Wie weiter machen?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wie weiter machen?

Beitragvon Lichtblume » 6. Mär 2012, 21:32

Hallo Zusammen,

ich lese seit einigen Tagen nun das Buch "Wünschen und Bekommen" Es ist toll, hat mir schon einige Fragen geklärt und ich kann einige Dinge besser verstehen. Es gelingt mir auch immer besser, mein sogenanntes inneres GPS auf das Ziel einzustellen welches ich erreichen will. Oder anders gesagt, dass ich mich dort auch fühle, wo mein höheres Selbst ( ist das der nicht- physische Teil von mir???) ist.

Nur bei für mich hartnäckigen Themen verfalle ich ständig immer wieder auf die letzte Stufe des Emotionalen Leitsystem.

Um konkreter zu werden. Er will mich im Bezug auf das Thema Geld wohl fühlen. Ich will mit Freuden an das Geld denken. Ich will die finanzielle Sicherheit erleben und fühlen.

Nur erlebe ich momentan das Gegenteil. Es gibt Tage, da kann ich mich gut entspannen im Bezug auf dieses Thema und dann gibt es Tage an denen mich wieder voll die Angst packt und ich mich wie blockiert fühle. So war es heute der Fall.
Ich versuchte mit meinen Gedanken Stromabwärts zu fahren und auch das Emotionale Leitsystem ein zu setzen aber es klappte nicht.

Ich will geduldiger sein mit mir, merke aber, dass ich bei diesem Thema viel Widerstand in mir spüre.

Ich weiss, habe es ja genug gelesen, dass nur soviel Geld in meinem Leben ist, wie ich es auch hereinlasse.... dass Fülle für jeden und auch für mich und meine Familie in Hülle und Fülle vorhanden ist...

Ich habe auch irgendwo gelesen, dass man sich vorstellen kann, dass das Geld wie der Sauerstoff ist, den wir einatmen, und dass es genug hat, wir müssen es nur glauben....

Wie kann ich das Thema angehen?

Ich danke euch!

Liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wie weiter machen?

Beitragvon Dreiklang » 6. Mär 2012, 22:08

Hallo Lichtblume,
das ist gar nicht so einfach. Eine schnelle Antwort kommt mir nicht von der Hand.
Ich kenne das gut. Auch ich mache Fortschritte, denn Geld (das ja eher durch seine Abwesenheit zu glänzen scheint) ist längst nicht mehr so allpräsent im Vordergrund, wie es schon oft war.
Die Antworten hast du bereits selber in dir. Ich merke das an folgender Stelle: "Ich will geduldiger sein mit mir, merke aber, dass ich bei diesem Thema viel Widerstand in mir spüre." Der Widerstand ist anerkennenswert. Denn er schützt dich vor all zu unvorteilhaftem Umgang mit schnell manifestiertem Geld. Ist es so?...

Der Widerstand ist also gar nicht so übel. Abraham bewertet den Zeitfaktor des "Wartens" ja auch als sehr wichtig, (so habe ich es in "law of attraction " gelesen.) Denn sonst wären wir ja ständig am korrigieren unserer all zu hastig ausgesprochenen Wünsche. Also ist das der Weg. Allerdings würde ich "Geduld" durch "Gelassenheit" ersetzen.. Beim Thema "Liebe", wie bekomme ich einen passenden Partner, ist es oft ähnlich. Mehr Fixierung bei Abwesenheit - ständiger Fokus auf dieses vermeintliche Lebensloch, das eigentlich gar nicht existiert. Was fehlt denn wirklich?!

Ich stelle mir die Frage, was ist denn wirklich nicht da?
Da spüre ich jetzt hin, was fehlt mir denn jetzt in dem Moment, was mir ein 1000 Euro Schein in der Hand geben könnte? Momentan könnte ich nichts damit anfangen.

Das ist nur eine kleine Antwort, so in der Art eines fünf Euro Scheines.
Vielleicht kannst Du was damit anfangen.
Viele liebe Grüße
Quietly
Dreiklang
 

Re: Wie weiter machen?

Beitragvon Molly » 6. Mär 2012, 23:12

Hallo,

kennt du schon "Law of Attraktion: Money"?
Ich habe es als Hörbuch und höre es echt ständig. Ich Schätze daran so sehr, wie es mich beruhigt. Es macht das "warten" einfach viel angenehmer und ändert die Einstellung zum Geld. Ich kann es dir sehr empfehlen. Und ruhig in Endlosschleife abspielen :gvibes:
I am such a fortunate girl
Molly
 
Beiträge: 65
Registriert: 01.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Wie weiter machen?

Beitragvon Molly » 6. Mär 2012, 23:13

PS: das aktuelle Abraham-Zitat passt auch großartig zum Thema:

"Die grosse Frage ist also "werfe ich denn jetzt diese ganzen unerwünschten Angelegenheiten über Bord und versuche, noch einmal ganz von vorne anzufangen?". Wir sagen: Nein. Bestimmt einfach Euren augenblicklichen Standpunkt, indem Ihr nach Dingen Ausschau haltet, die Ihr wertschätzen könnt. Und wenn Ihr ganz klar seid in Eurer Schwingung, dann wird all das ihr nicht Entsprechende sich aus Eurem Leben entfernen und das, was ihr entspricht, sich in Eurem Erleben zeigen. Es ist so viel einfacher, als sich das manche von Euch erlauben zu glauben."
I am such a fortunate girl
Molly
 
Beiträge: 65
Registriert: 01.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Wie weiter machen?

Beitragvon Lichtblume » 7. Mär 2012, 08:31

Guten Morgen,

wow. vielen Dank für eure Antworten! :danke:

@ Dreiklang: Wieso bist du der Meinung das der Widerstand anerkennenswert ist?
Wenn ich Widerstand spüre versetzt mich das momentan eher in eine Stress Situation und ich versuche so schnell wie möglich diesen Widerstand auf zu lösen. Klar, es ist mir bewusst, dass das nicht einfach auf "Knopf"-Druck geschehen kann. Es braucht jetzt und vor allem wie du geschrieben hast Gelassenheit. Nur ist das Thema "Geld" momentan so mit Widerstand verbunden, da die Situation mir langsam aber sicher nervt (ok, tut sie schon lange) Entweder haben wir Geld, dass wir locker damit alle Verpflichtungen nach kommen können aber der meiste Fall ist einfach, dass ich langsam nicht mehr weiss wie wir alle Rechnungen bezahlen können. Weisst du vom Herz her, weiss ich, dass wenn ich den Mangel spüre, nicht Fülle und finanzielle Sicherheit erschaffe kann. Ich weiss, dass ich/ wir diese Situation erschaffen haben und sie nun ganz einfach wieder anders erschaffen können.

Nun wie schafft man denn, wenn einem die Angst packt, in einem drinnen ein Gefühl der Sicherheit, des Vertrauens, der Wertschätzung zu erschaffen? Weisst du wie ich meine.

Es gibt genug Situationen, in denen ich/wir das geschafft haben. Und dann merkten wir es auch finanziell. Aber dann kam wieder eine hohe unerwartete Ausgabe (ok. unerwartet sind sie ja nicht, da wir sie ja selber erschaffen :pfeif: )
und dann ist die Angst/Panik und ein Gefühl von Ausgeliefert sein wieder da...

Wie kann ich nun meinen Widerstand abbauen und mit meinen Gefühlen hochklettern und die Situation so zu visualisieren und zu fühlen wie ich sie haben will. Ich denke mal, dass ich / wir schon genügend Wunschraketen abgeschossen haben :lol:

Molly: Das Hörbuch von dem Geld habe ich. Sollte sie mal wieder hören :genau:

:gvibes: Das Zitat von gestern habe ich auch gelesen. Ist super und hat mir auch geholfen, wenn auch bei einem anderen Thema! :gvibes:

@LOA: Vielen Dank für die Zitate: Oft ist irgendetwas im Zitat enthalten, wo mir grad hilft bei gewissen Situationen und Themen. :danke:


Noch eine Allgemeine Frage: Welcher Teil von uns startet eigentlich Wunschraketen? Der Physische (richtig geschrieben???) - Teil von uns oder der Nicht-Physische Teil? Wo steckt eigentlich der Nicht-Physische Teil von uns? Ist der direkt mit uns verbunden (in unserem menschlichen) Körper also evt. unsere Seele oder wie ist das?
Bin gespannt.... :lieb:

Euch allen einen sonnigen schönen Tag. Bei uns kommen schon die ersten Frühlingsblumen zum Vorschein! Herrlich!

Liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wie weiter machen?

Beitragvon Dreiklang » 9. Mär 2012, 22:45

Hallo lichtblume,
auch hier kann ich nur erneut feststellen, dass die Antworten schon in den Ausführungen zur Frage: "Wie weiter machen?" zu finden sind. Ich sehe dort jedenfalls Antwortmöglichkeiten. Zu den Wunschraketen würde ich auch noch Erwartungsraketen in den Himmel schießen, an denen ihr euch alle erfreuen könnt.

Wenn jetzt nachher dieser olle Geldsack plötzlich unerwartet vor der Haustüre steht, was machst Du dann?....

Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte mit dieser prikären Situation nicht leichtfertig umgehen. Doch ist es nicht wirklich so, dass in diesem Fall (mit dem Sack vor der Haustür) zwar zunächst Entlastung, Freude und Glück angesagt ist. Doch diese Lösung ist kurzfristig. Es geht doch um viel mehr als um bezahlte Rechnungen, es geht um dauerhaften Geldfluss.
Es fällt mir gerade schwer mich auszudrücken. Ich würde versuchen, eine ganze Ebene höher zu denken.

Da sparen oft bei vielen Menschen nicht groß weiter möglich ist, (da ich eben einen Wasserhahn nur bis zu einem gewissen Grad auf "wenig Wasser" reduzieren kann), geht es jetzt darum, mit viel Phantasie und dem Aufspüren der ureigenen Fähigkeiten und Gaben sich da anzudocken, wo dann letztlich Geld in´s fließen kommt.
Das ist keine spektakuläre Antwort, doch die bringt mit einer 180 Grad anderen Einstellung auch Geld.
Dreiklang
 

Re: Wie weiter machen?

Beitragvon shaoli » 10. Mär 2012, 17:10

Bei mir hat sich, gerade, was Geld angeht, etwas getan, als ich mich mit dem Grid und dem, was Abraham darüber sagen, beschäftigt und versucht habe, den Ursprung, den Anfang zu erfühlen. Bisher habe ich immer nur die Lebensumstände zurückverfolgt, um Erklärungen für meine Gefühle zu finden, nicht aber meine Gefühle selber.
Dieses absolut eklige Gefühl, wenns um Geld geht, hatte ich schon als Kind und das Erkennen, dass ich das Grid mit diesem Gefühl gefüllt habe und wie das LoA die Entsprechung geliefert hat, bis hin zu einem sozialen Umfeld, in dem sich dieses Gefühl sogar richtig anfühlte, hat mich erleichtert, weil ich das, was ist ganz sachlich als Konsequenz meines Denkens sehen kann. Und diese Sachlichkeit fühlt sich schon mal besser an, ich betrachte sie sozusagen als Basis für ein neues Grid.

Geldmangel und Selbstwert vermischen sich in meinem Fall und auch dieses Erkennen ist sehr hilfreich, wenn es darum geht, mich besser zu fühlen.

Ich habe mir nie erlaubt, in Gedanken aus den Vollen zu schöpfen. Ein kleines Beispiel: vor ein paar Jahren habe ich ein Paar wahnsinnig tolle Stiefel entdeckt und sofort gedacht, dass ich diese Stiefel niemals tragen werde - weil mein Denken eine Obergrenze vorgibt, was Schuhe kosten dürfen.

Was den Ist-Zustand angeht: wenn du einem Hundehaufen begegnest, dann trittst du ja auch nicht ´rein, sondern du ignorierst ihn und gehst weiter, weil er nicht weiter bedrohlich ist, finanzielle Ängste aber schon - deshalb tritt man ja auch immer und immer wieder `rein in den unerwünschten Haufen Mist, anstatt ihn zu ignorieren. Ist sicher nicht die eleganteste Art zu denken, aber mir hilft es, mir vorzustellen, dass ich ihn deshalb ignorieren und ( in Gedanken ) weitergehen kann.

LG
Shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie weiter machen?

Beitragvon Lichtblume » 20. Mär 2012, 23:43

Hallo Zusammen,

Dreiklang hat geschrieben: geht es jetzt darum, mit viel Phantasie und dem Aufspüren der ureigenen Fähigkeiten und Gaben sich da anzudocken, wo dann letztlich Geld in´s fließen kommt.
Das ist keine spektakuläre Antwort, doch die bringt mit einer 180 Grad anderen Einstellung auch Geld.


Meinst du damit, dass es hilft wenn man versucht sich vorzustellen wo überall Geld herkommen kann? Und dass man in erster Linie etwas finden soll, was einem Spass macht beruflich aus zu üben, und dass dann das Geld automatisch ins fliessen kommt.

@Shaoli: Wie hast du das ganz konkret mit dem Grid gemacht? Kannst du vielleicht, wenn du magst und Lust hast dazu ein Beispiel machen. Ich habe das mit dem Grid in der Umsetzung noch nicht so ganz verstanden.... Ist das mit dem Grid nicht schlussendlich wie eine konkrete Absicht verfolgen....

Wie kann ich mein Grid verändern, wenn das Grundgefühl beim Thema Geld "Angst, Panik, Ohnmacht" ist.

Muss ich mich dann um ein anderes Grid auf zu bauen zuerst mit den Emotionen herauf angeln (Emotionales Leitsystem) oder über die Wertschätzung gehen, damit ich das Grid neu füllen kann. Und wie lässt sich mein Grid stabilisieren, damit die oben genannten Emotionen nicht mehr spürbar sind?

Vielen Dank euch allen!

Einen gute Nacht wünsche ich euch!

Liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wie weiter machen?

Beitragvon Maria » 21. Mär 2012, 07:42

Liebe Lichtblume,

ich würde mich um die konkreten Dinge nicht mehr kümmern, sondern in die Generalisierung gehen. So wie ich das mit dem Grid verstanden habe, geht es darum heraus zu finden wie Du Dich fühlen willst und dann möglichst allgemeine „Grundgefühle“ zu finden. Z.B. Wertschätzung, dass wir es nicht mehr mit einer umständlichen „Tauschhandelswirtschaft“ zu tun haben, dass wir es viel einfacher durch das Geld haben. Es gibt klare Regeln und dadurch besteht Sicherheit und Kontinuität. Durch einen wachsenden internationalen Welthandelsmarkt (zum Teil vergrößert durch die Möglichkeiten des Internets) wird der Preis durch Angebot und Nachfrage ermittelt und man kann sich über das Preis-Leistungsverhältnis seine „Waren“ aussuchen, wodurch mehr Freiheit für den Käufer entsteht usw.

Wenn Du Deine Gefühle, die Du mit dem Thema verbinden möchtest ausgesucht hast, kannst Du Dir Themen suchen bei denen ein solches klares Gefühl von z.B. Freiheit schon besteht. Beschäftige Dich eine Weile mit diesem Thema, bei dem Du schon Freiheit fühlst und wenn dieses Gefühl stark vorhanden ist, stell Dir vor, wie dieses Gefühl auch in andere Lebensbereiche hinein fließt – u.a. ins Thema Geld

Du hast bestimmt noch mehr kreativ Einfälle, was alles möglich ist, mit diesem neuen Konzept. Spiel ein wenig damit herum, schließe Themen, die Dir leicht fallen mit ein, sie bringen Dir den Zugang zu jedem anderen Thema, dass die gleichen Gefühle beinhaltet. Soweit mein Verständnis vom neuen Konzept Grid.

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: Wie weiter machen?

Beitragvon Lichtblume » 21. Mär 2012, 14:40

Liebe Maria,

herzlichen Dank für deine Zeilen :lieb:

Wenn ich richtig verstehe, geht es darum so viele positive Gefühle und Gedanken zu Themen zu finden die uns leicht sind. Wenn diese Gedanken und Gefühle dann verankert sind, können wir weiter gehen zu Themen in denen wir noch Widerstand spüren.

Ich habe das heute mal ausprobiert. In einem anderen Thema hat Loa heute ja nochmals etwas zum Grid geschrieben. VIELEN DANK!!!

Ich habe mir nun über längere Zeit heute mir Gedanken gemacht, was es alles ganz allgemeines ganz wunderbares gibt in meinem Leben. Ohne auf die Themen ein zu gehen, dir mich belasten. Und ich merkte je länger ich mich mit diesen wunderbaren Gedanken umhüllt habe, meinen Körper sich nach um nach entspannt hat.

Ist es nicht wundervoll, dass wir jeden Tag die Chance haben zu lernen und zu wachsen und darauf vertrauen zu können, dass alles was wir brauchen dazu immer in überfliessender Menge vorhanden ist?

Ich danke euch allen! :danke:

Ein sonniger Nachmittag für euch!!

Liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wie weiter machen?

Beitragvon Dreiklang » 4. Apr 2012, 20:16

Hallo Lichtblume,
es tut mir gerade gut zu spüren, die letzten Beiträge zu deinem Ausgangsthema zu lesen. Es ist Ausdehnung zu spüren. Die Einstellung zu Geld wird sich genau so verändern, wie sie es bei mir getan hat und auch weiter tun wird.

Immer dann, wenn ich in der Vergangenheit die Angst hatte, in die Schuldenfalle zu treten, hat sich auch was getan.
Letztlich hat sie nie zugeschnappt und momentan habe ich zwar nur wenig Geld, jedoch keine Schulden. Das ist doch was. Und ich bin feste dabei, mir weiteren Wohlstand zu affimieren. Das Wort "Wohlstand" ist vielleicht nicht gut gewählt. Ich möchte ein Leben führen, dass nicht unnötig Ressourcen verbraucht, jedoch auch nicht alles zu Fuß gehen.

Also um mit Abraham zu reden, ich segne die negative Emotion zu Geld. Die treten natürlich in dem Moment auf, wo ich an meine finanziellen Grenzen stoße. So heute beim Einkaufen, als ich zu wenig Geld dabei hatte. Dann wird eben das Unnötigste wieder aus dem Einkaufswagen zurückgelegt, bzw. bei der Kassiererin abgegeben. So habe ich das Heute gemacht. Und das hat kein schlechtes Gefühl bei mir hinterlassen. Doch das hätte es ruhig dürfen.

Ich bin mal gespannt, was noch kommt. Ich bin so froh, mit LOA etwas gefunden zu haben, bei dem meine Seele Nachts ruhig schlafen gehen kann; verstehst du was ich meine?
Dreiklang
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker