Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Diverse Quellen / Lehrer / Channeler / Das Gesetz der Anziehung

Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon exzel » 29. Okt 2010, 08:55

Hallo zusammen,

ich beschäftige mich schon seit ca. zwei Jahren mit ZEN, Realitätsgestaltung und deren gleichen. Doch leider bringe ich zwei Dinge einfach nicht zusammen. Realitätsgestaltung und die Frage, was nach dem Tod geschieht bzw. wie wir unsterblich werden?

Könnt Ihr mir da evtl. gute Denkanstöße geben?

Gruß
exzel
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon lawofattraction » 29. Okt 2010, 09:04



Guten Tag, liebe(r) Exzel,

und herzlich Willkommen bei uns. So ganz verstehe ich Deine Frage nicht bzw. weiss nicht so recht, wo ich ansetzen soll, um Dir zu antworten. Vielleicht kannst Du ein wenig ausführlicher schreiben und konkreter fragen?

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon exzel » 29. Okt 2010, 10:01

Hallo Loa,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich formuliere dann anders. Hat Realitätsgestaltung auch nach dem Tod eine Bedeutung? Wie müssen wir die Realität gestalten, um nach dem Tod nicht mehr wiedergeboren zu werden?

Gruß
exzel
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon lawofattraction » 29. Okt 2010, 10:22




Hallo Exzel,

fast befürchte ich, dass uns hier die gemeinsame Grundlage zum Austausch fehlt. Hast Du denn ein wenig im Forum gelesen bzw. kennst Du einiges der Abraham-Lehre?

Wir sind nicht nur Mensch im physischen Körper, sondern darüberhinaus gibt es einen viel grösseren nicht-physischen "Teil". Es ist sehr schwer, das in Worten zu beschreiben, die in unsere Vorstellungswelt passen. Abraham nennen es das kleine (physische) Ich und das grosse nicht-physische ICH.

Daher gibt es auch keinen Tod. Der physische Teil geht lediglich über in eine andere Dimension und vereint sich mit dem nicht-physischen Teil. Es scheint so zu sein, dass es in diesem "Lebensspiel" nicht vorgesehen ist, nicht wiedergeboren zu werden, sondern dass es genau die Absicht des Grossen Ganzen ist - zu dem wir ja gehören -, durch Erfahrung im menschlichen Körper zur Ausdehnung des Ganzen beizutragen.

Ich hoffe, Du kannst mit dieser Erklärung etwas anfangen. Zur Dikussion der Abrahamlehre ist es fast Voraussetzung, Kenntnisse davon zu haben, um von einer gemeinsamen Basis auszugehen. Philosophische Betrachtungen aufgrund anderer Lehren findest man im Web in Fülle.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon ZaWo » 29. Okt 2010, 11:25

Hallo Exzel,

nach Abraham treffen wir die Entscheidung zu Inkarnation im Nichphysischen und sie erklären uns immer wieder (lachend, weil aus ihrer Sicht eine absurde Frage), dass wir es von dort aus, gar nicht erwarten können, uns wieder ins Physische zu stürzen.

Mit der Art und Weise, wie wir hier unser Leben gestalten hat das überhaupt nichts zu tun. Wir sind da völlig frei und müssen weder Prüfungen ablegen, noch uns in eine bestimmte Richtung entwickeln oder wohlmöglich ein "tugendhaftes" leben führen.

Unsere Realität ist ein Spiel, dessen Bedeutung die Ausdehnung des Universums ist und die geschieht schon aufgrund unseres Hierseins. Was wir daraus machen ist uns überlassen: Ob zur Freude oder zur Trauer. Dem LoA ist das egal und auch dem Großen Ganzen, da am Ende immer die Freude und Begeisterung steht.

Insofern ist deine Frage falsch rum gestellt und ich würde an deiner Stelle versuchen, Wege zu finden Lebensfreude zu haben. Die Frage, wie bekomme ich Spass am irdischen Leben ist eine der Kerngebiete der Lehre Abrahams.

Aber richtig, wie Loa schon schreibt, lies dich mal ein. Wir hier glauben nicht an Karma, Gutmensch-Tests und son Zeugs. Es stört zwar niemanden, wenn es andere tun, ist dann aber nicht Thema des Forums.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon Marian » 29. Okt 2010, 14:31

ZaWo hat geschrieben:Wir hier glauben nicht an Karma, Gutmensch-Tests und son Zeugs.


Und das finde ich gut so. Wenn ich bedenke, wie uns dieses "Zeugs" begrenzt, bin ich jedes Mal aufs Neue froh, weil ich weiß, dass ich von dieser Schiene endgültig runter bin und mir nicht mehr einreden brauche, irgendetwas oder irgendjemand da draußen hätte in irgendeiner Form Macht über mich.

Hallo Exzel,

hast Du Dich schon ein wenig eingelesen in das, was Abraham transportieren? Ich kann es Dir nur empfehlen.
Die beiden Damen über mir haben schon alles Wesentliche gesagt, doch in Deiner Frage schwingt für meine Begriffe so ein Unterton mit, der mich aufhorchen lässt. Und deswegen noch einmal die Frage: Was genau möchtest Du wissen? Denn auch für mich liest es sich so, als hättest Du Dich noch nicht wirklich mit den Teachings beschäftigt. Will sagen: Warum interessierst Du Dich für Dein "nächstes Leben", wenn Du doch hier und jetzt bist und jeden Augenblick die Macht, die Möglichkeit und die Fähigkeit hast, Deine Realität selbst zu gestalten? Das habe ich nicht verstanden.

Liebe Grüße,

Marian
.: When you change the way you look at things, the things you look at change :.
Benutzeravatar
Marian
 
Beiträge: 115
Registriert: 08.2010
Wohnort: am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon exzel » 30. Okt 2010, 22:50

Hallo zusammen,

entschuldigt die späte Rückmeldung.

Ich habe leider noch nicht viel zu dem Thema gelesen. Bis jetzt nur The Law of Attraction: Das kosmische Gesetz hinter 'The Secret'. Warum ich die Frage gestellt habe liegt daran, dass ich oft im Leben verletzt bzw. enttäuscht wurde. Seit dem gehe ich einfach der Frage nach, wie man durchs Leben geht. Ich habe zwar dazu schon Antworten gefunden, aber letztlich bleibt die Frage, was nach dem Leben geschieht und wie ich mich im nächsten Leben an diese Antworten erinnern soll ohne wieder diese schmerzhaften Erlebnisse durchzumachen? Auch wenn wir beispielsweise unsere Realität zu 100% selber gestalten stellt sich doch die Frage, wie wir uns an das im nächsten Leben erinnern sollen?

Auch frage ich mich oft (passt aber nicht mehr in den Thread), ob das, was ich erschaffe auch gut ist und nicht doch unvorhergesehne schreckliche Dinge nach sich zieht?

Gruß
exzel
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon lawofattraction » 31. Okt 2010, 08:29



Hallo Exzel,

wenn Du das Buch "Law of Attraction" gelesen hast, hast Du ja bereits eine sehr gute Grundlage für das Verständnis der Abraham-Lehre. Eigentlich sind durch das Buch die Antworten bereits gegeben.

Mit jedem ungeliebten Ereignis legen wir seine Lösung oder sein Gegenteil in den "Escrow", d.h. auf virtueller Basis ist all das Erwünschte bereits vorhanden. Es kann auch dann in Deinem physischen Leben erscheinen, wenn Du dazu keinen Widerstand mehr hast. Solange Du allerdings die schmerzlichen Ereignisse weiter gedanklich präsent hast, Deine Aufmerksamkeit auf sie richtest, erlebst Du auch weiterhin Gleiches. Was im Escrow liegt, geht allerdings nicht verloren, so dass in dem Moment, wo Du stirbst, also jeglichen Widerstand aufgibst, Dir all das zugänglich ist und Du es auch im nächsten Leben vorfinden kannst. Während eines jeden Lebens legen wir so viel in den Escrow, dass es für viele Leben ausreichend wäre.

exzel hat geschrieben:... ob das, was ich erschaffe auch gut ist


Bewertungen wie gut oder schlecht sind nicht sehr sinnvoll, da wir Menschen niemals zu einem Konsenz dazu kommen würden, was nun "gut" und was "schlecht" ist. Wir haben ein emotionales Leitsystem, das uns in jedem Moment aufgrund unserer Gefühle Aufschluss gibt, ob wir Gedanken denken und Dinge tun, die uns Wohlergehen verschaffen oder nicht. Auch hier gilt, dass das Gesetz der Anziehung Dir immer nur das Deinen Gedanken Entsprechende präsentieren kann.

exzel hat geschrieben:Auch wenn wir beispielsweise unsere Realität zu 100% selber gestalten stellt sich doch die Frage, wie wir uns an das im nächsten Leben erinnern sollen?


So, wie Du am Morgen nach dem Schlafen immer noch der/die gleiche Exzel des vorherigen Abends bist, bist Du auch nach jedem Wiedererscheinen im physischen Körper die Summe aller Deiner Vorleben. Konkreten Zugriff auf Gewesenes scheint es wohl nicht zu geben, aber wir werden niemals weniger sein als das, was wir vorher "angesammelt" haben.

Was wir aus diesen vergangenen Leben als "Erinnerung" auswählen, wird bestimmt durch unseren Aufmerksamkeitsfokus im Jetzt. Die Erschaffung unserer Realität geschieht immer im Jetzt, und wache Aufmerksamkeit und bewusstes Leben helfen Dir, nur das in Dein Leben zu ziehen, was Dir genehm ist. Da ist es ganz egal, ob es aus "vergangenen Leben" stammt oder aufgrund konkreter Situationen im jetzigen Leben neu erschaffen ist. Das einzig Wichtige ist doch, sich dieser Schöpferqualitäten bewusst zu sein und sie im besten Sinne anzuwenden.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon exzel » 2. Nov 2010, 08:47

Hallo und danke für die Antworten!

Soweit ist dann alles beantwortet.

Jetzt liegt es an mir.
exzel
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon exzel » 7. Nov 2010, 20:55

Hallo nochmal,

So, wie Du am Morgen nach dem Schlafen immer noch der/die gleiche Exzel des vorherigen Abends bist, bist Du auch nach jedem Wiedererscheinen im physischen Körper die Summe aller Deiner Vorleben. Konkreten Zugriff auf Gewesenes scheint es wohl nicht zu geben, aber wir werden niemals weniger sein als das, was wir vorher "angesammelt" haben.



steht das in einem Buch von Hicks? Möchte ich mir gerne zulegen.

Gruß
exzel
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon Whoopi » 10. Nov 2010, 21:00

Immer, wenn ich hier sowas lese, frage ich mich, wieviel vom Inhalt der Hicks-Bücher letztlich von Siddhartha Gautama abgeschrieben wurde.

lawofattraction hat geschrieben:

Hallo Exzel,

wenn Du das Buch "Law of Attraction" gelesen hast, hast Du ja bereits eine sehr gute Grundlage für das Verständnis der Abraham-Lehre. Eigentlich sind durch das Buch die Antworten bereits gegeben.

Mit jedem ungeliebten Ereignis legen wir seine Lösung oder sein Gegenteil in den "Escrow", d.h. auf virtueller Basis ist all das Erwünschte bereits vorhanden. Es kann auch dann in Deinem physischen Leben erscheinen, wenn Du dazu keinen Widerstand mehr hast. Solange Du allerdings die schmerzlichen Ereignisse weiter gedanklich präsent hast, Deine Aufmerksamkeit auf sie richtest, erlebst Du auch weiterhin Gleiches. Was im Escrow liegt, geht allerdings nicht verloren, so dass in dem Moment, wo Du stirbst, also jeglichen Widerstand aufgibst, Dir all das zugänglich ist und Du es auch im nächsten Leben vorfinden kannst. Während eines jeden Lebens legen wir so viel in den Escrow, dass es für viele Leben ausreichend wäre.

Bewertungen wie gut oder schlecht sind nicht sehr sinnvoll, da wir Menschen niemals zu einem Konsenz dazu kommen würden, was nun "gut" und was "schlecht" ist. Wir haben ein emotionales Leitsystem, das uns in jedem Moment aufgrund unserer Gefühle Aufschluss gibt, ob wir Gedanken denken und Dinge tun, die uns Wohlergehen verschaffen oder nicht. Auch hier gilt, dass das Gesetz der Anziehung Dir immer nur das Deinen Gedanken Entsprechende präsentieren kann.

So, wie Du am Morgen nach dem Schlafen immer noch der/die gleiche Exzel des vorherigen Abends bist, bist Du auch nach jedem Wiedererscheinen im physischen Körper die Summe aller Deiner Vorleben. Konkreten Zugriff auf Gewesenes scheint es wohl nicht zu geben, aber wir werden niemals weniger sein als das, was wir vorher "angesammelt" haben.

Was wir aus diesen vergangenen Leben als "Erinnerung" auswählen, wird bestimmt durch unseren Aufmerksamkeitsfokus im Jetzt. Die Erschaffung unserer Realität geschieht immer im Jetzt, und wache Aufmerksamkeit und bewusstes Leben helfen Dir, nur das in Dein Leben zu ziehen, was Dir genehm ist. Da ist es ganz egal, ob es aus "vergangenen Leben" stammt oder aufgrund konkreter Situationen im jetzigen Leben neu erschaffen ist. Das einzig Wichtige ist doch, sich dieser Schöpferqualitäten bewusst zu sein und sie im besten Sinne anzuwenden.

Lieben Gruss
Loa


Whoopi
 

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon lawofattraction » 10. Nov 2010, 21:52




Hallo Whoopi,

ich finde diese Frage etwas befremdlich, da sie klar zeigt, dass Du offensichtlich die Abrahamlehre nicht mal ansatzweise verstanden hast. Vielleicht kannst Du den Workshop 74 nachlesen, dann wird Dir einiges klarer. Unter anderem dies:

Die Absichtlichkeit wird bestimmt durch das physische Fragen. Anders gesagt, die nicht-physische Energie von Abraham und die nicht-physische Energie von Seth oder die nicht-physische Energie von Jesus oder die nicht-physische Idee von Buddha oder die nicht-physische Energie dessen, was der Mensch die Quelle oder Gott nennt, ist dieses kollektive Bewusstsein, das die umfangsreichste Ausdehnung all dessen ist, was das Leben ausmacht. Sie wird jedoch individuell ausgedrückt, auf den Plan gerufen durch diejenigen, die fragen. Anders gesagt, wer bittet, dem wird gegeben. Es gibt keine nicht-physische Energie, die wie ein Projektor von Bewusstsein funktioniert. Sondern vielmehr als eine Energie, die IST.

Die Wahrheit offenbart sich überall, und wer sie erkennen kann, weiss, dass sie sich nicht auf eine einzige Quelle der Information beschränkt.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon Whoopi » 11. Nov 2010, 01:39

Aha, meine Frage wird also als befremdlich empfunden. Interessant.
Und ich habe die Abraham-Lehre nicht ansatzweise verstanden? Nun, wer sich mit dem Buddhismus beschäftigt, der wird rasch feststellen, daß die Parallelen mehr als frappierend sind.
Hier noch eine kleine Literaturliste für Interessierte:
Das Lotos-Sutra
Wie die Dinge sind von Lama Ole Nydal
Mit Buddha das Leben meistern von Volker Zotz
Wie Siddharta zum Buddha wurde von Nhat Hanh Thich

Es gäbe sicher noch einiges mehr, was ich empfehlen könnte, aber ich bin ehrlich gesagt zu faul jetzt ins Wohnzimmer ans Bücherregal zu gehen.
Whoopi
 

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon Marian » 11. Nov 2010, 01:56

Wie es der "Zufall" will, habe ich heute das hier gefunden. Vielleicht hilft es Dir ja weiter bei Deiner Frage, Whoopi. :lieb:




Alles Gute.

Marian
.: When you change the way you look at things, the things you look at change :.
Benutzeravatar
Marian
 
Beiträge: 115
Registriert: 08.2010
Wohnort: am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon Whoopi » 11. Nov 2010, 07:23

Guten Morgen,

vielen Dank, Marian, für die konstruktive Antwort.
Whoopi
 

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon lawofattraction » 11. Nov 2010, 07:53




Hallo Whoopi,


Whoopi hat geschrieben:Immer, wenn ich hier sowas lese, frage ich mich, wieviel vom Inhalt der Hicks-Bücher letztlich von Siddhartha Gautama abgeschrieben wurde.


Du hast Esther und Abraham-Hicks unterstellt, dass sie ihre Bücher plagiiert haben.

Das Zitat habe ich für Dich hinterlassen, damit Du, wie auch durch das von Marian eingestellte Video, erkennst, dass die Information aus einer einzigen Quelle kommt, sich aber durch viele ausdrücken kann.

Wunschgemäss werde ich Deinen Account löschen.

Alles Gute auf Deinem weiteren Weg.
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon LillyB » 11. Nov 2010, 08:56

Ebend. Und Siddhartha hat ja ganz lange draußen (auch bei Gurus etc.) herumgesucht, bis er auf seine eigene Quelle stieß :loveshower:

ALOHA what a day (oder Neumondnachwirkung?) :tja:
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon exzel » 11. Nov 2010, 10:28

Hallo nochmal,

eine ganz interessante Wendung in diesem Thread. Buddha strebte doch nach seiner Lehre die Erleuchtung an, während Abraham doch eher die Realitätsgestaltung in den Vordergrund stellt, oder? Oder gibt es auch im Buddhismus Realitätsgestaltung?

Bitte jetzt nicht böse sein, wenn ich mit dieser Aussage total daneben liege :cry:

Gruß
exzel
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Realitätsgestaltung und Unsterblichkeit

Beitragvon Kia » 11. Nov 2010, 11:15

Buddhism - Abraham Teachings

Lies doch mal diesen Thread aus dem Amerikanischen Forum, steht viel interessantes zu dem Thema drin.

Ja und den Rest erklärt Video Nr. 816 von Marian weiter oben eingestellt, das erklärt genau, was Du fragst.

Lieben Gruss

Kia

PS: Die Essenz der Spirituellen Lehren ist ja immer die gleiche, weil die Quelle die gleiche ist, eine philosophische Diskussion über die kleinen Unterschiede wäre mir jetzt zu theoretisch und anstrengend, fühlt sich für mich up-stream an.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Realitätsgestaltung Allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker