Rindsschnitzerln

Dies und Jenes

Rindsschnitzerln

Beitragvon Urmina » 23. Jun 2011, 09:33

Huhu liebe Flower Bild

'tschuldigung, aber was sind denn
sehr gut furchende Rindsschnitzerln
Bild
Diesen Ausdruck kenne ich gar nicht (bin aus der Schweiz Bild).

Lass es Dir so richtig gut schmecken!

UND... ich beglückwünsche Dich zu Deinem kochenden Mann (ich selber überlasse das Kochen auch meinem Partner - ist einfach nicht mein Ding Bild).

BON APPETIT!

Liebe Grüsse
Urmina
Urmina
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 23. Jun 2011, 09:54

Hihi, liebe Urmina,

Das sind gut duftende Rindsschnitzel, hab's dann eh ausgebessert. :P

Mein iPad schreibt Wörter, die keiner kennt, aber ich lese es meist zu spät.

Aber Rindsschnitzel gibt's bei euch, oder?
:lieb:

Lg Flower
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Urmina » 23. Jun 2011, 21:41

Flower1973 hat geschrieben:Aber Rindsschnitzel gibt's bei euch, oder?


Ja, das kennen wir hier auch Bild

Liebe Grüsse
Urmina
Urmina
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 23. Jun 2011, 23:04

hallo liebe flower,

aber ich kenne keine rindsschnitzel, ich kenne rindersteaks aus der hüfte, oder roastbeef oder rinderlende oder wiener schnitzel aus kalbfleisch, aber rindsschnitzel ?

in liebe

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 05:36

Oje, liebe Licht, von welcher Stelle die Schmitzerln sind, weiß ich leider nicht.
Sie werden bei uns wie Saftschnitzel zubereitet, aber eben vom Rind und nicht vom Schwein.
Stark angeröstet, viel Zwiebel, danach aufgegossen, gewürzt und weich kochen. Wir hatten Kartoffelkroketten dazu.

Alles Liebe Flower

P.s. Ich geh jetzt lieber nicht ins Detail, sonst machen wir aus diesem Tread noch einen Kochrezeptetread :clown:
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 06:23

hallo liebe flower,

wir haben unseren eigenen thread bekommen :ros: an die modis

wir dürfen jetzt ins detail gehen, was sind den saftschnitzel? ich stamme aus hessen, und auch das wort <saftschnitzel> ist mir zuvor noch nicht begegnet. obwohl ich schon hier und da mal kochsendungen sehe, aber da kommt wohl österreich etwas zu kurz.

nach dem anbraten, wird das weiter gedünstet - wie lange? :ros: wir braten hüftsteaks immer nur kurz.

in liebe

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 07:49

Hallo liebe Licht!

Ja, vielen Dank für die Verschiebung des Treads auf die richtige Stelle :danke:

Also diesmal etwas Genauer :P

Rindsschnitzel bzw. Saftschnitzel aus Rindfleisch machen wir so:

Ich würze das Fleisch mit Salz, Pfeffer, ein wenig Knoblauch und schneide 2-3 große Zwiebel klein, richte Gurkerln her, die ebenfalls klein geschnitten werden.

Dann röste ich die Zwiebel an, gebe das Fleisch hinzu und lass es heiß abbrasseln (es darf ruhig ein wenig spritzen - muss man halt gleich den Herd säubern), dazu kommen noch die Gurkerln zum mitrösten,
dann nehme ich das Fleisch nochmals aus der Pfanne und gieße den Natursaft mit der Zwiebel etwas auf.
Inzwischen bestreiche ich das Fleisch mit Senf - ergibt mit den Gurkerln den pikanten Geschmack.
Dann kommen die Schnitzerln wieder in den Saft, der inzwischen auch noch gewürzt wurde mit Bratenwürze, also irgendwelche Geschmacksverstärker nach Wahl - bei uns verwendet man Bratensaftwürfel.

Jetzt lässt man das Ganze köcheln, 1 gute Stunde, da das Rindfleisch dann so richtig weich wird, nachwürzen nach Belieben und Beilage nach Wahl. :lieb:

Ich hoffe, ich hab´s halbwegs gut erklärt :gvibes:

Alles Liebe und schönen, sonnigen Tag
Flower
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 07:56

danke liebe flower,

diese art der zubereitung ist bei uns vollkommen unbekannt, so ähnlich mache ich es, wenn ich steaks erwischt habe, die meinen erwartungen nicht entsprochen haben. das mit den gürkchen und dem senf erinnert mich an rouladen.

aber so zubereitet, wie du es schreibst schmeckt es bestimmt gut.

und was gibt es heute zu essen?
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Salome » 24. Jun 2011, 08:02

Hallo Ihr Lieben,

da die Rindsschnitzerln, jetzt eigenständig sind möchte ich auch zu gerne wissen was sie in meiner / unserer Sprachregion sind - NRW / Hessen
Ich habe eine Vermutung, die Schnitzerln sind keine Schnitzel oder Steaks, nichts zum Kurzbraten, sondern kleine Fleischstückchen - Geschnetzeltes - oder eben Schnitzerln. Freu mich auf die Auflösung


Liebe Grüße
Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 08:30

hallo salmone,

ich denke, daß das schnitzelgroße fleischstücke aus der rinderhüfte sind, also bei uns hüftsteaks genannt, die jedoch, da oftmals zäh, nicht kurzgebraten werden, sondern längere zeit geschmort werden. flower wird nichts anderes übrig bleiben, als ihren metzger zu fragen, aus welchem stück er die rinderschnitzel schneidet :kgrhl: .

bei uns in hessen und nrw gibts das nicht, wir machen rouladen oder braten kurz. ich mache das immer nur, wenn ich ein zähe rinderhüftsteaks erwischt habe, dann gibt es an dem tag nur die beilagen und am nächsten tag dann die steaks 1 stunde lang geschmort. meine familie meint, dann soll ich doch lieber hackfleisch kaufen, das könnte man dann wenigstens an dem dafür vorgesehenen tag essen :kgrhl:

in liebe

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 09:00

LICHT hat geschrieben:ich denke, daß das schnitzelgroße fleischstücke aus der rinderhüfte


Hallo meine lieben Kochfreunde :bussi:

Aaalso, ja ich werde beim nächsten Mal nachfragen, von wo das Fleisch ist, aber das was Licht beschreibt - siehe Quote - hört sich ganz nach meinem Rindfleisch an :-).

Bei uns sind Steaks immer sehr dick geschnitten, und die gibt´s dann ohne Saft. Sie werden medium oder durch in der Pfanne gemacht und dazu gibts Pommes oder Bratkartoffeln.

Ufff, gar nicht so leicht :gvibes:

Heute gibts erst mal gar nichts - da ich in der Firma bin, bis am Abend. Was mein Mann dem Kleinen/Großen macht, weiß ich noch gar nicht. Und Abends .... hab ich noch keinen Plan :102: Was macht denn ihr heute so?

LG Petra
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Salome » 24. Jun 2011, 09:13

Hallo Licht,

so wird es wohl sein.
Da in meiner Familie alle gerne ein leckeres Sößchen mögen gibt es bei mir wenig Kurzgebratenes vom Rind, somit laufen wir auch nicht Gefahr erst einmal mit dem Drumherum Vorlieb nehmen zu müssen. Fleisch ist bei uns eher die Beilage und Hackfleisch oder Gehacktes ist eine gute Alternative. :stimmt:

Die Sprachunterschiede, dieses heißt so und jenes so und so, sind teilweise enorm und man kann so manche Überraschung dabei erleben. Für mich heißt ein Gebäck Berliner und in Berlin sind es Pfannkuchen, die wiederum bei mir lieblich in der Pfanne schmurgeln - anderswo Eierkuchen genannt. :pfeif:
Deutsche Sprache, schöne Sprache, manchmal ganz schön verwirrend.

Jetzt höre ich lieber auf

liebe Grüße
Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 09:15

hallo koch-freunde :five:

da ich im moment nur für mich koche, und ich wenig zeit habe,(was sich aber ab morgen ändert :loveshower: ) und blumenkohl im garten steht, gab es gestern, blumenkohlröschen leicht in etwas wasser und butter angedünstet mit soja-cuisine abgelöscht, gut gewürzt mit pfeffer und vor allem muskat und dazu vollkornnudeln, vollkornnudeln sind in so gerichten herzhafter find ich. und das wars auch schon. vielleicht mache ich heute ein stückchen fisch mit gemüse, fisch gegrill und gemüse gedünstet und gurkensalat.

guten appetit

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 09:24

Salome hat geschrieben:Die Sprachunterschiede, dieses heißt so und jenes so und so, sind teilweise enorm und man kann so manche Überraschung dabei erleben. Für mich heißt ein Gebäck Berliner und in Berlin sind es Pfannkuchen, die wiederum bei mir lieblich in der Pfanne schmurgeln - anderswo Eierkuchen


das stimmt, bei uns in hessen, heißen die <berliner>, kreppel, also diese runden hefeteigklopse, die in fett ausgebachen werden, dann in zucker gewälzt und dann mit marmelade gefüllt :kgrhl:

pfannkuchen ist für mich auch der leicht flüssige teig, der in pfanne gebraten wird. unsere verwandte in den neuen bundesländern nennen das <plinsen>, das sind dann allerdings sehr dünne pfannkuchen, und die werden dann gerollt. usw. so, und das alleine im deutschsprachigem raum. und dann erst im ausland :kgrhl:
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Sanaei » 24. Jun 2011, 09:25

hallo zusammen,

als Schweizerin sagen wir zu diesen Rindsschnitzel Saftplätzli... und Berliner sind Berliner hier... dafür heissen die Pfannkuchen hier Omeletten oder ganz dünn Crepes...

und jetzt muss ich sofort aus diesem Thread raus, ich bekomme Hunger...

herzlichst,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1944
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Salome » 24. Jun 2011, 09:40

LICHT hat geschrieben:und dann erst im ausland


also für die Menschen die unsere schöne Sprache lernen wollen. Meine Tochter hatte vor Kurzem ein witzig geschriebenes Buch zu diesem Thema " der, die, was ?" ein Amerikaner mit deutschen Vorfahren lernt die Sprache seiner Ahnen.
Omletten sind hier, anders als der Pfannkuchen, mit sehr wenig Mehl eher eine reine Eierspeise, langsam bei geringer Hitze stocken lassen, sonst werden sie zu dunkel, goldgelb sollen sie sein.

Oh, Essen ist so etwas feines.... :loveshower:

Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 09:41

Huhu,
also ich kenne Schnitzel mit Soße.
Schweineschnitzel normal würzen und panieren und braten.
Dann mit Brühe oder Wasser aufgießen und weiterköcheln lassen.
Die Soße abbinden, nach belieben abschmecken (Weinchen, Butter, Sahne, Gewürze) und fertig.
Schmeckt erst richtig, wenn die Schnitzel etwas durchgezogen sind, aufgewärmt. Am bestem am Vortag anbraten und Soße dran.
Lecker.

Extrem sind die Sprachunterschiede auch bei den Weck, Wecken, Semmeln, Schribben, Brötchen, ...
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1384
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 09:53

hey kat,

die panierten schnitzel werden weiter gegart in wenig brühe etc?, aber dann wird doch die panade wieder weich?

omelett ist bei uns auch nur eier mit milch oder selterswasser gerührt und dann langsam gestockt.
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 09:59

Hallöchen,

so jetzt kommt der Ösi :clown:

Panierte Schnitzerln gibt´s in Ö gar nicht mit Saft. Saft ist bei euch offensichtlich Soße :five:

Palatschinken sind scheinbar bei euch Pfannkuchen :five:

Semmeln sind bei euch Brötchen und Topfen ist bei euch Quark oder so :stimmt:

Sanaei hat geschrieben:Saftplätzli


das ist süß - muss ich mir merken

Uuups, also mit Kochrezepte wird´s dann in Zukunft immer lustig bei uns hier :gvibes:

Hauptsache es schmeckt!! Und Gott sei Dank gibt´s bei Abe keine solchen Unterschiede in unserer Sprache - obwohl - da kommt ja ständig das liebe Englisch auf mich zu :shock:

Alles Liebe das Blümchen :lieb:
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Salome » 24. Jun 2011, 10:03

Ich würde das Schnitzel erst aus der Pfanne nehmen, den Bratensud ablöschen und dann das Sößchen daraus zaubern, je nach Wunsch als Zigeuner- oder Jägerschnitzel oder was auch immer mir dazu einfällt. Ist die Soße fertig, das gebratene Schnitzel hinein legen und ziehen lassen.
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 10:07

hallo köche,

eigentlich müßte ich ja was arbeiten, aber der rücken freut sich gerade.

so im innersten habe ich früher dazu geneigt zu meinen, das nur das wort, das ich benutze für das jeweilige ding, das richtige wort sei, :rleye:

gottseidank habe ich da hinzugelernt :kgrhl:

in liebe

euer kochendes licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 10:12

wir können ja mal abraham einladen zum essen und sie nach ihrer meinung fragen, da sie doch immer so von dem wunderbaren essen auf erden schwärmen. :loveshower: und einem guten glas wein sind sie sicherlich auch nicht abgeneigt :loveshower:

was trinkt man denn bei euch zu einem guten essen an <besseren> tagen?

lichtkoch
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 10:31

Ja, die Panade wird in der Soße labbelig, schmeckt aber trotzdem oder gerade deswegen und die Schnitzel richtig gut würzen.
Zu trinken gibts am liebsten Wein.

Weil ich mich durch Kochrezepte genüßlich freisumpfen kann und auch einfach so riechen und schmecken tue (ohne dass es da ist), was mein Verlangen danach noch verstärkt:

Wie machen die Schweizer diese Kartoffelröstis ???

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1384
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Salome » 24. Jun 2011, 10:55

Ach Ihr Lieben,

das macht gerade soviel Spaß und da mache ich noch ein bisschen mit.

Wenn wir hier in und über die Vielfalt der Sprache und des Essens schwelgen ist das doch auch eine Art der Wertschätzung über die Fülle der Möglichkeiten und wen auch immer ich zum Essen einlade ist Abrahams Ursprung.
Bei uns wird seltener Wein getrunken, ist jedoch zu besonderen Anlässen willkommen., z. B. zu einer gut gebratenen Gans, welche ja eine gute Gabe Gottes ist. Der Rheinländer ersetzt das >G< durch ein >J< ,klingt wirklich lustig. :kgrhl:

Liebe Öschi - Flower,

ich erinnere mich gerade an meinen ersten Urlaub in Deiner schönen Heimat. Da ich gerne Süßspeisen, Nachtisch esse bestellte ich Salzburger Nockerln, da wir zu zweit waren, gleich zwei Mal. Ich hatte keine Ahnung was das sein könnte, Hauptsache Nachtisch. :grllll:
Die freundliche Kellnerin empfahl uns doch erst einmal eine Portion zu kosten, was wir auch annahmen.
Ich bin ihr bis heute dankbar dafür. :lieb: Geschmeckt hat es wunderbar, herrlich locker leicht und pfluffig und süüüss.
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 11:07

Jaaaaa, Salzburger Nockerln sind gut :genau: :stimmt:

Ich bin übrigens auch nicht so der Weintrinker zum Essen. Ich trinke den Wein lieber hinterher :mrgreen:

Ich find sie auch süß unsere Schnitzel Ecke :danke:

LG Flower
Flower1973
 

Nächste

Zurück zu "Off Topic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker