Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Diverse Quellen / Lehrer / Channeler / Das Gesetz der Anziehung

Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 9. Jul 2016, 12:25

Outrageous Abundance hat geschrieben:June 9-10-11-12 - Summer Light Conference



Dieses Audio einer Unterhaltung von Joe Dispenza, Bruce Lipton und Gregg Braden auf der Summer Light Conference von Kryon ist einfach phantastisch. Sie beantworten Fragen von den Anwesenden, wobei es besonders interessant ist, wie die drei jeweils an die Themen herangehen – in gemeinsamem übergeordnetem Verständnis, aber mit einem ganz individuellen Ansatz.

Ich habe einmal einen Teil übersetzt, da gerade darin Abraham "wissenschaftlich-spirituell“ anhand der Erklärung des Funktionierens unseres Gehirns deutlich gemacht wird und das, was wir als Lehre kennen, noch einmal durch die Erklärung dessen erweitert wird, was mit unserem Gehirn, unserem Mind und unserem Körper geschieht, wenn wir etwas Kritisches erleben und wie dieses Erleben uns weiterhin so stark beeinflusst, dass eine Handlungsfreiheit weitgehend eingeschränkt ist.


Teil I, Teil III und nachfolgende schliessen sich an diesen an, da ich mich erst später zur Übersetzung der ganzen 90 Minuten entschlossen habe.


Teil II

Joe Dispenza: Wenn Menschen ein starkes Trauma oder einen Schock erleben, dann nimmt diese Erfahrung die komplette Aufmerksamkeit des Gehirns in Anspruch. Der innere Zustand wird verändert, es ist grauenhaft, und die ganze Aufmerksamkeit wird auf diese Erfahrung in der Aussenwelt gelegt. Und es ist diese konkrete Verbindung, die den Prozess in Gang setzt.

Vom Standpunkt des Überlebens gesehen, kannst Du 10 Dinge am Tag erleben, die wirklich gut sind und ein einziges unangenehmes - und Du wirst Deinen Fokus auf dieses schlechte legen. Der Grund dafür ist der, dass die Überlebens-Gene sagen: Halt Dich bereit, falls das nochmals geschieht. Wir haben daher die Tendenz, die Zukunft basierend auf unseren vergangenen Erlebnissen zu erwarten. Aus den unendlichen Möglichkeiten, die im Quantenfeld existieren wählen wir das "worst case scenario" (grösster anzunehmender Unfall). Wir bereiten uns für ein solches Erleben vor, denn wenn das Schlimmste geschieht, haben wir bessere Chancen zum Überleben, wenn weniger geschieht. Macht das Sinn?

Wenn die Menschen ein traumatisches Ereignis erleben, dann spielen sie es wieder und wieder in ihrem Gehirn durch. Indem sie dann dieses Ereignis immer wieder herauf holen und es immer wieder betrachten, erzeugen sie die gleichen chemischen Vorgänge in ihrem Gehirn und ihrem Körper, genau so, als würde das Ereignis jetzt geschehen. Ihr Körper ist der unbewusste Mind und kennt keinen Unterschied zwischen dem wirklichen Geschehen in ihrem Leben, das die Emotion hervorbringt und der Emotion, die sie durch ihre Gedanken hervorbringen - für ihren Körper ist das genau das Gleiche. Der Körper erfährt also dieses Ereignis immer wieder von neuem, und es ist die Redundanz dieses Zyklus, der nun den Körper ebenso wie das Gehirn konditioniert, in der Vergangenheit zu leben. Nun existiert nämlich das Trauma in dem stillschweigend unterstellten Erinnerungs-System, über das wir gerade gesprochen haben.

Die ganze Gesprächstherapie, jede psychologische Beratung wird das nicht verändern. Wir haben davon viel in unserer Arbeit der Heilung von posttraumatischen Belastungsstörungen gesehen, und ganz viel der Energie-Psychologie wie EFT und EMDR mit ihren energie-psychologischen Techniken sprechen dieses implizierte Energiesystem im Körper ebenso wie im Gehirn an. Wenn man einen direkten Scan einer Person mit PTSD anschaut - das wird Feuerring auf einem speziellen Scan genannt - dann ist das ganze Gehirn beteiligt und die Person ist vollkommen ausserhalb ihres Gleichgewichtes.

In diesem Zustand scannen sie die Umgebung in ständiger Erwartung von irgendetwas, was dieser vergangenen Erfahrung ähneln könnte. Das nennen wir Angst, das nennen wir Neurose, das nennen wir Schlafstörung und das nennen wir Zwangsstörung. Das Gehirn fängt an, zu über-fokussieren. Und dieser Zustand der Überfokussierung grenzt unseren Mind auf ein einziges Objekt ein. Das tun wir normalerweise, wenn wir uns im Notfall-Modus befinden.

Wie wurde es uns beigebracht aufmerksam zu sein? "Binde Deine Schnürsenkel!!" "Pass auf, wo Du hingehst!!" "Achtung, da kommt ein Auto!!" Es ist dieses abrupte Freisetzen von Adrenalin - und wir denken, das ist Fokus. Wenn Ihr dann Euren Fokus öffnet und statt auf Materie und Objekte und Dinge zu fokussieren und Euren Fokus öffnet für Raum, für Energie, für Nichts – wenn Ihr also Euren Fokus über Euren Körper und den Raum hinaus öffnet .... wir haben das tausende Male gesehen ... dann fängt das Gehirn plötzlich an, sich zu entspannen und es wird kohärenter. Und dann beruhigen sich die verschiedenen Teile des Gehirns.

Die Person, die ihre Umgebung beobachtet in Erwartung, dass "dieses" Ereignis wieder geschieht, wird sogar dann, wenn irgend etwas auch nur ganz entfernt ähnlich ist wie die Erfahrung ist, in Erwartung eines gleichen Ereignis die Chemie auslösen, als sei sie in dem konkreten Ereignis und wird dadurch wieder zu der gleichen Person, die sie zum aktuellen Geschehen des Traumas war. Macht das Sinn?

Dann also - was im Gehirn, was im Feld geschieht ist eine umfassende Unordnung, die stattfindet - im Bewusstsein, in der Energie, im neuronalen Netz, in der Neuro-Chemie, in den Hormonen, im genetischen Ausdruck - die Person ist vollkommen aus dem Gleichgewicht. Der Prozess wäre dann, Ordnung zu schaffen und ihnen aus diesen emotionalen Zuständen heraus zu helfen. I sage immer: "Vergiss dieses Ereignis. Vergiss es ganz einfach. Arbeite einfach nur mit Deinen Emotionen." Wir haben das bei so vielen Menschen gesehen, die sich selbst von Krebs und allen möglichen belastenden Zuständen und seltenen genetischen Störungen geheilt haben. Sie haben diese Emotionen überwunden, und nachdem sie das getan haben, war der Körper schliesslich frei. Und sie nehmen nun eine ganz andere Landschaft wahr, die sie niemals sehen konnten - weil sie nun endlich die Zukunft nicht mehr durch die Linse der Vergangenheit anschauen.


Frage nach "dem Feld". (Zu einem früheren Zeitpunkt wird darüber gesprochen, dass das Gehirn die Informations-Verarbeitung-Instanz ist, der Mind aber nicht im Gehirn oder im Körper zu suchen ist, sondern sich ausserhalb, im Feld, befindet.)

Gregg Braden: Nun, im Feld ist die Information gespeichert, aber es ist der Körper, in dem sie übersetzt, wo sie verarbeitet wird – er ist die Antenne. Wie Joe das gesagt hat, und das ist so interessant - wenn etwas uns verletzt, dann haben wir eine Erinnerung an den Schmerz, und das ist eine neuronale Verbindung, eine Serie neuronaler Verbindungen. Was Menschen dann normalerweise tun ist immer wieder das Abspielen von "Wie können sie mir das nur antun?", "Wie kann mich jemand so betrügen?" Und jedes mal, wenn sie das tun, stärken sie die neuronalen Verbindungen.

Die indigenen Völker tun das auf ihre eigene Art, sie haben die gleichen Probleme, sie nennen es nur nicht Wissenschaft. Sie müssen auch einen Weg finden, ihren Fokus zu verändern, damit sie aufhören, die Erinnerung immer weiter zu stärken, so dass die neuronalen Verbindungen immer schwächer werden und schliesslich brechen. Wir nennen das "Pruning" (Pruning wird üblicherweise das Beschneiden von Bäumen, Reben etc. genannt), das Beschneiden dieser Verbindungen. Dadurch werden andere Verbindungen verbessert und gestärkt. Es wird also nicht das verändert, was geschehen ist, sondern die Reaktion auf das, was geschehen ist.

Bruce Lipton: Ich möchte noch etwas hinzufügen, was wirklich interessant ist und was Joe erwähnt hat, mein lieber Bruder - wie geht es Dir? Als Joe die EEG Aufnahmen gezeigt hat und Ihr konntet die Schwingung und die verschiedenen Frequenzen sehen ... denkt auch einmal in diesem Sinne darüber nach: Jeder Input, Sehen, Riechen, Klang, Geschmack, Temperatur wird immer genau jetzt erfahren. Wenn etwas Euch bedroht, wirklich bedroht, dann wird das Gehirn in dem Moment ein Bild erstellen aus allen vorherigen Inputs, die nun zur gleichen Zeit herein kommen.

Die Wichtigkeit ist nun die Frage, was damit als Referenz zu tun. Wenn irgendeine mögliche Kombination dieser Inputs mit einem Erkennungsmuster auftritt - es müssen nicht alle sein, ein Geruch zum Beispiel kann ganz plötzlich die ursprüngliche Reaktion wieder hervorbringen. Zu diesem kritischen Moment entsteht so etwas wie eine Fotografie jedes möglichen Inputs im Moments des Ereignis. Das System sagt dann "wenn irgend etwas davon herein kommt ....“ .... und erst recht, wenn es mehrere in Kombination sind, ist es um so bereiter, zu reagieren. Ich wollte das nur erwähnen, da die meisten von uns eine Erfahrung hatten, dass ein Klang, ein Geruch, oder ein Geschmack ganz plötzlich etwas zurück bringt. Warum das so ist? Die Erinnerung war in dem ursprünglichen Moment so kritisch, dass nur ein einziger dieser Inputs sie aktivieren kann.

Zum Beispiel arbeitet eine Person in einer Werkstatt und schneidet sich mit der Säge in den Finger. Das ist in dem Moment ein machtvolles Trauma. Was bedeutet das nun? Wenn er sich irgendwo befindet und hört das Geräusch einer Säge, dann wird er sofort seine Hand reflexartig beschützen "die Säge, die Schmerzen, Vorsicht". Ihr scannt also, nachdem irgend ein Stress erfolgt ist, immer jegliche Kombination von Frequenzen in einer Umgebung, die ein ähnliches Ereignis duplizieren könnten. Das ist kritisch, da der Scanner immer eingeschaltet ist.

Joe Dispenza: Diese assoziative Erinnerung, von der Bruce sprach, ist genau das, was Konditionierung verursacht. Konditionierung ist immer auf der Vergangenheit aufgebaut.

Daher wird der Körper in die Vergangenheit konditioniert, wenn ihr beginnt, euren Körper emotional zu konditionieren. Jetzt kann also nur das erfahren werden, was der neuronalen Verbindung eures Gehirns entspricht und was der emotionalen Erfahrung entspricht. Daher wird die Umgebung die ganze Zeit abgesucht, und alles, was auch nur die geringste Vorstellung hervorbringt, wird beginnen, genau die gleichen chemischen Vorgänge zu erschaffen, die dann wieder zurückversetzen in dieses vergangenen Ereignis. Macht das Sinn?

Dann folgen die entsprechenden Verhaltensweisen und alles andere. In PTSD würde man dann sagen, dass die Person sich vom Feld abgeschnitten hat und gewisse Bereiche des Gehirns nicht arbeiten, die Zugang [zu anderer Information] erlauben würden. Durch die Natur des Traumas funktionieren diese schlafenden Bereiche des Gehirns nicht mehr und es funktioniert nicht mehr wie ein Supraleiter. Es ist keine Antenne mehr, die Information erhält und versendet. Wenn die Menschen dann ihren Fokus wieder öffnen und verstehen, dass sie von einem Feld umgeben sind, so ist dieser Prozess des Öffnens des Fokus das, was ihnen wieder Anschluss an das Feld gibt, um Information herunter zu laden.


Hier geht es weiter.




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 10. Jul 2016, 15:00




Teil I


Dies ist Teil I (da ich mich erst nach dem Übersetzen von Teil II entschlossen habe, die ganzen 90 Minuten zu übersetzen) der Unterhaltung von Joe Dispenza, Bruce Lipton und Gregg Braden auf der Summer Light Conference von Kryon. Sie beantworten Fragen von den Anwesenden, wobei es besonders interessant ist, wie die drei jeweils an die Themen herangehen – in gemeinsamem übergeordnetem Verständnis, aber mit einem ganz individuellen Ansatz.

Teil II ist hier zu finden


Frage: Hi - ich bin Frank aus Dallas. Meine Frage richtet sich an Dr. Joe. In Deinem neuesten Buch und auch heute hast Du gesagt, dass Mind das Gehirn in Aktion ist. Science of Mind scheint einen Zusammenhang festgestellt zu haben und macht dazu Aussagen, dass Menschen im Koma geheilt wurden durch die Anwendung der spirituellen Behandlungen der SoM. Das würde also implizieren, dass der Mind vor dem Gehirn kommt. Was sagst Du dazu?

Joe Dispenza: Wenn wir Definitionen anschauen, so wäre die Definition der Neurowissenschaft, dass Mind das Gehirn in Aktion sei. Mind ist das arbeitende Gehirn. Wir haben 100 Billiarden Neuronen, die in verschiedenen Sequenzen, verschiedenen Mustern und verschiedenen Kombinationen feuern können. Die Sequenzen der Muster und Kombinationen stellen die unterschiedlichen Ebenen des Minds dar.

Nun gibt es gewisse traditionelle Texte - seien es nun buddhistische Texte oder SoM, die den Mind erklären .... ich benutze das Wort Bewusstsein, um den Mind zu erklären. Bewusstsein ist die immaterielle Essenz, die Energie, die in Wirklichkeit das Gehirn belebt. Wenn sich also Bewusstsein durch das Gehirn bewegt, so produziert es Mind. Das Gehirn ist nur ein anatomisches materielles Teil, und die Wissenschaft sagt, dass man sprichwörtlich sein Gehirn neu vernetzen kann und sprichwörtlich seine Funktion verändern kann. Wer aber nimmt die Veränderung des Gehirns und des Minds vor? Das ist Bewusstsein.

Nun, Bewusstsein hat für mich zwei Elemente. Bewusstsein ist Bewusstheit, und Bewusstheit ist Aufmerksamkeit. Daher gibt es ein Niveau des freien Willens der Bewusstheit, genannt Du und ich, Journeymen and Journeywomen (ich vermute angelehnt an den Zeitspringer aus der US-amerikanische Fernsehserie) - von der Quelle hinunter bis zur Materie. Und bis dahin sind wir gekommen und nicht weiter gegangen, da das Tiramisu gekommen ist. Und Schokolade. Dann trinken wir plötzlich den Wein des Vergessens und müssen zur Quelle zurückreisen. Und wenn wir zurück reisen zum objektiven Bewusstsein - dieses objektive Bewusstsein ist das Bewusstsein des Felds, das alles in die Wirklichkeit hinein beobachtet.

Wenn nun also Dein Bewusstsein sich nach innen wendet und das gegenseitige Zusammenwirken mit diesem grösseren Bewusstsein, dann kannst Du nicht eintreten als Jemand. Du kannst nicht als Deine Persönlichkeit eintreten, Du musst als Niemand eintreten. Und das Element, das die Aufmerksamkeit von Deinem Körper fort nimmt, von Deiner Identität, von Dingen und Orten und von der Zeit, belässt Dich als reines Bewusstsein.

Nun bewegt sich das Gehirn ganz plötzlich zurück in die Ordnung, da der Anwender nicht da ist, und ganz unmittelbar erfährst Du, dass eine Art der Synchronisation stattfindet, die Kohärenz genannt wird. Dann, wenn das ... autonome Nervensystem, das eine sich selbst organisierende Intelligenz ist, beginnt, Ordnung aus der Unordnung zu kreieren, fängt die Hochskalierung der Biologie an, sich zu verändern. Bewusstsein also, das Freie-Wille-Ich und -Du, animiert den Körper, um unterschiedliche Niveaus des Minds hervorzubringen.

Das objektive Bewusstsein, das Feld, ist das, womit wir interagieren. Es würde daher eine gute Idee sein, dass dann,wenn Deine ganze Aufmerksamkeit auf dem Umfeld liegt, die Augen zu schliessen und Dich davon zu lösen. Setze Deinen Körper hin und erlaube ihm nicht länger sich zu bewegen und sei mehr als Dein Körper. Und gib wirklich Deine Verabredungen auf, ebenso wie Gedanken über die Vergangenheit und die Zukunft und finde den gegenwärtigen Moment.

Wenn Du etwas alleine durch Gedankenmacht erschaffen willst, dann musst Du zum reinen Gedanken werden. Und Du musst Dich sprichwörtlich in dem unendlichen Feld aufhalten, in dem alle Möglichkeiten existieren. Wir haben das oft genug nachgemessen um sagen zu können, dass dann wenn Du das also wirklich machst, ganz plötzlich Dein Körper und Dein Gehirn anfangen, sich zu verändern.

Bruce Lipton: Ich möchte dazu noch etwas hinzu fügen. Dieses Feld, über das wir sprechen ist so neu und die Entdeckungen, die gemacht werden, geschehen so schnell, dass Mainstream einfach nicht in der Lage ist, mit diesen ganzen neuen Entdeckungen Schritt zu halten. Wir denken immer noch in einem mechanistischen Modell an ein mechanisches Gehirn, Bewusstsein .... die Wissenschaft krebst da noch herum .... auf der einen Seite. Auf der anderen Seite drängen die Entdeckungen als Quantum, Quantum-Verständnis, in die Zukunft.

Und einer der Orte, wo das geschieht, ist Neue Wissenschaft, reine offenbarte Wissenschaft. Das ist keine Theorie oder Vermutungen oder neue Gedanken, das geschieht vielmehr in reiner offenbarter wissenschaftlicher Forschung, die nun nahe legt, dass die Erinnerungen, die Ihr und ich haben - und die Frage war ja, was geschieht im Gehirn und dem Mind - dass unsere Erinnerungen sich nicht in unserem Gehirn befinden. Und dass unsere Erinnerungen sich noch nicht einmal in unseren Körpern befinden, sondern sich vielmehr im Feld befinden und das dass, was wir unser Gehirn nennen, unsere Ansammlung von Antennen ist. Das kann man genau so darstellen, eine Antenne, die wir während unserer Lebenszeit erschaffen haben und haben wachsen lassen, die auf jene Orte im Feld ausgerichtet ist, wo die Information sich befindet. Macht das Sinn?

Das ist so wirklich, so wirklich. Ich habe einen Workshop vor dieser Konferenz abgehalten und wir haben dieses Thema am Mittwoch kurz gestreift. Einige von Euch hier haben daran teilgenommen. Das ist so wirklich, ist so wirklich. Meine Kollegen in Silicone Valley - Ich bin von dort weg gegangen, sie arbeiten dort noch - entwickeln in der Tat Computer-Speicher-Chips auf der Basis eines Tropfen Wassers. Das ist ein aufbereiteter Wassertropfen statt Silikon. Was sie heraus fanden, ist, dass sie Terabytes von Information, eine Bibliothek so gross wie Häuserblocks, in diesen Wassertropfen hinein pumpen können. Und sie fragen sich "wie kann das überhaupt möglich, dass der Tropfen das alles aufnimmt?", um dann herauszufinden, dass das nicht der Fall ist. Der Tropfen erschafft eine Matrize, aber die Information befindet sich im Feld, das sich sogar noch über den Chip und über den Computer hinaus ausdehnt. Das ist die Bücke zum Quantum-Verständnis, Quantum-Wirklichkeit.

Wenn wir also darüber sprechen, uns gegenseitig und unsere Gehirne zu beeinflussen, so sprechen wir in Wirklichkeit darüber, dass unser Gehirn durch den Akt der Wahl, etwas auf andere Art und Weise zu lernen neue Verbindungen der Neuronen wachsen lassen kann. Dies sind die Antennen, und wenn wir das tun, dann richten sie sich auf jene Plätze im Feld aus, die Speicher sind für Erinnerungen oder die Sprache, die wir im Begriff sind zu lernen oder mathematisches Verständnis. Wir sind Resonanzkörper, die sich auf das Feld ausrichten. Und das verändert alles. Wenn man über die Science of Mind nachdenkt und warum sie so funktioniert, wie sie das tut, wenn man über Remote Healing (Fernheilung) oder Entanglement (Quantenverschränkung) oder Remote Viewing (Fernwahrnehmung) nachdenkt, alle diese Dinge, dann wirft das ein ganz neues Licht auf das alles. Wir werden sicher noch weiter dazu im Laufe dieser Unterhaltung ausführen.

Frage: Bezüglich Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis - wenn wir Erinnerungen ansammeln aufgrund von angesammeltem Wissen - was ist der Unterschied zwischen einfachem Erinnern und dem Entwickeln der Fähigkeit, auszureichen und gegenseitig aufeinander einzuwirken, wie beim Spielen von Musik aus der Erinnerung heraus? Man kann die Noten studieren, man kann die Information studieren, aber wie kann man die Information erhalten und sie manipulieren, verwenden und darüber nachdenken? Wenn man also auf einem Instrument spielt und nur ö-i-ö-i-ö produziert versus automatisch und leicht zu spielen? Wenn man also Erinnerungen aktiviert - wie sieht der Unterschied aus zwischen den neuralen Verbindungen bei Erinnerung und in der Lage zu sein, Erinnerungen, Gedanken und Ideen in neue Ideen zu manipulieren?

Joe Dispenza: Du hast grundsätzlich biologisch zwei Arten von Erinnerungssystemen. Eines wird deklaratives Gedächtnis (explizites ~, Wissensgedächtnis) genannt, das andere nicht-deklaratives Gedächtnis (implizites (prozedurales ~, Verhaltens-) Gedächtnis). Ein deklaratives Gedächtnis bringt Erinnerungen, die man beschreiben kann, und als Ausnahme hat es die Wissenschaft da einmal einfach gemacht. Sie werden auch explizite Erinnerungen genannt und stellen das autobiographische Selbst dar. Diese speziellen Erinnerungen kommen aus der Semantik und sind Dinge, die man intellektuell lernt, so wie Telefonnummern und Fakten. Dann gibt es episodische Erinnerungen, Dinge, die man aus der Lebenserfahrung lernt. Wenn man jemanden kennenlernt und darüber spricht, wo Du her kommst, wo Du lebst, Dinge, die Du magst, wo Du studiert hast und wen Du kennst - und diese Art der Aussage kommt aus dem bewussten Wissen und ist weitgehend das autobiographische Selbst.

Wenn Du nun aber etwas immer wieder wiederholst, so wie Du das von uns Dreien in verschiedener Weise gehört hast, so beginnst Du, etwas zu entwickeln, was nicht-deklaratives Gedächtnis genannt wird. Das sind Erinnerungen, die man nicht bewusst gemacht hat. Anders gesagt, hast Du etwas so oft getan, dass Du es nicht bewusst tust. Wenn Du zu diesem Niveau der Expertise bekommst, dann hast Du neurologische Verbindungen verfeinert und bereichert, die mehr oder minder automatische Programme sind. Wenn Du dann beginnst, das nicht-deklarative Gedächtnis zu entwickeln - das ist die Heimat unserer Gewohnheiten, unserer Fähigkeiten, unserer Emotionen, unserer emotionalen Reaktionen, die man implizite Erinnerungen nennt, da sie mehr oder weniger aus dem Unterbewusstsein kommen. Macht das Sinn?

Wenn Du also eine Fähigkeit erlernst, wie zum Beispiel ein Instrument spielen, so wirst Du an einen bestimmten Punkt kommen, an dem Du einen Grad der Beherrschung erreicht hast und aufhörst darüber nachzudenken. Dies ist ein Bereich, ein Ort, an dem Du Feedback aus dem Klang bekommst und die Fähigkeit hast, im gleichen Moment zu improvisieren erlaubt Dir, diesen kreativen Raum zu betreten.

Die meisten Menschen müssen aber die Schritte vom Denken zum Tun und zum Sein durchlaufen, und geht über das explizite Gedächtnis-System zum impliziten Gedächtnis-System. Und das ist das nicht-deklarative Gedächtnis-System, das plötzlich automatisch wird. Bekannte Athlethen, grosse Musiker und gute Köche - was immer es auch sein mag - haben etwas so viele Male getan, dass es plötzlich unterbewusst wird; und das Schöne dabei ist, dass sie ihrer Intuition vertrauen. Wenn sie beginnen, ihren Gefühlen zu vertrauen und ihrer Intuition, dann sind sie in der Lage zu improvisieren und zu erschaffen, und plötzlich sprengen sie die Grenzen des Bekannten und schreiten hinein in diesen unbekannten Ort. Wenn Du etwas 20 oder 30 Jahre lang getan hast, dann weisst Du es - und Du weisst, dass Du weisst. Und wenn Du weisst, dass Du weisst - und das nenne ich Erleuchtung - wenn Du weisst, dass Du etwas weisst, dann kann das niemand mehr von Dir fort nehmen und es ist in Dir verankert, es gehört zu Dir.

Frage: Meine Frage dreht sich um die Kohärenz - Du sprichst über die Kohärenz des Gehirns. Viele von uns arbeiten mit den Heart Math-Anwendern, die die Kohärenz des Herzens betrachten. Meine Frage also ist: Sind sie miteinander verbunden und gibt es eine Verbindung? Dreht es sich um Ursache und Wirkung?

Gregg Braden: Wenn Du über das Herz und das Gehirn sprichst, so sprichst Du in der Tat über den Zusammenhang von Herz und Gehirn. Die Definition von Kohärenz unterstellt eine Beziehung zwischen zwei Dingen. Heart Math dreht sich um genau diese Herz-Gehirn-Kohärenz. Wir haben immer ein gewisses Mass an Verbindung zwischen dem Herz und dem Gehirn. Heart Math hat Techniken entwickelt und verfeinert, die uns helfen, diese Verbindung zu optimieren und das Niveau der Verbindung anzuheben. In jedem Moment jeden Tages besteht eine Unterhaltung zwischen Eurem Herz und Eurem Gehirn. Es geschieht genau jetzt. Meistens spricht das Herz zum Gehirn und weniger ausgeprägt ist die Kommunikation vom Gehirn zurück zum Herzen - durch den Vagus und das Rückenmark und das Nervensystem.

Und es ist die Qualität dieser Unterhaltung, die bestimmt, wie gross die Kohärenz ist zwischen dem Herz und dem Gehirn. Wenn wir also unsere Emotionen, unseren Fokus und unser Bewusstsein im Herz platzieren und beginnen, eine der Techniken anzuwenden, dann entsteht ein Gefühl. Ein Gefühl von Zuwendung, Dankbarkeit, Mitgefühl, Wertschätzung - dies sind die vier, die unter Laborbedingungen sehr gut erkenntlich waren. Das ist der Schlüssel, und wenn Du anfängst, Gefühle zu haben, die das Herz und das Gehirn gleichzeitig einbeziehen - denn oft ruft man dann eine Erfahrung oder eine Erinnerung zurück von Mitgefühl oder Wertschätzung oder von etwas, was Eure Kinder oder Euren spirituellen Mentor oder Eure Katze oder Euren Hund betrifft - dann benutzt Du das Herz und das Gehirn. Das alles betrifft die Beziehung, die Kohärenz, zwischen dem Herzen und dem Gehirn. Das ist eine lange Antwort zu einer kurzen Frage. Und die kurze Antwort ist: Ja, sie sind verbunden.

Frage: Ist also die Herzfrequenzvariabilität eine Art, das zu messen?

Greg Braden: Nein, die Herzfrequenzvariabilität (HRV) ist Herzschlag auf Herzschlag. Wenn wir auf diese Welt kommen als junge Menschen, dann haben wir eine grosse Herzfrequenzvariabilität, dass bedeutet, die Zeit zwischen einem Herzschlag und dem nächsten verändert sich mit jedem Herzschlag ständig und gibt uns diese Streuung, die HRV, eine Fähigkeit, schnell auf diese neue Welt zu reagieren, in die wir kommen - zu wissen, dass der Herd heiss sein kann oder ob dies ein freundlich gesinnter Hund ist oder nicht. Wenn wir älter werden - wahrscheinlich gilt das aber nicht für die Menschen in diesem Raum - werden wir aber normalerweise ziemlich festgefahren in unseren Gewohnheiten - das ist der Ausdruck. Und das wird reflektiert in der HRV, der Herzschlag wird gleichmässiger und wir verlieren die HRV, so dass Veränderungen schwer werden. Indem diese Unterhaltung hier begonnen und weiter ausgeweitet wird, dehnen wir die Fähigkeit wieder aus. Ihr baut Eure HRV wieder so aus, wie das der Fall war, als Ihr Kinder ward. Ihr könnt es in einem Herzschlag tun. Macht das Sinn?

Bruce Lipton: Ich möchte gerne ergänzend dazu etwas sagen. Erinnert Euch daran, dass wir darüber gesprochen haben, dass das Gehirn elektrische Aktivität hat und wie eine Stimmgabel ist. Interessant dabei ist, dass die Reichweite, die Kraft, nicht sehr gross ist. Die Schwingungsweite des Gehirns ist nicht so gross, verglichen mit der Kraft, die das Herz generiert. Für mich dabei von Wichtigkeit ist die Tatsache, dass dann, wenn sie nicht kohärent sind, Eure Gedanken zwar ausgesandt werden, aber nicht sehr weit reichen. Wenn Ihr aber Euer Herz und den Mind zusammenbringt, dann ist das Herz eine Übertragungswelle und viel machtvoller, und trägt daher das Signal von Eurem Gehirn hinaus in die Welt und hat eine viel grössere Auswirkung als das der Fall wäre, wenn Ihr es nur Eurem Kopf bewegt und dann versucht, nur mit dem Kopf zu senden. Bringt Ihr aber die beiden in Harmonie zusammen, dann habt Ihr Einfluss auf ein grösseres Feld um Euch herum mit Euren Intentionen.

Joe Dispenza: Wir haben das in unseren Studien mit Menschen, die das tun, gesehen. Wir sehen, dass man keine Gehirn-Kohärenz hat ohne Herzkohärenz, es aber der Fall ist, dass Herzkohärenz möglich ist ohne Gehirnkohärenz. Es ist fast so, als sitze das Bewusstsein im autonomen Nervensystem. Daher ist der Schlüssel, dies alles zu tun, die Fähigkeit, einen spezifischen Zustand aufrecht zu erhalten. Wenn Euer tägliches Leben daraus besteht, auf Menschen und Dinge und Geschehen zu reagieren, dann wird die meiste Eurer Energie aus dem Zentrum heraus fliessen und Ihr werdet zurückkehren zu sehr voraussagbaren Verhaltensweisen. Wir möchten gerne, dass es für die Menschen ein Fähigkeit wird, so dass sie sagen können: "Oh Gott, ich bin jetzt ein wenig ängstlich oder frustriert - ich werde nun einen Moment warten und zuschauen, ob ich meinen inneren Zustand nicht verändern kann.“

Sie müssen den Jetzt-Moment finden, um das zu tun und die Belastungsreaktion verändern, sie müssen ihren Atemrhythmus verändern, damit die Gehirnwellen sich verlangsamen und das Bewusstsein in das lymbische System fallen kann. Gleichzeitig kehrt das Herz zur Kohärenz zurück, und nun wird ein kohärent wichtiges Feld ausgesandt. Diese Art von Ordnung kann zu einer Fähigkeit werden. Genau so schnell wie die Augen zu öffnen und zu schliessen wird es zu einer Funktion, mit der Ihr Eure inneren Zustände regulieren könnt.

Frage: Hi, ich bin Cat von Hawaii. Ich habe eine dreiteilige Frage. Offensichtlich ist PTSD (Posttraumatic Stress Disorder - Posttraumatische Belastungsstörung) ist ein sehr unkohärenter Zustand, nicht? Auf der anderen Seite habt Ihr aber nicht über die Gamma-Wellen gesprochen. Die findet man bei Menschen, die sehr lange meditiert haben. Ein Teil meiner Frage ist also: Die Menschen, die dort oben waren und eine Transformation durchgemacht haben, waren die im Gamma-Stadium mit alle diesen wilden Bewegungen? Und, wenn ich jetzt erfahre, dass PTSD nicht im Körper existiert und diese Inkohärenz besteht, wo ist das Feld dieser Energie, dieser weit verstreuten Energie - wo ist das Wie? Wie kommt es dahin; man hat eine Erfahrung - ich bin Psychologin und habe sehr lange nicht an PTSD geglaubt, bis ich selbst ein Erdbeben erlebt habe. Und viele Jahre danach aus keinem bestimmten Anlass und aus dem Nichts heraus kamen Erlebnisse hoch. Oder ich habe Körperarbeit gemacht und es hat sich gelöst, daher dachte ich, der Sitz sei im Körper. Ich bin also sehr gespannt zu lernen, wie man mit dem Feld arbeiten kann. Natürlich meditiere ich auch sehr viel. Eine komplexe Frage, die grösser wurde, als ich das beabsichtigt hatte.

Hier geht es weiter.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 12. Jul 2016, 14:50




Teil III



Joe Dispenza: Ich werde Euch ein Beispiel geben. Eine Frau kam im Februar zu einer unserer Veranstaltungen. Es ist eine schreckliche Geschichte, sie wurde von 4 Männern vergewaltigt, als sie 19 Jahre alt war. Ihr ganzes Leben lang, das ganze Leben lang, konnte sie nicht mit jemandem zusammenleben, sie konnte nicht schlafen, sie hatte keinen Partner, sie hatte Albträume. Sie versuchte Hypnose, sie versuchte Akupunktur, Psychotherapie, sie versuchte alles Mögliche, um sich zu heilen. 50 Jahre lang war das der Fall. Wir hatten eine Meditation, bei der ich die Teilnehmer aufforderte, Niemand zu werden, Nichts, kein Ding - sondern reines Bewusstsein zu werden und sich als Gewahrsein zu entfalten in diesen unendlichen Raum, in dieses unendliche Feld, in dem alle Möglichkeiten existieren. Sie sollte nicht ihre Identität sein, nicht ihre Erinnerungen, sondern ganz einfach nur Möglichkeiten und das Einstimmen in Information.

Wir hatten ihr Gehirn an den Scan angeschlossen, und in der Mitte der Meditation erfuhr sie, wie ein Energieblitz direkt in ihr Nervensystem schoss. Und mit der Energie kam die Nachricht "ich habe vier Engel in Deine Welt geschickt, die sich als Vergewaltiger getarnt haben, um Dich zu heilen. Im Moment der Information war alles vorbei, vorbei für alle Zeiten. Das ist das Einklinken in Information, und die innere Erfahrung ist so tiefgehend, dass sie wirklich die vergangene Erfahrung ausradiert. Es ist keine Erkenntnis, es ist eine Erleuchtung, die direkt in den Körper fährt. Dann fangen die Menschen an zu heilen, denn nun können sie sich einklinken - Ihr habt die Downloads gesehen - sie klinken sich nun in Information ein.

Gamma ist Supra-Bewusstsein, und wenn das sympathische Nervensystem, das normalerweise benutzt wird zur Ejakulation oder den Orgasmus oder von Jagdpiloten, wenn das sympathische Nervensystem also beginnt, gut mit dem parasympathischen Nervensystem zusammen zu arbeiten, wenn die beiden miteinander in Ausrichtung kommen, dann geschieht folgendes: Statt einer Freisetzung von Energie während eines Orgasmus oder dem Verbrauch von Energie durch die Verdauung oder dem Versuch, einem Tier zu entkommen oder im Simulator eines Jagdflugzeuges, wird die Energie nicht nach aussen entlassen, sondern steigt hoch.

Wenn sie hoch steigt, so wird die Energie in das Gehirn geschossen, und wenn das geschieht - es gibt ein Tor am Gehirnstamm, das thalamisches Tor genannt wird. Dieses Tor öffnet sich, und wenn das geschieht, bewegt sich die Energie direkt nach oben durch das thalamische Tor, direkt durch dieses spezielle Aktivierungs-System und aktiviert die höheren Zentren. Dann geht das Gehirn in Gamma. Eine Erfahrung in Gamma ist normalerweise so eindrucksvoll, dass die Person sie niemals wieder vergisst. Sie ist so tiefgehend, und das Gehirn ist so mit Energie aufgeladen, dass sie den Moment niemals wieder vergessen. Ich habe ein Dia einer Kundalini-Erfahrung gezeigt, und das Gehirn war in Gamma und die Energie wurde ausgeschüttet.

Wenn diese Emotion (Trauma) im Körper gespeichert wird, dann befindet sich der Körper sprichwörtlich in der Vergangenheit. Wenn diese Emotion beginnt, sich in reine Energie aufzulösen, dann wird diese reine Energie zurückgehen zu dem, was sie einmal war - ein Gedanke. Und es findet ein Orgasmus im Gehirn statt - auf andere Art und Weise kann ich das nicht beschreiben. Dieses Ausschütten von Energie in das Gehirn und das Rückkehren der Energie lässt das Gehirn in den Gamma-Zustand gehen.

Bruce Lipton: Ein interessanter Aspekt des Gamma ist dies: Einer meiner Freunde in England arbeitet mit EEGs und auch der Veränderung von Glaubenssätzen, so wie auch ich. Was wirklich interessant war - es gibt eine Körperhaltung, die Cook´s Hookup genannt wird. Dabei verschränkt man die Beine und Arme und sitzt so eine Weile. Nach kurzer Zeit fühlt man sich sehr ruhig. Auf dem EEG kann man sehen, wie nach einer oder zwei Minuten die Energie sich beruhigt und die Person ruhig wird. Das Interessante aber war dies: Nach Eintritt in diesen Zustand der Beruhigung sagte er "komme nun aus dem Herzen und der Liebe, komme mit Liebe vom Herzen". Und 77 Sekunden später - und das ist fast immer genau die Zeitspanne, nachdem sie diese Anweisung bekommen haben, erscheint Gamma aus dem Nichts und schiesst hoch, weit höher als alle anderen Energien zu dem Zeitpunkt. Es ist ein wirklich aufregender Moment - nachdem er gesagt hat, in diesem Moment zu der ruhigen Entspannung aus der Liebe zu kommen, schiesst Gamma direkt in den Kopf. Das ist diese wichtige Energie, über die wir sprechen.

Joe Dispenza: Es ist so wie beim Geschlechtsverkehr - man muss zuerst in der Stimmung sein. Und dann muss man sich entspannen, und wird dann erregt - und genauso funktioniert das - wenn man das Herz öffnet, so bewegt sich die Energie direkt ins Gehirn.

Frage ist unverständlich, bezieht sich offenbar auf die überkreuzten Beine und Arme des Cook´s Hookup.

Bruce Lipton: Der Grund, warum das funktioniert, liegt darin, dass wir normalerweise wellenförmig entweder links-hemisphärisch oder aber rechts-hemisphärisch funktionieren. Das eine ist mehr emotional, das andere intellektuell. Manchmal sind wir während des Tages eher emotional und zu anderen Zeiten eher rational. Das Bedeutsame dabei ist, dass das mangelnde Gehirn-Synchronisation bedeutet, sondern vielmehr Dominanz, da ein Teil des Gehirns den anderen dominiert.

Wenn Kinder noch klein sind, sind sie in der Lage, riesige Mengen von Information herunter zu laden. In den ersten sieben Jahren, bevor sie programmiert werden, arbeiten sind ihre Gehirnhälften synchron. Wenn Ihr Eure rechte Hand benutzt, so aktiviert Ihr die linke Gehirn-Hemisphäre, wenn Ihr die linke Hand gebraucht, so ist es die recht Gehirnhälfte. Ausgenommen dann, wenn meine linke Hand die Mittellinie überquert. Nun wird die Hand, die normalerweise von der rechten Gehirn-Hemisphäre kontrolliert wird, von der linken Gehirnhälfte kontrolliert. Wenn Ihr Euch also in einer Stresssituation befindet oder Angst habt, in einer Prüfungssituation oder ähnlichem und Eure Arme und Eure Beine überkreuzt, so müsst Ihr nur etwa zwei Minuten so sitzen, bis auf einem EEG sichtbar wird wie dann Ruhe einkehrt. Dadurch wird Synchronizität zwischen den beiden Gehirnseiten hergestellt. Wenn Ihr Euch dann in diesem Zustand der Synchronzität befindet und aus dem Herzen kommt, schiesst Gamma aus der ganzen Energie in das Gehirn.

Frage: Hi, Diane aus New York, und es ist eine Ehre hier zu sein. Meine Frage: Welche Rolle spielen Telomere im Körper und können wir sie heilen?

Bruce Lipton: Ich will zuerst einmal erklären, was Telomere sind. Wenn die DNS kopiert wird, dann entfaltet sich die Doppel-Helix und ein Protein marschiert die DNS herunter. Im Gefolge des Protein wird eine neue Kopie der DNS gemacht. Stellt Euch das vor wie ein Geleise mit einer Lokomotive. Wenn sich die Lokomotive die Geleise entlang bewegt, dann dupliziert sie hinter sich die DNS. Das Problem ist dies: Wenn der Zug zum Ende der Geleise kommt, dann steht die Lokomotive ja noch darauf und kann das Teilstück, auf dem sie sitzt, nicht kopieren. Sie kann nur das kopieren, worüber sie gefahren ist. Das bedeutet, eine Kopie kann gemacht werden bis fast an das Ende, und plötzlich kann die Lok nicht weiterfahren und weiter kopieren.

Was resultiert daraus? Die Kopie ist kürzer als das Original. Und wenn das nächste Mal eine Kopie angefertigt wird, ist die wieder kürzer als die vorherige. Jedes Mal, wenn die DNS kopiert wird, geht ein Stück verloren. Die Natur verlängert nun kein Gen, aber die DNS, die Telomere, als zusätzliches Geleise. Jedes Mal, wenn eine Teilung stattfindet, verkürzen sich die Telomere. Warum das so ist? Altern. Wenn die DNS zu oft kopiert wird, dann sind irgendwann keine Telomere vorhanden und das nächste Mal, wenn eine Kopie angefertigt wird, wird ein Teil des Gens abgeschnitten. Daher beginnen dann die Alterung und Krankheit. Ursprünglich hat man gesagt "mein Gott, so lange also kann man leben. Wie lange kann man leben? Wie viele Male kann man kopieren, bis keine Telomere mehr vorhanden ist? Sie haben also gerechnet, und Leonard Hayflick errechnete 60 Zellteilungen, wenn ich mich recht erinnere. 40 bis 60. Der wichtige Punkt dabei war: Dann ist das Leben begrenzt, denn wie viele Male können die Stammzellen sich teilen, bis sie dazu nicht mehr in der Lage sind? Altern, stimmts? Das dachten sie.

Dann aber entdeckten sie, dass es ein Enzym, Telomerase, gibt. Telomerase verlängert die Telomere. Und dann fragte man "was ist das mit diesem Enzym?" Seid Ihr bereit? Das Enzym wird aktiviert, wenn Dankbarkeit, Selbstliebe, die sich in Dienst ausdrücken, vorhanden sind. Es bedeutet, in Harmonie zu leben. Lebt Ihr also in Harmonie, dann lebt Ihr in der Liebe und habt eine Mission in dieser Welt. Wenn Ihr dienstbereit seid, dann werdet Ihr Eure Telomere verlängern und gesünder sein und länger leben.

Was passiert denn oft, wenn jemand in den Ruhestand geht? Was fehlt? Kein Dienst mehr. Und plötzlich ist es dann so "wenn keine Funktion mehr gegeben ist, warum sollen wir dann die Telomere verlängern? Und dann wird plötzlich das Leben sehr kurz. Es ist also eine Lektion für uns alle zu verstehen, dass wir, wenn wir hierher mit der Mission gekommen sind zu helfen und mit der Mission zu helfen und andere zu unterstützen, dann erhalten wir zusätzliche Lebenszeit, um diese Arbeit für die Allgemeinheit zu vervollständigen. Das brauchen wir.

Gregg Braden: Das ist ein Aspekt unserer Arbeit, an dem wir alle beteiligt sind. Wir haben jeder mehrtägige Programme, und heute sind wir alle drei zusammen, um über diese Dinge zu sprechen. Dies ist ein ziemlich neuer Zweig der Forschung. Erst 2009 hat die Wissenschaftlerin Elisabeth Blackburn für ihre Arbeit den Nobelpreis erhalten. Sie fand das Enzym Telomerase, das die Telomere heilen kann.

Ich möchte das einmal ganz klar sagen: Dies ist so brandneu und wenn etwas Neues entdeckt wird, dann will jeder auf den Wagen aufspringen und es vermarkten. Und sie versuchen, alles Mögliche damit zu tun. Man wird regelrecht bombardiert, und wer im Internet schaut, wird mit Anzeigen von Gesundheitsprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln praktisch bombardiert. Sie behaupten, dass sie die Telomere heilen können.

Vielleicht tun sie das ja auch, was aber wirklich der Fall ist, ist dies: Ich greife ein wenig zurück und erkläre es etwas anders. Niemand trägt mehr Schuhe mit Schnürsenkeln. Schnürsenkel haben am Ende eine Art Umhüllung aus Platik, damit sie nicht ausfransen. Genau so ist das mit den Telomeren am Ende der DNS; jedes Mal, wenn sich die Zellen teilen, dann bricht ein kleiner Teile der Telomere ab. Das ist in Ordnung, dann ist noch etwas übrig, und dann geschieht das wieder und es ist wieder etwas übrig und so weiter. Die Hayflick-Grenze spricht von 20 bis 40 Zellteilungen, was in etwa 120 Jahre bedeuten würde. Die Idee ist nun die, dass dann, wenn die Telomerase aktiviert werden kann, um die Telomere zu heilen, dann können die Menschen ewig leben.

Hier aber ist das Problem: Die Art und Weise, in der die Telomere beschaffen sind, ist die Art und Weise der Natur, in einem Körper jene Zellen zu eliminieren, von denen niemand möchte, dass sie auf ewig leben. Wenn jemand Zellen im Körper hat, die aus irgend einem Grund nicht richtig dupliziert wurden, so ist das eine Krebs-Zelle. Oder eine andere Krankheit. Und die Telomere halten sie davon ab, ewig zu leben. Bombardiert nun aber den Körper mit einer chemischen Substanz, das jede Zelle künstlich auf ewig im Körper am Leben erhält, dann kann das Konsequenzen haben, die niemand möchte.

Und das ist die Schönheit dessen, was mein Bruder Bruce und Joe hier gesagt haben: Was sie herausgefunden haben, dass es diese Beziehung zwischen dem Herzen und dem Gehirn gibt. Wahres Mitgefühl, Vergebung, Wertschätzung, Fürsorge, Dankbarkeit stellen die Herz-Gehirn-Kohärenz her, die sich im ganzen Körper ausbreitet und die Telomerase auslöst, die die Telomere heilt.

Dieser Nutzen ist aber nur dann gegeben, wenn man zur Wertschätzung oder Dankbarkeit oder Mitgefühl oder Liebe wird. Macht diese Erklärung des Unterschiedes Sinn? Das ist der Unterschied zwischen dem Nehmen einer Pille, die jede Zelle zu etwas zwingt - und dann lebt und dankt und tut man, was immer man auch tun möchte - oder im eigenen Leben zur Dankbarkeit, der Wertschätzung, dem Mitgefühl und der Liebe und Fürsorge zu werden, um dadurch den Nutzen zu ernten, dass der Körper das chemisch durch ein langes Leben ausdrückt. Ist das klar?

Ich sage nicht, dass das eine nun besser sei als das andere. Dies ist alles so neu, und die Menschen nähern sich dem Thema auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Hier ist aber etwas - man dachte, dass das Hayflick-Limit 120 Jahre sei. Es gibt eine Zell-Linie, die - glaube ich - aus dem Jahr 1958 stammen. Es war eine Frau .... ja, die HeLa Zellen. Wir haben nun unsterbliche Zellen, es gibt eine unsterbliche Zell-Linie einer Frau aus dem Jahre 1958, die immer noch leben und sich immer weiter teilen, da die Telomerase in ihrem Körper ausgelöst werden konnte. Es gibt also sehr viele neue Forschungen, und ich möchte nur die Bewusstheit schaffen, dass Ihr dann, wenn Ihr ein Produkt seht, das angibt die Telomere auf immer zu heilen und dass Ihr für immer leben könnt ohne Änderungen in Eurem Leben zu machen, dann ist das eine rote Fahne und Vorsicht ist geboten.

Bruce Lipton: Ich möchte dazu auch etwas sagen. Das gilt nicht nur für die Telomerase. Es betrifft auch die Epigenetik. Die pharmazeutischen Gesellschaften behaupten, dass die Epigenetic beeinflusst werden kann, wenn man dieses Mittel nimmt. Das ist ein Haufen BS (Bullshit) - also Belief System (Glaubensmuster). Ich werde Euch sagen, warum das ganz falsch ist. Und warum die Pharmazie tödlich ist und warum 300.000 Menschen jedes Jahr durch pharmazeutische Mittel getötet werden.

Nichts im Körper hat auf den ganzen Körper einen Einfluss. Der Körper gibt Information, welche Nährstoffe oder Hormone oder was immer er braucht und schickt sie genau zu den Zellen, wo sie benötigt sind. Er nimmt nichts systemisch in den Körper auf, nichts ist in dieser Hinsicht systemisch. Zum Beispiel, warum hat man die Östrogen-Ersatz-Therapie (ERT) gestoppt? Die Idee war, den Ersatz für das Östrogen in den Körper zu geben und es würde den Fortpflanzungsapparat beeinflussen und die Stimmung aufheitern und das Ergebnis wäre gut. Tatsache ist aber, dass die Östrogen-Rezeptoren auf viele unterschiedliche Art und Weise arbeiten - neben dem Fortpflanzungsapparat. Das ist der Fall im Gefäss-System des Herzens, ebenso um den Blutfluss im Gehirn zu regulieren. Das hat mit dem Fortpflanzungsapparat nichts zu tun und ist nur eine weitere Anwendung von Östrogen an anderer Stelle im Körper.

Gibt man also systemisch Östrogen in den Körper und sagt, dass es das Fortpflanzungssystem beeinflussen soll, dann kann das schon sein - aber es geht auch zum Herzen und zum Gehirn, wo Östrogen eine vollkommen andere Funktion hat. Darum haben auch Männer Östrogen, es ist nicht nur das Fortpflanzungssystem. Die pharmazeutischen Firmen irritieren dadurch, dass dann, wenn jemand etwas Neues gefunden hat wie Epigenetik oder zum Beispiel Telomerase, sie sofort sagen "oh, wir finden eine chemische Substanz, die wir geben". Die Frage ist dann, was geschehen ist, als Östrogen gegeben wurde, das der Fortpflanzung dienen sollte und bei Beschwerden der Wechseljahre helfen sollte.

Ja, richtig, was geschah aber auch? Es ging in das Herz und das Gehirn und hatte einen Effekt auf die Blutgefässe und - was meint Ihr? - verursachte Schlaganfälle und Herzinfarkte. Darum wurde die Östrogen-Ersatz-Therapie gestoppt. Die Information ist aber diese: Es gibt nichts, was in den Körper gegeben wird und überall verbreitet wird, da der Körper nichts allgemein verbreitet. Er ist sehr präzise und sehr spezifisch - da gibt es kein allgemeines "ich nehme eine chemische Substanz und dann geht es mir plötzlich besser. Dann geschieht etwas - ich benutze den Ausdruck Nebenwirkungen mit Vorbehalt, haha - ich teile Euch eine ganz einfache Wahrheit mit: Es gibt keine Nebenwirkungen, es sind immer direkte Wirkungen. Es gibt keine Nebenwirkungen.

Joe Dispenza: Als letztes noch dies: Wenn Ihr an einigen der Studien interessiert seid, lest die Studien von Dean Ornish, der einer Gruppe von Männern mit einer Neigung zu Prostata-Krebs beigebracht hatte, wie sie ihre Körper anders bewegen konnten und ihre Emotionen zu fühlen und wie sie andere Wahlen treffen konnten und wie sie den Jetzt-Moment finden konnten. Und in sehr kurzer Zeit haben sie nicht nur Gesundheit-Gene hoch reguliert und die Gene des Prostatakrebs herunter reguliert, sondern zusätzlich fand er heraus, dass sich ihre Telomere in den Zellen um etwa 10% verlängert hatten. Das heisst, sie erhielten 10% ihres Lebens zurück, und ein Mann erreichte sogar 25%, was bedeutet, dass er so viel länger leben wird. Gregg und ich haben darüber gesprochen, und ich glaube auch Bruce und ich haben darüber gesprochen - wir möchten gerne die Telomere in unseren Workshops messen und nachsehen, ob die Leute wirklich ihre Lebensspanne verändern können. Ich möchte sehen, ob das möglich ist, indem das getan wird, was wir tun und wenn das möglich ist, so wird das wie die 4 Minute Mile sein (Meilen-Weltrekord Bannisters von 3:59,4 min.). Das wird dann der neue Glaube.




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 16. Jul 2016, 14:25





Teil IV


Frage: Dies ist eine Frage zur Frequenz von Schwingung, und ich würde gerne erfahren, ob Ihr dazu kollektiv etwas sagen könnt. Hauptsächlich ist sie aber für Dich, Gregg. Ich weiss, dass etwa vor 20 Jahren in den 1990ern eine Messung der Frequenz oder Schwingung der Erde statt gefunden hat. Nun beträgt sie mehr als das Doppelte.

Und ich würde gerne wissen, ob es so etwas wie ein Muster in der Veränderung der Schwingung der Erde gibt, die mit der Entdeckung des Internet zu tun hat oder ob es sogar so ist, dass die Erde sich zu Gamma hin bewegt. Und welchen Effekt das hat. Ich weiss, und wir haben das gesehen, dass es möglicherweise 16% oder so etwas sind - ich bin kein Wissenschaftler. Ich würde mich freuen, wenn Du dazu etwas sagen kannst und würde gerne wissen, ob es irgendwelche biologischen oder andere möglichen Zusammenhänge gibt, die mit dieser Anhebung der Schwingung zu tun haben. Und die Sonne und Heliosphäre, interagieren .....

Gregg Braden: Na, das sind aber schon 3 Fragen ...

Frage: Ist es nur die Erde, oder ist es auch die Heliosphäre, da die Sonne und die Erde ...

Gregg: Nun sind es 4 Fragen. Die Frage ... ich möchte beginnen mit dem Feld, auf das Du Dich beziehst.

Das Feld, von dem Du sprichst ... im Jahr 1958 wurden die ersten Satelliten in den Orbit um unsere Erde geschossen, um zu erfahren, was auf unserem Planeten geschieht. Wir wussten das nicht. Wir haben es vermutet, aber nicht wirklich gewusst. Eines der Dinge, die entdeckt wurden, ist die Schumann-Resonanz, die die Erde umhüllt - Schumann Cavity Resonance - das ist der technische Ausdruck. Und die Information wurde sofort unterdrückt, da das Militär dieses Wissen zur Kommunikation benutzt hat. Man liest davon nicht viel in der erhältlichen Literatur, heute etwas mehr als in den 90ern.

Das also ist die SCR, und es ist keine einzelne Frequenz. Die Grundfrequenz beträgt 7.8 Hertz, 7.8 Zyklen pro Sekunde, und dann geht es weiter in Intervallen, die ein Mehrfaches davon betragen. Der nächste ist etwa 15 Zyklen pro Sekunde. Tatsache ist, dass die Erde durch Zeiten geht, zu denen einer oder ein anderer davon dominant ist. Es scheint, dass nun der 15-Sekunden-Zyklus etwas dominanter ist. Der 7.8 Hertz-Zyklus wurde aber nicht ersetzt, sondern vielmehr ist es ein Auf- und Abebben. Interessant dabei ist, dass das Magnetfeld der Erde eine wichtige Rolle spielt, und das ist das, gemessen wird.

Menschliche Emotionen, ganz spezifisch Herz-basierte Emotionen, haben eine direkte Wirkung auf diesen Schumann´schen Hohlraum-Resonator. Wir haben ja gelernt, dass das Gehirn das wichtigste Organ im Körper ist, und als ich zur Schule ging, wurde mir beigebracht, dass das Gehirn das einzige elektrische magnetische Feld im Körper ist. Wir wissen, dass das nicht richtig ist, dass vielmehr das Herz stärker ist als das Gehirn - und dass sie zusammen arbeiten. Dies ist eine kurze Hintergrunderklärung.

Wichtig ist, dass 9/11 die Wissenschaftler gelehrt hat, wie tief die Beziehung zwischen Menschen und diesem Planeten wirklich ist. Dieses Magnetfeld, die Schuhmann-Resonanz, ist so wichtig, dass die Wissenschaftler es alle 30 Minuten messen. Unsere Satelliten senden die Daten zurück, da es alles beeinflusst - alles ist mit diesem Feld verbunden, jeder Grashalm, jeder Hamster, jeder Goldfisch, jeder CEO jeden Unternehmens, jeder Führer, jeder Führer jeder Nation - es gibt kein sie und wir, sondern nur ein wir, was dieses Feld betrifft, und daher wollen sie wissen, was mit dem Feld geschieht.

Eines Tages zeigten die Satelliten diesen heftigen Ausschlag, es war vollkommen untypisch - ich wollte, ich könnte Euch das Dia zeigen - und die Wissenschaftler sagten "was im Himmel geschieht auf der Erde, um diese Reaktion zu verursachen?“ Sie verglichen es mit dem Kalender, und es war 9 Uhr morgens e.s.t. am 9. September 2001 - 15 Minuten, nachdem das erste Flugzeug in den ersten Turm des WTC geflogen war. Es dauerte etwa 15 Minuten, bis die Medien diese Bilder auf der ganzen Welt durch TV und Satelliten zeigten. Diesen Anstieg begründen sie damit, dass die Hunderte von Millionen oder sogar Billionen Menschen, die gleichzeitig diese Bilder sahen, eine Herz-basierte Erfahrung hatten, des stärksten magnetischen Feldes im Körper. Es war die gemeinsame Erfahrung von Hunderten von Millionen menschlicher Herzen, die das magnetische Feld der Erde angehoben hatte und das magnetische Feld der Erde so weit ausschlagen liess.

Dies war neu für die Wissenschaftler, die immer behaupteten, dass wir von der Erde getrennt seien und dass wir keinen Einfluss auf sie haben, dass Menschen das magnetische Feld eines Planeten nicht beeinflussen könnten. Und dies ist die Erklärung, warum das so wichtig ist: Wenn Ihr Euch erinnert an mindestens die ersten Tage nach 9/11, dann waren wir wirklich eine Weltfamilie. Die Menschen sind auf eine Art und Weise zusammen gekommen, wie das in der modernen Zeit niemals der Fall war. Die Wissenschaftler führen das auf ein starkes magnetisches Feld zurück. Je stärker das Feld, um so weniger Aggressivität herrscht - das ist die Beziehung. Je stärker das Magnetfeld, um so weniger aggressiv sind wir und um so gröser die Bereitschaft zur Zusammenarbeit.

Die Frage ist nun, können wir das erschaffen, ohne dass eine Tragödie geschieht, so wie das 9/11 der Fall war? Die Antwort ist ja, das Institute of Heart Math hat etwas geschaffen, die Global Coherence Initiative GCI - Initiative Globaler Kohärenz. Sie haben Sensoren auf der Erdoberfläche installiert und lehren die Menschen, die Herz-Gehirn-Kohärenz herzustellen, um die Auswirkungen dessen, was in unserer Welt und dem Feld in dieser Zeit geschieht, zu mildern und die Ergebnisse aufzuzeichnen. Die Princeton University war Pionier in dieser Arbeit, IONS ist jetzt beteiligt und Steven Walleck Sciences - darüber haben wir gestern gesprochen - und Heart Math.

Es besteht also eine direkte Beziehung zwischen menschlichen Emotionen und diesen Feldern der Erde, wenn wir in unserem Leben - und das bezieht sich konkret auf unser Alltagsleben - wenn wir Wertschätzung, Dankbarkeit und Mitgefühl ausdrücken und diese Herz-Gehirn-Beziehung entstehen lassen, mit der wir genau das Feld positiv nähren, das uns alle verbindet. Ihr füttert es genau jetzt, die Frage ist "seid Ihr euch bewusst, womit Ihr es füttert?" Dies ist also nun eine Möglichkeit, ganz bewusst einen Einfluss auf diese Felder zu haben.

Ich setze gerne alles in einen Kontext. Hier sind wir am Ende eines grossen Zyklus und dem Anfang eines anderen, an dem es einen Drang nach Krieg gibt, der niemals geschehen soll; an dem die Wissenschaft uns mehr über uns selbst erzählt, dass wir nicht die sind, die wir geglaubt haben zu sein, und dass wir mehr sind, als wir jemals in der Vergangenheit annahmen - und das genau zu einem Zeitpunkt, an dem wir es am Nötigsten brauchten. Wir sind zum Ausgangspunkt zurückgekehrt und stellen fest, dass wir als Individuen und auch kollektiv als Gesellschaft die Möglichkeit haben, einen Einfluss auf die Erdfelder zu haben, der Frieden auf unsere Erde bringen kann. Ist das nicht wunderbar? Ich kann mir nichts Besseres vorstellen, als das zu tun.

Das war eine lange Antwort auf eine kurze Frage. Diese Felder also .... es ist nicht so, dass die Felder verschwinden, im Gegenteil werden sie manchmal stärker. Genau jetzt sind die 16 Hertz das dominante Feld, und wir steuern dazu bei. 7,8 Hertz ist immer noch vorhanden.




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon Winterbraut » 17. Jul 2016, 22:11

Danke liebe LoA, das ist total interessant :danke:

Wahnsinn wieviel Mühe Du Dir immer machst, bin ganz glücklich mit den tollen Informationen :kniefall:
Benutzeravatar
Winterbraut
 
Beiträge: 236
Registriert: 04.2012
Wohnort: im Vortex
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon regina » 18. Jul 2016, 05:22

vielen Dank Loa für deine Mühe, die du dir machst. Der WS ist Klasse :ros:

dir alles Liebe
Regina
regina
 
Beiträge: 5
Registriert: 10.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon ranna » 18. Jul 2016, 08:02

Auch von mir ein grosses, grosses Dankeschön, liebe Loa! Nicht nur für diese grandiose Übersetzung, sondern für all Deine Beiträge. :ros:

Alles Liebe :loveshower:
ranna
ranna
 
Beiträge: 175
Registriert: 10.2009
Wohnort: CH
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 18. Jul 2016, 17:52




Hallo Ihr Lieben, :danke:

es freut mich, dass Ihr Freude an der Übersetzung habt - und es ist keine Mühe, mir macht das im Gegenteil grossen Spass.

Fortsetzung folgt bald.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon Liebeszauber » 18. Jul 2016, 19:28

Liebe Loa,

auch ich möchte mich anschließen und dir Danke sagen für diese grandiosen Texte, die du uns so wundervoll übersetzt hast. Ich habe es so genossen, Abschnitt für Abschnitt sie zu verköstigen, es war über alles bereichernd für mich, den Drei zu lauschen bzw. ihren Gedanken / Erkenntnissen zu folgen ... :ros: .

Ich freu mich auf das, was noch kommt :gvibes: ,

Herzensgrüße an dich von Lz
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 904
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 18. Jul 2016, 20:21




:danke: liebe Liebeszauber

Ohne es zu "wissen" "wusste" ich, dass das ganz viel Resonanz haben würde. Einiges davon ist Abraham 1:1. :lol:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon Beautiful Mind » 18. Jul 2016, 22:29

Teil 4 ist wahnsinnig interessant. :kniefall: :bheart:
So kann man Natur- und andere Katastrophen in einem ganz anderen Licht sehen. Die Welt rückt zusammen und durch die globalen Informationsquellen fühlt die gesamte Welt gemeinsam mit, wenn irgendwo etwas passiert.

Bisher habe ich das immer kritisch gesehen denn die Aufmerksamkeit der Welt liegt in solchen Momenten auf Katastrophen und durch die Aufmerksamkeit verstärken sie sich. Aber es geschieht noch etwas anderes, das ich bisher wenig bedacht habe: die Welt entwickelt auch ein globales Mitgefühl und durch diese gemeinsame Herzensenergie hebt sich die Energie der Erde an.

Wir sind alle verbunden. Und alles hat seinen Sinn.
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 506
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 19. Jul 2016, 10:01




Ich finde es wunderbar, dass Heart Math Institute - und andere - konkrete Messungen nachweisen können und so in Zahlen ausdrücken, dass sich das globale menschliche Bewusstsein angehoben hat.

Kryon hat in 1989 das erste Mal durch Lee Carroll gesprochen und sagt heute, dass ein Fortbestehen der Erde ungewiss war und nur dann gegeben war, wenn sich das kollektive Bewusstsein zu einem bestimmten Zeitpunkt erhöht hatte. *

Das Thema menschlicher Emotionen bei Ereignissen kollektiver Art haben wir auch einmal in diesem Thread diskutiert. Ich finde es immer spannend, wenn ich ein "altes" Thema finde, das nicht mehr präsent war. Höchst lesenswert.






* 1987 trat ein Ereignis ein, das in Eurer Geschichte einzigartig ist. Es wurde "Harmonic Convergence" - Harmonische Annäherung - genannt und später auch 11:11. Das Einzigartige daran war das Esoterische: Die Erde hatte eine Schwingungsrate spiritueller Neutralität erreicht, und die Zukunft konnte sich in beide Richtungen bewegen. Sie konnte auf eine hohe Stufe gezogen werden, ein Zwischenstadium behalten oder ein weiteres Verbleiben in den alten Prophezeiungen von Verhängnis und Armaggedon bedeuten.

Nicht mit Eurer linearen Zeit zu messen und schwer für Euch verständlich, wurden alle Höheren Selbste im System Erde "befragt". Allen menschlichen Wesen, die jemals auf der Erde waren, die auf der Erde sind und potenziell auf der Erde sein werden, wurde diese Frage gestellt: "Möchtet Ihr weiter die Prophezeiungen der alten Energie und das Potenziel des Alten aufrecht erhalten oder möchtet Ihr Euch in eine neue Energie bewegen, von der die Alten Euch gesagt haben, sie würde kommen?" (Die Maya und 2012)

Es ist eine Energie, die sich nicht in der augenblicklichen Vorhersage befindet - etwas, was Frieden auf Erden schaffen wird und Arbeit schaffen wird für die Lemurianer und die alten Seelen, die hier sind. Sie würde spirituelle Leuchttürme erschaffen, die in grosser Zahl erwachen werden. Welches ist Eure Wahl?"

* In 1987, an event occurred that was unique in your history. It was called "The Harmonic Convergence," and also later called the "11:11." What was unique was esoteric: The earth had reached a vibratory rate of spiritual neutrality where the future could go either way. It could be pulled to a high level, an interdimensional level, or wallow in the old prophesies of doom and Armageddon.

Out of your linear time, and hard for you to understand, all of the Higher-Selves involved in the system of Earth were polled. All the Human Beings that have ever been on the planet, are on the planet, and potentially will be on the planet, were asked this question: "Do you want to go through with the old energy prophecy, the potentials of the old, or do you wish to move into the new energy that the ancients told you was coming? [Mayans and 2012] It is an energy that is not in your current prophesy, something that will create peace on Earth, something that will create work for the Lemurians who are here and the old souls who are here. It will create spiritual Lighthouses who will awaken in large number. What is your choice?"




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 25. Jul 2016, 11:24




Teil V


Frage: Ich habe eine Frage zum Nervensystem, die mein Anatomie- und Physiologie-Professor nicht in der Lage war zu beantworten. Er war nicht in der Lage, eine klare Aussage zu machen, wie die Neuronen wissen, dass sie ein Signal an Neuron A und Neuron B senden, wie die Neuronen entscheiden, ein Signal zu senden, um meinen Arm nach rechts zu bewegen, statt ihn irrtümlich nach links zu bewegen.

Bruce Lipton: Etwas, was ich dazu anmerken möchte und was nicht Teil der normalen Erklärung ist, ist dies: Wir schauen die Verbindung von Neuronen und Synapsen an und sagen "Ja, es ist eine chemische Verbindung über dies Ding und all das - was dabei vollkommen ignoriert wird, ist die Tatsache, dass alle Neuronen auch in Frequenzen vibrieren, die ebenfalls an das Feld gesandt werden. Sie sind also ein Generator von Schwingungs-Frequenz, und das ist der wichtigste Teil der Neurowissenschaft, der noch nicht verstanden ist. Zellen antworten auf Schwingungs-Frequenzen, so dass ein Neuron mit der genauen Frequenz abfeuern kann, aber nur eine Zelle, deren Rezeptoren in Resonanz mit der Frequenz ist, kann damit abfeuern. Es hängt also von der Frequenz des Feuerns ab - sie machten einen Fehler und schauten nur auf die Spitze als Information, die ist aber der Überbringer. Sie haben aber die Nachricht eliminiert. Die Nachricht waren diese kleinen Fuzzy Lines auf dieser Neuro-Spitze - die rauf und runter gehen.

Ich war einmal im Laboratorium eines Freundes, der ein Spitzen-Neurowissenschaftler ist, und er arbeitete mit der Aufzeichnung eines Oszilloskops und sagte "ich säubere die Linien" - er war dabei, alle diese kleinen Linien auszuräumen, die nach oben gehen. Ich fragte ihn, was denn diese kleinen Linien nach oben seien und er meinte, es seien Kanäle, die sich öffnen und schliessen. Ich hörte das und dachte "das ist doch die Sprache, Du löschst die ganze Kommunikation." Sie schauen auf die Spitzen und meinen, das sei die Information. Es sind aber nicht die Spitzen, sondern die Schwingung als Übertragungswelle zusammen mit den Spitzen. Und die Schwingung wird ausgesandt, was wirklich wunderbar ist, denn daher können sich die Nerven verbinden und nicht nur, weil sie Synapsen haben. Nerven verbinden sich, wenn in einer Frequenz gesendet wird, so dass in dieser Ansammlung von hundert Milliarden Neuronen nur die sich verbinden können, die in harmonischer Resonanz sind.

Daher sieht man dann, wenn etwas passiert, dass Gehirn-Synchronizität besteht und man sieht, wie das Gehirn feuert - und was tut es? Es sendet ein Feld durch Hundert Milliarden Neuronen. Neuronen, die in dem Feld in Harmonie sind, sind diejenigen, die aktiviert werden. Wenn man sich also in Bezug auf Kommunikation auf die Synapsen beschränkt und auf die Spitze, so ist die Nachricht verloren gegangen und ebenfalls das Verständnis, wie Einhundert Milliarden Neuronen einbezogen werden können, ohne mit einander vernetzt zu sein. Vernetzung ist gut, Regeln, Muster - herkömmliche Neuro-Wissenschaft, die immer noch eingesperrt ist in chemische, physische Kommunikation und den Glauben, dass die Spitze die Nachricht sei. Wobei die Spitze etwas ist, was gesendet wird, aber das, was die Nachricht ist, eliminiert wurde.

Joe Dispenza: Man kann das also auf zweierlei Art und Weise betrachten - um etwas zu dem gerade von Bruce Gesagten hinzuzufügen. Ist jemand ein Materialist, dann sieht man, wie bestimmte Neuroverbindungen geschehen, die erlernt sind - man kriecht, man geht, man ergreift eine Gabel und verpasst ein paar Male den Mund, findet es dann aber heraus und greift ein Glas und verschüttet es. Das ist also ein ganzer Lernprozess, bei dem das Sich-Bewegen in einem Umfeld vorrangig ist. Benutzen wir überwiegend unsere Sinne, um in der Realität und den drei Dimensionen zusammenzuwirken, dann lernen wir Verhaltensweisen und Wege, die eine Reflexion sind von Verhaltensweisen und Wahlmöglichkeiten etc.

Schaut man aber von einem immateriellen Standpunkt, wenn wir annehmen, dass wir Schwingungs-Wesen sind, dann erkennen wir mit einem Mal, dass das Nervensystem als Übertragungsmechanismus von Information fungiert, und es ist die harmonische Schwingung, durch die die Information in das Nervensystem heruntergeladen wird, die die Frequenz der Nachricht an die Zelle trägt. Und es ist diese Frequenz, die die Zelle aktiviert und durch Licht und Informationen kommuniziert. Dieses Licht und die Information geschehen schneller als mit Lichtgeschwindigkeit, so dass sich das so natürlich und flüssig anfühlt. Denn dieses unsichtbare Energiefeld, das Eure Körper umgibt, seid Ihr - und Ihr seid viel mehr Bewusstsein innerhalb der Energie. Es animiert den Körper wie eine Puppe. Wenn Ihr Euch dann einstimmt auf Information und über Eure Sinne hinausgeht, dann wird es aufregend. Denn jetzt kommuniziert Ihr mit dem Quantenfeld, in dem alle Möglichkeiten existieren. Und plötzlich stimmt Ihr Euch auf Information ein.

Ihr habt die Downloads gesehen. Wir sehen das immer wieder: Dieser Download von Daten bedeutet eigentlich, dass Ihr Eure Vernetzung organisiert, um sensibler gegenüber Energie zu werden, sensibler in Bezug auf die Information. Hat eine Person also eine sensorische Erfahrung …. stellt Euch das vor: Was würde geschehen, wenn Eure Sinne nun sofort um 25% gesteigert arbeiten würden - alles, was Ihr seht, was Ihr riecht, was Ihr hört, was Ihr schmeckt, was Ihr fühlt? Wenn Eure Sinne gesteigert arbeiten, so ist das auch der Fall mit Eurer Bewusstheit. Und wenn Eure Bewusstheit gesteigert ist, dann ist das auch für Euer Bewusstsein der Fall. Und wenn Euer Bewusstsein gesteigert ist, dann trifft das auch für Eure Energie zu.

Ganz plötzlich ladet Ihr dann also wichtige Informationen herunter, da Ihr kein Materialist mehr seid, und das gilt für die Integration und die Anhebung unserer ganzen Biologie, bis hinunter zur Zelle, zur DNS als Rezeptoren, die nun so viel sensibler auf Elektromagnetismus reagieren.

Bruce Lipton: Wenn ich dazu noch etwas sagen kann: Es gibt eine Studie der University of London von einem Physiker mit Namen Maclair, der sagte: „Wir wissen, dass die Zellen auf chemische Signale reagieren, wissen nun aber auch, dass sie auf Schwingungs-Signale reagieren.“ Als er prüfte, welche Art des Signals besser sei in Bezug auf die Empfangsbereitschaft der Zelle, stellte er fest, dass eine Schwingungs-Signatur bei der Kommunikation von Information einhundert Mal effizienter ist als eine chemische Signatur. Und weiterhin ist die Geschwindigkeit der Verbindung eines elektrischen Signals gegenüber dem chemischen Signal unendlich schneller. Er sagte: Wenn man den Unterschied zwischen zwei signalgebenden Methoden versteht, dann kann man sie schon gar nicht mehr vergleichen, da die energetische Kommunikation viel selektiver ist als die chemische. Der chemischen Kommunikation aber gilt das Interesse der pharmazeutischen Industrie, und sie haben die Information der Energie und des Feldes unterdrückt, da man sie nicht in einer Kapsel oder einer Tablette verkaufen kann und sie also dafür keine Verwendung haben.

Gregg Braden: Einer der Gründe, warum ich gerne zu dieser Art von Konferenz komme, ist der, dass die Fragen von Euch allen nur so beantwortet werden können, dass wir mehr sind, als man uns das in der Vergangenheit hat glauben machen. Das ist der Grund, warum ich diese Frage- und Antwort-Sitzung so begonnen habe, wie ich das getan habe - also darüber zu sprechen, dass unsere Erinnerung ihren Sitz nicht in unserem Körper hat und auch nicht in unserem Gehirn, sondern im Feld.

Dies beantwortet eine andere Frage, die vorhin in dieser Frage- und Antwortsitzung gestellt wurde über den Unterschied, etwas mechanisch zu tun gegenüber dem Tun mit Gefühl und Emotion. Ich spiele Gitarre und stütze meine Aussage darauf - Ihr könnt es aber auf alles andere übertragen. Es ist das emotionale Wünschen, etwas zu wählen, durch das wir mehr werden, uns auszudehnen und auszudehnen, wer sind und mehr zu werden, als das fünf Sekunden vorher der Fall war. Das ist der biologische Imperativ, der Impuls, dass unser Körper nun etwas tun muss, was er tun muss, um etwas geschehen zu machen. Einer der Orte, wo das geschieht, ist das Entwickeln der Antennen und das Wachsen-Lassen der Zellen.

Wenn diese Vernetzungen, diese Neuronen, uns geantwortet haben innerhalb von 72 Stunden - und manche tun das noch schneller - dann klinken wir uns ein in den Ort des Feldes, wo es Sinn macht. Dann spielt Ihr Gitarre wie alle, die vor Euch da waren und sich doch eingeklinkt haben. Ihr löst mathematische Probleme, malt wie Michelangelo. Wenn Ihr Euch nun in das Feld eingeklinkt habt - das ist der Unterschied zwischen dem emotionalen und dem mechanischen Lernen. Ihr könnt Euch hinsetzen und mechanisch lernen .... mein Vater und ich haben Gitarrenunterricht genommen, als ich 6 Jahre alt war. Wir haben klassische Gitarre gespielt, und es hat mir gar nicht gefallen. Es war so rigide, so reglementiert und alles drehte sich um die Form. Mein Vater hat sich niemals darüber hinaus bewegt. Ich beobachtete ihn, wie er diese Erfahrung des Gitarre-Spielens hatte und sie für ihn nicht zufriedenstellend war. Es dreht sich nur um korrektes Sitzen und nicht zuzulassen, dass diese Hand .... und dann legte er die Gitarre hin und gab es auf.

Als ich anfing und mir erlaubte, ein wenig weiter zu gehen, und als ich mit einem Mal die Emotion dieser Verbindung fühlte, kam dieser Unterschied zwischen der mechanischen Reproduktion von etwas und dem Improvisieren und dem Verlassen des festgelegten Weges ganz klar zum Vorschein. Der einzige Weg aber, wie wir ein solches Verständnis erlangen können, ist die Akzeptanz der besten Wissenschaft, die wir heutzutage finden, die uns sagt, dass wir nicht auf diese Körper beschränkt sind und unsere Erinnerungen nicht auf unsere Gehirne beschränkt sind. Unsere Körper sind Empfänger für das, was "da draussen" ist. Und ich denke, genau darum dreht es sich bei dieser Kryon-Konferenz - wir lernen mehr über das "da draussen", genau so wie das, was „hier drinnen“ ist.

Joe Dispenza: Noch eine kurze Anmerkung dazu: Wenn Ihr Euren Körper aus der Quantum-Perspektive betrachtet als durch den Gravitationseffekt organisiertes Licht und Information, dann muss die Erinnerung im Feld auch in Euch sein, denn Ihr seid im Feld. Biologie ist eine Abwärtskausalität, da sie in diesem Feld geschieht. Es gibt fraktale Muster, die bis ganz hinunter geschehen. Ich denke, man kann das so sehen, dass die Biologie eine Reflexion davon ist, was diese beiden Prinzipien vereint.

Gregg Braden
: Welches sind die Auswirkungen dessen, was wir sagen? Wir haben darüber bereits gesprochen: Es bedeutet, wenn das Universum Dir auf die Schulter klopft mit einem kreativen Impuls - was immer das sein mag: ein Musikstück erschaffen, ein neues Entwicklungsprogramm zu beginnen, junge Menschen etwas auf neue Weise lehren, eine neue Diätart finden .... Kunst, Musik, neue Erfindungen, Ernährung - was immer das sein mag - Ihr bekommt in diesem Moment ein Geschenk, und wenn Ihr dieses Geschenk nicht annehmt und ihm nicht folgt .... Ihr sagt vielleicht "ja, vielleicht in einem Jahr ...." - wenn Ihr es nicht tut, dann wird es jemand anders tun. Denn es ist im Feld, und andere Menschen reichen danach. Sie sagen das Gleiche wie Ihr: "Was kann ich schreiben, wie kann ich dazu beitragen, was kann ich mitteilen in dieser Welt und zwar genau jetzt?" Das ist Ihr Impetus, damit ihre Antenne wachsen kann und sie reichen nach dem gleichen Ort im Feld.

Ganz kurz dazu: Einer meiner Freunde, ein Keyboard Spieler, bewundernswerter Künstler, hat ein Stück komponiert, das so wunderbar war, dass er es niemals veröffentlichen wollte und stattdessen sagte, es sei noch nicht bereit. Er hat sechs Monate lang in einer Bar gearbeitet, um Geld zu verdienen, um sich dann wieder der Aufnahme im Studio zu widmen und daran weiter zu arbeiten - "nein, es ist noch nicht fertig", er arbeitete wieder ein paar Monate in der Bar und kellnerte. Und eines Tages holte er mich in L.A. am Flughafen ab, um gemeinsam zu einer Veranstaltung zu fahren. Er stellte das Radio an - und sein Song war im Radio zu hören! Er sagte "das ist mein Song!" Ich antwortete "nein, das war Dein Song. Es war Dein Song vor zwei Jahren, als das Universum ihn Dir gegeben hat. Du hast ihn nicht angenommen, aber jemand anders hat es getan." Es war nicht sein Liedtext, aber seine Melodie, die irgendjemand empfangen hat und seine eigenen Worte dazu gefunden hat.

Wenn Ihr Eure kreativen Impulse nicht im Moment des Empfangens annehmt, wenn Ihr diesen Hit erhaltet und das Universum Euch sagt "wir brauchen das, was Du der Welt geben kannst" und Ihr folgt dem nicht, dann wird jemand anders das tun.




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 27. Jul 2016, 14:33




Teil VI


Frage: Habt Ihr schon einmal in Betracht gezogen, die Gehirnwellen von Dr. Todd zu messen, wenn er seine Arbeit mit den Stammzellen ausübt?

Dr. Todd Ovokaitys (ruft dazwischen): Meine Einstellung ist die, dass ich nur dann etwas mache, wenn ich eingeladen bin. Wenn ich also eingeladen werde, dann komme ich. Joe, ich lade Dich hiermit formell ein, zu kommen.

Joe Dispenza: Ich liebe es, Dinge zu messen und ich liebe es, die Wirkungen zu sehen. Wenn das ein weiteres Teil des Puzzles hinzu fügen kann und wir etwas Grösseres verstehen können, dann sicherlich. Es mögen nicht nur quantitativ bestimmbare EEGs sein oder HRVs (Herzfrequenzvariabilität), es könnten alle anderen Dinge wie Speichelproben und Blutproben sein, um daraus etwas zu erfahren.

Dr. Todd Ovokaitys: Ja, ja.

Gregg Braden: Joe hat mir gerade die Erlaubnis gegeben, Euch ein Geheimnis zu erzählen, das wir niemand anderem mitteilen. Aber schliesslich seid Ihr hier in meinem Wohnzimmer, stimmts?

Ich habe also nun seit einigen Jahren mit den Potenzialen der Telomere geforscht, aber es war schwierig, da wir immer nur mit Proben arbeiten konnten, die aus dem Blut kamen. Ich arbeite mit einem wirklich intelligenten jungen Biologen, der eine kürzlich gegründete Firma in North Carolina hat und der ein System entwickelt hat, das auf Speichelbasis ein Telomer-Probensystem entwickelt hat. Und Joe und ich sind dabei, die Messungen der Telomere im Zusammenhang mit all den Dingen, die Joe in seinen Programmen macht, weiter zu entwickeln. Wir werden einige davon das erste Mal in einigen unserer Programme vorstellen, also informiert Euch auf unseren Websites. Nun sind wir in der Lage, alles zueinander in Beziehung zu setzen.

Die Biologie, über die Bruce spricht und die epigenetischen Faktoren, die Meditation, die Herz-Gehirn-Kohärenz von Heart Math und ihr Effekt auf die Telomere – alle diese Dinge können nun also ergänzt werden, und soweit ich weiss, hat das niemand bisher getan. Daher sind wir sehr gespannt, das alles zusammen zu tun.


Frage: Ich bin hier als Vertreterin der Kinder. Ich habe auf meiner Fahrt hier fünf Staaten durchquert und bin viele Lichtjahre gereist, um heute hier bei Euch zu sein, um eure Luft zu atmen. Und ich bin sicher, dass ich nicht für mich selbst spreche, wenn ich sage, dass Ihr drei und Kryon etwas neues Phantastisches für unsere Generation repräsentiert, Ihr seid grösser als die Beatles.

Welche prägnanten und wichtigen Worte könnt Ihr uns anbieten, um sie den Millionen von Kindern zu übermitteln, denen wir in dieser neuen Welt dienen - kurz auf den Punkt gebracht: Was können wir mitnehmen, um die Evolution in diesen Zeiten zu beschleunigen?

Bruce Lipton: Ich denke, einer der wichtigsten Punkte zur Veränderung des Planten sind diese Kinder. Die Wichtigkeit ist dabei - wir haben darüber gesprochen - dass die ersten sieben Lebensjahre eine Zeitspanne ist, in denen sie "programmiert" werden. Die Wichtigkeit ist weiterhin, dass 95% der Lebenserfahrung der Kinder aus diesem Programm stammt.

Wenn Lehrer versuchen zu lehren, dann sind sie sich nicht darüber im Klaren, dass sie das bewusste Gehirn erreichen, aber nicht wirklich zum Unterbewusstsein Zugang haben. Daher haben sie so grosse Schwierigkeiten, weil sie geschult sind, alle diese bewusste Information weiter zu geben, dabei kommt das Kind aber aus einem Programm, von dem der grösste Teil negativ belegt ist - begrenzend, entmächtigend, selbst-sabotierend - und wir müssen anfangen, uns damit zu beschäftigen und nicht versuchen, den bewussten Mind anzupassen, sondern zuzlassen, dass sie ein besseres Lebensprogramm erhalten.

Wenn sie nämlich in dieses Unterbewusstsein gehen und diese negativen Programme beginnen, die 95% der Zeit abspielen - und sie sehen das nicht, wie ich in meinen Vorträgen gesagt habe - dann sind sie nicht verbunden. Sie verstehen das nicht, sie wollen kein negatives Kind sein und möchten auch keine Probleme in ihrem Leben. Tatsache aber ist, dass die Probleme nicht im Bewusstsein vorhanden sind, sondern aus diesen Programmen kommen.

Das erste also ist anzuerkennen, dass den Kindern dann geholfen werden kann, wenn sie mit viel besseren Programmen aufwachsen können. Jetzt müssen wir leider sagen, dass bis zu 75% der Programme, die sie erhalten, entmächtigend und begrenzend sind. Dazu sind sie unsichtbar, und aus dem Grund haben viele Lehrer so grosse Schwierigkeiten, die Schüler zu erreichen. Sie können ihren bewussten Mind im Klassenraum erreichen, berühren dabei aber nicht die unterbewussten Programme.

Ich würde daher sagen, beginnt zuzuhören, was in der Gesellschaft geschieht und beginnt Euch klar zu werden, dass Ihr Euch mit dieser Angelegenheit beschäftigen möchtet. Und hört auf, an der Oberfläche zu bleiben und geht tiefer in diese Angelegenheit und macht Euch das Wissen über diese Angelegenheit des Unterbewusstseins zu eigen und macht Euch die Realität des Unterbewusstseins zu eigen. Und beginnt zu erkennen, dass es da ist, wo die Arbeit beginnen muss. Ihr könnt das Unterbewusstsein ändern, und daher besteht die Möglichkeit, diese unsere Zivilisation zu verändern, indem wir von Grund auf neu programmieren. Das ist der Weg heraus aus der Situation, in der wir uns nun befinden.

Joe Dispenza: Die häufigste Frage, die an uns auf unserer Website gestellt wird ist diese "was tut Ihr für die Kinder?" - das ist die häufigste Frage, die wir in den vergangenen 4 Jahren gehört haben. Letztes Jahr haben wir einen Workshop mit Teenagern abgehalten, der ausgesprochen erfolgreich war. Und wir haben diese 10 Gesetze, die ich Quantum-Führung oder Quantum-Elternschaft genannt habe, die auf einigen dieser Prinzipien basieren, die wir alle drei auf unterschiedliche Weise lehren. Ich glaube, dass Kinder das weitaus schneller begreifen, als wir das tun. Das Verstehen von Entwicklung, von Timing und von Biologie ermöglicht ein Eingreifen in kritischen Momenten, um anzufangen, wirklich beachtliche Veränderungen zu erzielen.

Als Beispiel dazu: Wir haben Neuronen, die wir Spiegel-Neuronen nennen. Spiegel-Neuronen sind Empathie-Neuronen. Wenn Ihr Eure Kindern füttert, wenn sie noch klein sind, dann tut Ihr dies .... Ihr tut das, Ihr öffnet Euren Mund und streckt Eure Zunge heraus, weil Ihr möchtet, dass sie Euer Verhalten nachmachen. Ihr seid Euch gar nicht bewusst, dass Ihr das tut, aber sie passen genau auf, was Ihr tut. Und wenn sie beginnen zu beobachten, dann wählen sie aus und instruieren ihre neurologischen Vernetzungen, die das Gehirn instruieren, dieses Verhalten nachzumachen.

Man kann einen Kind nicht sagen "sei doch nicht so ein emotionaler Weichling" (mit unangenehmer Stimme), weil sie viel eher beobachten, was Ihr tut als aufzunehmen, was Ihr sagt. Schaut Euch die Kinder im Trotzalter an: Ihr liebt Euer Kind, sie sind sechs oder acht oder neun Monate alt und stellen sich mit einem Mal hin, und dann bekommen sie mit einem Jahr Räder und wandern herum und schauen sich alles an und sagen "hm, ich habe ein neuroplastisches Gehirn, ich möchte gerne wissen, wie die Blumen in dieser Vase stehen. Oh, so also stehen sie in der Vase. Oh, da ist Comet (ein Küchenreiniger) unter dem Spülbecken, ich versuche mal, es zu probieren und schaue, worum es sich handelt.

Sie interagieren mit ihrem Umfeld, und was tun die Eltern mindestens ein ganzes Jahr lang? Sie sagen "Nein! Nein! Nein!" Und dann wenden sie sich ihrem Zweijährigen zu und sagen, er soll seine Schuhe anziehen und er sagt "Nein!" Woher haben sie das wohl?

Das ist aber nicht das Ende, denn wir haben den Rest unseres Lebens, um das Königreich des Himmels zu betreten, und um das zu tun, müssen wir wie die Kinder werden. Wir müssen in der Lage sein, unsere Gehirnwellen zu verlangsamen, um das Betriebssystem zu betreten oder zumindest wissen, wie wir auf einem oder anderem Weg hineinkommen können. Diese 10 Gesetze, die wir die Kinder lehren - und, am Rande bemerkt, helfen die auch den Eltern zu verstehen, dass sie manche der Dinge, die sie durch ihr Verhalten an ihre Kinder weitergeben, ändern müssen. Ich sage immer, dass der schnellste Weg zur Erleuchtung das Elternsein ist. Ihr müsst ein Beispiel sein dessen, was Ihr Euch von Euren Kindern erwünscht. Wir haben also diese 10 Gesetze und werden weitere Workshops abhalten, um Eure Fragen zu beantworten.

Gregg Braden: Dies ist eine perfekte Überleitung, und natürlich haben wir das nicht bewusst orchestriert oder geplant, aber das ist eine ausgezeichnete Überleitung, um diese Fragen zu beantworten. Ich höre hier also zwei Fragen, und die ursprüngliche Frage war: Was sollen wir zu den Kindern sagen? Was ich höre, sind gute Vorschläge für diejenigen, die die Kinder beim Grosswerden begleiten und die Betreuer. Ich stehe voll dahinter. Gestern haben ich noch darüber gesprochen, dass dann, wenn der Templeton-Zuschuss gewährt wird, wir viel schneller voranschreiten können. Wir entwickeln diese Programme nun. Diese neuen Entwicklungen teilen wir mit jungen Menschen in öffentlichen Schulen zu einem sehr frühen Zeitpunkt, und wir vermitteln ihnen, dass sie zum Beispiel mit ihrem Körper verbunden sind und nicht getrennt, dass sie nicht von der Erde getrennt sind, sondern mit ihr verbunden sind und dass wir in einer Welt der Zusammenarbeit und nicht der Trennung leben. Und dann fangen sie an, das anzuwenden. Das würde ich also zu den Betreuern sagen.

Den Kindern selbst aber - und das hat Joe perfekt erklärt - würde ich beibringen, ihre Gehirnwellen zu verlangsamen. Und ich denke, eines der grössten Geschenke, das wir Kindern machen können, ist ihnen die Natur wieder nahezubringen. Wir haben ein Umfeld kreiert - egal, ob in der Stadt oder anderswo - in dem fast alles digital ist. Die ganzen digitalen Geräte wie Handys und SMS können eine grosse Bereicherung sein, Ich denke aber, wir müssen das im Leben unserer jungen Menschen ein wenig regulieren. Und wir sollten ihnen ebenso viel Zeit, wie sie damit verbringen, in der Natur ermöglichen, wo sie ihre Gehirnwellen verlangsamen und sich verbunden fühlen können. Nochmals - etwas geschieht und es ist schwer, das zu beschreiben .... ich kann das als Wissenschaftler erklären .... aber für eine junge Person fühlt sich das anders an. Und dieses Andere ist etwas, was sie in ihrem Leben vermissen. Wenn sie es dann einmal kennengelernt haben, dann müssen wir ihnen gar nicht viel dazu erzählen und sagen, was sie tun sollen, denn die Welt fängt an, für sie anders auszusehen.

Ein Beispiel: Eine gute Freundin von mir lehrt Meditation in Colorado Springs, Colorado, wo auch der Standort der Airforce Training Academy ist. Direkt nach 9/11 entwickelte die Airforce eine neue spezielle Abteilung, ähnlich den Navy Seals - aber für die Airforce. Sie wollten den Luftwaffenkadetten beibringen, wie sie über lange Zeiträume hinweg alleine in Isolation verbringen konnten, ohne jeglichen menschlichen Kontakt - und ohne verrückt zu werden.

Sie fragten also meine Freundin zu kommen und die Kadetten zu lehren, wie man meditiert. Nun, es war so erfolgreich, dass die Kadetten nach dem Erlernen von Meditation sehr gut alleine sein konnten, aber plötzlich stellten sie fest, dass ihre Rolle im Militär nun für sie keinen Sinn mehr machte. Dies deshalb, weil sie, nachdem sie im meditativen Zustand waren, ihre Gehirnwellen verlangsamt haben. Sie waren da draussen im Gelände in einem Fuchsbau oder wo immer sie auch waren - also in der Natur - und vertieften sich in Meditation und fanden mit einem Mal heraus, dass es da draussen auch noch etwas anderes gab, eine ganze Welt. Vielen von ihnen wurde mit einem Mal klar, wofür sie eigentlich trainierten. Es erübrigt sich zu sagen, dass die Airforce den Vertrag meiner Freundin zum Erlernen von Meditation sofort gekündigt hat - zumindest diese Art der Meditation. Ich denke, es ist eine grossartige Idee, unseren Kindern die Natur wieder nahe zu bringen. Lange Antwort auf eine kurze Frage.

Bruce Lipton: Ich will noch eins hinzufügen. Es dreht sich darum, wieder in die Natur zu gehen. "Benütze es oder Du wirst es verlieren" ist etwas, was man auf jede Zelle, jedes Organ und jedes Gewebe des Körpers anwenden kann. Besonders bezieht sich das auf Kreativität im Gehirn. Wir haben aber die Kreativität aus dem Schulsystem heraus genommen - mehr Wissenschaft, mehr Mathematik, keine Musik, keine Künste, keine Aktivitäten im Freien.

Wenn man Kindern nicht erlaubt, diese Dinge auszuüben, so verschwindet ihre kreative Natur und dann haben wir Kinder, die ihre Spielzeuge in der Hand halten und nur reaktiv sind. Reaktiv, aber nicht kreativ. Und das hat den Hintergrund, dass angenommen wird, dass Wissenschaften und Mathematik im Schulsystem wichtiger sind als Kreativität. Dieses Land war noch vor einigen Jahren eines der kreativsten Länder der Erde. Heute haben wir das verloren. Kreativität findet man nun in anderen Ländern, aber nicht mehr hier.






*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 29. Jul 2016, 09:51





Teil VII


Frage: Ich glaube, dass wir auf einer bestimmten Ebene zu unserem bewussten Mind oder unserem unendlichen Mind dadurch Zugang haben können, dass wir sowohl bewusst als auch in einem meditativen Zustand sind. Habt Ihr dazu irgendwelche Forschungen unternommen? Ich weiss, dass es ein Suprabewusstsein gibt und dass es unsere Bestimmung ist, das ständig zu erleben, um unseren Planeten zu nähren. Ich höre hier aber nur von Meditation und ....

Joe Dispenza: Ich versuche, das für Dich zu entmystifizieren. Wir sehen Meditation als ein Modell, um den Menschen zu helfen, ihre internen Zustände zu verändern und zu regulieren. Wenn Du Deine Aufmerksamkeit von der Aussenwelt fortnimmst, dann bist Du viel eher in der Lage, Deine Aufmerksamkeit darauf zu lenken, was Du denkst und wie Du Dich fühlst und welches Deine Neigungen sind.

Es ist so, dass Du aufstehst und Dich dann den ganzen Tag lang bewegst und dass Dein Körper gewisse gewohnheitsmässige Dinge immer wieder macht. Wenn Du Dich aber ruhig hinsetzt, dann sagst Du Deinem Körper dadurch, dass er nicht mehr der Mind ist, sondern dass Du nun der Mind bist, dass Du nun Bewusstsein bist und Kontrolle über den Körper hast. Wenn Du den idealen Punkt dieses grosszügigen gegenwärtigen Moments finden kannst, dann musst Du bewusst sein, um unbewusst zu werden. Und es ist genau dieser Akt, der anfängt, unsere Fähigkeit der Präsenz zu entwickeln. Wenn Du also diese Fähigkeit, präsent zu sein, entwickelt hast, dann lenkst Du Deine Energie dorthin, wo Deine Aufmerksamkeit liegt.

Wenn Du also jeden einzelnen Tag übst, präsent zu sein - und ich beende niemals eine Meditation, bevor ich nicht diesen Moment der Präsenz gefunden habe - dann weisst Du, dass Du es bist oder dass Du es nicht bist. Übst Du also jeden Tag die Kunst, präsent zu sein, dann wirst Du mir zustimmen, dass Du es sowohl mit offenen Augen als auch mit geschlossenen Augen tun kannst. Es ist eine Fähigkeit, die Du in der Lage bist zu entwickeln. Du kannst nicht eine wunderbare spirituelle Meditation haben oder an einem Workshop wie diesem teilnehmen, um dann auf der Autobahn zu fahren und andere Autos zu schneiden und zu beschimpfen - das ist einfach nicht möglich. Es ist genauso, als würde jemand ein Frühstück mit biologischen Produkten essen, den Rest des Tages aber nur Junk Food. Wenn Du beginnst, tief gehende innere Erfahrungen zu haben, die Deine Welt ins Wanken bringen und Dich verbinden, dann wird das auf einer gewissen Ebene zu einer Stimmungslage, es wird zu Deinem Naturell, und schliesslich wird es zu einem Teil Deiner Persönlichkeit.

Wenn Du beginnst, das zu tun, dann kannst Du Deine Zustände regulieren und weisst, wann Du es erreicht hast und wann nicht. Die Idee ist also, Dein Gehirn und Deinen Körper in einen neuen Seinszustand zu führen. Um dann diesen veränderten Zustand von Mind und Körper während des ganzen Tages aufrecht zu erhalten - unabhängig von den Bedingungen Deines Umfeldes und unabhängig von den emotionalen Neigungen oder Gewohnheiten im Körper und sie zu transzendieren. Und dann bereite Dich darauf vor, dass etwas Ungewöhnliches in Deinem Leben geschehen wird - das ist Gesetz.

Frage: Hast Du mit Menschen gearbeitet, die diesen Zustand wirklich erreicht haben?

Joe Dispenza: Ja, wir verwenden das .... wir verwenden ein Kaleidoskop. Wir haben ein Kaleidoskop geschaffen, um eine gewisse Ebene der Trance zu erreichen, die einer Person den Zugang und die Regulierung eines solchen Zustandes erlaubt, während die Augen offen sind. Wir haben ganz phantastische Gehirnwellenmuster und Herzschlagmuster gesehen. Du kannst es mit offenen Augen tun. Wie Bruce uns das am ersten Tag gesagt hat: Man fährt auf einer Strasse im Auto und befindet sich mit einem Mal in Trance. Du vergisst das Umfeld, Du vergisst, dass Du einen Körper hast und Du vergisst die Zeit. Du verpasst Deine Ausfahrt - wo warst Du? Du bist mit etwas verbunden, und Dein Gehirn hat sich in einer Trance befunden. Früher oder später aber, wenn sich etwas aus dem Gleichgewicht heraus bewegt oder Du plötzlich ein Geräusch vom Motor hörst oder Ähnliches, kommst Du wieder zu Bewusstsein, da es diesen Zustand der Kontinuität unterbricht. Wir tun das aber die ganze Zeit.

Jede einzelne Person in diesem Raum hat in ihrem Leben etwas Grossartiges geschaffen. Und als sie das taten, hatten sie eine Vision. Und diese Vision hat sie emotional inspiriert. Und wenn sie diese klare Intention mit einer erhöhten Emotion verbinden, dann geben sie ihrem Körper emotional ein Beispiel der Zukunft. Und dann fangen sie an, ihr Verhalten so anzupassen, dass es ihren Intentionen entspricht. Sie haben aufgeschrieben, welche Wahl sie treffen würden, welche Dinge sie tun würden, die Erfahrungen, die sie machen wollten. Und ihnen wurde auch klar, welche Möglichkeiten sie nicht wählen würden, welche Gedanken sie nicht haben wollten, von welchen Verhaltensweisen sie Abstand nehmen wollten. Dieser Prozess, den sie jeden Tag durchlaufen haben, brachte sie in einen meditativen Zustand, da sie für einen Moment aufhörten, bewusst im gegenwärtigen Moment zu sein. Sie erreichten dann den Punkt, an dem sie wussten, es würde geschehen. Und wenn Du weisst, das geschieht - entspanne Dich.

Gregg Braden: Ich möchte dazu etwas sagen. Wir benutzen diese Worte, um verschiedene Seinszustände zu definieren, da es für uns bequem ist. Für unseren Körper aber ... unser Körper weiss schliesslich nicht, wo ein Zustand endet und ein anderer beginnt, nicht wahr? Oder wann ein Zustand im Gehirn endet oder wann wir welchen Grad des Bewusstseins haben. Unser Körper weiss das nicht unbedingt. Ich habe viel Zeit in Tibet verbracht, ich bin 15 Jahre lang mit Leuten nach Tibet gereist. Dabei war ich mit Menschen zusammen, die es auf eine andere Art und Weise gelernt hatten. Die Nonnen und Mönche und die Äbte wurden als junge Menschen auf andere Art gelehrt, ihr Umfeld wahrzunehmen und ihre Sinne zur Wachheit zu schulen. Sie hatten diese ausserordentlichen Fähigkeiten - ausserordentlich für unsere westliche Welt, aber normal für sie. Und ich denke, was sie damit zeigen, ist das, was für jeden zugänglich ist.

Wenn diese Menschen im Labor Messungen unterzogen wurden, so zeigte sich, dass sie in jedem Zustand des Gehirns wach sind. Nicht nur in Alpha oder Delta oder Theta oder Gamma, sie sind gleichzeitig in allen wach. Die Wissenschaft aber sagt "das ist nicht möglich, niemand kann das". Nun, sie sind es aber, und wenn Ihr mit ihnen sprecht, so würdet Ihr das nicht bemerken, da sie in einem solch erhöhten Zustand der Bewusstheit auf vielen Ebenen sind. Ein anderer Fall, in dem das ebenso ist, ist beim Channeling. Man hat herausgefunden, dass dann, wenn jemand ein wirklich gutes Channeling macht und dabei an die Monitore zur Überwachung des Gehirns angeschlossen sind, sie sich in multiplen gleichzeitigen Zuständen des Gehirns befinden, so wie das normalerweise in unserem täglichen Wachzustand nicht der Fall ist. Ich denke, es ist eine Art des Seins. Und wir kommen dahin aus einer Gesellschaft, die uns gelehrt hat, uns in bestimmter Weise auf die Aussenwelt zu fokussieren. Meditation ist also ein Weg, der uns bei der Erkenntnis hilft, dass da noch etwas Anderes ist. Aber schliesslich geht es darum, dass wir etwas sind statt etwas zu tun. Und ich denke, dass wir uns alle hin bewegen auf dieses Sein.

Ihr ward eine solch phantastische Familie, mit der wir dieses Wochenende zusammen verbracht haben. Eine solch liebevolle Zuhörerschaft, so grosszügig in Euren Herzen und so bereit, Euch neuen Ideen zu öffnen und uns zu erlauben, sie mit Euch zu teilen. Ich bin zutiefst dankbar, und ich denke, dass ich auch für meine Kollegen hier spreche. Ich fühle, dass dann, wenn wir jetzt hinaus in die Welt gehen und zu wem auch immer nach Hause gehen – und bitte dankt den Menschen bei Euch zuhause dafür, dass wir Euch hier haben durften - ich fühle, dass Ihr nach Hause gehen werdet in einem erhöhten Bewusstseinszustand. Und die Menschen werden nicht wissen, was geschah, aber sie bemerken, dass Ihr wirklich glücklich, dynamisch und lebendig und wach seid. „Du siehst jünger aus, Deine Telomere sind länger :lol: – was hast Du getan?

Dr. Todd Ovokaitys: ….. Du hast eine andere Medizin eingenommen …

Gregg Braden: Ja. Und ich weiss, wenn jemand normalerweise nach Hause kommt nach einer Konferenz wie dieser und sie fragen “also, wie war Deine Konferenz? Was habt Ihr getan?“ so ist es schwierig, darüber zu sprechen. Ich denke aber, wenn Ihr einfach jeden Tag Eures Lebens das leben könnt, was diese Zeit miteinander für Euch bedeutet hat, dann werden andere Menschen es verstehen - denn nur so verstehen sie es.

Vielen Dank, und wir lieben Euch alle.

Bruce Lipton: Ich möchte auch schliesslich dies sagen: Ich drücke meine Freude aus, mit meinen Amigos zusammen zu sein. Es ist eine solch besondere Gelegenheit, und ich möchte Lee danken und Allan – vielen Dank, dass Ihr uns nicht nur zusammengebracht habt, um unsere Liebe zueinander auszudrücken, sondern dass wir mit dieser Zuhörerschaft hier sein durften. Das lässt alles so wunderbar geschehen, vielen Dank.

Joe Dispenza: Ich denke, eines der grössten Geschenke, die man einem anderen machen kann, ist ihm Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn Ihr jemandem Aufmerksamkeit schenkt, so gebt ihr ihm Eure Energie. Danke, dass Ihr hier bei uns wart, wir fühlen uns geehrt und wertschätzen Euch wirklich.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza

Beitragvon lawofattraction » 7. Aug 2016, 09:39




Dies ist ein Video von Dr. Joe Dispenza, der aufzeigt, wie unsere Persönlichkeit direkt mit unserer erschaffenen Realität verbunden ist. Er erklärt, warum es so wichtig ist, dass wir unsere unbewussten Muster und Verhaltensweisen erkennen, die wir mit der Zeit automatisiert haben.

Die Übung im Video hilft, neue Gedanken zu denken; und wenn wir neue Gedanken denken, gehen wir unterschiedliche neue Wege, die wiederum neue Emotionen hervor bringen. Das führt schliesslich zum Verständnis, warum die Verwirrung und Unsicherheit, die kurzzeitig dann auftreten, wenn wir Veränderungen vornehmen, in den perfekten Zustand führen, um die Zukunft zu erschaffen.


http://www.learn.hayhouseu.com/joedispe ... ent=6773JD



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon Maike » 8. Aug 2016, 16:02

Das Video gefällt mir so gut, dass ich es schon drei Mal gehört habe. :gvibes:

Danke, Loa. :lieb:

Kann mir jemand ein Buch von Dispenza empfehlen?

Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 373
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 8. Aug 2016, 16:35




Liebe Maike,

ich habe noch keines seiner Bücher gelesen, kannte ihn nur aus den Filmen 'What The Bleep Do We Know' and 'Down the Rabbit Hole'.

Ich erwäge auch, mir eines davon zuzulegen, da ich das, was er in diesem Workshop sagt, sehr interessant finde. Ich stöbere immer gerne in den Rezensionen auf Amazon, die gelegentlich sehr gute Hinweise geben. Ich tendiere zu 'Evolve Your Brain'.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon Maike » 8. Aug 2016, 16:44

Liebe Loa,

ich schwankte gerade zwischen "Evolve Your Brain" und "Breaking the habit of being yourself". Nun habe ich mich für "Breaking the habit ..." entschieden und lese genau jetzt auf meinem Kindle. Ich lasse dich gerne wissen, wie es mir gefallen hat. :P

Lieben Gruß
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 373
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon lawofattraction » 8. Aug 2016, 16:52




Du bist schnell. :genau:

Ich bin leider keine begeisterte Kindle Leserin, ich brauche beim Lesen das haptische Erlebnis. Umblättern, zurückblättern, unterstreichen, Eselsohren machen - ich schliesse Freundschaft mit Büchern dadurch, dass ich sie anfassen kann.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8642
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon Maike » 8. Aug 2016, 18:03

Ich habe 2 Kapitel gelesen und den Rest überflogen, insbesondere nochmal einen Blick auf den Praxisteil geworfen. Anliegen Dispenzas ist es ja, die Prägung der Persönlichkeit und dem daraus resultierenden Leben durch unsere immer wieder gedachten Gedanken neurobiologisch zu erklären.
Der Praxisteil ist für 4 Wochen aufgemacht und basiert auf einer Meditation und dem Übergeben der Probleme an die höhere Intelligenz. Man kann laut Dispenza nur eine Emotion und nicht mehrere zeitgleich bearbeiten.

Eigentlich ist es nicht meine Art, nach so kurzer Zeit ein Feedback zu geben, aber diesmal ist es einfach so, dass das Buch mich überhaupt nicht gefesselt hat. Ich fand es sehr langatmig, den Praxisteil viel zu kompliziert und aufwändig. Ich komme einfach immer wieder darauf zurück, dass Abraham den (für mich) besten Ansatz liefern, der sich wundbar in den Alltag integrieren lässt. Nirgends lerne ich besser learning by doing als bei Abraham, egal, wo ich bin, liege, stehe oder sitze.

Mag sein, dass ich das Buch in einem halben Jahr super anregend und interessant finde. Im Moment zieht es mich aber zu der Leichtigkeit und lebensnahen Anwendbarkeit der Abraham-Lehre. :gvibes:

Ich bin übrigens auch kein Kindle-Fan. Manches gibt es aber leider nur noch als E-book, und in dem Fall hat mich die Ersparnis gegenüber der gedruckten Variante überzeugt. :clown:
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 373
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Gregg Braden, Bruce Lipton und Joe Dispenza 90 Minuten Ws

Beitragvon Winner » 8. Aug 2016, 21:19

Liebe Loa,

vielen Dank fürs Verlinken des Videos. Es hat so gut getan seine Worte zu hören und zu spüren, dass sich mir eine neue Welt erschaffen kann.

Ich weiß z.B., dass ich mich ändern muss; meine negativen Gedanken, die ich habe (über meinen Job, Kollegen, Geldsituation etc.), laufen einfach wie von alleine und grad muss ich echt damit aufhören, weil ich spüre, dass es so nicht weitergehen kann, denn ich ersticke (teilweise physisch) schon fast. Es kam sogar so weit, dass ich meine jetzige Situation als ausweglos gesehen habe... :rleye:

Du hattest einmal geschrieben, dass du auch einmal aufbrausender warst bzw. dich persönlich verändert hast. Magst du vielleicht erzählen, wie du dies geändert hast und welche Erkenntnisse du gemacht hast? (Vllt. hast du dies schon und ich habe es noch nicht gelesen)

Ich denke ich muss einfach einmal beginnen und mich aufraffen die Lehren wirklich ohne Ausrede anzuwenden, denn manchmal mal klappt es besser als anderen Tagen. Zusätzlich habe ich mir nun "Breaking the habit of being yourself" und werde dem ganzen Mal einen neuen Versuch geben.

Liebe Grüße
Winner :lieb:
~Seek that which makes you feel good and give your attention to that!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 316
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Realitätsgestaltung Allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast