Telling a new story - praktische Hilfe

Rampages, Wohlstandsspiel, Drehbücher, BOPAs etc.

Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon Klara » 15. Feb 2011, 10:05

Ihr LIeben, inspiriert durch den schönen Thread von Pamelina bitte ich euch um konkrete, praktische Hilfe, mir eine ganz bestimmte Story neu zu erzählen......Ich erzähl mal, was ich mir da bislang "zammanifestiert" habe :clown:

Es geht um eine :mrgreen: :tja: schöne, junge Frau und einen attraktiven Mann…zwischen ihnen beiden lief mal was….was dann endete (out-of-vortex-out-of-vortex-out-of-vortex) der Mann fühlte sich nämlich äußerst gekränkt ….nach einer gewissen Zeit der Funkstille meldete sich der Mann wieder….die junge Frau freute sich so sehr, denn es war ihr Wunsch die Beziehung wieder aufleben zu lassen. Sie schöpfte Hoffnung und dachte schon….doch irgendwie hatte sie sich zu früh gefreut :kgrhl: , denn der Liebste scheint seitdem doch bloss auf eine Kumpelschaft aus zu sein….diese Tatsache irritiert die junge Frau, denn manchmal weiß sie nicht mehr zu welcher Geschichte sie im Kopf diese zwischenmenschliche Beziehung machen soll….Es scheint so, dass die Wünsche der beiden inzwischen nun unterschiedlich sind, was die Qualität der Beziehung angeht. Die Frau wünscht sich eine romantische Beziehung, der Mann steigt nicht so recht drauf ein….Gut, denkt sich die junge Frau, eine Freundschaft ist mir auch recht, denn ich habe diesen Menschen sehr gerne. Doch das äußert sich bislang bei der jungen Frau in manchmal unsicherem, krampfigen Verhalten….vielleicht versteht sie auch erst jetzt erst langsam, dass sie einfach die Gefühle eines anderen nicht kontrollieren kann, sehr wohl aber sich selbst….und das wunderbare ist: es klappt, solange sie sich nicht sehen :mrgreen: …. wenn wieder Funkstille ist….eine Korrektur, eine Erleichterung der Gedanken/Gefühle/eine veränderte Sichtweise…..das Handy klingelt und sie weiß ganz ruhig: das ist er jetzt…..Wieder unbändige Freude, stundenlanges Telefonat, das Treffen…zu Anfangs dann aber wieder: verkrampftes Lächeln….und dann wieder: diese Gefühlsverwirrung Kumpel zu sein, aber dieses warme, unkumpelhafte Gefühl zu diesem Menschen, der Wunsch die Hand einfach auszustrecken und seinen Kopf zu berühren, diese Vertrautheit und Wärme zu spüren und dieses nicht ausleben zu dürfen…..was sich bei der jungen Frau in zwiegespaltenen Gefühlen/Verhalten äußert……womit sie sich rückblickend nicht so sehr wohl fühlt: denn sie möchte entspannte, attraktive Selbstsicherheit und Weiblichkeit ausstrahlen und denkt nun, manchmal macht sie sich ein bisserl lächerlich durch die eindeutigen Signale die sie aussendet, ihr ein Verstecken ihrer Gefühle aber als unauthentisch vorkäme.
Der größte Wunsch dieser jungen Frau, … :gvibes: .: ein entspannter Kontakt, in welcher Form es nun auch sein mag, ein unkomplizierter Kontakt, ein freudiger Kontakt, der dieses Potential auch hat und das gegeben ist wenn sie in-the-vortex ist, und wenn diese Verkrampfung der jungen Frau spürbar ist (out-of-vortex) zu einem für sie gefühlten unechten, nicht fliessenden, stockigem Kontakt mit sich SELBST (WOW, jetzt erst beim schreiben bewusst geworden) wird…..welches das allerschmerzhafteste Gefühl für sie ist….

Auch wenn es bei einer Kumpelschaft bleibt: meine tieferen Gefühle kann und WILL ich ja NICHT abspalten, also wie damit und während des Kontakts so locker, schöpferisch, kreativ und liebevoll :fh: mit mir selbst damit umgehen? Um den Druck, die Ernsthaftigkeit, die Kompliziertheit zu nehmen….. :itsmagic: ich möchte aus dieser alten Schwingung aussteigen und ein klares, frisches Signal aussenden :genau: , so dass sich diese Beziehung zu einer entspannten verändert ohne dass ich an meinem Verhalten was drehe, ändere….bitte ich euch mir zu helfen: mir heitere Impulse zu geben, Inspirationen, diese Story zu etwas leichterem für mich werden zu lassen, eine veränderte Sichtweise….oh, WOW!!!! Das wäre was.…….Vielleicht hat jemand eine lustige Idee….??????? Es hat sehr gut getan, dass jetzt mal so aufzuschreiben……. Ich trau mir das zu, es umzuschreiben in meinem Kopf, bzw. wird es so sein, es fühlt sich nämlich quirliger, quellender und lebendiger und fliessender an.....wenn ich mir das so vorstelle....ich will dass mir die Geschichte Spaß macht.......Yupp!!!! :clown: :clown: :clown:
Vielen, vielen Dank! :loveshower: :loveshower:
Eure Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon vibration » 15. Feb 2011, 12:13

...und plötzlich wurde der jungen Frau klar, dass sie ihre Erwartungen von der Realität bestimmen ließ... dabei wusste sie doch, dass die Realität ihren Erwartungen folgen muss... sowohl in Bezug auf ihr eigenes Sichwohlfühlen während der Treffen - als auch in Bezug auf die Entwicklung der Beziehung zwischen ihr und ihrem Traummann. :ros:
vibration
 

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon lawofattraction » 15. Feb 2011, 13:30




Daher machte sie sich, klug wie sie ist, sofort daran, den Fred-Workshop zu lesen, und nochmal und nochmal zu lesen. Und als sie ihn wirklich verstand, fing sie an, ihre wunderbare neue Geschichte zu schreiben. Bild



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon whoopi2 » 15. Feb 2011, 13:39

:lol: Woher wußte ich bloß, daß der Verweis auf den Fred-Workshop nicht lange auf sich warten läßt? :kgrhl:

Mir hilft es, mich während des Gesprächs auf irgendwas positives an meinem Gegenüber zu konzentrieren. Erst letztens hatte ich so eine Situation in einem Bewerbungsgespräch. Vorher war ich noch ganz locker, aber in der Situation selbst plötzlich total angespannt. Also habe ich mich auf die Krawatte meines Gesprächspartners konzentriert, sie gedanklich über den grünen Klee gelobt, wie toll sie doch sei, wie geschmackvoll, daß jemand der sowas auswählt ein gutes Händchen hat.
Und während ich das so dachte habe ich fleißig die Atemübung gemacht.....übrigens, ich hab den Job :loveshower:
whoopi2
 

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon whoopi2 » 15. Feb 2011, 13:42

PS: Diesen Schnipsel finde ich immer wieder extrem hilfreich. Da steckt so viel drin, was mir tagtäglich ein Stückchen mehr die Augen öffnet. Vielleicht empfindest Du das ja genauso, Klara (oder wer auch immer sich von dem Thema grade angesprochen fühlt).

whoopi2
 

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon Kia » 15. Feb 2011, 13:44

Wonderful :ros: Whoopi :stimmt: das ging jetzt aber mal schnell :loveshower:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon whoopi2 » 15. Feb 2011, 14:00

"Anything that you can imagine is yours to be or do or have"
"Alles was man sich vorstellen kann, kann man sein oder tun oder haben"

Genau so ist es! Es gibt Themen, da wird man den Widerstand relativ leicht los und dann kann man sich auch schnell über eine Manifestation freuen. Und dann gibt es andere Themen, da ist man unsicher, ängstlich, zögerlich oder hat noch Gedankenbrocken aus der Vergangenheit im Kopf hängen, die den Weg für neue Gedanken blockieren. Dann ist es hilfreich und gut, wenn man den ein oder anderen Mustergedanken bekommt, mit dem man weitermachen kann. So verstehe ich die Frage von Klara gerade.

Und ich finde es dann einfach ein bißchen...hmmm...wie sag ich das jetzt?.....blöd, wenn man mit dem vermeintlichen Allheilmittel namens Fred-Workshop daherkommt.
Jemand hat eine Frage zu einer Liebesangelegenheit...zack....Fred-Workshop verlinkt....zack....Thema erledigt....Ende des Threads.

Ich habe mir diesen Workshop selbst etliche Male durchgelesen. Aber es gibt eben Fragen, die damit nicht beantwortet werden. Und wenn ich die dann im Forum stellen würde, bekäme ich als Antwort....na, was wohl?

Liebe Klara, vielen Dank, daß Du die Frage gestellt hast und ich wünsche mir noch viele _hilfreiche_ Antworten, die Dir und anderen in ähnlichen Situationen weiterhelfen.
:gvibes:
whoopi2
 

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon lawofattraction » 15. Feb 2011, 15:50

whoopi2 hat geschrieben:Und ich finde es dann einfach ein bißchen...hmmm...wie sag ich das jetzt?.....blöd, wenn man mit dem vermeintlichen Allheilmittel namens Fred-Workshop daherkommt.
Jemand hat eine Frage zu einer Liebesangelegenheit...zack....Fred-Workshop verlinkt....zack....Thema erledigt....Ende des Threads.

Ich habe mir diesen Workshop selbst etliche Male durchgelesen. Aber es gibt eben Fragen, die damit nicht beantwortet werden. Und wenn ich die dann im Forum stellen würde, bekäme ich als Antwort....na, was wohl?


Get in the Vortex.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon whoopi2 » 15. Feb 2011, 16:18

Hallo Klara,

mir ist nochwas eingefallen, was ich ja selber auch mal wieder beherzigen könnte :lol: Schau Dir einen Film an, der eine Handlung hat, die zu Dir paßt. Mir macht das immer großes Vergnügen mich in die Story reinzuversetzen. Erst recht, wenn der Hauptdarsteller ein lecker Schnittchen ist. :lol:

Liebe Grüße
Whoopi
whoopi2
 

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon ZaWo » 15. Feb 2011, 16:25

Hallo Klara,

ich würde ja nicht direkt mit einem ganzen Theaterstück beginnen, sondern vielleicht mit idealen 5 Minuten. Eine Einleitung, Schluss, Erörterung, Rechtfertigung und andere der üblichen Verdächtigen braucht es dafür auch nicht. Nichtmal "umsetzbar" braucht es zu sein. Rumspinnen und Wohlfühlen.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon Klara » 16. Feb 2011, 09:33

So, ihr Lieben!
vielen herzlichen Dank erstmal-schonmal für eure Antworten! Ein paar Sätze/Antworten aus diesem Thread haben mich gestern sowas von in den Vortex katapultiert . WOW. Besonders Dein Post, liebe Vibration und Dein Video, liebe Whoopi:

vibration hat geschrieben:...und plötzlich wurde der jungen Frau klar, dass sie ihre Erwartungen von der Realität bestimmen ließ... dabei wusste sie doch, dass die Realität ihren Erwartungen folgen muss... sowohl in Bezug auf ihr eigenes Sichwohlfühlen während der Treffen - als auch in Bezug auf die Entwicklung der Beziehung zwischen ihr und ihrem Traummann. :ros:

DAS hat mir meine Macht wieder gegeben....!!!! :genau: Ich selbst schöpfe meine Realität, ganz wundervoll ist das!!!

Ich sagte mir das beim Spazierengehen dauernd vor: "Die Realität passt sich Deinen Erwartungen an" und dachte an die Worte aus dem youtube-Schnipsel von Dir, liebe Whoopi (der ist super!!!! vielen Dank für's Posten) und spürte rein....WOW....das führte zu mehr tollen Gedanken, noch mehr, noch mehr, bis ich fast in einen Rausch verfiel..... :loveshower:
Dann musste ich lachen, weil in diesem Youbube-SChnipsel erwähnt wird, dass man sich, als reiner positiver Energie Klumpen wenn man aligned ist, mit der der man wirklich ist (sehr frei übersetzt) wie ein Walt-Disney-Star vorkommt, weil einen alle tierischen Mitbürger umringen....: Denn als ich in diesem oben erwähnten Rausch war beim Spaziergang, kam auf einmal ein Hund daher und lief eine ganze Zeit lang treu neben mir her während die woanders laufenden Besitzer verwundert: "Barny ??!!, Barny??!!" riefen..... :kgrhl: Danach daheim wollte ich Ohrringe in meine Ohren stecken und stellte erstaunt fest, dass meine Ohrlöcher auf einmal fast zugewachsen waren...in meinem Rausch dachte ich: "ui, jetzt hast so ne hohe Schwingung, dass wie ein Wunder jede "Wunde" an Deinem Körper "zumacht"/"verschwindet" :kgrhl: :kgrhl:
Ach, es war ein herrlicher Tag und Abend gestern :gvibes: :gvibes: ....Auch das Date abends mit Loverboy lief, mit euren Worten im Gepäck, erstaunlich entspannt und freudig und hielt eine schöne Überraschung bereit :loveshower: ....Meine gedankliche Entspannung entstand darin: wohlwissend, dass ich eh offen für ihn bin und die Liebe zwischen uns eh bleibt, das ist installiert, ich muss mich nicht anstrengen, Yupp: "Süßer, es gibt noch mehr Männer als Dich und ich nehm Dich jetzt als Kumpel, Ende eh offen, halte meine Liebesenergie in mir drin, strahle sie aus, handle weniger und vertraue dass das richtige passiert. Er ist eh eine cooperative Componente (ich selbst "muss" stabil diese cooperative Componente bleiben) , da ist schon so viel passiert zwischen uns, was ich mir gewünscht habe seit ich Abe kenne und praktiziere und im Traum vorher nicht gedacht hätte, dass ich sooooooo viel mit meinen Gedanken/Gefühlen ausrichten kann.....Ich bewerte nur manchmal zu früh den Fortschritt und falle dann rein, ins Löchlein, komme aber immer schneller wieder raus.
Ihr Lieben, das Ganze ist und bleibt spannend und aufregend uns ist ganz wundervoll, sobald ich mich da mal drauf eingelassen habe und merke, dass die Realität anders als manchmal gedacht reagiert (nämlich dann, wenn ich mich "fixiere" auf ein bestimmtes Verhalten von ihm und das dann nicht kommt) , aber mir doch das gewünschte bringt.... :gvibes: Ich kann zur Erfüllung getragen werden, auch innerhalb einer schon bestehenden Beziehung, und muss die Umstände nicht kontrollieren.....So fühl ich mich gerade!!!!
Wer sich noch inspiriert fühlt was zu schreiben: sehr, sehr gerne!
Bis dahin,
Lieber Gruß von
Klara :tja: :clown:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon Klara » 16. Feb 2011, 09:58

Liebe ZaWo, liebe Whoopi,
die Idee mit dem Film und das Rumspinnen und Wohlfühlen....Schöne Sachen!!!! :lieb:
Das wunderbare ist: Seit ich abgerückt bin von der Idee mir was zu denken um was manifestieren zu wollen, sondern einfach bloss: zu imaginieren um mich wohlzufühlen, zu freuen, neue Gefühle zu entdecken....das ist ganz wundervoll!!!! Das geht aber erst seit ich dieses Vertrauen in mir installiert habe, dass meine Wünsche eh nicht verloren gehen, dass das Uni zu meinem Wohlbefinden arbeitet und alle Coop. Components zusammenruft....seit ich das geschluckt habe, geht es mir um so vieles besser!
Und ich habe installiert das mit der Freude: Abe sagen: Dein Expartner kann gar nicht anders als nicht zu dir zurückkommen, wenn du FREUDE :gvibes: fühlst, denn diese FREUDE :gvibes: die Du fühlst ist absolut wunderbar, solange Du aber auf dei Realität schaust (er ist nicht da, so meintest Du das viell. auch, Vibration), kann er tatsächlich nicht zurück kommen. Auch im Fred Works. wird erwähnt: Wenn Du FREUDE :gvibes: fühlen würdest, wäre es anders.....Dann könntest Du jederzeit an ihn denken....Ich erklär mir das so: Wenn ich FIXIERT bin, fühl ich viele schlechte Emotionen die mit FREUDE nichts zu tun haben, Sorge, Selbstzweifel, Minderwertigkeitsgefühle, Mangelgefühle (es gibt nur diesen einen) usw. usf. DAS ist nicht gut. Wenn ich konsequent FREUDE :gvibes: fühle wenn ich an Fred denke: bin ich mit mir im Reinen, denke nicht an die Trennung, an schlechte Gefühle, an Sorge, Zweifel, Mangel, habe im Idealfall andere Themen meines Lebens im Reinen, bin also in der Fülle, sonst würde ich keine FREUDE :gvibes: empfinden....
Für mich ist der Fred-Workshop in der Essenz nix anderes: Komm mit Dir ins Reine, dann kannst Du viel besser FREUDE empfinden, wenn Du an Fredchen denkst, und wenn Du das kannst, gibt es keine nennenswerten Widerstände mehr und: Freddy ist da! Ob's der Ex ist oder jemand anderer....Und liebe Whoopi, da passt auch wieder der Youtubeschnipsel den Du im Fred-Thread gepostet hast (find ich übrigens auch richtig klasse): wieweit traue ich mir zu IHN anzuziehen! Und das geht auch nur mit FREUDE :gvibes: , meiner Meinung, denn am besten kann ich das, wenn ich mir bewusst bin, dass es keinen Mangel an Männern gibt, die ganz genau nur MIR gefallen, und zack, Widerstand abgebaut, dann ist er "nur" noch einer von vielen, den ich mir aus der Fülle ausgesucht habe, zu lieben! zack, Widerstand abgebaut, ICH entscheide, wen ich liebe, Zack Widerstand abgebaut (für mich ist das so, gell, will jetzt nciht für jeden sprechen). Ach, wundervolles Thema!!!!
Also, ihr Lieben: Wir finden Wege zur FREUDE :gvibes: , solange wir das nicht können/tun, räumen wir weiter in unserer Energie auf! Und als das war mein Thread gedacht: meine letzten Widerstandsbrocken aus dem Weg zu räumen und einfach mit kompletter, ganzer, spielerischer, leichter, humorvoller FREUDE :gvibes: an FRED zu denken!
In diesem, freudigen, Sinne!
Eure Klara :loveshower:

Edit: ach ja, und Abe schreiben ja auch im Loa Liebesbuch: "Du hast die Macht in jedem die Beziehung zu erwecken, die Du Dir wünscht..."und für mich geht das auch nur, wenn ich weitestgehend ohne Sorge, Zweifel, schlechten Erwartungen bin, also weitestgehend mit mir selbst verbunden.....Manchmal war das noch so bei mir, aber ich finde weiter Wege diese nicht mehr zu meiner dominanten Schwingung werden zu lassen.....(die Zweifel/Sorge/schlechte Erwartungenschwingung)
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon vibration » 16. Feb 2011, 12:42

Hallo liebe Klara,

absolut mitreißend Deine beiden Beiträge! :loveshower: Ich bin noch nicht dazu gekommen, Whoopis Videos anzugucken, werde das aber irgendwie heute noch einbauen... bin sehr gespannt darauf.

Liebe Grüße
(good) vibration :gvibes:

P.S.: Ja, das hatte ich gemeint... "er ist nicht da" :rleye: :lol:

P.P.S.: "Abe sagen: Dein Expartner kann gar nicht anders als nicht zu dir zurückkommen, wenn du FREUDE :gvibes: fühlst, denn diese FREUDE :gvibes: die Du fühlst ist absolut wunderbar, solange Du aber auf die Realität schaust (er ist nicht da, so meintest Du das viell. auch, Vibration), kann er tatsächlich nicht zurück kommen."
Kannst Du mir sagen, wo Du das gelesen hast? Danke.
vibration
 

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon whoopi2 » 16. Feb 2011, 13:07

vibration hat geschrieben:"Abe sagen: Dein Expartner kann gar nicht anders als nicht zu dir zurückkommen, wenn du FREUDE :gvibes: fühlst, denn diese FREUDE :gvibes: die Du fühlst ist absolut wunderbar, solange Du aber auf die Realität schaust (er ist nicht da, so meintest Du das viell. auch, Vibration), kann er tatsächlich nicht zurück kommen."
Kannst Du mir sagen, wo Du das gelesen hast?

Ich glaube, das stammt aus "Law of Attraction - Love". Habe nur das Hörbuch, daher kann ich keine Seitenzahl angeben oder mal eben schnell nachblättern.
whoopi2
 

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon vibration » 16. Feb 2011, 16:37

whoopi2 hat geschrieben:Ich glaube, das stammt aus "Law of Attraction - Love".


Aaaah, danke! Ich habe es auf dem Rechner gespeichert... da werde ich die Stelle per Suchfunktion ja wohl leicht ausfindig machen können. :genau:
vibration
 

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon whoopi2 » 16. Feb 2011, 16:44

Halt! Stop! Es ist wohl doch aus den 22 Methoden. Hab das Buch aber grad nicht da. Sorry. :ros:
whoopi2
 

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon Klara » 16. Feb 2011, 17:06

Liebe Vibration,
es ist aus den 22 Methoden, Seite 80! Ich schreibs Dir auch gerne genau auf, was dort steht:

Kürzlich sagte eine Freundin zu uns: A"braham, ich glaube, es ist euch egal, ob mein Partner je wieder zu mir zurückkehrt. Ich glaube, ihr wollt vor allem, dass ich so gut darin werde, zu imaginieren, er sei da, dass ich gar nicht mehr merke, dass er nicht da ist." Darauf haben wir geantwortet: "Ganz genau, denn wenn Du imaginierst, er sei da, dann bewirkt die Freude, die du dabei empfindest, dass die Lebenskraft dich durchströmt. Etwas Wunderbarerers als das gibt es nicht. Oh, und übrigens, wenn Du Dich in diesen Zustand versetzt, kann dein Partner gar nicht nicht zurückkehren. Solange Dein Denken und Fühlen aber um die Tatsache kreist, dass er bisher nicht zurückgekommen ist, kann er tatsächlich nicht zurückkommen. Obendrein strahlst Du dann eine SChwingung aus, die genau die Energie blockiert, die durch deinen Wunsch eigentlich aktiviert wird."

Meine Interpretation: Die Crux ist dabei, wirklcih so frei zu werden um diese Freude auch wirklcih zu empfinden, also frei von Widerstand zu sein, und sich locker und leicht zu denken: "Ach, wäre das nicht schön...imaginier, imaginier, imaginier" Freu, freu, freu....Das beinhaltet, dass ich durchaus offen bin für andere Männer, ich mich aber aktiv aus der Fülle entscheide nun diesen einen zu dieser Zeit zu lieben.....Sobalds krampfig wird: Alles andere wäre wieder Fixierung und somit mit Widerstand besetzt. Es geht schlichtweg um die freudige Lebenskraft die ich dann ausstrahle, die so wundervoll ist und dann fliesse ich frei und trau mir eh alles zu :clown:
Während ich das schreibe, merke ich auch gerade: Diese Textstelle ist mir gar nicht mehr so wichtig. Ich merke mir: Weg finden Freude zu empfinden, frei fliessen, alles ist gut! It's done!
Und: ich finde wichtig es mir zu ERLAUBEN das alles für diesen einen Menschen zu empfinden!!! Fühlt sich das nicht wundervoll entlüftet, entspannt an???? :loveshower: Wir müssen uns vor niemandem nicht rechtfertigen. Alles andere wieder: Widerstand. Und: wir brauchen doch auch hier im Forum von niemandem nicht die "Erlaubnis" ob wir einen bestimmten Menschen lieben oder nicht. ;-) (ich meine bloss, weil da ja oft mitschwingt, man sollte sich nicht in einen.....usw. usf. das was du im Fred Threas geschrieben hast, liebe Vibration, doch man sollte und darf, und sollte und darf fühlen, fühlen, fühlen, fühlen und sich freuen und erwarten und andere Dinge machen und sich dann wieder freuen und voller Vorfreude und Wertschätzung, dass man überhaupt so was schönes empfinden kann, freuen *lach* Ach, ihr lieben, ihr merkt, ich bin angestochen....es ist wunderbar!!!) :loveshower:
Whoopi :five:
Alles Liebe :loveshower: von Klara
Ps: ach ja, und wisst ihr, das stimmt ja schon auch: wenn dann eben ein anderer kommt den ich genau so lieben will, ist das doch auch wunderbar! Und bis dahin hab ich eben diesen geliebt. Alles ist möglich und darf sein! :gvibes:
P.s: also, jetzt wirklcih das letzte p.s. in diesem Post:
ich verstehe die Textstelle auch so: Es geht nicht um's HABEN (Fred), um's Endergebnis, sondern um die Fähigkeit dies alles vorzufühlen, auf dem "Weg", und dann kommt (Ex-)Fred eh nach, solange er noch eine bestimmte Resonanz zu mir hat.
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Telling a new story - praktische Hilfe

Beitragvon vibration » 16. Feb 2011, 20:31

whoopi2 hat geschrieben:Halt! Stop! Es ist wohl doch aus den 22 Methoden. Hab das Buch aber grad nicht da. Sorry. :ros:


Ich habe meins auch verliehen! :shock:

Dafür habe ich mir eben in der Stadtbücherei das Hörbuch "Law of Attraction - Liebe" ausgeliehen...dumdidum... :loveshower: Werde es in den nächsten Tagen genüsslich zelebrieren... mein erstes Hörbuch - und dann dieses Thema! *freu* (Ist bestimmt netter, sich dabei gemütlich hinzulegen, als das ganze Buch am Rechner zu lesen. :teuflischgut: )


Klara hat geschrieben:Liebe Vibration,
es ist aus den 22 Methoden, Seite 80! Ich schreibs Dir auch gerne genau auf, was dort steht:

Kürzlich sagte eine Freundin zu uns: A"braham, ich glaube, es ist euch egal, ob mein Partner je wieder zu mir zurückkehrt. Ich glaube, ihr wollt vor allem, dass ich so gut darin werde, zu imaginieren, er sei da, dass ich gar nicht mehr merke, dass er nicht da ist." Darauf haben wir geantwortet: "Ganz genau, denn wenn Du imaginierst, er sei da, dann bewirkt die Freude, die du dabei empfindest, dass die Lebenskraft dich durchströmt. Etwas Wunderbarerers als das gibt es nicht. Oh, und übrigens, wenn Du Dich in diesen Zustand versetzt, kann dein Partner gar nicht nicht zurückkehren. Solange Dein Denken und Fühlen aber um die Tatsache kreist, dass er bisher nicht zurückgekommen ist, kann er tatsächlich nicht zurückkommen. Obendrein strahlst Du dann eine SChwingung aus, die genau die Energie blockiert, die durch deinen Wunsch eigentlich aktiviert wird."


Oooooch, danke für Deine Mühe! :ros: Ich konnte mich an die Passage gar nicht mehr erinnern. Was die von mir fett hervorgehobene Passage angeht... dieses Kreisen, dass er bisher nicht zurückgekommen ist, geht bei mir ja gar nicht mehr - immerhin ist er von einem anderen Kontinent in meine Stadt gezogen... zunächst mal für ein Jahr. :loveshower:

Meine Interpretation: Die Crux ist dabei, wirklcih so frei zu werden um diese Freude auch wirklcih zu empfinden, also frei von Widerstand zu sein, und sich locker und leicht zu denken: "Ach, wäre das nicht schön...imaginier, imaginier, imaginier" Freu, freu, freu....Das beinhaltet, dass ich durchaus offen bin für andere Männer, ich mich aber aktiv aus der Fülle entscheide nun diesen einen zu dieser Zeit zu lieben.....Sobalds krampfig wird: Alles andere wäre wieder Fixierung und somit mit Widerstand besetzt. Es geht schlichtweg um die freudige Lebenskraft die ich dann ausstrahle, die so wundervoll ist und dann fliesse ich frei und trau mir eh alles zu :clown:
Während ich das schreibe, merke ich auch gerade: Diese Textstelle ist mir gar nicht mehr so wichtig. Ich merke mir: Weg finden Freude zu empfinden, frei fliessen, alles ist gut! It's done!


Jaja, ich mache derzeit einen Eiertanz... weil ich mir - vordergründig blöderweise, tatsächlich aber sehr weise (ohne blöd :clown: ) - eine Wartezeit manifestiert habe. Deshalb sieht es zwischendurch so aus, als käme er doch nicht... dabei ist es so, dass ich noch Zeit brauche, um bestimmte Dinge zu erledigen, bevor der Liebesrausch über uns beide hereinbricht. :gvibes:

Und: ich finde wichtig es mir zu ERLAUBEN das alles für diesen einen Menschen zu empfinden!!! Fühlt sich das nicht wundervoll entlüftet, entspannt an???? :loveshower: Wir müssen uns vor niemandem nicht rechtfertigen. Alles andere wieder: Widerstand. Und: wir brauchen doch auch hier im Forum von niemandem nicht die "Erlaubnis" ob wir einen bestimmten Menschen lieben oder nicht. ;-) (ich meine bloss, weil da ja oft mitschwingt, man sollte sich nicht in einen.....usw. usf. das was du im Fred Threas geschrieben hast, liebe Vibration, doch man sollte und darf, und sollte und darf fühlen, fühlen, fühlen, fühlen und sich freuen und erwarten und andere Dinge machen und sich dann wieder freuen und voller Vorfreude und Wertschätzung, dass man überhaupt so was schönes empfinden kann, freuen *lach*


Mir geht es auch beileibe weder um Rechtfertigung noch um Erlaubnis. Es ist nur so: Wenn "man" (also Du, ich, andere) sich nun mal auf einen bestimmten Menschen "festgelegt" hat und dies hier öffentlich postet... und dann immer wieder zu hören (bzw. zu lesen) bekommt, das sei im weitesten Sinne nonsense... dann stockt der Austausch. Was ich sehr schade - und in einem Forum geradezu kontraproduktiv - finde. Ich meine, jede/r sollte tun und lassen, was er/sie für richtig hält. Vor allem möchte ich keinen moralisierenden Zeigefinger sehen... wer darf denn über mich und meine Handlungen urteilen? Ich bin - wir alle sind - die Herrlichkeit in menschlicher Gestalt!

Und ums "Haben" geht es ganz gewiss nicht - es geht darum, mit einander zu spielen! :loveshower:

Liebe Grüße
(very good) vibration :gvibes:
vibration
 


Zurück zu "Praktische Anwendung der Abraham-Übungen"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker