Wie das Uni so spielt...

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wie das Uni so spielt...

Beitragvon abrakadabra » 28. Jul 2010, 10:24

Aus Fehlern lernt man... Ich erinnerte mich gerade an eine recht lustige Mangel-Manifestation - weil ich mich in einer ähnlichen Situation wie "damals" wiederfand und einen ähnlichen Gedanken dachte - den ich (ich bin ja lernfähig) natürlich sofort korrigiert habe. Vielleicht habt auch Ihr Spaß daran, Eure "exakt daneben" Treffer zu posten - eben weil es lustig sein kann und dadurch zutage tritt, wie es NICHT geht... Ich fange also mal an:

Ich war vor einiger Zeit ziemlich sauer darüber, dass - obwohl wir ja zu Fünft sind - das Ausräumen der Spülmaschine immer an mir hängen bleibt. Irgendwann war ich so erbost, dass ich dachte "ICH WILL NICHT MEHR DIE SPÜLMASCHINE AUSRÄUMEN!" Die Lieferung erfolgte prompt - das Ding ging kaputt! :kgrhl: Es dauerte eine Weile, bis mir bewusst wurde, was da abgelaufen ist. Ich dachte "Okay, wenn ich sie kaputt denken konnte, dann kann ich sie auch wieder heil denken" räumte sie (nach etwa drei Monaten zum ersten Mal) wieder mit Geschirr voll, beschoss sie mit Wertschätzungsgedanken - und seitdem funktioniert sie. (Natürlich hatte ich, als sie kaputt gegangen war, mehrmals versucht, ob sie nicht doch funktioniert - aber nix zu machen.)

Eben wischte ich den Küchentisch ab. Ich bin ja derzeit allein, die Kinder in Ferien... Beim Abwischen fiel mir auf, dass ich jetzt nur sehr selten den Küchentisch abwischen muss, während, wenn die Kinder da sind, täglich mehrmals (was mir oftmals stinkt)... und wollte schon anheben zu denken, dass ich nicht mehr den Küchentisch abwischen will. STOOOOOP! Falscher Gedanke - nachher bricht der Tisch zusammen oder wir haben kein Essen mehr, dessen Reste dann weggewischt werden könnten... Nein, nein, ich wünsche mir, dass in Zukunft jeder seine Krümel und Kleckse selbst wegwischt. :gvibes:

Bin gespannt auf andere lustige und/oder erhellende Geschichten.

LG
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Wie das Uni so spielt...

Beitragvon Rainbow-child » 29. Jul 2010, 14:01

Hallo, liebe Akadabra,
ich kann auch eine lustigen Geschichte erzählen.
Der Abfluß meines Waschbecken war verstopft. Ich dachte mir noch bevor ich anfing, na
hoffentlich gelingt es mir, ansonsten müßte ich noch eine Rohrreinigerfirma beauftragen.

Gestern machte ich mich an die Arbeit schraubte das Rohr ab reinigte es, kam viel Dreck
raus, nun ich hab lange Haare da passiert so was schon mal. In guter Hoffnung schraubte
ich alles wieder zusammen, lies das Wasser laufen, immer noch verstopft. Also die Prozedur
nochmals von vorn. Als sauber. Gut ich schraubte noch das Verbindungsrohr zur Wand ab,
auch sauber. Okey schraubte wieder alles zusammen. Noch ein Versuch, ach immer
noch verstopft. Ich wurde ärgerlich, warum muß mir so was immer passieren.
Nun ich hab es mir ja gedanklich so geschaffen, hatte ja schon beim Beginn der Reparatur
angst eine Rohrreinigerfirma beauftragen zu müssen, so und jetzt muß ich die Firma beauf-
tragen bevor es vollkommen verstopft ist.
Ich schütte noch einen Wasserkocher voll kochendes Wasser rein, auch das lief ganz
langsam ab.
Ich sagte laut, ich will das das Wasser jetzt sofort abfließt und stampfte mit den Fuß auf.
Immer noch verstopft. Dauerte immer noch ewig bis das Wasser abläuft.
Jetzt stellte ich mir das Rohr in der Wand frei und rein vor, daß machte ich 30 Min. lang
Als ich dann auf Toilette war und meine Hände wusch, welch Wunder, das Wasser
floß ab, und wie schnell.
Jupie, Geld für Firma gespart. :loveshower:

Tja, das hat mich dann sehr gefreut, die Visualisierung hat Wunder gewirkt.

Herzliche Grüße
Rainbow-child
Rainbow-child
 

Re: Wie das Uni so spielt...

Beitragvon achim-martin » 29. Jul 2010, 17:02

Hallo,

schon unglaublich, wie es manchmal so funktioniert, nicht wahr?!

Anfang des Jahres hatte ich ein paar Kilo zuviel drauf. Wollte ich loswerden, aber ohne Diät. Eine Woche später bekam ich so richtig schön Diarrhoe für zwei Tage, das Gewicht war wieder in Ordnung - ohne Diät.

Werde mal drauf achten, wenn sowas wieder passiert und dann hier posten!

lg Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie das Uni so spielt...

Beitragvon Rainbow-child » 29. Jul 2010, 17:40

Hallo Achim und alle Foris, :ros:

ja, ich hab mich so gefreut es funktioniert. Für mich war es ein gutes Beispiel.
Ja, und wenn es bei den kleinen Dingen funktioniert, dann läuft das auch bei
größeren Dingen.

Hihihi, ich wollte ja eine Bestätigung, das es funktioniert und die hab ich dann
auch gleich bekommen. Juhuu, das find ich einfach klasse. :loveshower:

Hat Abraham irgendwo erwähnt, daß man auf seine Gedanken achten soll?
Das wäre für mich sehr interessant.

Herzliche Grüße
Rainbow-child
Rainbow-child
 

Re: Wie das Uni so spielt...

Beitragvon lawofattraction » 29. Jul 2010, 18:17

Rainbow-child hat geschrieben:Hat Abraham irgendwo erwähnt, daß man auf seine Gedanken achten soll?


Sie betonen immer wieder, dass die Gefühle unser Leitsystem sind. Die tägliche Gedankenflut (einige zig-Tausend) ist einfach zu gross, und wir gehen oft auf Autopilot, durchlaufen also ganz lange Assoziationsketten, ohne uns dessen bewusst zu sein.

Im Übrigen empfehle ich zum Thema das gestrige Zitat. :clown:

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wie das Uni so spielt...

Beitragvon Belladonna » 5. Aug 2010, 09:44

Ich hatte das auch schon mal irgendwo hier gepostet: Anfang diesen Jahres wollte ich gern etwas mehr Zeit für mich und mich vom krankmachenden Stress auf der Arbeit etwas ausklinken und bekam prompt eine schmerzhafte Mittelohrentzündung. :evil: Nächstes Mal bestell ich mir dasselbe aus einem SCHÖNEN Anlass...
Belladonna
 
Beiträge: 45
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie das Uni so spielt...

Beitragvon butea » 5. Aug 2010, 16:11

Ich wollte Ruhe und Frieden und Zeit für mich selbst und bekam einen ultraharten Winter, der mich zwang, allein in meiner Wohnung zu sitzen :mrgreen:
Inzwischen finde ich das lustig ... ich lernte auch viel daraus. Ich lernte etwas Unverzichtbares und ganz Wichtiges: mit mir selbst gut allein sein zu können. Noch so ein Winter kann mich nciht mehr schrecken :mrgreen:
butea
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker