Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Dies und Jenes

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Shiva » 9. Mai 2010, 17:54

Hallo liebe Loa,

lach.. weißt Du was komisch ist? Dieser Gedanke ist mir heute schon den ganzen Tag durch den Kopf gegangen. Ein eigenes Forum aufmachen - und fertig :tja:
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon *Stern* » 9. Mai 2010, 17:59

Hallo zusammen,

ich möchte gerne zu dem Thema auch etwas schreiben. Zuerst möchte ich mitteilen, daß ich hier gelegentlich der stille Mitleser bin. Ich kenne nicht allzu viele Bücher von Esther & Jerry Hicks / Abraham und kann daher nicht viel mitreden/-schreiben, schaue mir aber immer gerne andere Sichtweisen an und manches mal ist es einfach auch nur ein Satz, den ich irgendwo aufschnappe und in mein Leben integriere, wenn er für mich stimmt - daher sei gleich vorweg geschrieben, ich habe nichts gegen Abraham, lebe aber auch nicht nach Abraham.

Ich bin aus Eigenerfahrung der Meinung, daß man postet, obwohl man es eigentlich gar nicht möchte, weil es etwas in einem selbst berührt, nervt oder wie auch immer (ich spreche hier nur von mir/Eigenerfahrung). Wenn man nach einer Lehre lebt (Beispiel hier Abraham) und es kommt jemand, der einiges hinterfrägt, in Frage stellt, auf den Kopf stellt usw. dann gerät der HALT, den man in der Lehre meint zu finden ins Wanken, unbewußt greift die Angst, den Halt zu verlieren. Jeder Mensch (behaupte ich mal) sucht einen HALT, meist fälschlicherweise im Außen und wenn der Halt plötzlich verlorengeht - dann merkt man, daß man den eigenen, inneren HALT gar nicht ausgeprägt hat, sondern man hat ein anderes Leben/eine andere Lehre gelebt, aber nicht das/die eigene.
DAS war mein Verhalten, wenn mir vor ein paar Jahren im diversen Foren jemand begegnete, der mir meinen damaligen Halt, den ich glaubte in einer anderen "Lehre" gefunden zu haben, versuchte ins Wanken zu bringen, ich wehrte mich total dagegen, sozusagen mit Händen und Füßen und wäre ich damals Forenbetreiber gewesen, hätte ich sicherlich auch die Threads gesperrt, samt Mitglied.

Aber all diese Erfahrungen in diversen Foren haben mich geheilt, keiner Lehre mehr zu folgen, sondern meinem Inneren, ich folgte immer sonstwem, nur mir selbst nicht. Ich bin nach wie vor gerne in dem ein oder anderen Forum unterwegs, eben wie oben erwähnt, oft schnappe ich irgendeinen Satz auf, der mir auf dem Wege hilfreich ist und vor allem aber schaue ich mir liebend gerne andere Sichtweisen an, das konnte ich aber vorher nicht, denn ich war zu "verbohrt" und verwoben nur mit DER "Lehre", ich war zu intolerant, etwas anderes zu akzeptieren, wenngleich es für mich vllt. nicht stimmig sein muß, aber einfach die Akzeptanz da sein lassen, weil es evtl. jemand anderes helfen kann.

An dieser Stelle auch ein Dankeschön für Sabrina's Beitrag, mir hat er in einer Angelegenheit sehr geholfen und auch weitergebracht.

Liebe Grüße an alle vom Stern
*Stern*
 

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Thriver » 9. Mai 2010, 18:05

Hi Shiva,

da sehe ich ein kleines Problemchen:

Um ein eigenes Forum aufzumachen braucht es einiges an konstruktiver Energie. Und wie sollen Leute zum Forum kommen (und bleiben), wenn die Grundaussage "Ich mache es richtig und Ihr falsch" ist? :kgrhl:
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Shiva » 9. Mai 2010, 18:09

Hallo lieber Thriver....

mmm. grübel - grübel... Heurekaaaaaa - ich hab es... :loveshower: Gleiches zieht Gleiches an.. sie werden es schon schaffen.. und wir können uns (werden) uns endlich wieder Themen zuwenden, wie z.B. YES von Loa - det macht mir Spass... :loveshower:

Kicher - Shiva
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon abrakadabra » 9. Mai 2010, 18:13

Ist gut, Loa.

lawofattraction hat geschrieben:Du interpretierst unsere Handlungen, die in Dir eine Reaktion hervorrufen, projizierst das und unterstellst uns ein bestimmtes Denken, welches das eigene ist.


Es ist scheinbar das in Foren übliche Vorgehen, jemandem, der unangenehme Dinge ausspricht, Projektion unterzuschieben. Der Punkt ist aber, dass es mir völlig wurscht ist, was Ihr macht und wie Ihr es macht. Aber Ihr versteht es nicht. Aber auch das ist mir egal.

lawofattraction hat geschrieben:Im übrigen sind die Entscheidungen zur Administration des Forums nicht Gegenstand der Diskussion.


Du irrst, sie sind schon die ganze Zeit Gegenstand der Diskussion. Aber Du irrst auch, wenn Du glaubst, ich wolle Dich oder Euch zu einem anderen Verhalten motivieren. Ihr könnt machen, was Ihr wollt. Und ich sage, was ich will.

lawofattraction hat geschrieben:Und dazu ein wenig Abraham:

Warum würde jemand meine Motive betrachten und Motive finden, die garnicht vorhanden sind? Warum würde jemand meine Ideen anschauen und darin Diskrepanzen finden, die garnicht vorhanden sind? Warum würde irgendjemand irgendetwas falsch mutmassen?

Alles liegt im Auge des Betrachters. Die Menschen sehen Dinge, die nicht einmal vorhanden sind, da sie nach Dingen Ausschau halten, die in ihnen selbst aktiv sind. Und wenn sie dann auch nur das Allerkleinste finden, das mit etwas in ihnen in Resonanz geht, dann wird es sich vergrössern und verstärken und sie sehen es gross, während es das garnicht ist. Darüber haben wir den ganzen Tag gesprochen.

Wenn jemand mit Euch streitet oder Euch als unrichtig erklärt UND SIE NICHT MÖGEN, WAS SIE SEHEN, so sagt ihnen - und meint es liebevoll und freundlich, aber ernsthaft "Du siehst hier etwas, das schwingungsmässig in Dir aktiv ist, und ich denke, es dreht sich mehr um Dich als um mich".

Und jedes Mal, wenn Ihr das sagt, habt Ihr Recht.


Wer war das, der das gesagt hat? Der-/Dieselbe, der/die gesagt hat: „Und Ihr fragt Euch: Was mache ich falsch, was mache ich falsch, was mache ich falsch??? – Nun: DAS macht ihr falsch.“ Warum hat da niemand gesagt: „Sorry, Abraham/Esther, aber das liegt nur an Deiner Perspektive – du projizierst gerade mächtig“???

In der hervorgehobenen Passage liegt der Kern dessen, dass dieses Zitat nicht greift - denn ich mag nicht nicht, was ich sehe. Ich nehme wahr, was ich sehe, spreche es aus. That's it. Es ist mir egal.

So, und jetzt lasse ich Euch in Ruhe.

Macht's gut!
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Thriver » 9. Mai 2010, 18:15

Hi *Stern*,

*Stern* hat geschrieben:Aber all diese Erfahrungen in diversen Foren haben mich geheilt, keiner Lehre mehr zu folgen, sondern meinem Inneren


genau das sagen Abraham! Damit folgst Du der "Lehre Abrahams" so viel oder wenig wie ich. (Wobei sich mir bei dem Begriff "einer Lehre folgen" etwas die Nackenhaarre aufstellen - ich würde das anders ausdrücken)


Lieben Gruß
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Naike » 9. Mai 2010, 18:17

Äh ... hallo? Ich hatte doch nur eine ganz einfache Frage gestellt, was sind denn daraus für Romane geworden? :shock: Seid mir nicht bös', wenn ich nicht im Einzelnen darauf eingehe, meine Frage ist eh soweit beantwortet. Userin *Stern* hat den Kern gerade wunderbar treffend in ihrem Beitrag beschrieben.

lawofattraction hat geschrieben:Wir folgen unserer Vision und halten die klar im Fokus. Vollkommen im Sinne des LoA.

Der eigenen Vision folgen - so habe ich Abraham auch verstanden, ja - dennoch empfinde ich so manchen Beitrag hier dennoch nicht als Loa-Lehren-konform, denn was manchmal fehlt, ist das Liebevolle, das Abraham zu eigen ist und was diese Lehrer so besonders macht. Sich gegenseitig hochzupuschen ist einfach, aber auch im Vortex zu bleiben, wenn man mal nicht nur vom eigenen Club umgeben ist, eine Kunst, die wir alle noch vervollkommnen müssen.
Jemandem auf die Schnauze hauen und dann meinen, tja, liegt ja eh nur im Auge des Betrachters, ob das jetzt schlimm oder hilfreich war, ist schon ziemlich absurd. Auch durchgängig positive Lehren wie die von Abraham kann man pervertieren, sich für alle Bedarfsfälle zurechtbiegen - und dann muß man sich nicht wundern, wenn Wind aus anderen Richtungen kommt. Bekanntlich zieht man ja nur an, was man selbst ausstrahlt.

Noch was anderes:
abrakadabra hat geschrieben:Du schreibst von den "beiden" - die zweite Person ist scheinbar völlig an mir vorbei gegangen - vermutlich, weil sie in mir keine Resonanz ausgelöst hat.

Weißt du, wer mit "beiden" gemeint war? Keine zwei Personen, sondern Hopfen und Malz! :kgrhl:
Sorry, ich lach' dich nicht aus, da haste wahrscheinlich einfach nur zu schnell drübergelesen, aber das war jetzt köstliche Situationskomik - you make my day! Hoffe, du kannst auch darüber lachen! :stimmt:

In diesem Sinne einen fröhlichen Abend!
Naike
Naike
 

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Thriver » 9. Mai 2010, 18:30

Hi liebe Shiva,

da hast Du natürlich auch wieder recht :gvibes:


Lieben Gruß
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Kia » 9. Mai 2010, 19:47

Ihr Lieben,

noch ein paar Eingebungen möchte ich mit Euch teilen:
Jeweils für lange Jahre war ich in verschiedenen Spirituellen Schulungen, und es war klar, wenn ich hineingehe, dann lasse ich alle alten Überzeugungen, Glaubenssätze und so weiter, hinter mir. In ein volles Glas kann ja kein Lehrer Weisheit einfüllen. Deshalb: das Alte loslassen, vor hineingehen. Sonst kann ich nichts dort empfangen.

Und wenn ich in einem buddhistischen Kreis meditierte, dann versuchte ich selbstverständlich nicht hinduistische Themen zu besprechen, oder mit den Sufis die Bibel zu lesen, oder beim Yoga Zen-Regeln anzuwenden.
Das war gar nicht möglich, denn die entsprechenden Lehrer hätten mich auf der Stelle aus ihrem Tempel, Zen-Dojo, was auch immer, freundlich aber bestimmt hinauskomplimentiert und gebeten wieder zu kommen, wenn ich die Entscheidung getroffen hatte, ob ich teilnehmen will. Oder allein weiter gehen, das geht ja auch, habe ich auch zwischendurch gemacht.

Selbstverständlich kam ich gar nicht auf die Idee mit den Sufis die Bhagavad Gita zu diskutieren oder die Bibel mit dem Zen-Meister. Und wenn ich allein war phasenweise kam mir nicht in den Sinn die anderen in Gruppe zu stören, bei dem was sie gerade üben wollen. Dann war ich eben allein und hatte das so gewählt.

Und so hat Zawo völlig recht, wenn sie sagt, dass vor der Haustür von Abraham Forum die Entscheidung getroffen wird, ob die Abraham-Lehren für mich interessant sind, ob ich das Angebot nutzen will.
Noch nicht mal bei den weltlichen Sachen, verhält sich ein Mensch so:
Kein Mensch, wird sich in der Bäckerei beklagen, dass die angebotenen Blumen schlecht sind.
Der gesunde Menschenverstand sagt, ich überlege bevor ich eintrete, was ich will.

Das Problem der 1-2 Personen, die dramatisch streiten und diskutieren wollen ist: sie können ihr Herz nicht öffnen für irgendeinen Weisheitslehrer/in, aus welchen Gründen auch immer, keine Entscheidungen treffen, weil sie nicht fühlen, was sie wollen, kurz sie wollen nicht wirklich innerlich arbeiten, was tägliche Hingabe und Zeit erfordert.
Mir geht’s wie Zawo, ich mag keine Zeit vergeuden mit Menschen, die die grundlegende Entscheidung noch gar nicht getroffen haben. Ich möchte die Zeit lieber mir und denen geben und zwar mit Freude, die an einem echten Austausch interessiert sind und zwar n a c h der Wahl für den Weisheitslehrer/in. In unserem Fall die Gruppe Abraham und Esther und Jerry.
Deshalb heisst es ja Abraham – Forum, oder? Und die Toleranzgrenze der Forum-Admins und Moderatoren ist wirklich sehr hoch hier. Und dass Missbrauch nicht geduldet wird, ist heilsam und Vertrauen erweckend.

Die Menschen spüren, es ist hier ein heiliger Raum zum in Liebe dasein füreinander, sich unterstützen, sich öffnen für das Göttliche in uns.

Danke, dass ich Euch das noch erzählen konnte.
Herzliche Sonntagsgrüsse
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Shiva » 9. Mai 2010, 19:50

Danke, liebe Kia, Du sprichst mir aus dem Herzen, Danke für Deine liebe Art und Toleranz - und Deinen Witz :hug:

Sonntag-Abend-auf-dem-Sofa-Kuschel-Grußs von Shiva
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Kia » 9. Mai 2010, 19:55

Entschuldigt, wir haben alle zur gleichen Zeit geschrieben ich lese nachher weiter... :bussi:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon LillyB » 9. Mai 2010, 20:12

Liebste Kia,

und ein wunderbarer Prozess. Ich sehe wieder, wie leicht es ist die Schwingung zu halten. :danke: auch an die Mods und Ureinwohner des Schlosses Abraham.

ALOHA mit Freudetanz :loveshower:
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon energy » 9. Mai 2010, 20:49

Wißt ihr, was mir bei diesen Beiträgen immer wieder auffällt ist, dass sie so heftig sind.

Wenn jemand eine andere Meinung hat oder ich ihn für einen "Spinner" halte und ich bin nicht persönlich betroffen, dann tangiert mich das weiter nicht. Wenn in einem Forum über Dinge geschrieben wird, die für mich nicht stimmig sind, dann lese ich nicht mehr drin, weil es mich nicht interessiert. Aber es macht mich nicht wütend oder ärgerlich. Diese Beiträge sind i.d.R. aber so heftig, als hätte man den Schreiber persönlich beleidigt oder angegriffen.
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon LillyB » 9. Mai 2010, 20:54

Hallo liebe energy,

das ist doch lediglich die Bewertung, die Du beimixt. :gvibes: Was Du liest ist tatsächlich Deine Schwingung. Nicht die der anderen. :hug:

Es ist völlig unerheblich. Nimm die Bewertung weg. Was bleibt dann? :gvibes:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon energy » 9. Mai 2010, 21:09

Liebe Lilly,
das glaube ich nicht.

Die Schwingung ist beim anderen schon da. Sie findet nur bei mir eine Ensprechung, sonst hätte ich sie nicht angezogen. Aber das betrifft alle hier im Forum, nicht nur mich, schmunzel.

Ich wollte aber etwas anderes ausdrücken. Ich glaube, dass es bei diesem Beiträge um persönliche Verletzungen geht in irgendeiner Form, deren Ursache wir hier gar nicht kennen. Die Betroffenen wollen bzw. müssen sich Luft machen. Es geht gar nicht in erster Linie um die Argumente, die sie vorbringen, und darum macht es auch wenig Sinn auf die vorgebrachten Argumente einzugehen. Auf jeden Fall habe ich noch kein einziges Mal erlebt, dass es zu etwas geführt hätte außer zu negativen Schwingungen.

Liebes Grüßchen
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon LillyB » 9. Mai 2010, 21:29

Liebe energy,

ich bin zwar nicht Zawo, doch ich weiß, dass es immer um einen selbst geht. Das ist nur nicht der äußerliche Glaube vom LOA. Sondern die wirklich innerliche Einstellung dazu. Da wo ich Angriff sehe, greife ich mich selbst an. Es geht immer um jeden selbst. Nie um die anderen.

Die Schwingung in der ich mich befinde, ist meine Entscheidung. Es ist unmöglich, sie zu beeinflussen. Was hier passiert sind Mutmaßungen aufgrund eigener Projektionen, wo versucht wird, den anderen Rollen zu zu schieben. Die existieren jedoch nur im Eigenbildnis. Wenn ich das weiß, kann ich mich jederzeit davon frei fühlen und den anderen seinen Weg gehen lassen. Wenn es mir weh tut, dann ist es ein Hinweis, meine Einstellung dazu zu prüfen. Auch wieder ein gutes Plus.

Die Kunst nach Abraham ist "bei sich zu bleiben", auch wenn das Außen gerade einen Wirbelsturm zu fabrizieren scheint. Sobald Du jemanden anklagst, bist Du es selbst, der sich anklagt. Und das ist, was weh tut. Niemals die anderen.

Du kannst jederzeit JETZT daraus aussteigen. Und trotzdem mitten im Geschehen sein. Das ist, was ich dadurch erfahren habe. Und wenn immer Du Dich schlecht fühlst, ist es nicht draußen, sondern eben drinnen. Innen.

Sei gut zu Dir. ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon energy » 10. Mai 2010, 07:56

Liebe Lilly.
Tut mir leid mit der Namensverwechslung. Jeder ist es wert, dass man ihn als sich selber wahrnimmt.

Das, was du schreibst, weiß ich alles. Nur es betrifft nicht nur mich, sondern alle, die sich stören, an diesen Beiträgen. Dann hätten wir diesen Thread nicht eröffnen dürfen.

Was tun wir? Wir lesen diese Beiträge. Wir machen uns Gedanken darüber. Wir überlegen uns Argumente. Dann kommen die Gegenargumente. Wir lesen sie wieder. Und machen uns wieder Gedanken darüber. Und überlegen uns wieder Gegenargumente. Was tun wir damit? Wir halten unsere Fokus darauf. Wir alle zusammen. Möglicherweise bei dem einen oder anderen auch mit den entsprechenden Gefühlen. Denn das nervt möglicherweise, wenn der Schreiber immer noch nicht versteht, was gemeint ist. Geballte gemeinsame Einschwingung. Und was macht das Gesetz der Anziehung? Es schickt uns wieder solche Beiträge. Dass man sich aber auch immer darauf verlassen kann. So was Blödes aber auch, schmunzel.

Wenn wir keine Entsprechung in uns selber finden würden, würden wir auf solche Beiträge nicht reagieren. Wir würden sie gar nicht lesen. Wir würden sie gar nicht wirklich wahrnehmen und einfach im Raum stehen lassen. Als eine Meinungsäußerung, die mit Abe nichts zu tun. Abrahamistisch ausgedrückt, wir würden einfach unseren Fokus nicht darauf richten.

Solange mich etwas stört, hat es mit mir selber zu tun. Immer. Und jeder, der sich angesprochen fühlt durch diesen Thread, hat etwas in sich selber, dass eine Entsprechung findet.

Liebe Kia, das ist ein ganz, ganz wundervoller Beitrag.

Liebes Grüßchen an alle. Ich umarme Euch.
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Liebeszauber » 10. Mai 2010, 13:09

ja - dennoch empfinde ich so manchen Beitrag hier dennoch nicht als Loa-Lehren-konform, denn was manchmal fehlt, ist das Liebevolle, das Abraham zu eigen ist und was diese Lehrer so besonders macht.


Ich schätze mal, wir üben uns alle darin fleißig :nachdenk: - schön, dass du daran erinnerst, liebe Naike.-

Salut, ihr Lieben,
ich sagte hier erstmal nichts- ein eigenes Durcheinander, ausgelöst durch wisewoman, hatte mich zögern lassen. Ich fühlte einerseits Interesse an ihren Worten( die mir nicht neu waren), andererseits Irritation .. was ist dann mit meiner Teilhabe an den Lehren Abarahams?
Dann las ich von abrakadabra, dass sie nach vielen Forenbesuchen dazu übergegangen ist, die Beiträge für sich im stillen Kämmerlein zu betrachten, bevor sie (noch) dazu postet. Gute Idee, dachte ich. Und bewegte die Dinge ein wenig hin und her...

Ich fühl(t)e hier Ausgrenzung und Widerstand.

Daraus wurde für mich eine Zurückweisung meines Wunsches- anzunehmen. Die posts von wisewoman kamen mit einer gewissen Energie, einem Druck, hier herein, und später gab sie zu erkennen, es sitzt ihr ziemlich der Schalk im Nacken. Ich konnte entspannen.

Ausgelöst hat das alles in mir ... die Erinnerung an ein Erlebnis, zu dem ich ausgeschlossen wurde von der Veranstaltung aufgrund meiner abweichenden Sichtweise. Die Veranstaltung war hier nur mein Arbeitsplatz, an den ich gezielt wechselte damals, und ich war keineswegs wohl gelitten mit meiner Auffassung, dass es Zeit gewesen wäre, die Dinge anders -menschlicher- zu gestalten.
Es hieß, sehr sehr schnell Abschied nehmen von diesem Ort für mich, nicht ohne dass man mir auf äußerst schmerzvolle Weise zu verstehen gegeben hatte, dass mein Wirken unerwünscht sei.

Nun, wisewoman geht es gut hier, sie schaut herein, postet auf provokative Weise ein " Halleluja- von dieser Sicht habt ihr noch nie gehört? " und steht Rede und Antwort bei dem einen oder anderen Gedanken, und das gar nicht mal unverständlich, wie ich finde.

Wenn threads geschlossen werden, empfand ich immer Gewalt. Ob meine eigene oder andere, war mir völlig schnuppe, erstmal empfand ich es unangenehm, etwas zu erleben, auf das ich keinerlei Einfluss zu haben schien.
Ja, ich weiß...natürlich kann ich alles beeinflussen, was mir über den Weg läuft, solange ich in Schwingung bin.

Mir wäre daran gelegen, fremde Ansichten ( die so fremd niemals sind- alles enstammt der einen Quelle) hier lesen zu können, unter off- topic, das wäre recht. Monokulturen draußen in der Natur ( wenn ich sie durchschritt) waren mir oft suspekt- ihr Nutzwert ist umstritten, ihre Bedeutung für das Ökosystem heutzutage eindeutig widerlegt.
Ein bissl fühle ich hier dieses `Mono` und es darf natürlich sein, dafür enthalten die Informationen, eure Antworten und unser Austausch einfach komprimierten LoA -konformen output wie -für mich- kaum an anderer Stelle zu finden ist.

Werden andere Meinungen LoA gegenübergestellt- na und? Den einen oder anderen kann es bereichern. Und wer Esther und Jerry Hicks liebt, sie wirklich von Herzen liebt ( sie sind wunderbar, die beiden, erst vor einer Woche habe ich den zweiten Teil im Kino gesehen und es sehr genossen..), der entspannt ...und lehnt sich genüsslich zurück, vielleicht weil er denkt... na, das überlass` ich jetzt jedem einzelnen..

Mir ist nicht wohl dabei, einen Ausschluss von Meinungen, Lehren oder Menschen herbeizuführen, die nichts anderes als eine Chance bedeuten. Hinsehen, weggehen, hinsehen, spüren. Ob das LoA gemäß ist, ist mir egal. An dieser Stelle spreche ich von Integration, und wie bereichernd sie für uns alle sein kann bzw. ist, möchte ich nicht weiter betonen. Die Welt da draußen zeigt es deutlich, und bei jedem Mal Integration ( in den Fächern Politik oder Gesellschaft, in Gesundheit(swesen) oder Religion ..) fühle ich mich näher. Näher dem Leben, welches ich führen möchte, weil die Menschen unablässlich lernen, sich selbst und anderen näher zu kommen. Näher, weil auch unbequem- da stellt einer was in diesem gemütlichen Forum in Frage? Näher, weil dies Reibung bedeutet, die hübsche Wärme entstehen lässt, wenn man sie auf kluge Weise nutzt.
Mir ist jede Ungeduld abhanden gekommen, diesbezüglich schnelle Ergebnisse vorfinden zu wollen. Neues zu integrieren braucht Zeit und wirkt dafür nachhaltig. So nachhaltig, dass wir im schnellen Lauf der Zeit rasch aus den Augen verlieren, wie segensreich diese Zeit ist, und mit ihr all die wunderbaren Veränderungen erleben zu dürfen.

Ich für meinen Teil habe dir, wisewoman, zu verdanken, dass ich nun noch genauer weiß, was mir Abe schenken. Wo ich fortfahren möchte mit den spassigen Übungen, weil das Schwingen der Zellen in Harmonie die Grundlage für jeden gesunden Organismus bildet. Seit Wochen experimentiere ich damit. Ich mache erstaunliche und herrlich wohltuende Erfahrungen mit all dem Material- wie hieß es einmal .. `Wer heilt, hat Recht.`..

Ich erfahre durch dein Erscheinen hier auch Klarheit; zu deinen Gedanken zum Erwachen spüre ich keine rechte Resonanz. Ich lese es, und kann deinen Worten folgen; vielleicht ist es zu früh für mich mit der Umsetzung? Es passt einfach (noch?) nicht, trotzdem habe ich es hier -mit neuen und immer neugierigen Augen- gelesen.

Ich wünsche uns allen eine gute Zeit, ob hier oder ..überall

Liebeszauber-in :itsmagic:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon achim-martin » 10. Mai 2010, 14:48

Es heißt ja, alles kommt von innen, einem selbst. Und im weitesten Sinne stimmt das auch.

Im "weitesten". Wenn ich z.B. nicht gestillt worden wäre, das Urvertrauen fehlte, womöglich noch mit zwei Jahren auf die Stirn gefallen, dann würde ich mich ständig angegriffen fühlen und wahrscheinlich ein agressiver Zeitgenosse sein. Ich würde die Welt so wahrnehmen, Beiträge so wahrnehmen, wie es meine Gemütsverfassung zulässt und meine Gehirnentwicklung etc.

Wachse ich perfekt auf, dann ist es erheblich einfacher.

Wenn wir also hier in Foren etwas lesen und uns angegriffen fühlen, dann liegt es tatsächlich zum großen Teil an unserer inneren Reflektionsfläche, die wir selbst zu bieten haben. Nu macht aber mal was dagegen. Einer reagiert halt empfindlich, während ein anderer weise darüber schmunzelt. M.E. gibt es da nur den Ausweg der Distanz zur äußeren Welt und der verstärkten Verinnerlichung, Konzentration auf das höhere Selbst. Könnten wir alle perfekt sein, wär es einfacher, wir hier aber sind es nicht und müssen dran arbeiten - was es so spannend macht.

Versuchen wir also mit diversen Techniken, individuell Wege zufinden, wie wir glücklich und harmonisch in dieser Welt leben können - im Einklang mit unserem höheren Selbst, der Quelle, dem Vortex (wenn das Wort an dieser STelle richtig gewählt wurde, was ich hoffe)
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Cosmic_Energy » 11. Mai 2010, 10:59

Kia hat geschrieben:Und dass Missbrauch nicht geduldet wird, ist heilsam und Vertrauen erweckend.

Die Menschen spüren, es ist hier ein heiliger Raum zum in Liebe dasein füreinander, sich unterstützen, sich öffnen für das Göttliche in uns.


Perfekt, liebe Kia, einfach perfekt, Dafür hast Du Dir einen so dermaßen dicken Knutscher verdient, Du glaubst es gar nicht *LACH*

Das ist für mich nämlich auch eine der Hauptintentionen dieses Forums: "zum in Liebe dasein füreinander".
Und wenn die Forenleitung da den Daumen drauf hält und den Fokus auf die Ziele dieses Forums.... dann ist das SUPER!
Andere Foren, in denen unendlich gestritten wird aber nur immer das eigene Ego behütet wird, in denen "Sachfragen" diskutiert werden, die doch immer nur um den heissen Brei rumgehen.
Iihhhh BAH.

zawo hat geschrieben:Dies ist ein Forum für Menschen, die sich entschieden haben, die bewusste Realitätsgestaltung in ihrem Leben zu integrieren. Die Entscheidung ob oder ob nicht wurde bereits vor unserer Haustür getroffen

Kenau!

Die gute Wisemoman hat
a) darauf gepfiffen und
b) Leute / Meinungen / Aussagen diffamiert

Dazu gehören gewisse Schutzmechanismen wie Kia oben schreibt seitens der Forenleitung.

Wisewomen war nix weiter als ein aufmerksamkeitsheischender, extrem schlecht schwingender Troll.
Wir gehen hier in Liebe, Wertschätzung und unterstützend miteinander um.
Mich interessieren Inhalte nicht mehr wenn sie schlecht schwingen.

"Sehend Deine Haltung interessiert mich Dein Ziel nicht mehr"
B. Brecht aus "Geschichten vom Herrn Keuner"

Zum eigentlichen Threadthema kann ich eigentlich nix sagen *lach* ;-).... weils mich irgendwie gar nicht interessiert ...., damit, Naike will ich Deinen Post nicht kritisieren. Da ist bei mir nur keine Resonanz...

Schön, daß ihr alle da seid!!!
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon energy » 11. Mai 2010, 11:08

Cosmic_Energy hat geschrieben:Zum eigentlichen Threadthema kann ich eigentlich nix sagen *lach* ;-).... weils mich irgendwie gar nicht interessiert ...., damit, Naike will ich Deinen Post nicht kritisieren. Da ist bei mir nur keine Resonanz...


Hallihallöchen Cosmic,
dafür hast du aber eine gehörige Resonanz auf Sabrinas Beitrag :lol: , pieks, pieks, schmunzel, schmunzel.

Liebes Grüßchen in den hohen Norden.
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon ZaWo » 11. Mai 2010, 11:37

Liebe Liebeszauberin,

auch hier gerne nochmal für dich. Dieses Forum will ganz bewusst nicht das ganze Universum abdecken. Es ist ein Spezial-Forum von vielen. Allein unser Provider führt mehrere 1000 im deutschsprachigen Raum. Wenn jemand in einen Tennisclub eintritt, um dort von den Mitgliedern zu erwarten, dass sie ihm einen Fußballplatz bauen, dann schließt er sich damit selbst aus.

Diejenige die Tennis spielen wollen und dazu noch gerne Fußball....können das gerne tun. Niemand hindert sie daran. Es ist allerdings sehr förderlich, sich dafür an die eigene Macht zu errinnern. Sonst geht das nämlich nicht. Der Tennisclub führt eher keine Aufnahmeformulare für Fußballclubs.

Also Möööönsch, raus aus diesen Opfer/Täter-Denken. Auch wisewoman realisiert sich ihre eigenen Dinge. Dem LoA ist es egal, ob sie daran glaubt oder nicht. Es wirkt trotzdem.

Warum bei solchen Themen immer so viel Resonanz ist, bedeutet nichts anderes, als dass es für viele hier Kontrast bedeutet. Was wirklich sehr naheliegend ist. Geh mal in nen Kaninchenzüchterverein und erklär denen, dass sie alle blöd sind, wo doch Quietsche-Entchen, die viel besseren Haustiere sind. Da schepperts halt. Unerwünschtes wird erkannt und auch als solches bezeichnet und daraus ergibt sich das Erwünschte. Jetzt gilt es sich wieder zu alignen, sofern man das Erwünschte überhaupt herbeiführen möchte.

Zulassen bedeutet in erster Linie, sich selbst zuzulassen und die eigenen Absichten und Schwingung sauber zu halten. Alles andere wäre Creation by default. Sowas geht auch, ist aber nicht Thema dieses Forums.

ZaWo
ZaWo
 

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon ZaWo » 11. Mai 2010, 12:20

Ach und bevor ich es vergesse:

Von Resonanz wird immer viel geschrieben und dabei die Dissonanz vergessen. Das Gesetz der Resonanz malt Gleiches zusammen und Nichtgleiches muss sich verabschieden. Das ist nicht tragisch, sondern genaugenommen sehr erfreulich, garantiert es doch allen von uns, die Möglichkeit, das zu leben, was wir höchstpersönlich für uns wollen.

Schönen Tag noch.
ZaWo
 

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Kia » 11. Mai 2010, 12:32

achim-martin hat geschrieben:- im Einklang mit unserem höheren Selbst, der Quelle, dem Vortex (wenn das Wort an dieser STelle richtig gewählt wurde, was ich hoffe)


@ achim-martin

Hallo Achim, mir gings am Anfang auch so, dass ich die Begriffe nicht so genau wusste zuzuordnen, hilfreich ist der Glossar, geh doch mal unter Lupe und gebe Glossar ein, da kannst Du alles nachlesen. Und zum Vortex gibt es einen interessanten Thread, in dem auch noch eine erhellende Querverbindungen aufgezeigt werden.



Cosmic_Energy hat geschrieben:dermaßen dicken Knutscher verdient, Du glaubst es gar nicht *LACH*


@ Cosmic_Energy

Lieber Cosmic_Energy, danke Dir, also ich schätze Deine direkte Art inzwischen sehr, obwohl ich doch am Anfang bisschen Mühe hatte damit :oops: :oops:
Mir geht es so wie Dir, wenn bei Beiträge der nötige Respekt für die anderen Menschen fehlt und in Liebe mit sich und den anderen sein, nicht spürbar ist, kann ich den Inhalt nicht aufnehmen. Und will das auch nicht .

ZaWo hat geschrieben:Zulassen bedeutet in erster Linie, sich selbst zuzulassen und die eigenen Absichten und Schwingung sauber zu halten. Alles andere ist Creation by default. Sowas geht auch, ist aber nicht Thema dieses Forums.


@Zawo

Liebe Zawo, glücklicher Weise ist das Üben von creation by inspiration hier Thema, denn das will ich üben, und ich schätze es sehr, dass diese Möglichkeit besteht. Alle anderen Lehrer und Traditionen sind auch gut, doch das beliebige Mischen der verschiedenen Wege kann wahrscheinlich nur ein Meister/in auf höchster Stufe.
Und ich bin eben noch ein übender, angehender Meister/in - und die Wachstumsschmerzen, im Moment grade mal wieder mein Thema, sind einfach nicht zu vermeiden.

Dear all
Meine Einstellung innerlich zum Thema Contrast hat sich - dank Euch allen - sehr stark verbessert. Wenn Contrast sich zeigt, ist das nicht mehr die Katastrophe des Tages, sondern ein ganz normaler Bewusstseinsschritt, der fällig ist. Natürlich kann mir niemand direkt helfen, ich kann den Schritt nur tun innerlich oder äusserlich. Aber es ist doch grossartig, dass die Absicht des Forum ist, sich erstmal einzeln in den Vortex (inneres Gewahrsein) zu begeben und dann den Austausch zu beginnen; und nicht verwirrt und emotional unbalanciert aneinander rum zu zerren. Ich spüre und schätze das an Euch unermesslich, dass ihr diesen Schritt zurücktreten für Euch selbst und für mich immer wieder tut :bussi: :uns:

Ich danke Euch allen für Eure differenzierte Herangehensweise, das zitieren oben mit These-Antithese-Synthese ist für meine momentane innere Arbeit mit mir nicht so gut geeignet; aber ihr macht das gut und wem es dient ist doch toll. Ich verliere irgendwie die Verbindung zu Inner Being, wenn ich zu stark nachdenke. Liegt teils auch daran, dass ich noch nicht alle Workshops gelesen habe.
Meine Vorgehensweise der Abraham-Ressourcen ist nicht jedermans Sache, stelle ich mir vor. Also ich lasse mich intuitiv führen und bleibe recht lange bei einem Text, bis ich das fühlen kann, was da steht. Das braucht seine Zeit. Aber ich geniesse es, die "Medizin" einzunehmen für das entsprechende Unwohlsein, falls vorhanden. Und die tausende von Schatzkästchen zu öffnen, fühlt sich einfach fantastisch an und es ist kompatibel mit meinem Sein und Gewahrsein. So ein Glück :loveshower: Meine Wahl hier zu sein, jeden Tag wieder neu gefühlt, ist für mich eine Wahl für die Freude des Lebens.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Warum posten, obwohl andere es für sinnlos halten

Beitragvon Liebeszauber » 11. Mai 2010, 12:37

Diejenige die Tennis spielen wollen und dazu noch gerne Fußball....können das gerne tun. Niemand hindert sie daran. Es ist allerdings sehr förderlich, sich dafür an die eigene Macht zu errinnern. Sonst geht das nämlich nicht. Der Tennisclub führt eher keine Aufnahmeformulare für Fußballclubs.


Liebe ZaWo,

danke für dein post. Ich weiß, was du meinst.

Ich bleibe dabei. Ich dehne mich auch gern aus, das ist einfach meine Natur, aufgrund meiner Neugier andere Überlegungen zu betrachten. .Manchmal verstricke ich mich darin, das ist auch o.k., denn mein Inner Being bringt mich schon wieder auf die Spur. Ich überprüfe einfach von Zeit zu Zeit, was sagen andere, `davon habe ich ja...vor 2 Jahren ..(?) ..schon gehört, wie fühlt sich das j e t z t an in meinem Leben?` Dem gehe ich nach und überprüfe diese Sachen. Alles in einem mir gemäßen Tempo, da ich eher gründlich bin. Dann....komme ich zu einem neuen Schluss. Und in unserem Fall heißt der " es geht hier weiter für dich, allein ein Stabilisieren tut dir in deiner jetzigen Lebenssituation unendlich gut." Es braucht nur länger, da ich noch nicht so lange im Abe Sattel sitze wie manche geübte Jockeys im Forum es tun. :mrgreen:
Aber ich denke mir immer, "wozu ist ein solcher Auftritt gut?" :rleye: Alles was ist, ist immer gut, das würde ich nie in Frage stellen.

Diese Dame hat mächtig was aufgewirbelt hier, für jeden vielleicht an anderer Stelle und zu anderem Zeitpunkt.
Ich habe danach gesucht, was der Wirbel wirklich für mich bedeutete, und heute morgen ( wie sich nun so rasch die Synchronizitäten einstellen :hug: ) blätter ich in einem anderen Forum vor mich hin.. und lese von dem Herrn mit
der Wundersalbe. (> s. thread zur Selbstheilung)

Die Antwort halte ich nun in den Händen. Abe helfen mir entschieden, all meine Zellen in Harmonie zu versetzen, indem ich ihnen die beste und höchste Schwingung zuführe. Diese Form der Heilung ist für mich das Kostbarste, was meinem Leben wiederfahren konnte.
Seit mehreren Jahren habe ich mich kontinuierlich darauf zu bewegt, in anderen Methoden Ansätze bereits erlernt, aber sie nie `zur Meisterschaft` führen können. Immer wenn ich mich etwas Neuem zuwandte, galt es, das Neue zu üben, üben, üben- und das vorher Erlernte ließ ich fallen.

Abe vereinen nun alles für mich, wirklich a l l e s. Doch es kommt noch besser. Das Spiel kommt zurück, all das Lustige, Fröhliche, Spassige, Heitere, Komische bildet den Urgrund zu meinen Versuchen, die Schwingung (im Körper) zu erhöhen.
Das Glück ist unbeschreiblich groß :ros:

Ich danke für eure Unterstützung hier. Sie bedeutet mir sehr viel.
Liebeszauber-in
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Off Topic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker