Drehbücher schreiben *erweitert*

Rampages, Wohlstandsspiel, Drehbücher, BOPAs etc.

Drehbücher schreiben *erweitert*

Beitragvon Lumina » 19. Mär 2010, 21:40

Hallo ihr Lieben, :lieb:

ich bin momentan nicht oft im Forum, weil ich ziemlich beschäftigt bin gerade ( habe jetzt mein endgültiges Bachelorarbeitsthema bekommen :mrgreen: - natürlich genau das, welches mir mein Universaler Manager bereits im Dezember bereits organisiert hat). Trotzdem probiere ich natürlich weiterhin verschiedene Abraham-Übungen aus und genieße die Resultate. :gvibes:

Jetzt habe ich das "Drehbücher schreiben" auch für mich entdeckt, eigentlich nur, weil Josef es hier im Forum häufiger mal erwähnt hat. :danke:
Kurz, worum es geht: Man schreibt sich gewünschte Situationen als detailliertes Drehbuch auf, genauso, wie man sie erleben will. (In lockerer, spielerischer Stimmung soll das am besten funktionieren.)

Und jetzt kommt's: :mrgreen: Ich setzte noch einen Drauf und erweitere mein Drehbuch zu einer Art "geführten Meditation", spreche mir das Ganze auf Band (ich mache das mit Computer+ Mikrofon) und dann kann ich mich, immer wenn ich Lust habe, sofort in den Zustand des bereits erfüllten Wunsches versetzten, indem ich mich entspanne und mich einfach führen lasse. :gvibes: Eventuelle Widerstände usw. entdeckt man ja schon beim inspirierten Aufschreiben, dabei wird natürlich das emotionale Leitsystem benutzt. Wenn die Wünsche irgendwann nicht mehr aktuell sein sollten, kann man sich einfach neue Aufnahmen erstellen.
Für mich ist das jetzt ein guter Weg, Schwingungen zu erzeugen, die mit meinen Wünschen harmonieren und vor dem Einschlafen kommt das auch besonders gut.


Wollte euch meine neue Lieblings-Methode nur mal kurz schildern, vielleicht lässt sich der eine oder andere von euch ja davon inspirieren!

LG, :ros:
Lumina
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbücher schreiben *erweitert*

Beitragvon Kia » 20. Mär 2010, 09:45

Liebe Lumina,

habe mich sehr gefreut das hier zu lesen und ich bin sicher, dass Deine erweiterte Methode gut funktionieren wird.
Danke für das Teilen. Ich mache etwas ähnliches, da ich mit Computer nichts aufnehmen kann, höre ich Entspannungsmusik oder geleitete Meditationen bevor ich an die Arbeit gehe mit einer der 22 Methoden. Es gibt mir mehr Vertrauen und Sicherheit wirklich in dieser Verbundenheit mit der Quelle zu sein und zu schreiben.
Ich habe nämlich festgestellt, wenn ich mich einfach so hinsetze und loslege: "Ich" mache diese Übung, kommt nicht so viel dabei heraus, da ich teilweise gerade das Gegenteil von dem, was ich will, in den Raum rufe.
Es braucht schon ehrlich zu fühlen, welche Schwingung rufe ich auf, und das geht viel einfach aus einem entspannten Zustand.
Ich finde Deine Methode besser, da Du noch in den Genuss Deiner Stimme kommst. Habe mal gelesen, dass die eigene Stimme selbstheilende Wirkung hat und kann mir das gut vorstellen.
Grossartig, dass Du das rausgefunden hast und toll, dass Du die Technik hast, das umzusetzen. :hregen:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbücher schreiben *erweitert*

Beitragvon Lumina » 20. Mär 2010, 13:13

Liebe Kia, :lieb:

so großartige Technik braucht man da aber wirklich nicht. :lol: Ich habe mir einfach hier kostenlos einen PC-Recorder heruntergeladen und ein Mikro von dem Playstation-Spiel "Singstar" benutzt. 8-) (Man kann auch extra eins für PC kaufen, kostet nur ein paar Euro)

Ich lasse auch zumindest anfangs in der Entspannungsphase immer Meditationsmusik laufen, da entspannt man sich fast wie von selbst. :gvibes:
Ich habe mich ständig gefragt, wie ich in einen Zustand des "Zulassens" meiner Wünsche kommen kann und mich dabei nicht von der Realität ablenken lassen muss. Und die Antwort kam mir dann eines Nachts vor dem Fernseher, als ich schon gerade so am Eindösen war. Mit Sicherheit kam dieser Impuls von meinem Inner Being. :loveshower:
Deswegen glaube ich auch, dass es für mich persönlich einfach perfekt ist, aber für andere vielleicht auch nicht das Richtige, jedem das Seine.

LG,
Lumina
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbücher schreiben *erweitert*

Beitragvon Kia » 20. Mär 2010, 16:30

Danke, liebe Lumina,
ich schaue mal, was ich machen kann, ...es geht immer besser mit der Technik :gvibes:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbücher schreiben *erweitert*

Beitragvon Liebeszauber » 21. Mär 2010, 08:22

Gratulation, liebe Lumina,
habe mir den download schon angesehen, jetzt brauchts nur noch ein Mikro..Ich find`s lustig, was man sich alles einfalllen lassen kann, um zur Umsetzung des LoA zu gelangen, das finde ich spassig.

Habe mal gelesen, dass die eigene Stimme selbstheilende Wirkung hat und kann mir das gut vorstellen.

Liebe Kia, danke für den Hinweis, das hat mich inne halten lassen an der Sache..Ich mag meine Stimme inzwischen soooooooo sehr, auf Band höre ich sie glaub ich gern. Eine Freundin sagte doch mal glatt über meine Ansage auf Anrufbeantworter... als sie nach einer Weile das erste Mal anrief mit Band... deine Stimme klingt wie die von einer Nachrichtensprecherin :kgrhl: , so angenehm.. klar und schön, so wohl moduliert :gvibes:
Liebeszauber-in :itsmagic:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbücher schreiben *erweitert*

Beitragvon Kia » 21. Mär 2010, 12:12

Liebe Liebeszauber,

das werden ja tolle Nachrichten für Dich, da Du ja nur gute, selbstgewählte, erfreuliche Sachen aufsprichst. Wunderbar.
Vor vielen Jahren, als ich mal eine zeitlang gar nicht gut schlafen konnte, habe ich für mich eine Schlaf-CD aufgesprochen, allerdings hatte ich mit der Technik nichts zu tun, habe eine Stunde ein Tonstudio gemietet (mit Techniker).
Ich sagte jedem Körperteil einzeln er möge sich entspannen, alles sein in Ordnung und habe "Liebe sein" gedacht und gefühlt beim Denken an jeden einzelnen Körperteil, beginnend mit den Zehen. Eingeschlafen bin ich nicht, aber ich habe dann doch ruhige, friedliche Nächte verbracht und gelesen und gearbeitet und war erstaunlicher Weise am nächsten Tag recht fit. Ich habe einfach zwischendurch immer wieder die CD gehört und bin manchmal doch auch bisschen eingeschlafen.
Ich denke jedes Mittel ist recht, wenn es uns gut geht :gvibes: :lieb:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbücher schreiben *erweitert*

Beitragvon Liebeszauber » 21. Mär 2010, 12:33

ooch, ich liebe den Austausch hier mit EUCH, und so auch mit dir, liebe Kia,
die Gedanken sind i m m e r so konstruktiv!

Danke für die Sache mit dem Tonstudio ( auf was für Gedanken Mensch alles kommt :gvibes: ).
Einfach schön.
Liebeszauber :itsmagic:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbücher schreiben *erweitert*

Beitragvon Josef » 27. Mär 2010, 08:55

Guten Morgen, liebe Lumina, :lieb:

ich bin ganz entzückt, wie du das mit dem Drehbuch perfektioniert hast. Habe mir auch gleich das kostenlose Programm für die Mikrofonaufnahme am PC herunter geladen und mein heutiges Drehbuch habe ich, nachdem ich es geschrieben habe, dann auch gleich aufgenommen. Will es mir dann auch am Abend vor dem Schlafen gehen noch einmal mit leichter Musik anhören. Die Idee finde ich spitzenklasse! Werde das jetzt gerne jeden Tag machen bzw. die Aufnahme erweitern, denn ich schreibe täglich ein neues Drehbuch.
:danke:

Auf Seite 199 im Buch „Ein neuer Anfang“ steht:

"Wenn du 99 Prozent deiner Aufmerksamkeit darauf richtest, dich wie das zu fühlen, was du anstrebst, und ein Prozent auf angemessenes Handeln, dann wirst du im Leben wirklich vorankommen und ständig in einem Zustand des Wohlbefindens und der Freude sein."

Und ich glaube an: Sein – Haben – Tun! :fee:
Wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende! :ros:

Sonnige Grüße
Josef
Benutzeravatar
Josef
 
Beiträge: 64
Registriert: 10.2009
Wohnort: im sonnigen Süden
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Praktische Anwendung der Abraham-Übungen"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker