Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon Zwergi » 21. Mär 2011, 15:04

Tja....wie fange ich an...

Also...es gibt etwas das ich sooo gern hätte :genau: etwas das ich noch ein wenig für mich behalten möchte ( nicht bös sein bitte :kniefall: ).

Also...wenn ich im Bett liege stelle ich mir vor wie es wäre wenn es schon da wäre...wie ich damit leben würde...wie glücklich es mich macht....auch wie ich es meinen Freunden und Kollegen zeige....es wird zuhause geplant udn aufgeschrieben...gezeichnet und auch schon dafür ausgesucht was noch zu kaufen ist....ich Teile davon manchmal fühlen...manchmal habe ich das Gefühl ich sitze schon drin...es macht mich glücklich...Ich plane und visualisiere wei Bolle :lol: schreibe morgens Affirmationen in ein Buch in dem vorne auf der ersten Seite ein wunderschönes Foto vom besagten Wunsch klebt...darüber ein Centstück...auf dem Buchdeckel ein Scheck um auch alles bezahlen zu können ( von The Secret der...den kann man sich herunterladen )und frage mich langsam

***Is it to much*** ????

Ich denke immer zu daran...mit loslassen ist da nix....manchmal habe ich schon das Gefühl es ist schon lange da...

Und dann werde ich ungeduldig...weil es ja ***nur*** in meinen Träumen existiert...das heißt es gibt diesen Wunsch schon irgendwo..aber leider gehört er nicht mehr mir...hach :roll:

Wißt ihr was ich meine ??? Oder wie ich fühle ???

Was ist nun gut...immer wenn es geht visualisieren...oder es vergessen und schauen was kommt ( stelle ich mir seeeeehr schwer vor ) da ich ja weiß...es kommt...ich brauche nur Geduld... :rleye:

Wie geht ihr mit so einer Situation um ???

Herzlichst euer Zwergi
Zwergi
 

Re: Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon Flower1973 » 21. Mär 2011, 16:18

Hallo Zwergi!

Hmmm dir einen Rat zu geben fällt mir nicht sooo leicht, da ich mich sehr gut in dich hineinversetzten kann, aber ich habe das Glück kein Objekt der Begierde zu haben, was ich unbedingt JETZT haben muss. Von daher spreche ich jetzt nicht aus unmittelbarer Erfahrung und kann dir nur den Rat geben, den uns Abraham auch gibt, wenn es um etwas in dieser Richtung geht. Abraham lehrt uns ja (wie du sicher eh weißt), dass wir mit jedem Gedanken der Ungeduld das Gewünschte von uns fernhalten. Ich finde du machst das super mit dem Buch und den Scheck und dem genauen Vorstellen und das du manches Mal denkst du hättest es schon. Du weißt auch, dass das Gewünschte schon existiert und auf deinem Schwingungskonto auf dich wartet. Jetzt ist es am Universum die Gegebenheiten und die Situationen so zu gestalten und zu führen, dass das Gewünschte zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Mein Tipp an dich ist Vertrauen. Ja klar Ungeduld entsteht ganz automatisch, da du scheinbar schon länger darauf wartest und wirklich viel getan hast. Nur, leider ist genau die dein Hindernis. Ich würde also nicht sagen, dass es to much ist, aber das Loslassen ist jetzt schon notwendig. Träume weiter davon und behalte es im Auge, aber bitte nicht zwanghaft ;-). Das heißt vertraue jetzt. Und durch das bedingungslose Vertrauen in das Universum kommt das Gewünschte sicher sehr schnell zu dir. Aber sieh nicht auf die Uhr dabei. Versuche zu entspannen. Wisse einfach, dass es kommt. Wenn es dir hilft, dann lenke dich so gut wie möglich ab. Lese ein Buch, sieh dir coole Filme an und wann immer das negative Gefühl hochkommt, das mit Ungeduld verbunden ist, dann sei dir klar, das du ES damit von dir wegschiest. Sage dir: das war jetzt der falsche Gedanke, damit manifestiere ich das Fernbleiben. Ich will mich gut fühlen und ich will Glücklich sein und entspannt wissen, dass ich bekomme was ich will. Und das GdA bringt dir die richtigen Gedanken. Glaube und lass los. Es kommt! :P

LG Petra
Flower1973
 

Re: Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon Swan » 21. Mär 2011, 17:53

Zwergi hat geschrieben: ***Is it to much*** ????

Ich denke immer zu daran...mit loslassen ist da nix....manchmal habe ich schon das Gefühl es ist schon lange da...


Hallo Zwergi,
it's done, it's done, it's done :genau: . Du hast eigentlich nix mehr zu tun ... außer dein Vertrauen beständig zu halten und es damit zuzulassen. Wenn Du dich weiter so fixierst, hälst Du es in der Vorstellung - es kann dann nicht zu Dir kommen.

Wäre es für Dich möglich, einfach mal andere Manifestationen ins Auge zu fassen, nur so zum Spielen - irgendwelche eigentlich vollkommen unnötige, aber trotzdem schöne Dinge?. Du vertreibst Dir ein wenig die Zeit und hebst sogar gleichzeitig deine Stimmung/Schwingung - wäre das nicht wunderbar?. :gvibes:

LG, Swan
Swan
 
Beiträge: 28
Registriert: 01.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon freddire » 22. Mär 2011, 09:22

hi zwergi,
dein artikel könnte auch von mir sein.denk mal an sachen zurück, wann die kamen.immer dann wenn du am wenigsten damit gerechnet hast.
was aber wenn die sehnsuch gross ist. ich verstehe dich voll und ganz.
dein tun und denken sind genau richtig !
ich habe da eine pdf zu hause. wenn ich da bin schicke ich dir die zu.

ein anderer schrieb mal das:

"Gehen lassen eines Themas heisst meistens sich auf etwas anderes zu konzentrieren. Etwas was einem Spass bereitet. Sich mit Freunden treffen, Tanzen gehen, Sport machen… usw.

Wie schon gesagt, man ist dann genau am attraktivsten wenn man sich egoistisch um sein eigenes Glueck kuemmert."

heisst: nich abhängig machen von dem wunsch. ziel ist es, sich selbst happy zu fühlen.dann kommt alles andere von alleine.

lg
Benutzeravatar
freddire
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.2009
Geschlecht: männlich

Re: Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon Zwergi » 22. Mär 2011, 15:31

Hallo ihr Lieben...



bitte Thread ***Nun ist es weg*** lesen :cry:
Zwergi
 

Re: Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon Urmina » 10. Jul 2011, 09:06

Hallo in die Runde

Genau dieses Thema, das Loslassen beschäftigt mich im Moment auch. Ich verfalle manchmal dem Glauben, dass wenn ich nur genug oft und intensiv (fast krampfhaft) an die Erfüllung des Wunsches denke, er sich schneller manifestiert. Ich denke, dass genau diese ungeduldige Erwartungshaltung jedoch das ganze verzögert.

Dann sage ich mir, dass ich etwas weniger an die Erfüllung denken, und mich ablenken sollte... und was passiert dann??? Schon kommt wieder ein Gedanke der mir sagt, dass mein Wunsch "verschwindet" wenn ich zu wenig an ihn denke :nachdenk:

In einem Abraham-Buch habe ich gestern folgendes gelesen...

...und du lässt es dadurch zu, dass du es erwartest, daran glaubst und es einfach geschehen lässt...

Die Vorstellung, dass sich das ganze Universum genau in diesem Moment um alles kümmert, und ich nichts zu TUN brauche, ich mich ganz gelassen anderem zuwenden kann, beruhigt dann meinen Geist wieder.

Liebe Grüsse
Urmina
Urmina
 

Re: Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon Sunflower » 10. Jul 2011, 11:42

Hallo Urmina,
mir fällt dazu nur der Spruch von Ford ein :

“Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht:

Du wirst auf jeden Fall recht behalten”

(Henry Ford)

lass los so gut du kannst ,lenk dich ab wenn du zuviel Druck machst :).
Genieß den Tag und freu dich über alles was du kannst :ros:
Einen wunderschönen Sonntag
Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon wodny muz » 10. Jul 2011, 13:34

Urmina hat geschrieben:ein Gedanke der mir sagt, dass mein Wunsch "verschwindet" wenn ich zu wenig an ihn denke


Hallo Urmina,

das Entstehen des Wunsches bei dir führt dazu, dass er erfüllt wird, und zwar unmittelbar in dem Moment, wenn du genügend Klarheit besitzt, zu wissen, was du willst. Die Klarheit sorgt also für die Erfüllung und wenn du nicht mit unklaren Gefühlen (Widerstand) dazwischen funkst, ist alles gut und er manifestiert sich.

Allerdings besteht noch das "Problem", dass der Wunsch in einer Dimension (Vortex) erfüllt wird, in der Zeit und Raum irrelevant sind, d.h., in unserer linearen Welt, wo Zeit und Raum existieren, kann die Manifestation zeit- (und ggf.) raumversetzt erfolgen. Wenn sich dein Wunsch erst nach 80 Jahren erfüllt, dann sieht das Universum dies trotzdem als "instant manifestation" :lol:. Auf Zeit und Raum (in der linearen Welt) haben wir m.M. nach nicht so goßen Einfluss. Da wir aber immer in diesem Zeit-Paradigma denken, halten wir einen WUnsch, der sich seit Jahren in der realen Welt nicht manifestiert hat, für nicht erfüllt und "falsch" gewünscht. Wenn wir Zeit und Raum aus der Gleichung herausnehmen können, haben wir geringeren (oder keinen) Widerstand.

Liebe Grüße,
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon katgirl » 10. Jul 2011, 14:25

Hallo Ihrs.
1) Ich weiss, was Ungeduld heisst. Oooooohhhhhh Jaaaaaaaaaaa!
2) Wenn ich wieder klar denken kann, kommt mir dazu folgender Vergleich:
Familie-Urlaubsfahrt-Kind fragt nach 100 Metern "Mama wann sind wir da?"
Und das dann so oft und regelmäßig, dass die Eltern am liebsten den Urlaub abblasen und kehrt machen möchten und sich für das nächste Jahr 'Urlaub auf Balkonien' schwören.
Eine schöne Analogie, finde ich.
3) In dem Moment, wo Du ungedulig bist; schaust Du auf die Strecke zwischen Dir und dem Ziel. Aber das Ziel kommt dadurch nicht näher. Es ist immer noch da, wo es vorher auch schon war. Aber die Ungeduld zeigt Dir immer den Mangel, dass Du etwas Nicht hast.
4) Mich täglich auf meine Wünsche zu konzentrieren, bringt mir persönlich gar nichts. Im Gegensatz verstärkt es meinen Frust. Am besten ist Ablenkung. Ich bekomme was ich will, aber in dem Moment, wo ich es aus meinem Gedächtnis/Bewußtsein gelöscht habe. Das war schon viele Mal so! In dem Moment wo ich keinen Gedanken daran habe, wo es wirklich weg ist, bekomme ich es.
Je allgemeiner ich bei Affirmationen, Fokussierungen, ... bin, desto besser geht es mir damit.
Der Wunsch war ja schon vor urig langer Zeit abgeschickt, also brauche ich ihn Nicht täglich neu abzuschicken.
Meinem Wunsch liegt ja ein Contrast oder Mangel zu Grunde und dies brauche ich nicht täglich neu zu aktivieren.
Ich kann an meine Wünsche denken und sie visualisieren, Ja; aber erst wenn ich im Vortex bin; wenn auch der kleinste Zweifel oder Mangel Nicht existent sind.
5) Könnt Ihr mich gerne an mein Geschriebenes erinnern, wenn ich mal wieder ungeduldig bin.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1384
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon Luxus » 10. Jul 2011, 15:30

Liebe Zwergi, :lieb:

ich empfehle das Wort Ungeduld an eine Tafel zu schreiben, dann fett durchzustreichen
und durch die Gedanken * freudvolles Erwarten * zu ersetzen. Im Internet fand ich mal
ein tolles Gleichnis zum Gedanken * freudvolles Erwarten. :)

Ein Autofahrer fährt z. B. von Wien nach Berlin. ...und obwohl er sein Ziel nicht sieht,
nähert er sich diesem stetig. Selbst, wenn es nur noch 5 km sind, ist das Ziel zwar
nicht in Sicht, jedoch schon ganz, ganz fühlbar nah.

Eine weitere Analogie fand ich im Osho-Zen-Tarot. Dort gibt es eine Karte namens
Geduld, auf der eine schwangere Frau in einem schönen Garten sitzt und ganz
lächelnd in sich ruht. Ihre Gelassenheit entfaltet sich aus der Einfachheit. Sie
weiß zwar nicht genau, wann das Kind geboren wird, jedoch, dass es geboren
wird * weiß, fühlt und sieht sie auch zunehmend an sich selbst.

Mit der Imagination ist es wie bei der Schwangeren. Du hast den Samen gesät
und Deine klare Liebe für ihn, wird ihn bis zur vollen Blüte nähren.

...und während Mensch freudvoll erwartet, kann er so viele andere Sachen
machen, dass er den Wunsch fast vergisst und dann durch die Lieferung direkt
erinnert wird.

Warmes Licht im Warteraum
und ein Teller Schokokekse
:gvibes:

Luxus
Benutzeravatar
Luxus
 
Beiträge: 139
Registriert: 04.2010
Wohnort: Mittelmeer
Geschlecht: weiblich

Re: Wie übt ihr euch im Loslassen ?

Beitragvon Urmina » 10. Jul 2011, 17:01

Hallo alle Bild

Viiielen Dank für Eure Antworten! Bild


katgirl hat geschrieben: Ich bekomme was ich will, aber in dem Moment, wo ich es aus meinem Gedächtnis/Bewußtsein gelöscht habe. Das war schon viele Mal so! In dem Moment wo ich keinen Gedanken daran habe, wo es wirklich weg ist, bekomme ich es.


Luxus hat geschrieben:...und während Mensch freudvoll erwartet, kann er so viele andere Sachen
machen, dass er den Wunsch fast vergisst und dann durch die Lieferung direkt
erinnert wird.


Diese zwei Zitate "wollte" ich hören Bild
Ihr habt mir damit wirklich weitergeholfen, und mich "beruhigt", so dass ich mir keine Sorgen machen muss, dass mein Wunsch, bei zu wenig Drandenken, "verloren" gehen könnte Bild

Luxus hat geschrieben:
und ein Teller Schokokekse
:gvibes:

Auch wenn die Kekse eigentlich für Zwergi gedacht waren, stibitze ich mir einen raus Bild Bild

Herzliche Grüsse
Urmina
Urmina
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker