Schönheit

Dies und Jenes

Schönheit

Beitragvon butea » 3. Sep 2010, 07:37

Ich habe mich gerade sehr gut über dieses Video amüsiert, wo gezeigt wird, wie eine junge Frau "aufgemotzt" und dann am Schluß auch noch mit Photoshop nachbearbeitet wird, um auf ein Werbeplakat zu kommen.
http://www.youtube.com/watch?v=iYhCn0jf46U
Ich fand das gerade ganz köstlich anzuschauen und es läßt mich grinsen, wenn ich daran denke, wie wir uns manchmal selbst im Spiegel anschauen und *nicht gerade wunderschön* finden :tja:
Mit so einer "Bearbeitung" wie das Model würde jede von uns locker sogar besser aussehen als Claudia Schiffer :lol:
Ich mag mein Gesicht aber lieber so, wie es wirklich ist, ich finde es hübsch und lebendig und *echt*. Genau so :gvibes:
butea
 

Re: Schönheit

Beitragvon Liebeszauber » 3. Sep 2010, 11:44

Also ich muss gestehen- liebe butea- , da schaut dein Vögelchen,
(der schöne avatar) doch viel hübscher drein :tja: :P
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon Rainbow-child » 3. Sep 2010, 12:02

Liebe Butea,

ich find auch Natürlichkeit ist für mich Schönheit.
Alles andere ist nur eine Maske, die man wieder abnehmen muß, um zu sich selbst zu finden.
Ein ungeschminktes Gesicht, in dem die Augen vor Freude und Unternehmungslust blitzen,
das ist so schön und gleichzeitig so ansteckend.

Herzliche Grüße
Rainbow-child
Rainbow-child
 

Re: Schönheit

Beitragvon butea » 3. Sep 2010, 12:21

Ja, das geht mir genauso, ich freue mich, daß wir im Konsens sind :gvibes:

Ich finde solche Videos gut, weil sie uns deutlich zeigen, was für eine gnadenlose Manipulationsmaschinerie bei der Werbung im Gange ist und daß diese Schönheitsideale in Wirklichkeit gar nicht existieren. Die Frau sah vor der Prozedur ganz *normal* aus.

Ich möchte noch einen Link zu diesen tollen Fotos mit euch teilen, die ich vor einiger Zeit im www entdeckt habe.
http://www.rmichelson.com/Artist_Pages/ ... xBeaut.htm

Ich liebe es, mit welchem Selbstbewußtsein und wieviel Selbstakzeptanz diese Frauen für die Bilder posieren. Das ist für mich der totale Vibe-Uplifter :gvibes:
butea
 

Re: Schönheit

Beitragvon Emily » 3. Sep 2010, 16:35

Ich finde solche Aufklärungsvideos auch sehr gut, viele wissen sicher gar nichts von den ganzen Tricks, die es in Werbe- und Modebranche gibt, um Perfektion vorzutäuschen. Andererseits mag ich auf den Titelblättern durchaus gerne schöne Menschen sehen, weil es mein Auge erfreut. Deshalb schätze ich die "Alltagsmenschen" in meiner Umgebung aber keineswegs weniger, es ist schließlich nicht nur die Hülle die gefällt.
Als unnatürlich empfinde ich aber ebenfalls die dicken Frauen, denn ich glaube nicht, dass ein Menschen, der wirklich mit sich im Reinen ist, seinen Körper so sehr mit Nahrung vollstopft, dass er aus allen Nähten platzt. Diese Fotoaktion erscheint mir eher als Hilferuf nach Beachtung und Anerkennung.
Benutzeravatar
Emily
 
Beiträge: 15
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon butea » 3. Sep 2010, 17:36

Ich habe auch Fotos von alten Menschen, die sich lieben und Sex haben, im www gefunden. Ich fand die total schön. Ich fand es eine wunderbare Vorstellung, 75 Jahre alt zu sein und immer noch liebevollen Sex mit meinem Schatz zu haben. :loveshower:
butea
 

Re: Schönheit

Beitragvon butea » 3. Sep 2010, 18:47

In diesem Forum sind wunderbare Menschen unterwegs. :uns:
Ich wünsche euch, daß ihr jeden Tag mit einem "perfekten" Körper aufwacht - gesund und schön und stark.
So wie ich.
Mein Körper schaut nicht "perfekt" aus nach der Werbung - aber er ist gesund und stark. Und ich mag ihn, denn er ermöglicht mir jeden Tag mein Leben in dieser physischen Form, er ist unglaublich duldsam. Er hat schon so viel an Mißbrauch hingenommen von mir und trotzdem funktioniert er immer noch so gut. Mein Körper hat so viel Liebe in sich, so viel Sanftheit und Kraft.
Ich wünsche uns allen ganz viel Sanftheit, Liebe und Kraft :uns:
butea
 

Re: Schönheit

Beitragvon Kia » 3. Sep 2010, 18:52

Wie wunderschön, ich danke Dir herzlich für Deine Sichtweise. Möge es so sein JETZT. Es ist wie Du sagst.
:danke: :bussi:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon butea » 3. Sep 2010, 19:19

Ich danke auch Loa für ihren Beitrag, den sie inzwischen gelöscht hat.

Ja ist schon so 'ne Sache mit der Akzeptanz. ;-))
Vor allem die Schlanken und Schönen tun sich schwer damit. Die schönsten Kolleginnen, die ich hatte, waren am besten im Ab-Urteilen und Verdammen.

Ich hatte eine *fette* Kollegin, die war wirklich dick - ich sag mal, 130 Kilo -- aber sie hatte ein total hübsches Gesicht, hat sich nett angezogen -- eine Augenfreude! Ihr lächelndes Gesicht, immer strahlend -- ich erinnere mich noch gut daran.
Sie trug sicher Kleidergröße "Zelt" und die Männer standen bei ihr Schlange um Rendezvous -- weil sie so eine tolle Ausstrahlung hatte.
butea
 

Re: Schönheit

Beitragvon Emily » 3. Sep 2010, 19:47

Habe den Beitrag von Loa noch gelesen und bin überrascht dass sie ihn gelöscht hat, warum nur?

"und die Männer standen bei ihr Schlange um Rendezvous -- weil sie so eine tolle Ausstrahlung hatte."

Ausnahmen bestätigen die Regel, ich habe noch nie einen wirklich fetten Menschen kennengelernt der umschwärmt war und ich meine nicht mollig, sondern so dick, dass kaum noch zu sehen ist ob jemand Mann oder Frau ist, wenn man nur den Leib betrachtet.

"Ich habe auch Fotos von alten Menschen, die sich lieben und Sex haben"

Was hat das nun mit Fettleibigkeit zu tun? Liebevoller Sex in jedem Alter hat doch nichts mit übermäßigem Nahrungsverzehr aufgrund von Mangeldenken zu tun.
Ich finde bei der Foto-Sache mit den Dicken hauptsächlich interessant was hinter einer solchen Aktion steckt. Und wenn ich mich nackt im Internet präsentiere und dabei auch wissentlich provoziere, kann es nicht viel mit Selbstliebe zu tun haben, sondern ich will andere zu etwas veranlassen, Meinungsänderung oder einfach nur aufwühlen. Das macht wie gesagt keiner, der tatsächlich im Vortex ist, denke ich, wenn ich mir Abe-Aussagen vor Augen halte. Kann selbstverständlich irren.
Benutzeravatar
Emily
 
Beiträge: 15
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon nesretep » 3. Sep 2010, 20:01

Ich denke mal, wer seinen Körper liebt, tut ihm soetwas nicht an .(die armen Füsse müssen die ganze Last tragen) Aber es gibt auch viele Gründe für diesen "Kummerspeck".
Wie liebenswert ein Menschlein ist, liegt an der Ausstrahlung.
Hübsche und auch schöne Gesichter gibt es in jedem Alter.

Von mir kann ich sagen, früher wie ich jung und hübsch war , fand ich mich selten gut.
Heute überwiegend schon!!!! :oops:

Es grüsst ganz herzlich nesretep
Benutzeravatar
nesretep
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.2010
Wohnort: am Rande der Gross-Stadt
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon LillyB » 3. Sep 2010, 20:10

Also gute Gefühle haben mir die Fotos auch nicht gemacht. Forsche jedoch nicht, warum. Schließlich kann jeder wählen, was er mag.

Das Model im ersten Film fand ich übrigens ungeschminkt genauso schön wie aufgemotzt. :gvibes:

ALOHA
Lilly

EDIT: Ach Butea ist mir noch eingefallen, geht ja nicht drum, ob was besser ist, sondern wie gut ich mich mit mir selbst fühle :loveshower:
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon Kia » 4. Sep 2010, 11:13

"Wer da sagt: Schön schafft zugleich: Unschön.
Wer da sagt: Gut schafft zugleich: Ungut.
Bestehen bedingt Nichtbestehen.
Verworren bedingt Einfach.
Hoch bedingt Nieder.
Laut bedingt Leise.
Bedingt bedingt Unbedingt.
Jetzt bedingt Einst.
Also der Erwachte:
Er wirkt ohne zu werken.
Er sagt ohne zu reden.
Er trägt alle Dinge in sich zur Einheit beschlossen.
Er erzeugt, doch besitzt nicht.
Er vollendet Leben beansprucht nicht Erfolg.
Weil er nicht beansprucht, erleidet er nie Verlust."

aus: Laotse, Tao te King.


Ihr Lieben,

wir sind Erwachte Wesen, bitte seht das ein. Wenn wir die Trommel schlagen:

Ich will einen dünnen Körper, ich will einen dünnen Körper, ich will einen dünnen Körper .... bin in alle Ewigkeit plus noch drei Tage nicht so wie ich will. Denn dann kann der dünne Körper nicht in den Raum kommen. Ich hindere ihn daran. Es ruft im Gegenteil einen stets dicker werdenden Körper in den Raum. Die Lösung: Raus aus dünn-dick-Polarität rein in Göttliches Gewahrsein, dort hin wo der Körper so ist, wie die Seele ihn liebt, genau so!

Und liebe Emily,
Emily hat geschrieben:Was hat das nun mit Fettleibigkeit zu tun? Liebevoller Sex in jedem Alter hat doch nichts mit übermäßigem Nahrungsverzehr aufgrund von Mangeldenken zu tun.


Natürlich hat das nichts mit einander zu tun. Klar. Doch wenn Du urteilst, dass dicke Menschen automatisch im Mangeldenken sind, kann ich das auch nicht so stehen lassen.

Abraham-Denken ist immer bedingungslose Liebe ohne Ureilen.
Der Hauptgedanke dabei ist der, daß der „große Geist“ nicht urteilt. Wir Menschen legen an alles den Maßstab unserer Vorstellungen und Ideale an und stellen Vergleiche an; nichts ist richtig, denn dies ist keine ideale Welt – es ist eine reale. Menschen wachsen, machen Fehler, lernen und entwickeln sich weiter.
Wenn wir Fehler machen, bietet das Leben uns genügend Möglichkeiten, um diese zu berichtigen. Und uns dann in Richtung Berichtung (selbst gewählte) auszudehnen.

Wir alle haben Kritik von seiten unserer Bezugspersonen, ob real oder eingebildet, verinnerlicht. Wir projizieren unser Urteil auf andere, wodurch es so scheint, als würden sie uns beurteilen, obwohl sie eigentlich nur unsere eigene Unzufriedenheit zurückspiegeln.

Urteilen blockiert den Energiefluss, baut Abwehrhaltungen und Widerstand auf und hält negative Verhaltensmuster aufrecht. Aufzuhören mit dem Urteilen bahnt den Weg zur Veränderung.

Das ist jetzt hier OFF TOPIC, deshalb nur ganz kurz:
Das gleiche polare Spiel gilt für Deine Haut:
Ich will schöne Haut, ich will schöne Haut, Ich will....
Und immer so weiter. Das Göttliche hat nach 17 Sekunden gegeben, und jetzt kannst Du nur noch zulassen.
Sonst kannst Du weiter nichts machen. Ausser aus dem Weg treten und die andere Dimension übernehmen lassen.

Hoffentlich kommt das bei Euch an, Ihr Lieben,
wir sind Schöpfer, keine Beobachter von Miss-Ständen. Miss-Stand kommt von sich im Weg stehen. Ich kenne das von mir nur all zu gut. Es ist ein tägliches sich "aus dem Weg schaffen".

Herzlich schönes Wochenende

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon lawofattraction » 4. Sep 2010, 13:36




Danke für Deine Worte, liebe Kia, die wie immer den Puls dessen erfühlen, was wahr und wichtig ist. Übrigens habe ich aus genau dem Grund meinen übereilig geschriebenen Post wieder rausgenommen - die Erkenntnis kommt immer schneller, aber manchmal leider noch mit Verzögerung :clown: - da er auch die Trommel schlug und das Thema vertiefte.

Was immer andere zu tun belieben, geht mich nichts an, es braucht weder Zustimmung noch Ablehnung von meiner Seite, genauso, wie ich nicht gerne von anderen beäugt und beurteilt werde. Die Hürde der Konditionierung und auch des Massenbewusstseins zu überspringen, ist manchmal ein rechter olympischer Stabhochsprung. Schon im Kindesalter lernen wir das Vergleichen und das Streben nach "besser, höher, weiter" und messen uns und andere an imaginären Richtlinien und Messlatten.

Kein Wunder, dass so viele Menschen sich nach aussen orientieren, wem sie nun gerade genehm sind - angenehme Gefühle oder wer sie kritisch anschaut - unangenehme Gefühle. Ein Bild das schnell kippen kann, je nachdem, wem man nun Ohr und Aufmerksamkeit und Glauben schenkt. Ohne zu merken, dass sie dadurch die Verbindung zu ihrer Quelle verlieren, die nur die allerbesten Gedanken für sie hat.

Ich wundere mich immer wieder, welche verschlungenen Wege die Gedankenanstösse manchmal nehmen. Danke an Butea, die dieses Thema initiiert hat. Ich werde eine Weile mit dem Nachdenken beschäftigt sein.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon Kia » 4. Sep 2010, 13:49

Danke, liebe Loa, danke Euch allen. :uns:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon Vanille » 4. Sep 2010, 15:29

Hallo ihr Lieben

Eines der schönsten Dinge im Leben ist das aufgeben des beurteilens.Und des sich störens am beurteilt werden.Viele versuchen das beurteilen über den Verstand aufzugeben.Da wird dann z.B. gesagt,dick sein ist genauso gut wie dünn sein. Es wird aber nicht ehrlich so gemeint,und auch nicht so gefühlt.Es ist herlich einen Menschen, den man vorher nicht als schön wahrgenommen hat,plözlich als schön anzusehen.Und ich meine damit,das einem dieser Mensch auf einmal wirklich gefällt.Und damit tut man nicht dem anderen einen Gefallen, sonder vor allem sich selbst.Denn das schöne,gute Gefühl ist in mir.Ein wichtiger Punkt ist auch,das man sich selbst schön findet.Wer sich selber schön findet,und mit sich im reinen ist findet andere automatisch schön,egal wie der oder diejenige von anderen gesehen wird.Wenn das bei mir so ist,also wenn ich mich gerade selber schön finde,sehe ich viele schöne Dinge an anderen. Ich genieße das immer mehr.Ich genieße es NEIDLOS sagen zu können das eine andere Frau z.B. schöne Haare oder schöne Beine hat. Dabei freue ich mich vor allem über meine Neidlosigkeit.Ich bin schon mehr darauf aus,anderen ehrlich gemeinte Komplimente zu machen als welche zu bekommen....;-) Ich habe oft versucht über den Verstand so zu sein oder so zu denken.Das hat aber nie funktioniert.Das war nicht ehrlich gemeint und hat sich auch genauso angefühlt.Und aus dieser Sicht herraus empfindet man auch das beurteilt werden anders. Man weis dann,das der andere in dem Moment keine schönen Gefühle hat,und sich eigentlich selber schadet.Und vor allem auch nicht in diesem wundervollen Zustand ist mit sich selber im Reinen zu sein.Und sollte mich eine solche Beurteilung doch schmerzen,dann weis ich das mein Gegenüber nur das ausgesprochen hat, was ich insgeheim selber über mich denke,oder was mich selber an mir stört.
Ich hoffe ich habe mich wenigstens halbwegs verständlich ausgedrückt...:-)

liebste Grüße
Vanille
Das höchste Gut ist die Harmonie der Seele mit sich selbst.( Seneca)
Benutzeravatar
Vanille
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon Shiva » 4. Sep 2010, 16:10

Liebe Vanille, liebe "Ihr alle...

Vanille, Du hast das sehr, sehr schön geschrieben... auch ich mache (ehrliche) Komplimente, wenn ich z.B. bei einer Frau was toll finde (z.B. Freitag bei einer Kollegin: "Man, hast Du tolle Haare.." das kommt aber aus dem Bauch raus 8-) .

Was das 1. Video betrifft, mit der geschminken Frau, das finde ich toll und LIllyB hat es richtig erkannt, sie sieht voher schon gut aus - achtet mal auf die Gesichtsforrm, Augenbraun usw.. das IST da - und wird nur hervorgeholt.

Bei diesem Thema stehe ich mal auf dieser und mal auf dieser Seite.. Als ich ca. 12 Jahre war, hat mir mal ein Klssenkamerad voller Hass ins Gesicht geknallt: "Du bist soooo häßlich". Da könnt ihr Euch mal vorstellen, wie man sich so fühlt.. mit 12/13 wie auch immer. Bis heute weiß ich nicht, ob ich hübsch oder häßlich bin. Ich weiß nur, dass ich "hier und da" ... 8-) mit meiner Art, Auststrahlung Menchen anziehe.. wie auch immer.

Wie oben geschrieben, man ist so schön wie man sich fühlt. Und diese dick/dünn Diskussion geht mir manchmal mit Verlaub auf den Zeiger. Ich bin schon eher schlank, sicher passe ich auf, tue was dafür, liegt aber auch in der Familie. Aber oft werde ich da auch schief angeschaut. Z.B. kann ich nicht soviel essen, ich esss langsam und bin der Regel eher satt als andere - schwubb bekomme ich dumme Kommentare.

Außerdem sind wir hier nicht - bitte nicht falsch verstehen!!!!! "göttlich" - ich muss nicht jeden lieben, oder toll finden, ich darf auch Empfindungen haben - und es kann sein, dass ich eine Dicke toll finde - naja und ne andere eher - na ihr wisst. Das trifft auch auf Dünne zu. Es gibt Frauen, (da muss ich immer lachen) die sehen von hinten toll aus, haben ne Figur wie ein Teenager - und wenn sie sich umdrehen, muss man erschrecken, weil sie ein altes ausgemergeltes Gesicht haben.

Jeder hat das Recht auf eine Meinung - man wir lieben doch auch nicht alle "Karrotteneintopf". Und ich lasse mir meine Meinung nicht nehmen. Ich bin froh, wenn ich meine eigenen Komplexe im Griff habe. Da fällt mir gerade ein, letztens bekam ich ein Gespräch mit, dass kleine Menschen (ich bin 1,58) rsp in dem Fall Männer, ihr kleine Körpergröße durch ein "unmögliches" Verhalten kompensieren.. tz tz... da haben wir ja schon wieder Voruteile..

Wie gsagt, ich mein halbes Leben gegen Vorurteile selber zu kämpfen gehabt und musste selber immer ein Tick besser sein, um meine Ziele zu erreichen - ABER das hat mich umso stärer gemacht.

(PS Mielke (Stasi-Chef in der DDR) hat auch gesagt: "Ich liebe euch doch alle" gesagt.... 8-)

Liebe Grüße, eine heute zerwuschelte Shiva :tja:
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon Rainbow-child » 4. Sep 2010, 16:58

Hallo ihr Lieben,

Abraham lehrt doch, wir sollen alles lieben, denn alles ist Schön.

Früher war mollig sein, ein Schönheitsideal, heute ist es anders, um so dünner um so schöner.
Sind die Dürren wirklich schöner????

Muß man für ein Kompliment, die schönen langen Haare, die langen, wohlgeformten Finger aussuchen,
oder kann ich den Menschen im Ganzen lieben, mit all seinen schönen und weniger schönen Seiten??????
Für mich ist es kein Kompliment, wenn man nur meine langen Haare bewundert werden, was ist dann mit
dem Rest meiner Person? Das sind höfliche Konversationen, die für einen Menschen im Vortex-Feel sooo
unwichtig sind. Für mich ist es nur ein verstecktes Urteilen.
Ich selber geb auf solche Komplimente keine 5 pence mehr. Ich bewundere an den Menschen, die Energie,
die sie ausstrahlen, die Augen wie sie vor Glück leuchten, das ist viel mehr wert.
jeder noch so häßlicher Mensch, der vor Glück strahlt, sieht wunderschön aus.
Und am allermeisten schätze ich an den Menschen, wenn sie ihre eigene Meinung vertreten, denn sonst ist
es nur ein Nachplappern, weil man unbedingt geliebt werden will.
Brauchen wir das noch?????

Herzliche Grüße
Rainbow-child
Rainbow-child
 

Re: Schönheit

Beitragvon Emily » 4. Sep 2010, 20:30

" wenn Du urteilst, dass dicke Menschen automatisch im Mangeldenken sind, kann ich das auch nicht so stehen lassen."

Hallo Kia,

was meinst du denn, warum jemand so viel isst dass sich sein Körper verformt? (Möchte noch mal betonen dass es nicht um Molligkeit geht, mir ist klar dass Menschen verschieden sind und rundere Formen ebenso attraktiv sein können wie schlanke. Es geht um Fettleibigkeit.) Nur weil ihm/ihr das Essen so gut schmeckt? Wohl kaum.

"Abraham-Denken ist immer bedingungslose Liebe ohne Ureilen."

Wie entstehen denn dann die Wünsche? Wie sollen wir von dem , was wir nicht wollen umlenken auf das, was wir wollen, wenn wir nicht vorher darüber urteilen (meist sowieso automatisch), was für uns passt und was nicht? Der große Geist urteilt vielleicht nicht aber wir sind verkörpert und leben im Contrast. So lange sich nach einer Beurteilung dem zugewandt wird was man will, was einem gut tut, blockiert auch nichts den Energiefluss.
Benutzeravatar
Emily
 
Beiträge: 15
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon Kia » 4. Sep 2010, 21:12

Liebe Emily,
Du kannst stets nur für Dich wünschen, nicht für andere. Und es war der Ton Deiner Aussage, der urteilend war. Und das habe ich herausgenommen und so kommentiert, dass der Teil in mir, der aussen als andere Frauen (z.B. Butea) erscheint sich in Liebe aufgehoben fühlen kann. Wenn Du willst kannst Du sagen : ich habe für die Göttliche Weiblichkeit gesprochen, die sich freilich unterschiedlich zeigt in mir oder Dir oder anderen.

Urteilen heisst das Ur- also das Ganze (=das Göttliche) teilen in : hier bin ich, dort bist Du. Polarität, Dualität. Und manche Worte sind einfach gefärbt "z.B. das Wort Mangeldenken".

Wenn ein Mensch um mich, sei es in der materiellen Welt oder der Internet - Welt, spielt keine Rolle, innerlich ringt mit sich, um sich zu erkennen und zu lieben, und das war hier der Fall, dann werde ich ganz klar meine persönliche Meinung zurückstellen und mit den Augen der Quelle schauen, d.h. mit so viel Liebe wie ich fähig bin zu fühlen und auszuschwingen.
Und hier war ein menschliches Wesen in Not. Ich erwarte von Dir nicht, dass Du diese Vorgehensweise billigst. Ich rechtfertige mich auch nicht.

Durch mich geschehen einfach die Dinge so, wie sie geschehen sollen. Ich "mache" nichts. Ich lasse zu oder geschehen. Von der Instanz, die den Überblick hat; bin selbst erstaunt darüber.

Es ist möglich, dass ich so mit dir spreche, weil Du auch für dich die Dinge geschehen lassen willst jetzt.
Fokussieren ausserhalb des Vortex ist praktisch völlig sinnlos. Ich kann gar nicht wissen, was für den anderen Menschen gut und sinnvoll ist. Wenn der andere Mensch im Vortex ist, weiss der Mensch das. Ich vertraue, dass jeder Mensch eine innere Führung hat, die genau sagt, wo durch zu gehen ist, mit Worten oder Taten.

Für mich war bei Butea letzte Nacht viel innerer Aufruhr fühlbar und ich spürte, das kam von dieser Interaktion hier. Niemand ist schuld, doch nach dem Contrast braucht es sofort Neu-Ausrichtung, sonst wird Leiden/Schmerz neu vertieft, wenn bereits da im Raum.
Deshalb habe ich Dich an der Stelle mit dem Mangeldenken gestoppt. Liebe heisst auch Furchtlosigkeit für mich und denjenigen Schutz geben, die das grade selbst nicht können. Ich hatte auch manchmal gütige Menschen um mich, die diesen "Job" für mich getan haben, weil ich nicht in der Lage war dazu in dem Moment. Und es ist ganz natürlich für mich diese Liebe weiter geben zu wollen. Ich will es und dann tue ich es auch.
Ob die andere Person das nehmen kann, ist dann wieder deren freie Wahl. Doch ich bin für mich verantwortlich, für jede Interaktion mit jedem Menschen. Wie die Menschen reagieren ist dann wieder ihre eigene Freiheit.

Für mich ist Liebe ein Zustand der inneren Freiheit, auf Kritik zu verzichten ganz bewusst. Ich wähle das. Was mich selbst angeht, kann ich wünschen und gehe in die Empfangsfrequenz, was Dich angeht, wenn ich etwas wünsche für Dich, z.B. mögest Du Deine Schönheit erkennen und aufhören auf Dir rumzutreten, dann kann ich das zwar hochschicken in meinen Vortex, doch ob Du es auch abholst, darauf habe ich nur indirekt Einfluss, in dem ich Liebe bin, die vielleicht spürbar ist für Dich oder auch nicht.


Herzlich Abendgrüsse

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon LillyB » 4. Sep 2010, 21:43

Hallo Emily,

der Unterschied zwischen Wahl und Urteil ist ja ganz einfach. Das ist wie Abraham beschreiben, an einem Buffet zu stehen. Jeder darf wählen, doch deswegen brauche ich keinen in eine Schublade zu stecken.

So einfach ist das. :loveshower: ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon Shiva » 4. Sep 2010, 22:03

Liebe LillyB, hallo an alle, die sich hier beteiligen,

ich bin mal wieder über den Verlauf dieser Diskussion verwundert. Butea, die sich eigentlich verabschiedet hat, "wertet" doch auch über die Frau auf dem Plakat... rsp. verstehe ich veschiedendtliche Post`s so:

man soll nicht werten.. ok. soweit geht ich mit und ich veruche das auch immer wieder. Jedoch ist eine Frau, die gut aussieht und gepflegt ist mit langen Haaren, Nägeln und allem Pi-Pa-Po die schlechtere? Ich habe mir aus dem Instinkt heraus, die Bilder von den dicken Frauen erst heute Abend angeschaut - und ich muss hier unserer jungen Emely Recht geben... Denkt mal daran wie alt sie ist (habe extra geschaut) und sie hat Recht...

Wer nicht krankheitsbedingt so dick ist, bgeinnt Selbstmord auf Raten.. Da ich in der Regel ungern "werte" beschäftige ich mich mit sowas auch nicht. So wie LillyB das mit dem Buffet trefflich gesagt hat.. ich bediene mich da nicht...

@ Rainbow-child.. Du sagst, dass Du keinen Pence auf Komplimente gibst... ok... dann können wir uns den ganzen Post mit der Wertschätzung schenken... Ein ehrliches Kompliment ausgesprochen.. nicht nur bezogen auf das Aussehen, vielleicht auch auf was, was jemand gut kann - was ist daran schlecht.... Ich habe Jahre gebraucht, sowas anzunehmen.. verschenkte Zeit... In der Erziehung von Kindern ist sowas z.B. mega wichtig..

Um meine Gedanken zum Abschluss zu bringen.. Jeder ist wie er ist, dick, dünn, hübsch, häßlich.. egal.. man muss sich selber mögen, das ist wichtig und was andere denken, das ist mir egal... Ich renne z.B. auf einem Meeting in Shape Ups rum und 90% der anderen Frauen mit Pumps - die sagen mir auch direkt, dass sie "häßlich" sind.. (meinen es aber nicht böse, ist halt nicht ihr Stile.. lach) ich nehme es ihnen aber nicht böse.. weil es nicht zu ihnen passen würde.. denn ich bin ich.. :tja:

Nächtliche Grüße Shiva
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon LillyB » 4. Sep 2010, 22:10

Liebe Shiva,

der Thread ist doch klasse. Es geht um Vielfalt, das Leben ist soooo wunderbar bunt. Da könnte ich schon wieder rundherum popowackelnd (Grüße an Sanaei - hab ich heute wirklich fast den ganzen Tag gemacht :kgrhl: ) durch den Raum tanzen.

Es ist VIELFALT. Das Leben ist bunt. Urteilen macht es schwarz-weiß. Und endlich das Bunte genießen. Darum gehts doch, oder?

ALOHA mit kunterbunten Blumensträußen. Ich weiß ja, ist nicht so einfach durch die Dualität zu tauchen :teuflischgut:

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon Vanille » 4. Sep 2010, 22:28

Hallo Rainbow-Child

Wenn ich mit mir im reinen bin,das heißt wenn ich mich wirklich schön fühle,sehe ich auch alle anderen als schön.Ich bin dann von dem Menschen insgesammt begeistert,und sehe weder Fehler noch Schwächen.Wenn ich aber unzufrieden mit mir bin,dann sehe ich an anderen etwas,das mir nicht gefällt.Manchmal suche ich regelrecht danach.So nach dem Motto: die ist ja noch kleiner als ich.Aber wer bewertet in diesem Moment das klein sein als etwas schlechtes? Ich.Die Bewertung über mich kommt also von mir.Ich für meinen Teil habe z.B. eine große Nase.
Eine ziemlich große Nase sogar.Die hat mich aber noch nie gestört,weil ich der ehrlichen Ansicht bin,das sie zu mir und meinem Gesicht passt.Spricht mich nun jemand darauf an,oder macht eine Bemerkung stört mich das nicht.Ich sage dann immer,das ich der Ansicht bin, das diese Nase super in mein Gesicht passt.Mein Gegenüber hat bisher immer darauf gesagt: stimmt.Nun gibt es aber auch bei mir etwas,das ich als meinen körperlichen Schwachpunkt bezeichne.Ich bin da einfach nicht mit mir zufrieden und reagiere auf Bemerkungen sehr empfindlich.Ich habe schon versucht,mich in dieser Hinsicht zu lieben wie ich bin.Oder irgentwelche Floskeln rausgesucht.Bringt aber nichts,weil mich diese Sache nach wie vor stört.Vor allem aber mache ich Gedanklich gerne Frauen nieder,die in dieser Hinsicht meiner Meinung nach perfekt sind.Ich suche regelrecht nach Schwachstellen,oder das was ich dafür halte.Doch wie soll sich mein Körper meinem Wunsch nach ändern,wenn ich eine derartige Änderung im Außen ablehne? Daher freue ich mich bei mir und für mich über jedes ehrlich gemeinte Kompliment.Vor allem natürlich über eins das in diese Richtung geht.
Und wenn ich z.B. jemanden sehe,der Fettleibig ist,und den ich vielleicht als unangenehm empfinde,suche ich nach etwas an ihm das mir gefällt.Das ändert meine Schwingungen dieser Person gegenüber sofort.Und im übrigen ist dieser Mensch perfekt und vollkommen,da er sich Aufgrund seiner Schwingungen selbst so gestalltet hat.Ob nun bewußt oder unbewußt weis ich ja nicht.Aber durch diese Sichtweise erledigt sich jegliche Kritik oder Bewertung von selbst.Was wiederum mir guttut.Und das ist ja bekanntlich das wichtigste für mich. Mein gutes Gefühl...:-)
Und ob Dürre wirklich schöner sind kannst nur du wissen.Weil nur du sagen kannst wie du das Dürrsein wahrnimmst.Wie andere das wahrnehmen kannst du ja nicht wissen.Ich finde es schön beides als gleichwertig anzusehen.

liebste Grüße
Vanille
Das höchste Gut ist die Harmonie der Seele mit sich selbst.( Seneca)
Benutzeravatar
Vanille
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schönheit

Beitragvon Sanaei » 5. Sep 2010, 07:43

hallo alle,

wenn wir nicht wählen würden, wenn wir keinen Contrast hätten - würden wir noch auf den Bäumen leben... das ist meine Meinung - meine persönliche.

Also, wir erleben etwas, erfahren etwas, das uns weh macht, uns nicht passt, in uns Unmut aufsteigen lässt... das ist Contrast. Ob das nun war, das wir in der freien Ebene verregnet wurde und uns deshalb Höhlen gesucht haben oder aber ob wir gemerkt haben, das wir etwas zeichnen wollten und dann verschiedene Materialien gesucht und ausprobiert haben, die an den Wänden haften - Contrast ist für mich Weiter-Entwicklung. Was gäbe es besseres? Was wäre mir dienlicher? Was würde mir mehr Wohlgefühl bringen?

Die Sache mit der Wahl ist für mich ambivalenter - ich wähle etwas aus dem bunten Strauss der Möglichkeiten. Und auch ich wurde so erzogen, dass ich a) mal nicht egoistisch sein soll und das Beste nehmen soll und b) alles andere, was ich nicht wähle, zu verurteilen...

Hier fing für mich das Umdenken an... einerseits wähle ich heute für mich stets das Beste, weil alles andere meine Bedürfnisse nicht befriedigt und alles, was ich nicht wähle - das lasse ich stehen, wie es ist. Denn alles ist gleich gültig. Jede Wahl ist gleich gültig.

Wenn ich andere Menschen be- oder verurteile, dann heute mit dem Wissen, das ich das ja auch selber lebe, selber ausstrahle und selber bin. Und ich hüte mich nicht davor, nein... nach wie vor geniesse ich es in einem Cafe zu sitzen, die Menschen zu beobachten und mit der Freundin z.B. die Schuhe, die Gangart oder die Klamottenwahl zu beurteilen... auch den Umfang der Menschen, weil der sticht ja je nach Klamottenwahl besonders heraus... da kommt viel Positives zusammen und sicher auch mal der eine oder andere Spruch.

Mit dem Positiven sehe ich wiederum Contrast - oh, diese Schuhe sind toll, möchte ich auch, oder, das ist eine schöne Frau, wow... es löst in mir den Wunsch aus, so zu sein oder das zu haben... also Contrast - und je nach Wichtigkeit für mich, kümmere ich mich nachher darum oder vergesse es wieder, und es kommt in einem anderen Moment wieder zum Vorschein.

Wenn wir also einen Menschen sehen, der was hat, was wir nicht haben (oder noch nicht haben), ist das für mich eher Treibholz, weil es mir sagt, ich bin auf dem Weg dazu... jetzt sehe ich es im Aussen, es kommt für mich auch. Sei das nun eine reine Haut, einen schlankeren Po, schöne Kleider, tolle Schuhe - und solange ich das für mich so annehme, lasse ich die Türe offen.

Wenn ich jedoch be- oder verurteile, dann bleibe ich im Mangeldenken drin, die Türe ist zu, ich stehe am Buffet und bediene mich zum 3. Mal an etwas, was ich eigentlich nicht mag... weil ich einfach nur sehe, was mir nicht bekommt, anstatt ums Buffet zu laufen - vielleicht ist auf der anderen Seite was, was mir besser bekommen würde. Be- und Verurteilen blockiert mich massiv, wenn ich es negativ auslebe... wenn ich es positiv auslebe, dann inspiriert es mich sehr, es lässt mir Flügel wachsen und gibt mir viele Inputs für mich...

Und auch ich bin nicht immer zufrieden mit mir, finde dieses oder jenes nicht schön, zu dick, zu wabbelig, zuichweissnichtnochwasalles... ja und? Ich habe es mir so gewollt, gedacht - jetzt lebe ich es so. Weil es jetzt die Realität meiner Gedanken von damals war... also, heisst für mich: Gedanken ändern - dann ändert sich schrittweise auch die Realität in diese Richtung... meine Signatur sagt ja nichts anderes... wenn ich so denke, dann werde ich so erleben, wenn ich dies denke, werde ich dies erleben... es macht vor nichts halt, weder vor meinem Aussehen, noch vor meinem Umfang, noch vor der Arbeitsstelle noch vor der Partnerschaft.

Jetzt bin ich ganz schön off Topic geworden - sorry about...

einen schönen Sonntag Euch allen,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Off Topic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker