P'taah Zitate

Diverse Quellen / Lehrer / Channeler / Das Gesetz der Anziehung

P'taah Zitate

Beitragvon Urmina » 23. Nov 2012, 07:46

Hallo ihr Lieben

Gestern Abend fand ich zwei P'taah-Zitate die ich mir vor Jahren mal aufgeschrieben hatte. Ich habe keine Ahnung mehr aus welchem Buch sie sind.

Das was Ihr seid, ist so grossartig und wunderbar. Ihr seid ein Wunder des Lebens, ein Wunder der Schöpfung. Was immer Ihr euch wünscht, könnt Ihr erschaffen. Der Schlüssel dazu liegt in Eurem Herzen, indem Ihr euch so liebt, wie Ihr seid, und indem Ihr die göttliche Quelle, die Ihr seid, anerkennt. Es gibt keine Grenzen für Euch. Jeder von Euch ist mächtiger als alle Atomwaffen auf der ganzen Erde. Ihr seid MÄCHTIGE, GROSSARTIGE, MULTIDIMENSIONALE Wesen. Und in dieser Souveränität habt ihr immer selbst die Wahl, Euer Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten. Und man kann wirklich sagen, es ist die simple Wahl zwischen LIEBE oder Angst.


Du bist wunderbar.
Du bist unermesslich schön.
Du bist die Urquelle, die sich in
dieser Dichte der Realität ausdrückt.
Bald wirst du wissen: Du bist
GOTT, DER ICH BIN.
Man nennt es Heimkehr.


Viel Spass beim Lesen.

Liebe Grüsse
Urmina
Urmina
 

Re: P'taah Zitate

Beitragvon Lichtblume » 23. Nov 2012, 09:34

Danke :loveshower:

Ich wünsche dir einen tollen Tag.

Liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: P'taah Zitate

Beitragvon Urmina » 25. Nov 2012, 12:57

Es stehen euch sämtliche Möglichkeiten zur Verfügung. Versteht ihr das? Ihr seid so mächtig, dass sich das Universum nach euren Wünschen umarrangiert, wenn ihr einen Gedanken aussendet, der nicht von Zweifeln behindert wird, von Erwartungen von euren Glaubensstrukturen, was alles ein Nicht-Zulassen der Kreativität bedeutet. Das ist eine wissenschaftliche Tatsache, ob ihr dies wisst oder nicht.


Viele sagen: "Ich weiss nicht, was ich will." Das ist in Ordnung. Es ist nicht notwendig, dass ihr für euren Lebensweg sogenannte Vorhersagen macht.
Sobald ihr diese in Gedanken konkretisiert, erlaubt ihr euch keine Variationen und keine Kreativität. Es ist in Ordnung, wenn ihr nicht wisst, was ihr viele Jahre später einmal wollt. Und schaut, überall um euch herum in der physischen Wirklichkeit findet ihr Botschaften des Universums, um euch aufzuzeigen, wie es sein könnte - was zu euch passen würde, was für euch harmonisch wäre. So lebt ihr nicht mit eurem Intellekt. Das nennt man, von der Intuition geleitet zu leben. Das nennt man, jedem Moment zu erlauben, dass er geschieht. Wenn ihr also nicht wisst, was ihr morgen tun wollt, ist das in Ordnung. Ihr könnt dann in der absoluten Gewissheit leben, dass alles so kommt, wie es sein soll, und dass ihr in einem wundervollen und sicheren Universum lebt.
Nichts kann euch geschehen, ihr könnt euch erschaffen, was immer ihr wünscht. Ihr braucht nicht im "Wie es dann sein soll" steckenzubleiben.


aus "Botschaften des Lichts"
Urmina
 

Re: P'taah Zitate

Beitragvon Urmina » 7. Dez 2012, 08:44

Schau, Geliebte, es ist alles so einfach: Es gibt nichts zu tun. Was ihr in diesem Moment seid, wird göttlicher Ausdruck genannt. Es geht um das SEIN, das menschliche Sein. Sein, in jedem Moment mit der Gewissheit, dass du, wenn du die Fülle des Moments lebst, ohne dich zu bemühen, ohne zu beurteilen, ob er besser sein könnte, dass du dann den Auftrag des göttlichen Geistes auf deinem Planeten erfüllst. Wenn du wirklich im Jetzt lebst, dann urteilst du nicht, denn du vergleichst dann nicht mit gestern, und du sorgst dich nicht um morgen. Alles, was du je warst und alles, was du jemals sein wirst, ist Teil dieses ALLES, WAS IST.


aus "Weisheit von den Pleiaden"
Urmina
 

Re: P'taah Zitate

Beitragvon Urmina » 14. Dez 2012, 14:35

Wenn ihr wirklich tut, was eure Herzen zum Singen bringt, dann antwortet ihr auf das, was ihr seid. Dann macht ihr die Welt glücklich.


aus "Botschaften des Lichts"
Urmina
 

Re: P'taah Zitate

Beitragvon Urmina » 13. Okt 2017, 00:35

...Denn seht, ihr alle lebt in Angst. Die Angst ist die Polarität der Liebe und alles, jede
emotionale Reaktion, jede emotionale Antwort die nicht ein Ausdruck der Liebe ist, ist ein
Ausdruck der Angst. Es spielt keine Rolle, welchen Namen ihr der Angst gebt. Ihr könnt es
Frustration, Stress, Ärger, Neid, Besitzstreben, Machthunger, Gier oder Missbrauch nennen.
Alles, alles was nicht ein Ausdruck der Liebe ist, ist ganz einfach eine Manifestation der
Angst.

Nun, was geschieht, wenn ihr euch ein einem Zustand der Angst befindet? Ihr versucht sie
zu überwinden, sie wegzuschieben, sie zu übertünchen, davor wegzurennen, sie hinter
euch zu lassen, sie unter den Teppich zu wischen. Ihr wurdet so erzogen, stark zu sein, alles
zu überwinden. So wurdet ihr programmiert. Doch funktioniert das nicht. Das alles
funktioniert nicht. Schaut euch eure Welt an. Nicht wirklich ein Spielplatz der Liebe, nicht
wahr? Es geht also darum zu lernen, wie man sich für die Liebe entscheiden kann. Darum
geht es hier; wie könnt ihr euer Leben verändern, wie könnt ihr euch für die Liebe
entscheiden, wie geht das, die Liebe wählen?

Dazu müsst ihr wissen, dass ihr nichts verändern könnt, was euch nicht gehört. All diese
Facetten eures Wesens, die ihr für inakzeptabel haltet, die ihr für negativ erachtet, all die
Dinge, die ihr versteckt, sind die Dinge, die euer Leben diktieren. Wenn ihr sie in Besitz
nehmt, dazu braucht ihr sie nur anzunehmen, dann könnt ihr die Transformation
bewirken. Es ist ganz einfach. Transformation ist ganz einfach, wenn man die Werkzeuge
dazu hat, das Rezept kennt. Wie könnt ihr lieben, wovor ihr euch versteckt?

Dazu müsst ihr wie ein Detektiv euch selbst beobachten. Das ist nicht so schwierig, wenn
ihr euch jedesmal, wenn ihr euch dabei ertappt, dass ihr irgend etwas ausserhalb von euch
verurteilt, sagt, „Aha, da haben wir wieder etwas zum anschauen.“
Wie findet ihr das? Nun, jeder von euch ist die zentrale Sonne seines eigenen Universums.
Es gibt nichts ausserhalb von euch, nur ein Spiegel, der euch in jedem Moment zeigt, wer
ihr seid und wo ihr gerade steht.

Es geht nicht darum, dass ihr sagt; „Ich sah ein Mann, der seinen Hund schlug und ich weiss
das ist nun mein Spiegelbild, obwohl ich noch nie, jemals meinen Hund geschlagen habe“.
So ist das nicht gemeint. Bei dem Spiegelbild handelt es sich um die emotionale Reaktion.
Jede emotionale Antwort, jede emotionale Reaktion, die sich nicht in Liebe äussert, ist
eine Reaktion in Angst.
Wenn ihr also einen Missbrauch beobachtet und ihr in Wut ausbrecht, wo liegt da die
Angst begraben? Wenn ihr dem auf den Grund geht, so ist es die Angst der
Machtlosigkeit. Ihr identifiziert euch mit dem kleinen, misshandelten Geschöpf, weil ihr
alle Missbrauch kennt. Wir reden nicht nur von Schlägen. Auf irgendeine Weise ist euch
allen Missbrauch bekannt. Wenn ihr also etwas beobachtet, wo jemand hilflos und
machtlos ist und verletzt wird, reagiert ihr blitzartig mit einer solchen Reaktion.

Nun, diese Reaktion ist nicht wirklich die Reaktion eines erwachsenen, rational denkenden,
menschlichen Wesens. Es ist die Reaktion des verletzten Kindes, das sich in jedem von euch
etwa im Alter von sechs Jahren festgesetzt hat. Der Name dieses Kindes, das in eurer Brust
wohnt, ist Angst. Euer ganzes Leben seid ihr davor weggerannt, habt sie abgewertet, habt
versucht, sie zu überwinden, denn so hat man euch beigebracht, mit der Angst
umzugehen.

Doch schaut, die Angst ist nur ein kleines, verlassenes Kind. Dieses kleine Kind wünscht sich
bloss, dass man es in den Arm nimmt, an der Brust wiegt und ihm sagt, wie sehr man es
liebt. Wir haben auch schon empfohlen, dass ihr es zu euch her zieht, in die Arme nehmt
und ihm sagt: Geliebtes meines Herzens, du brauchst keine Angst zu haben. Ich werde dich
nie verlassen. Ich liebe dich bedingungslos. Du und ich, wir werden für immer in diesem
sicheren und wundervollen Universum zusammen bleiben und zusammen werden wir nach
Hause gehen.

Wenn ihr das Kleine in euren Armen hält bis ihr fühlt, wie sich Wärme in eurem Körper
ausbreitet, geschieht etwas Magisches. Dann habt ihr das Wunder der Transformation
vollbracht. Denn dann seid ihr in eurer Mitte. Eure Energiezentren sind offen und ihr seid
bereit für eure nächste, kreative Wahl.

Bei der Transformation geht es nicht um etwas Intellektuelles. Könntet ihr mit eurem
Intellekt transformieren, dann wäre die Welt ein anderer Ort. Der Intellekt verändert
nichts, kann nichts verändern. Der Intellekt wurde geschaffen, um eurem Herzen zu
dienen, um das umzusetzen, was dem Herzen Freude bereitet. Der Weg zur
Transformation liegt in der Umarmung, der absoluten Liebe für das kleine Mädchen oder
den kleinen Jungen, das/der in eurer Brust wohnt und sich nichts anderes als
bedingungslose, totale Liebe wünscht.
...


aus Wähle Liebe
Benutzeravatar
Urmina
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.2017
Geschlecht: weiblich

Re: P'taah Zitate

Beitragvon Mik » 13. Okt 2017, 07:33

Wow

Danke :ros:
Gefällt mir unwahrscheinlich gut. Als ich den Text las fühlte ich einen wohligen Schauer.

Liebe Grüße
Mik
Wundervoll ! Der Weg zur Gesundheit ist mit guten Gefühlen gepflastert
Mik
 
Beiträge: 143
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Realitätsgestaltung Allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker