht auch kleiner, Balkonien ist doch auch nett, vielleicht erkunde ich mal die Umgebung oder lerne einen anderen Teil Deutschlands besser kennen. Oder "es muss nicht immer Bali sein".

Reframing wäre auch in dem Kontext, mögliche Abschreckungen zu finden. Eigentlich ist Reisen doch nicht so schön, wie man sich das vorher vorstellt: Flugzeuge haben Verspätung, das Essen war schlecht, das Wetter ebenfalls etc.

Ich persönlich gehe auch beim Reframing gerne zu Abraham, und zwar dem Step 2 "It´s done". Ich mache mir dann klar, dass das Universum bereits dabei ist, alle Hebel in Bewegung zu setzen, solange ich davon Abstand nehmen kann, diesen limitierenden Gedanken weiter zu denken. Wir haben doch keine Ahnung davon, wie viele Möglichkeiten es geben kann - unendliche - um diesen Urlaub ermöglicht zu sehen:

Mein Mann/Freund übernimmt die Kosten, da er gerade einen guten Geschäftsabschluss gemacht hat/eine Gehaltserhöhung bekommen hat. Das wäre eine ganz realistische Möglichkeit.

Es gibt auch die des Findens von Geld, die der Erbtante, die in Australien lebte und uns etwas vermacht hat, ein tolles Jobangebot, bei dem man schnell viel verdienen kann oder den Lottogewinn. Jemand bucht Dich als Abraham-Coach, weil Du so versiert bist (Kat, ich meine konkret Dich). Eine Freundin oder Tante möchte nicht alleine verreisen und lädt Dich ein. Ein (seriöser :lol: ) Geschäftsmann braucht eine Dolmetscherin oder Expertin in Deinem Feld für einen Tag und Du reist kostenlos und kannst Deinen Urlaub bezahlt dranhängen.

Da gibt es unendliche Möglichkeiten, man muss nur die kreative Gedankenflut in sich wecken. Im Übrigen finde ich ohnehin, dass NLP, das ich als ausgesprochen wirksam erachte, und die Abraham-Lehre sich gut mischen lassen und sehr viele Gemeinsamkeiten haben.

Liebe Grüsse und einen wunderschönen Tag
Loa :hug:


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9731
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon katgirl » 26. Aug 2019, 08:53

Guten Morgen Ihr Lieben.
lawofattraction hat geschrieben:
katgirl hat geschrieben:Ich treffe die Entscheidung kein Geld zu haben.
Ich wünsche mir, dass ich kein Geld habe.


Mit Deinem Abrahamwissen - willst Du diese Aussagen wirklich ernsthaft in Betracht ziehen? :shock:

Ja, genau da hab ich auch erst mit mir bzw. meinem Ego-Wächter rumdiskutiert, ob das als Möglichkeit zulässig ist was ich erschaffe, wenn ich das weiter denke. Ich bin aber zu dem Schluss gekommen, dass nichts weiter passieren würde, weil die Situation ja schon da ist. Es kann nicht "schlimmer" kommen. Also abwarten was passiert.
(Nachträglich hab ich mich erinnert, dass ich diese Umkehrung schon bei Frederick E Dodson gelesen hatte, vor längerer Zeit.)

Irgendwann hat es dann angefangen, dass mir immer mehr Möglichkeiten eigefallen sind. Ok, es waren immer noch welche, die ich nicht so mochte und schräge und irre; aber es waren schon mal mehr Möglichkeiten als nur dieser eine Dauerfokus.

Und dann kam ein Gedanke, der sich besser nach Erleichterung anfühlte, viel allgemeiner. Da kam auch wieder mein penibler Ego-Erinnerungs-Sortierer aus seinem Schneckenhaus und hat mit mir eine Diskussion angefangen.
Ich hatte einfach den Gedanken: Ich habe keine "Zahlen auf meinem Kontoauszug".
Nein, stimmt absolut nicht. Ist nicht wahr.
Also ich habe "Zahlen auf dem Kontoauszug". :stimmt: Das ist wahr. Das ist richtig. Gefühlsmäßig ist das Erleichterung.

Ich habe Zahlen auf dem Kontoauszug, um meine Bedürfnisse zu befriedigen. :stimmt:

Und das beste bis hierhin war, dass es super Spaß gemacht hat und dass ich mich jetzt richtig fröhlich fühle.

Habt einen schönen Wochenstart. :hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1466
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon lawofattraction » 26. Aug 2019, 09:13

katgirl hat geschrieben: Ich bin aber zu dem Schluss gekommen, dass nichts weiter passieren würde, weil die Situation ja schon da ist.


Wobei man dann aber besser nicht weiter den Fokus drauf legt. Weisst du ja.

katgirl hat geschrieben:Und das beste bis hierhin war, dass es super Spaß gemacht hat und dass ich mich jetzt richtig fröhlich fühle.


Und genau das ist richtig. Niemand kann sagen, welche Formulierung, welcher Gedanke, welches Reframing für Dich richtig ist. Inside-Job, so wie alle Erkenntnisprozesse.

Das NLP hat eine Fragestellung für eine Intention, die auch wieder mit Abraham übereinstimmt:

Positive Formulierung auf gezielte Fragen, die Du Dir stellen könntest. Punkt 1 und 2 passen zu den 3 Schritten des Schöpfungsprozesses. Punkt 3 und 4 sind besonders interessant. Das sind gezielte Fragen, die in die Imagination führen. Der letzte Punkt zielt auf den Wunsch hinter dem Wunsch, dabei also immer weiter fragen, bis dieser Wunsch identifiziert ist.

1. Worin besteht Deine Unzufriedenheit (das Problem)?
2. Was willst Du stattdessen erreichen?
3. Woran wirst Du merken, dass Du Dein Ziel erreicht hast?
4. Was wirst Du haben, was Du vorher nicht hattest?
5. Was ist jetzt erfüllt?




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9731
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon katgirl » 31. Aug 2019, 21:50

Kurzversion: Meine Füße tun so weh (, wegen bla bla bla). Und ich hatte den Wunsch (natürlich, dass sie nicht mehr weh tun, aber auch), dass ich meinen Fokus da drauf wenigstens ein bisschen soften kann.

Nach 2 Stunden und nochmals bei fb gucken kam folgender Spruch auf meinen Bildschirm: Pain is a sign, that you're alive. :stimmt:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1466
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon katgirl » 7. Sep 2019, 20:40

:shock: Hm. Da denkt der kleine überneugierige Kontroll-Freak in mir, dass er alle Wege, wie Geld zu mir kommen kann, auf dem Plan hat und dann kommt das Universum mit einer Summe und aus einer Richtung um die Ecke, die ungewöhnlich ist. :shock:

Gut, den Urlaub könnte ich mir jetzt locker leisten und für meine anderen Vorhaben in der nächsten Zeit ist dann auch ausreichend da.
Und ich gewöhne mich langsam an den Gedanken einfach Geld ohne Gegenleistung oä zu bekommen, was wie ein guter alter Wein, ausreichend Zeit hatte zu reifen und nun genossen werden will.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1466
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon katgirl » 23. Sep 2019, 10:38

:nachdenk: Hm, mein Urlaub, der im Oktober hätte stattfinden sollen, war ja nun geplatzt und das nicht wegen Geld, sondern
Grund 1 .... :verdammt: ,
Grund 2 .... :gaah: und
Grund 3 .... :roll: :102: .
Ich hab mich echt mittendrin gefragt, was der Mist soll. Ich wollte doch nur einfach Urlaub.

Was mich aber wirklich dieses Wochenende überrascht hatte, ist, dass das Urlaubsunternehmen, mit dem ich mit Sicherheit wieder gebucht hätte, Krachen ist. :shock:
Sozusagen hat Ibilein echt den größeren Überblick.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1466
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: NLP - Beispiele

Beitragvon Kirasunny » 23. Sep 2019, 18:30

Kat's IB :stimmt:

gut daran erinnert zu werden, dass unser IB mehr sieht als wir aus unserer menschlichen Perspektive :pfeif:
Benutzeravatar
Kirasunny
 
Beiträge: 137
Registriert: 06.2016
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Realitätsgestaltung Allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron