Woher kommt Geld zu mir...

Alles, was Spass macht

Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon baghyra » 25. Nov 2009, 18:14

Hallo ihr Lieben

Wie im Erfahrungsaustausch ja bereits erwähnt, beschäftigt mich im Moment das Thema Geld/Freiheit sehr.

Nun hab ich so ziemlich Mühe mir vorzustellen, dass Geld auf anderem Weg als durch meinen Lohn zu mir kommen kann. Da ist die Idee aufgetaucht, dass wir hier verschiedene Wege des Gelds aufschreiben könnten. Auch ganz verrückte. Was meint ihr?
baghyra
 

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon lawofattraction » 25. Nov 2009, 18:25



Du findest morgen auf der Strasse einen Lottoschein - und der gewinnt am Samstag :loveshower:

Vater, Mutter, Bruder, Schwester oder Onkel gewinnen im Lotto und lassen Dich teilhaben - das ist manchmal einfacher zu imaginieren als ein eigener Gewinn :hug:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon LillyB » 25. Nov 2009, 18:56

Ich las mal meinen Versicherungsschein richtig durch (Unfallversicherung), was ich bisher nie gemacht hatte. Auf einmal entdeckte ich einen Passus, dass sie Überschüsse für mich zu einem prima Zinssatz angelegt hatten, die ich jederzeit einlösen könne. Da gab es noch mehrere Dokumente, wo ich nicht dran gedacht hatte, diese zu Geld zu machen (Rentenversicherung aus einer früheren Firma z.B.).

Mein Vater schenkte mir unerwartet Geld.

Ich bekam ein saugünstiges Aktienangebot - ein Jahr später war es über das Doppelte wert.

200 Euro im Lotto.

Ein Ring vom Ex (hab ihn noch nicht verkauft); Also Schmuckstück(e).

Unanmeldeter großer Bonus im Job von heute auf morgen. (Den bekam ich sogar mehrmals, jeweil immer überraschend).

Ich hatte - in einer Talfahrt mal alle Geldangelegenheiten meinen Universal Manager übergeben. Das sind nur einige der Ergebnisse.
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Sanaei » 25. Nov 2009, 20:34

... überall Geld finden

... Verkauf von Sachen via Ricardo

... auch wenn das Bargeld knapp ist - jeden Abend das Münzenfach in ein Glas leeren... das summiert sich super schnell

liebe Baghy, vorallem überall Freude und Schönes sehen und die Ohren nicht lampen lassen... ich drück Dich... Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon eimyrja » 8. Jul 2010, 15:48

Mein Lebensgefährte ist recht gut im manifestieren. Er wollte mal mehre Dinge gleichzeit: Motorrad umbauen, eine Kamera kaufen, etc.
Was dann passierte, ist ehrlich nicht gelogen: er bekam einen Brief in welchem stand, dass seine Großtante gestorben sei und er einer der eingesetzten Erben wäre. Kurzes Telefonat durch die Familie: seine Geschwister hatten alle den selben Brief erhalten. Meine Schwiegermutter konnte die Sache dann aufklären. Der eigentliche Erbe wäre der Vater meines Lebensgefährten gewesen. Dieser ist aber vor über 20 Jahren verstorben. Automatisch waren nun seine Erbberechtigten an der Reihe - seine Kinder. Eigentlich wie im Märchen: eine Erbschaft von einer Verwandten, die man nicht mal gekannt hat. Wunder passieren auch heute noch!!! :fee:
eimyrja
 
Beiträge: 98
Registriert: 04.2010
Wohnort: Österreich
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Lilith » 17. Okt 2010, 18:11

Meine Mitbewohnerin hat auch geerbt, eine Großtante, die sie nie gekannt hatte. Mehrere Tausend Euro.

Ich hab mal ahnungslos zu viel Krankenversicherungsbeiträge bezahlt. Bekam 280 Euro zurück.

Dann hab ich mal zu wenig Bafög bekommen. Es gab 650 Euro Nachschlag. Da hatte ich auch keine Ahnung von.

Auch eine Idee: Geldwäsche. Hab auch schon mal 20 Euro in der Waschmaschine gefunden. :kgrhl:

Der Vater einer guten Freundin sagt, das Geld liegt auf der Straße....und hat das Grundstück vor seinem Haus dem Krankenhaus gegenüber auf Anfrage als Parkplatz zur Verfügung gestellt. Bekommt 900 Euro monatlich!
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Liebeszauber » 17. Okt 2010, 18:47

Der Vater einer guten Freundin sagt, das Geld liegt auf der Straße....und hat das Grundstück vor seinem Haus dem Krankenhaus gegenüber auf Anfrage als Parkplatz zur Verfügung gestellt. Bekommt 900 Euro monatlich!
:mrgreen:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Kia » 19. Okt 2010, 18:58

:kgrhl: :gvibes: :danke:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon LICHT » 19. Okt 2010, 20:15

hallo,

ich mache mir gar keine gedanken mehr darüber, wie was zu mir kommt, ich war immer wieder baff, wie etwas zu mir fand, das hätte ich mir den kühnsten träumen nicht vorgestellt, deswegen habe ich es aufgegeben mir da gedanken zu machen. es wird mich schon finden. :loveshower: :loveshower: :loveshower:

die wege, wie das geld zu euch gefunden hat, sind sehr interessant, wer käme schon auf idee sich zu wünschen, daß er geld in der waschmaschine findet :gvibes:

liebe grüße


LICHT
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Feather » 30. Jun 2011, 18:40

Hallihallo,

mir Gedanken zu machen, auf welch verrückte Weise Geld zu mir kommen könnte, macht mir echt Spaß :kgrhl: , wie ich heute festgestellt habe. Bisher hatte ich da doch sehr beschränkte Vorstellungen - aber da ja absolut nichts unmöglich ist und kein Gedanke verloren geht ... :mrgreen: z.B.:

Eine mir unbekannte Person hat soviel Geld übrig, dass sie haufenweise 500-Euro-Scheine in den Hosentaschen mit sich herum trägt. Da die Scheine dauernd aus den Taschen heraus quellen und sie sie immer wieder rein stopfen muss, was sie wahnsinnig lästig findet, will sie die Scheine loswerden und befüllt damit den erstbesten Briefkasten – meinen! :genau:

Liebe Grüße
Feather (Aaah, ich liiiebe die Vorstellung meines mit 500-Euro-Scheinen überquellenden Briefkastens, welch ein Gefühl, die vielen Scheine zu entknittern und zu sehen, wie der Stapel immer höher wird ... :loveshower:)
Ich muss nichts tun. Es reicht aus, dass ich BIN.
Benutzeravatar
Feather
 
Beiträge: 45
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Phoenix » 1. Jul 2011, 07:05

Guten Morgen,
ich habe als kleines Kind mal unter einem Kaugummiautomaten eine Menge Pfennigstücke und sogar 5er und 10er-Münzen gefunden. Ich war ganz aufgeregt und hab mich gefreut wie ein Schatz-Finder.
Jetzt stell ich mir vor, jemand spricht mich draußen irgendwo an: "Hier, ich möchte Dir eine Freude machen!" und überreicht mir eine Tüte mit Geldbündeln ....
Schönen Freutag
wünscht Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon energy » 1. Jul 2011, 08:45

Jaaaa, lasst uns über Geld sprechen.............

Ich habe mich und meine Süße als Strichmännchen aufgezeichnet. Wir schauen mit erhobenen Armen nach oben, um in dem Geld zu "duschen", das auf uns "herab regnet". Singend und tanzend. Herrlich.

Noch vor zwei Jahren habe ich als alleinerziehende Mama jeden Cent fünfmal umgedreht und auf absoluter Sparflamme gelebt, um irgendwie um die Runden zu kommen. Heuer fliegen wir beide in den Sommerferien mit dem Überstundengeld das ich ausbezahlt bekommen habe nach Apulien. Yippieeeeeeeeeeeee

ICH LIEBE GELD
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Munija » 1. Jul 2011, 20:46

Haaach - was für ein g...ler thread!!! Wie hab ich mir das fein manifestiert :loveshower: !
Denn genau diese Frage habe ich mir in letzter Zeit auch öfter gestellt - es ist einfach leichter, den Geldsegen für möglich zu halten, wenn man sich wenigstens ein paar Möglichkeiten vorstellen kann - was heißt "man", ich rede natürlich von meinem kleinen, großartigen Hirnchen... :lol: !
Allerdings fällt es mir in letzter Zeit auch immer leichter, mit Joseph Murphy (oder wars N. V. Peale? Jedenfalls einer von den Urvätern des Positiven Denkens, die das Ganze ein bissel mehr von der "christlichen" Warte aus sehen) zu sagen: "Gott schafft Wege, wo vorher keine waren"! Ersetzen wir "Gott" meinetwegen durch "Universum" oder "Schwingungskonto" oder wie auch immer.
Trotzdem: Das Spiel ist fein - leider fällt mir im Moment nix... doch: Bei Glücksspielen gewinnen; es gibt ja seriöse, bei denen man auch ganz nett Geld oder schöne Sachwerte gewinnen kann.! Oder: Bei "Wer wird Millionär" mitmachen, hoho!
Alles Liebe - lasst uns in Geld baden!
Dagobert - äh, Munija :five:
Munija
 

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Beautiful Mind » 7. Jul 2011, 22:12

Eine mir unbekannte Person hat soviel Geld übrig, dass sie haufenweise 500-Euro-Scheine in den Hosentaschen mit sich herum trägt. Da die Scheine dauernd aus den Taschen heraus quellen und sie sie immer wieder rein stopfen muss, was sie wahnsinnig lästig findet, will sie die Scheine loswerden und befüllt damit den erstbesten Briefkasten – meinen!


Das ist ja eine sehr gute Imagination!!! Man könnte sie noch weiter spinnen: weil einem da ständig jemand das Geld aus seinen übervollen Hosentaschen in den Breifkasten wirft, hat man nachher selbst soviel, dass es einem auch aus den Taschen quillt und man den lästigen Überschuss ebenfalls in die nächstbesten Briefkästen entleert. :-)

Ich bräuchte noch ein gutes Bild fürs Girokonto. Ich möchte gerne dass es immer im Haben ist. Habt ihr eine Idee, wie ich das visualisieren kann? Da so ein Konto für mich etwas imaginäres ist, ohne reales Geld sondern nur Zahlen, fällt es mir schwer, mir da passende Bilder zu vorzustellen. Meint ihr, ein bestimmtes Symbol könnte helfen?

Nun, ich könnte mir ja auch einfach vorstellen, wie ich das überquellende Geld aus dem Briefkasten aufs Konto einzahle... ja, das müsste funktionieren.

Habt ihr sonst noch Ideen speziell fürs Konto?

LG, Beautiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Feather » 8. Jul 2011, 18:17

Hallo Beautiful Mind,

Beautiful Mind hat geschrieben:Man könnte sie noch weiter spinnen: weil einem da ständig jemand das Geld aus seinen übervollen Hosentaschen in den Breifkasten wirft, hat man nachher selbst soviel, dass es einem auch aus den Taschen quillt und man den lästigen Überschuss ebenfalls in die nächstbesten Briefkästen entleert. :-)


:genau: Da bin ich dabei! Und wenn das dann um sich greift, sieht man demnächst überall Massen von Menschen durch die Straßen wuseln, die alle möglichen Briefkästen mit Geld vollstopfen! Yeah!!! Bild

Und damit sich die Einzahlung aufs Konto auch so richtig lohnt:

Eine Firma hat sich anlässlich ihres fantastischen Gewinns des letzten Jahres eine ganz besondere Werbeaktion einfallen lassen und wirft nun in regelmäßigen Abständen Geschenkpakete mit jeweils 1 Million Euro Inhalt aus Flugzeugen - an kleinen Fallschirmen natürlich. Eins dieser grandiosen Geschenkpakete schwebt genau auf meinen Balkon … :loveshower:

Ich eröffne extra dafür ein neues Konto bei der Bank, weil der Betrag so schön aussieht: 1.000.000,00 € !!! Bild

Liebe Grüße
Feather - heute mal als Millionärin im Mittelaltergewand im Universum unterwegs :genau:
Ich muss nichts tun. Es reicht aus, dass ich BIN.
Benutzeravatar
Feather
 
Beiträge: 45
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Marya » 14. Jul 2011, 09:49

Hallo Ihr Lieben,

wenn das kein Spiel mit der Symbolik ist....."grins" :mrgreen:
Hab doch gestern hier herumgeschnuckert, um mich wieder einen Level nach oben zu befördern (Thema, das mich z.Zt. magisch anzieht bzw. wohl interessiert), da streift doch heute Morgen mein tageszeitungslesendes Auge einen Kurzbericht aus unserer "Neuen Westfälischen" und erspäht eine besonders nette Manifestation eines Arztes :clown: :

Falsche Krankenschwester beschert Arzt Jackpot. Bad Oeynhausen. Ein Arzt aus Hannover fühlte sich vom Symbol eines Spielautomaten, ausgerechnet einer Krankenschwester, animiert, ebendort ein Spielchen zu wagen. Promt landete er im Casino Bad Oeynhausen einen Volltreffer und knackte den 138.000- Euro- Jackpot. Der Gewinner konnte sein Glück kaum fassen.

Einfach klasse! (Und nu weiß ich, das es auch bezüglich Glücksspielautomaten Krankenschwestern gibt! :mrgreen: )

Liebe Grüße, Marya

Quelle: Jackpot

Virtuell siehts dann wieder etwas anders aus, bemerke ich gerade beim Setzen und Vergleichen des Links und des Zeitungsoriginaltextes oben, künstlerische Freiheit verschiedener Autoren und Medien!! :shock: 8-) :gvibes:
Das einzig Beständige im Leben ist die Veränderung.
Benutzeravatar
Marya
 
Beiträge: 181
Registriert: 10.2009
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon katgirl » 14. Jul 2011, 10:03

Beautiful Mind hat geschrieben: Ich bräuchte noch ein gutes Bild fürs Girokonto. Ich möchte gerne dass es immer im Haben ist. Habt ihr eine Idee, wie ich das visualisieren kann? Da so ein Konto für mich etwas imaginäres ist, ohne reales Geld sondern nur Zahlen, fällt es mir schwer, mir da passende Bilder zu vorzustellen. Meint ihr, ein bestimmtes Symbol könnte helfen?


Hallo Beautiful,

schreib Dir mal mit dickem Schwarzem !!! Filzstift vorne auf Deinen Auszugshefter:
Mein dauerhaftes Mindestguthaben ist ... €

Und dan visualisiere mal das + und Schwarze Zahlen.
Du kannst auch eine Affirmation benutzen, zB mein dauerhaftes Mindestguthaben auf meinem Girokonto sind 50 €.
Vielleicht hilft Dir auch, wenn Du, wie Oma früher, das Geld nur bar holst und ausgibst und es an einem schönen Ort aufbewahrst.
Und wertschätze Dein Konto , sieh die positiven Vorteile, die es Dir bringt; Zinsen aufs Guthaben, überall und jederzeit Geld abheben, bequeme Überweisung, jederzeit für Dich da.
Und wertschätze die Bank .

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon LICHT » 14. Jul 2011, 10:12

hey kat,

ja das ist gut, egal wieviel ich ausgebe, es sind immer mindestens 50 euro drauf :loveshower:

auf meinem konto ist immer plus :kgrhl: ungelogen, es ist hier nicht so einfach ein girokonto zu bekommen mit dispo als ausländer, geben tut es das natürlich, da ich aber papierkram hasse, habe ich es damals dabei belassen, folglich ist immer ein + da, :loveshower: :loveshower:

die story mit der krankenschwester ist klasse

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon katgirl » 14. Jul 2011, 10:13

Ich habe auch Keinen Dispo :loveshower:

Ich wollte nur kurz schreiben, dass ich Dispos für eine nützliche Einrichtung halte, wenn es sich um eine "einmalige" Angelegenheit handelt oder für Firmen, wo eine Wertschöpfung damit verbunden ist.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon LICHT » 14. Jul 2011, 11:04

hey kat,

ich habe mir auch die ganze zeit gedanken über dispos gemacht, sinnvoll oder nicht sinnvoll ? ja, der notgroschen für notzeiten, wenn ich mir keine notzeiten kreier, brauch ich auch keinen notgroschen. dann brauch ich auch keinerlei versicherungen. weitreichendes thema, ich glaub da fehlt mir heute die zeit. gibt es unter uns menschen, die keine einzige versicherung haben?

bis später

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon katgirl » 14. Jul 2011, 11:39

Ich glaub Keine-Versicherung-haben geht in D gar nicht. Normal hat man ja seine Pflichtversicherungen, egal ob SV oder Auto. Dazu ist D zu kontrollwütig und dies schon seit unvordenklicher Zeit gewesen.
Ich finde es ganz "praktisch" wenn ich irgendwo was einbezahle und es dann noch etwas ruht und ich es vergesse und
aus den Nichts kommt dann die freudige Mitteilung, dass da noch ein Guthaben wäre, was gerne auf mein Konto möchte. :gvibes:
Genauso wie wenn man rumkramt und noch ein Sparbuch findet. Herrlich. Hach da ist ja auch noch was an Kleingeld.
:loveshower:
Ja und Dispos finde ich gut (unkompliziert und hilfreich). Für Firmen ist es eine großartige wertzuschätzende Sache.
Es kommt halt auf den Einzelnen an, wie man damit umgeht.
Muss ich ihn privat jeden Monat nutzen oder kann ich auch mal einen Monat verzichten oder verschieben?
Mich schreckt daran, dass ich es ja doch irgendwann bezahlen muss. Also kann ich es auch gleich machen oder ich spare. Genauso mit Kreditkarten; bezahlen muss ich es ja doch.
Ich habe halt gern den Überblick und möchte dass es gleich richtig abgerechnet wird und Meins ist.
Da kommen wir jetzt aber wieder in das Thema Wertschätzen von Geld rein.
Lasse ich die Geldenergie mit Freude fließen ? oder
Lasse ich nur abbuchen und habe ein mulmiges Gefühl beim Blick auf die Abrechnungen?

Und wenn ich das jetzt weiter analysieren würde, käme ich zu dem Schluß, dass solange ich den Dispo (privat) nutze, ich immer noch eine Blockade hätte. Andersrum: Wenn ich darauf vertraue, dass zur richtigen Zeit Geld da ist, wird es da sein.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Beautiful Mind » 14. Jul 2011, 22:10

Danke für eure Tipps.

Die Story mit dem Krankenschwester-Automaten ist ja der Hit. Wie cool! :kgrhl: Dann kann man mal sehen, wie sinnvoll inspiriertes Handeln ist.
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon tigerdrache » 10. Aug 2011, 11:53

Eure Ideen finde ich super ...

Als Bestätigung - Geld liegt auf der Straße!

Als Kind fand ich auf dem Heimweg 50 DM unter einem Auto! Das war riesig, den der unterschied von 50 PF Taschengeld zu 50 DM war wow!

Also wie Geld noch zu mir gelangen kann:

• Ich rette einen Multimillionär und der schenkt mir eine Millionen Euro!
• Ich gewinne meinen riesengroßen Lotto Jackpot, denn Spielen macht Spaß
• Ich gehe im Wald spazieren und finde einen riesige Summe Geld, die aus einem Bankraub stammt und die so groß ist, das ich durch den Finderlohn eine tolle Summe abbekomme
• Ich kann aus Kieselsteinen Gold machen und verkauf das dann (wie St. Germain)
• Ich geh auf den Flohmarkt und schaffe platz für neues (hat bei mir immer super geklappt!)
• Ich verliebe mich in eine wunderschöne Frau, die Reich ist und sich in einen Mann, nämlich mich verliebt, der lieber für ein schönes zu hause sorgt, kochen kann, Kinder liebt und die Welt bunter macht, dann schreibe ich mein Buch und das ist natürlich ein Bestseller
• Ich höre auf zu Rauchen und schenke mir jeden Tag die 5 Euro selber (scherz)
• Ich schreibe eine Tolle Geschichte und die wird von einem Filmproduzenten gekauft
• Ich entdecke eine neue Energienutzung für Autos und bekomme Milliarden dafür geboten
• Ich steh zu meinem Wert mit Wertschätzung und überlass den Rest meinem Universellen Manager (das hat mehrfach geklappt) und deshalb mach ich jetzt auch was anders und lass es zu, das er Geld für mich organisiert und noch viel mehr Ideen und Möglichkeiten dazu hat …


Beautiful Mind zum Girokonto. Ich hatte mir einen Kontoauszug eingescannt und einfach + 9.236.013,86 € darauf geschrieben und wieder ausgedruckt.

Allerdings hatte ich vergessen mich immer Gut zu fühlen und spürte erst später das mein Wunsch vom Mangel blockiert wurde.

So finde ich es heute viel besser einfach 100,- EURO in meiner Börse zu haben und einfach damit eine Mentale Shoppingtour zu machen. Es fühlte sich deutlich stärker und schöner an, das haben zu nutzen. Die feste Möglichkeit dieses Geld einfach ausgeben zu können. Und bei der Tour steigt echt die Schwingung von 100,- zu 2000,- € ausgegeben zu haben, es also echt zu haben und mich Reich zu fühlen. Was einfach mehr in mein leben fließen lassen kann.

LG Tigerdarche
Warum sollte ich mich sorgen, wenn mir Freude alles bringt was ich liebe!
Benutzeravatar
tigerdrache
 
Beiträge: 48
Registriert: 01.2011
Wohnort: Limburg a. d. Lahn
Geschlecht: männlich

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon Flower1973 » 10. Aug 2011, 12:56

Hallöchen,

in meinem Urlaub, als wir vor kurzem in Italien waren, da fuhren wir mit dem Fahrrad und hatten kein Geld dabei. Mein Sohn wollte ein Eis und ich sagte ihm, dass wir vorher ins Hotel müssen, da bleibt mein Mann stehen mit dem Fahrrad und hebt 5€ auf, das kam wie gerufen :-). Geld liegt durchaus einfach auf der Straße herum :gvibes:

Ich stelle mir vor, dass ich wie ein Magnet auf Geld wirke. Überall wo ich bin, ist es auch. Ständig liegt es so rum und immer muss ich es wegräumen, weil ich so ordnungsliebend bin. Es bleibt an meiner Jacke kleben, es haftet auf meiner Schuhsohle, es geht nur ein kleiner Luftzug und schon klebt es wieder an mir. Irgendwie ist es immer da.
Ich versuche es dann auch auszugeben, weil ich schon nicht mehr weiß wohin damit. Also kaufe ich richtig wertvolle Dinge, damit ich auch genug davon ausgebe. Schön ist, dass ich den Menschen damit eine Freude mache, sie stellen etwas her und ich kaufe es, so können sie mehr Leute einstellen, die dann wieder ihre Familien damit ernähren können. Also ist es doch gut ein Geldmagnet zu sein und es dann wieder verteilen zu können. Dazu kommt aber, das wenn ich gebe, ich wieder erhalte und zwar gleich viel mehr, also kommt das Geld wieder. :kgrhl:

LG Flower :lieb:
Flower1973
 

Re: Woher kommt Geld zu mir...

Beitragvon katgirl » 10. Aug 2011, 14:41

Das habt ihr wirklich schön beschrieben.
*schwärm*

:bussi: :lieb:

Hallo Flower, zu mir schwingt rüber, dass Du beim Thema Geld sehr gut loslassen kannst und phantasie-und vertrauensvoll bist.
Das klingt bei Dir so richtig schön leicht.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Spiele"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
web tracker