Meditation

Rampages, Wohlstandsspiel, Drehbücher, BOPAs etc.

Meditation

Beitragvon aberloa » 14. Sep 2009, 21:08

Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade dabei, Abrahams Methode der Meditation in die Praxis um zu setzen und da wollte ich euch mal fragen, welche Erfahrungen ihr mit der Meditation gemacht habt und wie ihr meditiert.

Bislang arbeite ich noch mit geführten Meditationen, einfach weil meine Gedanken noch zu sehr abschweifen, wenn ich an gar nichts denke. Aber in der letzten Zeit mache ich eine Interessante Erfahrung und es würde mich interessieren, ob es euch auch so geht: Wenn ich ganz und gar den Alltag und die Negativität losgelassen habe, durchdringt mich immer für kurze Zeit eine Art innerer elektrischer Impuls, es ist schwer zu beschreiben. Es beginnt im Herzen und breitet sich von da aus blitzschnell aus und ich kann es nur als eine Welle des Wohlergehens oder eher der Liebe beschreiben, obwohl es manchmal fast zu viel für mich ist.

Meine Frage an euch: Kennt ihr das? Was könnte das sein? Ist das vielleicht mein inneres Wesen, dass für einen kurzen Moment durch mich fließt??? Und was habt ihr so für Meditationserfahrungen gemacht?

Lg, Aberloa :loveshower:
aberloa
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meditation

Beitragvon Jona » 14. Sep 2009, 22:04

Hallo Aberloa,

herzlich Willkommen !

Ich denke, dieses Empfinden zeigt, dass du deine inneren Widerstände losläßt und deine Schwingungen sich erhöhen und frei fließen können.

Wenn ich mich sehr wohlfühle und ganz bei mir bin, dann habe ich ein warmes "weites" Gefühl vom Herzzentrum ausgehend in den Bauch strahlend. Es fühlt sich sehr hell-angenehm prickelnd und gut an. Ich bin ganz bei mir. Wohlgefühl pur! All is well!

Ich meditiere seid meiner Kindheit. Dadurch habe ich mittlerweile Übung darin, mich sehr schnell -unabhängig von Zeit und Ort- in einen meditativen Zustand zu versetzen. Wenn ich aus diesem Wohlgefühl im Alltag herausrutsche, dann drängt es mich geradezu, diesen Zustand wieder herzustellen.


Wenn du Probleme hast, deine Gedanken loszulassen, dann versuche doch mal diese Atem-Technik:
http://www.hunaseite.info/hunaseite/hun ... irit4.html

Mit geführten Meditationen komme ich persönlich gar nicht zurecht. Ich schlafe dabei immer ein; selbst wenn ich es im Sitzen probiere :lol: und wenn ich wieder aufwache, fühle ich mich sehr unwohl.

Alles Liebe! Jona
Es gibt keine Wirklichkeit als die, die wir in uns haben.
- Hermann Hesse, Demian
Benutzeravatar
Jona
 
Beiträge: 32
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Meditation

Beitragvon Lachfältchen » 23. Nov 2011, 13:33

Hallo Ihr Lieben!

Ich unterstütze seit einiger Zeit meine Meditation mit einem Ton (für's Einatmen) und einem - tieferen Ton (für's Ausatmen). Das hilft mir sehr, die Gedanken nicht abschweifen zu lassen. Und Ruhe, aber auch gleichzeitiges Prickeln im ganzen Körper stellt sich ein. Ich bin danach unfähig (superklasse) auch nur einen negativen Gedanken zu denken und finde alle Leute (auch die ekligen) ganz lieb! 8-)
Heute ist mir - beim Autofahren - aufgefallen, dass wenn ich singe, es mir fast genauso ergeht!!
Singen ist sowieso klasse! Kennt Ihr den alten Spruch: Wo man singt, da lass dich nieder, böse Menschen kennen keine Lieder"? Passt total!!
Es gibt ja auch die Methode des "Chantens".......... Tina Turner hat das so gemacht.

Also ist das hier vielleicht eine Alternative zur ABC-Meditation.

Liebe Grüße
Lachfältchen (lalala)
Benutzeravatar
Lachfältchen
 
Beiträge: 8
Registriert: 10.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meditation

Beitragvon Kavaja Varna » 20. Okt 2013, 11:42

Liebe Mitforis

ich habe mal eine ganz dämliche Frage. In meinen Meditationen kommt es gehäuft vor, daß ich Kopfschmerzen bekomme. Meist, wenn es mir über einen längeren Zeitraum gelingt nur meine Atmung zu beobachten und meinen Gedanken kaum Beachtung zu schenken. Hat jemand Ähnliches beobachtet?

lieben Gruss

Kav
Kavaja Varna
 

Re: Meditation

Beitragvon Gioia » 21. Okt 2013, 10:31

Hallo Maria,

wenn während der Meditation Kopfschmerzen auftauchen, dann weist das auf zu große Anstrengung hin.
Lockere bewusst deine Gesichtsmuskeln.
Die Konzentration ist schon ein sehr gutes Mittel, um sich zu sammeln, aber zwischendurch praktiziere ich gerne die "Liebende-Güte-Meditation". Sie wird von Ayya Khema in ihrem Buch "Meditation" auch vor dem Einschlafen empfohlen,da sie einen leichter einschlafen lässt,während die starke Konzentration auf den Atem einen wach macht.

Die "Liebende-Güte-Meditation" passt hervorragend zur Lehre von Esther HIcks:
Für den Fall, dass sie dir neu ist, eine kurze Beschreibung:

Ich stelle mir einen Menschen vor, für den ich ohne Widerstand liebende Gefühle aufbringen
kann.
Ich lasse dieses warme,liebende Gefühl mein Inneres ausfüllen und umhülle die betreffende
Person mit diesen liebevollen Gefühlen.

Das führe ich fort,mit so vielen Menschen und so lange wie ich in diesem "Nonresistance
Modus" bleiben kann.

I love it.

Herzlichen Gruß.
Gioia
Gioia
 
Beiträge: 18
Registriert: 08.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meditation

Beitragvon Kavaja Varna » 21. Okt 2013, 12:46

@ Gioia
Maria? Sonst vielen lieben Dank. Könnte wirklich sein, daß ich mich zu arg konzentriere. Und da ich zur Zeit auch schlecht einschlafe, kommt mir die andere Meditationsform sehr recht.

Lieben Gruß

Kavaja
Kavaja Varna
 

Re: Meditation

Beitragvon Maria » 21. Okt 2013, 20:38

Hallo Ihr Lieben,

das ist für mich jetzt LoA anschaulich gemacht. :gvibes:

Mein Nickname hier ist Maria und ich habe in den letzten Tagen sehr intensiv nach der Liebende-Güte-Meditation gegoogled (bzw. bei Youtube gesucht), weil es mich interessiert hat, ob diese Meditation immer mit mir selbst beginnt (wie ich es an zahlreichen Stellen gefunden habe), oder ob es auch eine Variante gibt bei der ich mit einem Mitmenschen beginne...

Und Violà hier ist die Antwort! :five:

Danke Gioia! :danke:

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: Meditation

Beitragvon Dunkelelfe » 12. Jul 2014, 16:17

Ich habe jetzt nochmal eine Frage zur Meditation. Und zwar schreiben hier einige, dass sie dabei von guten Gefühlen durchströmt werden oder nach der Meditation haben. Irgendwie kommen diese Gefühle bei mir nicht. Ich mache seit Längerem meine morgendliche 10 - 15 Minuten Meditation, wie in "Gesetz der Anziehung - Liebe" beschrieben, direkt nach dem Aufwachen. (Also ohne die 5-Minuten Übung "Positive Gedanken finden", die klappt bei mir oft nicht).

Ich kann auch generell keine Schwinungserhöhung feststellen, aber vielleicht übersehe ich auch nur was. Ich schaffe es momentan nur manchmal, in die Gedankenleere zu kommen und dass dieses körperliche Zucken anfängt. Am Besten ging es, als ich im Alltag sehr entspannt und glücklich war. Das Beschreiben ja manche hier, dass es dann wohl leichter gelingt.
Bin halt nur etwas irritert und verunsichert, darum meine verquerten Fragen. :oops: Denn die guten Gefühle kommen erst, wenn ich danach mit meinen Affirmationen weitermache. Oder liegt der Sinn darin, dass ich durch die Meditation meine morgenmuffeligen Gedanken stoppe, damit ich dann durch die Affirmationen leichter in höhere Schwinungen gelangen kann? Habt ihr da Erfahrungen gemacht?
Benutzeravatar
Dunkelelfe
 
Beiträge: 64
Registriert: 08.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Meditation

Beitragvon Gioia » 27. Jul 2014, 16:56

Hallo liebe Dunkelfee,
gerne berichte ich dir, wie es mir so geht mit der Meditation und der Schwingungserhöhung.
Auch für mich ist es am einfachsten mit Wertschätzung jeglicher Art in eine höhere Schwingung zu kommen.
Aus diesem Grund bin ich in den letzten Monaten dazu übergangen, nach einigen Minuten Gedankenberuhigung fast ausschließlich die "Liebende Güte-Meditation" anzuwenden,wobei ich diese Meditationsmethode etwas abgewandelt habe.
Ich wiederbelebe bemerkenswerte, liebenswerte und liebevolle Begegnungen und stimmungsvolle Natureindrücke des Tages und schwelge darin so intensiv wie möglich. Damit gelingt es mir meist gut in mir ein Vibrieren zu erzeugen,das sich je nach Tagesform ausweitet bis zu Glückseligkeit, die in ruhigen Tagen lange anhalten kann oder durch winzige Kleinigkeiten oft schnell wieder neu aufflammt.
Aber für den Einstieg reichen mir nur selten 15 Minuten!!!

Von Anfang an, als ich bei Abraham-Hicks von Vibration las, erinnerte mich das an die ersten drei Vertiefungen, von denen im Theravada-Buddhismus gesprochen wird.
Aber dass Esther immer sagte, 15 Minuten würden ausreichen, verunsicherte mich.
Ayya Khema, die bekannte, verstorbene buddhistische Meditationslehrerin empfahl zweimal täglich 60 Minuten!!!
Im Internet habe ich von ihr einen Vortrag über die 8 Vertiefungen gefunden. Die ersten 3 Vertiefungen könnten dich interessieren.
Bei Interesse google bitte:
Die acht Vertiefungen in der Meditation (Jhana)

Wie Ayya Khema (oder der Theravada Buddhismus oder Buddha höchstpersönlich?)
sich die Unterschiede bei den Meditationserfolgen erklärte:
Einerseits mit Karma. Erfolgreich Meditierende haben nach dieser Ansicht in ihren früheren Leben schon viel meditiert.
Eine weitere Erklärung ist,dass Menschen, in denen Gefühle der Gier überwiegen (gemeint sind Haben-wollen, genussorientiert sein, immer Wünsche haben), viel leichter in die Vertiefungen gelangen. Doch sie sind nicht so ausdauernd. Ihr Interesse an Meditation schwächt sich schnell ab.
Während die Menschen mit überwiegenden Hassgefühle (das klingt so brutal,gemeint sind alle negativen Gefühle von Widerstand,Ablehnung, Wut, Ärger, Zorn) sich schwerer tun, in die Vertiefungen zu gelangen.
Doch in den Meditationskursen überwiegt die Anzahl der "Hasstypen", weil sie viel mehr unter ihren
negativen Gefühlen leiden und deshalb bereit sind, dafür etwas zu tun.

Die Beschäftigung mit deiner Frage hat in mir den Wunsch geweckt, neben der, von mir abgewandelten Liebenden-Güte-Meditation wieder intensiv die Atemmeditation zu üben. Und warum?

Ayya Khema, hat gelehrt, dass man erst von Meditation sprechen könne, wenn die Gedanken ganz zur Ruhe kommen.Sie betonte, dass man bei der Atemmeditation jeden Gedanken mit einem ganz einfachen Etikett versehen müsse, zum Beispiel: Vergangenheit, Zukunft, argumentieren, planen,
(Ich reagiere dann auch schon mal rabiater mit: unnötig, blablabla,)
Wenn man sich nicht durch das Etikettieren die Störmanöver seines Geistes bewusst macht, könne man nicht von meditieren sprechen sondern von dösen.

Meine Gründe, warum ich trotz des erfreulichen Schwingungsanstiegs neben der "Meditation light" nun wieder die trockene Atemmeditation üben möchte,(mal sehen wie lange mein guter Vorsatz anhält) sind folgende:

1.)Wenn ich meinen Geist schule, gehorcht er mir immer besser. Das heißt, er lässt sich auch im
Alltag leichter von unguten Gefühlen ablenken.
2.)Mit der Meditation bahne ich mir einen Pfad zur Quelle. Somit kann die Inspiration der Quelle mich schneller und ungestörter erreichen.
3.) Für Manifestationen ist es notwendig sich 68 Sekunden auf einen Gedanken konzentrieren zu können.
Mit dieser Art der Meditation kann ich auf jeden Fall die Konzentrationsfähigkeit schulen.

Liebe Dunkelfee, nun habe ich dich aber ziemlich mit Stoff überschwemmt.
Ich hoffe, es ist für dich 'was Brauchbares darunter.

Herzliche Grüße.
Gioia
Gioia
 
Beiträge: 18
Registriert: 08.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meditation

Beitragvon Dunkelelfe » 1. Aug 2014, 17:21

Danke liebe Gioia für die ausführlichen Infos und die Erinnerungsbenachrichtigung! :ros: :-)
(Und keine Sorge wegen meinem Nicknamen, da bin ich nicht pingelig :gvibes: )

Finde deine Herangehensweise sehr interessant. Das mit den Acht Vertiefungen hört sich schonmal sehr gut an. Denn genau um die Freude und Stärke aus dem Inneren ist ja das eigentliche Ziel.

Bei den Meditationserfolgen sehe ich bei mir sehr deutlich, dass dazu auch der Wille gehört, sich absolut in die Gedankenleere zu versenken. Der ist zurzeit nicht so da, deshalb habe ich akzeptiert, dass die Meditation mir momentan "nur" hilft, von den negativen Gedanken weg zu kommen und etwas mehr Ruhe in meine Gedankenautobahn zu bekommen. In bessere Stimmung bringen mich dann, ähnlich wie bei dir, Gedanken über Dankbarkeit, über das, was ich mag und Affirmationen.

Ich denke auch, dass man durch intensivere Meditation seine Konzentration sehr gut schult und seine Gedanken besser kontrollieren kann.
Früher habe ich mal mit längeren Meditationen geübt und auch Meditations-CDs genutzt und mit Hilfe der Übungen auf den CDs auch Zugang zu meiner Quelle erhalten. Wäre eine Idee, die mal wieder hervorzuholen, jetzt wo ich mich wieder daran erinnere. ;-)

Ansonsten mag ich sehr den Weg, die Gedanken auf so viel Positives wie möglich auszurichten, damit der Kopf sich zwangsläufig automatisch darauf ausrichten muss, je mehr man das einübt. Und vor allem in den als negativ empfundenen Situationen es zu schaffen, sich wieder in bessere Gefühle zu bringen. Das erscheint mir für mich momentan leichter, als Gedankenleere direkt zu üben. ;-)

Jetzt habe ich auf jeden Fall wieder jede Menge Stoff, um darüber zu reflektieren. Dankeschön. Und viel Spaß und Erfolg mit der Atemmeditation.
Benutzeravatar
Dunkelelfe
 
Beiträge: 64
Registriert: 08.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Meditation

Beitragvon dolphindance » 12. Jan 2015, 23:06

Hallo ihr Lieben

Ich bekomme das tägl. Abrahamzitat und lese hier gerne die ÜBERSETZUNG.Danke für diese.
Da wird heute eine tägl. Meditation erwähnt. Kann mir jemand einen Link
vermitteln? Hätte gern mal reingehört.

:danke:
dolphindance
 

Re: Meditation

Beitragvon Maddalina » 13. Jan 2015, 10:03

Hallo Dolphindance,

schau mal hier:
https://www.youtube.com/watch?v=i8ewBGY ... JvsqcVsvd2

da kommen sie alle hintereinander, Well-Beiing ist die erste.
Liebe Grüße,

Maddalina
Benutzeravatar
Maddalina
 
Beiträge: 31
Registriert: 03.2014
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: weiblich

Re: Meditation

Beitragvon dolphindance » 14. Jan 2015, 10:25

Suuuper ........danke liebe Maddalena!

:hug:
dolphindance
 

Re: Meditation

Beitragvon reknap » 8. Mär 2015, 17:32

Guten Abend,

da ich erst seit kurzen mit den Thema beschäftige stehe ich noch ganz m Anfang.

Kann mir bitte jemand helfen wie ich zu einer geführten Meditation, Wünsche erfüllen, negatives umwandeln, Geld komme.

Vielen Dank
reknap
 

Re: Meditation

Beitragvon Viereichen » 8. Mär 2015, 19:36

Hallo reknap,

das macht nichts wenn du schreibst, dass du erst am Anfang stehst. Irgendwie bleiben wir alle Anfänger, wichtig ist für mein Gefühl das "dran-bleiben".

In deinen zweiten Satz ist viel hinein gepackt. Für mich ein wenig schwer zu verstehen, um was es dir wirklich geht. Ich vermute mal, du verspürst einen Mangel in all den erwähnten Dingen. Doch - keine Ahnung...

Meditation könnte ein Ansatz sein, die Fülle tatsächlich zu spüren. Sie ist ja da. Wenn ich dasitze und atme und mich von den Gedanken und Konventionen des Denkens befreie, dann könnte das auch eine Gelddusche sein. Die Freiheit für Metaphern ist jedenfalls grenzenlos....

Ob das dich jetzt beruhigt, was ich da hingekritzelt habe - keine Ahnung. Es geht glaube ich auch nicht um einen "großen Wurf". Es geht erst mal um´s Anfangen. Das hast du bereits getan.

Viele Grüße
Viereichen.
Viereichen
 

Re: Meditation

Beitragvon reknap » 9. Mär 2015, 07:28

Guten Morgen Viereichen,

vielen Dank für deine Worte. Leiter habe ich einen grosse Baustelle in Bezug auf meinen genannten Dingen. Dies zieht mich ständig in die Negativität. Diese Negativität breitet sich in mir auf und verwirklicht sich leider schneller wie mir lieb ist.

Um dies gegen zu steuern habe ich mir mir die Hörbücher von Esther und Jerry Hicks zu gelegt und beginne den Inhalt umzusetzen. nur leiter fällt es mir schwer mich positiv zu zu konzentrieren und falles ständig wieder ins negative um.

Um dies zu verhindern möchte ich durch einHörbuch oder änliches geführte positive Meditationen machen, nur ist das der richtige Weg und woher bekomme ich dieses.

Viele Grüsse
reknap
reknap
 

Re: Meditation

Beitragvon lawofattraction » 9. Mär 2015, 07:41




Hallo Reknap und herzlich Willkommen bei uns im Forum, :welcome:

kennst Du die Meditations-CD von Abraham-Hicks? Sie führt von wunderschöner Musik begleitet durch verschiedene Themen wie Reichtum, Beziehungen und Gesundheit und allgemeines Wohlergehen. Es wird besonderen Wert auf eine bestimmte etwas ungewöhnliche Atmung gelegt, und die Konzentration darauf lenkt vollkommen von den eigenen Gedanken ab. Wenn Du des Englischen mächtig bist, würde ich Dir das Original empfehlen, ansonsten gibt es die wohl auch in deutscher Sprache. Die einzelnen Teile kannst Du auf Youtube hören. https://www.youtube.com/watch?v=KNbXjRDGByg Hier gibt es zu der Meditations-CD einen ausführlichen Thread.

Ich habe sehr lange die geführte Chakra Meditation von Shalila Sharamon und Bodo Baginski gemacht, die ich sehr schön finde. Sie führt Dich durch die verschiedenen Chakras und lenkt so die Aufmerksamkeit in den Körper von den Gedanken weg.

Das hat einmal den Effekt, dass Deine Gedanken eine Weile ruhig werden und zudem durch die Konzentration auf die verschiedenen energetischen Zentren des Körpers die Energien der verschiedenen Chakren angeregt werden. Auch die Musik ist sehr schön und ich könnte mir vorstellen, dass es das ist, was Du suchst.

Lieben Gruss
Loa


Hier http://www.allmusic.com/album/chakra-me ... 0000237951 kannst Du reinhören.

http://www.amazon.de/Chakra-Meditation- ... meditation

*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8979
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Meditation

Beitragvon reknap » 9. Mär 2015, 11:26

Hallo Loa,

vielen Dank für die lieben Worte

Als Anfang habe ich mir die Hörbücher Geld, Wünschen und bekommen und die 22 Wunschmetoden von Estha und Jerry Hicks gekauft und arbeite sie gerade durch. Dabei ist mir der Gedanke gekommen unterstützend Meditations-CD von Abraham-Hicks anzuhören. Leider bin ich der englichen Sprache nicht mächtig.
Gibt es diese CD auch auf deutsch und wo?
LG Reknap
reknap
 

Re: Meditation

Beitragvon Viereichen » 9. Mär 2015, 15:30

Hallo reknap,

wie von Loa bereits erwähnt, gibt es die Meditations-CD auch in deutsch übersetzt mit einer schriftlichen Anleitung, Begleittext. Das dürfte dir jede Buchhandlung bestellen können, wenn du das nicht bei dem großen Internetanbieter mit dem dicken "a" machen möchtest, der gerade günstige Gebrauchtware hierfür anbietet für rund 8,50 €.

Esther& Jerry Hicks: The Law of Attraction - Meditation: Spüren Sie das Gesetz der Anziehung Gebundene Ausgabe – 15. April 2011

Ich empfinde die Stimme von Esther ebenfalls als sehr hilfreich, so habe ich mir die Original CD gekauft. O.k. ohne Englischkenntnisse könntest du zwar die Schwingung erspüren, doch ich kann dich auch verstehen.
Ich habe keine Ahnung, ob es viel Abstriche mit der deutschen Stimm-Übersetzung gibt. Anscheinend schon, was ich bisher so gelesen habe.

Viele Grüße
Viereichen
Viereichen
 


Zurück zu "Praktische Anwendung der Abraham-Übungen"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker