Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Diverse Quellen / Lehrer / Channeler / Das Gesetz der Anziehung

Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon Daisy » 16. Dez 2009, 23:07

In ihrer Show auf Hay House Radio "behandelt" Doreen Virtue Anrufer, indem sie mit Hilfe der Engel "Schnüre" durchtrennt, die den jeweiligen Anrufer an "giftige" Menschen oder Gewohnheiten gekettet halten, oftmals Menschen und Gewohnheiten, mit denen sie schon in früheren Leben verstrickt waren, und die denjenigen daran hindern, diese Menschen gehen zu lassen, selbst von ihnen weg zu gehen oder bestimmte Muster in diesem Leben zu durchbrechen.

Und in Rückführungen wird ja ähnliches getan. Es werden Traumata aus früheren Leben aufgespürt und behandelt, um die giftigen Menschen oder Muster loszulassen. Sei es nun das Rauchen oder bestimmte Ängste, Phobien, selbstschädigende Beziehungsmuster etc.

Dabei kam mir vorhin eine Logikfrage, die sich mir nicht erschließt:
Wenn frühere Leben doch in Wahrheit gar keine früheren sind, sondern parallele (siehe Seth u.a.), wie kann man denn da Muster und Verbindungen zu anderen Menschen "auslöschen"? Das jeweilige Leben passiert doch gerade erst, das geht doch gar nicht? Wenn ich jetzt im einen Leben von nem Pfeil verwundet werde und dadurch jetzt im anderen Leben immer unerklärliche Schmerzen an der Stelle habe, wo "früher" die Pfeilwunde war, wie kann ich denn die Verletzung bereinigen? Wenn sie doch auf der anderen Seite gerade erst passiert?

Oder wie kann ich in "diesem" Leben die Schnüre zu jemandem durchtrennen, wenn ich parallel in einem "früheren" Leben mit dem grad erst/noch was laufen habe?

Versteht jemand, was ich meine? Das ist ja wieder so eine Huhn/Ei-Frage.

:hä:
Daisy
 

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon lawofattraction » 17. Dez 2009, 10:13




Hallo Daisy,

diese ganzen Erklärungen sind ja Krücken, damit die Immensität des Konzepts unserer Existenz mit unserem 3D-Verständnis überhaupt begriffen werden kann. Zum momentanen Zeitpunkt brauchen wir die lineare Zeit, um Sinn zu erkennen. Hinter den Schleier kann man aber schon mal schauen, wenn man Experimente anschaut, die aus der Gegenwart heraus Ergebnisse in der Vergangenheit beeinflussen. Da wird klar, dass es nicht parallele Existenzen sind, die Einfluss nehmen, dem wir ausgeliefert sind, sondern dass wir durch Konzentration und Ausrichtung aus diesem Leben heraus einen Einfluss haben.

In der momentanen Zeit treffen ja noch viele alte Konzepte, zB das des Karmas als "Aufarbeitung" vergangener Leben und das "Wiedergutmachen" oder auch das Trennen von Verbindungen auf ein Neues Denken (Leading Edge), dass wir die Schöpfer unserer Realität sind und in dieser Eigenschaft auch verwalten, was wir als Realität erleben.

Nun aber zu Deiner eigentlichen Frage: Stell Dir mal vor, Du hast ein wunderbares Erlebnis und fliesst einfach vor Liebe über. Und Du gehst raus auf die Strasse und könntest alle anderen umarmen. Dein Erleben fliesst also in alle anderen Lebensbereiche. Genau das Gleiche ist der Fall mit den "anderen oder früheren Leben". Die werden genauso beeinflusst durch das, was wir Jetzt tun. Da Du aber in diesem Leben mit dem Ich der Daisy identifiziert bist, kannst Du die anderen nicht erkennen. In einer Parallelen Existenz ist da aber eine Dysai, die Erlebnisse hat und diese konkret als Ich erfährt.

Ich habe ja früher viel mit Rückführungen gearbeitet und kenne auch viele eigene "frühere Existenzen" - durch spontane Erlebnisse ebenso wie durch Hypnose-induzierte. Ich bin heute überzeugt, dass es die Glaubenssätze sind, die in Bezug auf das Karma immer noch verbreitet werden, die solche Erfahrungen wie bestimmte Schmerzen bzw. deren Verschwinden erst provozieren. Es bedarf des Glaubens des Anwenders und des Erfahrenden, dass sich etwas Bestimmtes zeigen kann wie zB die Schmerzen oder Verletzungen. So wie es der Glauben an Geister ist, der Geister sehen lässt. Und es bedarf ebenso des Glaubens, dass eine solche Heilung durch "Durchtrennung von Schnüren" oder Handauflegen oder auch durch das Wissen darum erfolgen kann. Das ist LoA in Reinkultur.


Daisy hat geschrieben:In ihrer Show auf Hay House Radio "behandelt" Doreen Virtue Anrufer, indem sie mit Hilfe der Engel "Schnüre" durchtrennt, die den jeweiligen Anrufer an "giftige" Menschen oder Gewohnheiten gekettet halten, oftmals Menschen und Gewohnheiten, mit denen sie schon in früheren Leben verstrickt waren, und die denjenigen daran hindern, diese Menschen gehen zu lassen, selbst von ihnen weg zu gehen oder bestimmte Muster in diesem Leben zu durchbrechen.


Das ist natürlich voll und ganz LoA. Doreen glaubt daran, dass es möglich ist, die Anrufer auch. Nach meinem Verständnis ist das jedoch die alte Täter-Opfer-Karma-Geschichte, es gibt ein Opfer - nämlich den, der die Schmerzen durch die Tat eines anderen hat und einen Täter, zu dem die Verbindung gekappt werden soll. Eigenverantwortung durch das Verständnis und die Anwendung des LoAs wird dadurch nicht gefördert. Wenn es ein LoA gibt und wir daran glauben wollen, dann müssen wir diesen Glauben auch auf diese "früheren" Leben ausdehnen. Und dann wird ein solches Konzept sofort hinfällig.

Da wir bewusst keinen Zugang zu diesen anderen Existenzen haben, scheint es, dass wir keinen Einfluss darauf haben. Haben wir aber. Durch die Erkenntnis, dass sich die Leben gegenseitig beeinflussen, kann ich meine schöpferische Intelligenz in diesem Leben dazu benutzen, auf die anderen Existenzen Einfluss zu nehmen. Das ist mein Wirkungsradius, den ich durch das vielgeschmähte Ego in diesem Leben habe. Und durch den "freien Willen", der sich durch das LoA immer wieder beweist, durch das ich die Macht habe, Situationen zu beeinflussen. Indem ich meine Gedanken pflege, meine Gefühle als Leitsystem akzeptiere und darauf achte, dass meine Schwingung so ist, dass sich meine Schöpferkraft auch physisch ausdrücken kann.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon Daisy » 17. Dez 2009, 10:48

In anderen Worten: Das ist Bullsh** und es gibt in Wahrheit gar keine Schnüre?

Was ich noch nicht kapiere ist, da sich ja die Parallel-Leben alle gegenseitig beeinflussen (wenn ich dich richtig verstehe, und so sehe ich das Konzept auch), kann ein Ereignis in einem "früheren" Leben seinen Schatten sozusagen vorauswerfen in die "Zukunft" und dort das Leben desjenigen bestimmen, was ja auch diesen Mustern entspräche, von denen eben bei Doreen und anderen Autoren die Rede ist. (Also doch irgendwie Schnüre). Also sorum verstehe ich es. Aber andersrum nicht, sprich, dass ein Ereignis oder Denken oder Verhalten im "Heute" die "Vergangenheit" ändern oder bereinigen können soll. (Was wohl dann das "Schnüre durchtrennen" wäre, mal bildlich gesprochen).
Man kann doch nur bewußt etwas ändern, wenn man es auch bewußt kennt, und wieviele Menschen erinnern sich schon an ihre "früheren" bzw parallelen Leben :hä:

Mensch, das is gar nich so leicht, und ich kann mich heute morgen auch noch nicht so gut ausdrücken.
Daisy
 

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon lawofattraction » 17. Dez 2009, 11:06


Hallo Daisy,

es ist kein Bullsh**, nämlich deshalb nicht, weil Menschen daran glauben. Die Schnüre gibt es, aber nur für die, die dran glauben. Das ist der Dreh- und Angelpunkt. Für mich aber gibt es keine Schnüre, weil die nicht mehr in mein Weltbild passen. Wir erleben immer das, was wir für möglich halten. Das Erleben bestätigt es, die Bestätigung verfestigt den Glauben daran, und immer weiter in einer nicht endenden Spirale.


Daisy hat geschrieben:Aber andersrum nicht, sprich, dass ein Ereignis oder Denken oder Verhalten im "Heute" die "Vergangenheit" ändern oder bereinigen können soll.


Das mag es auch nicht tun, vielleicht aber doch. Das ist auch nicht notwendig. Es ist egal, ob ich in der "Vergangenheit", in den anderen Leben, aufräume oder nicht. Das ist nicht nötig. Weil ich HEUTE in DIESER Existenz meine Schöpferkraft dergestalt ausüben kann, dass ich konkret mein Leben gestalten kann. Und diese anderen Existenzen haben dadurch keinen Einfluss auf dieses Leben. Das Verständnis ist bahnbrechend.

Der ganze Sinn, dass wir im Wachbewusstsein nur unser jetziges Leben erfahren können, ist ein Schutz, ohne den wir doch wahnsinnig werden würden. Mit einem Mal - könnten wir erkennen - wären da Tausende von Ich-Teilen, die alle ihre gegenwärtige subjektive Erfahrung machen.

Wichtig bei diesen Parallelen Existenzen ist sich zu vergegenwärtigen, dass die Daisy-Existenz Deine Erfahrung bestimmt und Du in dieser Daisy-Existenz als Schöpfer gestalten kannst, um DIESE Existenz bewusst zu beeinflussen.

Lieber Gruss
Loa




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon ZaWo » 17. Dez 2009, 11:37

Daisy schrieb
Man kann doch nur bewußt etwas ändern, wenn man es auch bewußt kennt, und wieviele Menschen erinnern sich schon an ihre "früheren" bzw parallelen Leben :hä:


Unser Schwingungspunkt liegt im Jetzt. Alles was wir möglicherweise nicht wissen, aber dennoch aktiv ist, haben wir jetzt in unserer Schwingung. Das LoA antwortet auf das Jetzt und zwar sofort. Das heisst wir sehen JETZT alles, was uns ausmacht, was auch immer es ist und wie es bewirkt wurde.

Stört uns JETZT etwas, dann können wir es nur JETZT verändern. Dabei ist es auch völlig egal, wann da etwas entstand oder woher es kam. Wir bearbeiten immer unsere aktuelle Realität. Sachen die wir nicht wissen und die uns nicht stören brauchen wir nicht zu ändern.

Das ist die Grundlage des LoA.
ZaWo
 

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon Daisy » 17. Dez 2009, 18:08

Danke euch für eure Betrachtungen dazu :five:
Daisy
 

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon Iris » 18. Dez 2009, 09:10

Loa, ZaWo
danke für diese weit-reichenden, tiefgreifenden Antworten. Und Daisy danke für Deine Fragen!
Iris
Iris
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon lawofattraction » 18. Dez 2009, 11:21

Danke für Deine lieben Worte, liebe Iris. :ros:

Ich lese gerade das letzte Sethbuch "The Way Toward Health" und habe darin ein paar sehr interessante Passagen zum Thema gefunden.



Wie ich bereits sagte, findet man den Ursprung der meisten körperlichen, mentalen, spirituellen oder emotionalen Probleme in diesem aktuellen Leben; und aufgrund der Natur der gleichzeitigen Zeit können neue Überzeugungen in diesem Leben auch vergangene beeinflussen.

Grundsätzlich ist es also möglich, dass Glaubenssätze im jetzigen Leben die Glaubenssätze eines Lebens beeinflussen, das dem Anschein nach ein vergangenes ist. Ich muss nochmals erklären, dass alle Leben gleichzeitig gelebt werden - aber alle mit einem anderen Fokus. Eure herkömmlichen Annahmen zur Zeit machen es jedoch einfacher, davon zu sprechen, dass ein Leben nach dem anderen geschieht.



Jetzt kommt eine lange Abhandlung darüber, wie jeder Mensch seine Lebensumstände für ein gegebenes Leben aussucht. Höchst interessant.


Jedes Leben beeinflusst jedes andere Leben, und einige Teile der Persönlichkeit erinnern sich nicht nur an vergangene, sondern auch an zukünftige Leben. In den Studien zu vergangenen Leben wird klar, dass manche Menschen sich an Gegebenheiten in vergangenen Leben erinnern. Die vorherrschenden Ideen zum Konzept der Zeit sind aber so stark, dass sogenannte zukünftige Erinnerungen vollkommen blockiert werden. Euer Inneres Selbst weiss um alle Eure Existenzen: Es sieht und weiss, wie diese Leben ineinander greifen.

...

Es besteht absolut keine Notwendigkeit, ständig in der Vergangenheit dieses oder anderer Leben nach dem Ursprung Eurer Glaubenssätze zu suchen. Wenn Veränderungen in diesem Leben vorgenommen werden, so wird das automatisch überall alle Glaubensmuster verändern.

...

Wenn davon gesprochen wird, dass gewisse Charakteristika aus einem vergangenen Leben die gegenwärtigen Verhaltensmuster beeinflussen, so sind solche Aussagen - und auch ich habe die gemacht - höchst vereinfacht, um gewisse Punkte zu verdeutlichen. Das Gesamtselbst weiss um alle Erfahrungen aller seiner Egos, und es ist logisch, dass es Ähnlichkeiten zwischen ihnen gibt und sie gleiche Charakteristika haben.




Ich finde das Gesagte höchst interessant. Seth´sgrundsätzliche Aussage ist "der Kraftpunkt (oder Machtpunkt) ist in der Gegenwart" - genau, wie Abraham das auch bestätigen. Wenn ich mir also dieser Macht bewusst werde, so wird es in den sogenannten vergangenen Leben nichts geben, was mich in irgendeiner Weise beeinflussen kann. Da ich die Macht habe, aus der Gegenwart heraus auf die Vergangenheit und Zukunft Einfluss zu nehmen.

Ich finde diese Erkenntnis einfach überwältigend wunderbar. Es ist das, was Abraham Ermächtigung nennen. Es ist das Erkennen, dass wir niemals irgendwelchen Einflüssen "ausgeliefert" sind - nicht solchen aus diesem Leben und auch nicht irgendwelchen Begebenheiten aus vergangenen Leben, sondern der Schöpfer dessen sind, was wir erfahren möchten. Die Wahl ist immer da. Und die Fähigkeit auch.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon auja » 18. Dez 2009, 12:40

Interessantes Thema. Danke für die Passagen aus dem Seth-Buch, loa. :ros: Bisher habe ich mir noch nicht so viele über Zeit und Raum Gedanken gemacht. Den Gedanke an Parallel-Leben finde ich allerdings bemerkenswert. Was meint ihr, wie sich in diese Thematik das Phänomen des Déjà vu einordnen lässt? Hier empfindet man ja auch eine Situation, als hätte man sie schon einmal erlebt.

Neugierige Grüße auja
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon LillyB » 18. Dez 2009, 12:50

Hallo Loa,

Danke wieder mal. Das ist absolut :gvibes: großartig (mein neues Lieblingswort).

Es deckt sich auch bei mir mit allem, was ich bisher verarbeitet gelesen und erfahren habe. Ich liebe das JETZT :ros:

EDIT @ Gis. Nach meiner Erfahrung könnten das "Überschneidungsfilme" sein. Sogenannte Lichtblicke, wo der Schleier des Erkennens ganz ganz dünn ist. Och, ich merke immer mehr, dass die Worte nie richtig sind.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon lawofattraction » 18. Dez 2009, 13:00




Hallo Auja,

die Déjà-Vus sind ja ziemlich einfach zu erklären. Es fliesst immer mal spontan etwas aus einer parallelen Existenz (vorherigem Leben) in unser Wachbewusstsein. Oft wird das natürlich getriggert durch direkte Konfrontation mit einer Situation oder einer Umgebung. Als ich damals in den Garten meines Hauses trat, "wusste" ich, dass ich dort schon einmal gelebt hatte. Beim Betreten des Hauses auch. Und auch bei einigen anderen Gelegenheiten hatte ich dies Gefühl, ebenfalls bei Personen.

Eigentlich ist das etwas ganz Normales, so wie wir uns auch erinnern, was gestern oder letzten Monat oder vor fünf Jahren war. Nur machen wir heute darum so ein Brimborium, da die Idee der vergangenen Leben oder parallelen Existenzen für uns recht neu ist und uns das auch niemand gelehrt hat. Kulturen, für die die Reinkarnation ein fester Bestandteil ihres Denkens ist, machen sich darum sicher nicht solche Gedanken.

Ich vermute, das Erkennen geschieht zu Zeiten, in denen unsere Schutzmechanismen nicht so stark wirken und so die Möglichkeit des "Sehens" durch den Schleier möglich ist. Oder natürlich im Traum, wo wir ungehindert rumsurfen, die Trauminhalte allerdings meist nicht klar sind, da sie sich mit anderen Themen wie Verarbeiten des Tagesgeschehens vermischen und auch Interpretationsfehler gemacht werden.

Lieben Gruss
Loa

EDIT: Lilly, gleicher Gedanke. :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon Daisy » 18. Dez 2009, 18:29

Also bei solchen Dingen wie: Hier war ich schonmal. oder: Den habe ich schon mal gekannt. verstehe ich es und sehe es auch so, dass es spill-overs aus parallelen Leben sind.
Aber Deja-vu's sind ja eher was anderes. Deja-vu's sind Bilder, die für ein paar Sekunden(bruchteile) vorm physischen Auge ablaufen und bei denen man das Gefühl hat, man hat diese Bilder schonmal gesehen bzw weiß, was im nächsten Bild passiert. Meist sind es ganz banale, oft mechanisch begleitete Dinge. Man ist z.B. beim Geschirr abwaschen und hat plötzlich das Gefühl: Das hab ich schonmal ganz genauso gemacht.
Das hat meiner Meinung nach nichts mit "früheren" Leben zu tun. Warum sollte man in "diesem" Leben abwaschen und in nem "früheren" Leben ganz genau dasselbe tun? Darin sehe ich keine Logik und keinen Sinn :102:

LG
Daisy
 

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon auja » 22. Dez 2009, 11:15

Liebe loa, liebe Daisy,

ich empfinde, wenn ich denn mal ein Déjà vu habe, es so, dass ich an einem Ort in einer Situation schon mal war, von dem/der ich genau weiß, dass ich es in diesem Leben noch nicht erlebt habe.

loa, Du schreibst, dass da was aus anderen parallelen Leben in unser Bewusstsein fließt, beziehst dich hier aber auf vorherige, also vergangene Leben. Da die Parallelleben ja alle parallel verlaufen, könnte es ja auch was aus einem zukünftigen parallelen Leben sein, oder?

Wie passt es dann aber zusammen, dass man ein Déjà vu hat, in welchem man empfindet, man hätte mit einem im jetzigen Leben anwesenden Menschen, genau das Gespräch schon einmal geführt. Ist man dann diesem Menschen schon einmal begegnet, hat er unsere Erfahrungen gestreift oder ist es doch eher ein Blick in die Zukunft, um Sekundenbruchteile verschoben? Wahrscheinlich kann es beides sein?!?

Liebe Grüße auja
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon lawofattraction » 22. Dez 2009, 11:42




Hallo Auja,

ich definiere auch wie die allgemein akzeptiere Definition die Déjà-Vus als das, was die Bedeutung in der Übersetzung impliziert - nämlich etwas (Ort, Menschen), das ich vorher noch nicht gekannt habe und blitzartig als schon einmal gesehen oder erfahren erkenne.


auja hat geschrieben:loa, Du schreibst, dass da was aus anderen parallelen Leben in unser Bewusstsein fließt, beziehst dich hier aber auf vorherige, also vergangene Leben. Da die Parallelleben ja alle parallel verlaufen, könnte es ja auch was aus einem zukünftigen parallelen Leben sein, oder?



Ich versuche meist, das "vorherige" in Anführungszeichen zu setzen; die Nichtexistenz der liniaren Zeit ist für uns, die wir ja in einem definierten Zeitrahmen leben, schwer nachvollziehbar. Aber es geschieht alles gleichzeitig, also parallel. Daher gibt es auch keine Zukunft oder Vergangenheit. Also ist auch alles Jetzt erfahrbar, was zu uns als Kenntnis einfliesst aus "vergangenen" oder "zukünftigen" Leben. Wobei letzteres wegen unserer Glaubenssätze - wie das Seth erklärt - kaum wahrgenommen wird, da es nicht in unser Verständnismodell passt.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon auja » 22. Dez 2009, 13:26

Es ist in der Tat ein sehr abstraktes Thema.

lawofattraction hat geschrieben:
Also ist auch alles Jetzt erfahrbar, was zu uns als Kenntnis einfliesst aus "vergangenen" oder "zukünftigen" Leben. Wobei letzteres wegen unserer Glaubenssätze - wie das Seth erklärt - kaum wahrgenommen wird, da es nicht in unser Verständnismodell passt.

Weisst Du was Seth mit "kaum wahrgenommen wird" meint? Gibt es da die Möglichkeit, zu unterscheiden, ob die Erfahrung aus der "Zukunft" oder "Vergangenheit" kommt? Die Frage ist, ob ich das überhaupt wissen will. :tja:

Person A und Person B kennen sich. Sie unterhalten sich über ein Thema. Plötzlich sagt Person A, dass sie genau das gleiche Thema schon einmal mit Person B besprochen hat. Beide wissen jedoch, dass sie dies in diesem Leben noch nicht getan haben. Also hatte Person A ein Déjà vu. Das hieße ja, dass Person A Person B nicht nur in diesem Leben, sondern auch in einem Parallelleben kennt, was ja bedeuten würde, dass sie sich bereits irgendwoher kennen, bzw. kennenlernen. Oder wie sagt man so schön: Man trifft sich immer zweimal im (Parallel-)leben. :genau:

auja
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon lawofattraction » 22. Dez 2009, 15:58

auja hat geschrieben:
lawofattraction hat geschrieben:
Also ist auch alles Jetzt erfahrbar, was zu uns als Kenntnis einfliesst aus "vergangenen" oder "zukünftigen" Leben. Wobei letzteres wegen unserer Glaubenssätze - wie das Seth erklärt - kaum wahrgenommen wird, da es nicht in unser Verständnismodell passt.

Weisst Du was Seth mit "kaum wahrgenommen wird" meint? Gibt es da die Möglichkeit, zu unterscheiden, ob die Erfahrung aus der "Zukunft" oder "Vergangenheit" kommt? Die Frage ist, ob ich das überhaupt wissen will. :tja:


Seth bezieht sich damit auf die Tatsache, dass wir zwar an die Möglichkeit des Erinnerns "vergangener Leben" glauben, aber das Konzept eines Erinnerns an die Zukunft nicht in unser Denkmodell passt. Für Mensch ist Verganges in der linearen Zeit etwas, was greifbar bzw. erinnerbar, da bereits erfahren, ist, die Zukunft aber scheinbar noch nicht geschehen. Daher lassen unsere Glaubenssätze uns eher an ein mögliches Erinnern der Vergangenheit, nicht aber der Zukunft glauben. Im Prinzip ist das aber wegen der Nichtexistenz der linearen Zeit das Gleiche.

Ich finde es unwichtig, woher die Erinnerung kommt. Ich finde diese Erinnerungen ohnehin nicht mehr so wichtig, da es für meine Begriffe wirklich nur auf das Jetzt und unsere Gestaltungsmöglichkeiten ankommt. Selbst die vermeintlichen "vergangenen" und "zukünftigen" Ereignisse lassen sich aus dem Jetzt verändern.


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon auja » 23. Dez 2009, 08:05

Danke dir, loa für die noch etwas weiteren Erklärungen. Du hast Recht, letztlich ist es egal, woher die Erinnerungen kommen. Das JETZT ist wichtig.
lawofattraction hat geschrieben:Selbst die vermeintlichen "vergangenen" und "zukünftigen" Ereignisse lassen sich aus dem Jetzt verändern.

Kannst Du das näher erklären? Interessiert mich sehr. Mein Verstand legt sich da (noch) quer. :hä:

Liebe Grüße auja
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon lawofattraction » 23. Dez 2009, 10:34



Hallo Auja,

nimm an, jemand hat in seiner Kindheit eine tiefe seelische Verletzung erfahren. Es ist - nach landläufigen Ideen - geschehen und eine unverrückbare Tatsache. Das stimmt natürlich, niemand kann ein Geschehen ausradieren - bzw. nur mit komplizierten hypnotischen Techniken etc. Aber gehen wir lieber vom Normalfall aus.

Heute hat dieser Mensch die Möglichkeit, durch konzentrierten Fokus eine solche Angelegenheit ganz anders zu betrachten. Mit Hilfe von verschiedenen Techniken, zB durch das Beschreiben der Kindheit, so wie man sie gerne erfahren hätte, durch das Erkennen, dass es keine Opfer und Täter gibt, durch das Heilen des Inneren Kindes und viele andere Hilfsmittel können eine solche Erfahrung und die damit verbundenen Gefühle verändert werden. Die Effekte der Aktion im Jetzt haben also einen Einfluss auf Erlebnisse der Vergangenheit. Helfen tut uns dabei die unwahrscheinliche Flexibilität unseres Gehirns, das eben keine Unterscheidung nach Zeitlinie macht, sondern sich den jeweiligen Vorgaben anpasst.

Gleiches ist natürlich für uns gedanklich noch einfacher in Bezug auf die Zukunft, die ja nach unserem zeitlichen Empfinden noch nicht geschehen ist. Beeinflussen tun wir sie mit jedem Gedanken, der über das Jetzt hinaus geht. Das tun wir, wenn wir einen Einkaufszettel für den Einkauf schreiben und dabei das morgige Weihnachtsessen im Sinn haben, wenn wir einen Urlaub planen und wenn wir uns am Morgen überlegen, welche Kleidung wir tragen. Und natürlich mit unseren Wünschen, die sich zu einem "zukünftigen" Zeitpunkt manifestieren.

Genauso, wie wir das mit Ereignissen dieses Lebens tun, ist das auch mit "früheren" und "zukünftigen" Leben möglich. Sie sind eigentlich auch nichts anderes als etwas, dass ausserhalb des Jetzt geschieht. Aber immer ist nur das Jetzt, unser momentaner Standpunkt, der Kraftpunkt, von dem aus wir schöpferisch tätig sind.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon auja » 23. Dez 2009, 10:58

Jetzt sehe ich, wo mein Missverständnis lag. Dein Post hat mir nun mehr Klarheit verschafft. Ich hatte den Prozess, die Vergangenheit/Zukunft zu beeinflussen so verstanden, als könnte man dort geschehene Sachen nicht geschehen machen. :102:

Ich habe selbst schon den Fokus auf gewisse Geschehnisse in der Vergangenheit geändert und nun ein völlig anderes, positiveres, klareres Umgehen mit den Erinnerungen an diese Situationen. Das Wissen darum, warum sie so und nicht anders verlaufen sind, nimmt in der Tat sofort alles Negative raus, Schuldzuweisungen lösen sich in Luft aus etc. Das war wirklich ein sehr erhellender Prozess. :genau:

Liebe Grüße auja
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon Einstein » 7. Feb 2010, 14:07

Dear all,
ich lese zur Zeit ein spannendes Buch, das sich in Romanform mit diesem Thema auseinandersetzt. Es ist von David Ambrose, der ja ein Händchen für grenzwissenschaftliche Themen hat. Das Buch ist im Moment nicht mehr erhältlich, bei Amazon jedoch gibt es gebrauchte Exemplare für unter einen Euro. Ich füge hier mal den Link von Amazon ein:
http://www.amazon.de/Level-X-David-Ambrose/dp/3404151712/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1265547350&sr=1-1
Also, bis demnächst.
Alles ist relativ
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon LillyB » 7. Feb 2010, 22:23

Hallo Einstein,

ich bin sicher, dass wir auch auf parallelen Ebenen projezieren. Doch das Bewußtsein mit gesamten Fühlen ist ja derzeit hier eingeloggt :kuss: Letzte Nacht hatte ich auch einen bewußten Traum von Ex mit seiner Extussi :kgrhl: , den kriegte ich glatt in zwei verschiedenen Versionen. Die letztere war die bessere, d.h. ich selbst war mir schon klar bewußt, dass ich träume und in der zweiten Version entsprechend relaxter. Das LOA wandert langsam in meinen Träumen einher. Also ist es wahrscheinlich so, dass alle Rollen in parallelen Leben davon profitieren. Das finde ich gut, denn ich denke dass die Klarsicht dann auch in andere Daseinsformen wandert.

Es sind Rollen. Derzeit steige ich ansonsten nicht näher darauf ein, da ich hier erstmal genügend aufräume. Allerdings finde ich das schon klasse, wenn ich parallel noch die anderen Ichs aufräume :genau:

Wird das in dem Buch auch erwähnt?

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon Einstein » 8. Feb 2010, 09:52

Hallo Lilly,
LillyB hat geschrieben:ich bin sicher, dass wir auch auf parallelen Ebenen projezieren.

ich halte es da mit Seth, der behauptet, wir entscheiden uns durch unsere Aufmerksamkeit zwischen Wahrscheinlichkeiten, die alle genauso real existieren wie unsere. Demnach gibt es viele Einsteins in vielen Realitäten. Jonathan Dilas, bei dem auch gerne mal rumstöbere, erwähnt dies in seinen Lehrsätzen. Ich füge dir hier mal den Link ein
Statements
Im erwähnten Buch geht es um parrallele "Ichs", ich mag es, wenn ich sowas in Romanform bekomme. Das ist wie mit den "Säulen der Erde", normalerweise würde ich niemals was über Kathedralenbau im Mittelalter lesen, aber in diesem Buch ist es wunderbar verpackt :gvibes:
Also bis demnächst und "Always look on the bright side of life" :five:
Alles ist relativ
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon lawofattraction » 8. Feb 2010, 10:07



Danke, lieber Einstein, für den Hinweis auf Jonathan. Seine Statements und Texte sind für mich Juwelen unter den deutschen Seiten einschlägiger Richtung. Er hat übrigens auch eine wunderbare Seth-Seite. Für mich ist Seth die Autorität, wenn es um Information über Parallele Existenzen geht.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon Einstein » 8. Feb 2010, 12:22

Hallo LOA,
danke für den Link, da haben wir ja die gleichen Präferenzen. :five: Ich habe mir die Sethseite von Dilas mal angschaut, sie ist schön gemacht.
Scheinbar war ich zuerst im Gymnasium und bin jetzt Erstklässler :kgrhl: :lachen: :lachen: Ich denke, du weißt, was ich meine.
Bei Seth hatte ich die ganze Theorie über das Laufen gelernt, mir den Glauben :idea: :idea: :idea: an eine solche Möglichkeit der Fortbewegung erarbeitet. Mit Abe bin ich sozusagen in die Praxis übergegangen, also in die Krabbelschule. Mittlerweile laufe ich schon ganz gut und arbeite an meinem Laufstil. :genau:
Dazu hat mich Seth nie wirklich eingeladen. Das ist keine Wertung, ich liebe Seth :heartsmiel: , aber wenn ich alles übers Laufen weiß, bin ich noch lange kein guter Läufer. So sind eben die Wege der Menschen verschieden, ist auch gut so :teuflischgut:
Also, bis demnächst :hug:
Alles ist relativ
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Parallel-Leben/frühere Leben - hä?

Beitragvon LillyB » 8. Feb 2010, 12:37

Hallo Einstein,

Danke für den Link. Kann ich alles unterschreiben, das steht sogar etwas zu den Variationen der Parallel-Leben. Hier mal ein Auszug über den ich besonders lachen musste:

"Unsere wahrnehmbare, vertraute Alltagswelt ist eine getarnte Scheinwelt, die den Eindruck erwecken soll, dass wir weiterhin denken, dass wir der sind, der wir meinen zu sein, doch schaust Du hinter die Kulissen, erkennst Du Dich in einer multidimensionalen Komödie mit den schlechtesten Schauspielern, die Du jemals gesehen hast."

So it is. Gibts da noch mehr Häppchen aus der gleichen Küche? :loveshower:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Realitätsgestaltung Allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker