Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Rampages, Wohlstandsspiel, Drehbücher, BOPAs etc.

Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 16. Nov 2011, 23:24

Hallo liebe Abrahamster,

wie ich zu diesem Thema komme, könnt ihr HIER nachlesen.

Und zu später Stunde beginne ich nun einfach mit dem, was anliegt:

Erstmal das Blanko-Formblatt

Topic:
-

Specifically negative
-


generally negative
-


generally positive

-

specifically positive
-
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 16. Nov 2011, 23:25

und morgen (oder übermorgen) fange ich dann an, mit Tag 1.....

:loveshower:
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 17. Nov 2011, 22:37

Tag 1

Topic:
Ich möchte abends Zeit für mich selbst, in der ich alleine und ungestört bin.

Specifically negative
Ach jetzt kommt schon wieder T. herunter und sitzt hier herum. Oder S. wird gleich rufen und nach irgendetwas fragen. Ich kann nicht abschalten und mich nicht konzentrieren. Ich brauche diese Zeit abends für mich und diese kleinen Monster stehlen mir meine Zeit. Ich werde aufgefressen.


generally negative
Ich habe das Gefühl zu kurz zu komen. Meine Zeit für mich selbst ist zu wenig und das ist unbefriedigend.


generally positive
Aber ich habe schon so oft schöne Abende gehabt, die ganz für mich selbst waren. Es hat schon tausend mal geklappt, dass ich 1-2 Stunden ganz meine Ruhe hatte, bevor ich zu Bett gehe.

specifically positive
Auch jetzt im Moment ist Ruhe im Haus. Ich sitze hier in Frieden und tippe. Meine Kinder werden jeden Tag älter und meine Chancen auf Zeit für mich selbst werden jeden Tag besser. All is well. Jetzt gerade ist es wunderbar....

:::::::::::::::::::::

Topic:
Ich möchte mit Familie W. in Frieden sein und von Herzen spüren und wissen: Da ist nur Frieden und Wohlsein.

Specifically negative
heute habe ich schon wieder D. gesehen und er hat mich wieder an seine schrecklichen Eltern erinnert. Sie sind unfair und ungerecht. Sie spielen sich auf, als wären sie Opfer, dabei schaden sie uns. Sie sollen nicht so tun, als wäre ihnen Unrecht geschehen. Sie stellen meinen Sohn als Unmenschen hin und blasen sich auf.


generally negative
Ich fühle mich ungerecht behandelt. Ich mache mir Sorgen um meinen Sohn. Diese Geschichte ist unangenehm.


generally positive
Die Abstände, in denen ich an diese Geschichte erinnert werde, werden immer größer. Ich habe gute Aussichten, dass diese Sache aus meinem Leben verschwindet. Je länger das Ganze zurückliegt, desto relaxter werde ich.


specifically positive
ich habe Hoffnung, dass der Vorfall vor rund 2 Wochen nun entgültig beendet ist. Ich von meiner Seite möchte ihn abschließen und in Frieden sein. Ich kann diesen Hauch von wahrem Frieden schon etwas spüren. Ich könnte meine Augen schließen und mir Familie W. glücklich, heiter und in einer rosa Wolke vorstellen. Ich könnte die Mutter entspannt sehen wie sie sich relaxed zurücklehnt und weiß, dass alles, alles gut ist. Dieser Gedanke gefällt mir. Ich könnte mich daran erinnern, dass ich ihre mütterliche Sorge um ihr Kind wertschätzen und anerkennen kann. auch dieser Gedanke fühlt sich gut an. Ich schließe nun die Augen und imaginiere nur Gutes und Licht für diese Familie. Ich kann sie sehen, mit den Augen der Quelle.....
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Optimistin » 18. Nov 2011, 07:22

Hallo,
ich mach mal mit:

Topic:
ich ärgere mich oft im Nachhinein über mich, z.b. wenn ich eine Arbeit nicht richtig erklärt habe und sie dann nicht so ausgeführt wurde wie ich es eigentlich möchte

specificalle negative:
wenn ich in Ruhe nachgedacht hätte, dann hätte ich es noch hätte ändern können, aber ich habe gesagt, ach lass doch...... und jetzt jetzt ärgere ich mich immer mehr und das fühlt sich gar nicht gut an.

generally negative:
ich habe das Gefühl nicht alles im Griff zu haben, mich nicht durchzusetzen

generally positive
oft hat es sich hinterher als gut erwiesen, das es etwas anders gemacht worden ist

specificalle positive:
es hat erstmal zusätzliche Arbeit erspart und es ist dort gut Platz zum Arbeiten, ich sehe wie sich die "Folgerbeiter" freuen, das sie richtig gut rankommen......
Optimistin
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 18. Nov 2011, 23:32

Tag 2

Topic:
Ich möchte mich gut fühlen über den Verein

Specifically negative
sie sind arrogant und denken nie an die Verhältnisse alleinerziehender Mütter
sie sind knallhart, es geht nur ums Gewinnen und dabei scheißen sie auf die einzelnen Kinder
sie setzen meinen Sohn herab und kümmern sich einen Dreck darum, wie es ihm dabei ergeht


generally negative
Die Jugendarbeit in diesem Verein ist nicht so, wie ich mir das wünsche. Wir passen dort nicht hin. Ich bin mit einigen Dingen nicht einverstanden. Ich denke, dass sich mein Sohn dort nicht richtig entfalten kann und er nicht geschätzt wird.


generally positive

Ich kann mich an schöne Jahre erinnern mit tollen Trainern und netten Eltern. Auch jetzt gibt es dort viel ehrenamtlichen Einsatz. Mein Sohn spielt aus freien Stücken dort Fußball. Die Kinder werden viel gefordert und gefördert.

specifically positive
Ich finde es bemerkenswert, dass sich die Trainer so viel Zeit für den Verein nehmen, obwohl sie alle auch Berufe und Familien haben. Wir können uns jederzeit dazu entscheiden, den Verein zu wechseln. Es hat keine Eile, jetzt dringend etwas zu entscheiden. Ich könnte meinen Sohn so sehen, dass er sich mit seinem Fußballverein einfach wohl fühlt und mit Begeisterung ins Training geht und sich völlig wertgeschätzt fühlt. Das ist ein schöner Gedanke, den ich ausbauen möchte. Ich könnte Gedanken der WErtschätzung über den Verein und die Trainer denken. Das ist eine gute Idee. Diese Woche ist S. jedes Mal zufrieden vom Training heimgekommen. Ich bin froh, dass er ein Hobby hat, das er schon seit der ersten Klasse ausübt, bis heute. Das sind schon 7 Jahre, eine ganz schön lange Zeit. In dieser Zeit hat er schon viele Tore geschossen und zusammen mit seinen Kameraden über Siege gejubelt. Viele Jungs von früher haben Fußball wieder aufgegeben, aber S. ist am Ball geblieben. Er liebt Fußball sehr. Das macht mich froh, denn es ist schön ihn so zu sehen: engagiert und leidenschaftlich. Er hat etwas gefunden, das ihn nun schon so lange Zeit begeistert. DAs ist doch schön für ihn. Ich stelle ihn mir nun einfach vor, wie er mit leuchtenden Augen über den Platz fegt..... ja das sind schöne bilder in meinem Kopf, die werde ich nun pflegen.
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 19. Nov 2011, 22:59

Tag 3
Topic:
mein Wohnzimmer

Specifically negative
ich finde es total schäbig, dass ich nicht bequem auf dem sofa herumliegen kann, weil die Sitzecke so alt und durchgesessen ist, dass die Gestelle schon durchdrücken. Ausserdem bräuchten die Wände dringend neue Farbe, aber ich kann mich nicht aufraffen. Und Farbe kostet auch Geld.


generally negative
das Wohnzimmer ist nicht so, wie ich es zum aboluten Wohlfühlen bräuchte. Einiges sollte erneuert und aufgefrischt werden.


generally positive
mein Wohnzimmer ist total gemütlich und einfach ein Zuhause. Ich fühle mich hier daheim.

-

specifically positive
die Raumaufteilung ist klasse und die alten, freigelegten Balken bringen echt viel Charme und Gemütlichkeit.
Der Raum ist groß genug für meine Familie.Ich liebe diese blaue Vase auf dem Raumtrenner. Ich mag die alte Kommode neben der Tür.
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 20. Nov 2011, 22:55

Tag 4

Topic:
mein Arbeitsplatz - mir kam zu Ohren, dass 2 Kolleg/-innen sich woanders bewerben und weg möchten

Specifically negative
auch du grüne Neune, wenn die auch noch weg sind, dann ist die Kacke so richtig am Dampfen :rleye: Wir werden in Arbeit und Überforderung und Verzweiflung versinken.
Fachkräfte, richtig GUTE Fachkräfte sind so wahnsinnig schwer zu bekommen, es ist aussichtslos


generally negative
Ich fühle mich schlecht mit der Aussicht, dass 2 Kolleg(innen) uns bald verlassen könnten


generally positive
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Bis jetzt ist es immer irgendwie weiter gegangen, so wird es auch dieses Mal sein.Vielleicht stellt sich das, was ich jetzt fürchte, im Nachhinein als größter Segen heraus.


specifically positive
Ich könnte die anstehende Veränderung als Chance sehen, dass Platz frei wird für Mitarbeiter, die noch viel besser zu meiner höchsten Version unserer Büros passen, als die jetzigen. In jeder Veränderung liegt die Chance für etwas Großes, Neues. Es ist absolut nicht ausgeschlossen, dass wir schnell den perfekten Ersatz finden. Es muss nur die perfekte Person zum perfekten Zeitpunkt eine passende Arbeitsstelle suchen, und voila! - bei uns sind bald 2 Schreibtische frei.

Ich lerne gerade, wie ich alle Komponenten meines Lebens steuern kann. Auch darauf kann ich Einfluß nehmen.

Ich könnte wunderbare, fachlich allerbeste, aufgeschlossene, wissbegieriege, teamfähige, humorvolle, kompetente, interesannte, loyale, effiziente, freundliche, zuverlässige, fachlich fundierte, gewinnbringende, positive, flexible und zu unserer Firmenphilosophie passende Kollegen anziehen.

Ja, das könnte ich... :genau: und ich werde es auch tun! :genau:
-
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 21. Nov 2011, 23:14

Tag 5

Topic:
mein Hund

Specifically negative
oh jetzt hat dieses Weib das Kissen zerbissen! :evil: Ich weiß nicht, wie ich diesen kleinen Terror-Hund umerziehen kann. Alles macht sie kaputt, kaum ist sie eine Weile alleine. boah, was habe ich mir da in mein Leben gezogen???


generally negative
Y. ist in diesem einem Punkt echt anstrengend. Ich bin ratlos.


generally positive
Y. ist immer wieder mein Sonnenstrahl. Ich freue mich so oft über sie und bin so dankbar, dass es sie in meinem Leben gibt.


specifically positive
Y. hilft mir so oft, mich mit meinem IB zu verbinden. Wenn ich ihr zusehe, mit welcher Lebensfreude sie über die Wiesen tobt, dann singt mein Herz. :loveshower:

Sie wird immer anhänglicher und drückt immer mehr ihre Verbundenheit mit uns, mit mir, aus. Sie ist total kuschelig, ich liebe ihr Fell und fasse sie so gerne an. Ich finde den Gedanken total schön, dass wir ihr ein liebevolles Zuhause bieten können und sie es gut hat bei uns. Es war so unglaublich gut eingefädelt vom Universum, wie schnell und einfach sie zu uns gekommen ist. Y. ist ein durch und durch positives Wesen, sie freut sich tausendmal am Tag. :loveshower:

Andere Schwierigkeiten, die wir am Anfang hatten, sind nur noch in sehr kleinem Maße vorhanden. Zum Beispiel hat sie nur noch sehr selten den Drang einfach das Grundstück zu verlassen, sie ist nun viel heimischer bei uns. Sie sucht viel öfter unsere Nähe und wird jeden Tag ein wenig mehr unser echter Familienhund. Vielleicht braucht es einfach noch mehr Zeit und Geduld, dass Y lernt, eine Weile alleine bleiben zu können. Die anderen Dinge sind auch besser geworden, also kann ich auch hier Hoffnung und Zuversicht haben. Ich liebe Y sehr.
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Optimistin » 22. Nov 2011, 07:47

Hallo liebe Summersun,
das mit Deinem kleinen Hund kommt so richtig gut rüber :gvibes: das klappt bestimmt

lg optimistin
Optimistin
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Sonrisa » 22. Nov 2011, 12:36

Liebe Summersun,

ich möchte dir sagen, du bist eine echte Bereicherung für dieses Forum. Danke. :heartsmiel: Meine Wertschätzung für dich schießt mich gerade unweigerlich in den Vortex. :hurrrra:
Sonrisa
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 22. Nov 2011, 22:34

:danke: für das positive Feedback! Ihr seid klasse....
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 22. Nov 2011, 22:53

Tag 6

Thema:
meine Zeit, mein Tag, meine Woche

Detail negativ :x
Es stinkt mir und laugt mich manchmal aus, dass ich so wenig freie unverplante Zeit habe. Immer muss ich mich nach der Uhr richten und hetze von Ort zu Ort, von Aufgabe zu Aufgabe. Wenn ich dann Abends Feierabend habe, bin ich einfach nur noch müde und im Haushalt bleibt alles liegen

Generaliesierung negativ: :rleye:
Ich habe wenig freie Zeit

Generalisierung positiv: 8-)
Ich habe immer wieder freie Zeit und die Kinder werden älter, die Zeit arbeitet für mich

Detail positiv: :bussi:
Ich bin immer wieder gesegnet mit Zeit-Inseln ganz für mich selbst. Ich treffe eigentlich alle Entscheidungen ganz bewusst und freiwillig, denn niemand zwingt mich. Wenn es mir alles zuviel wird, dann kann ich mich jederzeit ausklinken und eine Weile mit dem Hund spazierengehen oder die Abraham Meditations-CD anhören. Ich muss garnichts. Ich muss nicht arbeiten gehen, ich muss nicht die Kinder ins Training fahren, ich muss nicht ins Sportstudio, ich muss nicht dafür sorgen, dass etwas zu Essen im Kühlschrank und auf dem Tisch ist, ich muss zu keinen Elternabenden. Wenn ich diese Dinge tue, dann nur, weil ich es so will. Ich bin ganz frei, wie ein Vögelchen im Wind. Ich kann an jedem einzelnen Tag entscheiden, ob ich diese Sachen machen will. Ich bin die Erschafferin meines Lebens. :genau:

... und das fühlt sich unglaublich gut an. Ermächtigt. Wunderbar! :loveshower:
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 23. Nov 2011, 23:14

Tag 7

Topic:
Herr Z

Specifically negative
oh was für ein kleinlicher, humorloser Mensch. Der soll mich doch in Ruhe lassen, was geht mich das an? Soll er doch sehen, wie er mit meinem Sohn klar kommt. Was textet der mich am Telefon eigentlich voll? Der soll sich mal nicht so aufblasen, es ist nichts Großes geschehen und ICH bin nur die unbeteiligte Dritte, auch wenn ich die Mutter bin.


generally negative
Ich finde es ärgerlich und unangenehm, dass ich dieses Telefonat heute führen musste. Ich finde die Haltung von Z unangemessen.


generally positive
Nun ja, die im Allgemeinen und Z im Besonderen geben sich schon Mühe mit den pubertierenden Kids. Es ist alles gut organisiert.


specifically positive
Es ist Z nicht egal wie es läuft, er macht nicht nur Dienst nach Vorschrift. Vielleicht fühlt er seine Arbeit nicht ernstgenommen und respektiert und pocht deshalb auf bestimmte Dinge. Ich könnte an die vielen Wochen der Phase denken, in denen alles reibungslos lief. Ich möchte die Arbeit und das Engagement von Z wertschätzen und respektieren. Ich möchte ihn ernst nehmen. Er muss momentan auch noch T vertreten, das ist ganz schön viel für ihn.

Bestimmt würde es ihm guttun, wenn ich mich ein paar Minuten hinsetze und eine Vortex-Version von ihm mir vorstelle. Wie er ausgeglichen, zufrieden, begeistert und voller Energie arbeitet, wie er seine Liebe zu seiner Arbeit und zu den Konfirmanden spürt. Ich sehe ihn, wie sich alles für ihn fügt wie geschmiert, so dass er wie auf Engelsflügeln durch diese Zeit der Krankheitsvertretung getragen fühlt. Ich sehe wunderbare Stunden Konfirmationsunterricht, voll mit Leben und Lachen, angeregten Gesprächen und wertvollen Erkenntnissen für die Jugendlichen und die Erwachsenen. Ich spüre, wie es sich für ihn anfühlt, wenn er sich wertgeschätzt fühlt. Wenn er stolz ist auf seine Arbeit. Wenn er Früchte sehen kann. Wenn er mit Pubertäts-Verhalten voller Lockerheit und Humor umgehen kann.

Ich sehe Z als den, der er ist: Eingehüllt in eine kuschlige Decke von Wertigkeit. Ich sehe ihn, wie sich seine Aura ausdehnt und anfüllt mit Liebe und Freude, er vibriert so toll, dass er die Kids magnetisch anzieht. Er ist total beliebt bei den Konfirmanden und jede Woche wird es besser und besser. Alle freuen sich auf Mittwochnachmittag.

Ich wertschätze Z und respektiere seine Arbeit und seine Wünsche. All is well.

------------------------------

Topic:
Mein Vater

Specifically negative
war es denn wieder nötig, dass er so peinlich die Besucher meiner Tochter anbellt? Warum stört ihn immer alles, am Besten wäre es wohl, wir würden woanders wohnen. Nein, besser ER würde in der Wüste leben, dort würden ihn keine Mitmenschen mehr stören. Er ist unfreundlich, motzig, aggresiv und einfach nur peinlich.


generally negative
Ich finde meinen Vater sozial unverträglich


generally positive
mein Vater hat tausend gute Seiten und ein sehr gutes Herz

specifically positive
Mein Vater ist so ziemlich der hilfsbereiteste und fleißigste Mensch, den ich kenne. Er ist zuverlässig. Er ist ein super guter Heimwerker. Er kümmert sich. Er interessiert sich noch immer für alles Neue. Er hat mir schon so viel in meinem Leben geholfen. Er liebt mich. Er liebt meine Kinder. Er wünscht sich immer, dass es uns gut geht. So lange er kann, wird mein Vater für mich da sein. Ich liebe ihn.
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Kia » 24. Nov 2011, 09:13

Summersun, ich bin Dir dankbar, wie Du das hier alles einstellst -

es inspiriert mich, obwohl ich den Prozess im Moment mehr innerlich übe. Bei allen kleinen Contrasts im Alltag, und auch bei den grösseren findet innerlich immer dieses neu einschwingen statt, ganz automatisch.
Danke, dass Du hier mit uns übst.
Ich freue mich, dass Du Dich so gut voran fühlen kannst. In den neuen Feeling Place. Erstaunliche Shifts in kurzer Zeit. So eine kraftvolle Methode.

Ich bin hier voll dabei - :herzen:

Schönen Tag

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 24. Nov 2011, 22:54

Kia hat geschrieben:Summersun, ich bin Dir dankbar, wie Du das hier alles einstellst -

es inspiriert mich, obwohl ich den Prozess im Moment mehr innerlich übe. Bei allen kleinen Contrasts im Alltag, und auch bei den grösseren findet innerlich immer dieses neu einschwingen statt, ganz automatisch.
Danke, dass Du hier mit uns übst.
Ich freue mich, dass Du Dich so gut voran fühlen kannst. In den neuen Feeling Place. Erstaunliche Shifts in kurzer Zeit. So eine kraftvolle Methode.

Ich bin hier voll dabei - :herzen:

Schönen Tag

Kia


:lieb:

Hallo Kia, vielen Dank.

Ich habe mich bewusst für das schriftliche Üben entschieden, weil ich da konzentrierter bin. Spontanes Üben im Alltag findet auch statt, aber das hat bei weitem nicht so eine Schwingung für mich.

Dass ich es öffentlich mache, hat auch noch eine ganze eigene Qualität. Wenn ich noch im Negativen bin achte ich viel mehr darauf, dass ich die neg. Details nicht unnötig breittrete.

Ich bin sehr erfreut, dass ich diesen Thread gestartet habe und hier abendlich so üben kann. Es tut mir so gut...

viele Grüße, Summersun
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 24. Nov 2011, 23:16

Tag 8

Topic:
Dieser Tag und meine jetzige Stimmung

Specifically negative
was ist denn nur los heute, warum hat der Tag eine gefühlte Abwärtsfahrt genommen? Ich war doch heute morgen noch so erfüllt. Und warum klemmt es überall? Telefon am A....., Laptop zickt rum, irgendwas läuft schief und ich komme nicht drauf, was es ist.


generally negative
Ich fühle mich nicht wohl. Ich bin beunruhigt, weil anscheinden wieder so eine Pannen-Phase anfängt. Ich bin verstört und ärgerlich, weil ich nicht weiß, WARUM das jetzt so ist.


generally positive
Dieser Tag hat so unglaublich erfüllt und verbunden angefangen. Ich konnte mich heute oft mir meinem IB verbinden und war einfach glücklich.

specifically positive
Ich habe den Fernseher meiner Eltern wieder zum Laufen gebracht. Viele elektrische Geräte in meinem Haus funktionieren Bestens. Ich möchte mich jetzt annehmen und lieben mit meiner derzeitigen Dünnhäutigkeit. Das ist es, wo ich bin. Ich möchte Frieden damit machen. Ich war heute unzählige Male in Gedanken bei Esther und Jerry und jedesmal war ich berührt, erfüllt und glücklich. Was ist Esther nur für eine großartige Frau. Ihr geliebter Mann ist erst vor wenigen Tagen von ihr gegangen und sie kann schreiben: "I am such a fortunate girl..." Wow! Es bringt mich zum Weinen und zu tiefsten Gefühlen der Wertschätzung. Ich liebe diesen heutigen Tag für diese Gefühle. Ein starkes Verlangen wächst in mir, dass ich mehr und mehr von diesen Qualitäten in mir erleben kann. Und da ist garnicht so viel Widerstand, also wird mein Verlangen in step 3 übergehen, nach und nach. Ich will auch jeden Tag auf mein Leben blicken und von mir sagen: "I am such a fortunate girl". Dieses Gefühl, dass ich eine unglaublich glückliche und gesegnete Person bin, das spüre ich momentan immer häufiger und wahrhaftiger. Ich bin so dankbar.

Ja, ich bin diese Tage unglaublich dünnhäutig und empfindsam und das wirft mich manchmal ooV. Aber ich spüre auch, dass wichtige Dinge geschehen und ein Segen liegt auf mir. Alle Tränen, die ich diese Tage weine, sind kostbar und wertvoll. Ich will immer achtsamer mit mir sein, mich selbst hätscheln und pflegen, mir meine volle Aufmerksamkeit schenken. Make peace with where I am - das ist es. Ja ich bin in Frieden damit, was heute war.

I am such a fortunate girl... mein Leben ist einfach wunderbar. All is well. Ich habe heute wieder ein kleines bischen mehr gelernt, dass das wichtigste in meinem Leben die Beziehung zwischen mir und mir ist. Die Beziehung zwischen mir und Gott. Niemand, der diese Zeilen liest wird wissen, wie kostbar und wichtig mir das ist. Ich habe nun keine Worte mehr für dieses Thema.... :vortex:
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Kia » 26. Nov 2011, 09:49

Summersun hat geschrieben:Ich habe mich bewusst für das schriftliche Üben entschieden, weil ich da konzentrierter bin. Spontanes Üben im Alltag findet auch statt, aber das hat bei weitem nicht so eine Schwingung für mich.


Stimmt :ros:

Und danke für das Teilen und Deine Offenheit :uns:

Schönes Wochenende

Herzlich

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 26. Nov 2011, 23:41

TAg 9

Thema:
Ich mag es nicht, wenn ich so eine diffuse unklare Stimmung habe. Ich möchte mich klar und freudig fühlen.

negativ Detail:
ich bin müde, ich bin weder richtig schlecht gelaunt noch richtig gut. Ich mag das nicht. Ich denke zu selten daran, in mich zu spüren und festzustellen, wie es gerade steht. Und wenn ich daran denke, dann bin ich mit dem Ergebnis unzufrieden, weil die Stimmung so wischi waschi ist. Das gefällt mir nicht, das ist so dumpf und fühlt sich nicht gut an.

negativ General:
ich bin unzufrieden und möchte mich lieber klarer und freudiger fühlen.

positiv General:
Der Weg in die oberen Gefilde der EGS ist nicht weit

positiv Detail:
Es ist nur ein kleines Schrittchen in den Vortex. Ich bin fast schon drin. Alles was es jetzt gerade gebraucht hat, war die Bereitschaft, diese Übung nun zu machen. Ich hätte mich auch hinsetzen können und eine kleine Rampage machen können. Ich habe jederzeit Zugang zum Vortex und ich kenne viele Wege. Auch Hoffnung und tiefe Zufriedenheit sind Vortex-Zustände. Ich muss nicht jedesmal vor lauter Freude tanzen um im VOrtex zu sein. Manchmal ist es einfach leiser. Es ist schön, dass ich diese kleinen Instantübung des Atmens wieder für mich entdeckt habe. Ich schließe einfach die Augen und nehme einen tiefen Atemzug. Beim Ausatmen spüre ich die Verbundenheit mit meinem Inner Being, mit Gott, mit Source. All is well.
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Heartphilia » 27. Nov 2011, 00:29

Danke, Summersun, du hast das Raster gleich für mich mitausgefüllt. So gings mir heute auch.
Benutzeravatar
Heartphilia
 
Beiträge: 163
Registriert: 06.2011
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 27. Nov 2011, 22:26

Tag 10

Thema
die Situation gerade eben

negativ Detail
es kotzt mich so an, mein eigenes Kind nervt mich so sehr, dass ich mir einmal wünsche, ich würde alleine wohnen und endlich meine Ruhe haben. Warum muss dieser kleine Terror-Zwerg so sein, so unversöhnlich, nachtragend, eine Drama-Queen. Seinen eigenen Anteil verleugnet er grundsätzlich, immer sind alle anderen Schuld.... was habe ich nur falsch gemacht, dass ich so einen Kotzbrocken als Sohn habe???

negativ General
ich bin wütend, frustriert und enttäuscht

positiv General
wir haben solche Situationen schon oft durchlebt, immer überlebt und sind immer wieder zusammengekommen. Wir lieben uns.

positiv Detail
ich weiß, dass sein Verhalten immer nur Liebe ist oder ein Schrei nach Liebe. Ich möchte ihn mit den Augen der Quelle sehen und die Quelle sieht nur eine Situation und Person, die sie wertschätzt und liebt.Er ist nicht dafür da, mich glücklich zu machen und umgekehrt genauso. Wäre es nicht schön, wenn wir uns nun beide mit unserem IB verbinden würden und die Harmonie zwischen ICH und ICH spüren könnten? Ich habe mir eben das Abe-Video angesehen in dem erzählt wird, dass Esther sich die 10 Dinge in Erinnerung ruft, die sie am liebsten mag an etwas oder jemand. Mein innerer Schweinehund flüstert mir gerade ein, dass ich keine 10 Dingen an ihm finden werde. Aber egal, auch wenn es nur eine Sache wäre, werde ich mich auf diese konzentrieren. Und hier ist meine Liste:
1. seine strahlenden Augen
2. seine tolle Haut
3. sein sportlicher, durchtrainierter Körper
4. sein Kichern wenn er sich über etwas amüsiert
5. seine unglaublich große Bereitschaft mitzuhelfen, wen er von etwas begeistert ist
6. seine Haare
7. er kann sich wunderbar zeigen und präsentieren
8. er hat ein gutes Herz
9. er interessiert sich für vieles
10. seine Begeisterungsfähigkeit

und schon habe ich die 10 voll! :loveshower:

S., ich liebe Dich. Du bist mein Kind, ganz egal was du machst oder sagst.
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Sunflower » 27. Nov 2011, 23:45

Liebe Summersun,
ich bin begeistert wie schön du die worte findest .Wie klar .Danke ,ich lese gern mit und lerne ,danke
Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 28. Nov 2011, 22:45

Tag 11

Thema
mein Körper

negativ Detail:
Ich bin zu dick, meine Beine sehen einfach unmöglich aus. Ich bin alt. Die Schwerkraft hat zugeschlagen. Ich habe zuviele graue Haare. Ich fühle mich oft müde und kraftlos.

negativ General:
Ich finde mich unattraktiv und nicht begehrenswert

positiv General:
ich weiß, dass ich auch genug Positives an meiner äußeren Erscheinung finden kann, mir fallen da sogar ganz spontan ein paar Sachen ein

positiv Detail:
ich mag meine Augen und meine vollen Lippen
ich mag meine Haut
Speck ist ein prima Faltenfüller und ich werde oft jünger geschätzt
ich habe tolle Hüften
Ich mag meinen dicken Hintern
ich kann mich super bewegen und bin gelenkig
ich habe wunderschöne Haut
ich habe eine kräftige Stimme und höre mich gerne singen

ich möchte meinen Körper wertschätzen dafür, dass er mich durch diese Erfahrung in der physischen Welt trägt. Er bietet mir ein Zuhause und dient mir treu. Danke lieber Körper.
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Salome » 29. Nov 2011, 09:32

Liebe Summersum,

Du bist so zauberhaft, Du zauberst ein Lächeln in mein Gesicht und beschenkst mich reichlich :danke: :loveshower:


:hug: Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Summersun » 29. Nov 2011, 23:23

Tag 12

Thema:
mein Ex

negativ Detail:
ich bin echt mehr und mehr enttäuscht, er hat mich mal wieder überredet ohne Skrupel, er lässt uns hier hängen, er war noch nie der Richtige für mich, ich hatte mir das nur eingebildet, er geht leichtfertig mit mir um, ich bin stinksauer wegen der Kohle

negativ General:
ich bin wütend, enttäuscht, mein Bild von ihm ist beschädigt

positiv General:
ich habe durch ihn tolle Erfahrungen in meinem Leben gemacht und er hat mir super Kinder geschenkt

positiv Detail:
ich kann voller Wertschätzung zurückblicken, er war mein Transporter für das bisher größte Abenteuer meines Lebens und das kann mir nie mehr jemand nehmen. Ich habe einen reichen Fundus an schönen Erinnerungen.

Er hat auch viele gute Seiten:

er ist sexy
er sieht gut aus
er hat Haut wie Samt
er ist klug
er ist charmant
er liebt unsere Kinder
er wertschätzt meine Meinung
er lacht so gerne über lustige Dinge
er ist so ungeheuer findig im Aufspüren neuer Geschäftsideen
er kann super gut Menschen für sich gewinnen
er ist interessiert am Leben und an der Welt
er ist ein Stehaufmännchen
er kann gut organisieren
seine Intuition ist fantastisch
er liebt die schönen Dingen des Lebens
er kann gut kochen
er zeigt mir immer noch, wie gerne er mich hat und wie attraktiv er mich findet

Ich werde über die Kinder in diesem Leben für immer mit ihm verbunden sein und das ist gut so. Ich möchte die guten Erinnerungen wertschätzen und in Ehren halten. Ich möchte mich auf das konzentrieren, was mir wertvoll an ihm ist. Ich möchte ihn mit den Augen der Quelle sehen: Ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll. Denn das ist, wer er wirklich ist. Ich möchte ihm allezeit nur das Beste wünschen. Ich möchte, dass es ihm gut geht, dass er erfolgreich, stark und gesund ist. Ich habe soviel Liebe, Anerkennung, Freundschaft und Wertschätzung für ihn, dass ich ihn so sehen möchte: Erfolgreich, lachend, strahlend, klar, erwartungsvoll, leidenschaftlich, hingebungsvoll, freudig, glücklich, vertrauend und liebend. Ja, soll möchte ich ihn sehen. Ich möchte jeden Tag etwas mehr Wertschätzung spüren, für das ewige Band, das uns verbindet.

___________________________________________________________________________________________

Thema:
Ich und mein Ex-Mann - damals

negativ Detail:
er hat mich tausend mal angelogen und betrogen und manipuliert und ich doofe Nuss habe es nicht wahrhaben wollen. Wie konnte ich mir so wenig selbst treu sein, wie konnte ich so wenig bei mir selbst sein?

negativ General:
ich bin wütend auf mich selbst wegen meiner Rolle in unserer Beziehung früher. Ich mache mir Vorwürfe.

positiv General:
ich habe damals mein Bestes getan, das, was mir zu dem Zeitpunkt zur Verfügung stand. Ich möchte in Frieden sein mit dem, was war.

positiv Detail:
Ich wollte ihn und ich hatte ihn. Ich habe so viele schöne Dinge mit ihm erlebt, siehe oben.... Ich war sehr mutig und abenteuerlustig, als ich mit ihm weggezogen bin. Ich habe Dinge gewagt und akzeptiert, von denen viele Menschen nicht mal gedanklich Zugang haben, das war ganz schön tough von mir. Ich habe unglaubliches Durchhaltevermögen an den Tag gelegt, das hätte ich mir vorher nie, nie, nie zugetraut. Aber jetzt weiß ich, welche Kräfte und Ressourcen in mir wohnen, auch das macht mich stolz. Ich habe Hingabe und Geduld entwickelt und das macht mich auch stolz. Wenn ich an diese Jahre meines Lebens zurückdenke, dann habe ich jetzt doch ganz schön viel gefunden, das mich größer macht und das Wertschätzung für mich birgt. Das hat jetzt gut getan!!! :loveshower:
Summersun
 

Re: Das Emotionale Raster - Aufbau in 30 Tagen

Beitragvon Optimistin » 30. Nov 2011, 07:15

Guten Morgen liebe Summersun :danke:

ganz viele Punkte kommen mir da sehr bekannt vor :pfeif:

mit meinem Exmann habe ich das Thema so in der Art schon im Kopf abgehandelt und konnte nach vielen Jahren meinen Frieden finden.

Aber auf die Idee das das auch mit meinem letzten Partner klappen kann, darauf bin ich jetzt erst durch Dich gekommen, danke, Du hast mir da ganz tolle Ansätze vermittelt.
Es wäre doch toll, wenn mir das schnell gelingt :gvibes:

einen wunderschönen Tag
optimistin
Optimistin
 

Nächste

Zurück zu "Praktische Anwendung der Abraham-Übungen"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker