zulassen und/oder fokussieren über einen längeren Zeitraum

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

zulassen und/oder fokussieren über einen längeren Zeitraum

Beitragvon Magenta » 23. Jun 2010, 12:09

Ich hätte da wieder ein Frage, wie ihr das handhabt ...

Ich arbeite ja schon über einen längeren Zeitraum mit Abe und kann schon auf einige Erfolgsgeschichten zurück blicken. Nun beschäftigt mich etwas, was ich nicht ganz verstehe, bzw. einordnen kann.

Im meinem Fall geht es jetzt spezifisch um meine Arbeit, bin selbständig im spirituellen Bereich, mache Beratungen, in letzter Zeit immer mehr durch Abe gefärbt :lieb:

Als ich anfing mit Abe zu arbeiten, hab ich mich immer darauf konzentriert, viele Kunden zu bekommen und das lief auch recht gut, immer mehr Kunden fanden zu mir. In den letzten ein bis zwei Monaten, fragte ich mich immer mehr, warum wünsch ich mir mehr Kunden - klar, um Geld zu verdienen und es macht mir auch unheimlich Spass diese Arbeit, bin richtig süchtig. Aber Abe sagt ja, wir sollen es dem Universum überlassen, von wo der Wohlstand daher kommt. So hab ich in meinem Fokus nachgelassen, mich auf den Kundenzustrom zu konzentrieren und siehe da ... auf einmal wurden die Kunden weniger, in diesem Monat war es ganz arg.

Jetzt frage ich mich, lasst es deswegen nach, weil ich mich nicht mehr auf die Kunden konzentriert hab? Aber man soll ja im Zulassen sein um das Gewünschte auch zu manifestiern. Oder lässt es nach weil ich es dem Uni überlasse, wo das Geld herkommt und es sind bereits andere Quellen offen, die ich noch nicht erkannt habe.

In einem Workshop, ich weis leider nicht mehr welcher, hat einmal ein Mann gefragt, was besser ist, den Wunsch abzugeben und dann loszulassen oder sich immer wieder darauf zu konzentrieren. Abe antworteten, dass das auf ihn ankommt, wenn er damit umgehen kann, dass der Wunsch noch nicht manifestiert ist und er trotzdem in der positiven, erwartungsvollen Schwingung bleiben kann, dann kann er sich weiter drauf fokussieren. Wenn er allerdings durch die Abwesenheit des Gewünschten quasi negativ beeinträchtigt ist, dann soll er es lassen und nicht weiter drann denken.

Um das jetzt auf mich zu übersetzen, ich WEIS dass meine Kunden kommen, bewusst habe ich da wirklich keine Ängste, dass es weniger werden könnte. Vielleicht habe ich aber unbewusst doch etwas in mir, dass es nicht von selber läuft. Ich hab ja schon oft genug von Kollegen gehört, wie "schwierig" es ist und selbständig ist sowieso immer schwierig usw. blablabla

Und prinzipiell gefragt, konzentriert ihr euch bei längerfristigen Wünschen immer wieder drauf oder lasst ihr es laufen?
Benutzeravatar
Magenta
 
Beiträge: 39
Registriert: 03.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: zulassen und/oder fokussieren über einen längeren Zeitraum

Beitragvon Liebeszauber » 23. Jun 2010, 12:24

Liebe Magenta,

ich kann dir nur auf deine letzte Frage antworten- wie du beide Positionen beschrieben hast , war eindeutig. Für mich stellt sich heraus, dass ich visualisiere, was das Zeug hält. Ich bin eher ein leidenschaftlicher Mensch, der es liebt, sich in Vorstellungen, Phantasien, Visualisierungen zu ergehen. Dass die Dinge mal schneller, mal nicht so schnell eintreten :nachdenk: - so what.

Mir gefällt, dass ich dabei bleiben kann, mir Reichtum, erfüllende Beziehungen und eine glanzvolle Partnerschaft vorstellen kann, ohne dass ich so `Löcher` erlebe, in die ich falle, wenn mir bewusst wird- so gibt es das ja eigentlich noch gar nicht in meinem Leben. Ich kann (inzwischen)aus vollem Herzen sagen - na und?

In meinem Inneren gab es schon immer ein starkes Vertrauen in mich selber, und dass ich gut bin, so wie ich bin.
ABRAHAM haben dies wachgeküsst sozusagen, und ich traue mich mehr, zu meinem funkensprühenden Optimismus zu stehen, komme was wolle. :hurrrra: :genau:
Liebeszauber-in
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: zulassen und/oder fokussieren über einen längeren Zeitraum

Beitragvon Magenta » 23. Jun 2010, 12:35

Liebe Liebeszauber-in

gratuliere dir zu deinem Optimismus und deiner wahrhaftigen Selbstliebe :loveshower: ich weis auch, dass alles da ist, dass alle Ressourcen und vorallem die Quelle in mir sind :gvibes:

Du hast mich mit deinen Worten auch an was erinnert .... in mir ist auch das Feuer, bin ja auch Schütze von Sternzeichen, es muss immer was los sein und Langeweile kann ich nicht ausstehen. Stimmt, eigentlich würde es mir auch besser damit gehen, voller Eifer an der Sache zu sein alls "nur" zuzulassen. Fühlt sich sehr gut und stimmig an :danke:
Benutzeravatar
Magenta
 
Beiträge: 39
Registriert: 03.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: zulassen und/oder fokussieren über einen längeren Zeitraum

Beitragvon Harry » 28. Jul 2010, 00:30

Hallo,
ich kann natürlich nur für mich sprechen: Bei mir klappte es mit dem Loslassen besser. Klar visualisiere ich auch sehr gern (übe noch 8-) ) Ich war aber immer bisher zu verkrampft und habe mich ehr mit der Lösungssuche und somit mit der Abwesenheit beschäftigt und dann klappte auch gar nix.
Meine letzte Erfahrung liegt erst 6 Wochen zurück: Der Hammer:
Ich hatte mir letztes Jahr ein Honda Civic angesehn und wollte ihn natürlich haben. Natürlich klappte es nicht. Irgendwann gab ich auf - es war kein gebrauchter bzw. bezahlbarer mit meiner Wunschaustattung zu finden. So beschloss ich meinen alten Wagen noch bis zum nächsten Tüv zu fahren.
Nun war es soweit - ich suchte ein Auto, aber nicht mehr speziell den Civic, hatte zwar noch mal recherchiert er stand ja immer noch auf meiner Wunschliste. Es war immer noch keiner über Autoscout zu finden. Also hatte ich es abgehakt. Ich schaute mich bei verschiedenen Händlern nach anderen Autos um. Meine Lebensgefärtin erzählte von einer Autoschau. Wir fuhren hin. Obwohl ich bestimmt keinen Opel haben wollte, sah ich mir einen an. Ich bekam eine Visitenkarte vom Händler und wir fuhren hin. Nun passierte es: Da stand der Civic den ich haben wollte (auch mit der Wunschaaustattung!) Und für meinen alten Renault der mal 800 Euro wert war, bekam ich dank einer Sonderaktion noch 2000 Euronen. So war ich auch diese Sorge los und die Finazierung konnte gemacht werden.
ich nenne es den Superhammer was da gelaufen ist.... :mrgreen:
LG Harry
Harry
 
Beiträge: 11
Registriert: 07.2010
Wohnort: bei Hannover
Geschlecht: männlich

Re: zulassen und/oder fokussieren über einen längeren Zeitraum

Beitragvon Kia » 28. Jul 2010, 08:22

Willkommen hier Harry, ich freue mich auf den Austausch mit Dir.
Danke für diese schöne Beschreibung hier, das ist mal wieder sehr ermutigend.

Herzlich schönen Tag
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: zulassen und/oder fokussieren über einen längeren Zeitraum

Beitragvon achim-martin » 28. Jul 2010, 12:31

Hallo Harry,

auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen hier im Forum. Vielen Dank auch für die Story, die ein weiteres Mal anschaulich aufzeigt, wie das Law funzt. Weiter so und viel Spaß mit der Honda

lg Achim
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker