Warum ist Gott Single?

Dies und Jenes

Warum ist Gott Single?

Beitragvon Daisy » 3. Mär 2010, 19:31

Das mag jetzt lustig klingen, ist aber etwas, was den Philosophen in mir gerade ernsthaft beschäftigt. Heute bei den Simpsons fragte Homer Gott, warum er eigentlich keine Freundin hat, wo er doch so cool und nett ist.
Und das hab ich mich dann auch gefragt. Nicht warum er Single ist, wo er doch so cool und nett ist, sondern weil Gott den Menschen doch nach seinem Vorbild geschaffen hat. Das hieße ja, wir sollten alle allein bleiben?
Mir ist klar, dass die Vorstellung dieses Gottes die der Kirche ist und auf reinem Denken des Ego beruht, das stets nach Trennung strebt. Doch auch wenn man Gott aus nicht religiöser Sicht betrachtet, ist Er/Sie/Es doch immer nur Eins. Viele begreifen zwar mehr und mehr das ALL-EINS, aber dennoch ist und bleibt das Ganze, ob nun personifiziert oder nicht, für die Vorstellung der meisten ein Single Ding. Was niemanden braucht, niemanden um sich hat und irgendwie auch niemanden auf derselben Stufe "duldet". Weiß nicht, wie ich das besser ausdrücken soll, aber ich hoffe, es ist dennoch verständlich.

Wie seht Ihr das? :nachdenk:
Daisy
 

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon LillyB » 3. Mär 2010, 21:49

Das ist wegen der Selbstliebe. So.

Self-Fish-Ness. Und Daisy es gibt keine Singles. Das ist ein Menschen-Konzept. Deren es sehr viele erfunden wurde! Eine Ebene, die Statistiken der Erde berührt und von denen gemacht wurden. :gvibes:

ALOHA
Lilly
Zuletzt geändert von LillyB am 3. Mär 2010, 22:12, insgesamt 1-mal geändert.
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Daisy » 3. Mär 2010, 22:11

Was hat das denn mit Fisch zu tun? :hä:
Daisy
 

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon LillyB » 3. Mär 2010, 22:15

Ich ziehe ein F zurück. Vielleicht verstehst Du dann English?
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Daisy » 3. Mär 2010, 22:25

Ich verstehe sehr gut Englisch. Eben deshalb meine Nachfrage, was das Ganze mit Fisch zu tun hat.

Deine deutsche Antwort verstehe ich dagegen nicht. Was aber auch nicht weiter schlimm ist.
Daisy
 

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon LillyB » 3. Mär 2010, 22:26

Dito :five: Deine Frage ist für jemanden, der Abraham ein wenig kennt, schon sehr befremdlich. Das ist gar nicht die Ebene, in der Du eine Antwort finden wirst.
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Kia » 4. Mär 2010, 00:32

Liebe Daisy,

über das Göttliche zu sprechen, ist so schwierig, weil Worte bereits in der Dualität sind, und jedes Wort sein Gegenteil in den Raum ruft. Das Göttliche liegt hinter den Worten (im Vortex). Deshalb spricht Lilly mit so wenigen Worten hier. Sie wollte Dich erinnern.

aus: Laotse, Tao te King:

„Wer da sagt: Schön schafft zugleich: Unschön.
Wer da sagt: Gut schafft zugleich: Ungut.
Bestehen bedingt Nichtbestehen.
Verworren bedingt Einfach.
Hoch bedingt Nieder.
Laut bedingt Leise.
Bedingt bedingt Unbedingt.
Jetzt bedingt Einst.
Also der Erwachte:
Er wirkt, ohne zu werken.
Er sagt, ohne zu reden.
Er trägt alle Dinge in sich zur Einheit beschlossen.
Er erzeugt, doch besitzt nicht.
Er vollendet Leben beansprucht nicht Erfolg.
Weil er nicht beansprucht, erleidet er nie Verlust."


Da mir nur Worte bleiben, um mit Dir zu sprechen, begebe ich mich halt doch wieder auf die duale Ebene und sage es mal so einfach ich kann. So wie ich es im Moment wahrnehme:

Das Weibliche (in jedem Menschen) die Urenergie / Lebensenergie ist die „Substanz“ aus der alle Dinge geschaffen werden, und das Männliche (in jedem Menschen) die Ausrichtung/Zielrichtung der Schöpfung: arbeiten zusammen innerlich. Wir Menschen vereinen das Männliche/Weibliche in uns und bringen die Schöpfungen dann hervor. Aber das Ganze ist eins.
Gott ist eins. Männlich/Weiblich vereint. Wir Menschen sind das, sagen Abraham. Das weisst Du doch, hast es nur für einen Moment vergessen. Unsere rechte Gehirnhälfte ist weiblichen Qualitäten zugeordnet, die linke Gehirnhälfte männlichen Qualitäten. Mann und Frau sind in jedem Menschen.

"Form ist Leerheit. Leerheit ist Form." sagt das Herzsutra.
Aus dem Leeren Raum, der alles ist, entstehen die Formen.
Aber der Prozess geschieht gleichzeitig. Die Energie (Ursprungsquelle) und die Ausrichtung in eine bestimmte Form
erscheinen gleichzeitig. Wir sind Schöpfungswesen, göttliche Wesen. Schwingungswesen.

Und wie wir vorgehen: die drei Schritte (siehe Glossar) Creation Process, Schöpfungsprozess. Das weisst Du auch.

Liebe Daisy,
ich weiss, dass Du das alles weisst, Du hast gerade einen "seltsamen" Tag.
Lilly ist eine ausgezeichnete "Lehrerin" sie wollte Dir auf die Sprünge helfen. Aber ich weiss aus Erfahrung,
wenn man "komische" Tage hat, und sich nicht erinnert, kann einem auch niemand auf die Sprünge helfen.
Und man versteht nur Bahnhof. Geht mir auch so in anderen Themenbereichen.
Ich hoffe, Du kannst etwas anfangen mit dem obigen
und grüsse Dich herzlich

Kia

PS: Es gibt Tage, da wünsche ich mir Gott aussen, einfach jemand "über" mir, der den Überblick hat und mich führt und es "gut meint" und vollkommen ist. Eben einen lieben, allwissenden Gott.
Und:
"Controlling your emotions, learning the self discipline of speaking what you want
is the most important thing you will do in your life"
Abraham

(Von Loa ausgeliehen. Danke)
Es gibt keine andere Möglichkeit ausser durch unsere tiefste Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung hoch zu steigen zu Freude, Liebe u.s.w. und dann haben wir ein liebendes, freudiges göttliches Wesen, vorher nicht.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Cambiamento » 4. Mär 2010, 07:22

Liebe Daisy,
ich finde das ist eine sehr gute Frage die Du da stellst.
Letztendlich wurde hier ja schon einiges geschrieben dem ich mich nur anschließen kann
und
mir hilft es diese >All-Eine< als eine Energie vorzustellen die den jüdischen Lebensbaum entspricht. Also wie hier auch schon beschrieben das männliche und das weibliche Prinzip in sich vereint.
Es steht weit über der Dualität- Es ist das UND was Alles verbindet und heilt.

LG
Karin
Benutzeravatar
Cambiamento
 
Beiträge: 55
Registriert: 02.2010
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon LillyB » 4. Mär 2010, 07:25

Kia hat geschrieben:

"Form ist Leerheit. Leerheit ist Form." sagt das Herzsutra.
Aus dem Leeren Raum, der alles ist, entstehen die Formen.
Aber der Prozess geschieht gleichzeitig. Die Energie (Ursprungsquelle) und die Ausrichtung in eine bestimmte Form
erscheinen gleichzeitig. Wir sind Schöpfungswesen, göttliche Wesen. Schwingungswesen
"Controlling your emotions, learning the self discipline of speaking what you want
is the most important thing you will do in your life"
Abraham

(Von Loa ausgeliehen. Danke)
Es gibt keine andere Möglichkeit ausser durch unsere tiefste Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung hoch zu steigen zu Freude, Liebe u.s.w. und dann haben wir ein liebendes, freudiges göttliches Wesen, vorher nicht.


WoW! Danke Kia. Sehr uplifting. Spring direkt in die Wellen-Länge
Wonderful Day allen

:bheart: :hurrrra:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Gilla » 4. Mär 2010, 10:12

Diesen Text hier hat vor einiger Zeit ein Teilnehmer bei den Sethfreunden gespostet:

Der Garten Eden

Eines Tages im Garten Eden sagte Eva zu Gott: „Gott, ich habe ein Problem!“

„Was ist das Problem, Eva?“

„Gott, ich weiß, dass Du mich erschaffen hast, mir diesen wunderschönen Garten und all diese fabelhaften Tiere und diese zum Totlachen komische Schlange zur Seite gestellt hast, aber ich bin einfach nicht glücklich.“

„Warum bist Du nicht glücklich, Eva?“ kam die Antwort von oben.

„Gott, ich bin einsam, und ich kann Äpfel einfach nicht mehr sehen.“

„Na gut, Eva, in diesem Fall habe ich die Lösung für Dein Problem. Ich werde für Dich einen Mann erschaffen und ihn Dir zur Seite stellen.“

„Was ist ein Mann, Gott?“

„Dieser Mann wird eine missratene Kreatur sein, mit vielen Fehlern und schlechten Charakterzügen. Er wird lügen, Dich betrügen und unglaublich eitel und eingebildet sein. Im Großen und Ganzen wird er Dir das Leben schwer machen.

Aber er wird größer, stärker und schneller sein und er wird es lieben zu jagen und Dinge zu töten. Er wird dümmlich aussehen, wenn er erregt ist, aber da Du dich beschwert hast, werde ich ihn derart beschaffen, dass er Deine körperlichen Bedürfnisse befriedigen wird. Er wird witzlos sein und solch kindische Dinge wie Kämpfen und einen Ball herumkicken über alles lieben. Er wird auch nicht viel Verstand haben, so dass er Deinen Rat brauchen wird, um vernünftig zu denken.“

„Klingt ja umwerfend“, sagte Eva und zog dabei eine Augenbraue ironisch hoch.
Wo ist der Haken, Gott?“

„Also... Du kannst ihn unter einer Bedingung haben“.

„Welche Bedingung ist das, oh Gott?“

„Wie ich schon sagte, wird er stolz und arrogant sein und sich selbst stets am meisten bewundern... Du wirst ihn daher im Glauben lassen müssen, dass ich ihn zuerst geschaffen hätte. Denk dran, das ist unser beider kleines Geheimnis...
Du weißt schon, von Frau zu Frau.“
Gilla
 

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Daisy » 4. Mär 2010, 11:05

Kia hat geschrieben:Liebe Daisy,
ich weiss, dass Du das alles weisst, Du hast gerade einen "seltsamen" Tag.


Liebe Kia,
wie du darauf kommst, weiß ich nicht und muss es auch nicht wissen, da es nicht mit mir zu tun hat. Die Dualität, das Trennungsprinzip, hast du damit allerdings sehr gut veranschaulicht. Jemandem aus dieser Perspektive das Göttliche erklären zu wollen...da sagt ein Hase zum anderen Schlappohr...

Nochmal an alle:

Daisy hat geschrieben:Mir ist klar, dass die Vorstellung dieses Gottes die der Kirche ist und auf reinem Denken des Ego beruht, das stets nach Trennung strebt.


Auf der Stufe, dies zu erkennen, war ich selbst bereits. Ich war bereits eine weiter und stellte meine Überlegungen aus der Perspektive an. Aber es ist eben eine philosophische Frage, auf die es DIE Antwort nicht gibt. Darum danke für die Bemühungen und einen schönen Tag an alle.

Gilla - danke für die Geschichte. Dergleichen gibt es ja viele.
Daisy
 

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Einstein » 4. Mär 2010, 11:08

Hör ich da eine kleine Spur Sexismus heraus :102:
Relativ klein, meine ich :tja:
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon lawofattraction » 4. Mär 2010, 11:10




Ganz humorlos finde ich solche Geschichten einfach nur peinlich. Die haben so was Bedürftiges .... :mrgreen:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Daisy » 4. Mär 2010, 11:11

Gott sagt zu Adam und Eva:

"Ich habe jetzt noch zwei Fähigkeiten übrig, die ihr unter euch aufteilen müßt. Die eine ist, im Stehen pinkeln zu können."

Adam: "Hier! Ich!"

Gott: "Gebongt."

Eva: "Was ist die zweite?"

Gott: "Multiple Orgasmen."
Daisy
 

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Gilla » 4. Mär 2010, 12:05

Übrigens, es war ein Mann, der diese Geschichte im Forum der Sethfreunde veröffentlicht hatte!

Viele Grüße
Gilla
Gilla
 

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon lawofattraction » 4. Mär 2010, 12:08




Vielleicht als Alibifunktion.

Das ändert aber nichts am Inhalt.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon ZaWo » 4. Mär 2010, 12:36

Äääähm.
Soweit ich es verstehe, war der Ausgangspost eine ernsthafte Frage. Mir fällt dazu keine Antwort ein, da für mich Gott keine Person ist und somit das Ebenbild eher im Schöpferischen zu suchen ist.

Aber

Ich mag so pseudolustige Geschichten nicht, weder über Männer noch über Frauen. Zur Balance könnte ich ja auch jetzt ein paar Frauenwitze einstellen. Wie blöd wäre das denn?

Stellt ein Mann solche Geschichten (Männerwitze) ein, dann empfinde ich das als buckeliges Einschleimen. Stellt eine Frau solche Witze ein, dann ist das für mich unehrlich verpackte Männerverachtung.

Ich denke es gibt durchaus Situationen im Leben, wo einem eine Männer/Frauen-Verachtung Erleichterung verschafft, z.B. nach Trennungen im Gefühlszustand Blame oder Rache. Daran ist per se nichts schlechtes. Eine Wahrheitsgehalt ist davon aber nicht abzuleiten.

Und witzig ist so ein Gefühlszustand sicherlich nicht, weder für den Geschichtenerzähler noch für die Zuleser in anderen Gefühlszuständen.

Schönen Mittag noch und ich empfehle aufbauende Geschichten.......hoffnungsvoller wäre schön.
ZaWo
 

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Einstein » 4. Mär 2010, 13:18

Dear all,
wenn ich Abe, Seth und all die anderen richtig verstanden habe, bin ich der Schöpfer meiner eigenen Realität. Bitte korrigiert mich, wenn ich da falsch liege.
Nun, ich mache das glaube ich schon recht gut, denn ich finde die Frauen in meiner Realität oft richtig gut. :bussi:
Wie andere das in Realität gestalten, kann mir eigentlich egal sein, :102: so sagen zumindest Abe 8-)
Oder relativ egal :teuflischgut:
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon ZaWo » 4. Mär 2010, 14:13

:genau: Und ich würde mir so sehr wünschen, dass wir diese Plattform hier nutzen, um neue Geschichten zu erzählen.

Die Erinnerung ganz freiwillig mal persönlich genommen:

Sicherlich kann ich nicht in anderer Leuts Pie herumwurschteln und alles ist auch auf unpersönlicher Ebene ok. Trotzdem war in dem obigen viel persönlicher Contrast enthalten und die Identifizierung dessen, ist Teil meiner Schöpferaufgabe.
Den Bounce, der sich hier genial versteckt, habe ich genutzt und freu mich total drüber. :lieb:
ZaWo
 

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Einstein » 4. Mär 2010, 15:21

Daisy hat geschrieben:Mir ist klar, dass die Vorstellung dieses Gottes die der Kirche ist und auf reinem Denken des Ego beruht, das stets nach Trennung strebt. Doch auch wenn man Gott aus nicht religiöser Sicht betrachtet, ist Er/Sie/Es doch immer nur Eins. Viele begreifen zwar mehr und mehr das ALL-EINS, aber dennoch ist und bleibt das Ganze, ob nun personifiziert oder nicht, für die Vorstellung der meisten ein Single Ding. Was niemanden braucht, niemanden um sich hat und irgendwie auch niemanden auf derselben Stufe "duldet". Weiß nicht, wie ich das besser ausdrücken soll, aber ich hoffe, es ist dennoch verständlich.

Hallo Daisy,
um nochmals auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: Meister Eckart hat sich im 12. Jahrhundert sehr differenziert mit diesem Thema auseinandergesetzt. Wenn du mehr darüber lesen willst, guckst du hier.
Alles ist relativ
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Daisy » 4. Mär 2010, 20:01

Hi Einstein,

ja, mit dem Meister habe ich mich - da ich Eckhart Tolle so sehr mag, der sich nach ihm benannt hat - schon etwas beschäftigt. Woran ich bei meinen Überlegungen und meiner Frage aber denken mußte, war u.a. Neale Donald Walsh. Seine "Gespräche mit Gott" stammen ja nun aus einer "modernen" und religionsneutralen Perspektive. Und dennoch erlebt er Gott als (männliche?) Person. Was vermutlich das Bild ist, das sein Unterbewußtsein (seine Erfahrung) von "Gott" formt. Mir ist dieser Dialog im Gedächtnis geblieben, in dem Gott sagt, er wäre dabei, wenn Neale mit seiner Frau schläft, und Neale paßt das ganz und gar nicht, eben da er sich Gott als Person vorstellt, die in der Situation einfach nichts verloren hat. Für mich gleicht das der alten Vorstellung von einem eifersüchtigen Gott, der den Menschen ihre irdischen Erfahrungen - wie es eben auch eine Partnerschaft ist - neidet.
Für mich paßt es nicht zusammen - auf der einen Seite Walsh's personifizierter Gott, auf der anderen Seite Walsh, der Fürsprecher des LOA, wo es ums nicht personifizierte Uni geht :nachdenk:
Aber sei es drum, mich interessiert die Frage heute nicht mehr so wie gestern, ich hatte einen sehr schönen Nachmittag, der mit all dem nichts zu tun hatte, und da ich den gern mit in den Abend nehmen würde, lege ich das Thema für mich zu den Akten.


Was übrigens die "männerverachtenden" Geschichten angeht, kann ich nur meine Einstellung wiederholen: Ich bin nicht gegen Männer, ich bin für Frauen. Ich denke, ich habe mich nicht zufällig für die Existenz als weibliches Wesen entschieden, und man wird von mir niemals erleben, dass ich diese meine Entscheidung infrage stelle.

Neue Geschichten gibt es (von mir) hier bereits sehr viele, doch scheint damit weniger Resonanz zu herrschen.

Einen wunderschönen Abend allerseits :gvibes:
Daisy
 

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Kia » 5. Mär 2010, 12:45

@ Lieber Einstein,
danke für den Meister Eckhart-Text, ist sehr erhellend zu lesen

"....wird die Gotteserkenntnis zu einem momenthaften Geschehen, zu einem bloßen „Fünklein“, in dem Erkennender und Erkanntes in einem heiligen Geist immer wieder zu Eins verschmelzen. Die Trinität als fortlaufende Gottesgeburt ist hier ein dynamisches und prozesshaftes Geschehen von Erkennen oder Gebären und Vergehen an der Grenze der Welt. Der große weltliche Prozess von Werden und Vergehen wird hier in seiner Dauer minimiert. Darin wird bestmöglich und wesenhaft erkannt, dass Erkennen ein Schaffen von Sein ist und dass in Raum und Zeit getrenntes Sein nur im Erkennen oder nur in der Seele besteht und nicht unabhängig davon als an sich seiendes Sein."
(Hervorhebung von mir)

@Liebe Daisy, danke für das Thema, und entschuldige, dass ich einen wichtigen Punkt missverstanden habe.
Ich lese jetzt mal die anderen Geschichten, die Du ansprichst,...
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon LillyB » 5. Mär 2010, 21:36

Ich habe noch ein Bild von Babaji hier. Und hinten drauf steht:

Bei Gott sind alle Dinge möglich.

ALOHA
Lilly

Edit natürlich: Soviel erhebende Literatur gelesen. Eines der besten war und ist: Die Einweihung. Ich war in L.A. und habe die Kirche von Yogananda besucht und dort einen wunderschönen "Gottesdienst" erlebt. Ich war in seinem Garten. Ach, einfach herrlich. Es schließt nichts aus.
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon Cosmic_Energy » 29. Apr 2010, 11:49

Moin Moin!

Mich wundert ein wenig der Bierernst mit dem diese beiden Witze über die Geschlechter genommen werden...
Gucktmal: Wenn das für euch nicht lustig ist. Dann ebbe net. Aber Rückschlüsse auf den zu ziehen, der trotzdem lacht.... das könnte ein Irrweg sein. Könnte.

Hey, fast jeder Witz nimmt irgendwas auf die Schippe. Ob es das Geschlechterding ist, ob es Blondinen sind, ob Jäger veralbert werden.
Es ist ein Witz. Es beschreibt ja nicht, was man wirklich denkt. Es ist nur ein Witz.

Und ich habe bei dem mit dem "Im Stehen pinkeln" köstlich gelacht. Richtig lange gelacht.

Auf den Erstpost gehe ich nicht weiter ein, da jeder seinen eigenen Gottesbegriff 'eh schon hat. Was schert mich die Definition/Auffassung anderer? *schultazucka* Vor allem sollten wir uns hüten, in der Diskussion darüber, wie wir Gott sehen, in dem Gesprächspartner einen Mangel, gar "einen Fehler" sehen zu wollen.
(Das ist hier nicht geschehen) Aber ausserhalb dieses Forums wird sowas gerne mal gemacht *seufz*

Wenn ich mich mit anderen über den Gottesbegriff unterhalte, suche ich eher die Gemeinsamkeiten. Dadurch suche ich nämlich die Gemeinsamkeit mit der Person.

Bussi in die Runde!
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Re: Warum ist Gott Single?

Beitragvon lawofattraction » 29. Apr 2010, 12:24




Hallo Cosmic Energy,

Ich hatte ja oben bereits gesagt, dass ich diesen Witz humorlos betrachtete. Bei dieser Art "Humor", der als Gegenstand die Abwertung und Verachtung von Menschen zum Inhalt hat, verlässt mich der nämlich.

Witze bedienen sich meist Klischees und Vorurteilen, Rassismus und Sexismus sowie Spott- und Abwertungsbildern stellen auf alle mögliche Art menschliche Schwächen bloss. "Nur" ein Witz, das gibt es nicht. Das Etikett Witz nimmt der Aussage doch nicht die Verachtung, aber mancher mag sich gerne dahinter verstecken, wenn er nicht wagt, seine Aggressionen offen auszudrücken. Jedes Wort, das wir sprechen, ist mit einer Absicht behaftet, auch wenn wir damit nur eine abstrakte Gruppe anscheinend "minderwertiger" Menschen bedenken.

Alles ist Schwingung - auch das Erzählen von Witzen. Gedanken und Worte sind Schwingung. Und daher passt es nicht in mein Verständnis, von Menschenliebe zu sprechen und gleichzeitig solche Witze zur Erbauung zu erzählen.

Lieben Gruss
Loa


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Off Topic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker