Frage zu Eckhart Tolles Ansichten

Diverse Quellen / Lehrer / Channeler / Das Gesetz der Anziehung

Frage zu Eckhart Tolles Ansichten

Beitragvon Liana » 31. Aug 2016, 10:18

Guten Tag zusammen :-)
Ich hätte eine Frage zu Eckhart Tolles Ansichten.
Ich habe sein Buch "Leben im Jetzt" gelesen und fragte mich ob seine Ansichten, mit Abrahams Lehren übereinstimmen ? :nachdenk:
Er sagt ja, Leid entseht dann: wenn wir in der Vergangenheit oder Zukunft verweilen....
Das habe ich auch beobachtet...
Aber er sagt auch, dass wir nicht "was wäre wenn", denken sollen, weil wir dann in der Zukunft sind und so Leid entsteht....
Das wiederspricht sich doch mit den Lehren von Abraham ?
Oder habe ich etwas falsch verstanden?
Ich danke für eure Antworten :ros: :danke:
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Eckhart Tolles Ansichten

Beitragvon Mik » 31. Aug 2016, 17:59

Hallo Liana,
ET bezieht sich komplett auf die Kraft des Moments, des Jetzt.
Diese Macht der Gegenwart betonen auch Abraham
Dann betont er die Wichtigkeit des Zulassens. Wie auch Abraham.
Und er beschreibt sehr eindrücklich wie das Zulassen des Moments das was du erfährst in eine gute Richtung beeinflusst.
Und du hast vollkommen recht, in Bezug auf Zukunft u Vergangenheit driftet es dann auseinander.
Ich glaube, dass ist so weil er sich in erster Linie damit beschäftigt, dass Menschen darin verweilen, um sich von negativen Gedanken (Erlebnisse, die zu Glaubenssätzen geführt haben ) beeindrucken lassen o eben von sorgenvollen Zukunftsgedanken.
Ich kann mich nicht daran erinnern, dass er auf positive Gedanken zu Vergangenheit u Zukunft eingegangen ist.
Mit Ausnahme: du planst etwas f die Zukunft (eine Reise) aber du tust es Jetzt .
LG Mik
Wundervoll ! Der Weg zur Gesundheit ist mit guten Gefühlen gepflastert
Mik
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zu Eckhart Tolles Ansichten

Beitragvon eimyrja » 1. Sep 2016, 07:33

Hi Liana,

für mich besteht der größte "Unterschied" zwischen E.T. und Abraham darin, dass E.T. das Gewicht mehr auf das bewusst verbleiben im Jetzt legt und Abraham weiter in die Realitätsgestaltung gehen. Aber beide betonen, dass die wahre Macht im Jetzt liegt.
So gesehen ist es eigentlich kein Unterschied, sondern bei Abraham eine "Erweiterung".
E.T. sagt z.B. dass auch an Zielsetzung nichts schlechtes ist, aber es darf dich nicht vom Jetzt ablenken.
Beim Beispiel "was-wäre-wenn" geht es meiner Meinung nach um den Unterschied bei den Gefühlen:
bei Abraham stellst du dir die Erfüllung deines Wunsches so vor, als ob du es gerade erlebst und ziehst dadurch das gewünschte in deine Essenz.
E.T. bezieht sich hierbei für mich auf den Mangelgedanken "wenn ich doch endlich mehr Geld hätte. Dann bräuchte ich nicht mehr diesen blöden Zweitjob machen und müsste nicht mehr mit dieser Karre durch die Gegend gurken..."

LG
Eimyrja
eimyrja
 
Beiträge: 86
Registriert: 04.2010
Wohnort: Österreich
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Eckhart Tolles Ansichten

Beitragvon Liana » 3. Sep 2016, 09:18

Ahaaa :stimmt: Danke viel mals für eure Antworten Mik und eimyrja :five:
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Eckhart Tolles Ansichten

Beitragvon Mik » 28. Sep 2016, 16:38

hallo Liana,
Ich lese zurzeit wieder Eckhart Tolles Buch Leben im Jetzt und mir fällt noch ein anderer unterschied auf.
Tolle versucht uns direkt den Zugang zur Gedankenlosigkeit zu eröffnen, also die Übermacht des Verstandes zurecht zu stutzen. Er hat offensichtlich die Freiheit von Gedanken und und setzt sie nur gezielt ein. Abraham dagegen führen uns zunächst zu erleichternden und besseren Gedanken, vielleicht wissend, das totale Freiheit von Gedanken für uns eher ein fernes Ziel ist.
Ich bin auf jeden Fall nach einer gewissen Zeit frustriert, da ich da ich den Gedankenfluss nur schwerlich stoppen kann. Bessere Gedanken zu finden erscheint mir einfacher. Ich sehe aber in den Lehren der beiden keinen Widerspruch, vielmehr unterschiedliche Herangehensweisen. Eckhart tolles Hinweise bezüglich der Achtsamkeit bei einfachen und alltäglichen Handlungen finde ich sind Gold wert. Insofern finde ich auch den neuen Workshop von Abraham Nummer 222 sehr interessant, da hier die Betonung auf dem zulassen Liegt. nichts anderes als das Zulassen des Momentes lehrt Tolle
Lieben Gruß
Mik
Wundervoll ! Der Weg zur Gesundheit ist mit guten Gefühlen gepflastert
Mik
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zu Eckhart Tolles Ansichten

Beitragvon Sonnenschein7550 » 27. Okt 2016, 16:52

Danke Mik!
Ich habe gerade den Workshop 222 gelesen und das war genau das, was ich jetzt gebraucht habe!!! :danke:
Sonnenschein7550
 
Beiträge: 24
Registriert: 05.2016
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Realitätsgestaltung Allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker