I am the source of time

Diverse Quellen / Lehrer / Channeler / Das Gesetz der Anziehung

I am the source of time

Beitragvon Summersun » 9. Okt 2009, 21:50

"I am the source of time" - "Ich bin der Ursprung/die Quelle der Zeit"

Hayhouseradio - ich gehöre gerade Dr. Northrup in einer Sendung mit Gay Hendricks

Er spricht u.a. über Einstein und was dieser über die Zeit gesagt hat:

"Eine Stunde mit der geliebten Person erscheint uns wie eine Sekunde. Eine Sekunde auf einer heißen Herdplatte sitzend, erscheint uns wie eine Stunde"

Hendricks empfiehlt, sich nicht mehr als das Opfer von Zeitmangel zu sehen und auch nicht mehr darüber zu sprechen. Wohlgefühl steigernd ist es dagegen, sich als die Quelle von Zeit zu betrachten. Denn Zeit ist nicht statisch sondern relativ, wie das Beispiel von Einstein zeigt.

Wann immer wir uns gehetzt fühlen oder die alten Gedanken "ich habe keine Zeit" oder "nie komme ich zu etwas, die Zeit rennt dahin" etc. denken, könnten wir innehalten und als neuen Gedanken wählen: "Ich bin die Quelle der Zeit"

... Also ich fand das beim Zuhören richtig klasse und möchte mit diesen schönen Satz einprägen!

LG, Summersun
Summersun
 

Re: I am the source of time

Beitragvon ZaWo » 9. Okt 2009, 22:28

Hallo liebe Summersun,

ich finde dieses Thema auch total interessant. Irgendwo habe ich mal gehört, dass wir Zeit auch dehnen können...wenn wir es für möglich halten natürlich. Und wenn ich im zeitlichen Stress bin, dann sage ich das manchmal vor mich hin: Ich will, dass sich die Zeit jetzt dehnt.

Ich glaube, dass es sogar schon geklappt hat bei mir. Aber beweisen kann ich es natürlich nicht. :P
ZaWo
 

Re: I am the source of time

Beitragvon lawofattraction » 10. Okt 2009, 06:42




Ich glaube, Zeit ist wirklich etwas Subjektives (existiert nicht in linearer Weise, alles geschieht gleichzeitig), ganz bestimmt ist sie aber subjektiv empfunden. Wenn man auf etwas Erfreuliches wartet - Kinder vor Weihnachten, Urlaub oder ein spannendes Date, so scheint sich die Zeit hinzuziehen wie Kaugummi. Und wenn man die Zeit im Nacken sitzen hat, weil eine Deadline ansteht und die Zeit, etwas zu erledigen knapp ist, dann scheint sie doppelt so schnell zu vergehen. Oder man ist in etwas vertieft wie zB einen Film oder ein Buch oder auch einen eigenen Gedanken und verliert jegliches Zeitempfinden.

Ich habe es oft in meinen Seminaren gemacht, durch Trance Zeit schneller oder langsamer vergehend zu empfinden - oder die subjektiv empfundene Temperatur zu verändern. Da muss man nur ein wenig an den Neuronen und Synapsen rütteln. :loveshower:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: I am the source of time

Beitragvon Sunflower » 10. Okt 2009, 19:05

Stimmt ,am eindringlichsten hat meine Tochter mir das mal klar gemacht ,da war sie so 5 Jahre und ich hab versucht ihr klar zumachen ,dass sie ein "bischen " warten muß.
Genauer ich hab gesagt : es dauert nur eine halbe Stunde das ist doch nicht lange . Sie darauf doch Mama das ist ganz lange stell dir doch mal vor ich würde eine halbe Stunde weinen Bild das ist schon lang.
Damit hatte sie Recht und ich hab dann den Termin verlegt und das wirklich verändert für Sie . Bild

Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Realitätsgestaltung Allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker