Manifestations-Erfolge

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Manifestations-Erfolge

Beitragvon lawofattraction » 28. Sep 2012, 07:03




Guten Morgen, Ihr Lieben, :uns:

ich sehe schon (aufgrund der Entwicklung der "kleinen Instantmanifestationen") - Ihr wollt Euren Manifestations-Erfolgs-Thread wieder zurück haben. :kgrhl:

Den der kleinen und der grossen Manifestationen, den ich so unerbittlich habe in der Versenkung verschwinden lassen.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr hier ein wenig darüber reflektiert, wie Ihr es gemacht habt, dass das Gewünschte gekommen ist, man also nachvollziehen kann, wie Ihr Euren Grid, Euren Anziehungspunkt, aufgebaut habt, so dass die Manifestationen reinsegeln konnten.

Wobei das Wieder-Aufleben dieses Threads ja ohne Zweifel die erste zu berichtende Manifestation wäre.

Viel Spass und lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9392
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kia » 28. Sep 2012, 11:14

Guten Morgen, liebe Loa,

habe gerade diesen Post entdeckt und mich sehr gefreut. Hatte gar nicht gemerkt, dass der andere Thread „Manifestationserfolge“ verschwunden war. War so wenig im Internet.

Du weißt ja, dass meine Lebensumstände so waren, dass ich viel Zeit zum Üben hatte (wegen eines verletzten Fußes), der jetzt wieder komplett heil ist. Ich geniessse das neu gelernte achtsame Gehen und Tanzen und Wandern mit riesiger Freude und Wertschätzung.

Mein „essential grid“ hat sich im Laufe des vielen Schweigens und Still-Seins von allein herauskristallisiert, da ich in eine Vortex-Zeit hinein gerutscht bin.

Bewusst geübt habe ich im Alltag Momente von Liebe fühlen zu können, bewusst wahrzunehmen, wenn grade da, Mit-Gefühl zu empfinden, ohne in Mitleid zu rutschen, Freude fühlen und das sich daraus von allein ergebende Gefühle einer Balance in Körper und Geist.


Dieses Innere Licht im Vortex, diese subtile sehr allgemeine Grundlage aller Bewusstseinszustände, bereinigt meiner Erfahrung nach von sich aus alle nicht-gewünschten Schwingungen, die der Angst entspringen.

Es ist reines Potenzial, nicht eine manifeste Energie. Die Quelle selbst hat da ihre eigenen Schwingungsmöglichkeiten, die ich fühlen kann, aber nicht drüber sprechen.

Das Quellenbewusstsein kann sich aber mit allen Ebenen der Energien des Universums vernetzen, weil es frei, unendlich und grenzenlos ist.

Ich denke, die Informationsübertragung in den Prozessen innerhalb des Vortex ist augenblicklich, d.h. immer im Jetzt. Und die energetischen Veränderungen, die ich im Körper und im Bewusstsein dann wahrnehmen konnte, dauern dann etwas, bis sie sich vollends manifestieren können, da es die neue Erfahrung im Alltag braucht, um tiefes Vertrauen in diese Prozesse empfinden zu können.

Mir fehlen noch die Worte, merke ich grade, da ich noch mitten drin bin...

Trotzdem möchte ich wenigsten vier Teile dieses „grid-work“ nennen, die sich aber im Vortex von allein offenbart haben, die ich von mir aus dann bewusst „anklicken“ kann.


1. Fühlen des inneren offenen „Raums“, wahrnehmen, verstärken des Fühlens in dem Moment, wenn ich das fühle.
2. Fühlen tief im Inneren das Gefühl von Vollständigkeit. Nichts mangelt; nichts fehlt. Fühlen dieser lichten, klaren Qualität von Gewahrsein in dieser Offenheit. Mich fühlen wie die Sonne in dem klaren offenen Wüstenhimmel. Ich bin in dieser Offenheit voll und ganz gegenwärtig und gewahr.

3. Fühlen von Liebe oder Freude oder Mit-Gefühl oder Balance, die in dieser Offenheit und Fülle ganz natürlich da ist, die nicht geschaffen wird von mir, sondern bereits da ist und immer da war, von mir unbemerkt (früher).

4. Das Richten oder Ausrichten dieser Qualität von Freude oder Liebe auf Situationen in meinem Alltag, die eben nicht diese Liebe oder Freude in sich tragen.

Einfach die Qualität und Intensität und Lebendigkeit des Gefühls richten auf die von mir gewählten Lebensbereiche und sie mit diesem Gefühl quasi nähren und so neu wahrnehmen.

Die Gefühle mit und in meinem ganzen Körper, mit und in meiner Haut, mit und in meinem Atem fühlen. Fühlen wie die Qualität von mir ausgeht, von mir ausstrahlt, wie Sonnenlicht im klaren offenen Himmelsraum.
Diese Qualität fühlen, frei von begrifflichem Denken, sie fließen lassen.

Also fühlen wie die von mir gefühlte Qualität von Freude z.B. in die Welt ausstrahlt.

Und zuletzt fühlen sozusagen, wie der „Klang des Gefühls“ in spontanes anstrengungsloses Handeln mündet.

Wobei ich die Handlung nicht von mir ausgehend empfunden habe, sondern eher als „es geschieht einfach durch mich“ oder eben durch jemand anders. Oft eigentlich durch jemand anders. Das hat mich sehr überrascht am Anfang. Jetzt nicht mehr, denn wir sind ja alle drei Ebenenen: Individuen, Co-Creators, Einheitsbewusstsein.

Es ist so schön, das wahrzunehmen und mich zu freuen.

Lieben Gruss


Kia


PS: Die Manifestationen habe ich jetzt gar nicht erwähnt, es ist einfach alles herein gerauscht, was ich mir im Stillen gewünscht habe, doch es spielte nicht mehr wirklich eine Rolle. Es ging mir bereits vorher so gut wie nie.

Und doch ist es schön, dass alle Projekte bestens laufen, viele neue Menschen täglich herein kommen.

Das schönste aber ist: dass sich das Vertrauen in die Teachings und schliesslich in mich selbst vergrössert, Tag für Tag. Ich muss nichts mehr "sehen", um 100%ig zu glauben. Ich weiss es einfach, dass diese Quellenenergie immer auf meiner Seite ist. Wer sollte dann gegen mich sein, und spielt das dann noch eine Rolle?
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kia » 28. Sep 2012, 11:24

Eine konkrete Manifestation möchte ich doch noch erwähnen:

Ich habe hier spirituelle Freunde im Forum, deren aufrichtige Liebe und Verständnis tausendmal mehr wert ist als alles andere, die immer wieder echten Trost freigiebig verschenken, Contrast anbieten, also Wachstum schenken - die einfach das Gefühl geben niemals allein dazustehen. Es tut einfach gut zu spüren, wie alle, die auf diesem Weg gehen, ähnliches erleben und für das Grosse Ganze und für sich selbst, durch sich selbst, durch ihr gelebtes Leben so viel Energie bewegen.

Meine tägliche Wertschätzung dafür ist riesig - ohne mein Zutun.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Lia » 28. Sep 2012, 18:47

Kia, wunderbar, herrlich, ich konnte mitfühlen, jedes Deiner Worte, vielen Dank fürs Teilen!

:loveshower: :gvibes: :loveshower: :gvibes: :loveshower: :gvibes: :loveshower: :gvibes: :loveshower: :gvibes:
:gvibes: :loveshower: :gvibes: :loveshower: :gvibes: :loveshower: :gvibes: :loveshower: :gvibes: :loveshower:

Lia
Lia
 
Beiträge: 41
Registriert: 01.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Winner » 28. Sep 2012, 19:15

Hi ihr Lieben,

ich weiß noch, Sanaei hatte den Thread damals "aufgrund der Weiterentwicklung von Abraham" geschlossen. Ich habe bis heute versucht es zu verstehen, kam jedoch nie dahinter. Was meintest du, liebe Sanaei, damit?

Liebe Grüße
Winner :ros:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 344
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon lawofattraction » 28. Sep 2012, 19:25




Der Wunsch kam von mir. Ich fand es nicht sehr anregend, die Aufzählung von Reisen und Geschenken und vielen materiellen Dingen sowie Schnäppchen im Supermarkt und Jubelrufen zu anderen Sonderangeboten zu lesen.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9392
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Winner » 28. Sep 2012, 23:56

Hallo Loa,

OK, soetwas in die Richtung hatte ich vermutet, aber der Thread wird mit großer Wahrscheinlichkeit wieder Aufzählungen dieser Art beinhalten. Deswegen frage ich mich, ob so etwas wie ein gewonnener Urlaub oder ein Schnäppchen nicht auch eben Manifestationen sind, über die man nicht verlernen sollte sich zu freuen?!

Ich hatte auch zunächst gedacht, dass die Schließung des Thread so etwas wie ein Tipp war, sich den "wesentlicheren" Manifestationen zu widmen.?

lawofattraction hat geschrieben:Ich würde mich freuen, wenn Ihr hier ein wenig darüber reflektiert, wie Ihr es gemacht habt, dass das Gewünschte gekommen ist, man also nachvollziehen kann, wie Ihr Euren Grid, Euren Anziehungspunkt, aufgebaut habt, so dass die Manifestationen reinsegeln konnten.

Die Idee finde ich super!

Liebe Grüße
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 344
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon lawofattraction » 29. Sep 2012, 07:07




Moin liebe Winner,

Winner hat geschrieben:Ich hatte auch zunächst gedacht, dass die Schließung des Thread so etwas wie ein Tipp war, sich den "wesentlicheren" Manifestationen zu widmen.?

Kleine, grosse ... unwichtige ... wichtige ... das liegt ja alles im Auge des Betrachters. Und schliesslich ist unser ganzes Leben ja eine Kette von Manifestationen - jeder Moment davon.

Winner hat geschrieben: ob so etwas wie ein gewonnener Urlaub oder ein Schnäppchen nicht auch eben Manifestationen sind, über die man nicht verlernen sollte sich zu freuen?!
absolut, so wie jedes Ereignis unseres Lebens, das wir manifestiert haben. :pfeif: Es wäre schön, wenn es über die reine Mitteilung hinweg ein wenig Information gibt, wie man das gemacht hat und nicht nur die Tatsache als solche berichtet.

Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9392
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Winner » 29. Sep 2012, 07:38

Guten Morgen Loa,

danke, I got you! :five:

Ein schönes Wochenende euch!
Liebe Grüße
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 344
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon sonnenschein » 29. Sep 2012, 15:53

Hallo Ihr Lieben Alle,

Ja ich freue mich auch ganz toll, dass der Threat wieder neu eroeffnet wurde.

Also fuer mich fuehlt sich Grid setzen ganz wunderbar an.

Ich mache es so.

Also ich starte meinen Tag indem ich mich frage was ist es was ich will und warum, dann fange ich an es aufzuschreiben und tauche dann auch gleich in das Wohlgefuehl ein…das passiert durchs schreiben oder daran denken, durch Dankbarkeit und Wertschaetzung fuer Alles was ich bin und was ich liebe und worueber ich gluecklich bin.

Ich schreibe dann los, ich will lieben und geliebt werden, liebe aussenden und empfangen, weil es sich so schoen anfuehlt, weil es so schoen ist Zaertlichkeiten auszutauschen, weil es so schoen gluecklich macht, weil es fuer mich die schoenste Sache ist, sie immer wieder aufs neue zu entdecken, auf eine neue, tiefere und ihrer ganz speziellen Art. Wenn ich Liebe fuehle,fuehle ich mich mit Gott und mit mir und mit Allem um mich herum verbunden auf eine ganz spezielle Weise.Dann leuchten die Baeume und die ganze Welt ist eingebunden in ein Leuchten, ja Alles strahlt in wunderbaren Farben. Und dann tauche ich ein in das Gefuehl und schwinge und fuehle und liebe und tanze und laechle und strahle und bin einfach nur gluecklich :lol: Ja und dann sag ich mir, ich bin so excited was das Universum fuer mich jetzt einfuellen wird in meinen Liebesgrid…ich empfinde es wie ein Abenteuer und dann lass ich die Dinge auf mich zukommen.

Ja und dann passieren die Manifestationen, die Dinge genauso wie ich sie mir gewuenscht habe. Das passiert sogar super schnell, manchmal auch schon ohne Zeitpuffer es ist fantastisch.

Eine Manifestation von mir, ich hatte mir gewuenscht vor einer Woche, auf einem Boot zu sein, in der Nacht, mit Sternenhimmel und ich wuenschte mir in den Armen eines Mannes zu kuscheln, einfach nur im Arm gehalten zu werden nicht mehr weil ich es so gerne mal erfahren moechte wie es ist auf einem Boot entspannt zu liegen, dass Wasser unter einem zu fuehlen, wie es einen wie in einer Wiege wiegt, so ein leichtes schaukeln, ja und dann wurde ich auf ein Boot eingeladen, von einem Freund und wir sind dann uebers Meer gefahren und es war eine ganz Sternenklare Nacht und irgendwann sind wir in die Naehe der Kueste gefahren und haben dort angelegt und wir wollten uns ein bischen ausruhen und haben uns hingelegt und dieses Boot hatte ein ganz grosses Dachfenster, das hatte er aufgemacht und dann hat er mich in den Arm genommen und ich hatte meinen Kopf auf seine Schulter gelegt und wir haben zusammen zum Himmel geblickt – voll von Sternen. Da war so viel Liebe in diesem Moment und es war so wundervoll. Aber was mich am gluecklichsten gemacht hatte, war dieses sichere Gefuehl und die Bestaetigung, dass ich mir das genauso kreirt hatte. Es war eine perfekte detailgenaue Manifestation und das fuehlt sich soooo genial an.Weil dieser Wunsch eigentlich so nebensaechlich war. Ich hatte vor einer Woche nur mal so daran gedacht, aber es ist haargenau so eingetroffen, Das ist einfach nur WOW. :loveshower:

Ja und so geht das die ganze Zeit. Und ich werde immer besser und besser. Es ist sooo easy, so einfach, ich hatte es mir viel zu kompliziert gemacht aber nun hab ich den fuer mich leichteren Weg gefunden…einfach nur ins Gefuehl abtauchen und die Dinge reinrauschen lassen. Hier gehts wirklich ums Allowing…Eine glueckliche Sonnenschein
Benutzeravatar
sonnenschein
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Wüstenblume » 1. Okt 2012, 07:24

Guten Morgen,

lange bevor ich etwas über die Schöpfungskraft des Menschen wußte, habe ich einfach so einen Wunschgedanken laut ausgesprochen, meistens wenn ich alleine zu Hause war. Dabei sah ich immer einige bewegte Bilder der Wunscherfüllung vor meinem geistigen Auge. Gefühle der Freude kamen automatisch dazu.
Oft dauerte es nur wenige Wochen bis zur Manifestation, auch wenn es sich um sogenannte "große Wünsche" handelte. In der Zeit bis zur Manifestation dachte ich immer mal wieder an meinen Wunsch, jedoch in der meisten Zeit war ich mit anderen Dingen beschäftigt. Die Energie schien sich dennoch ganz von alleine aufrecht zu erhalten.
Besonders große Wünsche sind jedoch gedanklich immer präsent, vergessen ist also nicht drin.

Was ich nicht brauche, ist den Wunsch aufzuschreiben oder irgendwelche speziellen Entspannungstechniken.
In dem Moment wo ich den Wunsch aussende, bin ich auch bereit dafür und habe schon die passende Schwingung.
Mein Inner Being bestätigt mir sogleich meinen Wunsch mit Gefühlen der Freude, Liebe und Wohlgefühl.
Ich habe festgestellt, daß die Manifestationen genau so eintreffen wie ich gewünscht habe, also wortgetreu!
Nur wie, also der Weg ist oftmals schon sehr erstaunlich.

Liebe Grüße

Wüstenblume
Wüstenblume
 
Beiträge: 19
Registriert: 06.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kia » 1. Okt 2012, 09:31

Guten Morgen,

am Wochenende habe ich mal aufgeschrieben WIE genau ich feststelle, ob ich noch in meinem „essential grid“ bin oder wann und wie es kippt und ich in diesem „knoted up beingness“ bin, also mich getrennt habe von MIR, als der Quelle.

Ich erkenne es bei mir am besten am Atem – freier Fluss, lange tiefe ruhige Atemzüge oder kurzatmig, flach, unruhig.
Und ich erkenne es an der Entspanntheit oder Angespanntheit im Körper. Also am Muskeltonus.
Wohlbefinden äussert sich als Vitalität, Lebendigkeit, Entspannung, endlose Energie. Trennung von der Quelle äussert sich bei mir als Müdigkeit und Abgespanntheit, oder Unruhe und geistig Unklarheit, was zu angespannt sein führt.

Es hilft mir dann, mich einfach still hinzusetzen und wieder zu Atem zu kommen, und das Gespür für „Blending“ wie in zahlreichen Teachings beschrieben abzurufen.

Meditation und Going General, mache ich morgens für die Themen/Projekte, die während des Tages laufen. Am Wochenende schreibe ich auch auf, was in der darauffolgenden Woche gewünscht ist (zeitliche Verschiebungen sind möglich und auch gewünscht - ich hab da jetzt mehr Vertrauen in den Vortex, der alles weiss und alles so koordiniert, dass es gut kommt und stimmig ist.) Was ich definitiv vorgebe, vorfühle, (prepaving) ist meine Stimmung, mein Gemütszustand, ich schaue, dass ich in der Freude bleiben kann. Sonst hör ich auf jeden Fall auf mit Aktion. Es bringt nichts. Ausser Unruhe und Mehrarbeit.

Meistens geht es gut, wenn etwas nicht gut läuft, stoppe ich sofort, sage auch mal einen Termin ab und bringe mich wieder in Ausrichtung auf die Quelle.

Ich finde diese Manifestation, also das Unterscheidungsvermögen, wann bin ich in Alignment und wann nicht, ist das beste, das mir im Moment möglich ist. Ich finde es schön zu wissen, wann ich in Müll-Schwingungen bin (cluttered vibration) und wann ich in der Klarheit, Liebe, Freude bin. Ich geniesse es, zu wissen, was zu tun ist. Innerlich. Ich hole mir auch viel schneller Hilfe von aussen, wenn ich das Gefühl habe, ich brauche Entlastung.
Ich delegiere viel mehr als früher.

Was auch sehr erleichternd ist, ist zu wissen: Alignment ist ja etwas, das ich immer wieder, Moment für Moment erkenne, wahrnehme, fühle, mich neu ausrichte, korrigiere. Es ist nichts, das beständig da sein muss / soll.
Früher habe ich mich da manchmal eher überfordert.

Es genügt mir jetzt einfach, den Unterschied spüren zu können und immer wieder zu korrigieren. Ruhetage/Wochenenden sind für mich auch sehr wichtig. Für mich hat Stille und Sein schon immer viel Wert gehabt, das hat sich aber dieses Jahr ganz klar noch gesteigert: Do - BE - BE - BE - Do - BE - BE - BE- BE so etwa in dem Rhythmus.

Ich kann so gut spüren, dass 68 Sekunden reines Sein eine Kostbarkeit ist, die ich mir möglichst viel schenken will. Dieses freiwillige still sein, meditieren oder aufschreiben, was ich wertschätze jetzt in meinem Leben ist das Wichtigste überhaupt.

Eine gute Woche wünsche ich allen

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Maria » 1. Okt 2012, 10:11

Hallo Ihr Lieben,

ich war diese Woche auf einer Sightseeingtour in London mit einer Freundin. Wir beide hatten einer wunderschöne Zeit.

Wir waren uns einig, bei dem schönen Wetter, nicht in ein Museum oder in Madame Tussauds zu gehen. Ich stimmte aus vollem Herzen zu, bis mir der Gedanke kam, dass es bei Madame Tussauds recht einfach und witzig wäre schöne Bilder von uns beiden zu machen. Riesige und schöne Gebäude zu fotografieren und daneben ein winziges Wesen (ich oder meine Freundin) – das sind nicht wirklich gute Fotos für mich.

Nachdem ich mir das so richtig schön ausgemalt hatte – sie und ich auf dem Foto neben der Queen oder jemand anderem Prominenten, habe ich mich auf etwas anderes Schönes konzentriert – es war nicht wirklich wichtig für mich und zudem hatten wir unsere Tage hinter uns gebracht – also kein zeitlicher Spielraum mehr für diese Phantasie von mir. :nachdenk:

Wir standen dann Freitagmorgens an dem Schalter im Flughafen und erfuhren zu unserem Erstaunen, dass wir einen anderen Flug hätten – 12 Stunden später! Meine Freundin hat sofort gesagt, dass wir nun zu Madame Tussauds gehen würden und ich war glücklich über diese unerwartete Gelegenheit doch noch die gewünschten Fotos zu schießen. :gvibes:

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon sonnenschein » 1. Okt 2012, 14:44

Halli Hallo,

also heute frueh bin ich wieder super gutgelaunt in die Arbeit gefahren, die Strassen waren wie immer frei und die Sonne schien natuerlich auch, wie eigentlich fast jeden Tag. Ich bin dann im Office angekommen und zu meinem Kollegen um seinen Schluesselbund abzuholen, der hat so um die 25 Schluessel an seinem Bund, um mein Buero aufzusperren. Ich bin rein, hab mir den Schluesselbund geschnappt und hab mir auf dem Weg zu meiner Tuer noch kurz gedacht, heute sperrt der erste Schluessel - ich den Schluessel rein, und schwupps es war natuerlich der Richtige :kgrhl:

Der Tag im Office verlief auch wunschgemaess ruhig, sodass ich viel Zeit fuer mich hatte, alles Andere lief wie von Allein - so hatte ich mir das auch kurz heute morgen gewuenscht - einen schoenen ruhigen Buerotag.

Nach der Arbeit bin ich dann zu Mc Donald und hab mir vorher noch kurz vorgestellt wie sehr ich Big Mac mit viel Sosse liebe - und Majo fuer die Fries, dass hatte ich dann auch am Counter kurz erwaehnt als ich meine Bestellung aufgab. Also die hatten mir dann extra Sosse umsonst draufgemacht und 3 extra Majonese fuer die Pommes geschenkt. Als ich dann am Tisch sass und es mir schmecken lies, dachte ich mir, eigentlich haette ich die extra Big Mac sosse ja gar nicht erwaehnen muessen bei LOA geht das auch ohne - und ich erwarte mir eigenlich immer was als extra Geschenk ohne es zu erwaehnen - hhhh in dem Moment kam einer vom Nebenrestaurant und hat mir kostenlos Kartoffeln mit Kaesesosse zum Probieren geschenkt :)

:P Es wird immer besser und besser. In jedem Moment

Alles liebe, von einer froehlichen Sonnenschein
Benutzeravatar
sonnenschein
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Pagani » 2. Okt 2012, 20:08

Hallo Zusammen,

also auf die Frage hin was ich für meine größen Manifestationserfolge getan habe, muss ich ganz ehrlich sagen. Gar nichts. Ich wollte es einfach und habe es ans Universum abgegeben und "ihm" gesagt: mach mal. Für vieles hätte ich gar keine Lösungswege gewußt und die Wege auf denen es sich dann maifestiert hatte auf die wäre ich im Traum niemals gekommen.

Aber ich kann euch eine Geschichte von mir erzählen. Ob ihr das dann als Manifestation seht bleibt euch überlassen. Für mich war es eine Manifestation an die ich eigentlich nicht geplant hatte:

Wie setzte ich bei diesem Thema am besten an.

Tiere. Ja ich kann mir Tiere erschaffen. Ich suche sie nicht gezielt, oder kaufe sie. Sie werden für mich in diese Welt geboren oder geschenkt.

Und auch wenn sich die Geschichte die ich hier jetzt niederschreibe eventuell zu phantastisch anhört. Sie ist wahr.

Ich bewege mich mittels "meditativen Tanzens" in meine ganz persönliche Traumwelt. Da bin ich frei und ich erlebe Geschichten, Abenteuer, treffe tolle Menschen. Ganz bewusst. Ich befinde mich nicht in Trance. Nein ich steuere gezielt meine Gedanken und erlebe das was ich möchte.

So auch damals, wo ich immer wieder in die Geschichte mit dem braunen Hengst Namens Timbuktu abgetaucht bin.

Timbuktu war das Überpferd und es gehörte mir. Er hatte sich vom häßlichen, kränkelden Entlein zum schönen Schwan entwickelt. Niemand hatte damals an ihn geglaubt und nun war er der Überflieger. Ein Traum von einem Pferd.

In meinen Gedanken erlebten wir die unglaublichsten Abenteuer. Und mit unglaublich meine ich unglaublich. Aber es war alles erlaubt. Ich habe viele Szenarien immer wieder und wieder durchlebt.

Und wenn ich wieder im Diesseits zurück war, habe ich mir oft gewünscht das er wirklich existieren würde. Mein brauner Hengst. Und dieser Wunsch war so phantastisch das ich dazu keinerlei Blockaden aufgebaut hatte, denn so wie ich ihn mir vorstellte wäre er unbezahlbar für mich gewesen und das wusste ich. Also habe ich mir die Frage "Woher bekomme ich bloß soviel Geld" niemals gestellt.

Und so kam Timbuktu in mein Leben.

Ich hatte mal wieder Kontakt zu meiner damals besten Freundin aufgenommen. Das war immer ein auf und ab mit uns beiden aber jetzt nach einer rechten langen Zeit hatten wir uns wieder getroffen. Da wir beide Pferdenarren sind haben wir uns natürlich darüber ausgetauscht und ich habe ihr gesagt das ich irgendwann einen Hengst besitzen möchte den ich dann Timbuktu nennen würde. Und genau dieser manifestierte sich in dem Augenblick. Es gab diesen Hengst. Braun, ohne Namen und ein "Krüppel" (Genau wie in meinen Tagträumen damals, hatte sogar das kränkliche Erscheinungsbild erschaffen)

Der Hengst hatte damals einen schweren Unfall und stand seitdem in der Box. Braun und Namenlos und ich bekam ihn geschenkt. Und so holte ich meinen Timbuktu am darauf folgenden Wochenende ab in den Stall meiner Freundin wo er umsonst stehen konnte.

Er hatte also zu existieren begonnen, nur habe ich es nicht geschafft meinen Glauben daran das er im realen Leben ganz gesund wird aufrecht zu erhalten. Ich konnte ihn nicht gesund sehen die ganze Zeit über. Er blieb ein Krüppel und ein Jahr später habe ich ihn dann über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Es gab zu viele Stimmen um mich herum die nicht an ihn glaubten und ganz tief in mir drin konnte ich es auch nicht. Außerdem war ich irgendwann ausgepowert. ich war jeden Abend erst sehr spät zu hause da ich ihn versorgen musste bei Wind und Wetter. Und mir ging irgendwann die Kraft aus.

Aber für ein Jahr war er mein wahr gewordener Traum.

Zu meiner Freundin ist der Kontakt wieder abgebrochen. Mit seinem Tod endete auch unsere Freundschaft. Sie war da für die Zeit wo ich die Erfahrung mit Timbuktu machen musste, bzw. sie war die jenige die die Brücke zu meiner Manifestation schlagen musste.

Und jeden Tag vermisse ich ihn in kurzen Momenten wenn ich mich an ihn erinnere und ich wünsche mir insgeheim das ich diesen Traum eines Tages nochmal leben kann, dann aber mit Happy End.
Pagani
 

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Birdie » 3. Okt 2012, 08:12

Liebe Pagani,
ich finde deine Geschichte großartig! Und sie berührt mich.

Mein Leben dreht sich um Tiere (Vögel) und ich habe da auch so manche Manifestationen erlebt und bin überzeugt davon, dass Tiere gerne "kommen" wenn sie erwünscht und ersehnt werden.

LG
LB
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 481
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kia » 4. Okt 2012, 09:54

Das Sein von Moment zu Moment


Es gibt Momente, in denen ich weiss, dass das stimmt:

Ich bin die Quelle. Die Quelle ist eins mit der Schöpfung. Es gibt nichts zusätzliches zu erschaffen, als diesen „essential grid“. Und zusammen mit der Erkenntnis dessen, was in dieser Wahrheit eingeschlossen ist, wird sofort, d.h. augenblicklich jeder Umstand durch diese Erkenntnis und das Fühlen dieser Wahrheit richtig gestellt, das meinen Abraham mit „everything clicks into place“. Ich habe das jetzt schon oft genug erfahren, dass ich es glauben kann.

Einfacher gesagt: Wenn jemand sagt und denkt und fühlt: ich bin eins mit der Quelle und dann berücksichtigt im Alltagsleben, was das heisst, dann kann nur diese Wahrheit allein sich manifestieren. Es geht gar nicht anders.

Dieses Hier-und-Jetzt-Feld ist bereits in Balance und jeder Versuch darauf einzuwirken oder es durch Techniken und Methoden zu verändern ist dann kontraproduktiv; denn jede Anstrengung vermindert es. Es zu suchen verhindert die Auffindung. In diesem Feld gibt es auch keine natürlichen Neigungen oder natürliche Abneigungen. Dieser Reine Zustand in der Quelle kommt aber niemals ins Sein, kann weder erschaffen noch zerstört werden. Er hat keinerlei Struktur. Deshalb kann er auch nicht durch die strukturierte Aktivität einer absichtsvollen Disziplin zugänglich gemacht werden und jede ziel-orientierte Meditation oder andere Methoden sind solche strukturierten Aktivitäten.
Dies im Hintergrund wissend, will ich ganz natürlich aufhören den Grid selbst einzufüllen, ist ja klar, und deshalb:

lasse ich im Moment fast alle Praktiken, einschliesslich aller Meditationstechniken los, die den Geist durch Fokussieren auf ein sichtbares Objekt konditionieren. (Wertschätzung üben behalte ich im Moment noch, es tut mir so gut, und auch bewusst und entspannt atmen).

Abraham sagen: When you want the Vortex for ... it spits you out...

Dieses Gewahrsein, das Abraham eine zeitlang Vortex genannt haben, ist nur dem zugänglich, der oder die einfach in der Liebe sein oder in der Freude sein will, dann offenbart dieses „Schwingungs-Feld“ jedem das seine. Und was es offenbart ist immer genau richtig. Für diesen Moment. Meine Erfahrung ist, ich komme gar nicht in den Vortex, wenn ich irgendwas will...

Der Moment jetzt ist vollkommen und vollständig, ich kann nichts „Höheres“ erreichen, als diesen Moment. Es gibt keine Möglichkeit, um etwas Wünschenswerteres zu erlangen, als den gegenwärtigen Moment , immer im Jetzt.

Die Vorstellung von diesem stufenweisen Prozess, die ich hatte, ist überflüssig, weil dieser in der Zeit als in einem linearen Muster des Intellekts abläuft.
Und das ist gar nicht real. Sehr wohl real sind die unguten Gefühle..., wenn ich probiere mich selbst zu verbessern. Die Quelle ist da dann sofort anderer Meinung und dann entsteht diese schmerzensreiche "gap", die Trennung von mir und MIR.

Es gibt für mich jetzt kein anderes Bestimmungsziel als dieser Augenblick, dieser gelebte glückliche Moment und diesen Moment mit allen Sinnen zu erfahren und zu geniessen, darin zu schwelgen.

Ich möchte das „aber“ weglassen. Ich möchte das oben gesagte einfach fühlen und üben, üben, üben. „Milking it“.

Abraham sagen immer wieder : „Stopp doing that thing you do...“, das verhindert, dass ich das Hier-und-Jetzt als unstrukturiertes Spiel, das in jeder seiner Variationen vollendet ist, geniessen kann. Ich weiss, dass das Gesetz der Anziehung dann mehr davon bringt, womit ich gerne spiele.

Ich weiss, dass es paradox klingt: trotzdem bin ich noch am üben; obwohl ich weiss, dass es nichts zu üben gibt. :kgrhl: Ich übe, um besser wahrnehmen und spüren zu können, was jetzt als Schwingung läuft, welche Gefühle ich habe. Und ich schreibe nach wie vor auf, wenn es gut läuft, damit ich nachlesen kann.

Doch wegen der Ausdehnung ist es immer wieder anders und frisch. Jeder Moment ist frisches, neues Leben.

Was ich die letzten Tage besonders schön fand, ist das Erlebnis jeder Begegnung mit jedem Menschen: immer wieder Verabredungen mit der Quelle in ihren so sehr geschätzten vielfältigen Formen. Jeder Mensch ist so einzigartig und wunderschön, und das beste ist noch, dass sie im Moment alle kooperieren.

Eine Freundin wollte gestern auf Kritik meiner Ordnung in der Wohnung verzichten (im Moment liegen da allerhand Texte, die ich schreibe und Malzeug herum) und ich spürte, wie sie das innerlich wälzte und dann sagte sie schmunzelnd: Die Ordnung in Deinem Arbeitszimmer kann und darf sich noch ausdehnen :kgrhl: Ich fand das so liebevoll :loveshower: :danke:
Lieben Gruss
Und einen wundervollen Tag Euch allen :gvibes:
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kia » 4. Okt 2012, 10:39

Heute morgen hab ich von 6 Uhr bis 9 Uhr ein bisschen ausgedehnt - diese Ordnung.

Nun ja, ich spürte dabei, dass alles in bester Ordnung sein kann, auch wenn es von aussen wie Chaos aussieht. Und ich erwarte wieder Besuch und finde es schön, dass an einem Tisch Platz ist für drei Teller :kgrhl: Es ist jetzt o.k. - gut genug.

Es fühlt sich gut an, ein bisschen freien Raum mit Menschen zu teilen. Jetzt schaff ich nochmals ein bisschen mehr freien Raum in meiner Mini-Küche. :loveshower:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kia » 4. Okt 2012, 16:06

„Stopp doing that thing I do...to deprive myself of my Inner Being".

Heute morgen fiel mir der zweite Teil dieser Abraham-Aussage nicht mehr ein.
Hab nochmals nachgehört zwischendurch und habe den Rest des Satzes ergänzt.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kavaja Varna » 11. Okt 2012, 08:53

Ihr Lieben

ich bin fassungslos, was gestern geschehen ist. Ein Erfolg, der mich aus den Socken gerissen und ins Weltall geschossen hat. Das möchte ich so gern mit Euch teilen, weil es wunderbar ist. Die Geschichte wird ein wenig länger.

Der Waldelfenmantel

Vor einigen Jahren habe ich mir bei einem skandinavischen Katalog einen Mantel bestellt, der wie für mich gemacht war. Weinrot/violett, tailliert mit nur drei Knöpfen, ein riesiger Kragen mit einem weiten Ausschnitt, etwas über knielang und fiel ab der Taillierung wie ein Rock. Verzierungen an den Ärmeln, der Taillierung und am Kragen.
Ein sehr ungewöhnlicher, großartiger Mantel.
2010 wurde ich schwanger und wir beschlossen ins Nebenhaus zu ziehen. Meine Mutter riet mir, den Mantel zu entsorgen. Daß ich ihn oft getragen hatte, war deutlich zu sehen. Sie meinte, er würde nach der Schwangerschaft ohnehin nicht mehr passen.
Mein Mann meinte, ich solle mir das gut überlegen. Hinterher vermisse ich ihn und dann wäre das Geschrei groß. Er sollte recht behalten.
2012 vermisste ich bei dem weiteren Umzug (der eigentlich auch ein Manifestationserfolg ist) eben diesen Mantel. Hatte sogar vergessen, daß ich ihn entsorgt hatte.
Der Herbst kam und ich dachte immer öfter an ihn. War er doch für den Herbst und Winter wie gemacht.
Ich recherchierte im Internet und fand ihn bei E-Bay. Doch viel zu groß. Ich hätte ihn ändern lassen müssen. Der Endpreis war zu hoch für mich, wenn ich ihn anschließend hätte noch ändern müssen. Wer weiß, was dabei noch herumgekommen wäre.
Doch mich ließ dieser Mantel nicht los. Und ich erinnerte mich an einen Spaziergang (die Erinnerung muss der Auslöser gewesen sein). Winter und der Spaziergang war ein Traum. Gar nicht so weit weg von unserem jetzigen Zuhause. Ich legte mich im Wald in den Schnee und sah in den Himmel. Als ich aufstand bemerkte ich, wie großartig dieser Mantel tatsächlich ist. Er ließ keine Feuchtigkeit oder Kälte durch, obwohl ich auf dem Schnee lag. Wie toll ist das denn?
Gestern sah ich noch mal bei E-Bay nach und... ER war wieder da! Die Anbieterin bot ihn zum Versteigern an. Hatte ihn selbst schon professionell ändern lassen, da er im Ursprung XL war. Sie gab die Größe 40/42 an. Sie meinte ebenso, daß sie bereit wäre, ihn auch für den SofortKauf anzubieten, wenn die Anfrage käme.
Gesehen und genutzt. Gleich mit Preisangabe! Sie reagierte gestern abend noch, bat mich sofort zuzuschlagen, wenn sie es jetzt noch ändern würde. Ich sagte zu, sie änderte es und heute habe ich den Betrag überwiesen.

Ich bin immer noch von den Socken! Endlich erhalte ich meinen Mantel wieder. Der Mantel, der wirklich zu mir passt. Wie genial ist das?! Ich beschreibe meine Freude mal mit den Smilies:

:hurrrra: :lachen: :kl: :kgrhl: :loveshower: :gvibes: :bheart:

Danke, danke, danke!
Kavaja Varna
 

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kia » 11. Okt 2012, 11:14

Wie schön für Dich - ich freue mich mit :danke: for sharing.


Eine Manifestation möchte ich unbedingt teilen:

Der Abend mit meinen Freunden verlief sehr harmonisch, lustig und voller Tatendrang. Nächste Woche geht es weiter.
Es ist so schön, dass ich - wie ich mir das mein ganzes Leben gewünscht habe - Arbeit und Freizeit verbinden kann.
Mir ist es einfach wohl mit diesen Menschen, wir sind ein wundervolles Kreativ-Team. Es ist so viel Liebe da, die Arbeit wird ganz nebenbei auch erledigt.
Der Fokus liegt ganz klar auf dem Austausch, der Kreativität von allen, dem freudigen Mit-Einander, die Zusammenarbeit ist spontan und völlig anstrengungslos.

Das ist alles sehr neu für mich, da ich vorher - unter Aufbietung vielen Widerstandes - immer Privatleben und Beruf getrennt habe.
Das ist gar nicht nötig.

Meine Methode:

Make a decision of what you want, give your attention there,
find the feeling place of it - and you're there instantly.

Ich fühle mich so gut - und das wird so weitergehen - auch den Contrast finde ich sehr kreativ und inspirierend.

:loveshower:

Die andere Gruppe - wir schreiben ein Buch - ich bin lediglich die Lektorin, da geht es genau so gut. Obwohl das Thema nicht in meinem Bereich liegt, es handelt sich um ein Thema im Bereich Unternehmensplanung, was mir gar nicht liegt (bin Kommunikations- und Literaturwissenschaftlerin), trotzdem läuft alles bestens und wird nächste Woche abgeschlossen.
Auch hier haben sich Arbeit und Vergnügen gepaart - niemand musste die Fäden in der Hand halten. Alles verlief immer in Synchronizität und spontaner Absprache-losigkeit. Jeder der sechs Menschen erfüllte mehr als die eigene Aufgabe. Viele arbeiteten gleichzeitig. Alles war immer rechtzeitig fertig (rechtzeitig heisst aber nicht zum geplanten Termin).
Es braucht riesiges Vertrauen in die Quelle und in das SELBST, in dem ja alle von uns drin sind und perfekt harmonisieren.

Es gab natürlich auch Contrast / Konflikte, doch bevor etwas eskalieren konnte, gingen wir geschlossen in die Ausdehnung.

So zu leben ist himmlisch.

Geniesst das Wochenende. Mein Wochenende beginnt am Montag, das ist auch gut...

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kia » 11. Okt 2012, 11:23

Kurzform: Meine Lebens-Arbeits-Balance sieht so aus, dass das Leben und die Arbeit miteinander Hand in Hand gehen. Ich bin mit Menschen zusammen, mit denen ich auch gerne und gut arbeiten kann. Und ich arbeite mit Menschen, die gerne mit mir Freizeit geniessen wie auch ich mit ihnen.

Diese Manifestation habe ich so lange zurückgestossen, wegen meinem künstlichen Trennen-Wollens von Relaxing und Working. Jetzt ging das einfach nicht mehr, und es ist alles gut so.

Leicht ist es trotzdem nicht immer, da das Neue noch so neu ist und die alten Glaubenssätze "von dem, was muss, soll..." manchmal bei den einen oder anderen dazwischen funken.
Doch es fühlt sich gut an, dass wir uns alle unterstützen dabei, diese Fehl-Läufer sofort zu identifizieren.
Die Erkenntnis genügt bereits. Dann akzeptieren und es dehnt sich von allein aus.
Die Korrektur kommt ja von der Quelle - wir müssen wirklich nur offen bleiben, auf Empfang gehen und vertrauen.

Hört sich leichter an als getan. Doch ich denke auch hier: üben, üben, üben.

Bei mir selbst hapert es am meisten noch da, schnell genug den Fokus zu ändern und auch nur vom Vortex aus.
Sonst ist Nicht-Tun das Beste und zu schweigen :loveshower: :gvibes: :danke:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kia » 11. Okt 2012, 11:28

"Make a decision of what you want, give your attention there,
find the feeling place of it - and you're there instantly."

Hab oben vergessen zu übersetzen:

"Triff eine Entscheidung darüber, was Du willst, geh mit dem Fokus Deiner Aufmerksamkeit dort hin, finde den Gefühlten Platz innerlich in Dir (mit anderen Worten fühle es so "the grid" - meine Anmerkung) - und es ist da."

Abraham
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Beautiful Mind » 12. Okt 2012, 23:53

Ihr Lieben,

heute hatte ich ein Erlebnis, es war eigentlich nur eine Kleinigkeit, aber es hat in mir ein Gefühl von Unsicherheit hervorgerufen. Oder vielleicht sollte ich es eher "mangelndes Vertrauen ins Leben" nennen.

Dann habe ich mir überlegt, was ich denn stattdessen fühlen möchte und kam natürlich auf Sicherheit und Vertrauen. So habe ich darüber nachgedacht, in welchen Situationen ich mich sicher und voller Vertrauen fühle und musste daran denken, wie selbstverständlich ich mich in ein Flugzeug setze, egal wohin die Reise geht - da fühle ich mich entspannt, sicher und voller Vertrauen, dass ich heil am Ziel ankomme. Ich bin mir absolut sicher, dass sämtliche Ingenieure, Konstrukteure und Techniker ganz genau wissen was sie da tun, wenn sie so einen Blechvogel zusammen bauen und auch dass der Pilot die Maschine souverän steuert und dass sämtliche Elemente die zu einem guten Flug dazu gehören perfekt miteinender harmonieren (genau genommen denke ich aber gar nicht darüber nach). Mit unendlicher Gelassenheit lehne ich mich dann in meinen Sitz zurück und schlafe und am Ende des Fluges sagt Fred manchmal zu mir: "Oh Mann, der Flieger hat ja ganz schön geschaukelt bei dem Wetter." Und ich sage: "Ach ja? habe ich gar nicht bemerkt." :gvibes:

Als ich daran bei der heutigen, unschönen Begebenheit dachte, musste ich richtig über mich selbst lachen. Wie absurd ist das denn? Du setzt dich in ein Flugzeug, obwohl der Mensch eigentlich nicht fliegen kann... und andererseits lässt du dir von einer Kleinigkeit den Boden unter den Füßen weg ziehen und kriegst gleich Lebensängste. :kgrhl:

Ich berichte hier nicht von einem Manifestationserfolg im materiellen Sinne, aber, ich denke, dass sich bei mir ein starker Grid im Bezug auf Vertrauen und Sicherheit aufgebaut hat. Ich halte mir jetzt immer wieder vor Augen, wie naiv ich mich in jedes Flugzeug setze und sofort bin ich in absolutem Vertrauen in mich selbst, in mein Leben, in alles was ist und in meine unendliche Schöpferkraft.

Gute Nacht :herzhpf:

sagt Beautiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 515
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kia » 23. Okt 2012, 12:33

Dieser "essential" oder "central" grid fühlt sich schon sehr sehr allgemein an. Heute morgen hab ich mich mal hingesetzt, mit dem Wunsch, diese Schwingung, die ich auf tiefster Ebene als Source melted with Kia Beingness zu spüren.

Zuerst ging nichts - also las ich in meinem Buch weiter, das ich gerade lektoriere, es macht Spass, nach zwei Stunden empfand ich so eine riesige unbedingte Liebe und Freude für B., die Autorin, ich dachte ich ticke gleich aus - hab vor 9 Jahren ein Buch lektoriert und das hier jetzt ist sooooo ausgedehnt. Sie ist ein komplett neuer Mensch - und ich konnte ihr meine Wertschätzung grad nicht mitteilen, da sie auf Reisen in Amerika ist...

Dann fiel mir ein, das wäre ja jetzt die perfekte Möglichkeit meinen "essential grid" gut zu fühlen - und Ihr Lieben, ich wollte die Übung gar nicht mehr beenden es fühlte sich so toll an.

Ich fühlte:

glücklich sein mit allem, was jetzt ist
mich als unterstützend, das Selbst unterstützend und gleichzeitig Unterstützung erhaltend vom Selbst
ich fühlte mich verlässlich und Verlässlichkeit empfangend
anerkennend das Selbst, in dem sie, die Autorin, und ich - beide drin sind
sicher, wohl, geborgen, vertrauend
wertschätzend, würdigend, wundervoll beständig, gut
selbstbewusst, mir meines Selbst bewusst, in dem B. ja auch drin ist - ich hab noch nie so viel Liebe gefühlt, ich dachte, so viel kann ich gar nicht fassen - schlicht unmöglich - doch dann ging es doch :gvibes:
ich fühlte mich treu, loyal dem Selbst gegenüber, irgendwie eins, verschmolzen
dann fühlte ich mich so heiter und fröhlich, so als ob jetzt für immer und immer alles nur noch gut, gut, gut ist
und dann war da so ein Gefühl von Wohlwollen allem und allen gegenüber
und
Bescheidenheit auf eine gute Weise, nicht als ein Gefühl klein zu sein, sondern ein wundervolles Gefühl, dass es einfach genügt, so wie ich jetzt bin, da zu sein und meinen Teil dazu zusteuern, und das Gefühl, dass das mehr als genug ist. Es genügt. So schön diese Zufriedenheit, dieser innere Frieden.

Meine Ängste, dass ich etwas nicht verstehen könnte und dann B. nicht fragen kann, sind komplett weg und sie bleiben auch weg, denn heute morgen habe ich erfahren, wie das ist : diese Verbindung mit Liebe zu einem Menschen, mit dem ich arbeite - verreist oder nicht.
Es gibt keinen Ort, an dem ich sie nicht erreichen könnte. Der Wohl-Fühl-Entspannungsort innen, an dem wir im Herzen zusammen sind, ist immer da, immer erreichbar, immer präsent. Ich brauche kein Telefon, keine E-Mail, keinen Brief.
Und ich weiss, am 26. November, wenn sie zurückkommt, wird das Manuskript perfekt so sein, wie sie sich das wünscht, und wie es auch für mich stimmt - perfekte Co-Creation - ich spüre, was sie wünscht - und ich weiss, ich kann es umsetzen und gleichzeitig ganz bei mir bleiben und dem Fluss in mir erlauben, zu tun, was einfach dran ist, zu tun. Fertig.

Jetzt hab ich den "generel grid" irgendwie in den Arbeitsgrid umgewandelt. Nicht ich war das.

Ich glaube, das geschieht ganz automatisch: Wenn ich in dieser Core-Beingness, in diesem Offenen Sein - in diesem Lebenden Selbst drin bin - dann übernimmt dieses einfach die Steuerung, egal, was ich grad mache.

Es ist wundervoll. Ich werde diesen Nachmittag nutzen, jetzt in mein Heft "Workshop meines glücklichen Lebens" ein wenig zu schreiben darüber, wie es sich anfühlt, für mich, mit diesem Lebenden Selbst verbunden zu sein. Denn das ist so gut, das Gefühl, die Schwingung, immer wieder abrufen zu können. Nächstes Mal ist es dann wieder eine Umdrehung einfacher, ich kann mich erinnern. Mein Körper erinnert sich auch und entspannt sich leichter...

Lieben Gruss und danke Loa für den Thread. Gäbe es den Thread nicht, hätte ich mir sicher nicht die Mühe gemacht, das alles aufzuschreiben... Danke Dir herzlich für die geschickte Leading Edge Frage von oben im ersten Post.
Du bist so geschickt :bussi: - reine Source-Energy in Aktion. Liebe in Aktion. Danke. :ros:

Kia :gvibes: :loveshower:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron