Jerry Hicks

Dies und Jenes

Jerry Hicks

Beitragvon Freewind7nrw » 1. Jul 2011, 06:42

Ein liebes Hallo an euch alle.
Ich habe mich mit dem Thema Gesetz der Anziehung ca 7 Monate sehr intensiv beschäftigt.
Ich zweifel das Gesetz der Anziehung auf keinen Fall an. Schon bevor ich dieses Gesetz nicht bewusst kannte,
ist mir auf gefallen, dass ich mein Leben so erschaffen habe, wie ich es gedacht habe. Positiv wie negativ.
Dieses Forum hat mich jetzt einige Monate begleitet, und hat mir sehr viel " Fahrtwind" gegeben:).
Ich habe auch die Bücher von Abraham gelesen. Auch die Meditation wende ich täglich an.
Heute morgen als ich den Beitrag gelesen habe, dass Jerry Hicks leider krank ist, habe ich sofort gespürt,
wie vorübergehend mein Rückenwind sofort aufhörte so blasen.
Ich habe das Gefühl, dass es eigentlich nicht erwünscht ist, dieses Thema anzusprechen, aber mir ist einfach danach!
Ich frage mich die ganze Zeit, wie er sich diese Erfahrung in sein Leben manifestiert hat?
Hatte er zu viel Stress?
Mir ist bewusst, dass ich mich nicht um andere Leben zu kümmern habe. Aber ich denke mir, diese Frage werden sich viele stellen. Und es ist mein Recht diese Frage zu stellen:).

Mir ist bewusst, wenn man die Spielregeln kennt, dass man nicht das Spiel perfekt beherrschen kann:).
Wir sind alle nur Menschen.
Was ich aber nicht verstehe, warum es bisher vom Abraham keine Äusserung darüber gibt. ( mir jedenfalls nicht bekannt)
Ich denke, dass man doch den Menschen dieses tolle Gesetz näher bringen will. Und dies ist ja auch die eigentliche Absicht von Abrahamam und Co.
Aber gerade dann ist es doch wichtig, sich dazu zu äussern.
Natürlich darf ich mich nicht damit zu sehr beschäftigen. Aber trotzdem darf mal sowas nicht unter den Teppich kehren, oder?
Die Gefahr liegt darin, dass die ganze Aufklärungsarbeit ins stocken kommt.
Liebe Grüße
Freewind7nrw
 

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Phoenix » 1. Jul 2011, 14:12

Liebe Freewind,
ich denke, Abraham äußern sich nicht dazu, weil es nicht notwendig ist.
Die Krebs-Erkrankung ist eine von vielen Erfahrungen - Erlebnissen - Manifestationen auf Jerry's einzigartigem Weg.
Er könnte sterben - ja, du auch, ich auch, wir alle werden sogar sterben!
Vielleicht macht er gerade einen quantenmäßigen Bewußtseins-Sprung, um den ihn mancher beneiden könnte, who knows?
Bleib bei dir - warum denkst du, dass es diese Erfahrung nicht geben sollte und "schon gar nicht für einen wie Jerry"?
Es gibt kein gut oder böse, es gibt alles was ist und es gibt unsere Bewertung dazu.
Liebe Grüße
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Margalit » 1. Jul 2011, 19:37

Dazu fällt mir sofort ein: Jedesmal, wenn eines meiner Kinder krank wurde, hat es danach einen Bewußtseinssprung (bei der ganzen Familie !?) gegeben. Mal mehr mal weniger. Krankheit kann auch eine Form sein, Kontrast zu erzeugen, manchmal wird auch dieser benötigt, um Dinge klarer zu erkennen.
Liebe Grüße
Margalit
Zufrieden, mit dem was ist - und begierig nach mehr
Margalit
 
Beiträge: 33
Registriert: 09.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Munija » 1. Jul 2011, 20:33

Hallo!

Es geht mir schon auch so: Im ersten Moment, als ich das von Jerry las, spürte ich Betroffenheit. Ich schätze, die meisten von uns haben schon noch dies Ding laufen: Oh Gott, Krebs - wie schlimm - wie kann das bloß sein, wenn man so hoch schwingt... etc. pp. Und dann fällt einem Bärbel Mohr ein, die kürzlich an Bauchspeicheldrüsenkrebs (das war es wohl) gestorben ist, und so weiter und so fort.
Aaaaber: Ich denke auch, dass das Programme/Denkmuster sind, auf die wir nicht unbedingt "reinfallen" müssen.
Eigentlich kann es gar nicht anders sein, als dass Bärbel gehen wollte (auch wenn es hieß, dass sie gerne weitergelebt hätte in dieser Inkarnation), aber ihr Inneres Selbst hatte offenbar andere Pläne. Wer weiß, ob sie bzw. ihre Quelle sich nicht schon wieder inkarniert hat (um mal diesen gängigen Begriff zu nutzen) - vielleicht als ein Diamant-Kind oder so, um an dieser aufregenden Zeit, in der wir leben, noch toller teilhaben zu können?! Wer weiß, ob ihr - nach außen so sehr erfolgreiches - Leben nicht einfach in dieser Form ausgeschöpft war?!
Und vielleicht gilt das genau so für Jerry. Aber andererseits hört und liest man immer wieder (sogar von "nicht-esoterischer" Seite ;-) ), dass Krebs gar nicht das Ding ist, zu dem wir es immer - oder oft - aufblähen. Bei vielen Autopsien, die aus anderen Gründen vorgenommen wurden, wurde oft mehrfaches, verheiltes Krebsgeschehen festgestellt! Krebs haben wir möglicherweise alle ab und zu, und meistens schafft unser Immunsystem es ganz locker, das in Griff zu kriegen. Nach dem Motto: Krebs kommt, Krebs geht...!
Davon abgesehen könnte es natürlich auch eine tolle Möglichkeit für Jerry sein zu "demonstrieren", wie belanglos so eine Sache ist, die wir immer so mit tausend Ängsten befrachten. Schließlich haben schon viele bekannte Leute Krebs - sogar im sogenannten Endstadium - nun, ich will nicht sagen "besiegt", eher hinter sich gebracht. Ad acta gelegt...! Zum Beispiel Louise Hay, Erhard Freitag, um zwei zu nennen.
Also - viel Wind um nix, möglicherweise?!
Und natürlich können wir alle Jerry unterstützen, indem wir ihn uns gesund, glücklich, vielleicht tatsächlich etwas ruhiger und stressfreier - und 120, 130, 140 Jahre alt imaginieren... :lol: So es denn seinen ur-persönlichen Absichten entspricht.

Liebe Grüße!
Munija
Munija
 

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Gio » 1. Jul 2011, 23:47

Indem sie Abraham für uns auf so wunderbare Weise erfahrbar machen, sind Esther und Jerry natürlich für alle, die einen großen Nutzen in Abrahams Ratschlägen sehen, sehr wertvolle Gefährten. Und da in fast allen spirituellen Traditionen dieses Planeten das Lehrer-Schüler Prinzip die vorherrschende Form des Lehransatzes ist, erwarten wir oft, mehr oder weniger bewusst, ein vorbildliches, der Lehre entsprechendes Leben derer, die uns die Geschenke bringen. Esther und Jerry sind jedoch in keiner Weise (und das haben sie von Anfang an deutlich klar gemacht) Lehrer oder Gurus im traditionellen Sinn. Sie manifestieren, wie wir alle, und wie es ein Herzstück von Abrahams Erklärungen ist, ihr individuelles, kreatives Leben. Nur sind sie halt gerade in der erfreuliche Position, oft mit Abraham direkt zu kommunizieren. Ich danke ihnen zutiefst für ihre wundervolle Arbeit. Mögen sie für ewig in ihrem eigenen Vortex verschwinden.

"Who you really are is Nonphysical Energy focused in a physical body, knowing full well that all is well and always has been and always will be."

"Was du wirklich bist, ist nicht-physikalische Energie, fokussiert in einem physikalischem Körper, sehr wohl wissend, dass alles gut ist, und immer war, und immer sein wird."

Abraham, 11.07.2000
Ich will nirgendwo hin, ich bewege mich nur gern.
Benutzeravatar
Gio
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.2011
Wohnort: In den Bergen
Geschlecht: männlich

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Birdie » 2. Jul 2011, 07:38

Hej Gio,
deine Erklärung bringt es auf den Punkt.
Lehrer-Schüler Verhältnis = Erwartung dass Lehrer unfehlbar, perfekt, unangreifbar allwissend ist - und dann die bittere Enttäuschung, wenn diese Erwartung nicht erfüllt ist - (war ja auch bei Frau B. Mohr große Bitterkeit und Enttäuschung wegen ihres Todes.)
Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 462
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Jerry Hicks

Beitragvon ranna » 2. Jul 2011, 07:48

Salü Gio

Wunderbar und treffend formuliert. Ganz herzlichen Dank dafür! :ros:

Ranna
ranna
 
Beiträge: 175
Registriert: 10.2009
Wohnort: CH
Geschlecht: weiblich

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Freewind7nrw » 2. Jul 2011, 09:10

..ja so sehe ich das ja auch auf dem zweiten Blick.
Ich bin selber Lehrer, und ich kenne den Anspruch der da hinter steckt.
Wie ich auch geschrieben habe, sind wir halt alle noch Menschen ob Lehrer oder Schüler:).
Freewind7nrw
 

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Gio » 2. Jul 2011, 12:35

Freewind7nrw hat geschrieben:...sind wir halt alle noch Menschen ...


Das ist ja der ganze Spaß an der Sache - Mensch, Fleisch & Blut, Nerven, Kitzeln, Emotionen zum abwinken ...

Vor der Erleuchtung, das Gras wächst, und die Sonne scheint.
Nach der Erleuchtung, das Gras wächst, und die Sonne scheint.
Ich will nirgendwo hin, ich bewege mich nur gern.
Benutzeravatar
Gio
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.2011
Wohnort: In den Bergen
Geschlecht: männlich

Re: Jerry Hicks

Beitragvon loveandstardust » 2. Jul 2011, 12:49

Gio hat geschrieben:
Das ist ja der ganze Spaß an der Sache - Mensch, Fleisch & Blut, Nerven, Kitzeln, Emotionen zum abwinken ...

Vor der Erleuchtung, das Gras wächst, und die Sonne scheint.
Nach der Erleuchtung, das Gras wächst, und die Sonne scheint.


:genau: :five: :huhu2:
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Freewind7nrw » 7. Jul 2011, 12:01

Trotzdem verstehe ich nicht, wieso Abraham sich nicht dazu äußert.
Oder hat er das getan?
Ich meine, er weiß doch genau, dass dadurch Zweifel bei den Menschen entsteht. Und die Zweifel sind nachvollziehbar!
Es ist doch sein erklärtes Ziel/Aufgabe dieses Gesetz uns Menschen näher zu bringen.
Da würde es doch Sinn machen, diese Zweifel im Kein zu ersticken, und auch mal ein tolles Channeling darüber zu hinterlassen:).
Freewind7nrw
 

Re: Jerry Hicks

Beitragvon lawofattraction » 7. Jul 2011, 12:21




Hallo Freewind,

Deine Zweifel kann Dir niemand nehmen. Nicht wir, nicht Abraham. Und nicht in dieser Angelegenheit wie auch in keiner anderen. Alle Worte, die man Dir sagen könnte, um zu "beweisen", dass das, was als Wahrheit erklärt wird, auch wirklich wahr ist, finden im Moment in Dir keine Resonanz, da Du den Zweifel gewählt hast. Deine Schwingung ist eine vollkommen andere, so dass Du gar nicht hören könntest. Das heisst, alle Argumente gingen ins Leere.

Zweifler an der Lehre Abrahams werden nie den goldenen Schlüssel zu den Teachings finden. Dem Zweifler kann das LoA nichts anderes als weitere Zweifel bringen, nie aber die Gewissheit, die sie durch die Zweifel ja eigentlich suchen. It is Law.

Und solltest Du irgendwann Argumenten zugänglich sein, dann nur deshalb, weil Du das vorher bereits gewählt hast. Daher ist es vollkommen sinnlos, jemand anderen von irgendetwas überzeugen zu wollen. Die Antwort kannst Du nur ganz alleine finden, auf welchem Weg auch immer.

Es zeigt wieder einmal, dass das LoA oft so wenig verstanden wird. Bei bewusster Realitätsgestaltung handelt sich um eine Vorschussleistung in Vertrauen und Glauben, dass das Gesetz auch Gesetz ist. Anderenfalls wird man immer nur seine Zweifel bestätigt sehen und dementsprechend auch Erfahrungen machen. Das Vertrauen und der Glaube stellen sich ein aufgrund unserer Gefühle. Da ist also bei manchen ein Lernprozess und ein bedingungsloses Sich-Einlassen erforderlich, zu dem sie entweder nicht bereit oder auch nicht fähig sind.

Übrigens würden Abraham kaum zu einem solchen Thema ausführlich Stellung nehmen. Einmal empfehlen sie denen, die so gerne nach aussen und auf andere schauen, immer wieder, sich nicht um die Angelegenheiten anderer Menschen zu kümmern, zu spekulieren und zu vermuten über etwas, was ihnen ohnehin nie als Information zugänglich sein wird.

Und zum anderen betonen sie wieder und wieder, dass es keinen Tod gibt im Sinne von "zu Ende" und dass wir aufgrund unseres absurden Bildes vom Tod diesen Übergang ins Nicht-Physische mit Angst und Schrecken betrachten.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Freewind7nrw » 7. Jul 2011, 12:53

Danke für die schnelle Antwort.
Also ich meinte damit nicht, dass ich Zweifel habe an das LoA!
Meine Vergangenheit zeigt mir genug " Beweise", dass das Gesetz der Anziehung Gesetz ist;).
Und richtig ist auch, dass wir nicht auf Andere großartig schauen sollen.
LG
Freewind7nrw
 

Re: Jerry Hicks

Beitragvon ZaWo » 7. Jul 2011, 17:12

Hallo freewind,

warum genau möchtest du das denn wissen? Frag dich das doch mal. Und dann adressiere diesen Wunsch. Die, die näheres wissen wollten und sich alignen konnten, wissen vermutlich :clown: das, was sie genau wissen wollten, längst. Nicht im Außen rumkrakelen. Alignen! Du bist autark.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Freewind7nrw » 8. Jul 2011, 05:53

"warum genau möchtest du das denn wissen?"

...vielleicht weil ich mich weiter entfalten will;)?
Und ich sehe das nicht als rumkrakelen an. Übrigens cooles Wort;).
Natürlich sind wir/ Du autark.
Gott sei Dank:)

Lieben Gruß
Freewind7nrw
 

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Leopold » 30. Jul 2011, 16:06

Hallo,
ich finde auch, dass das die Sache der jeweligen Seele ist, ob und wie man etwas mitteilen will.
Es gibt viele Dinge und Geschehen die uns manches mal nicht gefallen, aber wenn wir sie nicht ändern können, dann sollen (dürfen) wir sie einfach hinnehmen, nur betrachten, nicht bewerten.

Was bringt es uns darüber nachzugrübeln warum,( es ist wie es ist, sagt die Liebe,) und wenn wir das nicht einsehen, dann leiden wir !!!

Alles hat Sinn, auch wenn es den Anschein der Sinnlosigkeit hat.

Liebe Grüße, Leopold
Leopold
 

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Allerleirauh » 30. Jul 2011, 18:41

:fee: Also mir hat die Gute Fee einmal geraten, die Frage "Warum?" unberührt zu lassen.
Sie würde die Tür öffnen zu einem verwunschenen Garten, in dem man jahrelang umherirren kann, ohne zu merken, was man dabei versäumt.
Wenn man aber auf keinen Fall davon lassen kann, dann gibt es ein wirkvolles Zauberwort, dass man als Gegenmittel (oder Begleitmittel?) anwenden kann: "Es ist was es ist", so wie die Liebe (und Leopold :genau: ) sagt.

Das heisst, die Liebe weiss und die Liebe versteht... Und ich glaube, die gute Nachricht hier ist, dass zum Königreich der Liebe ganz viele Wege führen. Es muss nicht immer der erhabenste sein...
Ich weiss nicht, ob ich wirklich helfen konnte :102:

Das aber hilft bestimmt :hug:

Alles Liebe Dir! :herzen:

Allerleirauh
Benutzeravatar
Allerleirauh
 
Beiträge: 102
Registriert: 09.2010
Wohnort: In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat...
Geschlecht: weiblich

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Birdie » 30. Jul 2011, 19:59

Ja!
Wer will bestimmen welcher Weg der Angemessene und der "Richtige" ist.
Jede Seele entscheidet selbst - und das muss anderen Seelen durchaus nicht ebenfalls gefallen. :fee:
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 462
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Jerry Hicks

Beitragvon Svizzero » 30. Jan 2012, 15:43

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie masslos ich enttäuscht bin. Wieder ein grosser Lehrer, der das nicht verkörpert, was er lehrt. Ich habe auch irgendwo gelesen, dass er sich einer Chemotherapie unterzogen hat. Er wurde von Abraham einige Male als einer der wenigen Menschen bezeichnet, der seine Energien fast vollständig unter Kontrolle hat. Und ausgerechnet er kann die Krankheit nicht überwinden und siecht dahin wie jeder andere auch... Ich sehe das als klägliches Versagen... und Beweis, dass mit dem Konzept Abraham etwas nicht stimmt.
Svizzero
 


Zurück zu "Off Topic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker