Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon catwoman » 3. Jan 2011, 11:38

Hallo Ihr Lieben,

Im Jahr 2010 ist mein vehementester Wunsch (wenn man das so sagen kann) in Erfüllung gegangen, und zwar wurde ich meine häufigen Kopfschmerzen los. Anstatt mehrmals pro Woche habe höchstens einmal im Monat noch Kopfweh.
Meine Schritte dahin waren:
- Mir ausrechnen, wieviel Zeit ich im verdunkelten Zimmer liege, statt etwas Schönes machen zu können
- Feststellen, wie oft ich wegen Kopfweh "Nein" sagte, wenn man mich fragte, ob ich was unternehmen will
- Wütend werden, weil mir die häufigen Schmerzen die Lebensqualität versauen
- Mir vorstellen, was ich alles tun und unternehmen könnte, wenn mein Kopf schmerzfrei ist
- In die Massage gehen, um die schimmste Verspannung zu nehmen
... Dann wurde mir, sozusgen, eine Physiotherapeutin zugetragen, die sogar in unserem Bürogebäude arbeitet ...
- Regelmässig in die Physio gehen und zuhause immer meine Übungen machen
- Da kam der Wunsch nach Ursachenforschung auf ... und nach und nach tauchten sie auf, die Ursachen: Es ist
nicht nur die Bildschirmarbeit! Man hat etliche Haltungs- und Bewegungsfehler festgestellt, und zwar auch ausser-
halb von der Physiotherapie
- Feststellen, dass es immer besser wird; Mittel und Wege finden, zu handeln, wenn die Kopfschmerzen kommen wollen (Tanzen)
- Mich irgendwann fragen, wann ich eigentlich zum letzten Mal Kopfweh hatte und es Wochen zurückliegt :loveshower:
- Zum Jahresende das Kopfwehtagebuch hervorholen und feststellen, dass ich seit dem Sommer nur noch viermal
Kopfweh hatte. Und Migräne nur noch einmal :loveshower: :loveshower:

Darum: :danke: :danke: :danke: :danke: !

Zwar entstand dieser Wunsch nicht aktiv,nach dem Lesen von "Wünschen und Bekommen", aber er war dermassen stark, der KONNTE einfach nicht schiefgehen. Und vielleicht hat da auch mein Unterbewusstsein mitgearbeitet ... auf jeden Fall freue ich mich sehr darüber, dass da so gut geklappt hat! Mir hat diese Episode auch gezeigt, dass dass es nicht immer über "Wünschen und dann zurückklehnen" funktioniert, sondern eben manchmal über Wünschen, das Richtige zugetragen bekommen und dieses auch annehmen können. Wie seht ihr das?


Und nun gehe ich meinen nächsten Wunsch an: Teilzeit arbeiten, 80 oder 90%. Den ersten Schritt (vom dauernden Überstundenarbeiten auf 100% kommen) habe ich schon getan. Und nun stelle ich mir vor, wie ich am Freitag friedlichi durchs Dorf bummle, mir leckere Sachen kaufe, die ich dann zum Mittagessen zubereite. Und wie ich am Nachmittag schreibe ... entweder feile ich an meinem Schreibstil oder aber ich arbeite an Geschichten (ich schreibe sehr gerne und wünsche mir, es vermehrt zu tun).

Ich bin gespannt darauf zu erfahren, was daraus wird!

Liebe Grüsse

Catwoman
Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft
(Die toten Hosen)
Benutzeravatar
catwoman
 
Beiträge: 32
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon Sonrisa » 3. Jan 2011, 12:45

Hallo Catwoman,

herzlichen Glückwunsch zu deiner Erfüllung und deinem fast verschwundenen Kopfschmerz. :stimmt:

Zwar entstand dieser Wunsch nicht aktiv,nach dem Lesen von "Wünschen und Bekommen", aber er war dermassen stark, der KONNTE einfach nicht schiefgehen. Und vielleicht hat da auch mein Unterbewusstsein mitgearbeitet ... auf jeden Fall freue ich mich sehr darüber, dass da so gut geklappt hat! Mir hat diese Episode auch gezeigt, dass dass es nicht immer über "Wünschen und dann zurückklehnen" funktioniert, sondern eben manchmal über Wünschen, das Richtige zugetragen bekommen und dieses auch annehmen können. Wie seht ihr das?


Verstehe ich dich richtig, dass du unterscheidest zwischen "Wünschen und Widerstand loslassen, in Folge erfüllt sich der Wunsch" und "Wünschen und geeignete Mittel und Wege zugetragen bekommen, die einem bei der Erfüllung behilflich sind"? Ich sehe da keinen gravierenden Unterschied. Ich denke, über das Zurücklehnen respektive Widerstand loslassen, können auch hilfreiche Mittel oder Handlungsimpulse in unser Leben treten. Mich beeindruckt Abrahams Unterscheidung zwischen Motivation und Inspiration immer wieder. Natürlich kommt durch eine entspannte und widerstandsfreie Haltung auch Inspiration zu Handlungen z.B. einen Physiotherapeuten aufzusuchen oder einen anderen Experten, der den Weg zur Erfüllung freilegen kann.
Den Widerstand loszulassen bedeutet ja nicht unbedingt, nichts zu tun, sondern auf den richtigen Impuls, der uns ein gutes Gefühl beschert, zu warten und dann zu handeln. Handeln aus dem Mangel heraus (Motivation) , bringt noch mehr Mangel.

Herzliche Grüße
Pamelina
Sonrisa
 

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon catwoman » 3. Jan 2011, 13:07

Hallo Pamelina,

Danke für deine Gedanken. Nein, das habe ich nicht sagen wollen ... aber ich dachte mir schon, dass meine Aussage etwas wirr rüberkommt :oops:

Eigentlich habe ich sagen wollen:
Ich hätte mir ja auch die Schmerzfreiheit einfach wünschen können, ohne dafür was tun zu müssen. Also mich in die Schmerzfreiheit hineinwünschen und so meien Körper dazu bringen, von alleine das Richtige zu tun, ohne, dass ich aktiv etwas unternehmen muss (Physio).

Die Erklärung zu Motivation und Inspiration finde ich sehr einleuchtend, aber sowas von! Mir ist jetzt gerade wieder ein Licht aufgegangen! :idea: :genau: Ich war inspiriert, meinen Kopf freizubekommen. Mit andere Worten - ich "arbeitete" mich geistig auf den gesunden Kopf zu und nicht,wie früher, vom schmerzenden Kopf weg.

Und jetzt ist mir auch klar, warum es letztes Jahr funktionierte und davor nicht. Ich wollte nur noc diese Höllenschmerzen lossein. Und letztes Jahr wollte ich einfach meinen klaren Kopf wiederhaben. :loveshower: :loveshower: :loveshower:

LG

Catwoman
Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft
(Die toten Hosen)
Benutzeravatar
catwoman
 
Beiträge: 32
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon Sonrisa » 3. Jan 2011, 13:39

:genau: :loveshower:

Natürlich hätte es sein können, dass die Schmerzfreiheit ohne Handlung einsetzt. Aber die Wege zur Erfüllung sind vielfältig, unendlich. Du bist ja sicher gerne zum Physio gegangen und hast dich behandeln lassen. Es hat dich weitergebracht. Der Unterschied ist der, wenn du hingegangen wärst mit dem Gedanken "Hoffentlich kann der mir nun endlich helfen. Ich halte das nicht mehr aus. Irgendwas muss doch helfen".
Tun müssen und Tun ist ein himmelweiter Unterschied. Ich muss etwas tun, um das zu ändern, ist Mangelhandeln. Ich tue etwas, weil es sich richtig gut anfühlt, ist der Weg zur Erfüllung. Manches passiert gewiss auch ohne Handlungen. Es gibt diese unendliche Vielfalt und diese zu erfahren, funktioniert über releasing resistence. :gvibes:

Herzliche Grüße,
Pamelina
Sonrisa
 

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon lawofattraction » 4. Jan 2011, 09:17

catwoman hat geschrieben: Mir hat diese Episode auch gezeigt, dass dass es nicht immer über "Wünschen und dann zurückklehnen" funktioniert, sondern eben manchmal über Wünschen, das Richtige zugetragen bekommen und dieses auch annehmen können. Wie seht ihr das?


catwoman hat geschrieben:Ich hätte mir ja auch die Schmerzfreiheit einfach wünschen können, ohne dafür was tun zu müssen. Also mich in die Schmerzfreiheit hineinwünschen


Pamelina hat geschrieben: Verstehe ich dich richtig, dass du unterscheidest zwischen "Wünschen und Widerstand loslassen, in Folge erfüllt sich der Wunsch" und "Wünschen und geeignete Mittel und Wege zugetragen bekommen, die einem bei der Erfüllung behilflich sind"? Ich sehe da keinen gravierenden Unterschied. Ich denke, über das Zurücklehnen respektive Widerstand loslassen, können auch hilfreiche Mittel oder Handlungsimpulse in unser Leben treten. Mich beeindruckt Abrahams Unterscheidung zwischen Motivation und Inspiration immer wieder.


Guten Morgen, liebe Catwoman und Pamelina,

ich möchte hier ein wenig Klarheit reinbringen, damit wir eine gemeinsame Ebene der Diskussion haben. Der Manifestationsprozess geht nicht über bewusstes, aktives Wünschen. Unsere Wunschpfeile schiessen wir vollkommen ohne bewusste Gedanken ab. Kommt das Kopfweh, ist automatisch der Wunsch nach "kein Kopfweh" da, und genauso ist das mit jedem anderen Thema.

Jedes Unbehagen, jeder Mangel wird automatisch als Wunsch dessen, was wir stattdessen wollen, ins Universum geschickt. In Millisekundenschnelle, ohne dass wir darüber nachdenken müssen oder aktiv etwas dazu tun. Und genauso verfeinern und verändern wir auch unsere Wünsche, jedesmal, wenn das Thema wieder aktiviert wird.

Das Wünschen ist der Step 1 von den drei Schritten des Manifestationsprozesses. Mit bewusstem Wünschen, (wie in der einschlägigen Wünsche-Literatur beschrieben) hat das also nichts zu tun. Nachzulesen ist das in den Ressourcen hier unter Creation Process oder Schöpfungsprozess. Step 2 ist nicht unsere Aufgabe. Das Universum antwortet und orchestriert alle kooperativen Komponente, wenn - und das ist der Step 3 - wir widerstandslos sind. Dieser Schritt 3, bei dem wir dann Methoden anwenden können, um den Widerstand aufzugeben, wird fälschlicherweise immer als das "Wünschen" angesehen. Er ist das Zulassen, das Allowing, der widerstandslose Zustand. Methoden sind lediglich die Hilfsmittel, um Widerstand aufzugeben und Manifestation zuzulassen. Was jeder da für sich findet und wie er es anwendet, ist unwichtig. Wichtig ist aber, die Manifestation nicht durch Zweifel und ständiges Nachprüfen und sinnlosen Aktionismus zu blockieren.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon Klara » 4. Jan 2011, 10:06

Hallo LoA!
genau das ist der Punkt an dem ich manchmal auch noch verwirrt bin.
Denn es heißt ja: prepaved so viel wie möglich, imaginiert, visualisiert so viel wie möglich und seid euch BEWUSST und klar über eure Visionen/Wünsche.
Wenn nun die Wünsche unbewusst abgeschossen werden (leuchtet mir auch ein, kann ich auch so spüren) so ist es eben aber doch weiterhin wichtig etwas bewusst weiter zu wollen/mögen bzw. die freudige Aufmerksamkeit dem Gegenstand/ des Themas zu widmen. Denn Abe schreiben ja auch: ihr müsst es schon weiter wollen sonst zerfällt das Auto/die Beziehung... vor euren Augen. Und: Schreibt eure GEschichte neu und erzählt sie euch selbst so lange bis ihr sie glaubt. Das alles beinhaltet ja so bewusst wie möglich zu sein.
Also fasse ich mal zusammen:
für die wichtigsten Lebensbereiche am besten eine klare, bewusste, freudige Vision zu haben und durch den täglichen Contrast und die sowieso dadurch unbewusst und blitzscnell abgefeuerten Wunschraketen verfeinere ich meine Creationen und hab durch diese Zugang zu meinen Visionen/Wünschen.
Mein oberstes Ziel ist es also mich gut zu fühlen und so oft es Freude macht meine Visionen zu imaginieren! Während ich mich freu, merk ich dann den Mangel gar nicht mehr.
Dann ist dieser bewusste, klare Umgang mit Visionen und "Wünschen" also dem Schritt 3 zuzuordnen ? dem Zulassen?
Liebe Grüße, Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon lawofattraction » 4. Jan 2011, 10:47

Klara hat geschrieben:prepaved so viel wie möglich, imaginiert, visualisiert so viel wie möglich

Klara hat geschrieben:Schreibt eure GEschichte neu und erzählt sie euch selbst so lange bis ihr sie glaubt.


Hallo Klara,

prepaven hat mit der Vorbereitung von Situationen zu tun, damit sie fliessen. Imaginieren und visualisieren sind Methoden des Zulassens von Manifestation. Die Geschichte neu schreiben ist eine Methode, um nicht immer weiter die Trommel der alten unerwünschten Ereignisse zu schlagen. Das sind drei ganz verschiedene Themenkomplexe mit unterschiedlicher Absicht.

Im Vortex ist jeder unserer Wünsche bereits vorhanden, und jede kleinste Änderung, jeder Zusatz, jedes Verfeinern wird dort sofort im Moment des Aufkommens registriert. Würden wir nun widerstandslos leben, würde sich die aktuelle Version manifestieren. Wir müssen da nicht aktiv etwas hineingeben. Abraham sagen, das Universum weiss besser als jeder Einzelne von uns, was wir dort hinein gelegt haben, da jedes auch noch so kleine Detail, jede kleinste Facette registriert und der Wunsch aktualisiert wird.

Allerdings ist es unabdingbar, bewusst zu leben. Glaubensätze (siehe heutiges Zitat) identifizieren und rausschmeissen, falls sie nicht zuträglich sind, wertschätzen, Freude leben, Liebe leben. Unser Leben hat nicht den Sinn, Dinge und Ereignisse zu manifestieren, sondern unser Leben hat den Sinn, Freude zu erfahren - alles existiert zum Zweck der Freude in jedem Moment. Als "Nebeneffekt" werden dann natürlich auch die Manifestationen erscheinen.

Klara hat geschrieben:für die wichtigsten Lebensbereiche am besten eine klare, bewusste, freudige Vision zu haben und durch den täglichen Contrast und die sowieso dadurch unbewusst und blitzscnell abgefeuerten Wunschraketen verfeinere ich meine Creationen und hab durch diese Zugang zu meinen Visionen/Wünschen.


Nicht durch die Wunschraketen hast Du Zugang, sondern durch das Fehlen von Widerstand. Nur ohne Widerstand ist Manifestation möglich.

Klara hat geschrieben:Dann ist dieser bewusste, klare Umgang mit Visionen und "Wünschen" also dem Schritt 3 zuzuordnen ? dem Zulassen?


Die klare, bewusste freudige Vision unseres Lebens sollte unabhängig von den Wünschen unsere Lebenseinstellung sein. Sie bringt Freude und Wohlgefühl und die Aussicht auf etwas, was wir erdacht und dadurch erschaffen haben. Die Vision ist das bewegliche Moment unseres Schöpfertums. Das Anwenden von Imagination, Visualisation etc. ist Schritt 3 - Hilfe beim Abbau von Widerstand und Zulassen der Manifestation.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon ZaWo » 4. Jan 2011, 13:01

Hallo Klara,

prepaven kommt zwar als vorbereiten und festlegen daher, ist es aber nicht. In der Regel hast du das Bedürfnis eine Situation vorzubereiten, wenn du ein mulmiges Gefühl verspürst. Dieses mulmige Gefühl sagt dir dann, dass du bzgl. der Situation bereits (it's done) eine wesentlich erfreulichere Verfahrensweise im Vortex hast, als du sie gerade in Gedanken denkst. (emotionales Leitsystem)
Prepaven ist dann eine Methode, herauszufinden, was die schöne Seite der Medaille ist. Du legst da nix Neues fest, sondern befühlst Varianten, die dir so in den Sinn kommen. Dabei drehst du mal diesen Faktor und mal diesen Faktor in deinem als mulmig empfundenen Denken. Ich habe dabei gute Erfahrungen mit dem Gegenteil gemacht. Einfach mal ausprobieren.
Fühlt sich deine Version des Zukünftigen gut an, dann bist du deiner Vortexversion sehr nahe und hast dich dazu eingeschwungen. Sie kann also kommen.

Natürlich ist prepaven nicht nur bei einem mulmigen Gefühl schön, sondern ganz besonders auch aus der Freude heraus. Das ist dann wie ein Kind vor Weihnachten, was freudig herausfinden möchte, was sich da wohl in den verpackten Geschenken befindet.

Herausfinden durch Befühlen, nicht festlegen oder "neu" konzipieren. Nötig sind alle diese Methoden nicht. Sofern es dir gelingt, irgendwie anders, ein gutes Lebensgefühl zu erzeugen und immer mehr zu halten, mit welchem Thema auch immer, kommen alle Themen rein.

Eine Vision aufrecht erhalten müssen wir auch nicht. Es ist alles irgendwo abgespeichert.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon lawofattraction » 4. Jan 2011, 13:17



Hallo ZaWo,

ich benutze das Prepaven schon im Sinne von Vorbereiten, und durchaus nicht nur bei unangenehmen Dingen. Es ist ganz einfach ein Ausrichten der Gedanken auf Kommendes und das Vorstellen dessen freudigen Ausgangs. Anders gesagt bewusst sich in Situationen hineinbegeben statt auf Autopilot. Wenn ich eine lange Autofahrt unternehme und mir freie Strassen und gute Wetterbedingungen vorstelle, wenn ich ein Telefongespräch zu führen habe und mir den positiven Ausgang vorstelle - in vielen verschiedenen Situationen, von denen ich möchte, dass sie smooth und sicher und freudig ablaufen, bereite ich ihr Auskommen durch meine Gedanken vor. Hier eine Quote dazu:

When you understand the power of thought and practice your deliberate offering of it, you will discover the powerful leverage (in creating) that only comes from desiring and allowing. when you prepave, or positively anticipate with your thoughts, the amount of action required is far less, and the action is more satisfying. If
you do not take the time to align your thoughts, far more action is required without the satisfying results.

As you set forth your thought in advance, feeling positive emotion, you have launched your creation, and when you walk through space and time toward that manifestation in the future, expecting it will be there, then from that joyful creation you have launched into the future, will you be inspired to action that is action in joy.

Rather than be so ready to jump into action to get the things that you want, we say think them into being, see them, visualize them, and expect them, and they will be. and you will be guided, inspired, or led to the perfect action that will bring about the process that will lead you to that which you seek.


Vielleicht dreht es sich hier aber nur ums Sprachverständnis.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon ZaWo » 4. Jan 2011, 13:30

Klar Loa, ist das Sprachverständnis. :P

Ich versuche mal zu sortieren:

Prepaven ist auch nix anderes als Alignen. Wenn ich darauf achte, dass ich mich möglichst aligne, wenn ich ungute Gefühle verspüre...also grundsätzlich, sehe ich keine Notwendigkeit, das vor bestimmten Situationen nochmal extra zu tun. Was gut ist, bleibt dann auch gut.

Was soll ich denn vorbereiten, wenn alles schon done ist? Für die ruhige Autofahrt, sollte ich ein Abo im Vortex haben. Muss halt dafür irgendwie reinkommen. Ich verwende Prepaven (oder auch "Nach"-Paven :mrgreen: Postpaven?) sehr gerne als eine von vielen Möglichkeiten mich situationsbezogen wieder zu alignen, denn wenn ich den Wunsch verspüre, etwas zu prepaven, befinde ich mich Out-of-Vortex bzgl. der Situation. Wie ich mich aligne ist dann doch völlig schnuppe und hat denselben Effekt.

Jetzt klarer, was ich meinte? :heartsmiel:
ZaWo
 

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon ZaWo » 4. Jan 2011, 13:42

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich einen anderen Detailierungsgrad verwende, als du. Ich fühle mich in der Generalisierung viel wohler, da alles andere mir zu sehr nach stressiger Fuzzelarbeit klingt. Die meisten meiner bisherigen Vortex-Zack-Gedanken sind sehr generalisiert.

....und um die Generalisierung auch wirklich glauben zu können, war es wohl nötig, zu begreifen, was das im Einzelnen bedeutet. Gibt ja derzeit viele Abschlussarbeitenschreiber hier. Da ist es ähnlich. So verstehe ich übrigens auch den Schwenk, den Abe derzeit machen.
ZaWo
 

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon catwoman » 4. Jan 2011, 14:58

Hallo ihr Lieben

Wow, kaum guckt man einen Tag nicht rein, kommen gleich neue Gedanken dazu! Ich muss mir eure Beiträge in aller Ruhe durchlesen ... wahrscheinlich werde ich Fragen haben. :genau:

Ich merke gerade, dass ich mich, obwohl ich gut Englisch kann, mit den Anglizismen schwer tue, da ich die ganze Wunschliteratur auf Deutsch gelesen habe. Aber das wird schon noch! :mrgreen: Danke für den Verweis aufs Glossar!

Eine Frage liegt mir aber bereits jetzt auf der Zunge:

Mein vehementer (und bewusster) Wunsch, kein Kopfweh mehr zu haben (Schmerzfrei zu sein), wäre das dann schon Step 3 gewesen, stimmt das? Und der Step 1 war der "automatische" Wunsch, in meinen natürlichen, schmerzfreien Zustand zu kommen zu sein, immer wieder, wenn ich Kopfweh hatte? Wie ist mir denn das Ganze gelungen - durch das Anpassen meiner Glaubenssätze, also anstatt "Immer diese Kopfschmerzen, ich halt das nicht mehr aus" --> "Mein natürlicher Zustand ist schmerzfrei, so will ichi sein" (so etwa habe ich das gedacht)? Hab ich das jetzt richtig verstanden?

Funktioniert hat es ja. Die häufigen Kopfschmerzen sind weg. Nur tue ich mich jetzt schwer damit, den Weg dorthin den Steps des Schöpfungsprozesses zuzuordnen ...

Liebe Grüsse

Catwoman
Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft
(Die toten Hosen)
Benutzeravatar
catwoman
 
Beiträge: 32
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon lawofattraction » 4. Jan 2011, 16:11

catwoman hat geschrieben:Mein vehementer (und bewusster) Wunsch, kein Kopfweh mehr zu haben (Schmerzfrei zu sein), wäre das dann schon Step 3 gewesen, stimmt das?


Hallo Catwoman,

eigentlich nicht, es wäre nur weiter die Aufmerksamkeit auf das Unerwünschte. Step 1 kann natürlich auch bewusst sein - Kopfweh, verschwinde. Step 3 ist immer das Aufgeben von Widerstand, hat mit Wünschen nichts mehr zu tun. Daher die Methoden, um wieder in den Vortex zu kommen.

Step 1 = Wunsch, bewusst oder unbewusst
Step 2 = It´s done, das Universum kümmert sich um die Synchronizitäten, stellt die kooperativen Komponente zusammen
Step 3 = Allow = Zulassen, Widerstand aufgeben



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon catwoman » 4. Jan 2011, 16:47

Hallo LOA

Danke, ich glaube, so ganz langsam verstehe ich. Werd aber wohl das eine oder andere Abraham-Buch lesen und durchdenken ... (Habe neulich "Law of Attraction - Liebe" angefangen).

Könnte man die Steps in meinem praktischen Beispiel so umschreiben:
Step 1 - der bewusste oder unbewusste Wunsch der Schmerzfreiheit, der immer wieder abgeschickt wird
Step 3 - Gar nicht mehr daran denken, ob das nun funktioniert oder nicht? (Was dann der Widerstand wäre)
Dann würde ja (so versteh ich jetzt das) nur noch immer wieder der klare-Kopf-Wunsch nach oben
durchkommen und durch keinerlei Zweifel augehoben werden (weil ich ja nicht mehr herumgrüble, was, wie
ob das funktionieren soll)

Richtig so?

Entschuldige, wenn so oft nachfrage ... ich brauch dringend nen Kronleuchter, der aufgeht! In den Büchern, in denen ich bisher gelesen habe, kam das Wort "Vortex" nicht vor, auch nicht im englischsprachigen Glossar, drum tu ich mich noch etwas schwer mit dem Begriff)

LG

Catwoman
Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft
(Die toten Hosen)
Benutzeravatar
catwoman
 
Beiträge: 32
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon lawofattraction » 4. Jan 2011, 18:49



Hallo Catwoman,

frag ruhig, wenn ich kann, antworte ich sehr gerne.

catwoman hat geschrieben:Step 3 - Gar nicht mehr daran denken, ob das nun funktioniert oder nicht? (Was dann der Widerstand wäre).Dann würde ja (so versteh ich jetzt das) nur noch immer wieder der klare-Kopf-Wunsch nach oben
durchkommen und durch keinerlei Zweifel augehoben werden (weil ich ja nicht mehr herumgrüble, was, wie
ob das funktionieren soll)


Kein Widerstand heisst keine Zweifel, auch nicht immer feststellen und sagen "es ist ja immer noch da" - also das tiefe Vertrauen, dass es so sein wird wie gewünscht. Fest glauben, dass die Zellen ohne Beeinflussung zu ihrem natürlichen Stand des Wohlergehens zurückkehren und die Schmerzen verschwinden. Allerdings muss ich sagen, dass Gesundheitsprobleme nicht das beste Beispiel sind, da man Schmerzen den "Beweis" des Vorhandenseins immer erfühlt und es schwer ist, den Widerstand "unter Schmerzen" aufzugeben..

Spiel das mal anhand einer Sache durch, die Du gerne haben würdest, dann wird es sicher viel klarer.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon whoopi2 » 4. Jan 2011, 19:04

lawofattraction hat geschrieben:

Kein Widerstand heisst keine Zweifel, auch nicht immer feststellen und sagen "es ist ja immer noch da" - also das tiefe Vertrauen, dass es so sein wird wie gewünscht. Fest glauben, ....



Ab in den So-als-ob-Modus! :gvibes: DANKE für die Erinnerung daran, was Widerstand überhaupt ist. Das ist genau das was ich gerade gebraucht habe. DANKE! DANKE! DANKE!
:loveshower:
whoopi2
 

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon catwoman » 4. Jan 2011, 19:24

Vielen lieben Dank, LOA, für die super einleuchtende Erkärung! :loveshower:

Dann probier ich's mal bei einem Wunsch aus, bei dem es nicht um die Gesundheit geht, davon hab ich genügend. Aktuell zurzeit: Ich wünsche mir, teilzeit zu arbeiten!

Liebe Grüsse

Catwoman
Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft
(Die toten Hosen)
Benutzeravatar
catwoman
 
Beiträge: 32
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon whoopi2 » 4. Jan 2011, 20:47

Mir hilft immer der Gedanke, daß das, was ich mir wünsche, bei so vielen Leuten klappt....warum also nicht bei mir?
So viele Menschen tun/haben/erleben genau das, was ich mir wünsche. Warum sollt ich das nicht auch können?

Als Kind wollte ich laufen und sprechen lernen...ich habe es gelernt.
Später wollte ich schreiben und lesen lernen...ich habe es gelernt.
Ich wollte meine eigene Wohnung, einen eigenen Fernseher, Freunde, Party, Shrimps, den perfekt passenden Rock, pünktlich mit der Bahn ankommen, einen tollen Mann kennenlernen,...es gibt so unendlich viel was ich wollte und bekommen habe. Warum also, sollte es nicht immer wieder und immer wieder und immer wieder so sein?

Ich habe mir auch negative Erlebnisse "herbeigewünscht"....Ask and it is given....letztlich kann ich auch über so etwas froh sein. Denn das ist der Beweis, daß ich "es" kann....Und nicht nur ich, sondern wir alle! Immer! Pausenlos! Es kommt nur auf den Fokus an.

Manchmal ist es leichter den Fokus zu halten, manchmal schwieriger. Wenn letzteres der Fall ist, dann fangen wir an zu jammern, dann reden wir uns den größten Erfolg selber klein, dann sehen wir schwarz und malen alles in eben dieser Farbe an.....Was für ein Bullshit. Solange man atmet und die Welt mit allen zur verfügung stehenden Sinnen erleben darf, ist das Leben schön. Basta!
:gvibes:

Das Leben ist schön und spannend und abenteuerlich. Es ist bunt und groß und laut und still und luftig und herausfordernd. Es ist eine Reise. Und jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, den man jederzeit tun kann.

Wenn ich daran denke, wie viel Zeit ich damit verbracht habe mir den Kopf zu zerbrechen über alles mögliche...herrjemmine...da hätten 5 Minuten Pause das Kraut auch nicht unbedingt fett gemacht.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen wundervollen Abend. Ich mach jetzt eine Grübelpause vom Feinsten (in einem frisch bezogenen Bett in einem frisch gelüfteten Schlafzimmer und mit einem ebenso frischen Pyjama)

Gute Nacht!
Whoopi
whoopi2
 

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon Kia » 5. Jan 2011, 11:37

ZaWo hat geschrieben:Mir ist gerade aufgefallen, dass ich einen anderen Detailierungsgrad verwende, als du. Ich fühle mich in der Generalisierung viel wohler, da alles andere mir zu sehr nach stressiger Fuzzelarbeit klingt. Die meisten meiner bisherigen Vortex-Zack-Gedanken sind sehr generalisiert.

....und um die Generalisierung auch wirklich glauben zu können, war es wohl nötig, zu begreifen, was das im Einzelnen bedeutet. Gibt ja derzeit viele Abschlussarbeitenschreiber hier. Da ist es ähnlich. So verstehe ich übrigens auch den Schwenk, den Abe derzeit machen.


Ja, der Schwenk, den Abe derzeit machen, ist für mich auch eine Erleichterung. Loa's präzise Methode verwende ich trotzdem auch noch, vor allem, um bestimmte Dinge zu üben, die ich noch niemals im Leben geübt habe, wie beispielsweise in dem anderen Thread mit dem Geld.

Danke Euch herzlich.

Ihr seid sooooo fleissig am schreiben im Moment. Bin immer noch bei meiner Vision-Quest, was so viel Zeit braucht, einfach nur zu sein.
Es ist wunderbar.

Lieben Gruss und allen :danke:
toller Fluss hier

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon catwoman » 5. Jan 2011, 22:57

Hallo ihr Lieben,

So, endlich habe ich alles in Ruhe durchgelesen. Vielen lieben dank, ihr habt mich weitergebracht und mich wieder daran erinnert, wie spannend und interessant das Leben ist. Der "Wunschtrampelpfad" in meinem Kopf hat sich schon wieder etwas vertieft. Ich freue mich schon darauf, mich am Wochenende weiter in die Materie zu vertiefen.

Ich habe übrigens rausgefunden, dass "The Law of Attraction - Liebe" dem englsichsprachigen "Vortex" entspricht. Da bin ich jetzt aber sehr gespannt!

Liebe Grüsse und danke fürs Mitschreiben

Catwoman
Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft
(Die toten Hosen)
Benutzeravatar
catwoman
 
Beiträge: 32
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon Klara » 6. Jan 2011, 11:31

Liebe Loa, liebe ZaWo,
:danke: vielen Dank für eure Antworten....Tatsächlich lag da der Hund bei mir begraben!
Es ist für mich jetzt klarer geworden!!!

Nun noch mal zum festigen, so wie ich es verstanden habe:
Es heißt ja It's done und die Wünsche werden *unbewusst* abgeschickt....Allerdings widersprach sich das für mich eben mit dieser bewussten Realitätsgestaltung. Irgendwie entstand bei mir das Bild, sich der Wünsche gar nicht bewusst werden zu müssen, da ja eh schon alles "done" ist....Das stellte ich mir aber wenig freudvoll vor. Das schöne ist ja für mich, mich an meinen Wünschen zu erfreuen und mich so gut es geht selbst zu kennen, was ich bevorzuge und was nicht, weil ich mich dann authentischer fühle und das lebensgefühl entwickeln kann, dass ich haben möchte (und ja auch um die "Lieferungen" überhaupt erkennen zu können).
Da ich selbst aber früher die Erfahrungen gemacht habe wie schlimm es ist, sich seiner Wünsche gar nicht bewusst zu sein und nicht zu wissen was man will, kann das ja nicht stimmen.
Aber wahrscheinlich ist das für euch selbstverständlicher, so dass das eben oft gar nciht mehr zusätzlich erwähnt wird :clown:
Wenn das imaginieren, visualisieren also nun Zulassmanifestationsmethoden sind um Widerstand abzubauen, versteh ich sie auch gleichzeitig als Methoden sich weiterer Wünsche *bewusst* zu werden, mich selbst zu erweitern und um mich selbst authentisch Leben zu können. Und auch als Methoden die Wunschenergie weiter zu aktivieren um die Energie voll in Fahrt zu bringen (so wie es ja dann das prepaven auch ist).
Und Loa, du schreibst ja dann auch dass es unerlässlich ist, klar und bewusst zu leben. Diese beiden Dinge (das unbewusste Abschießen der Wunschraketen und das bewusste Schwelgen und Kennenlernen meiner Wünsche schließt sich also nciht aus, wie ich irgendwie dachte). Meine "Aufgabe" ist es also so widerstandslos offen wie möglich zu sein, dass ich auch meine wahren Wünsche erkennen kann und mich selbst immer bewusster weiter entfalte, erweitere und sobald ein ungutes Gefühl auftaucht ist es die Kunst zu erkennen ob dies ein Widerstand ist oder ob es tatsächlich nicht zu mir passt. Und dies kann ich am besten wenn ich mit mir im Reinen bin, also in einer guten Stimmung. Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich als Jugendliche tanzen hasste :clown: (in diesem Fall ein Widerstand), ich weigerte mich strikt es zu tun. Das hieß aber nicht, dass das tanzen an sich nicht gut für mich war und nicht zu mir passt, sondern mein IB wollte mich drauf aufmerksam machen, dass meine Gedanken nicht die Sicht der Quelle haben :teuflischgut: . (Inzwischen ist das Thema übrigens lange bereinigt und ich genieße es :gvibes: ).
Und ZaWo Du schreibst ja auch, man kann sich eben allgemein gut fühlen, egal wie man das macht und es kommt jedem Thema zugute. Das find ich auch gut, das nochmal zu lesen...Und ich denke mir, dass ja dann eh wieder ungute Gefühle auftauchen die mir zeigen, hey, da ist noch was nicht bereinigt (Widerstand) oder aber: das passt jetzt wirklich nicht zu mir, ich bevorzuge was anderes. Also, um's bewusste bereinigen kommt man nicht drum rum und um das Bewusstwerden der Wünsche auch nicht (um sich authentisch zu leben u.a.) :gvibes:
Herzliche Grüße von Klara :huhu:
Edit: Ach, und nun wird mir doch noch (inspiriert durch den Unangenehmes Erlebnis Vortex-Thread) ein weiterer Knopf in meinem Hirn klar, den ich mit mir rumtrage: Im Vortex ist alles vorhanden....verstehe ich das richtig, dass das ja eben dieses freudvolle Erkennen, Entdecken neuer Wünsche ist?????? Ich könnte doch den Vortex auch mit einer freudvollen Entdeckungs-erkennungsreise meiner Selbst bezeichnen??? "Aaaah, Du (zu mir selbst gesagt) liebst es also Rindsrouladen zu essen" (hatte ich noch gar nicht gewusst out-of-vortex als ich mich an meiner Dampfnudel abwürgte) ??? Dann heisst es also: im Idealfall öffne ich mich für Lösung während/oder danach ich Contrast erlebe (Dampfnudel, bäh) und durch das Öffnen/Zulassen erfahre ich im Vortex dass ich Rindsrouladen liebe??? Wenn ich es nicht in der Situation schaffe mit dem Wunsch zu öffnen (um meine echte Vorliebe zu erfahren), kann ich das später Hinterfragen indem ich mich durch irgendwas völlig anderes in den Vortex katapultiere (z.B. durch Schaukeln :gvibes: ) und mir dann denke: so, die Dampfnudel bevorzuge ich nicht, ahhhh, da ist die Rindsroulade, mhhm...So ähnlich ist das dann mit schwereren Themen wie "Verlassenwerden"....durch das Thema selbst komm ich nciht in den Vortex in dem Moment, aber später durch was anderes könnte ich mir im Vortex klar werden, was ich mir eigentlich wünsche?
Also, ist zusammgefasst, in the vortex sein ein Zulassen und auch Kennenlernen der ganz authentischen Klara, mit all ihren erfüllten Wünschen die sie manches mal dort (im Vortex) zum ersten Mal (kennenlernen neuer, bislang unbewusster Wünsche) riecht, schmeckt, erfährt, manches weiss sie auch schon und will es einfach dort leben.
Versteht ihr welches mein Knopf war/ist?
Die Verknüpfung zwischen unbewusstheit, bewusstheit, Authentisch sein, Entfalten und neues Kennenlernen....
Lieber Gruß von Klara
Zuletzt geändert von Anonymous am 6. Jan 2011, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon lawofattraction » 6. Jan 2011, 11:50




Hallo Klara,

damit es vollkommen klar wird, erkläre ich es am besten an einem Beispiel:

Du möchtest gerne einen Partner, und natürlich ist das ein bewusster Wunsch. Immer wieder, wenn Du diesen Wunsch aktivierst, darüber nachdenkst legst Du diesen Wunsch natürlich auch in den Vortex. Unbewusste Wunschpfeile nenne ich dann all die Situationen, in denen Du garnicht gezielt darüber nachdenkst, aber irgend etwas wieder diesen Wunsch triggert. Vielleicht siehst Du irgendwo ein Pärchen, das sich küsst, aber ohne es bewusst aufzunehmen oder zu erkennen, weil Du in diesem Moment vor dem Schaufenster eines Schuhgeschäftes stehst und Schuhe anschaust und sie nur eine Reflektion im Schaufenster sind. Du bekommst es aber auf einer unbewussten Ebene mit - und ab geht die Wunschrakete.

Es gibt Tausende dieser Episoden, die unter der Ebene des Bewusstseins bleiben, aber sehr wohl registriert werden. Und das ist es, was Abraham sagen: Das Universum weiss viel besser als Ihr selbst, was Ihr in Euren Vortex gelegt habt. Jede klitzekleine Einzelheit.

Natürlich ist es wunderschön, über ein Zusammensein, Treffen und die ganze Entwicklung einer solchen Beziehung nachzudenken und sich das auszumalen. Das ist Spass, macht Freude und ist eine Triebfeder für die Manifestation.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon Klara » 6. Jan 2011, 11:53

Okay, Danke Loa!!! Ja, ich weiss jetzt besser was Du meinst mit den unbewussten WUnschpfeilen!
(Hab gleichzeitig als Du geschrieben hast, was zusätzlich editiert in meinem Post). Im Kern ist es doch einfach und manches auch selbstverständlich und intuitiv richtig gemacht!
Lieber Gruß, Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon Winterbraut » 22. Jun 2013, 10:11

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben alle,

diesen alten Thread habe ich zum Thema Kopfschmerz / Widerstände gefunden, es gäbe wohl noch einige andere, z.B. auch "Schwinungsmarionetten" , die ich hätte 'hochholen' können, die ganz gut passen..
Durch diverse Themen mit denen ich mich momentan intensiv beschäftige (möglicherweise auch schon wieder zu viel??) kommen, so mein Eindruck, auch wieder vermehrt Widerstände, insbesondere in Form von Kopfschmerzen bei mir hoch…da diese jetzt in den letzten Wochen gut zweimal die Woche für mindestens zwei Tage aufgetaucht sind war klares Denken irgendwie nicht drin…

Jetzt lese ich, liebe Loa, grade Deinen letzten Post und das Ding mit dem "Schwung" :stimmt: leuchtet mir absolut ein, hat bestimmt auch mit dem Widerkäuen von Schmerz zu tun :clown:
... aber ich lass den Rest trotzdem mal stehen, da ich nicht ganz durchblicke.

Heute morgen hatte ich beschlossen und mir klar gemacht, dass ein Grund für die Manifestion wohl war: Es soll weg, weg, weg, ich halte es nicht mehr aus, es ist schrecklich.. und so kam immer mehr davon. Mir war überhaupt nicht bewusst, dass ich in einer endlos-Schleife von Schmerz und Widerstand gegen Gesundheit hänge.
Also der Schwung, das interessiert mich total, heute morgen hatte ich mir nämlich auferlegt, an NIX mit Druck zu denken, und immer wenn ich mich ertappt habe beim joggen an irgendwas zu denken ausser: Boa ist das schön im Wald, mir sofort zu sagen:
Das brauchst du jetzt grade nicht!
Und es ist jetzt gut :mrgreen:

Die Kopfschmerzen erkenne ich auf jeden Fall als Widerstand, so wie jede Krankheit, manifestiert durch lange gedachte oder gefühlte 'Missstände'. Ist es denn aber jetzt so, dass ich mich sozusagen in Situationen begebe, die mir nicht gut tun, und mich mit Menschen treffe, die mir nicht gut tun, oder fühle und denke ich in diesen Situationen nicht der Quelle entsprechend. Das ist mir überhaupt nicht klar, da steh ich total auf dem Kabel. Muss ich überhaupt genau erkennen, was dahinter steckt, um Widerstand aufzugeben?
Oder ist es wie immer beides, und wenn ich beginne, sagen wir mal so zu schwingen wie ich mir das ideal vorstelle, fallen automatisch die Situationen weg, in denen dieser "Sog" der alten Muster entsteht....also dass die eingetreten Pfade dann wieder zuwachsen irgendwann??

Beispiel: Ich treffe mich mit einem Freund, der labert und labert und lästert, ich merke latent im Gespräch, dass dies Wendungen nimmt, die sich überhaupt nicht gut anfühlen, lasse mich aber von diesem Sog mitziehen, werde immer unbewusster, und am nächsten Tag: Kopfweh vom feinsten.

Ich frage mich in letzter Zeit oft, ob die Art und Weise, wie ich früher Freundschaften angezogen habe, nicht längst überholt ist, und diese einfach nicht zu mir passen, da sie nicht bewusst mit Qualitäten gewählt wurden, die mir JETZT gut tun.
Oder liegt es daran dass meine Schwingung noch nicht stark genug ist, so dass ich ausschliesslich bei mir und meinen guten Gefühlen bleiben kann und anderes manifestiere, dass ich immer noch ein wenig dazu neige, gefallen zu wollen, und aus alter Gewohnheit "einfach mitmache"…?

Wie finde ich das heraus? Ich meine: ja ich weiss, anhand der Gefühle, aber ich muss oft feststellen, im Nachhein, dass ich mir Dinge oder Menschen auch ziemlich einfach 'gut reden' kann, dann so tue als ob…ist es einfach Übung, das sofort zu spüren?
Und Neid oder Schadenfreude, das sind doch auch Widerstände? Davon habe ich echt noch reichlich, und irgendwie sind das ja auch Glaubenssätze, vielleicht dass nicht genug für alle da ist, sodass ich nicht genug bekomme wenn der andere was bekommt, oder Bedürftigkeit, das für mich nix da ist?
Wie seht Ihr das bzw. geht ihr damit um?

Und diese Manifestationen im Körperlichen, entsprechend der Kehrtwende die Abraham machen (dass man nicht alles wissen muss z.B. in Punkto Glaubenssätze), ist es wirklich noch erforderlich, diese herauszufinden, oder geht es in diesem Bereich auch ohne? Wenn ich zuviel reflektiere und denke, hol ich mir das Kopfweh immer wieder ran...?

Bin total glücklich wenn hier Struktur für mich reinkommt….

Alles Liebe und ein schönes Wochenende!
Winterbraut
Benutzeravatar
Winterbraut
 
Beiträge: 236
Registriert: 04.2012
Wohnort: im Vortex
Geschlecht: weiblich

Re: Wunsch erfüllt! Nun kommt der nächste!

Beitragvon lawofattraction » 23. Jun 2013, 08:08

Winterbraut hat geschrieben:Ist es denn aber jetzt so, dass ich mich sozusagen in Situationen begebe, die mir nicht gut tun, und mich mit Menschen treffe, die mir nicht gut tun, oder fühle und denke ich in diesen Situationen nicht der Quelle entsprechend. Das ist mir überhaupt nicht klar, da steh ich total auf dem Kabel. Muss ich überhaupt genau erkennen, was dahinter steckt, um Widerstand aufzugeben?


Hallo Winterbraut,

es kann das sein oder etwas ganz anderes. Du kennst Dein Leben besser als ich. Es kann jede Situation sein, die Dich bedrückt, jeder Mangel, den Du immer wieder vor Augen führst. Das LoA "sucht" sich aus den vielen Möglichkeiten, die Du als Dein Leben präsentierst, etwas aus, was Deiner Schwingung entspricht und bringt Dich damit zusammen.

Winterbraut hat geschrieben:Beispiel: Ich treffe mich mit einem Freund, der labert und labert und lästert, ich merke latent im Gespräch, dass dies Wendungen nimmt, die sich überhaupt nicht gut anfühlen, lasse mich aber von diesem Sog mitziehen, werde immer unbewusster, und am nächsten Tag: Kopfweh vom feinsten.


Das ist ein gutes Beispiel von mangelndem Fokus = Autopilot. Du gibst Deinem eigenen Fokus nicht genug Aufmerksamkeit und gleitest langsam, aber sicher in die Schwingung des anderen hinein.

Winterbraut hat geschrieben:Ich frage mich in letzter Zeit oft, ob die Art und Weise, wie ich früher Freundschaften angezogen habe, nicht längst überholt ist, und diese einfach nicht zu mir passen, da sie nicht bewusst mit Qualitäten gewählt wurden, die mir JETZT gut tun.


Das können Dir hier ganz viele Foris bestätigen, die sich seit längerem mit der Lehre Abrahams beschäftigen. Langsam aber sicher verliert man mit vielen Menschen eine gemeinsame Basis. Es gibt einen Umschwung in der eigenen Sichtweise, in dem Verständnis, wie unsere Realität funktioniert.

Bist Du diejenige, die aus einer durch andere Regeln etablierten Beziehung umschwenkst, dann wird das nicht gerne gesehen und verwirrt, da Du dann bestehende Bedingungen veränderst. Viele Menschen aber können nicht mit Veränderung umgehen,vor allem, wenn sie Deine Gedanken nicht nachvollziehen können, und dann wirst Du als Aussenseiter betrachtest. Versuchst Du dann trotzdem, weiter mit dem Fluss des vorherigen zu schwimmen, wendest Du Dich gegen das, was Du in Deinem Inneren als richtig erkannt hast - und zwar nur der Konformität wegen.

Daher kann ein Leben mit unserer Lebenseinstellung auch ein etwas einsameres Leben sein. Es fehlen oft die Gesprächspartner, wenn man seine Linie ziemlich geradlinig verfolgt. Das sicher keine leichte Situation, wenn man merkt, dass sich Familie und Freunde immer weiter entfernen und die Basis der Gemeinsamkeiten immer kleiner wird.

Winterbraut hat geschrieben:Wie finde ich das heraus? Ich meine: ja ich weiss, anhand der Gefühle, aber ich muss oft feststellen, im Nachhein, dass ich mir Dinge oder Menschen auch ziemlich einfach 'gut reden' kann, dann so tue als ob…ist es einfach Übung, das sofort zu spüren?


Ja, das ist eine Übungssache. Abraham sagten neulich, dass Esther inzwischen selbst beim leichtesten Magenzwicken, wo sie ihre negativen Gefühle lokalisieret, sofort ein inneres Stop sagt und ihre Gedanken umleitet. Genau da kommt das Momentum ins Spiel, denn wenn wir einmal genügend Schwung in den Gedanken haben, können wir nicht mehr bremsen. 17 Sekunden gezielter Aufmerksamkeit hat so viel Momentum, dass sich immer weitere ähnliche Gedanken einstellen - das kann bis hin zur Lawine gehen. :clown:

Winterbraut hat geschrieben:Und Neid oder Schadenfreude, das sind doch auch Widerstände? Davon habe ich echt noch reichlich, und irgendwie sind das ja auch Glaubenssätze, vielleicht dass nicht genug für alle da ist, sodass ich nicht genug bekomme wenn der andere was bekommt, oder Bedürftigkeit, das für mich nix da ist?
Wie seht Ihr das bzw. geht ihr damit um?


Sei freundlich, sei nachsichtig mit Dir. Wir alle haben immer mal wieder Gedanken, die wir lieber nicht denken würden. Wir sind nicht auf dieser Erde, um Heilige zu sein und ein imaginäres Ziel des Gutmenschtums zu erreichen. Wir sind hier, um durch Contrast zu gehen und auch mal zu waten, für uns zu definieren, was wir nicht wollen und was wir wollen und ein freudvolles Leben zu leben.

Wir müssen keinen Perfektionismus anstreben, aber ich denke, wenn jemand die Lehre Abrahams zur Grundlage seines Lebens macht und immer aufmerksamer seinen Gedanken und Gefühlen gegenüber wird, wird das ganz automatisch dahin führen, dass wir negative Gedanken und Glaubenssätze und Minderwertigkeitsgefühle immer häufiger hinter uns lassen und uns immer mehr auf die Leichtigkeit und die Schönheit im Leben konzentrieren können.

Je mehr Du den Druck rausnimmst, dass Du noch nicht gut genug, weit genug, wissend genug bist, um so leichter wird es Dir fallen, Deine Gedanken zu verändern. Es ist nicht schwerer als einen negativen Gedanken zu erwischen, sich zu sagen "der tut mir nicht gut" und den Fokus woanders hin zu wenden. Je weniger Du meinst, ein Klassenziel erreichen zu müssen, um so leichter wird Dir das fallen.

Winterbraut hat geschrieben:Und diese Manifestationen im Körperlichen, entsprechend der Kehrtwende die Abraham machen (dass man nicht alles wissen muss z.B. in Punkto Glaubenssätze), ist es wirklich noch erforderlich, diese herauszufinden, oder geht es in diesem Bereich auch ohne? Wenn ich zuviel reflektiere und denke, hol ich mir das Kopfweh immer wieder ran...?


Wenn Du zuviel reflektierst, bindest Du die Energie an das Problem und wirst ihm immer wieder begegnen. Um anders zu denken, müssen wir nicht wissen, warum wir was gedacht haben, das uns die schlechten Gefühle beschert. Es gilt lediglich zu lernen, schnell zu erkennen, dass wir etwas gedacht haben, was uns nicht gut tut.

Wenn es mir mal gesundheitlich nicht gut geht, rufe ich mir ins Gedächtnis, wie phantastisch mein Körper ohne mein aktives Zutun funktioniert. Die meisten Vorgänge in unserem Körper gehen vonstatten, ohne dass wir darum wissen müssen und ohne, dass wir etwas dazu tun. Die Zellen unseres Körpers haben eine "eingebaute" Intelligenz, die sie immer wieder - trotz der Widerstände - suchen und finden. Wie Stehaufmännchen, die auch immer wieder ihren Schwerpunkt finden und sich aufrichten.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker