Verlobungsring zurück?

Dies und Jenes

Verlobungsring zurück?

Beitragvon Daisy » 29. Dez 2010, 19:00

Ich hatte aus aktuellem Anlaß mit zwei Freundinnen kürzlich eine Erörterung zum Thema Verlobung, und wir kamen nicht auf einen Nenner. Es scheint mehr Ansichten dazu zu geben, als man denkt, und darum interessiert mich mal eure Meinung - vielleicht sogar in LOA-Hinsicht.
Wenn eine Verlobung gelöst wird, sollte oder muss SIE sogar dann den Ring zurückgeben? Wenn ja, wäre er ja kein Geschenk, sondern eine Art Pfand, und was würde das über ihre Rolle als Frau sagen... Viele Frauen geben ihn ja aus Anstand oder auch aus Stolz zurück. Wenn nicht - darf ER den Ring dann zurückfordern?
Wie seht ihr das - ist ein Verlobungsring ein Geschenk oder ein Pfand? Und kommt es auf den Grund an, und wer von beiden die Verlobung löst?

Liebe Grüße
Daisy
 

Re: Verlobungsring zurück?

Beitragvon lawofattraction » 29. Dez 2010, 21:09




Hallo Daisy,

ich denke, man muss da landesübliche Gepflogenheiten berücksichtigen. In Deutschland ist (war ?) ein Verlobungsring ein schlichtes Goldband (oder je nach Geldbeutel Silber oder auch Platin) für die linke Hand, und als Symbol soll er ja das Versprechen zur Ehe repräsentieren. Bei der Eheschliesung wanderte er dann als Symbol der Unaufhebbarkeit der Beziehung auf die rechte Hand. Zumindest war das früher so, kann sich inzwischen auch geändert haben.

In angelsächsischen Ländern - USA und Gross Britannien und Australien und Neuseeland bekommt die Dame als Verlobungsring einen Brilli, und jeder, der den an ihrer linken Hand sieht, weiss, dass sie nun verlobt ist.

Während Frau mit dem schlichten Band nach Beendigung der Beziehung wohl nicht so viel anfangen kann, ist der Brilli einmal dekorativ, ganz abgesehen vom Wert. :clown: Gegeben wurde der Ring aber in jedem Fall, um nach Aussen die Verbindung zu symbolisieren.

Ich denke, ein Müssen oder Sollen oder Dürfen passt in unsere Denkweise nicht mehr hinein - definitiv nicht in meine, die ich nicht mehr nach Aussen schaue, um mich selbst und meine Ansichten und Entscheidungen dort bestätigt zu sehen.

Interessant wird es beim Betrachten der RG. Wenn er den Ring zurück haben will, sie ihn aber nicht zurück geben möchte, sind sie beide ein Match. Und wenn es beiden egal ist, auch.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Verlobungsring zurück?

Beitragvon Daisy » 29. Dez 2010, 22:01

Hi Loa,

danke für deine Antwort :lieb: Genau um so einen Ring

lawofattraction hat geschrieben:In angelsächsischen Ländern - USA und Gross Britannien und Australien und Neuseeland bekommt die Dame als Verlobungsring einen Brilli, und jeder, der den an ihrer linken Hand sieht, weiss, dass sie nun verlobt ist.

Während Frau mit dem schlichten Band nach Beendigung der Beziehung wohl nicht so viel anfangen kann, ist der Brilli einmal dekorativ, ganz abgesehen vom Wert. :clown: Gegeben wurde der Ring aber in jedem Fall, um nach Aussen die Verbindung zu symbolisieren.


geht es. Eine Tradition, die im europäischen Raum übrigens (der Romantik wegen) mehr und mehr Einzug hält. Angesehen vom finanziellen Wert ist der Ring in meiner Frage eben auch recht hübsch :P und bedeutet der Dame sowohl als Schmuckstück als auch als sentimentales Kleinod einfach etwas. Zumal die Verlobung im beiderseitigen Einverständnis zwischen zwei Menschen, die sich weiterhin nahestehen, gelöst wurde.


lawofattraction hat geschrieben:Interessant wird es beim Betrachten der RG. Wenn er den Ring zurück haben will, sie ihn aber nicht zurück geben möchte, sind sie beide ein Match. Und wenn es beiden egal ist, auch.


Das ist in der Tat interessant.

Danke :kuss:
Daisy
 


Zurück zu "Off Topic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker