Das Selbst verändern

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Das Selbst verändern

Beitragvon Winner » 27. Dez 2017, 20:49

Hallo ihr Lieben,

die Ereignisse in den vergangenen Monaten haben eine sehr wichtige Erkenntnis mit sich gebracht: Es wird Zeit, dass ich mich ändere. Mir war das so leider noch nie bewusst. Ich wusste immer, ich muss mehr glauben, mehr vertrauen, positiver denken, mich besser fühlen, aber irgendwie war das immer ein Stop'n'Go. Mal lief es gut und dann wieder nicht.

Es ist vor Kurzem so etwas Großartiges in meinem Leben passiert und dennoch war ich gleichzeitig traurig, denn ich meinte immer zu wissen, dass ich "fest im Leben stehen würde" und so viel mehr Fülle in meinem Leben haben würde, wenn sich diese eine Sache erfüllt. Nun hat sie sich erfüllt und ich bin innerlich angespannt, gar nicht locker und setze mich unter Druck.

Ich habe Eigenschaften, die ich loslassen muss, um mein Leben wahrlich zu verändern. Ich kann so wie ich jetzt bin natürlich auch schon weiterleben, nur schlummert - hoffentlich - viel mehr in mir.

Diese Erkenntnis war die ersten Tage wundervoll und nun tut es etwas weh, da ich irgendwie Angst habe es nicht alleine zu schaffen, ich habe Angst, dass ich nach der anfänglichen Euphorie wieder die alte Winner werde, die von so viel träumt, aber zu faul ist an sich zu arbeiten und sich zu verändern und somit keine gewünschten Manifestationen anzieht.

Ich glaube die schwierigste aber bereicherndste Aufgabe meines Lebens steht mir grad bevor und ich bin - wie bei so vielen Träumen und Zielen zuvor - davon überzeugt, dass ich es schaffe dieses Mal. Nur habe ich Angst es alleine nicht schaffen zu können.

Meine Gedanken, Gefühle und die damit neuronalen Verknüpfungen für immer loszulassen - wie schaffe ich das? Wie habt ihr es geschafft? Gerade mache ich mich auf den Weg, meditiere sehr viel, lese viel und reagiere z.B. weniger auf Dinge, die mich sonst nerven, versuche mehr in der Gegenwart zu sein - und es fühlt sich gut, aber auch sehr ungewohnt an.

Ich würde mich wirklich sehr über einen Austausch freuen und vielleicht hat ja jemand Lust sich regelmäßig per PN auszutauschen? :bussi:

In Liebe
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 343
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Sanaei » 28. Dez 2017, 09:28

hallo liebe Winner,

Du schreibst, Du bist auf dem Weg, meditierst viel und versuchst anders zu reagieren auf Dinge, die sonst nerven - das ist doch ein guter Anfang. Hier einfach machen, was sich gut anfühlt.

Wenn Du meinen Jahresrückblick gelesen hast, weisst Du, dass ich auch gewisse Dinge ändern möchte und ich probiere jetzt wirklich in jeder Situation das Beste zu sehen. Und das geht manchmal besser und manchmal halt nicht - je nach Situation. Ich versuche mich nicht unter Druck zu setzen (versuche!), geht auch manchmal gut und manchmal halt nicht.

Für mich ist mein Dankbarkeitsbuch genial in welches ich einerseits im Voraus schreiben, was ich wie gerne erleben und haben möchte und andererseits im Nachhinehin (im Rückblick) schreibe, was gut ging und für was ich eben dankbar bin.

Versuch es doch mit so etwas oder mit einzelnen Zettelchen auf welche Du schreibst, was Dir besonders gut gelungen ist. Und bei Tiefschlägen einfach die Zettelchen durchlesen und neue Kraft schöpfen. Ich denke halt, jeder Mensch darf für sich seine Methode herausfinden, die ihm besonders gut tut...

Oder sobald Du merkst, dass Du dich unter Druck setzt, einfach einen Schritt innerlich zurückgehst und "die Sache" im Überblick anguckst... oder ins Gegenteil gehst, in den Makrobereich und zum Beispiel eine Blume von ganz Nahem betrachtest - bei beiden Übungen bist Du nicht mehr dort, wo Du warst sondern mit dem Gedanken woanders und kannst das "Dich unter Druck setzen" brechen.

Finde heraus, geh Schrittchen für Schrittchen und freu Dich über alles und jedes... mit jedem Mal Freuen kommt mehr vom ... - kennen wir ja...

herzlichst, Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1958
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon lawofattraction » 28. Dez 2017, 11:13

Winner hat geschrieben: ich habe Angst, dass ich nach der anfänglichen Euphorie wieder die alte Winner werde


Liebe Winner,

es ist aber doch diese "alte Winner", die durch ihr So-Sein diesen Durchbruch erst ermöglicht hat. :genau: Sie ist es, die durch ihre Wünsche den Vortex randvoll angefüllt hat und nun einen Schritt weiter gegangen ist und die Veränderungen auch durchsetzen möchte und kann.

Kannst du glauben, dass alles in jedem Moment genau richtig ist? "All is well" spricht nicht davon, dass es nach einer phantastischen Transformation in der Zukunft gut sein wird, sondern schon jetzt, genau so, wie sich das Leben jetzt gestaltet und auf jedem Schritt dahin genau richtig war.

Wenn Du diesen bisherigen Weg wertschätzen kannst, räumst Du Dir selbst ein, auch Fehler machen zu dürfen, "faul zu sein" und auch Angst zu haben. Ich lese in Deinem Text ganz oft "muss", mit dem Du Dir einen vollkommen unnötigen Druck schaffst, der Dich nur behindert. Darfst Du es Dir zugestehen, ganz harmonisch mit der inneren und äusseren Entwicklung Schritt zu halten und auch mal ein Päuschen zu machen?

Wo kommt dieses Muss her? Hat es vielleicht eine Dir bekannte Stimme oder ein bekanntes Gesicht? "Muss" es morgen sein? Ganz häufig schleppen wir da noch den Ballast der Anforderungen und der Erwartungshaltungen, die an uns seit Kindesbeinen gestellt wurden, mit herum und versuchen immer noch (mehr oder weniger bewusst), jemand anderem gerecht zu werden statt uns selbst ein glückliches Leben zu bereiten.

Ich mag so gerne das "Frieden schliessen", das Abraham empfehlen. Es ist der Blick auf uns selbst aus der Sicht unseres Inner Being. Nichts ist falsch gelaufen, alles hat sich zu dem hin entwickelt, was jetzt ist und dient als Sprungbrett für das, was wir aus der neuen Warte, mit neuer Klarheit, mit neuem Emthusiasmus und neuer Kraft unternehmen.

Sei mal etwas nachsichtiger mit Dir selbst, liebe Winner. Ein (zu) hoher Anspruch an uns selbst lässt uns krampfhaft werden, verleitet auch dazu, immer wieder dahin zu schauen, wo wir noch nicht sind. "Ist es schon so weit?" "Habe ich es schon geschafft oder gelernt?", um dann, wenn es eben noch nicht so weit ist, wütend und unzufrieden mit uns selbst zu werden und die Latte noch höher zu hängen - die denkbar ungünstigste Voraussetzung, die Leichtigkeit und die Freude zu finden, mit denen unser Leben harmonisch fliessen kann.

Lieben Gruss
Loa :hug:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9317
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Winner » 28. Dez 2017, 22:07

Liebe Sanaei, liebe Loa,

vielen Dank für eure so liebevollen und weisen Antworten :bussi:

Sanaei hat geschrieben:Versuch es doch mit so etwas oder mit einzelnen Zettelchen auf welche Du schreibst, was Dir besonders gut gelungen ist. Und bei Tiefschlägen einfach die Zettelchen durchlesen und neue Kraft schöpfen. Ich denke halt, jeder Mensch darf für sich seine Methode herausfinden, die ihm besonders gut tut...

Genau das habe ich mir für das Jahr 2018 vorgenommen. Ich habe mir heute ein schönes, durchsichtiges Vorratsglas geholt, jetzt fehlt nur noch buntes Papier auf das ich alles aufschreiben werde, was so Tolles geschehen ist oder was ich Schönes gefühlt habe - ich möchte einfach lernen meinen Fokus auch auf das Wunderbare zu lenken :gvibes: Mal sehen, zu was ich mich noch so inspiriert fühle. Danke für deine Ideen :five:

lawofattraction hat geschrieben:es ist aber doch diese "alte Winner", die durch ihr So-Sein diesen Durchbruch erst ermöglicht hat. Sie ist es, die durch ihre Wünsche den Vortex randvoll angefüllt hat und nun einen Schritt weiter gegangen ist und die Veränderungen auch durchsetzen möchte und kann.

So habe ich das ja noch gar nicht gesehen :shock: Was eine sich wundervoll-anfühlende Erkenntnis, danke dir Loa, du hast - wie so oft - einfach Recht!

lawofattraction hat geschrieben:Kannst du glauben, dass alles in jedem Moment genau richtig ist? "All is well" spricht nicht davon, dass es nach einer phantastischen Transformation in der Zukunft gut sein wird, sondern schon jetzt, genau so, wie sich das Leben jetzt gestaltet und auf jedem Schritt dahin genau richtig war.

Das muss ich gestehen, ist noch etwas schwer. Ich habe aus Angst z.B. eine Entscheidung getroffen (die schon irgendwie umkehrbar ist) dennoch denke ich mir manchmal, warum ich einfach nicht auf mein Gefühl gehört habe und mich der Angst ergeben habe... aber ich denke dadurch habe ich einfach noch mehr in meinen Vortex gelegt und weiß nun noch besser, was ich möchte und wie ich gerne in Zukunft denken, fühlen und agieren möchte.

Mein Ehrgeiz steht mir schon manchmal im Weg, aber ich freue mich so so sehr über diese Erkenntnis! Es tut gut zu wissen, dass im "Frieden schließen" so viel Leichtigkeit herrscht. Manchmal spüre ich das wirklich stark und bin mir sicher, dass es bald zu einem unerschütterlichen Wissen wird :loveshower:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 343
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Micha » 4. Jan 2018, 19:44

Liebe Winner,
eigentlich steht ja schon alles in den voran gegangenen Antworten von Sanaei und Loa ,deswegen mach ich's hier ganz kurz !!!
Der Ehrgeiz hat mir früher auch oft unbewusst das Leben schwer gemacht ,heute bin ich dankbar IHN zu haben ,denn ohne IHN würde wohl meine Transformation ewig dauern ,durch IHN bin ich viel schneller auf meinem Pfad unterwegs :genau:

Wenn ich mal nicht genau weiß wie ich mit einer Situation umgehen soll, versuche ich sie erstmal ganz neutral, ohne zu werten ,als Beobachter zu sehen.

Wenn ich nicht angebunden ( im Herzen / Vortex ) bin sind da Sachen wie Angst,Gier ,Macht ,Erwartungshaltung usw. auf der Liste :teuflischgut: Also alles Eigenschaften die nicht von der Quelle kommen sondern Haus gemacht sind.
Das Ego reibt sich die Hände :kniefall:

Wertschätzung ,Verstehen ,Demut ,Vergebung ,Mut und Vergebung hingegen sind Eigenschaften der Quelle und wenn du so fühlst weißt du automatisch das du angebunden bist :loveshower:

Alles was nicht von der Quelle kommt ist Illusion und wird sich bei näherer Betrachtung auflösen !!!
Sieh dir einfach die Wirkung der Situation auf dich an und gehe dann zur Ursache ,zum Auslöser und Wen oder was du da findest weißt du bestimmt schon :pfeif:

LG.Micha
Micha
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Winner » 4. Jan 2018, 22:51

Hi Micha,

danke für deine liebe Antwort :kuss:

Ja, Angst in Form von Unsicherheit ist ein Gefühl, das für mich schon "normal" war. Gier ab und an auch, da ich nicht dieses innerliche Vertrauen hatte, dass genug da ist...

Es ist einfach wie ein Wunder, dass ich das nun alles bewusst erkenne! Früher habe ich mich so oft gefragt, warum dies und jenes nicht zu mir fließt und jetzt weiß ich es. Ich erkenne es auch endlich öfter, wenn ich Gefühle oder Gedanken habe, die negativ sind - ich erkenne sie und wie du sagst tut es gut sich diese nur als Beobachter ohne Wertung anzuschauen. Z.B. stand ich letzten an der Kasse im Lebensmittelgeschäft und die Dame vor mir hat (relativ) lange gebraucht um all ihr Geld zusammen zu bekommen. Früher hätte ich gedacht: "Oh meine Güte, geht das nicht schneller?!" Und diesmal habe ich nur gesagt: "Reg dich nicht auf, bleibe einfach geduldig, du hast es doch nicht eilig, ob du 2 oder sogar 5 Minuten später ankommst ist doch gar kein Thema." Und ich hätte noch länger da verweilen können... und in dem Moment war sie fertig.

Aber... ich traue meinen positiven Gefühlen noch nicht ganz :mrgreen: Ich fühle mich in letzter Zeit sehr oft angebunden, ich meditiere wie gesagt oft, mir fallen viele Dinge einfacher und ich bin mir bei manchen Dingen relativ sicher, dass es so kommen wird - und dann schaue ich aber nach nach dem Motto: "Ist die Schwingung überhaupt rein? Muss ich nicht hier und dan noch was bereinigen/besser machen/optimieren?". Du siehst sich zu ändern erfordert Übung...

In Liebe
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 343
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Micha » 5. Jan 2018, 11:42

Guten Morgen Winner,

neue oder andere Sichtweisen erfordern Übung ,da hast du Recht ,geh es ganz ruhig an ,nichts erzwingen wollen !!!
Wenn du zu sehr WILLST schwimmst du gegen den Strom ,dass ist nicht nur anstrengend und Kräfte zehrend sondern auch gar nicht nötig ,bleib im Fluss, lass dich treibenden ,du MUSST für nichts und niemanden irgend etwas tun !!!
Du darfst dich wohlfühlen und genießen hier zu SEIN ,dein SEIN ,ist alles worum es sich dreht !!!

Du hast es dir vor deiner Inkarnation zur Aufgabe gemacht dein Licht hier heller und stärker werden zu lassen um vielen anderen ,die nicht so hoch Schwingen ,den Weg zu weisen !!!

Du bist GUT und die Quelle weiß das ,lass einfach zu was passiert ,es gibt kein richtig und kein falsch, es ist immer nur die Sichtweise ,ANNEHMEN ...VERSTEHEN ...LOSLASSEN :gvibes:

LG.Micha
Micha
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Micha » 5. Jan 2018, 17:41

Ich habe noch einen Link für dich ,ich hoffe das ich das hier posten darf :pfeif: ist für ALLE die Abe lieben ,hier mal in 40min.erklärt ,

https://www.youtube.com/watch?v=WC9pvdXzG6s

Wenn's die Mod´s für gut befinden ,kann man es sicher wo anders platzieren ,ansonsten rausschmeißen :five:

LG.Micha
Micha
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon lawofattraction » 5. Jan 2018, 19:35




Das gehört eigentlich nicht hierhin, Micha, da dies das Forum der Erfahrungsaustausch für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre ist. Wir haben für solche Links ein gesondertes Forum "Realitätsgestaltung Allgemein
Diverse Quellen / Lehrer / Channeler / Das Gesetz der Anziehung".

Ich lass es vorerst mal stehen.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9317
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Micha » 6. Jan 2018, 11:31

Hatte ich mir schon so gedacht ,sollte ja nur ne kleine Stütze für Winner sein :genau:

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende :hug:

LG.Micha
Micha
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Winner » 10. Jan 2018, 22:07

Vielen Dank, Micha :danke: Werde mal reinhören :gvibes:

Zurzeit tut sich so einiges in mir. Ich fühle das in meinem Außen noch vieeel mehr möglich ist und das mein "Jetzt" wirklich "old news" ist. Innerlich weiß ich, dass alles ok ist, doch äußerlich laufen manchmal so automatische Programme ab, die in mir Gefühle wie Unsicherheit, Angst und Trauer wecken, doch es manifestieren sich dennoch coole Dinge. Die negativen Gefühle sind nicht mehr so intensiv, ich komme da schnell raus... Versteht jemand, was ich meine? :hä:

Und dann gibt es Momente, wo ich mich nur als Sein, als Bewusstsein wahrnehme und alles im Außen nicht mehr wichtig sehe. Egal was war und egal was kommen wird, es scheint nicht wichtig, da mein Bewusstsein ist und das genügt. Meine Gefühle genügen. Dank Meditation ist mein Inner Being etwas lauter geworden :genau:

Ich weiß nicht, ob ich mir das alles einbilde, aber ich fühle mich ein Stückchen erleichtert :gvibes:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 343
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Micha » 11. Jan 2018, 11:04

Hi Winner ,


Ich weiß nicht, ob ich mir das alles einbilde, aber ich fühle mich ein Stückchen erleichtert :gvibes:

Einbildung oder nicht ,ist egal ,Hauptsache ist du fühlst dich gut dabei ,wohlfühlen heißt angebunden sein :stimmt:

Wenn du dein Inneres im Griff hast stimmt's auch im Außen ,es ist eigentlich ganz einfach ,

Sachen die du ändern kannst ,ändere und fühle dich wohl ,Sachen die du nicht ändern kannst ,lässt du so wie sie sind und lässt sie links liegen :genau:

was war ,dass war / was ist ,dass ist / was kommt ,dass kommt
Micha
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Winner » 28. Jan 2018, 19:21

Ihr Lieben,

ich hoffe es ist ok, wenn ich hier meine Erkenntnisse und Fortschritte aufschreibe und mit euch teile :ros:
Also der Januar neigt sich dem Ende und ich habe sehr viel Zeit damit verbracht mich selbst zu beobachten.
Ich bin - einschließlich heute - insgesamt dreimal total OOTV gewesen und habe negative Gedanke gehabt wie: "Du schaffst das doch eh nicht", "Niemand sieht dein Talent", "Du strengst dich so oft an, aber es bringt nichts" und "Du versagst..". Das hat alles sehr, sehr weh getan und bei einem vorherigen OOTV-Moment vor einer Woche waren es nicht nur Gedanken, sondern ich mich auch physisch, sagen wir mal aus der Haut gefahren - am nächsten Tag hatte ich Bauchschmerzen, Kopfschmerzen und konnte kaum etwas essen. Das freut mich einerseits, weil es eben nicht mehr "normal" zu sein scheint, sich so aufzuregen und schlecht zu fühlen. Andererseits fressen mich die Schuldgefühle und Enttäuschung auf, dass ich es nicht auf die Reihe bekomme, ruhig zu bleiben. Dieses Ungleichgewicht schmerzt viel mehr als vorher, da war dieses Verhalten ja fast schon normal.

Naja, jedenfalls habe ich eine sehr harte Zeit aus negativen Gedankenschleifen rauszukommen, obwohl ich theoretisch weiß, was zu tun ist. Sie hören einfach nicht auf, außer ich stehe auf und mache etwas Total anderes, um mich abzulenken... wie Abraham empfehlen.

Ich bin jedenfalls gespannt, was der Februar bringt und werde versuchen nicht so streng mit mir zu sein, obwohl das wirklich nicht so einfach ist...
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 343
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Micha » 28. Jan 2018, 20:14

Hi Winner ,

es wäre vielleicht gut wenn wir mal telefonieren ,hier kannst du was über mich erfahren und dann entscheiden was du tun möchtest ,

http://www.glücklich-werden.info

Liebe Grüße ,Micha
Micha
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon lawofattraction » 28. Jan 2018, 21:04




Hallo Micha,

Deine Werbung für Dich und Dein Tun fühlt sich nun gar nicht gut an. Du kopierst unsere Emotionsskala* und bietest Deine Dienste an.

Wenn Du Dich bei uns ein wenig umschaust, wirst Du feststellen, dass dieses Forum seit nun mehr als 8 Jahre besteht und wir die Ermächtigung zur Eigenentscheidung, Eigenverantwortlichkeit und das Ausüben der eigenen Schöpferkraft praktizieren. Glaubst Du wirklich, dass jemand wie Winner, die seit 8 Jahren Forumsmitglied ist, Deine Hilfe braucht?

Und ich würde mir auch einmal überlegen, wie diese direkte doch recht unangenehme Anmache im Licht des LoA aussieht. Ich denke nicht, dass Abraham jemals jemanden so etwas Ähnlichem ermuntert haben. Arbeite an Deiner Schwingung, um auf diesem Weg Klienten zu bekommen - denn das ist der einzig glücklich machende Weg.

Lieben Gruss
Loa

* zwar mit selbst eingebauten Fehlern



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9317
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Micha » 28. Jan 2018, 21:41

Hallo Loa ,

ist deine Sichtweise ,

ich möchte Menschen helfen und da jeder einen freien Willen hat ,kann auch jeder selbst entscheiden was er macht.
Also auch Winner.
Über den Rest deiner Äußerungen möchte ich nichts schreiben ,ist wieder eine Frage der Sichtweise, ich kann dir jedenfalls versichern das ich mich mit dem was ich tue sehr wohl fühle ,weil es vom Herzen kommt und ich niemanden ausnehmen ,anmachen oder ähnliches tue.
Manchem reicht ein Austausch im Forum ,mancher benötigt ein Gespräch ,letztendlich ist entscheidend das
demjenigen der Hilfe benötigt auch geholfen wird.

LG.Micha
Micha
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon lawofattraction » 28. Jan 2018, 23:31




Hallo Micha,

dies ist nun mal mein Forum, und da werde ich immer das sagen, was mir wichtig ist und richtig erscheint.

Weisst Du, Abraham sprechen von Upliftern, Menschen die anderen ein Beispiel und dadurch eine Hilfe sind - und zwar durch ihr Sein und ihr Beispiel, und nicht, indem sie ihnen vollkommen fremden Menschen auf einer Plattform, die sich nun wirklich nicht für Eigenwerbung anbietet, ein unerbetenes Hilfsangebot machen.

Vielleicht wirst Du das verstehen, wenn Du einmal unsere Workshops und Zitate und ebenfalls die vielen Threads liest, die hier vielfältige Themen ansprechen. Immer mit dem Respekt vor den Menschen, davon Abstand zu nehmen, ihnen nicht erbetene Hilfe aufzudrängen.

Denn dadurch befriedigst Du lediglich Deine eigenen Bedürfnisse, Dich als wertvoller Mensch zu präsentieren und projizierst sie auf Winner, ohne das geringste Anzeichen in ihren Posts zu haben, dass eine solche Hilfe durch den persönlichen Kontakt "eines Telefongesprächs und eines Vorgespräch" erbeten ist.

Dieses Dein Bedürfnis und ein Hang zur Selbstüberschätzung kommen übrigens deutlich auf Deiner Seite in Deinen Sätzen "Ich möchte dir deine Lebensfreude wieder geben" und "Mein Ziel ist es, aus dir wieder einen zufriedenen und glücklichen Menschen zu machen" zum Ausdruck. Niemand kann das für einen anderen tun, und jemanden als so bedürftig zu sehen, dass er oder sie selbst nicht in der Lage sei, das eigene Leben zu gestalten, ist eine Missachtung der Schöpferkraft der anderen Menschen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9317
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Micha » 29. Jan 2018, 16:10

Liebe Loa ,

wenn sich das was ich mache und tue ,sich für dich nicht gut anfühlt ,ist das einzig und allein dein Problem !!!

Ich kann (wie übrigens jeder andere liebevolle Mensch auch ) Menschen die sich in einer schwierigen Situation befinden sei es durch Krankheit ,Trauer oder ähnliches ,eine Stütze sein ,dass ist meine Absicht ,nicht mehr und nicht weniger .
Es ist meine Zeit ,die ich gern gebe ,in dem Wissen einer bedürftigen Person zu helfen und dies völlig kostenfrei .

Nun noch ein Paar Antworten auf deinen letzten Post ,

Hallo Micha,
dies ist nun mal mein Forum, und da werde ich immer das sagen, was mir wichtig ist und richtig erscheint

" finde ich gut"


Weisst Du, Abraham sprechen von Upliftern, Menschen die anderen ein Beispiel und dadurch eine Hilfe sind - und zwar durch ihr Sein und ihr Beispiel, und nicht, indem sie ihnen vollkommen fremden Menschen auf einer Plattform, die sich nun wirklich nicht für Eigenwerbung anbietet, ein unerbetenes Hilfsangebot machen.

"deine Sichtweise ,
meine Absicht bezog sich auf das erste Posting von Winner letzter Satz ,: Ich würde mich wirklich sehr über einen Austausch freuen und vielleicht hat ja jemand Lust sich regelmäßig per PN auszutauschen? :bussi: "


Vielleicht wirst Du das verstehen, wenn Du einmal unsere Workshops und Zitate und ebenfalls die vielen Threads liest, die hier vielfältige Themen ansprechen. Immer mit dem Respekt vor den Menschen, davon Abstand zu nehmen, ihnen nicht erbetene Hilfe aufzudrängen.

"ich lese die Workshops und Zitate gern und habe großen Respekt vor den Menschen ,ich behandle sie auch nicht so wie sie sind ,sondern so wie ich behandelt werden möchte !!!
Wie kann ich jemanden etwas aufdrängen wenn es in seinem Ermessen liegt mich zu kontaktieren ??? "


Denn dadurch befriedigst Du lediglich Deine eigenen Bedürfnisse, Dich als wertvoller Mensch zu präsentieren und projizierst sie auf Winner, ohne das geringste Anzeichen in ihren Posts zu haben, dass eine solche Hilfe durch den persönlichen Kontakt "eines Telefongesprächs und eines Vorgespräch" erbeten ist.

"Ich dachte bis jetzt immer ,dass nur ich weiß wie meine Bedürfnisse befriedigt werden ,des Weiteren dachte ich auch das ALLE Menschen wertvoll sind ,anscheinend siehst du das anders .
Ich bin ,wie oben schon geschrieben ,in dem Post von Winner ,hier nochmal :
" Ich würde mich wirklich sehr über einen Austausch freuen und vielleicht hat ja jemand Lust sich regelmäßig per PN auszutauschen? " nur ihrem Wunsch des austauschens nach gekommen. Ein Vorgespräch gibt es in erster Linie wegen eines Termins ,ich hoffe das es daran nichts auszusetzen gibt.


Dieses Dein Bedürfnis und ein Hang zur Selbstüberschätzung kommen übrigens deutlich auf Deiner Seite in Deinen Sätzen "Ich möchte dir deine Lebensfreude wieder geben" und "Mein Ziel ist es, aus dir wieder einen zufriedenen und glücklichen Menschen zu machen" zum Ausdruck. Niemand kann das für einen anderen tun, und jemanden als so bedürftig zu sehen, dass er oder sie selbst nicht in der Lage sei, das eigene Leben zu gestalten, ist eine Missachtung der Schöpferkraft der anderen Menschen.

"Jeder Mensch ist in der Lage sich selbst zu heilen alles dafür ist in uns vorhanden ,warum braucht es dann in manchen fällen einen Heiler ? Glaubst du nicht auch ,dass Leute die nicht in ihrer vollen Schöpferkraft sind durch einen medialen Begleiter diese wieder schneller erreichen ? Lebensfreude und glücklich sein sollte zur Normalität auf unserer Erde gehören ,sieh dich mal um ,du wirst nicht viele Menschen die so sind sehen, aber ein jeder kann dazu beitragen ,dass es mehr werden . Manchmal reicht ein liebevolles lächeln !!!
Ob man das dadurch erreicht in dem man die Arbeit von anderen ,auf Grund von ANNAHMEN ,schlecht macht ,ist wohl nicht der richtige Weg ,wer so Respekt und lieblos postet ,sollte sich da mal hinterfragen .

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied ( sagt nicht nur ABE ) aber nicht jeder schmiedet mit dem Herzen ,dass kann man aber lernen :genau:

Liebe Grüße ,Micha
Micha
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon lawofattraction » 29. Jan 2018, 17:50




Hallo Micha,

ich werde mit Dir nicht weiter diskutieren, und auf Deine verurteilenden und anzüglichen letzten Bemerkungen werde ich nicht eingehen.

Dir scheint nicht klar zu sein, dass Du hier Gast bist, und Du kannst gerne das Forum verlassen, wenn es Dir hier so wenig gefällt. Dann kannst Du Information zur Abrahamlehre in deutscher Sprache an anderer Stelle suchen.

Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9317
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Winner » 29. Jan 2018, 20:22

Hallo ihr Zwei,

ohje, was habe ich da losgetreten...

@Micha: Danke für dein Angebot, aber ich möchte mich wirklich anhand der Grundlagen der Abrahamlehre austauschen und am liebsten natürlich hier in diesem Forum, in dem ich mich sehr wohl fühle. Ich hatte bei deinem Angebot etwas das Gefühl, als würden der Austausch von oben (von dir) nach unten (zu mir) stattfinden, nachdem ich auf deiner Seite war... Muss da der lieben LOA zustimmen, denn ich hatte dasselbe Gefühl. Und meinem Gefühl möchte ich in Zukunft nun mehr vertrauen...

:lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 343
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Micha » 29. Jan 2018, 21:30

Hallo Winner und Hallo Loa ,

Winner,

du hast da gar nichts losgetreten ,alles ist gut und richtig so wie es ist ,folge deinem Gefühl und fühl dich wohl ,dass ist es doch letztendlich was wir alle wollen.Und das biete ich auf meiner Seite an ,Leute die ein wenig von ihrem Weg abgekommen sind wieder drauf zu helfen, beschreiten muss ihn jeder allein.
Du schreibst "Ich hatte bei deinem Angebot etwas das Gefühl, als würden der Austausch von oben (von dir) nach unten (zu mir) stattfinden." Für mich sind alle Menschen gleich ,jeder ist wertvoll ,es gibt da für mich kein oben und unten ,wenn du es so empfindest ist es halt so für dich, ist ja nicht schlimm ,viele Menschen ,viele Sichtweisen !!!

Loa,

ich bin mir sehr wohl bewusst das ich hier Gast bin ,ich bin dankbar das es dieses Forum gibt und das ich daran Teil haben darf ,es war nirgend wo die Rede davon ,dass es mir hier nicht gefällt ,im Gegenteil habe ich mehrfach in anderen Post geschrieben , dass ich deine Arbeit sehr schätze genau so wie die von den anderen Leuten hier.
Abschließend zu diesem Thema möchte ich noch sagen ,dass ich mich dafür entschuldige wenn ich hier jemanden auf den Schlips getreten bin, war nicht meine Absicht .
Nur ich kann das Programm aus dem Schlipsträger nicht entfernen welches ihm da Ärger bereitet ,dass kann er nur selbst und dann fühlt er sich auch wieder wohl !!!

Schönen Abend euch noch und danke für ALLES ,

Liebe Grüße ,Micha
Micha
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon lawofattraction » 29. Jan 2018, 21:46

Micha hat geschrieben:Nur ich kann das Programm aus dem Schlipsträger nicht entfernen welches ihm da Ärger bereitet ,dass kann er nur selbst und dann fühlt er sich auch wieder wohl !!!


Du liebe Güte - das sind doch auch nun nur Deine eigenen auf mich projizierten Gedanken, die Du da hast. Du kannst anderen helfen, wenn Du aufhörst zu meinen, Du wüsstest, was sie denken und fühlen.

Nun tu Dir doch den Gefallen und lies einmal in den Workshops, damit Du endlich verstehst, wie die Welt sich dreht.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9317
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon lawofattraction » 29. Jan 2018, 21:48




Liebe Winner,

all ist well. :hug: Wir sind doch hier schon mit ganz anderen Dingen fertig geworden. :kgrhl:

:bussi:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9317
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Winner » 29. Jan 2018, 22:04

lawofattraction hat geschrieben:
Wir sind doch hier schon mit ganz anderen Dingen fertig geworden. :kgrhl:


Haha :lol: Stimmt auch wieder :bussi:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 343
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Selbst verändern

Beitragvon Winterbraut » 6. Feb 2018, 08:50

:mrgreen:
Ich sollte unbedingt öfter wieder hereinschauen :kgrhl:

Winner bleib dran. Die Anfänge sind immer buckelig, weil das Gelände noch unerforscht ist und die neuen Wege noch nicht so ausgelatscht wie die bekannten.
Ich hab mich auch oft gefragt "ist das jetzt echt oder das schöne Gefühl ein Fake"
Vor allem da ich diesen echt fiesen Zusammenbruch hatte, obwohl ich dachte "alles läuft super". Verrückterweise ist jetzt sogar mein Exfreund gestorben, mit dem ich damals (ich sage damals weil es gefühlt ein anderes Jahrhundert war) zusammen war.

In der ganzen Zeit habe ich für mich festgestellt, dass man sehr wohl schöne Echte und schöne unechte Gefühle unterscheiden kann...das hat mich sehr lange beschäftigt weil ich z.B. dachte:

Wenn ich mich verliebe, und alles scheint super und ich habe 100% ein gutes Gefühl und dann ist es doch wieder "nur das alte Verliebtsein"... wie soll ich jemals sicher sein dass es echt ist?

Echt- ich nenne das jetzt einfach mal so. Mit unecht meine ich "Bedürftigkeit" - ganz plumpes Beispiel: Es fühlt sich gut an diese Schokolade zu essen. Diese Zigarette zu rauchen. Wenn ich mir aber das "warum" dahinter klar mache, merke ich ganz oft, dass ich mit dem Gefühl dass ich beim Schokolade essen habe, etwas kompensiere. Ich mache damit ein Gefühl weg, das dahinter steht.

Ich weiss mittlerweile, dass der Unterschied der ist, dass ein echtes Gefühl bei mir keine Bedingungen hat. Es ist nicht von etwas im Aussen oder einem Trigger abhängig. Ich kann es selbst erschaffen. Sobald es etwas "wegmacht" was vorher da war hinterfrage ich.

Und ich weiss, dass es immer einen Mini-Moment vor einer Aktion gibt, der wichtig für mich ist. Daher fühle ich jetzt immer "zurück" und frage mich, was dieser intuitive Mini-Moment mir gesagt hat. Also bei wichtigen Dingen. Ob ich den falschen Joghurt kaufe ist ja nicht essentiell;)

Und Zweifel werden wohl immer ein Teil des Lebens sein oder? Ich denke wichtig ist der Umgang damit. Es fällt mir auch immer noch schwer, aber wenn ich mir klar mache, dass es voll okay ist dass ich hadere und das ein ganz natürlicher Prozess ist, dann wird es direkt leichter.

Für Sonntag habe ich mich zu so einer Art Job-Casting wo man gesponsert werden kann angemeldet und ich habe überhaupt keine innovative Idee die ich da vorstellen könnte. Tatsächlich überhaupt nicht.
ABER: Ich habe mich gemeldet weil ich erstens letztes Jahr alles hingeworfen habe und ich weiss, nur wenn ich endlich GANZ andere Erfahrungen mache und einen ganz anderen Weg gehe als gewöhnlich, dann habe ich die Chance, andere Ergebnisse zu bekommen. Das Boot fuhr zufällig vorbei, ich bin aufgesprungen. Ich mach mir zwar in die Hose, aber ich mach es.

Also: Nur Mut, es kann nix passieren :tja: :teuflischgut:

Allen einen hübschen Morgen :loveshower:
Herzlich
Winterbraut
Benutzeravatar
Winterbraut
 
Beiträge: 243
Registriert: 04.2012
Wohnort: im Vortex
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast