Wissen und Hoffnung

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wissen und Hoffnung

Beitragvon Winner » 28. Feb 2010, 00:23

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte gerne wissen wie es bei euch ist, wenn ihr etwas in euere physische Welt manifestieren wollt!
Sagen wir mal ein Wunsch von euch hat sich erfüllt, wusstet ihr zu dem Zeitpunkt, als ihr ihn erdacht und weiter an ihn gedachte habt, dass er sich erfüllen würde, bevor er sich dann auch erfüllt hat, oder habt ihr eher darauf gehofft?

Bei mir erfüllen sich nämlich in letzter Zeit Dinge, die ich mir erhoffe...ich habe dann meist einen Plan B, den ich aber nicht gebrauchen muss, da sich der Wunsch, der nur ein-oder zweimal kurz gedacht wurde, erfüllt! (Oder bedeutet das blosse Denken bzw. die Hoffnung daran manchmal schon, dass man es schon weiss :hä: )

Es geht ja immer wieder darum, sich in etwas hineinzufühlen, was ich liebendgern tue...ich habe einen Traum, seitdem ich denken kann, den ich gerne dieses Jahr erfüllen möchte; ich fühle mich immer wieder hinein, habe auch einen Plan B (den ich ungern gebrauchen möchte), aber ich weiss zurzeit nicht, ob er sich wirklich in diesem Zeitraum erfüllen wird; ich hoffe, vertraue, glaube, aber weiss es eben nicht...

In letzter Zeit zum Beispiel muss ich garnicht mehr vorher nachschauen, wann die Busse dahin fahren, wo ich hin will; ich gehe einfach raus und schon ist er da; das zum Beispiel weiss ich vorher einfach...

Gibt es bei euch auch so einen Unterschied zwischen Hoffnung und Wissen?

Liebste Grüße
Winner
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wissen und Hoffnung

Beitragvon ZaWo » 28. Feb 2010, 11:26

Hallo Winner,

nach Abraham ist die letzte out-of-vortex-Station der Gefühlsleiter die Hoffnung. Bei der Hoffnung stehst du immer kurz vorm Match, aber noch nicht im Vortex. Der Weg von Hoffnung zum Vortex ist aber so gering, dass du zwangsläufig mit den üblichen Auf und Abs reinrutschst. Deshalb empfehlen Abe, uns bis zur Hoffnung hochzuhiefen und feiern das als großen Erfolg. Da bizzelt es schon gewaltig. :P

Um zu ermitteln, wann du im positiven Match-Zustand bist oder auch nicht, reicht es aus zu ermitteln ob du dich gut oder schlecht fühlst, kraftvoll oder erschöpft. Der Emotional-Guidance-Scale ist ein Anhaltspunkt, wie ungefähr so ein Klettern aussehen könnte und hilf auch bei der bewussten Steuerung - zumindest als Schema.
Für dein eigenes Innegehen reicht es aber aus, dich zu fragen: Fühle ich mich kraftvoll oder kraftlos, fühle ich mich gut oder schlecht? Damit steuerst du dich und die Manifestationen komen immer, da sie nur Indikatoren deines jeweiligen Gefühlszustandes sind. Fühlst du dich gut, dann kommen die Manifestationen, die dich gut fühlen lassen. Fühlst du dich kraftvoll, dann kommen die ermächtigenden Manifestationen.

Ich würde versuchen, mich nicht auf bestimmte Manifestationen festzunageln, da du damit immer leicht in die Wo-bleibt-es-denn-Schiene rutscht und damit in die schlechten Gefühle.
Kümmere dich ausschließlich um deine Gefühle. Analysieren kannst du noch hinterher, wenn die Manifestationen da sind. :tja:

Lieber Gruss
ZaWo

PS: Ich habe diesen Thread in RG Allgemein verschoben, da er ja nicht Off Topic ist.
ZaWo
 

Re: Wissen und Hoffnung

Beitragvon ZaWo » 28. Feb 2010, 11:35

Mir fällt noch ein:

Ich finde Hoffnung ist so ein vertracktes Wort. Im nomalen Sprachgebrauch hat Hoffnung immer sowas Tragisch-Melodramatisches und da ist auch gerne ein Leiden mit drin. Ich meine aber, dass die Hoffnung auf der Gefühlsleiter die "frohe Hoffnung" ist mit neugieriger Fast-Erwartung und ganz viel Aufgeben von Altem.
ZaWo
 

Re: Wissen und Hoffnung

Beitragvon LillyB » 28. Feb 2010, 14:49

Hallo Winner und alle,

schön erklärt Zawo, herzliches Dankeschön, so ausführlich habe ich diesen Zustand noch nicht beschrieben gesehen. Hoffnung hat deshalb einen negativen Touch, weil es heißt "Hoffnung stirbt zuletzt". Hat es für mich persönlich nie nicht gehabt, denn für mich trägt sie wirklich die Farbe grün (Loa wie Deine schöne Beschreibung zu Frühling), symbolisiert den Frühling, und die Übung von Abraham "wäre es nicht schön wenn". Darum ist sie für mich auch nur "millimeter" vom Vortex entfernt bzw. auch im Vortex vorhanden. Vorfreude und Imagination.

Im Vortex ist bei mir die volle Freude der Fülle vorherrschend oder eine unendliche Entspannung und dazwischen liegende Gefühle mit der Gewißheit "its done". Ich tue nichts, außer inspiriert zu SEIN. :loveshower:

Lass Dich inspirieren Winner, :bussi: und halte inspirierende Gefühle im Mind, also im Geiste.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Wissen und Hoffnung

Beitragvon Winner » 28. Feb 2010, 15:01

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort ZaWo :!:
(Und danke für's verschieben des Threads, hab ihn hierhingeposted, da ich nicht genau wusste wohin damit :) )

Der Emotional-Guidance-Scale ist eine gewatige Hilfe für mich und gestern, als es mir noch schlechter ging, habe ich bewusst daran gearbeitet aufzusteigen und das Gute ist, dass ich damit Erfolg habe und nun mit mehr Zuversicht zur Tat schreite!

ZaWo hat geschrieben:Ich würde versuchen, mich nicht auf bestimmte Manifestationen festzunageln, da du damit immer leicht in die Wo-bleibt-es-denn-Schiene rutscht und damit in die schlechten Gefühle.

Zu diesem Zitat habe ich eine Frage. Ich habe einen ganz bestimmten Traum, ich weiss es führen viele Wege nach Rom, aber ich möchte ihn schon gerne dieses Jahr erfüllen, da ich in 3-5 Monaten die Entscheidung treffen muss, ob ich im Ausland bleibe oder zurück nach Deutschland ziehe...ich muss schon gestehen, dass wenn ich noch ein Jahr hier bleibe, ich mich sicherer fühlen würde, aber das ist nichts im Vergleich zu dem Gefühl, das ich habe, wenn ich an die Erfüllung meines Traumes denke! Ich befürchte nur aus Angst vor einer Niederlage die sichere Variante zu wählen... Meinst du mit deinem Satz, also dass ich auch die schönen, positiven Dinge des Plan Bs betrachten sollte?
Wie gesagt, ich weiss definitv dass sich dieser Traum erfüllt, egal zu welchem Zeitpunkt...aber, ob er sich nun dieses Jahr erfüllt, weiss ich nicht! Aber je mehr ich mich mit diesem Traum auseinandersetze, desto mehr tue ich dafür und dann bekomme ich auch mehr Zuversicht und die Gefühle sind wunderbar :gvibes: Nur manchmal, wenn es mir nicht so gut geht, hätte ich gerne dieses Wissen...

Ich werde mal mehr auf meine Gefühle achten und aktiv daran "arbeiten", dass ich einfacher die Emotional-Guidance-Scale hinausschiesse :!:

ZaWo hat geschrieben:Ich meine aber, dass die Hoffnung auf der Gefühlsleiter die "frohe Hoffnung" ist mit neugieriger Fast-Erwartung und ganz viel Aufgeben von Altem.

Schön formuliert, sehe ich genauso :genau:

Vielen Dank dir nochmal :ros:
Liebste Grüße
Winner
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wissen und Hoffnung

Beitragvon Winner » 28. Feb 2010, 15:06

LillyB hat geschrieben:
Im Vortex ist bei mir die volle Freude der Fülle vorherrschend oder eine unendliche Entspannung und dazwischen liegende Gefühle mit der Gewißheit "its done". Ich tue nichts, außer inspiriert zu SEIN. :loveshower:

Lass Dich inspirieren Winner, :bussi: und halte inspirierende Gefühle im Mind, also im Geiste.



WOW :!:

Danke, liebe LillyB :!: Diese Zeilen und einfach so wie du dich ausgedrückt hast, das berührt mich :gvibes: Ich denke, genau das ist es! Zu wissen "it's done"! Inspiriert sein :idea: Herrlich :genau:

:ros: Liebsten Dank! Ihr wisst garnicht wieviel mir das bedeutet...

Liebste Grüße
Winner
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wissen und Hoffnung

Beitragvon ZaWo » 2. Mär 2010, 19:03

Winner hat geschrieben:
Ich würde versuchen, mich nicht auf bestimmte Manifestationen festzunageln, da du damit immer leicht in die Wo-bleibt-es-denn-Schiene rutscht und damit in die schlechten Gefühle.



Zu diesem Zitat habe ich eine Frage. Ich habe einen ganz bestimmten Traum, ich weiss es führen viele Wege nach Rom, aber ich möchte ihn schon gerne dieses Jahr erfüllen, da ich in 3-5 Monaten die Entscheidung treffen muss, ob ich im Ausland bleibe oder zurück nach Deutschland ziehe...ich muss schon gestehen, dass wenn ich noch ein Jahr hier bleibe, ich mich sicherer fühlen würde, aber das ist nichts im Vergleich zu dem Gefühl, das ich habe, wenn ich an die Erfüllung meines Traumes denke! Ich befürchte nur aus Angst vor einer Niederlage die sichere Variante zu wählen... Meinst du mit deinem Satz, also dass ich auch die schönen, positiven Dinge des Plan Bs betrachten sollte?
Wie gesagt, ich weiss definitv dass sich dieser Traum erfüllt, egal zu welchem Zeitpunkt...aber, ob er sich nun dieses Jahr erfüllt, weiss ich nicht! Aber je mehr ich mich mit diesem Traum auseinandersetze, desto mehr tue ich dafür und dann bekomme ich auch mehr Zuversicht und die Gefühle sind wunderbar :gvibes: Nur manchmal, wenn es mir nicht so gut geht, hätte ich gerne dieses Wissen...


Das Wissen im Sinne von Brief und Siegel kann dir niemand geben. Du schreibst selbst, dass du dir diese Fragen nur stellst, wenn du dich nicht gut fühlst. Wenn du dich aber nicht gut fühlst, dann stellst du dir Fragen, die dich noch schlechter fühlen lassen. Alles, was man sich so im schlechten Gefühlszustand denkt ist im Grunde Blödsinn.
Besonders gerne stellt man sich da nämlich auch Fragen auf die es keine positive Antwort gibt und fühlst sich durch diese künstlich erzeugte Wissenlücke hilflos, mies, ohnmächtig - schlecht eben.

ich bin dazu über gegangen, mich im Schlechtfühl-Zustand nicht mehr allzuernst zu nehmen und möglichst schnell in eine Gutfühlzone zu kommen. Von dort aus kannst du es dann mit den Fragen nochmal versuche....meist allerdings sind sie dann irrelevant und das sind sie dann auch wirklich. Wirklich heißt hier deinem Vortex entsprechend.

Ich würde mich nicht nur auf die guten Punkte deines Plan Bs konzentrieren, sondern auf ALLE guten Punkte von Plan B und Plan A zusammen. Wenn der eine Plan was hat, was dir im anderen fehlt, dann sind sie beide nicht optimal. Vielleicht gibt es ja noch einen Plan C, der diese Pluspunkte alle vereint (auch die Sicherheitsgefühle z.B.)....und natürlich gutfühlen, gutfühlen, gutfühlen.

Wäre das nicht eine tolle Lösung....die beste wohlmöglich? :loveshower:

Abe sagen, es gibt keine großen Entscheidungen, nur ganz viele kleine. Deine Entscheidung steht, wie du selbst sagst überhaupt noch nicht an. Ich persönlich (weiß jetzt nicht, ob das RG-konform ist) würde aus Gründen der Planungssicherheit und inneren Festigung zunächst keine Entscheidung wegzuziehen praktisch ins Auge fassen, wenn du dich dabei (noch) nicht supergut (elektrisiert, aufgeregt, voller Tatendrang) fühlst. Geh den Weg des geringsten Widerstandes.

Das Universum liefert dir. Du musst ihm dafür nicht entgegenkommen. :rleye:

Meine Gedanken dazu. :herzhpf:
ZaWo
 

Re: Wissen und Hoffnung

Beitragvon auja » 3. Mär 2010, 08:49

Hallo liebe Winner,

Winner hat geschrieben:Sagen wir mal ein Wunsch von euch hat sich erfüllt, wusstet ihr zu dem Zeitpunkt, als ihr ihn erdacht und weiter an ihn gedachte habt, dass er sich erfüllen würde, bevor er sich dann auch erfüllt hat, oder habt ihr eher darauf gehofft?


Zu Deiner Frage kann ich ganz eindeutig sagen, dass ich bei jedem Wunsch, der sich bei mir erfüllt hat, ohne den Hauch eines Zweifels wusste, dass er sich erfüllen würde! Und es waren auch ganz fette Herzenswunscherfüllungen dabei!! Wie ich an anderen Wünschen sehe, bei denen diese Zweifel ab und an noch auftauchen, ist dieses "Sichsichersein" einer der Knackpunkt des ganzen LOA.

Erwarte es!
Sei dir sicher, dass es ist!
Entspanne Dich und lass das Universum machen!
Du wirst dann gar nicht anders können, als ausschließlich inspiriert zu handeln!


Ist man erstmal in diesem Gefühl der Leichtigkeit und des Wissens, ist das absolut genial. Und noch genialer ist es dann, wenn Dir die Manifestationen frei Haus geliefert werden und man keine Mühen dafür aufbringen musste. :loveshower:

Alles Liebe und einen schönen sonnigen Tag wünsche ich Dir!

auja
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Wissen und Hoffnung

Beitragvon Kia » 3. Mär 2010, 09:44

Ihr Lieben,

das ist ein wunderbarer Austausch und ich möchte Euch danken für die fantastischen Informationen.
ZaWo hat geschrieben:ich bin dazu über gegangen, mich im Schlechtfühl-Zustand nicht mehr allzuernst zu nehmen und möglichst schnell in eine Gutfühlzone zu kommen. Von dort aus kannst du es dann mit den Fragen nochmal versuche....meist allerdings sind sie dann irrelevant und das sind sie dann auch wirklich. Wirklich heißt hier deinem Vortex entsprechend.

Ich würde mich nicht nur auf die guten Punkte deines Plan Bs konzentrieren, sondern auf ALLE guten Punkte von Plan B und Plan A zusammen. Wenn der eine Plan was hat, was dir im anderen fehlt, dann sind sie beide nicht optimal. Vielleicht gibt es ja noch einen Plan C, der diese Pluspunkte alle vereint (auch die Sicherheitsgefühle z.B.)....und natürlich gutfühlen, gutfühlen, gutfühlen.


Ich habe das auch so erlebt, aus einem Zustand des Leidens=nicht so gut fühlen, entsteht immer nur neues nicht so gut fühlen und es ist sinnlos danach zu handeln, bevor ich mich wieder toll fühle (sonst brauche ich viel Zeit, um den Mist, den ich fabriziert habe, wieder auszubügeln hinterher).

Und die Idee, die guten Varianten A und B zu vereinen, finde ich genial. Nicht entweder versus oder, sondern beides darf sein. Das hat auch wieder mit Selbstliebe zu tun, sich zu erlauben das Beste zu bekommen und nicht irgendetwas Mittelmässiges. Im Wissen, dass anderen Menschen dadurch nichts weggenommen wird. Auch alle anderen dürfen das Beste haben, wenn sie das wählen. Niemand kommt zu kurz oder erleidet Mangel.

Danke für die ausführliche Beschreibung der kleinen Schritte
Und einen wunderbaren Frühlingstag!
Kia :bheart:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Wissen und Hoffnung

Beitragvon Kia » 3. Mär 2010, 09:47

"Es ist ganz einfach wunderbar, wenn jemand eine Idee hat und in der Lage ist, sie so unverfläscht aufrecht zu erhalten, dass eine ganze Bewegung oder eine Gesellschaft ihr folgt, da das Bewegen dieser Energie für jeden von Vorteil ist." Das heutige Zitat des Tages, sagt kurz und präzise das, was ich oben meinte:
Alle haben Vorteile, niemand ist benachteiligt. Wenn aus dem Gefühl des Wohlbefindens gehandelt wird.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Wissen und Hoffnung

Beitragvon Winner » 4. Mär 2010, 14:26

Ihr Lieben, ihr seid GENIAL! Danke für eure Antworten! :bussi:
Es bedeutet mir sowas von viel, dass ihr euch die Zeit genommen habt um mir einiges klarer zu machen! Ihr seid die Besten! :ros:
Ich habe mir schon gestern euere Antworten durchgelesen und habe sie erstmal sacken lassen und muss sagen, dass sie meinen Tag noch heller gemacht haben! Ich legte eine Heiterkeit an den Tag, die ich selten so erlebte; einfach aus dem Grund, weil ich nun weiss, wo ich genauer an mir "arbeiten" muss und wohin ich aktiv meine Gedanken lenken kann!
(Ich muss dazu sagen, dass ich noch ein Anfänger in Sachen bewusster RG bin, und ich euch umso mehr dafür danke, dass ihr soviel Gedud aufbringt!)

ZaWo hat geschrieben:ich bin dazu über gegangen, mich im Schlechtfühl-Zustand nicht mehr allzuernst zu nehmen und möglichst schnell in eine Gutfühlzone zu kommen.

Da hast du Recht! Das merke ich auch immer, wenn es mir - wie gestern und heute z.B. - super gut geht! Früher glaubte ich, dass es schwer sei, aber ich lernen von Tag zu Tag wie einfach es doch ist, sich auf Gutes zu konzentrieren und somit in die Gutfühlzone zu kommen!

auja hat geschrieben:Erwarte es!
Sei dir sicher, dass es ist!
Entspanne Dich und lass das Universum machen!
Du wirst dann gar nicht anders können, als ausschließlich inspiriert zu handeln!


:genau: Diese Zeilen gefallen mir ganz besonders! Ich werde sie mir aufschreiben und in mein Zimmer hängen, sodass ich sie jeden tag lese und noch weiter verinnerlichen kann! Aus Freude und Inspiration zu handeln, hat mir in vielen Lebensituationen schon so einiges leichter gemacht und zu wissen, dass ich es ganz einfach steuern kann, macht mich noch glücklicher :loveshower:

Liebe Kia, das Zitat von gestern finde ich auch sehr schön und wie du sagst,
Kia hat geschrieben:Alle haben Vorteile, niemand ist benachteiligt. Wenn aus dem Gefühl des Wohlbefindens gehandelt wird.


Danke nochmal ZaWo, Auja und Kia, dass ihr so lieb auf meine Frage eingegangen seid :bussi:

Eure Winner!
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker