Wollen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wollen

Beitragvon Klara » 31. Aug 2012, 18:08

ihr lieben, nach längerer zeit melde ich mich mal wieder zu wort, weil ich mich gerade mit folgendem beschäftige:
ich weiß, dass es so ist, dass mich schlecht anfühlende gedanken von meinen eigentlichen wünschen fernhalten....nur: ich habe gerade ein kontrast thema am laufen, bei dem ich feststelle, ich WILL mich gar nicht mit weicheren, besser, generalisierenderen gedanken beschäftigen. gefühlt meine ich doch tatsächlich da draussen so rumwurschteln zu müssen, dass ich mir immer mehr leid zufüge. es scheint mir eine größere befriedigung zu geben, mich mit dem contrast in detaillierter form zu befassen :nachdenk: als umzuschwenken zum zulassen. vielleicht ist es mangelndes vertrauen, dass der weg tatsächlich über besser anfühlende gedanken geht? es ist doch zu komisch. kennt ihr das und wenn ja, wie stärkt ihr euer wollen? dass der "sog" eher von noch mehr kontrast ausgeht, als von den weicheren gedanken? ich hoffe, ich WILL bald einfach wieder zulassen können. ich hab doch auch schon soooo tolle und gute ereignisse mit der bewussten umlenkung vollbracht und habe es in ganz schwierigen situationen so hinbekommen, dass ich durchgeatmet habe, wusste, mein wunsch ist vollumfänglich gegeben und dann lachen musste, bzw. gänsehaut bekam - und es passierten wunderliche, schöne dinge! dass ich jetzt so einen rückfall habe...hmmh.
vielleicht kann ja jemand was erleichterndes schreiben ?
ihr lieben, ich lass das erstmal so stehen...und kauf mir jetzt schokolade...
schöne grüße von klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wollen

Beitragvon Urmina » 31. Aug 2012, 21:17

Hallo liebe Klara

Nur ganz kurz - mein erster spontaner Gedanke dazu war, dass Schuldgefühle/schlechtes Gewissen mitspielen.
Du ERLAUBST dir nicht, dich gut zu fühlen (Selbstbestrafung?).

Das war jetzt wirklich seeehr kurz... vielleicht liege ich auch völlig daneben... aber ich drücke die Daumen :uns:

Liebe Abendgrüsse
Urmina
Urmina
 

Re: Wollen

Beitragvon ZaWo » 31. Aug 2012, 21:43

Liebe Klara,

wenn es dir nicht zu privat ist, dann gib doch mal bitte ein praktisches Beispiel.

So wie du das schilderst, kann es eigentlich nicht sein. Schlechter anfühlende Gedanken können sich nicht besser anfühlen. Vielleicht übersiehst du da was. Aus dem Bauch heraus tippe ich auf "erreichen durch erleiden."

Liebe Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Wollen

Beitragvon Klara » 31. Aug 2012, 22:51

also erstmal ganz lieben dank für eure antworten. ich freu mich sehr, dass ihr mich ernst nehmt. vielen dank!!!

liebe urmina....
schuldgefühle mhhmm, es ist eher so, dass ich die schuld beim anderen sehe und mich in meinem stolz und meiner würde verletzt fühle. ich weiß ja, dass es sich schlecht anfühlt, weil es demzufolge nicht richtig ist! sonst würde es sich nicht schlecht anfühlen...wenn es "wahr" wäre...edit: aah, urmina, okay, schuldgefühle ob meines wutverhaltens...die hab ich...danke.

liebe zawo...
ja, ich denke dein bauchgefühl ist gar nicht so falsch. hat mich nämlich direkt angesprochen!
das praktische beispiel um das es geht ist: es ist eine zwischenmenschliche geschichte! und mein vertrauen wurde missbraucht, so dass ich immer mehr in wut geraten bin (wut ist mein vorherrschendes gefühl in dieser sache) und auch nach immer mehr beweisen gesucht habe (und natürlich !! auch gefunden habe. aber es war eben wie eine sucht, diese beweise zu suchen anstatt das zu lassen und generell auf ein besseres gefühl umzuschwenken), die mein vertrauen noch mehr erschüttert haben. so dass ich in immer noch mehr wut geraten bin (und zu einem drachen mutierte) und schliesslich die beziehung zu diesem eigentlich geliebten menschen abgebrochen habe - aus verletztem stolz und um meine macht wieder zu erlangen und ooooh ja, jetzt hab ichs: meine grenzen aufzuzeigen. oh mann, als hätte ich noch nie was von abraham gehört :oops: ich mag auch nicht jammern, nur meinen ist-zustand erstmal klären, so dass ich von diesem dann weiter kommen kann....ich glaube, verletzter stolz hat mich abgehalten umzuschwenken.
könnt ihr damit was anfangen? das schreiben hat mich jedenfalls schon mal ein wenig erleichtert. auch, dass es von euch gelesen wird.

ich wünsch euch eine gute nacht!
lieber gruß von klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wollen

Beitragvon ZaWo » 1. Sep 2012, 09:52

Hallo guten Morgen Klara,

Wut ist ein sich besser anfühlender Gedanke gegenüber Ohnmacht und dass du nach immer neuen "Beweisen" seiner Schuld suchen "musstest" hatte bestimmt nur den Zweck, weiter in Wut schwelgen zu können. Das ganze ist sehr wohl streng nach Abraham--Verhalten. :P Und hier eine mögliche Generalisierung: "Ich bin scheißwütend und habe auch allen Grund dazu".

ich wüsste auch sonst nicht, was an deinem Verhalten falsch gewesen wäre. Selbstverständlich ist es wichtig nach Ohnmachtsgefühlen wieder in die Eigenmacht zu kommen und wenn du dafür jemanden anbrüllen musst - recht so.. . :gaah:
Kümmere dich halt jetzt um deinen Gemütszustand und mache nicht so große Schritte und vielleicht zunächst keine Aktionen (wie hinterhertelefonieren oder anflehen oder rechtfertigen). Wenn du es doch tust, ist es aber auch kein Drama. Es gibt immer ein neues Jetzt mit allen (!) Möglichkeiten. Wenn deine Schwingung etwas besser wird, dann werden sich Wege zeigen, die auch zu besser anfühlenden Ergebnissen führen.

Meine Ideen dazu.

Liebe Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Wollen

Beitragvon Klara » 1. Sep 2012, 10:26

liebe zawo,
:danke:
hatte direkt ein grinsen im gesicht nach dem lesen deines beitrages und die wolke um mein herz hat sich ein klein wenig gelüftet.
was ich interessant fand: du hast natürlich gleich gecheckt, dass es sich um einen mann handeln muss ;-)

ZaWo hat geschrieben:dass du nach immer neuen "Beweisen" seiner Schuld suchen "musstest" hatte bestimmt nur den Zweck, weiter in Wut schwelgen zu können.

ja, genau. ich WOLLTE in der wut weiter schwelgen, und das ist das was mich verunsichert hat, denn ich dachte, eigentlich müsste ich doch jetzt loslassen. aber: wohl ein zu großer schritt während ich noch in der wut welle hing! danke für die generalisierung: ja, ich DARF wütend sein!!!! stimmt!!!!

ZaWo hat geschrieben:vielleicht zunächst keine Aktionen (wie hinterhertelefonieren oder anflehen oder rechtfertigen).

nööh, mein muster diesbezüglich: rückzug und kontaktabbruch. bin viel zu stolz, als dass ich das tun würde :P

ZaWo hat geschrieben:Wenn du es doch tust, ist es aber auch kein Drama. Es gibt immer ein neues Jetzt mit allen (!) Möglichkeiten. Wenn deine Schwingung etwas besser wird, dann werden sich Wege zeigen, die auch zu besser anfühlenden Ergebnissen führen.

:ros: und dafür liebe ich abraham immer wieder so sehr!!! und dich, dass du mich drauf aufmerksam machst.


Lieber Gruß!!
Klara
hilfst mir echt grad, das ein wenig zurechtzurücken !!!!
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wollen

Beitragvon Winterbraut » 1. Sep 2012, 12:22

Liebe Klara,

das kenne ich auch ganz gut... bis zur Zerstörungswut und dem anderen schaden wollen... :pfeif:
Mir ist bei mir aufgefallen (aber ehrlichgesagt auch erst jetzt ganz spät nach letzten solchen Ausbrüchen :pfeif: ) dass es mir auch sehr sehr ums Recht haben geht, ich will dann Recht haben und das zeigt sich in süchtigem Nach-Beweisen-Suchen, auch in Gesprächen mit anderen, wo ich dann Bestätigung suche...puh...

Mir hilft auch meist das Erlauben, ganz bewusst mir zuzusehen und mir zu sagen: Okay, es ist jetzt vielleicht nicht wunderschön was Du treibst, aber alles ist okay und zumindest erleichtert es Dich in dieser Sekunde, so zu handeln und zu denken...das geht gleich vorüber...und Du wirst einen Weg finden, Dich wohler zu fühlen. Es wird vorbeigehen. Hilfe ist unterwegs, ... :hug:

Liebe Grüsse :ros:
Winterbraut
Benutzeravatar
Winterbraut
 
Beiträge: 236
Registriert: 04.2012
Wohnort: im Vortex
Geschlecht: weiblich

Re: Wollen

Beitragvon Klara » 2. Sep 2012, 09:29

danke für deine tröstenden worte, liebe winterbraut! es ist schön zu lesen, dass manch einer diese erfahrung auch kennt und eine bewältigung gefunden hat! erstmal "erlaubt" und sich dann der lösung zuwendet!
hilfe ist unterwegs :danke: :genau:
wünsch dir einen schönen tag!
herzliche grüße von klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wollen

Beitragvon Klara » 2. Sep 2012, 09:58

ihr lieben! kann nur den kopf schütteln.........erleichtert, verwundert.....erste, bessere ergebnisse im außen zeigen sich bereits.
lieber gruß,
klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wollen

Beitragvon achim-martin » 2. Sep 2012, 12:33

Hallo,

haben wir nicht alle mehr oder weniger tief sitzende Glaubenssätze? :nachdenk: :nachdenk: :nachdenk: :nachdenk:
Jeden einzelnen könnte man natürlich nach und nach aufarbeiten und dann loslassen. So wirklich mit allen aufräumen, ob man das schafft...?

Z.B. gehen mir seit meiner frühesten Kindheit, mit tatkräftiger Unterstützung meiner Eltern, zahlreiche vermeintliche Unzulänglichkeiten unserer Gesellschaft in diversen Versionen auf den Senkel. "Hier werde geschludert, da korumpiert, die ungerechte Justiz und überhaupt, wenn ich es nicht selbst in die Hand nähme, dann ginge es garantiert schief."
Das schreibe ich jetzt extra in dieser Form, damit ich es nicht weiter verstärke. Glaubt mir, das versuche ich seit Jahren aufzulösen. Manchmal klappt es, dann kommen wieder Hammer. Aber ich bleibe dran.

Im praktischen Leben bedeutet das jetzt: Soviel wie möglich und in allen ruhigen Zeiten die Abraham Lehre umsetzen was das Zeug hält. Entspannen, Loslassen. Passieren dann doch wieder mich direkt betreffende harte Ereignisse, dann versuch ich die neu gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen und nur zu handeln, wenn es mir unabdingbar erscheint. Aber ganz ehrlich, wenn es um handfeste Sachen geht, die einem den Magen umdrehen und Zukunftsängste heraufbeschwören, dann klappte das manchmal bedauerlicherweise nicht immer und dann rastete ich auch wieder mal aus und versuchte es durch aktives Eingreifen zu retten. Dabei weiß ich durchaus inzwischen, dass das womöglich gar kein Handeln aus Intuition ist, sondern eines aus erworbener Angst - und somit wenig hilfreich. Dann ärgere ich mich natürlich erstmal über mich selbst.

Im Nachhinein darf ich aber dankenswerter Weise sagen, dass inzwischen die Resultate meines Handelns und Fühlens doch mehr und mehr zu den Resultaten führen, die ich bewusst angestrebt hatte. Es gibt über längere Sicht also doch Veränderungen, die einem den Atem verschlagen. Somit kann man ganz aufrichtig positiv in die Zukunft blicken und jedem Zweifler und Fragenden ermutigen, dran zu bleiben ...

lg Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wollen

Beitragvon Klara » 10. Sep 2012, 07:10

schönen guten morgen :-)

meine gefühlslage hat sich inzwischen weiterentwickelt und ich stehe vor einer frage, die ich gern hier posten möchte, in der hoffnung mehr klarheit zu erhalten. das wort wollen passt weiterhin ganz gut, wenn auch in einem anderen kontext, so dass ich hier gleich anknüpfen möchte.

nun weiss ich ja von abe, dass eben nix in meine erfahrung treten kann, ohne dass ich es angezogen habe. nun stehe ich tatsächlich vor der entscheidung, besagten menschen aus meinem leben komplett zu "entlassen", weil klara 1 denkt: neeeneeee, so geht man(n) nicht mit mir um, bzw. dieses verhalten macht mich unglücklich. GEH!!!" klara 2 bedenkt aber daraufhin sofort: moment mal, aber er hat auch so liebevolle seiten (wenn ich daran denke, frage ich mich dann immer: omg :heartsmiel: war ich jemals wütend) und hat sich das ganze drama nicht erst entwickelt als du drauf gestarrt hast, so dass es keine wahl hatte sich so (!) zu entwickeln. so wie abe sagen, du bestimmst wie ein mensch sich verhält sobald er mal in deiner erfahrung aufgetaucht ist."

mein (gefühls)dilemma ist: mensch aus leben entlassen, weil sich unsere schwingungen viell. so sehr entfernt haben, dass es für mich ein weiterentwicklung ist, ohne diesen menschen? aber: da ICH das ja eh erschaffen habe, kann ich das ja auch wieder umerschaffen? und die weiterentwicklung is eher mit jenem menschen?

mein best anfühlender gedanke bis jetzt: ablenken, auszug aus gemeinsamem dach übern kopf dennoch tätigen, innerlich offen bleiben, mich wohlfühlen, wohlfühlen, wohlfühlen, ihn aus der rechnung lassen und das leben geht weiter, entscheidungen für eine beziehung treffen und schauen, ob er wieder kommt oder n anderer!

vielleicht schreibt jemand genau den entscheidenden hinweis, gedanken, den ich noch brauche, bzw. das was ich daran noch nicht so ganz verstehe, in klarheit auflöst ? :genau: :danke:

herzlicher gruß von klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wollen

Beitragvon lawofattraction » 10. Sep 2012, 08:20

Klara hat geschrieben: so wie abe sagen, du bestimmst wie ein mensch sich verhält sobald er mal in deiner erfahrung aufgetaucht ist."


Hallo Klara,

vielleicht kann ich in diese Gedanken etwas mehr Klarheit bringen: Was Abraham sagen, ist dass Du ein bestimmtes Verhalten in einem anderen evozieren kannst. Aber: Du kannst nur das in jemandem hervorrufen, was auch schwingungsmässig in ihm erreichbar ist.

... so dass es keine wahl hatte sich so (!) zu entwickeln ...


Das würde im Umkehrschluss ja bedeuten, dass wir direkt durch unser Verhalten jedes Verhalten eines anderen hervorrufen können. Tatsache aber ist, dass Du nur das hervorrufen kannst, was als Schwingung bereits in jemandem vorhanden ist und Resonanz findet.

Wäre es nicht in ihm vorhanden gewesen, hätte er es nicht zeigen können und hätte vielleicht bereits früher die Beziehung beendet.

Klara hat geschrieben: aber: da ICH das ja eh erschaffen habe, kann ich das ja auch wieder umerschaffen? und die weiterentwicklung is eher mit jenem menschen?


"Umerschaffen" kannst Du nur insoweit, als Du eine bestimmte Schwingung anbietest, die der andere matchen kann - oder auch nicht. Wir können aber nicht dadurch, dass wir zB liebevoll sind, in jemand anderem liebevolles Verhalten hervorrufen, wenn das in ihm von der Schwingung her nicht präsent ist.

Es kommt also massgeblich darauf an, was für einen Grid er in Bezug auf Eure Beziehung installiert hat.


Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8973
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wollen

Beitragvon Klara » 11. Sep 2012, 07:57

liebe loa!

vielen dank für deine antwort!!! hab mir gestern den ganzen tag noch gedanken darüber gemacht und bin jetzt erstmal soweit zufriedengestellt, so dass ich heute auch ganz zuversichtlich und beschwingt aufgewacht bin. mag es jetzt erstmal weiter setzen lassen.

herzlichen dank und auch für den workshop. hat direkt wieder für pipi in den augen und gänsehaut gesorgt :gvibes:

lieber gruß, klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker