Wie bleibe ich in meiner Schwingung, wenn...

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wie bleibe ich in meiner Schwingung, wenn...

Beitragvon Daisy » 24. Mär 2010, 19:31

...mir jemand etwas neidet und es kaputt machen will?

Ich hoffe, ich finde hier Rat. Durch meinen HM habe ich eine Frau kennengelernt, die ich zunächst - durch die Art wie sie mit und über ihm/ihn redet - für eine enge Freundin von ihm gehalten habe. Mit der Zeit haben auch sie und ich uns angefreundet, und nach und nach habe ich gemerkt, dass sie ihn gar nicht wirklich persönlich kennt, sondern einfach so etwas wie "besessen" von ihm ist. Sie sucht das Internet nach jeder noch so kleinen Info über ihn ab und gibt es dann so weiter, als hätte sie es direkt von ihm. Sie kennt seine Vorlieben, Interessen, wo er sich gerade aufhält, alles aus dem Web. Sie ist (laut eigener Angabe glücklich) verheiratet, hat eine große Familie und hat gerade, mit Mitte 40, wieder angefangen, zu studieren. Daher hatte ich sie immer für einen vernünftigen, erwachsenen, im Leben stehenden Menschen gehalten und mich gern mit ihr ausgetauscht. Irgendwie lenkte sie die Unterhaltung aber immer wieder auf IHN, und seit sie weiß, dass er und ich uns sehr nahestehen, hat sie eine Art Überwachung gestartet, d.h., sie schreibt IHM nahezu täglich irgendwelche Nichtigkeiten, und wenn es ihr Tagesablauf ist, nur um eine Reaktion von ihm zu bekommen und sich damit bestätigen zu lassen, dass sie genauso "wichtig" ist wie ich. Und von mir möchte sie wissen, worüber er und ich reden und was zwischen ihm und mir läuft.
Zu Anfang habe ich ihr ein paar Sachen erzählt, aber eben freiwillig und ohne ihn zu kompromittieren, und daher glaubt sie wohl, sie hätte ein Recht darauf, ALLES zu erfahren, und inzwischen horcht sie mich ganz ungeniert aus. Sie meint natürlich, ich merke es nicht, oder sie verpackt es in kleine Witzchen, aber es ist offensichtlich, dass es nur noch um IHN geht und dass sie meint, ein Recht darauf zu haben, zu wissen, was geht, und ebenso viel Aufmerksamkeit von ihm zu "verdienen", wie ich von ihm bekomme.
Die letzten Tage habe ich ihr sachlich erklärt, dass ich ihr nichts mehr erzählen werde, da es IHM gegenüber alles andere als fair ist - wie würde SIE sich fühlen, wenn man Dinge weitererzählen würde, die sie einem im Vertrauen erzählt? Zudem geht es sie auch überhaupt nichts an, was zwischen ihm und mir läuft.
Das hat sie leider nicht verstanden, sondern hat es in ihrem Neid persönlich aufgefaßt, von wegen, ich würde ihr nichts erzählen, weil ich etwas gegen SIE habe.
Gestern ist die Sache eskaliert, da ich ihr nichts erzähle, ja am liebsten nicht mal mehr mit ihr reden will, stellt sie jetzt Vermutungen an und malt sich in ihrem Kopf Dinge aus, die gar nicht existieren. Sie legt sich die Geschichte zurecht und merkt aber nicht, dass nicht ICH sie ihr erzählt habe, dass es keine Tatsachen sind. Ich habe versucht, sie zu ignorieren, aber sie fing immer wieder an, ob ich ihr nichts erzählen möchte, und ich war danach einfach nur noch fertig. Ich verstehe es nicht, sie schien mir so ein herzlicher und bodenständiger Mensch zu sein, nur darum habe ich ihr ja zu Anfang auch Dinge anvertraut, und plötzlich kristallisiert sich dieser Wahn heraus, und ich fühle mich dem gegenüber ziemlich hilflos.

Ich weiß, jeder Abe-r würde sagen: Wo ist das Problem, lass sie links liegen, Fokus raus.
Nur habe ich eben die Befürchtung - einfach schon durch das, was bisher passiert ist - dass sie sich früher oder später so unbeachtet und "außen vor" fühlen wird, dass dieser Neid sie dazu bringt, Zwietracht zwischen ihm und mir zu sähen, indem sie ihm z.B. erzählt, was "ich" ihr anvertraut habe. Oder mir und ihm anderweitig schadet.

Wie verhalte ich mich jetzt richtig, und wie werde ich die Befürchtungen (rosa Elefant...) los, damit ich wieder in meine Schwingung komme?

Herzlichen Dank.
Daisy
 

Re: Wie bleibe ich in meiner Schwingung, wenn...

Beitragvon Kia » 25. Mär 2010, 12:33

Liebe Daisy,

es gibt drei Sorten von Handlungen. Handlungen des Körpers, der Rede und des Geistes.

Die Handlungen der Rede, bei denen etwas schief gehen kann, wenn wir nicht mit dem Göttlichen in uns verbunden sind, sind die folgenden:

Trennende Rede (1.)
Das Objekt der trennenden Rede sind zwei oder mehr Personen, die eine Beziehung miteinander haben. Ist ihre Beziehung gut, verschlechtert sie sich aufgrund unserer trennenden Rede oder wird vollständig zerstört. Ist die Beziehung schlecht, verschlimmert sie sich aufgrund unserer trennenden Rede noch mehr.
Es gibt zwei Arten von trennender Rede: das, was wahr ist, aber verletzt, wenn man es ausspricht (1.) und das was unwahr ist, wie Verleumdung (2.).

Trennende Rede muss keine sprachliche Handlung sein. Wir können Harmonie und Wohlbefinden unter den Menschen zerstören, indem wir uns anderer Mittel als der Sprache bedienen, wie des Schreibens oder Schweigens. Als Folge unserer Handlung wird eine gute Beziehung geschädigt oder eine schlechte Beziehung weiter verschlimmert.

Verletzende Rede (2.)
Objekt ist jede Person, die durch das, was wir sagen, verletzt werden kann.
Der Zweck der verletzenden Rede ist es, anderen Leid zuzufügen. Wir können diesen Schmerz zufügen, ohne Worte zu gebrauchen. Wir können andere zum Beispiel mit einer Geste demütigen oder lächerlich machen.

Leeres Geschwätz (3.)
Wir können z.B. gleich alles aussprechen, was uns in den Sinn kommt. Wir können ziellos oder ohne Verantwortungsgefühl daherreden. Leeres Geschwätz ist jedes Gerede, das geistlos oder ohne wirklichen Nutzen ist.

Nur Du selbst kannst prüfen innerlich, ob eines der obengenannten zutrifft.

Erste Ebene:
Mir ist klar, wenn Du in der Göttlichen Verbundenheit bist, dann sind für niemanden Probleme aufgetaucht. Weil es auf dieser Ebene keine Schwierigkeiten gibt. Immer wird dann zum richtigen Zeitpunkt das Richtige gesagt für alle Beteiligten, niemand ist getrennt, niemand verletzt, niemand leidet. Es herrscht innerer und äusserer Friede, Liebe, Glückseligkeit und Worte sind beglückender Ausdruck dieser Göttlichkeit.

Ebene der Dualität/Polarität:

Dort treten die oben genannten Probleme auf. Die nur der Redner selbst erkennen kann. Von aussen kann niemand sagen, welche Schwingung aktiviert wurde.

Prüfe das für Dich.

Meine Erfahrung: Ich spreche nur noch mit Menschen, überhaupt nicht mehr über Menschen, die nicht dabei sind. Das ist die Jetzt-Zeit. Wer nicht dabei ist, über den spreche ich nicht. Auch nicht Gutes, denn ich weiss ja nicht, was der Zuhörer meiner Rede weitergibt.
Wir alle haben diese Wahrnehmungsfilter und auch wenn ich – von meinem Standpunkt aus absolut nur Gutes berichte, kann der, der zuhört, einen anderen Filter haben und via diesen Filters das, was ich sage, ganz anders weitergeben, und das ist dann eben seine, ihre Wahrheit.

Der Dritte, der hört, was weitererzählt wird, hat auch wieder seinen Filter und hört, was er hören will und hören kann. Es ist eine endlose Geschichte und kostet viel Zeit und Energie.

Deshalb: meine Devise ist nur zu sprechen mit den vorhandenen Personen, niemals über Dritte. Es fühlt sich für mich einfach völlig jenseits an und ich tue nichts, was sich für mich jenseits anfühlt.

Die zugrunde liegende Motivation der Menschen kann ich nicht erkennen und sie sagen das ja auch nicht offen, den wenigsten ist es bewusst.

Um dem ganzen Elend zu entkommen, das durch Rede entstehen kann, habe ich irgendwann folgendes entschieden:

Immer, wenn ich das Leben eines Menschen berühre, wird dieses Leben entweder gleich gut bleiben oder es wird verbessert. Es wird niemals verschlechtert (das ist meine zugrunde liegende Absicht).
Und über das Erleben, das jeder einzelne dann in seiner Realität hat, habe ich keinerlei Kontrolle.

Auch Du kannst nicht kontrollieren, was jetzt geschieht bei den anderen beiden.
Prüfe einfach für Dich Deine zugrunde liegenden Absichten jetzt und kommuniziere das authentisch beiden Menschen und zwar wenn beide dabei sind. Wenn Du das wünschst natürlich nur.

Und noch was fällt mir ein: früher habe ich viel zu viel gesprochen, ich konnte die ganzen Inhalte gar nicht innerlich mit verfolgen, geschweige denn die Schwingung. Jetzt rede ich viel weniger (leider schreibe ich noch viel ) :clown:
und beachte, was ich und die anderen fühlen. Gelingt mir das nicht mehr, bin ich halt ruhig.
Es entsteht so viel Leid durch dieses Reden, dessen Schwingung wir nicht beachten.

Ich hoffe, Du findest einen roten Faden für Dich, an dem Du ansetzen kannst. Die Menschen um Dich werden nicht begeistert sein, denn viele nähren sich von den negativen Energien von Tratsch, Geschwätz. Dass diese Nahrung giftig ist, erkennen viele nicht.
Es ist schon seltsam, wenn wir etwas trinken von jemandem und dann sagt der: ich habe dir da Gift reingetan, dann rasen wir zum Spital, Magen auspumpen u.s.w.
Wenn wir giftig sprechen, oder giftigem zuhören, merken wir es nicht sofort, aber die Folgen sind genauso schlimm.

Mit anderen Worten: Wenn jetzt einer der anderen beiden Neid, Wut, oder ähnliches herstellt, dann esse das nicht, es ist nicht fein... Und achte ab jetzt noch stärker darauf, was Du den anderen Menschen fütterst....

Wenn irgend möglich - es ist immer das selbe - in dieser Göttlichen Verbundenheit bleiben, das sage ich für uns alle, weil: es ist die einzige Möglichkeit von, nicht nur Schadensbegrenzung, :teuflischgut: sondern freudiges Leben erschaffen.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Wie bleibe ich in meiner Schwingung, wenn...

Beitragvon shaoli » 25. Mär 2010, 13:58

Ich würde wohl erst mal ganz unspirituell vorgehen und mit ihm reden,um meine Angst,das diese Frau etwas weiterträgt,beiseite packen zu können.Habe jetzt nicht ganz verstanden,in welcher Beziehung sie zu ihm steht,aber wenn sie ihm täglich schreibt,wird sie ihm ja ein Begriff sein.
Wenn das geklärt ist,wird sich deine Schwingung wahrscheinlich von ganz alleine bereinigen*wink*
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie bleibe ich in meiner Schwingung, wenn...

Beitragvon Shiva » 25. Mär 2010, 20:11

Liebe Daisy,

ich glaube, ähnliche Situationen kenne wir alle in irgendeiner Form - und manchmal wird man schlau und nimmt den Focus aus solchen Dingen raus - und dann hängt man wieder in der Sache drin.. aber voll.

Ich finde die Situation für mich sehr interessant, weil ich es nachvollziehen kann. Man vertraut einem Menschen, weil man u.a. ein gemeinsames "Thema - IHN" hat. Ich weiß, dass das für Dich sehr wichtig ist, zumal da jemand ist, der mitreden kann. Du hast sicher keinen Fehler gemacht... nur würde ich meinen Focus von der Person nehmen (SIE). Energie folgt der Aufmerksamkeit - verschwende sie nicht, denke nicht daran "Was wäre wenn er jetzt das und das erfahren würde"- Ich bin begeistert von Kias Antwort und möchte mich auch gleich dazu äußern - eine bessere Anwort konntest Du nicht bekommen..

@ Kia - Danke für die außführliche Antwort. Ich habe eine ähnliche Situation nur auf Arbeit - und es wird immer schlimmer. Ich habe versucht mit der Person zu reden vor allen Kollegen, sie blockte nur ab und laberte haltloses Lari-Fari - Mein Versuch eien Klärung zu stande zu bringen, scheiterte.

Man "vergrößert" das Problem, indem man ständig drüber schwatzt und redet... ich dachte immer, es ist feige und unkollegial, wenn man immer nur schweigt, aber, ich habe das Problem nur vergrößert. Du hast mir einen Spiegel vor Augen gehalten.. die 2. wichtige Erkenntnis in dieser Woche. Loa hat im Tägl., Abraham Zitat etwas über Beobachter geschrieben, sinngemäß, man beobachtet Dinge, die einen vielleicht erfolgreich machen, aber auch Dinge, die einen runterziehen - man zieht dann das negative an z.B. man sollte Visionen haben.

Meine Erkenntnis gebündelt - "Shiva habe DEINE Visionen - und quake nicht mit Leuten rum, wo es sich nicht lohnt und auch nicht über sie.. Sorry meine Offenheit - Maul halten.. nach vorn schauen.. 8-)

Danke Dir liebe Kia - und Dir Daisy.. Knoten aus dem Hirn - Alles ist Gut

Liebe Grüße Shiva
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Wie bleibe ich in meiner Schwingung, wenn...

Beitragvon Daisy » 25. Mär 2010, 20:42

Kia hat geschrieben:Meine Erfahrung: Ich spreche nur noch mit Menschen, überhaupt nicht mehr über Menschen, die nicht dabei sind.


Hi Kia,

nur um es nochmal klarzustellen - ich habe nicht über ihn geredet und tue es auch nicht. So etwas lag mir schon immer fern und liegt es mir nach den "Vier Versprechen" noch mehr. Ich habe von ihm und mir erzählt.
Dein Post ist wahnsinnig ausführlich, aber ich habe Schwierigkeiten, die Quintessenz zu erfassen. Was vielleicht daran liegt, dass du was anderes meintest :102:


shaoli hat geschrieben:Ich würde wohl erst mal ganz unspirituell vorgehen und mit ihm reden,um meine Angst,das diese Frau etwas weiterträgt,beiseite packen zu können.Habe jetzt nicht ganz verstanden,in welcher Beziehung sie zu ihm steht,aber wenn sie ihm täglich schreibt,wird sie ihm ja ein Begriff sein.
Wenn das geklärt ist,wird sich deine Schwingung wahrscheinlich von ganz alleine bereinigen*wink*


Hi Shaoli,

ich habe das Ganze jetzt einen Tag lang sacken lassen können und für mich beschlossen, erst einmal gar nichts zu tun. Wenn ich mit ihm redete, käme das aus der Ecke "Ich fühle mich schuldig und muss was erklären", und das ist ja nicht der Fall. Ich habe den Fokus, so gut es ging, aus der Sache rausgenommen, und gestern und heute habe ich denn auch nichts von ihr gehört. Von daher klopfe ich einfach mal auf Holz, dass sie's aufgibt und mich in Ruhe läßt.


Shiva hat geschrieben:Liebe Daisy,

Ich finde die Situation für mich sehr interessant, weil ich es nachvollziehen kann. Man vertraut einem Menschen, weil man u.a. ein gemeinsames "Thema - IHN" hat. Ich weiß, dass das für Dich sehr wichtig ist, zumal da jemand ist, der mitreden kann.


Genau das war es, Shiva. Ich tausche mich halt gern aus, wenn jemanden, dem ich vertraue, und mich ein Thema verbindet. Über Dinge zu reden hilft oft beim Reflektieren, und darüber hinaus kann einen so ein Gespräch auch prima in den Vortex bzw in den Joy-state bringen. Und dabei denke ich an nichts Böses, weshalb es mich eben hinterher so gewundert und geärgert hat, was sie draus gemacht hat.

Anyway, wie gesagt, es ist erst einmal Ruhe (was sie hintenrum macht, weiß ich nicht und spekuliere auch nicht), und dann wird hoffentlich bald Gras drüber gewachsen sein.

Danke an euch :lieb:
Daisy
 

Re: Wie bleibe ich in meiner Schwingung, wenn...

Beitragvon Kia » 26. Mär 2010, 09:24

Liebe Daisy,

was immer Du getan hast jetzt, muss richtig sein, denn es geht Dir ja wieder gut. Wenn es Dir gut geht, behalte das, was Du getan hast, bei.

Die Quintessenz meines Textes war nur: 1. prüfe Deine Rede, rede nur mit anwesenden Personen, Du schreibst, das machst Du so.
Und 2. kläre Deine Absichten, wenn Du sprichst. Einfach deshalb, wenn Deine Absicht Dir klar ist, dann geht es Dir gut, egal was die anderen machen. Mit Absicht klären meine ich, Dich einklinken in die Göttliche Absicht, die sich durch Dich offenbart. Und dann fühlst Du Dich ja immer gut, unabhängig davon, was die anderen machen, sagen.

Was die andere Person / die Frau angeht, toll, dass es Dir gelungen ist den Fokus da rauszunehmen. Das freut mich sehr.
Wenn diese auf dem Schwingungsradio läuft: Beziehungen stören, und Du läufst auf dem Schwingungsradio Beziehungen respektieren, wertschätzen, lieben, sich erfreuen, dann lebt ihr in verschiedenen Schwingungswelten und „trefft Euch“ nicht mehr, wortwörtlich.

Alle Achtung wie schnell Du das geschafft hast. Wunderbar. :gvibes: :ros: :stimmt:



Und danke liebe Shiva :ros: und danke Dir Shaoli :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Wie bleibe ich in meiner Schwingung, wenn...

Beitragvon Daisy » 26. Mär 2010, 11:24

Danke, Kia :kuss:

Ich habe im Grunde gar nichts getan, ich war einfach "nicht da". Wegen der Entfernung treffen wir drei uns ja in einem Online-Netzwerk, und dort kann ich prima einfach nur beobachten. Ich habe im Moment auch gar keine Lust mehr, mit ihr zu reden oder überhaupt anwesend zu sein. Und damit tue ich sogar etwas, was er mal gesagt hat:

Manchmal, wenn man sich einer schwierigen Situation oder Entscheidung gegenüber sieht, ist es das Beste, einfach abzuwarten. Viele Dinge regeln sich selbst.

Und letzten Endes glauben die Menschen doch eh, was sie glauben wollen.
Das tun wir ja auch, nur eben "mit Absicht" :gvibes:
Daisy
 

Re: Wie bleibe ich in meiner Schwingung, wenn...

Beitragvon Kia » 26. Mär 2010, 19:59

:gvibes: :bussi: :hregen:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Wie bleibe ich in meiner Schwingung, wenn...

Beitragvon Shiva » 26. Mär 2010, 20:12

Das stimmt liebe Daisy,

das hast Du sehr gut ausgedrückt. Mir gibt das Forum hier viele Anregungen.. ich bin zwar weiterhin ich, aber man muss sich ja das Leben nicht unnötig schwer machen.

@ Kia.. so wie Du bin ich nicht.. noch nicht oder wie auch immer.. da bin ich viel zu tempermentvoll und emotional, aber ich denke immer an Deine Sätze, die Du geschrieben hast.. und wenn es mir ein wenig hilft .. Schritt für Schritt.

Ich halte es so, dass ich in Situationen, die "aus dem Ruder laufen" versuche, an Menschen zu denken, die ich mag, liebe, verehre oder wie auch immer. Ich merke dann immer, dass ich solche immer mehr anziehe.. Focus raus. Daisy hat es treffend gesagt..

Ich habe z.Z. ein Probelm mit einer Kollegin. Selbst wenn ich nett bin und auf sie zugehe, ist sie kalt wie eine Hundeschnautze (entschuldigung wegen dem Hund :kgrhl: ) Ich mache mich doch nur zum Affen. Und wenn ich ihr da Hinterteil vergolden würde.. ich würde nur Verachtung bekommen.. das muss ich nicht haben.. :mrgreen:

Liebe Grüße Shiva
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker