Sogar die Nasa denkt "Abrahamisch"

Dies und Jenes

Sogar die Nasa denkt "Abrahamisch"

Beitragvon Scarlett » 3. Dez 2010, 09:08

:loveshower: Guten Morgen liebe Liebenden :clown: :loveshower:

Ich persönlich finde überall Hinweisse, Schwingungen und "Beweisse", das die Welt vor einer Veränderung steht.
Vor über 100 Jahren war es die Ausdehnung durch Industrialisierung und ich glaube in diesem Jahrhundert/Jahrtausend wird es die Ausdehnung durch "bewusstes Erschaffen" sein :kuss:

Heute morgen ( ich bin in sehr ausgelassene Stimmung) hätte ich mich über die Formulierung der Nasa-Wischenschaftler vor Lachen kugeln :kgrhl: :lachen: können und wollte Euch den Bericht gerne hier aufscheiben:

In den Tiefen eines kalifornischen Salzsees haben US-Forscher eine gänzlich unbekannte Lebensform entdeckt, welche die bisherigen wissenschaftlichen Vorstellungen von Leben grundsätzlich in Frage stellt :cool2: . Der Nachweis des Bakteriums in lebensfeindlicher Umgebung, das im Gegensatz zu bislang bekannten Lebensformen von dem chemischen Element Arsen lebt, dürfte der Suche nach neuem Leben auf der Erde und außerhalb der Erde neuen Auftrieb geben, heißt es in der Studie der US-Weltraumbehörde NASA, die im Onlinemagazin "Science Express" veröffentlicht wurde.
Die NASA hatte die Studie vorab angekündigt als "astrobiologische Entdeckung, die Auswirkungen auf die Suche nach Beweisen für außerirdisches Leben haben wird". Mit der Ankündigung trat die Behörde eine Fülle von Spekulationen über den möglichen Fund von Leben im Weltall los. Derartige Erwartungen seien aber voreilig, sagte der Ko-Autor der Studie, Ariel Anbar. Der Wert der Entdeckung liege vielmehr im Prinzip: Wenn es in dem kalifornischen Salzsee Leben gebe, das bislang nicht für möglich gehalten wurde, "dann könnte es auch andere Ausnahmen geben". :prost: :prost:

Was den Fund des Bakteriums auf dem Grund des Sees Mono Lake so bedeutend macht, ist seine Abhängigkeit von dem Element Arsen. Bisher waren Biowissenschaftler davon ausgegangen, dass organisches Leben nur mit sechs chemischen Bausteinen möglich ist: Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Phosphor und Schwefel. Auf diesen Elementen baut auch das menschliche Leben auf. Das nun entdeckte Bakterium GFAJ-1 hingegen basiert auch auf Arsen: Es lebt von dem Element und baut es auch in sein Erbgut (DNA) und seine Zellmembranen ein.

"Das Neue hier ist, dass Arsen als Baustein für einen Organismus benutzt wird", erklärte Anbar. "Bislang hatten wir die Vorstellung, dass Leben ohne Ausnahme die sechs (anderen) Elemente benötigt, und nun scheint es da eine Ausnahme zu geben."

In der Folge müsse die Wissenschaft ihre Vorstellung von Leben grundsätzlich überprüfen: "Wir sind bislang stark beinflusst von der Form von Leben, die wir kennen", sagte Anbar. Nun tauchten neue Fragen auf: "Wie weit müssen wir unsere Vorstellung ausdehnen? :P Wie anders kann Leben sein - und dennoch funktionieren? :P :lieb: :P " Hinzu komme die Frage, ob ähnliches Leben in ähnlicher Umgebung auch im Weltraum möglich sei.
Benutzeravatar
Scarlett
 
Beiträge: 33
Registriert: 10.2010
Wohnort: In mir selbst
Geschlecht: weiblich

Re: Sogar die Nasa denkt "Abrahamisch"

Beitragvon ZaWo » 3. Dez 2010, 12:05

Hab ich auch gelesen. Interessant, ne? Was die Kohlenstoffatome mit dem Lebenshauch zu tun haben sollten, habe ich schon früher nie verstanden. :kgrhl: Wie das "Behauchte" aufgebaut ist, dürfte dem Hauch doch egal sein.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Sogar die Nasa denkt "Abrahamisch"

Beitragvon Kia » 3. Dez 2010, 12:49

ZaWo hat geschrieben:Wie das "Behauchte" aufgebaut ist, dürfte dem Hauch doch egal sein
:kgrhl:
:danke: Scarlett :lieb: :loveshower:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Off Topic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker