Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon Sonnenwärme » 29. Jan 2013, 15:45

Hallo Ihr Lieben,

es interessiert mich sehr, wie stark in eurem alltäglichem Leben der Wunsch vorhanden ist, über die Lehren Abrahams zu sprechen...

Ich habe mich in den letzten 1 1/2 Jahren sehr sehr intensiv mit dem LoA und Abraham und auch anderer Literatur zu diesem Themenkreis beschäftigt, bis jetzt hatte ich kein Verlangen, mit anderen darüber zu sprechen, zu sehr war ich mit mir selbst beschäftigt, alles zu üben, zu lernen und zu verinnerlichen. :genau:

Auch gefühlsmäßig war ich unsicher und musste erst einmal selbst "fester im Sattel sitzen", um mich über dieses so total lebensverändernde Wissen auszutauschen. Inzwischen fühle ich mich sicher.
Ich habe eine gute Freundin, mit der ich über spirituelle Themen (auch Abraham) spreche, aber sie geht doch noch einen anderen Weg als ich, er ist nicht so nah an Abraham geknüpft, was ja auch völlig in Ordnung ist.

Man ist aber doch sehr allein mit diesem Wissen, empfindet ihr das auch so? Ich empfinde es allerdings absolut nicht als Mangel, es macht mir nichts aus, den dafür bin ich viel zu glücklich :loveshower:

Ich weiß natürlich auch, dass es nicht meine Aufgabe ist, anderen etwas über Abraham oder das LoA zu erzählen, es ist mehr die Neugier, das Interesse, wie die Reaktionen darauf wohl sind, versteht ihr, was ich meine?
Selbst mit meinem Partner spreche ich nicht darüber, er ist allerdings auch sehr bodenständig und würde wahrscheinlich aus den Schuhen kippen :kgrhl:
Wie geht euch das damit so? Sprecht ihr mit euren Partnern über Abraham, wie offen geht ihr damit um? Ich finde es total schön, mich nun in diesem Forum darüber austauschen zu können :P

Ich freue mich auf eure Antworten!

Liebe Grüße
Sonnenwärme
Sonnenwärme
 
Beiträge: 55
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon bliss » 29. Jan 2013, 17:50

Hallo Sonnenwärme!

Mir rutscht immer mal was zum Thema raus, so nach dem Motto: "Ah, das ist jetzt so und so, weil....".

Die meisten in meinem Umfeld kennen meinen Splien :lol: bzw. sehen mein Interesse am LoA als solches.

Mit meiner Schwester kann ich darüber reden, allerdings hat sie für tiefere Gespräche keinen Kopf und ist auch nicht so im Thema drin, wie ich. Sie weiß mittlerweile wer Abraham sind, das war es dann aber auch.

Eine Freundin weiß schon mehr darüber....ist allerdings total verwirrt von "den ganzen Theorien", wie sie sagt. Wir haben uns darauf geeinigt, das Thema erstmal zu lassen. Wenn sie was dazu sagen möchte, kommt es von ihr aus.

Ein Kollege fragte mich neulich, warum ich trotz des Stresses auf der Arbeit immer noch so verdammt gut drauf bin und lachen kann :mrgreen: Ich habe ihm dann ein Buch mitgegegen und nun versteht er so ungefähr, auf welcher Welle ich schwimme. Erst heute sagte er zu sich: "Nein, nicht an die alten, doofen Sachen denken :teuflischgut: Ich möchte nur noch an die guten Dinge denken :mrgreen: "

Mein Partner ist auch zu sehr Realist dafür....naja :gvibes:

Grundsätzlich bin ich eher zur Beobachterin geworden und übe und erfahre das Ganze für mich im Alltag.
Wenn jemand fragt, so wie mein Kollege, dann sage ich was dazu. Ansonsten behalte ich es für mich, wenn mir nicht grad wieder ein Kommentar rausrutscht :clown:

Austauschen können wir uns ja hier :uns: Daher bin ich ja so froh, dass es das Forum mit allen seinen Beteiligten gibt :loveshower: :stimmt:
bliss
 

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon snowflake » 30. Jan 2013, 08:47

Hallo Sonnenwärme,

ich persönlich rede sehr viel über die Lehren von Abraham, oder anders ausgedrückt das was ich sage basiert auf den Lehren Abrahams. Ich habe das Wissen, das wir von ihnen bekommen so sehr als meine Wahrheit angenommen und in vielen Bereichen so sehr verinnerlicht, dass ich gar nicht mehr anders kann. Es passiert ganz automatisch. Natürlich stoße ich damit nicht immer auf Verständnis bei meinem Gegenüber (gerade bei meinem Lebensgefährten :pfeif: ) aber das ist mir relativ egal...ich lass die Leute in ihrem Glauben und nehme mir mein Recht auf meine eigene Wahrheit.
Geübt hab ich das zu Anfang mit meinen Kindern und ich wollte von Anfang an (als ich die Lehren von Abraham kennen gelernt habe), dass meine Kinder mit diesem Wissen aufwachsen. Kinder sind nach meiner Erfahrung weniger voreingenommen und gerade mein Großer (er ist 10) hat mittlerweile richtig Spaß an der Sache gefunden :loveshower:
Und das wichtigste: Es fühlt sich gut und richtig an so zu reden

Liebe Grüße
Snowflake
snowflake
 

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon lawofattraction » 30. Jan 2013, 09:21

snowflake hat geschrieben:Und das wichtigste: Es fühlt sich gut und richtig an so zu reden


Hallo Ihr lieben Diskutierenden,

das genau ist der Punkt, und das ist auch das, was für andere beispielhaft ist. Denn der grosse Unterschied ist der, ob man seine eigene Wahrheit spricht, ohne etwas zu unterdrücken und sich anders zu zeigen, als man ist - was dann wiederum in uns schlechte Gefühle erzeugt - oder ob man jemandem etwas belehrend beibringen und davon überzeugen möchte, zu dem der andere weder schwingungsmässig bereit ist, es zu hören und es oft noch weniger rational versteht. Für den Unkundigen hat das LoA nämlich ganz viele Widersprüche.

Gelegentlich als ein wenig seltsam betrachtet zu werden nehme ich persönlich gerne in Kauf, da - vor allem, nachdem mein Drang zu missionieren :clown: aufhörte - ich auch aufhörte meine Aussagen zu kontrollieren und nur noch meine eigene Wahrheit sprach. Ausserdem ist für mich diese spirituell-philosophische Lehre Abrahams so sehr Struktur und Grundlage meines eigenen Lebens, dass ich das ganz einfach nicht zugunsten eines vorgetäuschten Laufens mit dem Mainstream verleugnen würde. Es wird immer klarer, dass das zwei Welten sind.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8979
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon Sonnenwärme » 30. Jan 2013, 18:52

Hallo zusammen,

bei mir ist es so ähnlich wie bei dir bliss, ich beobachte im alltäglichen Leben die Menschen und wenn es sich ergibt oder ich gefragt werde, drücke ich meine Sicht auf die Dinge aus. Und auch ohne dass man das LoA immer wortwörtlich erklären müsste, sind komischerweise die meisten Menschen auf vielen Ebenen für die Botschaften empfänglich: z. B. die Einsicht, dass es z. B. wenig Sinn macht, sich über etwas masslos zu ärgern, was ich im Moment nicht ändern kann, dann doch eine gewisse Gelassenheit zu entwickeln und den Blick auf schönere Dinge zu lenken... Für solche Gedanken sind fast immer alle zugänglich :nachdenk:
Ich finde es toll, Snowflake, wie selbstverständlich du mit deinem Sohn über Abraham sprichst. Ich selbst habe auch einen 10jährigen Sohn und ich erkläre ihm zwischendurch wenn es angebracht ist in einfachen Sätzen was ich über verschiedene Geschehnisse usw. denke. Außerdem lesen wir Sara und Seth, die Bücher sind wirklich wunderbar :loveshower:
Den Drang zu missionieren hatte ich allerdings auch ganz am Anfang, wie du Loa beschreibst, und dachte wirklich, jeder müsse nur ein Buch von Abraham lesen und würde es wie eine Offenbarung empfinden, so wie ich. Darin hatte ich mich allerdings sehr getäuscht, natürlich wenn sie schwingungsmäßig nicht dort sind, wie mir jetzt klar ist.
Von so einer Selbstverständlichkeit, wie du sie beschreibst, bin ich aber wohl noch ein Stück entfernt, ich glaube im Moment ist der Weg für mich auch eher noch so, auf Fragen einzugehen und weiterhin nur bei passenden Gelegenheiten etwas zu sagen. Ich fühle mich damit sehr wohl, außerdem schränkt es mich nicht ein :genau:
Ich habe andere Menschen schon immer leicht so lassen können, wie sie sind (meistens jedenfalls :pfeif: )

Es macht Spass, sich mit euch auszutauschen und ich wünsche euch einen schönen Abend :danke:

LG Sonnenwärme
Sonnenwärme
 
Beiträge: 55
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon snowflake » 31. Jan 2013, 05:35

Hallo Sonnenwärme,

du schreibst:
Sonnenwärme hat geschrieben:Von so einer Selbstverständlichkeit, wie du sie beschreibst, bin ich aber wohl noch ein Stück entfernt,

das glaube ich noch nicht einmal, vielmehr denke ich, dass jeder so seine ganz eigene Art hat das Wissen um das LoA in seinen Alltag fließen zu lassen von daher ist deine Art es zu tun eben auch deine Selbstverständlichkeit. Du schreibst ja selbst, dass du dich damit wohl fühlst,perfekt! :genau:

Lieben Gruß
Snowflake
snowflake
 

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon lawofattraction » 31. Jan 2013, 08:05




Moin Ihr Lieben,

dies ist ein Auszug aus dem Workshop 98, der sehr schön beschreibt, wie man unaufdringlich und in gut verständlicher Weise über das sprechen kann, was anderen nach einiger Zeit an positiven Veränderungen an einem selbst auffällt.

Und die Menschen, die Euch beobachten, werden erstaunt sein, wenn sie feststellen, dass Euer Leben mit diesem angefüllt ist und mit jenem und mit jenem ... Und wenn sie Euch nach Eurem Geheimnis fragen, dann werdet Ihr ihnen erklären „Ich lasse nicht zu, dass etwas mir Sorgen macht. Ich habe beschlossen, dass ich mich wohlfühlen möchte. Und ich habe nach dieser Handvoll von Dingen geschaut, die sich gut anfühlten und habe ohne Unterlass darüber gesprochen.

Und wenn mir etwas begegnet ist, was ich nicht hatte, dann hat mir das keinen Kummer gemacht. Stattdessen bin ich auf eine so allgemeine Ebene gegangen, so allgemein, allgemein, allgemein, dass ich es für meine Erfahrung unwichtig machte. Ich habe alles, was unerfreulich war, als unerheblich für meine Erfahrung erklärt. Und ich habe alles, was fehlte, unerheblich für meine Erfahrung gemacht.

Und ich habe eine Sache, die immer in meiner Reichweite war, der ich mich immer annähern konnte, diese eine Sache, die wirklich einzige Sache, die einzige Sache, über die ich Kontrolle habe – diese Sache habe ich als wichtig anerkannt. Und zwar, wie ich mich genau jetzt fühle, wie ich mich genau jetzt fühle, wie ich mich genau jetzt fühle. Wie ich mich genau jetzt fühle."


Und lesenswert ist auch der WS 70, in dem auch die Rede vom Interesse anderer für persönliche Veränderungen sind, Abraham aber sagen, dass die meisten Menschen doch nicht bereit sind, die Antwort zu hören. Sehr interessant finde ich dabei die Aussage "Wenn zwei Menschen zusammen kommen, dann ist die stärkste Schwingung diejenige, die die Konversation tragen wird." Wenn also unsere Intention klar ist, dann haben unsere Worte eine viel grössere Macht.

Ich kann dazu ein Stück persönlicher Erfahrung beisteuern. Meine Mutter war bis in mein Erwachsenenalter immer sehr kritisch mit allem, was mich betraf. Als ich nach vielen Jahren im Ausland zurück nach Europa kam - zugegebenermassen :clown: hatte ich eine grosse innere Wandlung durchgemacht, was sich natürlich in meinen Erzählungen, meiner Weltsicht und meinem Verhalten reflektierte - lebte ich einige Monate in ihrer unmittelbaren Nähe. Wir hatten viel Zeit, uns anzunähern, und eines Tages sagte sie sinngemäss "Kind, Du bist so verändert - ich möchte gerne mehr erfahren von dem, was Du erzählst und was Deine Veränderung bewirkt hat."

Das war der Anfang einer wunderbaren neuen Beziehung, die mit den Jahren immer schöner wurde und eine ganz andere Basis hatte als unsere vorherigen doch recht allgemein gehaltenen Unterhaltungen. Ich habe Worte gewählt, die für jeden gut verständlich sind und meist immer nur so viel Information gegeben, wie erfragt wurde. Unsere Gespräche bekamen eine Tiefe, die sie niemals vorher hatten.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8979
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon Rosenstern » 1. Feb 2013, 16:07

Hallo Ihr Lieben :-)

habe zwar eine sehr sehr liebe Userin im Netz (aus'nem anderenForum) kennengelernt, die mir Hörbücher (unter anderem auch wünschen und bekommen, was ich kannte), ans Herz gelegt hat, aber über Lehren oder so haben wir noch nie gesprochen.

Mich interessiert ja (was ich bei The Secret kenne), ob es auch in der Türkei oder bei Landsleuten von mir bekannt ist. Bei Bärbel Mohr im Forum lernte ich damals eine türkische Userin kennen. Und würden die T+rken da nicht Ibrahim sagen z. B.? Würde mir eine Türkin z. B. im Forum begegnen, würde ich die Gelegenheit ergreifen und so viele Fragen stellen, was Abraham betrifft.

Gruß

Songül
Der Schmerz, den wir uns heute zu fühlen geweigert haben, wird sich morgen bei einem anderen Anlass wieder melden.
(Safi Nidiaye)
Benutzeravatar
Rosenstern
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon Sonnenwärme » 2. Feb 2013, 18:19

Hallo Ihr Lieben,

ich empfinde es auch als sehr wohltuend, dass man bei den Lehren Abrahams nichts falsch machen kann, jeder geht seinen eigenen Weg, das ist wunderbar!

Die beiden Workshops finde ich sehr gut, danke liebe Loa! :ros: Ich bin immer glücklich, wenn ich WS lese, es geht eine unglaubliche Energie von Ihnen aus! Sollte es mir einmal nicht so gut gehen, lese ich ein oder zwei WS und es zieht mich ganz schnell wieder in den Vortex :loveshower: Herzlichen Dank für die Übersetzungen dir, Loa und allen den anderen Übersetzern :ros:

Hallo Songül,

es gibt die Bücher von Abraham also nicht in türkischer Sprache? Nur The Secret? Ich kann mir gut vorstellen, dass du dich gerne austauschen möchtest mit deinen Landsleuten, drück dir die Daumen, dass du bald jemanden findest!

Liebe Grüße und einen schönen Abend!

Sonnenwärme
Sonnenwärme
 
Beiträge: 55
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon Rosenstern » 2. Feb 2013, 18:39

Hallo Sonnenwärme!

das weiß ich gar nicht, aber bei The Secret wars so, dass ich das einfach mal gegooglet hatte und Film daneben schrieb. Und es gab eine Seite, wo man türkische Serien ect. sich anschauen/anhören konnte und ich hab dann damals den Film mir angehört und festgestellt, dass ich vieles so gar icht verstehe, weil mein Deutsch besser ist. Aber bei The Secret im Forum hab ich mal wen Türkisches (zumindest der name) gelesen und ich hatte auchmal auf Facebook vor zwei Jahren oder so, jemanden (eine sehhr liebe Türkin) kennengelernt, die sich dafür interessierte. Später weiß ich nicht mehr, was daraus wurde.

Also ich fände es spannend, auch auf solche Landsleute (mit Deutsch- und Forenkenntnissen) zu treffen.

Liebe Grüße

Songül
Der Schmerz, den wir uns heute zu fühlen geweigert haben, wird sich morgen bei einem anderen Anlass wieder melden.
(Safi Nidiaye)
Benutzeravatar
Rosenstern
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon Rosenstern » 3. Feb 2013, 11:40

Hallo Ihr lieben...

hatte vor hin eine private Nachricht auf Englisch. In einem englischsprachigen Forum (nennen die das AB Forum), hab die Nachricht jetzt nicht kopiert, ist wohl eine Türkin aus Istanbul, zu der ich Kontakt aufnehmen könnte; da mein Englisch nicht sehr gut ist, habe ich dann die für mich einfachere Version genutzt und an ihre Mailaddy geschrieben. Bin ja mal gespannt, was danach (gutes) passiert.

Wenn sie antwortet (außer ihr Mailprogramm lässt meine Mail nicht zu, weils denkt, ich sei Spam), würde ich sie dann nach Skype fragen, denn akkustisches Türkischsprechen ist doch eifnacher, vor allem, wenn ich etwas detaillierter erkären will und bleib hängen.

Gruß

Songül
Der Schmerz, den wir uns heute zu fühlen geweigert haben, wird sich morgen bei einem anderen Anlass wieder melden.
(Safi Nidiaye)
Benutzeravatar
Rosenstern
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon Sonnenwärme » 4. Feb 2013, 16:46

Hallo Songül,

wie schön, dass sich jetzt vielleicht doch recht schnell ein Kontakt entwickelt!

Ich drück dir die Daumen, dass sie dir antwortet! :genau:

LG Sonnenwärme
Sonnenwärme
 
Beiträge: 55
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon Rosenstern » 5. Feb 2013, 12:20

Hallo Sonnenwärme! :)

parallel dazu habe ich am Sonntag Nachmittag noch ein türkisches Forum entdeckt, wo man wirklich sehr viel Spirituelles findet, vom Gesetz der Anzeihung bis Reiki, es gehört einer lieben, türkischen Frau (ich weiß nicht, ob ich hier ihren Namen nennen darf), aber was ich weiß ist, sie kann auch deutsch, obwohl sie in der Türkei lebt. Und ich habe mich tatsächlich getraut, dort türkisch zu schreiben, obwohl mein Deutsch in Wort und Schrift stärker und sauberer ist, wenn man jahrelang in Blinden- und Sehbehinderteneinrichtungen war und nur an Wochenenden zu Hause war... Hab auch gemerkt, auf Deutsch wirke ich auf mich persönlich auch freundlicher, netter usw., liegt aber wirklich daran, dass mein Hochtürkisch unsauber ist. Aber wir wollen ja nicht aufgeben, irgendwas ist ja da etwas dran, sonst hätte ichs nciht geschafft, mich dort anzumelden und mittlerweile 19 Beiträge. Falls hier Türken (von Außen) mitlesen, heiße dort songül61.

Herzlichst Songül
Der Schmerz, den wir uns heute zu fühlen geweigert haben, wird sich morgen bei einem anderen Anlass wieder melden.
(Safi Nidiaye)
Benutzeravatar
Rosenstern
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon lawofattraction » 5. Feb 2013, 13:15




Um mal wieder den Bogen zur ursprünglichen Frage des Threads zu schlagen, die ja war, wie wir mit dem Abrahamwissen anderen gegenüber umgehen - dieser Workshop hat ein paar sehr lesenswerte Passagen dazu.

Übrigens, Songül, warum möchtest Du denn hier im Forum nicht über die Abraham-Lehre diskutieren sondern suchst den Austausch darüber woanders :nachdenk: ?



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8979
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon Sonnenwärme » 6. Feb 2013, 10:38

Hallo Ihr Lieben,

was für ein wieder mal wunderbarer und so humorvoller WS, danke liebe Loa :ros:

Abraham: "Wenn Ihr Menschen hört, die sich beklagen, so werdet Ihr Euch das nicht zu Herzen nehmen, sondern fühlen, wie sich die Lösung in Euch formt und Ihr in der Lage seid, den Menschen mitzuteilen, was Ihr als passend empfindet, ohne sie zu verletzen. Und weil Ihr ihren Standpunkt nicht berücksichtigt, sondern immer nur den Euren, so werdet Ihr immer mit Überzeugung sprechen. Anders gesagt, einer, der mit der Energie der Quelle verbunden ist, einer der mit dem Fluss fliesst, aus dem Inneren des Vortex spricht, ist machtvoller und einflussreicher als Millionen anderer, die es nicht sind."

Wie genial! Habe gerade einen entscheidenden Gedankenblitz: "Und weil ihr IHREN Standpunkt nicht berücksichtigt, sondern immer nur den EUREN..." Es ist so entscheidend, immer ganz bewusst verbunden mit dem Inneren Sein bei dem EIGENEN Standpunkt zu bleiben und sich nicht in die z. B. aufgeregte oder ärgerliche Schwingung der anderen Person einzuklinken und eben dann ihren Standpunkt einzunehmen! Das geht so schnell (Glaubenssatz, ich weiß) sich von anderen anstecken zu lassen! Nichts ist wichtiger, als dass ich mich gut fühle! Ich muss das noch weiter üben!

Ich fürchte, nun bin ich vom Thema noch ein Stückchen abgekommen... bitte verschieben, wenn nötig, danke :danke:

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

LG
Sonnenwärme
Sonnenwärme
 
Beiträge: 55
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch, über Abraham zu sprechen?

Beitragvon Rosenstern » 10. Feb 2013, 22:19

Hallo Ihr Lieben :)

es ist nicht das Nichtmöchten, es ist ein Zusatzinteresse, ob man es (entweder in der Türkei) oder noch besser, aber auch andere, deutsch sprechende Türken es kennen. Ein Zusatzinteresse. Hier weiß ich, es gibt liebe User/innen, die sicher nicht Nein sagen, wenn ich jemanden entweder hier oder privat zum Thema oder in Kombination meiner Angelegenheiten frage und ich genieße es, auch wenn wenig von mir kommt.

Herzlichst

Eure Songül
Der Schmerz, den wir uns heute zu fühlen geweigert haben, wird sich morgen bei einem anderen Anlass wieder melden.
(Safi Nidiaye)
Benutzeravatar
Rosenstern
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.2012
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker