Drehbuch schreiben

Rampages, Wohlstandsspiel, Drehbücher, BOPAs etc.

Drehbuch schreiben

Beitragvon Loona » 2. Jul 2013, 22:24

Hallo alle zusammen :lol:
ich beschäftige mich grade mit dem Drehbuch schreiben, und habe da mal eine Frage.
Wenn ich schreibe soll ich das so schreiben als ob es grade passiert oder erst noch passieren wird?
Das mit der Zeit brinngt mich immer irgendwie durcheinander.
Würd mich über eine Antwort von euch freuen.
Danke, schon mal :danke:

L.G. Kerstin
Benutzeravatar
Loona
 
Beiträge: 10
Registriert: 06.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbuch schreiben

Beitragvon ZaWo » 3. Jul 2013, 07:18

Hallo Kerstin,

das kannst du machen wie du willst. Hauptsache, es fühlt sich gut an.

Liebe Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Drehbuch schreiben

Beitragvon Loona » 3. Jul 2013, 08:58

Hallo ZaWo,
danke für deine Hilfe :danke:
Das hilft mir echt weiter.

L.G. Kerstin
Benutzeravatar
Loona
 
Beiträge: 10
Registriert: 06.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbuch schreiben

Beitragvon Kavaja Varna » 24. Aug 2013, 10:12

Aloha

Ich hätte da auch noch eine Frage. Im Urlaub hatte ich "Law of Attraction für jeden Tag" gelesen. Und da kam mir der Gedanke... anstatt sich über jeden Wunsch das Drehbuch zu schreiben, wäre es da nicht einfacher, den Inhalt so zu gestalten, daß ich (z. B.) immer öfter in Harmonie mit der Quelle bin? Zuversichtlich, gelassen und Optimistisch? Daß ich stets in der Lage bin, meine Emotionen zu deuten und ihnen eine verbesserte Form zu verleihen? Daß ich mich viel öfter in meinem Wohlbefinden befinde?

Schließlich erfüllen sich doch alle Wünsche, wenn wir unser wahres ICH erkennen, wahrnehmen und mit der Quelle verbunden sind, wenn sich der Widerstand in Luft auflöst und das Vertrauen und das Wohlbefinden einfach da sind.

Ich bedanke mich schon mal, für die Antworten.

lieben Gruß

Kav
Kavaja Varna
 

Re: Drehbuch schreiben

Beitragvon Phoenix » 25. Aug 2013, 09:14

Hey Kav,
ja, Ist doch viel einfacher, ein Rundherum-Wohlfühl-Drehbuch zu schreiben, darin ist ja dann alles enthalten, was man sich nur wünschen könnte bzw. was einen gut fühlen lässt, und darauf kommt es ja an.
ich stelle mir oft morgens vor, wie ich durch die Welt laufe und auf meinem Weg ständig erscheint, was mich erfreut und zum Strahlen bringt. Das kann dann alles mögliche sein, muss ja kein vorher definierter Wunsch sein (und man hat immer einen schönen Überraschungseffekt - ich liebe Überraschungen).
Und oft fällt mir erst später auf, dass sich auf diesem Weg auch konkrete Wünsche realisierten, die ich irgendwann mal hatte.
Ich wünsch dir viel Spaß mit deinem "All-in-one" - Drehbuch
und einen lauschigen Sonntag :gvibes:
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbuch schreiben

Beitragvon Kavaja Varna » 1. Sep 2013, 18:27

Vielen Dank, Phoenix

Ich habe danach einen Prototypen geschrieben. Irgendwie fühlte ich mich für das richtige Drehbuch nicht so ganz drin. Also habe ich mir einen Rohschrieb erstellt, indem zumindest die wichtigsten Elemente darin vorkommen. Schade, daß ich vor einigen Wochen (in unserem Urlaub) nichts zur Hand hatte, um mir das Drehbuch zu erstellen. Zwischendurch hatte ich das optimale Gefühl dafür.

Ich freue mich also auf das nächste Wohlgefühl, das mir die richtigen Worte zukommen lässt.

liebe Grüsse

Kav
Kavaja Varna
 


Zurück zu "Praktische Anwendung der Abraham-Übungen"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker