Bewusstes Wünschen

Diverse Quellen / Lehrer / Channeler / Das Gesetz der Anziehung

Bewusstes Wünschen

Beitragvon freddire » 19. Nov 2009, 12:33

im master key system heist es im kapitel 17:

"bewusstes wünschen führt nur selten zur verwirklichung des objekts"

ist das nicht ein widerspruch zu allem was wir hier machen?

:nachdenk:
Benutzeravatar
freddire
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bewusstes Wünschen

Beitragvon ZaWo » 19. Nov 2009, 12:58

Hallo freddire,

ich habe jetzt nicht im MKS nach geschlagen in welchem Zusammenhang das dort so steht, kann es aber bestätigen.

Ich weiss ja nicht was du so machst. Ich aber habe mir das bewusste Wünschen abgeschminkt, da ich darunter eher die Ausgestaltung der Wege verstehe und das können wir nicht beeinflussen. Ebenso können wir nicht beeinflussen, was genau wir uns wünschen. Unsere Wünsche sind schon längst vorhanden wenn wir sie bemerken und die Entstehung dersolchen passierte vollautomatisch. Was wir tun können ist erlauben. Bewusstes erlauben. So definiere ich für mich Realitätsgestaltung.

Bewusstes Wünsche erkennen oder Bewusstes Wünsche hereinlassen würde es bei mir sprachlich besser treffen und das kann dann auch funktionieren. Andernfalls könnte ich ja jemandem mal eben eine Warze hinwünschen oder meinen Salzstreuer in eine Maus verwünschen.

Vielleicht meint Haanel das auch so?

lieber Gruss
ZaWo
ZaWo
 

Re: Bewusstes Wünschen

Beitragvon ranna » 19. Nov 2009, 13:38

Hallo Freddire

MKS kenne ich nur vom Hörensagen.

Im Moment lese ich gerade begeistert Seth: Die Natur der persönlichen Realität. :lol:

Seth sagt, dass wir uns unsere Realität selbst erschaffen. „Ihr bekommt, worauf ihr euch konzentriert! Es gibt keine andere Grundregel!“ Wichtig ist jedoch, dass wir unsere Bewusstseinsinhalte auf kontraproduktive Glaubenssätze überprüfen. Oft sind es unsere Glaubenssätze, die uns zur Erfüllung unseres Wunsches im Wege stehen.
Wenn wir uns also auf einen Wunsch konzentrieren, bekommen wir in der Regel diesen auch erfüllt, es sei denn, irgend ein Glaubensatz den wir haben, hindert uns an der Erfüllung.
Gedanken sind übrigens auch eine Form von Suggestion und damit geben wir uns dauernd irgendwelche Befehle. Oft ist es uns nicht mal bewusst, von daher also: Überprüfen der Bewusstseinsinhalte, dann steht den Wünschen nichts mehr im Weg.

Lieben Gruss
ranna
ranna
 
Beiträge: 175
Registriert: 10.2009
Wohnort: CH
Geschlecht: weiblich

Re: Bewusstes Wünschen

Beitragvon lawofattraction » 19. Nov 2009, 14:13



Hallo Freddire,

Was ZaWo hier erklärt, ist ja bei vielen ein grosses Missverständnis in der Realitätsgestaltung. Bewusstes Wünschen wird oft das genannt, was man will - den Partner, den Job, das Geld, eine Fähigkeit oder ein Gefühlszustand - sowie die Listen und Aufzählungen der Wünsche. Das aber ist das, was ich mal "spontanes oder automatisches Wünschen" nennen möchte. Die Listen der Wünsche, die viele dann erstellen, sind eine Vorgabe, wie das denn alles aussehen soll und welche Vorstellungen man dazu hat. Wie ZaWo ja auch sagt, durch diese ganzen Vorgaben limitiert man oft die immense Kreativität, die "das Universum" an den Tag legt, um Synchronizitäten herbei zu führen und die "kooperativen Komponente" zusammen zu bringen. Im Prinzip ist eines wichtig: Die Essenz eines Wunsches, und die kann erfüllt werden auf Wegen, deren Vielfalt unser Vorstellungsvermögen weit überschreiten.

Wir wünschen den ganzen Tag, unaufhörlich und ohne Unterlass. Und zwar meist unbewusst bzw. als direkte Reaktion auf eine "das-will-ich-nicht-Situation" oder eine Situation, die uns einen Mangel bewusst macht, eine "das-will-ich-haben-Situation". Da spricht einen jemand unfreundlich an, und sofort ist der Wunsch geboren, das möge anders sein. Oder das Kopfweh, das den Wunsch nach Schmerzfreiheit hervorruft. Das Alleinsein, das Wünschen lässt, man habe einen Partner. Da ist kein grosses bewusstes Nachdenken notwendig, diese Prozesse laufen auf einer ganz anderen Ebene ab. All diese Wünsche sowie das, was wir dazu denken und fühlen machen unsere Schwingung aus.

Das Universum antwortet umgehend, d.h. die Wünsche sind als energetisches Potential sofort vorhanden. Unsere Aufgabe ist es nun, die Manifestation zuzulassen, d.h. in den schwingungsmässigen Zustand der Bereitschaft des Erhaltes zu kommen. Abraham bezeichnen das als den Schritt 3, nämlich schwingungsmässig an einen "reinen" Platz zu kommen, der Manifestation zulässt. Da unsere Wünsche aber oft behindert werden von unseren Glaubenssätzen oder Mangeldenken, ist es hilfreich, dazu Übungen, Imaginationen oder Methoden anzuwenden, eben um den zur Manifestation notwendigen Schwingungszustand zu erreichen. Und das ist das, was korrekterweise als bewusste Realitätsgestaltung bezeichnet wird. Sich klar sein, was man will und dann bewusst den Schwingungslevel so anzuheben, dass die physische Manifestation geschehen kann.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Bewusstes Wünschen

Beitragvon freddire » 19. Nov 2009, 16:32

ich sag mal danke für die lieben antworten.

loa, dann habe ich das jetzt so verstanden:

wie zb pierre franck schreibt in bezug auf partnerschaft:
"mache eine liste mit all den eigenschaften die dein traumpartner haben soll"

so, die meisten eigenschaften sind ja auch die meinen. also habe ich die ja schon verinnerlicht.
durch das aufschreiben und drüber nachdenken begebe ich mich in die resonanz. hab ja auch schöne gefühle beim schwelgen dabei.da schreiben manche, dass man das gefühl min 15 min aufrecht halten soll, alles drumherum vergessen, wie ein schauspieler in seiner rolle aufgeht.
hab ich das so richtg verstanden?

dann fehlt nur noch das "wenn ihr nur glauben könntet" wie schon jesus sagte.
manifestierungen, die auf sich warten lassen, nagen an der zuversicht. wie baut ihr euch immer wieder auf?
Benutzeravatar
freddire
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bewusstes Wünschen

Beitragvon lawofattraction » 19. Nov 2009, 17:01



Hallo freddire,

ja, das hast Du richtig verstanden. Du kannst Dich bereits als der Mann fühlen, der eine Partnerin hat. Du bist er schon jetzt auf der Ebene der Schwingung. Stell Dir das mit allen Sinnen vor: was siehst Du, hörst Du, fühlst und riechst Du und schmeckst Du :gvibes: Und was wird gesagt, was denkst Du. Du bist Schauspieler und Regisseur zugleich in Deinem eigenen Film, und je mehr Du Dich da gedanklich "reinsteigerst", also je authentischer Du Deine Rolle spielst, um so wahrscheinlicher ist die Manifestation.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Bewusstes Wünschen

Beitragvon wicky » 21. Nov 2009, 16:50

Hallo loa

Aber legen Abraham uns nicht dem Workshop als Instrument nahe?
Da sollen wir uns alles so genau wie möglich ausmalen
Auch das abschnittweise Wünschen, wo wir uns vorstellen sollen, was wir in einem bestimmten Abschnitt erwarten.

Wenn wir uns damit limitieren, bringt das ganze doch nichts.

Ich habe es so verstanden, dass es unterschiedliche Techniken gibt. Einmal mit der Schwingung und u.A. auch mit der Imagination

Ich halte es für möglich, dass sich manche Techniken der Realitätsgestaltung widersprechen

Liebe Grüße

Wicky
wicky
 

Re: Bewusstes Wünschen

Beitragvon lawofattraction » 21. Nov 2009, 17:33



Hallo Wicky,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich Dich richtig verstehe.

Schwingung ist ja das, was uns "ausmacht". Alles ist Energie, wir Menschen und die scheinbar feste Materie genauso wie unsere Gedanken. Wir sind ja nicht nur ein Mensch im Körper, sondern darüber hinaus eine nicht-physische Existenz, die uns als Gesamt-Wesenheit ausmacht. Und diese Einheit hat eine bestimmte Energie, auch Schwingung genannt. Unsere Schwingung ist auf einem bestimmten Niveau, je nachdem, was wir denken und fühlen. Wenn ich weitgehend fröhlich und zufrieden bin und mein Leben und alles darin wertschätze, bin ich in einer hohen Schwingung. Wenn ich Sorgen habe oder traurige Gedanken oder wenig Freude erlebe, dann ist meine Schwingung niedrig.

Um die Schwingung zu erhöhen, haben wir eine ganze Menge Hilfsmittel. Angefangen beim bewussten Ausrichten der Aufmerksamkeit durch andere Gedanken bis hin zum Imaginieren und viele andere Methoden. Alles, was wir also an Methoden und Techniken anwenden, hat den einzigen Grund, dass wir uns wohlfühlen. Und wenn wir uns wohlfühlen, steigt auch unser Energielevel, unsere Schwingung, an.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Bewusstes Wünschen

Beitragvon freddire » 22. Nov 2009, 12:50

ich kann mir auch vorstellen, dass alles was wir wahrnehmen nichts anderes ist als eine matrix wie im film "What the Bleep do we know!?"

wenn ich mir lange genug einrede, dass die bäume nicht grün sondern blau sind, sind sie nach einer weile für mich blau.

wir sagen, hey, da hat sich mein wunsch realiesert. babei besteht das gewünschte objekt nur in meinem film, meiner matrix.

was ist also real? in der hypnose können sie uns auch sagen"du beist in einen pfirsich" der schmeckt dir dann.
stattdessen beisst du in eine zitrone.
dauerndes sugessieren ist ja auch hypnose.
langsam glaube ich, das hier nichts mehr für alle gleich ist, ausser den naturgetzten-vielleicht.
jeder sieht das anders und alles ist dehn und veränderbar
Benutzeravatar
freddire
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.2009
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Realitätsgestaltung Allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker