Von der Magie eines einzigen Wortes

Dies und Jenes

Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon Olathe » 4. Apr 2011, 15:52

Jetzt, ja jetzt ist es soweit.
Alle meine bisherigen Bedenken, all mein Mißtrauen werfe ich jetzt über Bord und erfülle mir meinen sehnlichsten Wunsch: Ich schenke euch ein/mein Wort: "wunderscherschön".
Ohne Wenn und ohne Aber - ich möchte, dass ihr von der Magie dieses Wortes profitiert, auf dass sich das Wort und ihr euch mit seiner Nutzung im Sinne von Abraham ausdehnt.
Klingt erstmal verwirrend - nicht war?
Ich erkläre es euch gerne - mit meinen Worten! (als "Neuling" sind mir die Abraham-Begriffe noch nicht so geläufig)

"wunderscherschön" - werft das Wort bitte nicht gleich wegen des vermeintliches Rechtschreibefehlers in den
Papierkorb. Da könnt ihr später immer noch tun - ihr werdet es aber nicht mehr wollen - versprochen!

....und so wurde "wunderscherchön" geboren:
Vor etwa 1 1/2 Jahren meldete ich mich in einem anderen forum an. Weil ich ja freundlich sein wollte, schrieb ich
in den Betreff: Einen wunderscherschönen Guten Morgen! , stellte mich dann brav vor und schickte den Text los.
Zu spät bemerkte ich meinen Rechtschreibefehler: "Du lieber Himmel, was denken die jetzt von mir?" und ich schickte schnell hinterher: "Huch! Habe wohl gerade im Eifer des Gefechts ein neues Wort kreiert: wunderscher-
schön - die Steigerung von wunderschön - grins.
und siehe da, "wunderscherschön" wurde von den anderen forumlern sofort angenommen und im Laufe der Zeit in verschiedenen postings von ihnen und von mir selber sehr oft benutzt. - sehr zu meiner Freude, denn ich fing nebenbei damit an, mich mit "wunderscherschön" mehr zu beschäftigen.
"wunderscherschön" ist der Komparativ von "wunderschön" in seiner hyperlativen Form und Bedeutung:
"wunderscherschön" - mehr geht nicht! - Soviel zur trockenen Grammatik! grins

Und dann entdeckte ich auch die magischen Kräfte dieses Wortes:
"wunderscherschön" erzielt ein unendliches Mehr an positiv starken Gefühlen!
Lehnt euch doch mal zurück, schließt die Augen und denkt mindestens eine Minute lang nichts anderes als
wunderscherschön-wunderscherschön-wunderscherschön-wunderscherschön-wunderscherschön-wunderscherschön....

Und? Hab ich zuviel versprochen?
Bereits nach einer Minute habe ich bzw. das Wort euch ein "wunderscherschönes" Gefühl vermittelt.

Ich spürte: dieses Wort ist etwas ganz Besonderes und hatte gleichzeitig den Wunsch, dass es sich ausbreiten möge, dass auch andere von seiner Magie profitieren sollen. Bloß wie anstellen?
In meinen Überlegungen kam mir dann der Gedanke, dass ich es diesmal schlauer anstellen werde und eben nicht mehr, wie in der Vergangenheit allzu oft geschehen, selbstlos alle meine Ideen, meine Geschichten einfach so zu verschenken. Diesmal wollte ich mehr davon haben: einen finanziellen Gewinn......und mein Mißtrauen wuchs gleichermaßen mit meiner Idee, das Wort zu vermarkten.
Ich habe das Wort urheberechtlich schützen lassen und es fortan vermieden, es in o.g. forum zu benutzen.
Mißtrauen pur!
....dann, ja dann entdeckte ich das Abraham-forum.
Sofort kam mir der Gedanke: Hier, genau hier, bei diesen Menschen ist mein Wort "wunderscherschön" am besten aufgehoben. Hier kann es seinen Zweck erfüllen, hier kann sich seine Magie entfalten.
Doch mein pers. Mißtrauen hielt mich bisher zurück.
Schaut mal in meinem Faden "wunderschön" nach, mit wieviel List ich mich selber um mein Vertrauen brachte und wie wenig Vertrauen ich euch zunächst geschenkt habe.(Was werden die von mit halten, wenn ich gleich mit der Tür in's Haus falle)
Ja, erst in den letzten Tage habe ich es so richtig erkannt, dank der Antworten hier - dass meine Probleme einzig und alleine mit meinem mangelnden Vertrauen zusammenhängen.
Kein Wunder! bei all den bisherigen Erfahrungen in meinem Leben, dachte ich: immer schön auf Nummer sicher gehen! Trau' -schau wem usw. usw.
Ja, wem kann und soll ich denn ausnahmslos vertrauen? Antwort: nur mir selber!
Andererseits habe ich hier im forum, wann immer ich irgendein posting von euch gelesen habe, soviel an positiven Gefühlen erfahren dürfen, soviel an Vertrauen untereindander gesehen, ja - ich bekam sogar eine PN- in der mit Hilfe zum Thema Vertrauen angeboten wurde, so daß mein Wunsch immer größer wurde, dieses "mein Wort" euch anzuvertauen, es euch zu schenken - eben einfach so und eben genau jetzt mit diesem posting.
Ja, ich vertraue euch uneingeschränkt - genauso wie ich der Magie von "wunderscherschön" selber vertraue.
Ihr werdet "wunderscherschön" nicht mißbrauchen, denn das geht ja gar nicht, weil es doch in sich selber "wunderscherschön" ist.
Eine "Anwendungsmöglichkeit" habe ich nebenbei hier auch entdeckt:
Das Gedankenspiel "Es wäre schön, wenn......"
Ich dachte: Warum nur schön? Also: Es wäre wunderschön, wenn ..... Nh! Ich will mehr, ich will mehr Energie- also: Es wäre wunderscherschön, wenn..... Ich habe jedenfalls die sofortige Steigerung der Schwingungen verspürt.
Probiert es doch auch mal aus!

So - nun habe ich mir nebenbei selber ein "wunderscherschönes" Geschenk gemacht: Ich habe ein wunderscherschönes Gefühl
und wünsche euch eine wunderscherschöne Zeit
Olathe
Olathe
 
Beiträge: 11
Registriert: 03.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon ZaWo » 5. Apr 2011, 10:52

Hallo Olathe,

sehr "freundlich" von dir. Meine Gedanken und Worte sind mir jedoch frei und ich lasse mir weder Worte schenken noch nehmen, egal wieviel Brimborium du darum machst. Warum auch? Dies ist ein frei formulierbares Forum und ich möchte dich sehr bitten, hier keine Sprachbegrenzung einzuführen oder die Verwendung bestimmter Worte mit Dankbarkeit dir gegenüber zu koppeln. Eine gräußliche Vorstellung, wenn der freie Ausdruck und dessen Ausdehnung mit Copyrights einer Olathe bepflastert wird und man sich seine Worte schenken lassen muss .....irgendwie aber auch komisch. :lol: Kann das gar nicht ernst nehmen.

Dennoch:
Total begrenzend und fordernd, was du da schreibst und auch einen Tick unverschämt. Sorry, ich glaube du schießt dich damit selbst ins Knie und ich bin hier raus.

Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon Olathe » 5. Apr 2011, 15:15

Hallo ZaWo!
Natürlich steht es dir und jedem anderen frei, ein Geschenk - in diesem Fall ein Wortgeschenk - anzunehmen.
Mit dem gleichen Recht der Freiheit habe ich das Geschenk angeboten.
Falls dies den forum-regeln widerspricht, bitte ich ausdrücklich um Verzeihung.

Dir ein Wort "genommen" habe ich ganz sicherlich nicht, denn ein "Danke" habe ich von niemandem! erwartet,
Mein Wortgeschenk war doch als Dankeschön an euch hier gedacht. Wozu dann nochmal ein Danke?
Schade, dass es so völlig mißverstanden wurde.

Wo bitteschön habe ich eine "Sprachbegrenzung" vorgenommen?
Falss du diese evtl. in der von mir erw. "Grammatik" siehst - Sorry, dann hast du sie nicht verstanden - die Grammatik.
Noch weniger hast du verstanden, dass ich euch alle hier im forum an der "Geschichte" dieses Wortes wollte teilhaben lassen - mit all den damit verbundenen Glücksgefühlen und mit den damit verbundenen Ängsten meinserseits. Nur zur Verdeutlichung dieser Angst, dieses Mißtrauens, habe ich das mit den Urheberrechten erwähnt. Aus keinem anderen Grund und eben erst recht nicht aus Angst, man könne mir was wegnehmen - dann hätte ich's ja auch für mich alleine behalten können.....

Wo ich "begrenzend und fordernd" und gar "auch einen Tick unverschämt" war, ist mir auch völlig schleierhaft.

.....und weil du glaubst, dass ich mir damit selber "ins Knie gesschossen" habe, wirkt jetzt - genau jetzt - das Gesetz der Resonanz, in dem ich sage: Wenn ich hier dermaßen mißverstanden wurde, dann muss ich mich schnellstens aus dem forum zurückziehen und wieder die Schulbank im Fach Deutsch drücken.
Ein kleiner Trost bleibt mir dennoch, den ich euch nicht vorenthalten will: Wenigstens meine Redakteure, meine Lektoren und meine sonstigen Leser haben mich bisher bestens verstanden.

Verzeiht mir bitte die Störung hier. Mein posting geschah aus reiner Wertschätzung heraus
Dennoch wünsche ich euch weiterhin eine "wunderscherschöne" Zeit mit Abraham - wenngleich ich selber momentan meine berechtigte Zweifel daran habe.

Lieben Gruß
von Olathe
Olathe
 
Beiträge: 11
Registriert: 03.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon labelle » 5. Apr 2011, 15:44

Hallo liebe Olathe,

ich möchte Dir sagen, dass ich das genauso verstanden habe, wie Du es nochmal erklärt hast.
Ich fand deinen Thread nicht anmassend.
Damit Du auch eine andere Sichtweise lesen kannst.

Das wollte ich Dir kurz sagen. :ros:

Einen schönen Tag
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon Cosmic_Energy » 5. Apr 2011, 15:55

Liebe Olathe!

Hier sind gewiss auch einige dabei, denen bewusst ist, daß Worten eine Magie innewohnt.
Aber sich sowas urherberrechtlich schützen zu lassen... das IST einfach merkwürdig.

Das ist irgendwie nicht entspannt. Wenn Du damit Kohle verdienen willst... OK.
Da wünsche ich Dir Erfolg! Aber da braucht's mehr als ein Copyright auf einen Vertippser zu setzen.

Olathe hat geschrieben:Hier (im Forum) kann es seinen Zweck erfüllen, hier kann sich seine Magie entfalten

Dann würde ich der Magie auch einfach ihre Freiheit lassen, und sie nicht durch ein Urheberrecht justiziabel deckeln.

Magie und Recht passt irgendwie net.
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon labelle » 5. Apr 2011, 16:08

ups,..........

jetzt hab ich das erst ganz gelesen, (- ich sollte erst die Threads ganz lesen) als cosmic_energy geschrieben hat, dass olathe sich das Wort urheberrechtlich hat schützen lassen, schon eigenartig, :hä: aber trotz alledem finde ich das Ganze nicht so furchtbar, und da bleibe ich dann doch bei meinem ersten statement.
Alles halb so schlimm, drüber lachen :kgrhl: mit lachen wird alles leichter!!!!!!!!!!!!!!

noch einmal ein schönen Abend
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon Olathe » 5. Apr 2011, 16:57

Danke labelle und Danke cosmic-energy für eure statements.
Schön zu lesen, dass es doch noch andere Sichtweisen gibt.

Ja, cosmic-energy - das mit dem Urheberrecht klingt wirklich merkwürdig.
Es war so: Als ich mich mit diesem Wort beschäftigte und ich seine Magie verspürte, kam mir die Idee, der Wunsch, es auzubreiten, bekanntzumachen, damit jeder davon profitieren können.....aber wie macht man das? Am besten durch Werbung - die Werbung arbeitet mit solchen assotiativen Schlagwörtern. Ich wollte also mein Wort tatsächlich verkaufen - damit es sich verbreitet.
Dazu musste ich es logischerweise erstmal als "mein geistiges Eigentum" sichern.
....und das tat ich auch - es war der erste Schritt.
Als zweiten habe ich das Wort dann eben mit entsprechendem Schreiben einigen wie ich meinte "potenziellen"
Interessenten angeboten. Der Erfolg blieb aus - nebenbei bemerkt und jetzt: Schnee von gestern!!!!! Egal!
...und dann, ja dann kamen zwischenzeitlich Abraham und dieses forum hier in's Spiel.
Mein Wunsch nach Ausbreitung von "wunderscherschön" war (und ist es immer noch)nach wie vor vorhanden - dazu kam mein Wunsch mich bei euch zu bedanken ...... so habe ich halt beides einfach miteinander verbunden - ohne weiter darüber nachzudenken - ohne Bedenken und in vollstem Vertrauen und vor allem ohne Erwartung irgendeines feedbacks - in keiner Form!
So bin ich .....und wißt ihr was - so liebe ich mich!
...und jetzt, liebe labelle, kann ich auch darüber lachen. Laut und herzhaft!
Danke, dass du mich an eine meiner "positiven" Eigenschaften - an meinen Humor - erinnert hast.
Hatte ich vor lauter Ernsthaftigkeit meinerseits hier ganz vergessen - grins.

Ich schicke euch dann mal auf diesem Wege ein freundliches Lächeln (mit Smilies hab ich's nicht so - mehr mit Worten - grins)
Olathe
Olathe
 
Beiträge: 11
Registriert: 03.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon labelle » 5. Apr 2011, 17:16

hallo Olathe,

ich hab mich gefreut, dass ich Dich an Deinen Humor erinnert habe, ich nehme vieles oftmals auch viel zu ernst, wir sollten so Kleinigkeiten mit viel mehr Humor sehen, viel mehr lachen, da bin ich wieder bei Abe, das bringt Leichtigkeit!!!!!!!!!!!

und wir sollten alle ein bisschen mehr "ease" bekommen, dieses Leben ist zu kurz,
ich werde mich bei meinem nächsten "ärgern" an meine Worte hier erinnern!!!!!!!!!! :tja: :kgrhl:
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon LICHT » 5. Apr 2011, 17:38

da kommt ein mensch (olathe) ins forum und tickt ein wenig anders.

sie hat bedingt durch einen rechtschreibfehler ein für sie verzückendes wort entdeckt.

sie hat sich diese wort patentieren lassen (wird jeden tag unzählige mal gemacht)

sie hatte gefallen an diesem forum gefunden.

sie ist von dem gedanken der vermarktung abgekommen und wollte dem foris dieses wort schenken

es ist ein neu erfundenes wort, was ich vorher nicht kannte, so wie ich viele wörter nicht kenne, aber erfreut bin, wenn ich sie kennengelernt habe - ausdehnung

bei mir kamen keine gefühle auf wie: unverschämt, begrenzend, dankbarkeit ihr gegenüber fordernd etc.

ich sah einen menschen, der seinen, wenn auch ungewohnten weg ging, für mich war das eine schöne geschichte, die geschichte des werdeganges eines wortes-

nun ist der zauber verflogen.

LICHT
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon lawofattraction » 5. Apr 2011, 18:11




Hallo Ihr Lieben,

als ich gestern den Beitrag von Olathe las, habe ich mich wieder abgewandt, da es mir nicht wichtig genug war, dazu etwas zu schreiben. Die erwarteten Freudensbewegungen ob der Wortschöpfung blieben allerdings auch aus.

Nach der regen Resonanz auf ZaWos Meinung wurde mir wieder einmal klar, wie begrenzt doch unsere wörtliche Kommunikation ist. Und wie subjektiv nicht nur eine Wortschöpfung, sondern auch ein Beitrag, doch empfunden werden kann. Dann habe ich ein wenig in mich reingefühlt und eine Analogie gefunden und herbeigezogen, die mir erklärt, warum ich mich mit diesem Wort-Geschenk-Angebot nicht wohl gefühlt habe.

Wie wäre es, wenn Ihr gemütlich zuhause sitzt und eine völlig fremde Person kommt herein und sagt: "Ich habe hier ein Geschenk für Dich, das beste, was Du jemals bekommen hast. Eigentlich kostet es ja etwas, ist sogar markengeschützt. Aber Du bekommst es umsonst. Wenn Du es anschaust/trägst/aussprichst/was-auch-immer, dann entwickelt sich sofort und unweigerlich eine Magie, der Du Dich nicht entziehen kannst. Sicherlich und bestimmt." Ja, denke ich mir dann doch, ist das die gute Fee? Aber nein, die hätte ja nach den Wünschen gefragt, die Wortkreation nicht als Absolutum einer positiven Glücks-Reaktion oktroyiert.

Ein abrahamesquer Denkfehler - neue Wortschöpfung, nicht ge-copyrighted und daher frei verwendbar - ist der, dass ich jemanden brauche, der mich mit Magie versorgt. Das, denke ich, ist mir dabei aufgefallen. Dem ist nämlich ganz und garnicht so. Magie kommt von innen, und nicht all das, was andere Menschen begeistert, ruft auch in jedem anderen Begeisterungsstürme hervor.

Ich denke, liebe Olathe, bei aller positiven Absicht lag hier Dein Denkfehler. Eine "normale" Vorstellung hätte vollkommen ausgereicht, so wie das auch die anderen Menschen hier tun. Du musst keine grossen Geschenke machen, um Anerkennung Deiner Person zu bekommen. Vielleicht magst Du darüber mal nachdenken, und ein Vertiefen der Abrahamlehre wird Dich vielleicht auch verstehen lassen, was hier gelaufen ist.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon ZaWo » 5. Apr 2011, 18:52

...als nächstes kommt noch wer daher und erlaubt mir die Luft zu atmen, die um mich rum ist. So nett (leidend) kann überhaupt keine Geschichte verpackt werden, als dass ich sowas gut fände.
Ich lasse mir doch nicht was erlauben, was mir überhaupt nicht verboten ist. Hier wird kein Geschenk gemacht, sondern die Aufhebung eines zuvor erwirkten Verbotes angedient.....was was völlig anderes ist. Denn akzeptiere ich die Aufhebung als Geschenk, dann akzeptiere ich auch das Verbot. Nicht meine Welt. :P Für Verbote bin ich nicht dankbar.
ZaWo
 

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon ZaWo » 5. Apr 2011, 19:30

Ach und noch, der konstruktiven Vollständigkeit halber:
Energetisch lese ich zerrende Bedürftigkeit. Da würde ich ansetzen und nicht bei Schutzmaßnahmen und Vorschussgaben von Nichtvorhandenem. Die machen die Bedürftigkeit nur schlimmer.
ZaWo
 

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon LICHT » 5. Apr 2011, 21:03

der gesetz der anziehung in perfektion - jeder sieht das, was er sehen möchte
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon Olathe » 6. Apr 2011, 10:35

Oh ja! liebe Licht - ich stimme dir zu: hier spiegelt sich das Gesetz der Anziehung wider.

@Loa
Es lag definitiv nicht in meiner Absicht Anerkennung meiner Person zu bekommen - auch nicht unbewusst.

Bewusst wird mir aber vielmehr gerade jetzt beim Betrachten der postings , dass sich daraus ein gegenseitiges Kennenlernen entwickelte, das wiederum meinerseits auch nicht bewusst beabsichtigt war.
So gesehen und aus meiner Sicht - das heutige Abraham-Zitat passt dazu "wie die Faust auf's Auge"

Lieben Gruß von Olathe
Olathe
 
Beiträge: 11
Registriert: 03.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Von der Magie eines einzigen Wortes

Beitragvon Lilith » 6. Apr 2011, 19:44

"Wunderscherschön?" Ist gebongt. Schließlich habe ich auch "Mistmops" in mein Vokabular übernommen :kgrhl:
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Off Topic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker