Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Dies und Jenes

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Daisy » 21. Jan 2011, 00:17

Ich habe mir mal erlaubt, diesen Thread heraufzuholen, weil mir in letzter Zeit das Thema Karma sehr oft begegnet ist, und zwar in - für mich - völlig LOA-konformer Form. Auf die einzelnen Details werde ich hier nicht eingehen, aber mal meine Erkenntnisse und Gedanken dazu teilen.

Zunächst einmal hat sich mein Verständnis von Karma geändert. Karma ist nicht etwas, was

- rein negativ
- als Strafe gedacht
- von einer äußeren Macht auferlegt ist.

Es entsteht - wie die RG - in Eigenverantwortung. Und ich denke, so war es auch ursprünglich mal verstanden worden, ehe "Kirche und König" es für ihre Zwecke uminterpretiert haben, wie so vieles Spirituelle.

Am ehesten deutlich wird mir die Karma-Geschichte und warum einem Menschen in "späteren Leben" wiederbegegnen bei Hochzeitsgelöbnissen. Da wird "bis dass der Tod uns scheidet" geschworen, oder auch "bis in alle Ewigkeit" etc. Dann wird die Ehe geschieden, und dahin ist die Ewigkeit, aber das Versprechen - das man selbst - in Eigenverantwortung - gegeben hat - niemand zwingt einen - bleibt gegeben. Der Bund bleibt bestehen.
Für mich ist es kein Zufall, dass Abraham als Heirats-"Schwur" vorschlagen: "Schön dass wir uns gefunden haben, sehen wir mal, wies läuft."
Damit bleibt man sich und der Veränderung treu, und durch die lockere Leine wird die Ehe einen sicher des öfteren positiv überraschen, als dass man sich selbst gewählt aneinander kettet.

Es gibt diesen schönen Spruch, der vermutlich aus der Christen-Ecke kommt, den ich aber aus einem LOA-Blickwinkel sehe: Für jedes unnütz gesprochene Wort mußt du eines Tages Rechenschaft ablegen. (läßt sich prima auf das Thema: Wie habe ich mir das manifestiert!? übertragen...achte auf deine Gedanken und Worte...)


Dazu zählen Versprechen, die ja ach so gern gegeben werden, nur um sie dann nicht zu halten. Anstatt einfach zu tun und den anderen dann angenehm zu überraschen. Und diese "Rechenschaft" legt man nicht bei Petrus ab, und "eines Tages" ist nicht immer erst in der nächsten Existenz, sondern oft schon unmittelbar. Versprich jemandem etwas und halte es nicht, und du stehst vor dir selbst als jemand da, der null integer ist und oftmals auch von der anderen Seite als Loser gesehen oder gar "bestraft" wird. Völlig eigenverantwortlich erschaffen, und dennoch ist dann oft das Geheule groß: Was hab ich denn bitte getan?

Der religiös gefärbte Karma-Begriff stellt sich stets als etwas dar, was uns auferlegt wird. Etwas bei dem wir passiv sind. Doch wenn man es als etwas Selbst-Kreiertes betrachtet, ist es nichts anderes als unsere vibrational escrow. Freilich, es heißt ja immer, die aktuelle Schwingung zählt, doch manifestieren sich eben nicht nur Dinge, treffen wir nicht nur auf Menschen, die mit dem Aktuellen übereinstimmen. Und ebenso wenig wie wir unser RG-Wissen mit in die "nächste Existenz" nehmen können (behaupte ich mal), können wir uns dran erinnern, wem wir "früher" mal was versprochen oder was wir mal "verbockt" haben, und darum haben wir das alte Zeuch dann wieder aufm Brot, finden uns unsere "Peiniger" und Sweethearts wieder, und es sieht auch noch so aus, als es würde uns jemand
"da oben" übergeholfen haben.

Ich krichs grad nicht so flüssig in Worte, wies es energetisch fließt, darum mal in Kürze: Karma ist selbst eine Form der eigenen RG - nur eben nicht bewußt.

Und vielleicht versteht sogar einer, was ich meine :lol:
Vielleicht hakt es irgendwo in meinem Verständnis, aber Karma ist für mich völlig LOA-kompatibel :nachdenk:

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
Daisy
 

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Kia » 21. Jan 2011, 10:08

Guten Morgen, liebe Daisy,

also ich hab das Karma-Thema auch noch nicht abgeschlossen, aber es geht mir besser, wenn ich die Worte Schicksal, Karma, Vorherbestimmung nicht mehr benutze und statt dessen einfach neutral Schwingung sage oder das Gesetz der Anziehung in jedem Moment, oder irgendetwas ähnliches.

Wie das Wort Liebe, ist das Wort Karma auf hunderte verschiedener Arten gebraucht worden und wenn ich das Wort benutze, da wir ja Schwingungswesen sind, wird einiges aktiviert in mir, das ich nicht aktivieren will. Also ich persönlich sage jetzt Schwingung im JETZT, weil ich dann immer Einfluss nehmen kann, und dieses Gefühl des Ausgeliefertseins, Hilflosigkeit ist da nicht aktiv.

"Everything is about Law of Attraction and you can call it fate, destiny, karma, if you want". Sagen Abraham, also kann ich das ja machen, einfach sagen: ich bin wie alle Wesen mit diesem machtvollen Gesetz verbunden.

Schau mal, ich hab auf meinem Computer-Schreibtisch drei You-Tube Videos, zu Karma von Abraham, und höre die immer mal wieder, ich finde sie sehr gut und stelle sie mal hier ein:










Herzlichen Gruss

und schönen Tag

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Kia » 21. Jan 2011, 10:32

Daisy, jetzt fällt mir noch was ein:

Der Begriff von Kryon "Akashic System" statt Karma, gefällt mir besser, da die ganzen alt-energetischen Zuschreibungen da nicht drin sind. Es ist neutraler, also, in unserem Bewusstsein sind alle Erfahrungen gespeichert als Energien. Und jetzt die Brücke zu Abraham: Wir sind frei, die für uns angemessenen Energien in jedem Moment zu aktivieren, die unserem Wohlbefinden dienen.
Die, die uns Schmerz bereiten, sind auch da, wir müssen sie aber nicht aktivieren, sondern können lernen den Fokus neu auszurichten.

Ich stelle mal die pdfs in deutsch hier ein, ich meine die Teachings, die heissen:

Das Akasha-System und Energetisches Bewusstsein.

Kryon-Teachings in deutscher Übersetzung

Wir haben ja dazu auch den anderen Thread http://www.abrahamforum.org/law-attraction/energetisches-bewusstsein-kryon-t807.html

Du sprichst ja gut Englisch, da würde sich lohnen hier die Teachings zu hören:

Nr. 101 und Nr. 99

http://www.kryon.com/k_25.html

Also mir hat das geholfen von dem eher karmisch belasteten Karma-Begriff bisschen weg zu kommen :loveshower:

Also klar ist eines:

Das Gesetz der Anziehung reagiert einzig und allein auf die JETZT-Schwingung und die kann sich in Sekunden ändern. Da unser Bewusstsein nicht unterscheidet zwischen tatsächlichen, realen Wirklichkeiten und vorgestellten, erträumten, imaginierten, gefühlten Wirklichkeiten.
Glücklicherweise ist das so, sonst kämen wir ja nie aus der Akashic Record raus, wir würden ständig das alte Wiederholen müssen, bis in alle Ewigkeit. Als Schöpfungswesen können wir glücklicherweise wählen, welche Schwingungen wir fühlen wollen und den Fokus dahin legen und das Gesetz der Anziehung bringt dann automatisch diese Sachen herein und verstärkt und bestätigt diese. Wie gut :gvibes: .

Lieben Gruss
Kia

PS: Ich weiss, dass Du das alles auch weisst, ich hab's zur eigenen inneren Klarstellung nochmals für uns aufgeschrieben :oops: :P
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Daisy » 21. Jan 2011, 16:31

Hallo Kia :hug:

wow, da hat sich aber jemand richtig mit dem Thema befaßt :P Soooo weit ging das Interesse an der Karma-Lehre bei mir gar nicht. Eine Zeitlang habe ich Buddha's Leben und natürlich auch die buddhistische Karma-Lehre studiert gehabt, aber ich habe schnell gemerkt, dass der Buddhismus generell nichts für mich ist, weil er in der Praxis doch sehr einschränkt. Da finde ich die christliche Anschauung von Sündern und Fegefeuer und haste nich gesehen und weiß ich nich :lol: um einiges romantischer. Wobei die das eben nicht Karma nennen und ich dieses System in der Praxis auch nicht auf mich beziehe.

Und ich meinte denn auch bei meinen Überlegungen nicht den religiös-vereinnahmten Karma-Begriff, sondern einfach das Phänomen an sich, dass das was man selbst zu verantworten hat, in der Schwingung bleibt und einem wiederbegegnet. Völlig wertfrei und frei von diesem Strafe-Verständnis und vor allem nichts von außen - was die Akasha-Geschichte für mich nicht so ansprechend macht - obwohl ich von meiner besten Freundin weiß, dass sie selbst und jemand in ihrer Familie ihre Akasha-Scrolls kennen. Sie lebt zwar in Schottland, doch ihre Eltern, die inzwischen Kanadier sind, stammen ursprünglich aus Indien, und bei Besuchen in der Heimat ihres Vaters wurde sie zu ihrer Akasha-"Bibliothek" geführt, und bei dem anderen Familienmitglied fand sich tatsächlich das ganze Leben dort verzeichnet, so dass sie ihren Record dann gar nicht mehr wirklich sehen wollte, um nicht die "Zukunft" schon zu kennen.

Ich kenne mich mit Kryon nicht so aus, hatte ich ja schonmal erwähnt - ich finde nicht so recht Zugang dazu. Von daher weiß ich nicht, inwieweit sein Akasha-Material mit dem allgemein verstandenen Begriff davon übereinstimmt, aber die Abe-Links klingen ganz interessant, die werde ich mir mal anschauen. Lieben Dank dafür! :kuss:

Edit: Genau das

Kia hat geschrieben:"Everything is about Law of Attraction and you can call it fate, destiny, karma, if you want".


ist es, was ich mit meinen Gedanken meinte. Da ist es ja sogar bestätigt, und es freut mich zu sehen, dass Abraham Karma eben doch nicht so rigoros "ablehnen" oder negieren, wie ich es oft von Abe-rn gelesen habe. Dieses für alles Offene, die Ausdehnung im LOA war es nämlich, was mich ursprünglich zu Abraham hingezogen hat und was ich inzwischen so bissel vermisse - was aber vielleicht an den Interpreten liegt, nicht an Abraham selbst.

Wunderbärchen! :heartsmiel:

Daisy
 

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Kia » 21. Jan 2011, 18:21

Hi liebe Daisy,

also ich finde die Abe-Teachings und Kryon Teachings zwar unterschiedlich, jedoch gut verträglich, habe nie die Unterschiede analysiert, war einfach froh, dass sich alles so schön gegenseitig unterstützt hat irgendwie. :gvibes:

In die Akashic Record wurde ich unfreiwillig mit meinen Yoga-Meditations-Studien hinein geworfen; das Gute daran ist jetzt, dass ich das, was Abraham sagen, vollständig aus eigener Erfahrung unterschreiben kann, "we can be, do, have everything", denn es ist ja so, dass wir schon sehr viel in anderen Leben gelebt haben, das ist gespeichert in unserem "Feld" und jeder Mensch, der daran Interesse hat, dem Zeit widmen will, kann sich da einklinken, die einzige Bedingung ist, die entsprechende Schwingung anzubieten. Das heisst konkret: der menschliche Geist kann ja nicht unterscheiden zwischen der Realität, die jetzt abläuft und der vorgestellten, erträumten, imaginierten Realität, die jetzt neu ganz stark gefühlt wird, so lange gefühlt wird, bis sie da ist. Ich finde das unglaublich spannend und eindrücklich und wunderbar immer wieder. Im Prinzip kann ich auch sagen, ich, Kia, aktiviere grundsätzlich nur noch die "karmischen" oder besser schwingungsmässigen Potentiale, die sich für mich jetzt gut anfühlen, mich im Vortex verweilen lassen, die wunderbar, freudig u.s.w. sind. Und wenn es mich zwischendurch raus nimmt, ja nun halt, dann ist das gut zum neue verbesserte Versionen in den Vortex hinein zu legen, eigentlich ist beides völlig o.k. Das Wichtigste ist für mich seit den Abe-Teachings das JETZT-Wohlbefinden, das bei mir sein, und diese Gap, zwischen mir und MIR so klein wie möglich, weil einfach die Spannung unerträglich wäre. Und dann die ganze Heulerei, unglaublich, ich kann mein Inner Being einfach nicht mehr abschneiden, oder mich selbst im Stich lassen. Die Abe-Schwingung lässt das für mich nicht zu. Ist ja gut so, ist aber auch nicht so einfach.

Ich bin ja noch nicht so lange vertraut mit Realitäts-Gestaltung, doch kann ich bereits nach einem Jahr recht viel anwenden und erfahren, wie es wirkt und diese völlig verzerrten seltsamen Karma-Vorstellungen, verknüpft mit gewissen Ängsten sind so gut wie völlig weg.
Und das wünsche ich Dir auch, immer mehr Freiraum, um DICH, authentisch, selbstsicher, DIE, die DU wirklich BIST in die Welt zu bringen, ohne Angst, dass sich alter Mist wiederholt.
Ich denke, die Ängste, dass alter Mist sich wiederholt, hat sich den Mist wiederholen lassen, da ich den Mist immer gut im Auge behielt, damit er sich nicht entfalten kann. Doch grade darum hat er sich schön entfaltet, mein "gut aufpassen" hat die Energie der Aufmerksamkeit wie ein fokussiertes Licht drauf gelenkt. :danke: Abraham hat mir das völlig abgewöhnt :clown: Oh wie gut meine Scheinwerfer auf neue schöne liebevolle Dinge innen und aussen zu richten.
Und meine Güte, Daisy, ich hab das jetzt alles erst seit einem Jahr aufgegeben und ehrlich es hat sich fast kein altes Zeug manifestiert, aber viele schöne neue Situationen und Menschen. Und ich habe eine riesige Offenheit und Respekt und Wertschätzung für so viele gaaaanz unterschiedliche Menschen, so ein riesiger Reichtum.

Sorry, letzte Abschnitt vielleicht bisschen OFF TOPIC :oops:

und :danke: , dass Du das Thema erwähnt hast, konnte, glaube ich, viel angemessen reflektieren, und wenn Du magst, hör doch mal in die Abe-Teachings, es ist sehr erleichternd, das so schön zusammengefasst zu hören.
Herzlich
Guten Einstieg ins Wochenende

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Daisy » 21. Jan 2011, 18:37

Hi Kia :kuss:

Bevor ich mich jetzt endlich mal an die youtube-Clips mache, nochmal ganz kurz -

also erstmal gibs kein Off Topic, da der Faden inzwischen ja bereits eh in Off Topic ist :lieb:

und dann, also von Ängsten war bei mir nicht die Rede und auch keine Spur. Im Gegentum - ich sach ja, wertfrei und ohne negative Besetzung. So wie eben auch das LOA funzt. Es funzt einfach nur und wertet nicht. Und da ich ja um selbiges weiß und nur noch bewußt schwinge, baue ich ebenso bewußt wenig (bis gar kein?) Karma auf. Schon gar kein Schlimmes, hehe.
Im Gegensatz zu meinem letzten Sweetheart z.B., der mir zweimal - ohne Forderung, sondern sogar für mich völlig überraschend - etwas versprochen hat, wo ich schon dachte: Na mein Lieber, nimm den Mund mal nich so voll.
Und er hat es denn auch nicht gehalten, und nun bin ich weg, weil Daisy macht keine Abstriche mehr, sondern kennt ihren Selbstwert :gvibes: und da die Sache als solches aber nicht abgeschlossen ist, sondern im Raum AKA den Weiten des Uni stehen bleibt, weil, es geht ja nichts verloren, bin ich fast sicher, dass er seine Versprechen dann im "nächsten" Leben irgendwie einlösen darf. Oder halt noch in diesem - wo dann wieder der alte Spruch paßt:
Man sieht sich immer zweimal im Leben.

So, jetz aber. Bis später!
Daisy
 

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Kia » 21. Jan 2011, 20:18

Daisy hat geschrieben:da der Faden inzwischen ja bereits eh in Off Topic ist
:kgrhl: Ich meinte nur, es passt gleich nicht mehr zum Thema Karma des Threads.

Daisy hat geschrieben:Es funzt einfach nur und wertet nicht. Und da ich ja um selbiges weiß und nur noch bewußt schwinge, baue ich ebenso bewußt wenig (bis gar kein?) Karma auf.


Bei mir bin ich relativ sicher, dass ich noch nicht ganz bewusst immer alles denke und fühle, ich bemerke z.B. Gedankenkarusells zwar meistens schnell, doch dann kommt die Korrektur, und dann die nächste ... Doch was mich beruhigt ist, Abe sagen ja, you never get it wrong, you never get it done, ich fasse das so auf, dass ich, wenn ich die Schwingung fühle, immer wieder neu fokussieren kann, und dann wieder und so weiter. Und das Gefühl von Alignment, Wohlbefinden, Vortex immer wieder als alles zugrunde liegende Absicht im Blick behalten.

Ist für mich immer wieder wichtig zu erinnern, denn sowohl Abraham als auch alle meine bisherigen Lehrer sagten das stets am Anfang der Teachings: What is your dominant intention? also die allem denken, fühlen, handeln zugrunde liegende Absicht spielt eine grosse Rolle für die Qualität des Outcome, des Ergebnisses. Abraham sagen auch Gewohnheitsschwingung.
Ich finde 95 Prozent im Vortex, da bin ich noch nicht - doch gelernt habe ich, wenn ich nicht drin bin, handle ich keinesfalls. :teuflischgut: Egal was die anderen machen, es ist auch ganz wichtig die co-creators klug zu wählen. Im Vortex ist nie Hindernissse-Schwingung, so günstig und vorteilhaft. Kraftsparend.
Hier noch was:
Daisy hat geschrieben:sondern im Raum AKA
Was ist das für eine Abkürzung?

Danke erst mal und viel Spass beim Schauen der Videos.
:gvibes: Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Daisy » 21. Jan 2011, 20:37

Oopsie sorry, da mein Alltag sehr english-sprachig gestaltet ist, fallen mir viele Wendungen eher in English ein als auf Deutsch, und AKA ist die Abkürzung für "also known as", also "auch bekannt als", "auch genannt", "alias" :lieb:

Inzwischen habe ich mir die Videos angesehen, und yay, es deckt sich genau mit meinem Konzept vom Karma. Es wird ausdrücklich gesagt, dass es Karma gibt und sogar - was ich schon fast erstaunlich fand - dass man seine vibrational escrow tatsächlich mit ins "nächste" Leben nimmt.

Sehr schön. Danke nochmal fürs Teilen :hug:
Daisy
 

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Kia » 21. Jan 2011, 21:01

Danke Dir auch, Daisy, ich hör es mir wie gesagt immer mal wieder an zwecks tieferer Einsichten.
Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Kia » 14. Feb 2011, 17:08

Ihr Lieben alle,

wer sich für das Thema interessiert, jetzt habe ich am Wochenende noch zwei sehr schöne Erläuterungen von Abraham/Esther gehört zum Karma/Schwingung/Schicksal Thema, sie sagen immwe wieder, es ist egal, wie wir das Thema nennen, wir selbst müssen einfach wissen, was wir meinen. Also hier die Gespräche:






Viel Freude beim Hören,
herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Karma - roter Faden durch mehrere Leben?

Beitragvon Kia » 14. Feb 2011, 17:16

Die beiden Videos oben sind von 2010 aus einem Workshop in Albuquerque.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Off Topic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker