Will nicht nur fühlen, sondern auch erleben - Fred

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Will nicht nur fühlen, sondern auch erleben - Fred

Beitragvon Soul » 7. Mai 2015, 13:41

Hallo an alle :huhu: ,

ich war bisher nur stiller Mitleser hier. Mit dem Thema bewusste Realitätsgestaltung beschäftige ich mich bereits seit 2007 (und vielleicht schon länger, da ich mich schon als Kind zu diesen Themen hingezogen habe). Nach einigen Hin und Her und aufarbeiten einiger Dinge komme ich mir selbst immer näher und wurde auch wieder zu Abraham gezogen. Vieles was ich früher nicht verstand, verstehe ich jetzt und kann natürlich auch viel besser die Theorie in die Praxis umsetzen.

Jetzt habe ich eine Sache, bei der ich nicht weiterkomme: Es geht um die Liebe. Ich hab schon länger keinen Partner und wünsche mir das sehr. Mir ist da gerade in den letzten 2 Jahren viel bewusst geworden und in diesem Jahr merke ich verstärkt es geht voran - sowohl innerlich als auch äußerlich, die Dinge ändern sich, meine Ansichten dazu und ich bin viel lockerer, freier und offener geworden. Das ist super und ich freue mich sehr darüber. Die Sache zu diesem Thema ist jetzt die: Ich kann alles schon fühlen, wie es ist, in einer tollen Beziehung zu sein, ich kann mich so mega voller Liebe fühlen, einfach nur toll... Hab auch schon festgestellt, dass ich verliebt sein kann und alles empfinden kann, ohne den Mann tatsächlich zu „haben“, also die Beziehung zu haben mit jemanden. Aber es reicht mir nicht, dass nur zu fühlen für mich allein, ich möchte gern,es auch körperlich, weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, also auch in im Du-Kontext erleben. Ich möchte z.B. das Prickeln fühlen, das in der Begegnung mit dem anderen liegt. Ohne jetzt ins Detail zu gehen, z.B. kann ich die körperliche/sexuelle Hingezogenheit zu jemanden spüren allein durch meine Gedanken, Gefühle, da kann ich richtig drin schwelgen, auch was jedes anderes Thema was Beziehung betrifft (z.B. was gemeinsam zu erleben, wie Urlaub). Aber ich will es nicht nur in mir selbst erleben, sondern auch außen mit dem anderen, also um bei dem obien Beispiel zu bleiben, nicht nur in mir erleben, dass der andere Mensch mich z.B. streichelt, sondern das auch in die Tat umsetzen. Ich will nicht nur fühlen, sondern auch erleben. Und so ist es bei allen Aspekten, was das Thema Partnerschaft betrifft. Ich will die Umarmung auch „echt“ erleben, den Urlaub, die Pläne, die man gemeinsam schmiedet und und und. Ich hoffe, Ihr wißt was ich meine. Meistens ist das dann auch der Moment aus dem ich rausfliege und meine Stimmung in den Keller geht. Rappel mich dann zwar immer wieder auf, tja, aber da liegt auf jeden Fall der Knackpunkt. Komme da echt nicht weiter. Da denk ich mir so vieles zusammen und versuche einiges: es da sein lassen, es ignorieren, mir gut zu reden, es zu generalisieren. Ich weiß nicht was.

Daher meine Frage, was ist da los? Ist es nicht normal, dass man das auch gerne ausleben möchte, was man fühlt? Hab ich da irgendwo noch einen Denkfehler. Letztlich bin ich doch auch da also auf der Erde, um die Freude auch mit anderen zu erleben und nicht nur für mich, oder? Also nicht, dass ich lebe für andere, sondern das gemeinschaftliche Erleben, das ist doch was tolles und ich will das, sonst könnte ich auch auf einer einsamen Berghütte geboren worden sein oder? Wenn alles was sich zeigt in meinen Leben, so sein ist, weil ich es so angezogen habe, wo ist dann der Grund, warum ich trotz der guten Gefühle, die ich in diesem Thema selbst und auch im allgemeinen aus mir heraus gezogen habe, da nicht weiter komme. Hab hier sehr viele Beiträge zum Thema Fred gelesen und vieles auch wieder daraus gezogen, aber hier komme ich nicht weiter.
Ich las auch das Loa schrieb, sie habe ihren Mann erst nach 7 Jahren ohne Partner kennengelernt, und dass er eben nicht so weit vorher war. Und das sie vorher auch Partnerschaften eingehen hätte können, die na ja, so halblaue Sachen gewesen wären und sie das nicht wollte. Genau, das will ich auch nicht. Lernte gerade jemanden kennen, der sich für mich interessiert, und ich finde ihnauch ganz nett und er gefällt mir irgendwo, aber da gibt’s so ne Eigenart, da merke ich so eine innere Abstoßung in mir und mich gruselt es, wenn ich mich da überwinden müsste, ihm näher zu kommen. Und jedes Mal, denke ich mir dann, nein, wenn es mich abstößt, dann ist es auch nicht das richtige für mich und ich will da wirklich auf mein Gefühl hören und tue es auch. Dann wundere ich mich aber auch, das jedes Mal, wenn ich begegne, er mir eigentlich ganz gut gefällt und recht bald wieder dieses Abstoßungsgefühl kommt.

Jetzt frage ich mich auch, wenn alles, was ist, dem Schwingungszustand entspricht, bin ich dann noch selbst nicht der Match, der meinem Vortex-Fred entspricht oder ist der Gegenpart zu mir noch nicht „bereit“, so wie Loa das schrieb in ihrer eigenen Erfahrung. Hab ich da was falsch verstanden? T

Viele Grüße Soul
Soul
 

Re: Will nicht nur fühlen, sondern auch erleben - Fred

Beitragvon Maike » 7. Mai 2015, 14:08

Hallo Soul,


natürlich sind wir hier, um Freude zu haben und alle die schönen Dinge, die sich in unserem Vortex befinden, auch zu sinnlich zu erleben. :P

Was bei mir ankommt beim Lesen deiner Zeilen, ist eine ganze Menge Druck und Bemühungen, es richtig zu machen und vielleicht sogar die Schlussfolgerung: Ich habe jetzt alles getan und mich so angestrengt, jetzt will ich auch mein Präsent haben?!
Das ist mein Eindruck. Schwelgst du in diesen Gedanken an eine Partnerschaft und fühlst diese Gefühle, um etwas zu bewirken? Ich glaube, dass es die größte Falle ist, in die wir treten können, wenn wir etwas tun, damit das Erwünschte zu uns kommt. Bei all diesem Schwelgen in Gedanken und Gefühlen geht es darum, dass wir uns gut fühlen. Du müsstest also nicht einmal deine Gedanken aufs Thema Partnerschaft richten, sondern könntest dir ein Loch in den Bauch freuen über dein schönes Sofa, den leckeren Kuchen oder die grüne Wiese vor deinem Bauch. Einfach nur so, weil es schön ist. Alle diese Dinge bringen dich in deinen Vortex.

Du guckst auf die Uhr und sagst: Ok, Universum, ich bin vorbereitet, Aufgabe erledigt und jetzt mach hinne!
Weißt du, was? Ich tappe ständig dort hinein und denke mir, es darf jetzt auch mal losgehen. :oops: :pfeif:


Soul hat geschrieben: Dann wundere ich mich aber auch, das jedes Mal, wenn ich begegne, er mir eigentlich ganz gut gefällt und recht bald wieder dieses Abstoßungsgefühl kommt.


Du kannst ja selber entscheiden, was du fokussierst. Das, was dich abstößt oder das, was dir gut gefällt. Wenn jemand einen dicken Eiterpickel im Gesicht hat, der mir nicht gerade Wonnegefühle verursacht, gucke ich doch lieber auf den hübschen Ring, den die Person trägt oder wertschätze deren Intelligenz, Humor, was auch immer.
Wenn dir jemand begegnet und du siehst, oh, auch der hat genau das an sich, was ich nicht mag, entscheide bewusst, ob du dich darauf konzentrieren willst oder lieber etwas anderem deine Aufmerksamkeit schenkst. Du kannst feststellen: Ok, da ist ein Mann, der ist nett, aber ich hasse Nackenhaare. Genauso könntest du feststellen: Ok, da ist ein Mann und mir gefällt dieses und jenes an ihm. Vielleicht gefällt er mir auch gar nicht, dann steh ich lieber auf und wende mich dem interessanten Roman zu, der in meinem Regal auf mich wartet. Ich fühle mich nicht als Opfer der Situation und veräppelt vom Universum, weil es doch wissen müsste, dass ich Nackenhaare hasse. :clown:
Ich weiß, ich stehe vor einem riesigen Buffet an Männern (oder etwas anderem) und kann wählen. Ich muss Dinge, die mir nicht gefallen, nicht gut finden, aber diese ungebliebten Eigenheiten helfen mir, noch besser zu wissen und wertzuschätzen, was ich bevorzuge.


Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 394
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Will nicht nur fühlen, sondern auch erleben - Fred

Beitragvon Soul » 7. Mai 2015, 14:33

Hi Maike,

lieben Dank für Deine Nachricht. Das

Maike hat geschrieben: Ich habe jetzt alles getan und mich so angestrengt, jetzt will ich auch mein Präsent haben?!


kann ich nicht vollkommen abstreiten. Das ist mit Sicherheit ein Aspekt, der kommt allerdings nicht, im Zusammenhang mit den Gefühlen. Wenn ich mir so vorstelle, wie es ist, fühlt es sich nur gut an und ich tue es auch nur, weil es so ein schönes Gefühl ist. Ich denk dann einfach, ich hab Lust, mir das vorzustellen. Der von dir angesprochene Punkt ist eher was allgemeines. Früher war ich immer so, dass ich dachte, ich müsste mich anstrengen, besser werden, was lösen, um die Liebe zu verdienen so was in der Art. Jetzt will ich mehr im Geschehen lassen sein und nicht Verdienen-Modus. Aber es ist auf jeden Fall eine gute Idee, mehr zu generaliseren. Da merke ich auch recht schnell, wie mein Wohlbefinden steigt und auch die Resonanz im Außen. Komischerweise hatte ich vor einiger Zeit eh mir gedacht, das Thema etwas auszuklammern und meinen Fokus auf das generelle Wohlbefinden zu legen.

Was Deine Gedanken zu dem Mann betrifft, hast Du recht. Es ist natürlich eine Fokusgeschichte. Ich sehe das aber nicht negativ, im Gegenteil ich freue mich, dass sich überhaupt was tut und das sehe ich als Zeichen, dass ich mich in die richtige Richtung bewege. Vorher hat sich recht lang gar nichts getan, da kamen keinerlei Kontakte zu Männern zustande und jetzt merke ich immer mehr die Aufmerksamkeit, Ansprechen usw. von Männern. Was jetzt diesen speziellen Mann betrifft, kann ich jedoch nicht gegen mein Gefühl gehen. Es ist eine körperliche Sache, wo ich mich ekeln würde bzw. mir das nicht vorstellen kann, diesen Mann zu küssen. Ich hab mich , was Du schreibst schon oft gefragt, ob ich da wirklich den Fokus verlagern sollte oder ob da mehr dahinter steckt, aber es ist jedes Mal so, dass wenn ich denke, komm, der ist doch echt nett und gefällt Dir ja auch, diese Sache wieder kommt und ich merke es geht nicht. Da ich früher oft gegen mein Gefühl gehandelt habe (und es immer recht hatte), hab ich mich mal entschieden, auch diesbezüglich meinen Gefühlen zu vertrauen. Ich sehe das einfach als Zeichen, dass ich in die richtige Richtung gehe was das Partnerthema betrifft. Aber auch da, werde ich mir Deinen Rat zu Herzen nehmen und es noch mehr in die positive Richtung generalisieren. Das mit dem Büffett gefällt mir :P :danke:

Viele Grüße Soul
Soul
 

Re: Will nicht nur fühlen, sondern auch erleben - Fred

Beitragvon Mik » 7. Mai 2015, 18:45

Hallo Meike
ich habe eine Verständnisfrage
du schreibst:

"Bei all diesem Schwelgen in Gedanken und Gefühlen geht es darum, dass wir uns gut fühlen. Du müsstest also nicht einmal deine Gedanken aufs Thema Partnerschaft richten, sondern könntest dir ein Loch in den Bauch freuen über dein schönes Sofa, den leckeren Kuchen oder die grüne Wiese vor deinem Bauch. Einfach nur so, weil es schön ist. Alle diese Dinge bringen dich in deinen Vortex."

Heißt es nicht, dass es auf den Setpoint in Bezug auf jedes einzelne Thema ankommt? Also das es in dem Fall darum geht Freude in Bezug auf das Partnerschaftsthema zu haben?

lieben Gruß
Mik
Wundervoll ! Der Weg zur Gesundheit ist mit guten Gefühlen gepflastert
Mik
 
Beiträge: 143
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Will nicht nur fühlen, sondern auch erleben - Fred

Beitragvon Maike » 8. Mai 2015, 07:47

Hallo Mik,

ich kann dir nur schreiben, wie ich das verstehe. Abraham sagen oft, "pet your cat", streichle deine Katze und genieß das schöne Gefühl, finde Dinge, die sich gut anfühlen, egal zu welchem Thema. Ich denke, zum einen geht es hierbei darum, bewusst nach Dingen Ausschau zu halten, die uns ein Wohlgefühl verschaffen, zum anderen kann dies insbesondere bei Themen, zu denen wir im Moment keinen Schritt nach oben gehen können, hilfreich sein, eine zeitlang etwas zu fokussieren, zu dem es uns leichter fällt, uns besser und gut zu fühlen. Diese allgemeine Anhebung der Schwingung erleichtert es dann, zu dem besagten Thema einen leichten Einstieg zu finden.

Lieben Gruß
Maike

p.s. es sollte natürlich, Wiese vor deinem Haus, nicht Bauch heißen. :oops:
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 394
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker