Rindsschnitzerln

Dies und Jenes

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Sanaei » 24. Jun 2011, 11:09

hallo katgirl,

Röschti macht man in der Schweiz so - also ich mach sie so...
Man kocht Kartoffeln - und zwar nicht die mehlig-kochenden, sondern andere... dann lässt man die abkalten und legt sie 1-2 Tage in den Kühlschrank. Am dritten Tag nimmt man die Kartoffeln, schält sie und raffelt sie an der groben Röschti-Raffel.
Dann kommt ein gutes Stück Butter in die Pfanne, wenn das zerlaufen ist, die Kartoffeln dazu. Man macht sie ein wenig flach und eben... und die Hitze schön zurückstellen, damit sie langsam bräteln können... salzen nicht vergessen... wenn die untere Seite schön kross und braun ist, wendet man die Röschti - so wie es am besten geht - die einen nehmen einen Teller, die anderen einen breiten Spatel... je nach Geschick. Je nach Bedarf noch ein Stück Butter dazu und die zweite Seite schön kross braten... ev. nachsalzen...

Und in der Zwischenzeit die Beilagen parat machen... und dann auf schöne heisse Teller anrichten...

liebe Grüsse,
Sanaei - die jetzt wirklich Hunger hat...
:gvibes:
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon ranna » 24. Jun 2011, 11:28

Hallo

Also ich bekomm auch langsam Hunger.........

Sanaei, ich mach die Röschti genau wie Du, nur manchmal auch mit rohen Kartoffeln. Schmeckt auch gut.

Dazu ein feines "Züri-Gschnätzlets", mmmmhhh fein, (geschnetzeltes Kalbfleisch mit Champignons an einer feinen, gut gewürzten Rahmsauce).

Guten Appetit "en Guete" wünscht
Ranna
ranna
 
Beiträge: 175
Registriert: 10.2009
Wohnort: CH
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 11:32

Hallo Sanaei und ranna,
wenn das gekochte Kartoffeln sind, ist mir das jetzt auch einleuchtender, als die Rohkartoffel-Kochbuch-Rezepte.
Damit war ich immer irgendwie bei Puffern gelandet.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Salome » 24. Jun 2011, 11:47

Ach unsere Sprache ist so schön vielfältig,

aus rohen, geraffelten Kartoffeln, ein Teil, so groß wie die Pfanne, heißt hier Pillekuchen und wird in allen möglichen Varianten gemacht, herzhaft bis süss, z. B. auf dem Teller dann Rübenkraut auf den Pillekuchen drauf - lecker.

Aus rohen Kartoffeln, fein gerieben und entsprechend gewürzt, dann in kleinen Teigportionen gebraten sind es Reibekuchen, wieder herzhaft oder süss z. B. mit Apfelmuss und nun genussvoll verspeisst.

Deine Röschtivariante aus Pellkartoffeln, liebe Sanaei probiere ich sicher bald aus.

So und nun verschwinde ich in die Küche und werde Pillekuchen machen.

Liebe Grüße und guten Appetit
Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 11:53

Reibekuchen = Kartoffelpuffer (rohe Kartoffeln gerieben, je nach Region mit Ei oder Haferflocken abgebunden, Salz, Muskatnuss, ggf. eine Prise Pfeffer)

Ich finde das auch schön, daß wir die Rezepte hier so übersetzen müssen, damit alle sie verstehen.
Bei meinem Wienbesuch vor ewig langer Zeit hatte ich auch so meine Probleme mit dem Verstehen.
Das erinnert mich jetzt an Backhändl.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 12:04

katgirl hat geschrieben:Das erinnert mich jetzt an Backhändl


Ja gibt´s denn bei euch kein Backhändl :mrgreen: - ich find das super :kgrhl:

Was ist denn bitte

Salome hat geschrieben:Pillekuchen
??

LG Flower
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 12:07

Hallo Flower,
Brat- oder Grillhähnchen gibt es, ja;
aber Backhändl wird ja wohl dieser Panierteig drumgemacht ??
Ich glaube mich daran zu erinnern, dass an dem Geflügel außen noch was drum war, was sehr lecker knusprig schmeckte.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 12:15

Ja genau, liebe Kat, das ist die selbe Panier wie beim panierten Schnitzel - und das find ich auch ur lecker!

LG Flower
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 12:22

Wenn Du jetzt noch das Rezept von der Panade posten könntest und wieviel Kilo Butter man nun wirklich dazu braucht wäre das zum :bussi:
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 12:24

Oje, liebe Kat, bitte hilf mir mit dem Wort Panade :?:
Meinst du die Panier vom Hendl?

LG Flower :102:
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 12:29

Hihi, hab danach gegoogelt, du meinst die Panier :genau:

Aaaaalso das Henderl zuerst in Mehl wälzen, dann ins Ei legen und danach noch in Bröseln wälzen. Und fertig ist die Panier. Aber da kommt gar keine Butter rein :pfeif:
:hug: lg Flower
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 12:29

Ich meinte in wieviel Butter das Schnitzel gebraten wird, bin da immer sparsam. Muß das wirklich in Butter schwimmen?
LG
Zuletzt geändert von katgirl am 24. Jun 2011, 12:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 12:30

.... und danach ins heiße Fett, dann ist es total knusprig :ros:
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Sanaei » 24. Jun 2011, 12:31

hier in der CH auch: zuerst Ei und dann Paniermehl (Schweizerausdruck für Semmelbrösel)... und wer will vor dem Ei noch im Mehl drehen...
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 12:33

Backhändl und Wiener Schnitzel: erst Mehl, dann Ei, dann Brösel

Panier ??? Wieder was gelernt!
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 12:34

Sanaei hat geschrieben:Paniermehl (Schweizerausdruck für Semmelbrösel


wieder was dazugelernt :gvibes:

Liebe Kat,
gar nicht in Butter. Schitzerln kann man in Schmalz (hoffentlich gibt es hier nicht auch wieder einen anderen Ausdruck) rausbacken, aber das Henderl macht man im Öl bei uns und ja, es muss schwimmen.

LG Flower
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 12:36

Schmalz = Butterschmalz ???
oder
Schmalz = Schweineschmalz/Schweinefett ???

Das ist wirklich interessnt hier, ich müßte eigentlich zwischendurch mal weg, kann mich aber nicht losreißen :gvibes:
Paniermehl heißt hier auch Paniermeht oder Semmelbrösel
Zuletzt geändert von katgirl am 24. Jun 2011, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 12:38

katgirl hat geschrieben:Schmalz = Schweineschmalz/Schweinefett ???


das hier :gvibes:
:ros:
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 12:47

mr laufen die tränen vor lachen, wir sollten hieraus einen sketch machen.

sanaei, das rösti-rezept ist interessant, vor allem auf die kartoffelsorte zu achten und 2 tage kühlschrank und gute butter :genau:

bei uns heißen die dinger, die aus rohen kartoffeln mit mehl und ei und haferflocken gemacht werden = kartoffelpuffer, und die isst man immer mit apfelbrei. das ist sehr hessisch und in anderen hess. gegenden gibt es ein gericht das <himmel und erde> genannt wird und auch irgendwie aus kartoffeln und äpfeln besteht, und das isst man mit gebratener blutwurst, das gab es aber bei uns nicht. als kinder bekamen wir oft nudeln mit semmelbrösel, die in butter angeröstet wurden und dazu eingekochte süßkirschen.

wie ich das erste mal als kind in österreich war hielt ich palatschinken für ein schinkensorte so wie schwarzwälder schinken, das ging wohl vielen so, daß man dahinter keine süssspeise vermutet.

lichtkoch
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 12:56

Bei uns müssen heute noch die nudeln in brauner Butter und Semmelbröseln gemischt werden. :teuflischgut:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 13:03

hey kat,

ich lese jedesmal <rindsschniterzin> statt rindsschnitzerln und stelle mir dann vor, wie jemand aus holz rinder schnitzt :kgrhl:

aha, ihr esst das also auch. als kind habe ich das gerne gegessen, aber jetzt ist es mir als hauptspeise mit den kirschen zu süss und als nachspeise zu heftig. esst ihr auch kirschen dazu?

kennt jemand schwämmchensuppe? da wird eine einfache brühe aus einem gutem brühwürfel o.d.g. gemacht, dann frische oder tiefgefrorene grüne erbsen rein, aufkochen, und zuvor einen teig zu bereiten aus mehl, ei,butter, milch, salz, muskat, der reißfest sein muß, der wird löffelweise in die kochende suppe getan, das schmeckt klasse, schnell gekocht und schmeck so gut - und ein wenig kleingehackte frische petersilie.

lichtkoch
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Flower1973 » 24. Jun 2011, 13:06

LICHT hat geschrieben:wie ich das erste mal als kind in österreich war hielt ich palatschinken für ein schinkensorte so wie schwarzwälder schinken, das ging wohl vielen so, daß man dahinter keine süssspeise vermutet.


Liebe Lichtkoch,

auf die Idee bin ich bisher noch gar nicht gekommen - aber ja, stimmt da steckt ja das Wort Schinken drin :gvibes:

LICHT hat geschrieben:kennt jemand schwämmchensuppe? da wird eine einfache brühe aus einem gutem brühwürfel o.d.g. gemacht, dann frische oder tiefgefrorene grüne erbsen rein, aufkochen, und zuvor einen teig zu bereiten aus mehl, ei, milch, salz, muskat, der reißfest sein muß, der wird löffelweise in die kochende suppe getan, das schmeckt klasse, schnell gekocht und schmeck so gut - und ein wenig kleingehackte frische petersilie.


Wow, das ist meine Lieblingssuppe!!!! Ich freu mich, dass du sie erwähnst. Meine Mama macht die so gut. Bei uns heißt sie übrigens Erbsensuppe :lieb:

LG Flower
Flower1973
 

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon katgirl » 24. Jun 2011, 13:08

Och frau, ich häng immer noch hier fest.
Zeit ist relativ!

Also zu den Nudeln gibt es dann normal Soße, aber man bildet sich halt ein, dass sie so besser schmecken. Mir ist das immer etwas zu fettig.
Deine Suppe hätte ich jetzt so in Richtung Spätzle geschoben, kannte ich noch nicht.

Das Soße auch "Saft" heißen kann, war mir neu, aber bei uns heißt es ja auch regional Brüh.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon LICHT » 24. Jun 2011, 13:20

hallo flower,

wenn man ein wort ewig kennt, erkennt man es nicht mehr= palat - schinken. so geht es mir oft mit ortsnamen, über die ich mir nie gedanken gemacht habe, erst <fremden> fallen dann die bedeutungen ein.

ich hatte die butter in dem schwämmchenteig vergessen, wir stechen die klößchen einfach nur mir einem löffel ab, so daß sie dann wie schwämme(chen) aussehen, daher der name. das es die auch bei euch gibt, ist ja interessant.

erbsensuppe, ist bei uns die dicke suppe aus getrockeneten erbsen, die stundenlang gekocht wird, manche essen die mit schweinefüsschen, das brauch ich aber nicht. ich esse, wenn fleisch, dann lieber rind und hähnchen.

jetzt geh ich kochen

lichkoch
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Rindsschnitzerln

Beitragvon Salome » 24. Jun 2011, 14:09

oh, Frau,
das ist ja irre, nur ein kleines Weilchen weggewesen und so eine enorme Vielfalt ist hinzugekommen.

Hallo Flower,
Pillekuchen =
Salome hat geschrieben:aus rohen, geraffelten Kartoffeln, ein Teil, so groß wie die Pfanne, heißt hier Pillekuchen und wird in allen möglichen Varianten gemacht, herzhaft bis süss, z. B. auf dem Teller dann Rübenkraut auf den Pillekuchen drauf - lecker.


Flower1973 hat geschrieben:Ja gibt´s denn bei euch kein Backhändl

auf die Art und Weise zubereitet, nein
Das Hähnchen wird ohne Panade / Panier gegrillt und heißt dann salopp Flattermann

Nudeln in Butter mit Paniermehl - Semmelbrösel gebraten, ein Gericht meiner Kindertage. als Nudeln wurden dafür Makaroni genommen - als süsses Hauptgericht.

Schwämmchen = Eierstich kam an hochherrschaflichen Feiertagen in die klare Rindfleischsuppe.

Erbsensuppe fällt in die Kategorie Eintopf und wird aus der getrockneten Erbse / Hülsenfrucht, über Nacht eingeweicht oder nicht, dann aber entsprechend länger, mit Schweinepfötchen oder Eisbein gekocht, eine deftige Mahlzeit.

Schnitzel brate ich natur und dann in etwas Butterschmalz

katgirl hat geschrieben:Das Soße auch "Saft" heißen kann, war mir neu, aber bei uns heißt es ja auch regional Brüh.


diese Namenserweiterung ist schon erstaunlich. Unter Brüh stelle ich mir Gemüse- oder Fleischbrühe vor, aber keine Soße und bei Saft denke ich an Fruchtsaft.

Beim Palatschinken ging es mir so ähnlich wie Licht.

Es lebe die bunte Vielfalt der unterschiedlichen Bezeichnungen und das hier ist ja nur ein kleiner Ausschnitt davon, ...

Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Off Topic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker