Manifestations-Erfolge

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Lichtblume » 17. Mai 2017, 07:43

Danke euch zwei :gvibes: :loveshower:
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Nordi » 17. Mai 2017, 12:56

Sehr schön Lichtblume!

Wie wir bei uns sagen "Wenns laft, dann lafts", auf hochdeutsch, "Wenn es läuft, dann läuft es".

Viel Erfolg mit deinem Blog!

- Zu meiner Manifestation oder eigentlich Mehrzahl.

Die letzten zwei Wochen fühlt es so an als ob ich direkt in der Strömung des Lebensflusses bin.
Oder wie man es auch bezeichnen könnte, mitten im Vortex.

DIe Ereignisse überschlagen sich, es ist wunderbar.

Ich mache eine Erfahrung nach der anderen, erlange eine Erkenntnis nach der anderen.

Ich bin so mit der Jobsuche beschäftigt, dass es sich anfühlt als, würde ich arbeiten, bin von früh bis spät unterwegs und dennoch habe ich Energie ohne Ende! Fühlt sich mehr als herrlich an, einfach großartig!Ich fühle mich als könnte ich sprichwörtlich Bäume ausreißen oder Berge versetzen. Ich spüre ganz intensiv was stimmig für mich ist, als ob ich magnetisch aufgeladen bin! :genau:

Lerne außergewöhnliche Menschen kennen, knüpfe Kontakte aus allen möglichen Richtungen und ich fühle ganz genau, dass ich auf dem richtigen Weg bin, ich bekomme dahingehend auch immer wieder Rückmeldungen und ein Erlebnis war sehr einprägsam.

Als ich das Lied "My Way" von Frank Sinatra auf den Weg zu einem Termin hörte kam ich an einem Lokal mit dem Namen "My Way" vorbei, mit der Skyline von Manhatten als Hintergrund fürs Logo.

Da wusste ich und spürte ich dass ich auf dem richtigen Weg bin, meinen Weg, my Way!
Benutzeravatar
Nordi
 
Beiträge: 7
Registriert: 03.2017
Geschlecht: männlich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kirasunny » 19. Mai 2017, 23:48

Nordi hat geschrieben:
Da wusste ich und spürte ich dass ich auf dem richtigen Weg bin, meinen Weg, my Way!


Lieber Nordi,

ja, Du gehst DEINEN WEG und er wird (ist) richtig super werden. :stimmt:
Kirasunny
 
Beiträge: 99
Registriert: 06.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon shaoli » 20. Mai 2017, 14:59

Hallo,

nach langer Sendepause möchte ich von einem riesigen Erfolg berichten. So gut ich kann auch davon,
wie ich mich gefühlt und was ich gedacht habe, wird also etwas länger.

Seit einiger Zeit macht mir meine Selbstständigkeit nicht mehr so viel Freude. Selbst in umsatzstarken Phasen
habe ich mich gelangweilt, der Gedanke, länger so weiterzumachen hatte deshalb sogar etwas leicht be -
ängstigendes und statt Erleichterung spürte ich immer mehr Widerstand, wenn ich nach besseren Gedanken
suchte. Obwohl ich es ja eigentlich besser weiß, habe ich erst einmal gegen diesen Widerstand angedacht.
Umso länger ich mir vor Augen hielt, was gut an meiner Arbeit ist und weswegen ich nicht aufhören sollte,
desto frustrierter wurde ich und erschuf prompt ein paar Probleme, die bestätigten, wie schwierig
Selbstständigkeit sein kann. Den Focus nicht auf die Probleme zu richten schien unmöglich, weil ich Fristen
einhalten, Unterlagen einreichen ..., mich also kümmern mußte. Um meine innere und äußere Beteiligung
in Grenzen zu halten, delegierte ich die eigentliche Auseinandersetzung an einen Anwalt, weil der Fehler
offensichtlich bei den Behörden lag. Das war auch gut so, denn mit meinem Denken wäre ich nicht weitergekommen.
Schließlich schnappte ich " zufällig " den Satz: " Was würden sie tun, wenn sie keine Angst hätten ? " auf,
und die spontane Antwort vin innen heraus war, wenn ich keine Angst hätte, würde ich die Ausbildung, die ich in jungen Jahren abgebrochen habe, doch noch machen.

Nun habe ich viele Jahre viele Ausreden dafür gefunden, mich nicht zu bewerben. Zuletzt konnte ich es
wirklich nicht mit dem, was sich für mich als Mutter gut und richtig anfühlte, vereinbaren. Die Kinder
sind aber ( fast ) erwachsen. Die Frage was ich machen könnte, wenn sie alle aus dem Haus sind,
beschäftigt mich schon länger und jetzt war der Zeitpunkt, an dem es sich richtig anfühlte, zu sagen,
dass das Beste, was ich jetzt für mich und meine Kinder tun kann, ist, zu tun, was immer mir Erfüllung
verspricht, eben gekommen. Also habe ich eine Bewerbung geschrieben, erst einmal um einen Ausbildungsplatz
in dem Betrieb, in dem ich früher schon gearbeitet habe, weil sich an meinem Interesse an dem speziellen
Bereich nichts geändert hat. Glücklicherweise entspricht es meiner Erfahrung und den Glaubenssätzen, die
ich aus ihr geformt habe, dass ein " mehr " an Festigung und Lebenserfahrung in diesem Bereich nur Vorteile
hat. Ich habe zwar auch ohne sie Freude an der Ausbildung gehabt und war sehr gut, aber emotional überfordert,
auch, weil damals familäre Dramen eskalierten. Durch das, was ich vor allem in den Jahren mit Abraham
als wahr erkannt und worüber ich mich weiterentwickelt habe, hatte ich jetzt das Gefühl, keine besseren Voraus -
setzungen mitbringen zu können und mit diesem Gefühl habe ich die Bewerbung abgeschickt.

Im Vorstellungsgespräch wurde ich meinen eigenen Erwartungen so gar nicht gerecht. Solche Fehler hätten
mich früher sofort in schlimmste Selbstzweifel gestürzt. Ein wirklich erfolgreicher Mensch hat mir
aber mal erzählt, daß er vor einem Erfolg oft viele Fehler in sehr kurzer
Zeit macht und seine Herangehensweise ( sein Denken ) so lange entsprechend ändert, bis es klappt -
nichts vonwegen: " Da habe ich versagt " oder so, so etwas scheint in seinem Denken gar nicht zu enthalten.
Diese Einsicht in die Gedanken eines anderen hat mir damals Beine gemacht, für meine Neigung zu
Zaghaftigkeit, Selbstmitleid, Selbstzweifeln und Selbstverachtung keine Entschuldigungen mehr zu suchen,
und zwar so lange, bis ich auch ganz cool " macht nichts " sagen konnte.

Vor ein paar Tagen, sechs Wochen, nachdem ich den Satz hörte, habe ich meinen Ausbildungvertrag
unterschrieben :hurrrra: :hurrrra: :hurrrra: Ich freue mich voll auf alles, was da kommt und bin stolz wie Oskar,
im Flieger sitzen geblieben zu sein, anstatt zwischendurch auszusteigen oder gar rauszufallen :loveshower: .
Die Erfahrung, ein großes Ziel ohne Zwischenfälle auf dem kürzesten Weg erreicht zu haben, ist wahrlich
erhebend. Ich finde jetzt sehr greifbar, warum ich oft keine ganz klaren Ergebnisse manifestiere,
sondern ein bißchen hiervon und ein bißchen davon. Schon lange nichts wirklich schlimmes, nur erreiche
ich eben selten ohne Umwege auf den Punkt genau das Ziel, das ich mir ausgekuckt habe :nachdenk: .
Das gibt mir wirklich zu denken :lol: , denn wenn ich bei Abraham las, dass das ganz einfach ist, dachte
ich oft, dass das von ihrer Ebene aus, von der aus sie alle Zusammenhänge erfassen, leicht gesagt
ist, wir auf der physischen Ebene diesen alles umfassenden Blick aber nun einmal nicht haben, sondern
" nur " unser emotionales Leitsystem.

Ich hatte immer den Gedanken, dass wir als körperliche Wesen
und Materie überhaupt träger schwingt / schwingen muss als körperloses, reines Bewußtsein :102: und
dann noch der Zeitfaktor, den es eigentlich gar nicht gibt ... Gewisse Abweichungen schienen mir immer
normal zu sein, wenn man " nur " seinen Gefühlen in Richtung eines noch nicht sichtbaren Zieles folgt.
Das fand ich immer etwas anders als mich auf den Weg zu einem bekannten Ziel zu machen, aber so halb
kann ich den Verständnisfehler, glaube ich, ausmachen.


Ich trau mich noch gar nicht, alles an diesem einen Erfolg festzumachen, weil es so, eigentlich
zu einfach war - klare Schwingung, klares Ergebnis. Andererseits, im negativen ist es ja auch so
einfach, wenn ich ehrlich bin :clown:.

Nebenbei zeichnet sich eine Klärung der übrigen Probleme ab, so dass ich mich ganz unbelastet auf die
neue Erfahrung einstimmen kann. Sogar ein paar Wochen Urlaub zum entspannen und vorfreuen sind drin :gvibes:

Vorhin dachte ich, dass es cool wäre, mit dem Gefühl, mit dem ich meine Bewerbung abgeschickt hab,
einen Lottoschein abgeben zu können :mrgreen: . Vor kurzem habe ich mich richtig arm gefühlt, jetzt
fühle ich mich reich, auch in materieller Hinsicht, obwohl ich keinen Euro mehr zur Verfügung habe
und das Ausbildungsgehalt mich auch nicht reich machen wird. Warum das so ist, kann ich noch nicht
genau sagen, werde aber berichten, wenn ich es verstanden habe.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende :prost:

Liebe Grüße
shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon shaoli » 20. Mai 2017, 15:01

Hallo,

nach langer Sendepause möchte ich von einem riesigen Erfolg berichten. So gut ich kann auch davon,
wie ich mich gefühlt und was ich gedacht habe, wird also etwas länger.

Seit einiger Zeit macht mir meine Selbstständigkeit nicht mehr so viel Freude. Selbst in umsatzstarken Phasen
habe ich mich gelangweilt, der Gedanke, länger so weiterzumachen hatte deshalb sogar etwas leicht be -
ängstigendes und statt Erleichterung spürte ich immer mehr Widerstand, wenn ich nach besseren Gedanken
suchte. Obwohl ich es ja eigentlich besser weiß, habe ich erst einmal gegen diesen Widerstand angedacht.
Umso länger ich mir vor Augen hielt, was gut an meiner Arbeit ist und weswegen ich nicht aufhören sollte,
desto frustrierter wurde ich und erschuf prompt ein paar Probleme, die bestätigten, wie schwierig
Selbstständigkeit sein kann. Den Focus nicht auf die Probleme zu richten schien unmöglich, weil ich Fristen
einhalten, Unterlagen einreichen ..., mich also kümmern mußte. Um meine innere und äußere Beteiligung
in Grenzen zu halten, delegierte ich die eigentliche Auseinandersetzung an einen Anwalt, weil der Fehler
offensichtlich bei den Behörden lag. Das war auch gut so, denn mit meinem Denken wäre ich nicht weitergekommen.
Schließlich schnappte ich " zufällig " den Satz: " Was würden sie tun, wenn sie keine Angst hätten ? " auf,
und die spontane Antwort von innen heraus war, wenn ich keine Angst hätte, würde ich die Ausbildung, die ich in jungen Jahren abgebrochen habe, doch noch machen.

Nun habe ich viele Jahre viele Ausreden dafür gefunden, mich nicht zu bewerben. Zuletzt konnte ich es
wirklich nicht mit dem, was sich für mich als Mutter gut und richtig anfühlte, vereinbaren. Die Kinder
sind aber ( fast ) erwachsen. Die Frage was ich machen könnte, wenn sie alle aus dem Haus sind,
beschäftigt mich schon länger und jetzt war der Zeitpunkt, an dem es sich richtig anfühlte, zu sagen,
dass das Beste, was ich jetzt für mich und meine Kinder tun kann, ist, zu tun, was immer mir Erfüllung
verspricht, eben gekommen. Also habe ich eine Bewerbung geschrieben, erst einmal um einen Ausbildungsplatz
in dem Betrieb, in dem ich früher schon gearbeitet habe, weil sich an meinem Interesse an dem speziellen
Bereich nichts geändert hat. Glücklicherweise entspricht es meiner Erfahrung und den Glaubenssätzen, die
ich aus ihr geformt habe, dass ein " mehr " an Festigung und Lebenserfahrung in diesem Bereich nur Vorteile
hat. Ich habe zwar auch ohne sie Freude an der Ausbildung gehabt und war sehr gut, aber emotional überfordert,
auch, weil damals familäre Dramen eskalierten. Durch das, was ich vor allem in den Jahren mit Abraham
als wahr erkannt und worüber ich mich weiterentwickelt habe, hatte ich jetzt das Gefühl, keine besseren Voraus -
setzungen mitbringen zu können und mit diesem Gefühl habe ich die Bewerbung abgeschickt.

Im Vorstellungsgespräch wurde ich meinen eigenen Erwartungen so gar nicht gerecht. Solche Fehler hätten
mich früher sofort in schlimmste Selbstzweifel gestürzt. Ein wirklich erfolgreicher Mensch hat mir
aber mal erzählt, daß er vor einem Erfolg oft viele Fehler in sehr kurzer
Zeit macht und seine Herangehensweise ( sein Denken ) so lange entsprechend ändert, bis es klappt -
nichts vonwegen: " Da habe ich versagt " oder so, so etwas scheint in sein Denken gar nicht zu enthalten.
Diese Einsicht in die Gedanken eines anderen hat mir damals Beine gemacht, für meine Neigung zu
Zaghaftigkeit, Selbstmitleid, Selbstzweifeln und Selbstverachtung keine Entschuldigungen mehr zu suchen,
und zwar so lange, bis ich auch ganz cool " macht nichts " sagen konnte.

Vor ein paar Tagen, sechs Wochen, nachdem ich den Satz hörte, habe ich meinen Ausbildungvertrag
unterschrieben :hurrrra: :hurrrra: :hurrrra: Ich freue mich voll auf alles, was da kommt und bin stolz wie Oskar,
im Flieger sitzen geblieben zu sein, anstatt zwischendurch auszusteigen oder gar rauszufallen :loveshower: .
Die Erfahrung, ein großes Ziel ohne Zwischenfälle auf dem kürzesten Weg erreicht zu haben, ist wahrlich
erhebend. Ich finde jetzt sehr greifbar, warum ich oft keine ganz klaren Ergebnisse manifestiere,
sondern ein bißchen hiervon und ein bißchen davon. Schon lange nichts wirklich schlimmes, nur erreiche
ich eben selten ohne Umwege auf den Punkt genau das Ziel, das ich mir ausgekuckt habe :nachdenk: .
Das gibt mir wirklich zu denken :lol: , denn wenn ich bei Abraham las, dass das ganz einfach ist, dachte
ich oft, dass das von ihrer Ebene aus, von der aus sie alle Zusammenhänge erfassen, leicht gesagt
ist, wir auf der physischen Ebene diesen alles umfassenden Blick aber nun einmal nicht haben, sondern
" nur " unser emotionales Leitsystem.

Ich hatte immer den Gedanken, dass wir als körperliche Wesen
und Materie überhaupt träger schwingt / schwingen muss als körperloses, reines Bewußtsein :102: und
dann noch der Zeitfaktor, den es eigentlich gar nicht gibt ... Gewisse Abweichungen schienen mir immer
normal zu sein, wenn man " nur " seinen Gefühlen in Richtung eines noch nicht sichtbaren Zieles folgt.
Das fand ich immer etwas anders als mich auf den Weg zu einem bekannten Ziel zu machen, aber so halb
kann ich den Verständnisfehler, glaube ich, ausmachen.


Ich trau mich noch gar nicht, alles an diesem einen Erfolg festzumachen, weil es so, eigentlich
zu einfach war - klare Schwingung, klares Ergebnis. Andererseits, im negativen ist es ja auch so
einfach, wenn ich ehrlich bin :clown:.

Nebenbei zeichnet sich eine Klärung der übrigen Probleme ab, so dass ich mich ganz unbelastet auf die
neue Erfahrung einstimmen kann. Sogar ein paar Wochen Urlaub zum entspannen und vorfreuen sind drin :gvibes:

Vorhin dachte ich, dass es cool wäre, mit dem Gefühl, mit dem ich meine Bewerbung abgeschickt hab,
einen Lottoschein abgeben zu können :mrgreen: . Vor kurzem habe ich mich richtig arm gefühlt, jetzt
fühle ich mich reich, auch in materieller Hinsicht, obwohl ich keinen Euro mehr zur Verfügung habe
und das Ausbildungsgehalt mich auch nicht reich machen wird. Warum das so ist, kann ich noch nicht
genau sagen, werde aber berichten, wenn ich es verstanden habe.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende :prost:

Liebe Grüße
shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon shaoli » 20. Mai 2017, 15:02

Hallo,

nach langer Sendepause möchte ich von einem riesigen Erfolg berichten. So gut ich kann auch davon,
wie ich mich gefühlt und was ich gedacht habe, wird also etwas länger.

Seit einiger Zeit macht mir meine Selbstständigkeit nicht mehr so viel Freude. Selbst in umsatzstarken Phasen
habe ich mich gelangweilt, der Gedanke, länger so weiterzumachen hatte deshalb sogar etwas leicht be -
ängstigendes und statt Erleichterung spürte ich immer mehr Widerstand, wenn ich nach besseren Gedanken
suchte. Obwohl ich es ja eigentlich besser weiß, habe ich erst einmal gegen diesen Widerstand angedacht.
Umso länger ich mir vor Augen hielt, was gut an meiner Arbeit ist und weswegen ich nicht aufhören sollte,
desto frustrierter wurde ich und erschuf prompt ein paar Probleme, die bestätigten, wie schwierig
Selbstständigkeit sein kann. Den Focus nicht auf die Probleme zu richten schien unmöglich, weil ich Fristen
einhalten, Unterlagen einreichen ..., mich also kümmern mußte. Um meine innere und äußere Beteiligung
in Grenzen zu halten, delegierte ich die eigentliche Auseinandersetzung an einen Anwalt, weil der Fehler
offensichtlich bei den Behörden lag. Das war auch gut so, denn mit meinem Denken wäre ich nicht weitergekommen.
Schließlich schnappte ich " zufällig " den Satz: " Was würden sie tun, wenn sie keine Angst hätten ? " auf,
und die spontane Antwort von innen heraus war, wenn ich keine Angst hätte, würde ich die Ausbildung, die ich in jungen Jahren abgebrochen habe, doch noch machen.

Nun habe ich viele Jahre viele Ausreden dafür gefunden, mich nicht zu bewerben. Zuletzt konnte ich es
wirklich nicht mit dem, was sich für mich als Mutter gut und richtig anfühlte, vereinbaren. Die Kinder
sind aber ( fast ) erwachsen. Die Frage was ich machen könnte, wenn sie alle aus dem Haus sind,
beschäftigt mich schon länger und jetzt war der Zeitpunkt, an dem es sich richtig anfühlte, zu sagen,
dass das Beste, was ich jetzt für mich und meine Kinder tun kann, ist, zu tun, was immer mir Erfüllung
verspricht, eben gekommen. Also habe ich eine Bewerbung geschrieben, erst einmal um einen Ausbildungsplatz
in dem Betrieb, in dem ich früher schon gearbeitet habe, weil sich an meinem Interesse an dem speziellen
Bereich nichts geändert hat. Glücklicherweise entspricht es meiner Erfahrung und den Glaubenssätzen, die
ich aus ihr geformt habe, dass ein " mehr " an Festigung und Lebenserfahrung in diesem Bereich nur Vorteile
hat. Ich habe zwar auch ohne sie Freude an der Ausbildung gehabt und war sehr gut, aber emotional überfordert,
auch, weil damals familäre Dramen eskalierten. Durch das, was ich vor allem in den Jahren mit Abraham
als wahr erkannt und worüber ich mich weiterentwickelt habe, hatte ich jetzt das Gefühl, keine besseren Voraus -
setzungen mitbringen zu können und mit diesem Gefühl habe ich die Bewerbung abgeschickt.

Im Vorstellungsgespräch wurde ich meinen eigenen Erwartungen so gar nicht gerecht. Solche Fehler hätten
mich früher sofort in schlimmste Selbstzweifel gestürzt. Ein wirklich erfolgreicher Mensch hat mir
aber mal erzählt, daß er vor einem Erfolg oft viele Fehler in sehr kurzer
Zeit macht und seine Herangehensweise ( sein Denken ) so lange entsprechend ändert, bis es klappt -
nichts vonwegen: " Da habe ich versagt " oder so, so etwas scheint sein Denken gar nicht zu enthalten.
Diese Einsicht in die Gedanken eines anderen hat mir damals Beine gemacht, für meine Neigung zu
Zaghaftigkeit, Selbstmitleid, Selbstzweifeln und Selbstverachtung keine Entschuldigungen mehr zu suchen,
und zwar so lange, bis ich auch ganz cool " macht nichts " sagen konnte.

Vor ein paar Tagen, sechs Wochen, nachdem ich den Satz hörte, habe ich meinen Ausbildungvertrag
unterschrieben :hurrrra: :hurrrra: :hurrrra: Ich freue mich voll auf alles, was da kommt und bin stolz wie Oskar,
im Flieger sitzen geblieben zu sein, anstatt zwischendurch auszusteigen oder gar rauszufallen :loveshower: .
Die Erfahrung, ein großes Ziel ohne Zwischenfälle auf dem kürzesten Weg erreicht zu haben, ist wahrlich
erhebend. Ich finde jetzt sehr greifbar, warum ich oft keine ganz klaren Ergebnisse manifestiere,
sondern ein bißchen hiervon und ein bißchen davon. Schon lange nichts wirklich schlimmes, nur erreiche
ich eben selten ohne Umwege auf den Punkt genau das Ziel, das ich mir ausgekuckt habe :nachdenk: .
Das gibt mir wirklich zu denken :lol: , denn wenn ich bei Abraham las, dass das ganz einfach ist, dachte
ich oft, dass das von ihrer Ebene aus, von der aus sie alle Zusammenhänge erfassen, leicht gesagt
ist, wir auf der physischen Ebene diesen alles umfassenden Blick aber nun einmal nicht haben, sondern
" nur " unser emotionales Leitsystem.

Ich hatte immer den Gedanken, dass wir als körperliche Wesen
und Materie überhaupt träger schwingt / schwingen muss als körperloses, reines Bewußtsein :102: und
dann noch der Zeitfaktor, den es eigentlich gar nicht gibt ... Gewisse Abweichungen schienen mir immer
normal zu sein, wenn man " nur " seinen Gefühlen in Richtung eines noch nicht sichtbaren Zieles folgt.
Das fand ich immer etwas anders als mich auf den Weg zu einem bekannten Ziel zu machen, aber so halb
kann ich den Verständnisfehler, glaube ich, ausmachen.


Ich trau mich noch gar nicht, alles an diesem einen Erfolg festzumachen, weil es so, eigentlich
zu einfach war - klare Schwingung, klares Ergebnis. Andererseits, im negativen ist es ja auch so
einfach, wenn ich ehrlich bin :clown:.

Nebenbei zeichnet sich eine Klärung der übrigen Probleme ab, so dass ich mich ganz unbelastet auf die
neue Erfahrung einstimmen kann. Sogar ein paar Wochen Urlaub zum entspannen und vorfreuen sind drin :gvibes:

Vorhin dachte ich, dass es cool wäre, mit dem Gefühl, mit dem ich meine Bewerbung abgeschickt hab,
einen Lottoschein abgeben zu können :mrgreen: . Vor kurzem habe ich mich richtig arm gefühlt, jetzt
fühle ich mich reich, auch in materieller Hinsicht, obwohl ich keinen Euro mehr zur Verfügung habe
und das Ausbildungsgehalt mich auch nicht reich machen wird. Warum das so ist, kann ich noch nicht
genau sagen, werde aber berichten, wenn ich es verstanden habe.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende :prost:

Liebe Grüße
shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon lawofattraction » 21. Mai 2017, 08:07




Liebe Shaoli,

wie schön wieder von Dir zu hören - und dann mit so umwerfend positiven Nachrichten! :loveshower:

shaoli hat geschrieben:Was würden sie tun, wenn sie keine Angst hätten ?


Nicht verwirklichte Träume hängen für mein Gefühl ein Leben lang wie Wackersteine um den Hals. Sie sind das Verweigern von Spontaneität und des Folgens der eigenen Intuition und Angst vor der eigenen Courage sowie dem Loslassen von Begrenzung.

Und wenn solche Unternehmungen auch nicht der einfachste Weg sein mögen, sie sind sicherlich der Weg, der unserer wahren Natur am meisten entspricht. Als Schöpfer und Menschen, die erkennen, dass Hindernisse lediglich eine Begrenzung durch unsere eigenen Gedanken sind.

Ich wünsche Dir ganz viel Freude und Erfolg
Loa :hug:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Carefree » 13. Jun 2017, 10:34

TOLL! Ich liebe diesen Thread. :loveshower:

Ich habe schon bei dem englischsprachigen Forum gestöbert und die Energie, die von diesen Manifestationsgeschichten ausging, war überwältigend im positiven Sinne. Es war motivierend, belebend, anregend und inspirierend. Und mir ist ein Licht aufgegangen. Mir ist bei all den Erfolgen aufgefallen, dass die Leute sich viel stärker auf die Wunscherfüllung konzentriert haben als auf die Realität. Sie lebten eine Weile lang GLÜCKLICH in ihrer Traumwelt und - BAM :vortex: die Wünsche erfüllten sich zu ihrer vollen Zufriedenheit. Sie waren so gut wie in ihrer Vorstellung, nur noch viel besser. :hurrrra:

Ich habe also die Entscheidung getroffen so zu tun als wäre das, was ich möchte schon passiert (ist es ja auch - Schritt 2) und lebe seit dem Wochenende (da hab ich damit angefangen) in der Vortex. Meine positiven Gefühle (Euphorie, Fröhlichkeit, Gelassenheit, Selbstsicherheit) sind die erste Manifestation. :loveshower: :loveshower:

Es ist eigentlich ziemlich einfach. You get what you think about. Und ich denke nicht an das, was vermeintlich ist, sondern an das, was ich will als wäre es schon. Das macht Spaß! Und Spaß ist der Sinn meines Lebens. :vortex:
Carefree
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kirasunny » 13. Jun 2017, 17:22

Carefree hat geschrieben: Und mir ist ein Licht aufgegangen. Mir ist bei all den Erfolgen aufgefallen, dass die Leute sich viel stärker auf die Wunscherfüllung konzentriert haben als auf die Realität. Sie lebten eine Weile lang GLÜCKLICH in ihrer Traumwelt und - BAM :vortex: die Wünsche erfüllten sich zu ihrer vollen Zufriedenheit.


Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Wünsche vor allem dann manifestieren, wenn ich mich nicht weiter damit beschäftige.
Kirasunny
 
Beiträge: 99
Registriert: 06.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Carefree » 13. Jun 2017, 17:34

Kirasunny hat geschrieben:
Carefree hat geschrieben: Und mir ist ein Licht aufgegangen. Mir ist bei all den Erfolgen aufgefallen, dass die Leute sich viel stärker auf die Wunscherfüllung konzentriert haben als auf die Realität. Sie lebten eine Weile lang GLÜCKLICH in ihrer Traumwelt und - BAM :vortex: die Wünsche erfüllten sich zu ihrer vollen Zufriedenheit.


Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Wünsche vor allem dann manifestieren, wenn ich mich nicht weiter damit beschäftige.



Viele Wege führen nach Rom. Mir macht es aber großen Spaß, mir vorzustellen, dass meine Wünsche bereits in Erfüllung gegangen sind. Träumen ist an sich schon eine Belohnung.

Ich habe mir für den heutigen Tag vorgenommen, mich schön zu fühlen und habe darüber nachgedacht, was ich an mir mag und in welchen Situationen ich mich am wohlsten in meiner Haut gefühlt habe. Ich habe beim Autofahren darüber nachgedacht und plötzlich stand ein Auto neben mir an der Ampel und ein junger Mann flirtete mit mir. Dann als ich bei der Arbeit ankam, sagte mir mein Arbeitskollege, wie hübsch ich aussehe.

Das nenne ich sofortige Manifestation. :loveshower:
Carefree
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kirasunny » 13. Jun 2017, 19:51

Carefree hat geschrieben:



Viele Wege führen nach Rom.



:stimmt:
Manch einer ist schon auf einem Elefanten nach Rom gekommen.

Hach Roma - bellissimo.

Als ich mal in Rom war, habe ich eine Münze in den Trevibrunnen geworfen - um mal wieder nach Rom zu kommen. Habe eigentlich nicht damit gerechnet, dass ich noch einmal nach Rom komme. War dann aber doch noch einmal da - hab ja schliesslich ne Münze geworfen. :clown:

So kann Wunscherfüllung auch ganz einfach erfolgen - einfach an ein Ritual glauben, einfach dem Loa nicht im Wege stehen.

It' s done. Hört sich immer so einfach an. :teuflischgut:
Kirasunny
 
Beiträge: 99
Registriert: 06.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Carefree » 13. Jun 2017, 20:17

Kirasunny hat geschrieben:
Carefree hat geschrieben:



Viele Wege führen nach Rom.



:stimmt:
Manch einer ist schon auf einem Elefanten nach Rom gekommen.

Hach Roma - bellissimo.

Als ich mal in Rom war, habe ich eine Münze in den Trevibrunnen geworfen - um mal wieder nach Rom zu kommen. Habe eigentlich nicht damit gerechnet, dass ich noch einmal nach Rom komme. War dann aber doch noch einmal da - hab ja schliesslich ne Münze geworfen. :clown:

So kann Wunscherfüllung auch ganz einfach erfolgen - einfach an ein Ritual glauben, einfach dem Loa nicht im Wege stehen.

It' s done. Hört sich immer so einfach an. :teuflischgut:


Das Geile an der Sache ist, dass es TOTAL einfach ist.

The laws of the universe are simple. You get what you think about. :102:
Carefree
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Lichtblume » 24. Jun 2017, 04:39

Hallo Zusammen,

ich will das hier teilen :loveshower:

Am 21. Juni, direkt zum Sommerbeginn ist ja mein 1. Artikel in einem Magazin erschienen. Das war so unglaublich. Ich hatte dann gestern das Magazin in der Hand. Unbeschreiblich wie es mich berührt hat. Zu sehen, zu spüren, diese äussere Manifestation :loveshower:

Ja und floss gestern auch noch was ins aussen, welches ich nun schon einige Zeit in inneren vorbereitet habe...

(Kopiere das mal rein :loveshower:

Gerne möchte ich euch teilhaben lassen über die aktuelle Inspiration, ja das "sich" zeigen der äusseren Manifestation..

Wie wunderbar was alles in fliessen kommt, wenn die Schwingungsenergie sich aufgebaut hat und nun alles bereit ist, dass sich die Manifestation im äusseren zeigen kann.

Von INNEN nach AUSSEN!

Genau so und nicht anders.

Ich bin bereit und sage ganz klar JA!

"Wir setzten Impulse. Impulse für den Weg in die eigenen persönliche und individuelle Kraft zu kommen. Besonders im Bezug im Eltern-SEIN.
Ich begleite Mütter/Väter, gebe ihnen den Raum sich selber zu spüren, ihren Gedanken (und deren möglichen Auswirkungen) gewahr zu werden und begleite sie darin, neue Impulse zu setzen um das Familienleben leichter und freudvoller zu machen .
Ich beleuchte die Kraft unserer Gedanken und der bewussten Realitätsgestaltung auf eine sehr persönliche authentische Art und Weise in dem ich immer wieder auf unserem Blog darüber berichte und euch in einer persönlichen Begleitung auch die Hand reiche ebenfalls euer Leben bewusst in die Hand zu nehmen. "

Juhuii <3

INFOS folgen!

Alles alles Liebe für euch
Denise

Bild
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Mik » 24. Jun 2017, 07:27

Bild
Wundervoll ! Der Weg zur Gesundheit ist mit guten Gefühlen gepflastert
Mik
 
Beiträge: 143
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Mik » 24. Jun 2017, 07:38

Ich bin so fantastisch gut im manifestieren von. Erlebnissen mit Wildtieren!
Ich saß letztlich im Garten und beobachtete wie Meisen fleissig Futter in den Nistkasten einflogen. Und dachte so: ich habe schon so oft gesehen wie die Vögel den Nachwuchs füttern und dann sehe ich wenn die Alten mit den Jungen zusammen die Welt erkunden. Aber ich habe noch nie gesehen wenn die Kleinen das Nest verlassen. Eine Woche später setze ich mich nach der Arbeit auf die Bank, schaue zum Kasten u sehe einen Jungvogel herausschauen. Dann höre ich die Eltern kräftig rufen. Nach und nach schauen alle Jungvögel heraus und es dauert fast eine Stunde bis alle den Sprung in die Luft gewagt haben und in die Welt hinaus geflogen sind. Und ich habe es beobachten können :loveshower:
Ahhh das ist so gut zu erfahren wie Manifestation funktioniert aus einer ganz entspannten Haltung heraus.

Liebe Grüße
Mik
Wundervoll ! Der Weg zur Gesundheit ist mit guten Gefühlen gepflastert
Mik
 
Beiträge: 143
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Kirasunny » 24. Jun 2017, 08:36

Liebe Mik,

welch ein schönes Erlebnis und ein schöner Manifestationserfolg. :gvibes:


Mit dem Schildern Deiner früheren Erlebnisse hattest Du mich übrigens angesteckt - ich wollte auch Wildtiere sehen.

So sind wir auch zwei-, dreimal über's Land gefahren und ich habe extra ne Kamera mitgenommen, um Tiere aufzunehmen - hat auch immer geklappt. Und ich habe auch endlich mal einen Biber in freier Natur gesehen, wie er gemütlich vor sich hinschwimmt.
Kirasunny
 
Beiträge: 99
Registriert: 06.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Mik » 24. Jun 2017, 09:01

Liebe Kirasunny ,

Das freut mich total!!!!!

Und du hast jetzt in mir den Wunsch geweckt auch mal einen Biber zu sehen. :gvibes:
Liebe Grüße
Mik
Wundervoll ! Der Weg zur Gesundheit ist mit guten Gefühlen gepflastert
Mik
 
Beiträge: 143
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Liebeszauber » 24. Jun 2017, 17:09

He ihr Zwei, Denise und Mik,

Gratulation zu euren Manifestationen! Sie hören sich beflügelnd an! :engel2:
Und für dich, Denise, freue ich mich besonders mit!

Danke für`s Teilen!
Lz
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon katgirl » 26. Nov 2017, 17:58

Hallöchen,

ich hatte heute Nachmittag eine wundervolle Manifestation, wo ich eigentlich nur Gehilfe war.
Ich habe das Bild eines Abraham Zitats mit einer Eule auf der fb Seite einer Bekannten geteilt. Ich liebe dieses Bild und ich fand in dem Moment, dass ich es mal wieder teilen sollte.

Das ist jetzt absolut nichts aufregendes und wäre auch nicht der Erwähnung wert;
nur, Minuten später schrieb mir meine Bekannte zurück, dass sie so glücklich über dieses Eulen-Bild ist, weil sie sich gestern als Zeichen des Universums für die Richtigkeit ihrer geschäftlichen Entscheidung eine Eule gewünscht hatte. :shock: :shock:

Natürlich war das ihre innere Sache und natürlich habe ich davon nichts gewusst und dann kam ich doch und postete das Bild einer Eule auf ihrer fbSeite :fee: Ich finde das immer noch so :itsmagic: und sie ist glücklich.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Klarissa7 » 27. Nov 2017, 12:02

Hi katgirl, das mit der eule finde ich so schön! Wie toll das funktioniert---du hast das gefühl des teilenwollens und triffst voll in's schwarze. Naja eher in's goldene! Viele grüsse Klarissa
Klarissa7
 
Beiträge: 26
Registriert: 10.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

web tracker