Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Alice » 19. Dez 2011, 14:43

Kia hat geschrieben:„Fühlen ist ein zartes, feines Bewusstsein, Gewahrsein, von innerer Führung."

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich bin immer noch ganz verzaubert von dem Teaching, das ich gestern gehört und hier eingestellt habe. Was so sehr mein Herz berührt, ist: diesen Ruf der Quelle innerlich tatsächlich stets ganz zart und liebevoll wahrzunehmen, wenn ich die Kontrolle loslasse, wie ich mich fühlen will, meine Vorstellungen loslasse und das Fühlen selbst zulasse.

Der Weg von mir zu MIR ist ein Weg, den ich den ganzen Tag gehe, immer wieder

Loslassen
Vertrauen
Mich öffnen
Empfangen

Heute ist so ein ganz bezaubernder Tag - es schneit und die Welt ist in lichtes weiss eingekleidet - wenn ich hinaus schaue, fliesst mein Herz über vor Freude - es ist meine Wahl, ja, diese Freude heute in meinem Herzen zu nähren und überall mit hin zu nehmen.

Wünsche uns allen einen freudigen Wochenbeginn

Joy is the key

Kia



und ich freue mich mit dir :hug:

ich komme gerne hier vorbei und lese in deinem thread
danke dir für diesen wertvollen thread :gvibes:


love Ali :danke:
Alice
 

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 19. Dez 2011, 14:59

Ali :hug: so schön, dass Du da bist,
das fühlt sich gut an

:danke: Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Alice » 19. Dez 2011, 18:00

ja... schön, dass ich da bin
das Jahr geht zu Ende

aber wahre und tiefe Gefühle von Freundschaft
die bleiben :gvibes:


das sind die Schwingungen
die füht man nicht wahr?


love Ali :hug:
Alice
 

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 20. Dez 2011, 09:59

Ihr Lieben

ich hatte gestern übrigens einen wunderbaren Tag mit viel Contrast und ja ja ja ich hab es geschafft den Mund zu halten und nicht meinen unbewussten einfach so laufenden Mist auszuplappern, sondern immer wieder die Verbindung nach innen zu suchen... Es gab allerdings manchmal längere Gesprächspausen, in denen ich innerlich mir sagte:
Bitte diese Sätze, die ich gedacht habe, löschen, löschen, löschen. Einmal hab ich es laut ausgesprochen :oops: der Mann war so süss und sagte : kann ich Dir vielleicht helfen? Und ich sagte: Wie denn? Er schlug vor, mir fünf Minuten den Mund zuzuhalten :kgrhl: Ich antwortete: Essen wir einfach ohne zu sprechen. Danach war alles wieder so gut. :kgrhl:

Ich bin sicher, heute begegnen sich noch mehr kooperierende Komponenten :kgrhl: weil ich gestern so schön den nicht-kooperierenden den Laufpass gab - nein ich meine nicht Menschen, ich meine innere Zustände :loveshower:

Lasst es Euch gut gehen

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 26. Dez 2011, 16:33

Ihr Lieben,

ich weiss gar nicht wie ich mein Gefühl hier mitteilen kann, in der Vorweihachtswoche hatte ich viel Contrast, weil ich zu keiner Einladung für die Weihnachtstage ja sagen konnte. Es beruhigte mich, dass ja bei allen Contrast-Begegnungen eine verbesserte Version in den Vortex wandert, wie ich Weihnachten verbringen will. Das war alles ein wenig anstrengend, aber innerlich hielt ich meine Version von einem oder mehreren Familienfesten.

Dann rief am 24. eine Freundin an, ob ich am Abend mit ihr und ein paar Leuten feiern will und mein Herz jubelte, da ich spürte, das ist es, da fühle ich mich gut. Da will ich tatsächlich hin. Alles stimmt.

Und es war in der Tat alles stimmig. Wir waren sieben Leute, die sich nicht kannten (ausser ich die eine Freundin) alle hatten für alle anderen ein Essen gekocht, sodass wir riesig viel Auswahl auf unserem Buffet hatten, und es war eine wundervolle Stimmung, da keiner an keinen anderen Erwartungen mitbrachte, sondern einfach nur die Freude an diesem spontanen Zusammensein.

Das Beste aber waren nicht die liebevollen Momente im Gespräch, das Beste war die Stille, die immer wieder ganz natürlich da war – die Gesprächslücken mussten nicht gefüllt sein, sondern waren von allen sehr geschätzt

Ich bin noch nie so gut gelaunt, und kein bisschen müde von einem Fest nach Hause gekommen, um dann mitten in der Nacht noch Briefe zu schreiben, Musik zu hören und – das ist unglaublich, ein anderes kleines Fest zu planen,...

Ich glaube diese „spontane Familie“, die da entstanden ist, war genau das, was in dem Moment gut zu mir passte.

Allerdings muss ich zugeben, war in der Woche vor Weihnachten bei mir innerlich ganz schön viel los, ich hatte noch so viel los-lass-jobs zu erledigen, alle meine Vorstellungen darüber, was Familie eigentlich ist.
Bis 24. war ich innerlich ein leeres Blatt, auf dem Neues aufgezeichnet werden konnte.

Der Thread hier hat mir auch riesig geholfen, es war doch ein Energie-Faden, dem ich leicht treu bleiben konnte. Ich glaube, es fällt mir leicht der Liebe in meinem Herzen treu zu sein, nicht aber Personen, an die ich mich selbst früher gebunden habe, da ich dachte...
Ich lass den Teil weg, old energy.

Fröhliche Grüsse

Kia

Ich habe das Gefühl von gut aufgehoben sein, im Frieden sein, ganz präsent sein, manifestiert in Form von Menschen, die sich gegenseitig inspirieren, zu mehr Freude. Es kann nichts besseres geben. Und ich denke das alles war Ausdruck von who I really am. Das fühlt sich sicher an und gut.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Klara » 26. Dez 2011, 21:35

Liebe Kia! vielen dank für's teilen deiner "Weihnachtsfeier".....! War auch bei mir ne Zeit des Contrasts...komischerweise mehr als die Jahre vorher...Fand's sehr schön, deines zu lesen. Danke :danke: und herzlichste Grüße :danke: !
:gvibes: Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 26. Dez 2011, 21:50

Danke Dir für's Lesen, liebe Klara :danke:

Neue Erfahrungen sind etwas Wunderbares. :hregen:

Im Prinzip kommen sie ja Moment für Moment herein, wenn ich nicht "rum-spinne" - Abraham sagen so freundlich "if you don't do whatever you do" - Dieses Weglassen im Allowing ist eine Kunst, die vermutlich jetzt all meine Leben geübt wird. :clown: Na, wir haben ja alle Zeit der Welt...

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 28. Dez 2011, 10:10

Einladung in das „Allowing“

Ihr Lieben,

durch dieses Eintreten in das, was Abraham Allowing nennen – kommen die Veränderungen von allein – Ja. Es geht gar nicht anders. Im Vortex ist alles bereits da.

Doch dieses „Kontrolle loslassen“ finde ich immer wieder sehr „intensiv“, um es mal milde auszudrücken.

Solange ich denke, dass ich irgendetwas brauche, solange ich denke, dass mein Glück von irgendetwas abhängt, wird der Verstand stets danach trachten, meine Realität zu kontrollieren, um diese gewünschten abhängigen Dinge zu erlangen; d.h. so dass das, was ich denke zu brauchen, meist ein ganz bestimmter Zustand von Glück, verknüpft mit bestimmten Bildern, hervorgebracht wird. Das ist das Gegenteil von Allowing.

Mein Wunsch in diesem Jetzt zu leben, das leicht fliesst, sich immer gut anfühlt, ist im Moment sehr gross – und ich will diesen Wunsch jetzt wieder loslassen, damit diese Gefühle überhaupt fliessen können.

Ich will dieses „unconditional happiness and freedom“, das Abraham lehren, und das kann ich nur haben, wenn ich den Wunsch loslasse und vertraue.
Wenn ich auch dieses an Bedingungen geknüpfte Glücklich sein los lasse. Also meine Gewohnheiten, Denkmuster, Erkenntnisse sammeln.
Diese Frische im Jetzt braucht das alles gar nicht – es befindet sich im Zustand des endlosen Raums. Es fühlt sich immer sicher und geborgen, da es im Sein verwurzelt ist, nicht in meinen Hirngespinsten.

Ich schicke das ab und überprüfe meine Absicht und meine Schwingung, ob ich mich wohl noch in die Richtung, die ich fühlen will, hin lehne :teuflischgut:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 28. Dez 2011, 10:44

Gut: Eins ist klar, das weiss ich aus den Erfahrungen der letzten Wochen:

Wenn ich einfach fühle, was da ist, im Moment ist immer alles gut.
Allerdings braucht es dazu dieses an Bedingungen geknüpfte Denken immer wieder Moment für Moment loszulassen, das weiss ich, falle ich automatisch, ohne neues Zutun in das un-bedingte Allowing von "who you really are".

Es genügt Moment für Moment Wohlsein zu fühlen, mich zuzulassen, wie ich bin. Das Jetzt genügt, im Jetzt präsent zu sein, mit allen Gefühlen, die dabei entstehen und unter allen Umständen, mit allen Menschen, die da sind in diesem Moment.

Wenn ich diesen Jetzt-Moment innerlich erlaube, brauche ich keine Kontrolle, ich brauche an nichts festzuhalten, denn: nichts was zu meinem Ewigen Sein gehört, geht jemals verloren. Ich bin das ja schon, was sollte verloren gehen?

Verloren geht lediglich das, was ich durch Kontrolle künstlich festgehalten hatte, in meinem Leben erhalten hatte, all das, was mir Kraft geraubt hatte, da ich es künstlich festhielt, weil ich glaubte, das zu brauchen.

Was mit meiner Herzresonanz verbunden ist, mit meinem Sein, meinem Inner Being verbunden ist, das kann gar nicht verloren gehen.
Wie sollte denn "who you really are" verloren gehen? Das ist Unsinn und doch habe ich gedacht, ich müsste da dran festhalten... zu starkes Wort, na ja ich dachte, ich müsste etwas tun dafür, damit es erhalten bleibt :oops:

Mein Inner Being hält meinen Traum von der best anfühlenden Version von mir in jdem sich ausdehnenden Moment.
Es ist nicht nötig, dass mein Verstnad etwas kontrolliert.
Dieses "YOU, you have become" lebt ewig glückselig im Jetzt und ist eins mit mir hier in der physischen Form.
Unglaublich wundervoll, oder?

Meine Güte, irgendwie ist das ja klar. Doch die Konsequenz davon ist, dass ich wirklich alles tun, sein und haben kann, was in dieser Schwingungsrealität von "who you really are" entsteht, durch natürliche Entwicklung, Entfaltung, durch dieses Gefühlte-Glücklichsein, das keine Bedingungen hat.

"You create all of it - no exceptions" - ich erschaffe mein Sein in der Welt - durch das Sein in dieser gefühlten Innenwelt - eigentlich geniale Idee, dass Schöpfung so funktioniert - so einfach.

Es gibt keine Welt da draussen, kein Leben da draussen, das mir aufgezwungen wird. Sondern durch mein gefühltes Sein hier entsteht meine Welt, in ewiger, unbegrenzter Entfaltung:

"Every one... is creating within this framework of who they really have become and who they are letting themselves be."
Und:
"Creation is a series of rendezvouing with like vibrations."

Welche Schwingungen haben denn in mir jetzt gerade ein Rendezvous? Welche Schöpfungen sind im Moment am entstehen durch mein Sein hier?

Ich wünsche mir möglichst viele Leading Edge Creations, einmal weil ich mich damit am wohlsten fühle, weil sie meiner inneren Wahrheit von der, die ich bin, am nächsten kommen. Ich bin dieser Fliessmoment.
Ja, ich bin dieser fliessende bewegte und bewegende Moment. Und habe mich allem Anschein nach, unter vielem anderen im Nicht-physischen, hier in einem physischen Körper fokussiert.

Ihr Lieben, ich wünsche uns einen bewegten Tag, im Sinne von schön im Fluss mit dem "who you really are" und "who you are becoming" - in diesem Allowing, das die absolute Garantie ist für das Glücklich sein, ohne Bedingungen...

Kia :heartsmiel:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 28. Dez 2011, 11:12

Abraham sagen einfach:

Bist Du mal bereit Dich einen Moment glücklich zu fühlen? Ja? Gut, gut, gut.
Jetzt noch einen Moment, gut, gut, gut.
Jetzt noch einen Moment, es wird immer besser, merkst Du es? Gut.

Siehst Du jetzt, dass Deine alten Hirngespinste mal ein paar Momente weg waren - wie durch Zauberhand? Gut.

Mach so weiter.

You are doing excellent!

Das mach ich doch jetzt den Rest des Tages.

Und so ist hier viel Liebe für Euch. Sich grundlos glücklich zu fühlen erzeugt von selbst ein Gefühl von Liebe für alles, was vor meiner Nase erscheint.

Kia :P
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Flower1973 » 28. Dez 2011, 12:15

Liebe Kia!

Lass dich mal umarmen :hug:

Schön diesen Beitrag zu verfolgen :lieb:

LG Flower
Flower1973
 

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 28. Dez 2011, 14:09

Dankeschön :hregen:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon loveandstardust » 30. Dez 2011, 13:38

liebe kia

sehe grade dass du auch online bist ...

ich danke dir für dein beständiges "dich-offenbaren" ... und dadurch für die möglichkeit mich in dir zu erkennen ... ganz im sinne von "hildchen" ... (siehe zitate und sprüche ) ..

alles liebe

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 30. Dez 2011, 18:27

So schön, dass Du hier vorbei schaust, Christa :hregen:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 1. Jan 2012, 10:34

„Fühlen ist ein zartes, feines Bewusstsein, Gewahrsein, von innerer Führung."

Dem möchte ich hinzufügen:

Ich habe die letzten Monate nicht mehr einfach in die Welt geschaut und dann Gefühle entwickelt zu dem Gesehenen, sondern morgens als erstes das, was ich als Schwingungston meiner Inneren Führung wahrnehme - ohne die Aussenwelt einzubeziehen - eingeübt - und ich trage dieses Innere Gewahrsein von "who I really am" in die Welt hinaus und nicht mehr umgekehrt. Und das gibt eine riesige unerschütterliche Stabilität.

Ich weiss stets was auf mich zukommt, denn ich weiss wer ich bin - in diesem Gewahrsein.
Das Gesetz der Anziehung kann von seiner Natur her - da es schwingungsgleiches/schwingungsähnliches zusammen führt nur herein bringen, was zu dieser Schwingung "passt".

Das fühlt sich wunderbar an.

Und deshalb:

Welcome to The New You/you - the you/You that is love :hregen:

Schönen Tag, Ihr Lieben alle

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 1. Jan 2012, 10:48


"You cannot control circumstances. You never intended to control circumstances. You intended to discover unconditional love. You intended to discover a way to feel good, no matter what, because you have the facility; you have the power; you have the ability to focus. You have the ability to choose where you focus, therefore, you have the ability to offer vibration deliberately; therefore, you have the ability to choose the way you feel." Abraham

"Ihr könnt die Umstände nicht kontrollieren. Ihr habt auch nicht beabsichtigt, die Umstände zu kontrollieren. Ihr habt beabsichtigt, bedingungslose Liebe zu entdecken. Ihr habt beabsichtigt herauszufinden, wie ihr euch gut fühlt, ohne Rücksicht auf die Umstände, einfach weil ihr diese Fähigkeit habt; ihr habt die Macht und Kraft; ihr habt die Fähigkeit zu fokussieren. Ihr habt die Fähigkeit euren Fokus zu wählen, deshalb, habt ihr die Fähigkeit bewusst und freiwillig, absichtlich, eine Schwingung anzubieten; und deshalb habt ihr die Fähigkeit zu wählen, wie ihr euch fühlen wollt."


Es ist eine Entscheidung.

Was wir ausschwingen, kommt zu uns - davon gibt es keine Ausnahme. :gvibes:


Es ist eine günstige Gelegenheit - beim Jahreswechsel - neu zu wählen: Was will ich jetzt meine Grundschwingung sein lassen.
Doch jeder Tag bietet immer wieder diese Gelegenheit.

Und wie jeden Tag, beginne ich auch heute ein neues Leben. Jeder Tag ist die Gelegenheit zu einem Neubeginn.

Wie wundervoll ist das :P :loveshower:

"Hier ist so viel Liebe für Euch".
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon loveandstardust » 2. Jan 2012, 00:13

liebe kia

mein post dazu an dich im OFF TOPIC

alles liebe

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon lawofattraction » 2. Jan 2012, 09:04




Hallo loveanstardust,

Du bist zum Spielen aufgelegt? Möchtest ein wenig Bewegung hier hereinbringen? Okay, ich spiele auch gerne.

Warum schreibst Du Deine Fragen zu Kias Post und der Abrahamlehre nicht hier hin? Oder stehst Du immer noch gefühlt geschimpft in der Ecke, in die Du meinst hineingestellt worden zu sein? Wer Abraham in irgendeiner Form diskutieren will oder Fragen hat, ist hier bei den Erfahrungen und der Diskussion genau richtig.

Kia hat geschrieben:
loveandstardust hat geschrieben:"Du hast Kontrolle über finanzielle Manifestationen, über physische Manifestationen, über Manifestationen von Beziehungen, ja auch weltweite Manifestationen, auch Wettermanifestationen ! "

"Ihr könnt die Umstände nicht kontrollieren. Ihr habt auch nicht beabsichtigt, die Umstände zu kontrollieren ...

Für mich … zwei sich wiedersprechende aussagen von abraham hicks die du da zitierst .. einmal kontrolle ja klar… einmal kontrolle nein doch nicht …"


In der ersten Quote ist die Rede von Deiner Macht als Schöpfer, die Dir durch Deine Intention, Aufmerksamkeit und Fokusrichtung die Möglichkeit gibt, Deine Gedanken zu Wirklichkeit werden zu lassen.

Die zweite Quote spricht von den Umständen. Umstände sind das Drumherum, sind die anderen Co-Creatoren, sind Einflüsse, über die versucht wird, Kontrolle zu erlangen. Das ist natürlich nie möglich. Daher ist die Erkenntnis auch wieder die Rückkehr zur eigenen Macht und von diesem unerschütterlichen Standpunkt aus Deinen Intentionen entsprechende Co-Creatoren anzuziehen - dann fügen sich auch die Umstände dementsprechend und Deine Gedanken manifestieren sich physisch.

Du empfindest das als Paradoxon, ist es aber nicht. Ich hoffe, ein wenig Licht auf diese scheinbare Unvereinbarkeit geworfen zu haben.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon Kia » 2. Jan 2012, 09:44

Guten Morgen liebe Loa,

lawofattraction hat geschrieben:Ich hoffe, ein wenig Licht auf diese scheinbare Unvereinbarkeit geworfen zu haben.


Ja, das hast Du - ich habe es genau so verstanden wie Du schreibst.

Guten Morgen liebe loveandstardust,

das ist ja wirklich eine Paradoxe Situation, antworte ich hier, oder antworte ich dort, also ich bleib mal hier ...

Ja, das mit der Kontrolle ist paradox – und doch auch verständlich, wenn die „alte“ Kontrolle freiwillig aufgegeben wird – zeigt sich erst, wie die innere Kontrolle – die einzige die es auch vorher schon je gab – spürbar wird. Ich würde vielleicht für mich eher sagen „Führung der Gefühle“.

Einen wunderbaren Tag wünsche ich Euch - Ich besuche heute einen "Garten der Stille", den eine Frau im Laufe von vielen Jahren "entstehen liess" - bin mal gespannt.

Herzlichen Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon loveandstardust » 2. Jan 2012, 13:51

lawofattraction hat geschrieben:Du bist zum Spielen aufgelegt?


JA !!! ich bin !
denn als bedingungslos liebende ...bin ich auch eine bedingungslos spielende ...

lawofattraction hat geschrieben:Möchtest ein wenig Bewegung hier hereinbringen?


diese frage habe ich mir nicht gestellt ... spielen ist für mich nicht ausdruck eines wunsches oder der absicht irgendwas bestimmtes zu erreichen ... sinn und zweck des spielens ist das spielen für mich ... egal was dabei rauskommt ... im spielen drücke ich aus wer wie und was ich bin und sein will ... für mich ist mein leben und daher auch DAS leben ein immerwährendes spielen und dieses universums ein genialer spielplatz ....

wie dieses forum auch ... und damit einmal mehr ein :danke: :danke: :danke: an euch alle !

und wenn bewegung ausgelöst wird ? JA gut! ich mag bewegung ... drum lebe ich ja am atlantik und nicht am mittelmeer pazifik oder totem meer ...weil ich die dynamik hier so geniesse ...


lawofattraction hat geschrieben: Okay, ich spiele auch gerne.


supieh !!! na dann schau ma moi ...

lawofattraction hat geschrieben:Warum schreibst Du Deine Fragen zu Kias Post und der Abrahamlehre nicht hier hin?


auch diese frage hab ich mir ... bis jetzt ... nicht gestellt ...

aber da sie nun da ist ... und ich meine 100% verantwortung als mit-schöpferin am auftauchen dieser frage erkenne und anerkenne ... und ich mit jedem erschaffen einer frage ja schon die antwort miterschaffen habe ... kann und will ich ... auf meine art ... die antwort "freilegen" ..

warum esse ich mal lieber zu hause und mal im restaurant ? ... weil ich zu hause weiss was ich serviert bekomme und ich zu hause eine heizung habe und die restaurants hier keine haben ... weils zu hause weniger kostet ... weils zu hausee viel gemüse gibt (bin vegetarier) und hier in den restaurants kaum ...
ich mich also daheim wohler fühle ! es gibt keine gesellschaftlichen regeln ... ich kann auch nackt oder im nachthemd essen ohne jemanden zu provozieren ... usw

warum esse ich aber doch manchmal im restaurant ? weil ich lust auf kontrast und abwechslung habe die im unerwarteten unbekannten und unverhofften oft zu finden ist... und dafür sind die lokale hier auf der insel sehr geeignet ... ich war noch jedesmal erstaunt ...angenehm oder unangenehm ...

das als gleichnishafte unterstützung für mich um meine antwort auf deine frage in mir zu entdecken ...und hier ist sie :

ich bin weder in diesen ganzen techniken sehr gut wie man postet quotet zitiert ...etc .. hab ich erst hier gelernt ... und in dem vergangenen halben jahr meines stillen teilhabens wieder fast vergessen ... noch habe ich bis jetzt durchblickt wann etwas in den thread erfahrungsaustausch oder abrahamdiskussion passt oder nicht ... manchmal haben mich die "ordnungsaktionen" echt "umgehauen " ... so erstaunt war ich .. oft konnte ich es gut nachvollziehen hab zugeschaut und was dazugelernt

da du liebe loa ganz offensichtlich diesen mir mangelnden durchblick hast ... lass ich dich gerne mit meinen posts agieren wie du s für richtig hältst ... ich meld mich schon wenn s mal nicht passt ...


lawofattraction hat geschrieben:Oder stehst Du immer noch gefühlt geschimpft in der Ecke, in die Du meinst hineingestellt worden zu sein?



als ich das las hats mich wieder fast vom sessel gefegt ...

ich mich geschimpft gefühlt ? hat da jemand geschimpft ?? habe ich schon als kind nicht begriffen .. diese ganze schimpferei ... hab ich gekonnt ausgeblendet ... und so wurden schwerere geschütze aufgefahren in meiner kindheit... ich wurde mit " beschämen" pädagogisiert ...
das "du bist nicht richtig" hab ich schon als kind irgendwie durchlassen können ... aber an diesem " du bist schlecht " bzw " du bist ja nicht normal" bin ich FAST zerbrochen ..

also NEIN liebe loa geschimpft hab ich mich nicht gefühlt ... diese macht schimpfend über mich zu urteilen hat niemand ... ausser ich überlasse sie freiwillig ! und dazu bin ich in letzter zeit immer weniger in der stimmung ...

dass du meinen thread verschoben hast ...war schon ok für mich ... hab ich dir ja auch geschrieben .. auch die ecke wo ich mich wiedergefunden habe ...


lawofattraction hat geschrieben: Wer Abraham in irgendeiner Form diskutieren will oder Fragen hat, ist hier bei den Erfahrungen und der Diskussion genau richtig.


JA ??? wirklich wirklich in IRGENDEINER form ???? na das ist ja eine super neuigkeit ...

denn bis jetzt hatte ich das gefühl es gäbe ganz bestimmte formen die zu wahren sind um nicht aus dem vorgegebenen rahmen zu fallen ...

und ... und das ist ja vielleicht das "problem" : ich fühl mich mittlerweile nie fehl am platz ...

und wenn andere mir mitteilen dass es für sie so ist ... dann entscheide ich ob ich weiterhin meinen standpunkt oder aus freude an einer veränderung einen anderen platz einnehmen will ... wo ich mich wieder als "am richtigen platz" erleben kann

wo wie wann wie ... ich bin ... ist immer "richtig" ...

denn im ganzen universum ist alles immer richtig ... sonst würd s ja nicht so sein ... JA so ist das für mich

was nicht heisst dass mich dieses richtigkeitsgefühl und diese souveränität die in mir strahlen dazu verpflichtet immer dort dann und so zu bleiben wie s grad ist ...

ich darf will und kann mich jeden augenblick neu erschaffen ... und bin wieder richtig !

also liebe loa das ist die momentane loveandstradust version 02 01 2012

ich lass es jetzt mal gut sein ...

das was ich zu dieser macht und kontrollgeschichte noch sagen will kommt später

schön auf jeden fall loa für mich dass du mich angesprochen hast ...

fühl mich geehrt beschenkt und gewürdigt

danke

alles liebe

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon loveandstardust » 2. Jan 2012, 14:05

wie gesendet war hab ich das malheur ja auch gleich gesehen ...

na bitte wieder nicht die richtigen tasten gedrückt ... :102:

aber loa du erkennst ja deine worte ... im unterschied zu meinen ... sicherlich wieder ?!?!

willst du noch einmal mit mir und meine komischen quotereien :oops: nachsichtig sein ??

alles liebe

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon lawofattraction » 2. Jan 2012, 14:16




Na, ich erkenne es, sicher. Aber die anderen? Gewisse Regeln und Vorgaben helfen halt, das Forum und das zwischenmenschliche Zusammensein einfacher zu gestalten. 8-)

Du kannst Deinen Beitrag eine zeitlang editieren. Einfach auf edit gehen und dann farbig markieren. Oder wir nehmen diesen ganzen Block hier raus und Du postest neu - mit Quote. Wenn Du das schon mal gemacht hast, wird es auch wieder funktionieren.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon loveandstardust » 2. Jan 2012, 16:18

lawofattraction hat geschrieben:Hallo loveanstardust,

Du bist zum Spielen aufgelegt?


JA !!! ich bin !
denn als bedingungslos liebende ...bin ich auch eine bedingungslos spielende ...

lawofattraction hat geschrieben:Möchtest ein wenig Bewegung hier hereinbringen?



diese frage habe ich mir nicht gestellt ... spielen ist für mich nicht ausdruck eines wunsches oder der absicht irgendwas bestimmtes zu erreichen ... sinn und zweck des spielens ist das spielen für mich ... egal was dabei rauskommt ... im spielen drücke ich aus wer wie und was ich bin und sein will ... für mich ist mein leben und daher auch DAS leben ein immerwährendes spielen und dieses universums ein genialer spielplatz ....

wie dieses forum auch ... und damit einmal mehr ein :danke: :danke: :danke: an euch alle !

und wenn bewegung ausgelöst wird ? JA gut! ich mag bewegung ... drum lebe ich ja am atlantik und nicht am mittelmeer pazifik oder totem meer ...weil ich die dynamik hier so geniesse ...

lawofattraction hat geschrieben:Okay, ich spiele auch gerne.


supieh !!! na dann schau ma moi ...

lawofattraction hat geschrieben:Warum schreibst Du Deine Fragen zu Kias Post und der Abrahamlehre nicht hier hin?


auch diese frage hab ich mir ... bis jetzt ... nicht gestellt ...

aber da sie nun da ist ... und ich meine 100% verantwortung als mit-schöpferin am auftauchen dieser frage erkenne und anerkenne ... und ich mit jedem erschaffen einer frage ja schon die antwort miterschaffen habe ... kann und will ich ... auf meine art ... die antwort "freilegen" ..

warum esse ich mal lieber zu hause und mal im restaurant ? ... weil ich zu hause weiss was ich serviert bekomme und ich zu hause eine heizung habe und die restaurants hier keine haben ... weils zu hause weniger kostet ... weils zu hausee viel gemüse gibt (bin vegetarier) und hier in den restaurants kaum ...
ich mich also daheim wohler fühle ! es gibt keine gesellschaftlichen regeln ... ich kann auch nackt oder im nachthemd essen ohne jemanden zu provozieren ... usw

warum esse ich aber doch manchmal im restaurant ? weil ich lust auf kontrast und abwechslung habe die im unerwarteten unbekannten und unverhofften oft zu finden ist... und dafür sind die lokale hier auf der insel sehr geeignet ... ich war noch jedesmal erstaunt ...angenehm oder unangenehm ...

das als gleichnishafte unterstützung für mich um meine antwort auf deine frage in mir zu entdecken ...und hier ist sie :

ich bin weder in diesen ganzen techniken sehr gut wie man postet quotet zitiert ...etc .. hab ich erst hier gelernt ... und in dem vergangenen halben jahr meines stillen teilhabens wieder fast vergessen ... noch habe ich bis jetzt durchblickt wann etwas in den thread erfahrungsaustausch oder abrahamdiskussion passt oder nicht ... manchmal haben mich die "ordnungsaktionen" echt "umgehauen " ... so erstaunt war ich .. oft konnte ich es gut nachvollziehen hab zugeschaut und was dazugelernt

da du liebe loa ganz offensichtlich diesen mir mangelnden durchblick hast ... lass ich dich gerne mit meinen posts agieren wie du s für richtig hältst ... ich meld mich schon wenn s mal nicht passt für mich ...

lawofattraction hat geschrieben: Oder stehst Du immer noch gefühlt geschimpft in der Ecke, in die Du meinst hineingestellt worden zu sein?


als ich das gelesen hab hats mich wieder fast vom sessel gefegt ...

ich mich geschimpft gefühlt ? hat da jemand geschimpft ?? habe ich schon als kind nicht begriffen .. diese ganze schimpferei ... hab ich gekonnt ausgeblendet ... und so wurden schwerere geschütze aufgefahren in meiner kindheit... ich wurde mit " beschämen" pädagogisiert ...
das "du bist nicht richtig" hab ich schon als kind irgendwie durchlassen können ... aber an diesem " du bist schlecht " bzw " du bist ja nicht normal" bin ich FAST zerbrochen ..

also NEIN liebe loa geschimpft hab ich mich nicht gefühlt ... diese macht schimpfend über mich zu urteilen hat niemand ... ausser ich überlasse sie freiwillig ! und dazu bin ich in letzter zeit immer weniger in der stimmung ...

dass du meinen thread verschoben hast ...war schon ok für mich ... hab ich dir ja auch geschrieben .. auch die ecke wo ich mich wiedergefunden habe ...

lawofattraction hat geschrieben: Wer Abraham in irgendeiner Form diskutieren will oder Fragen hat, ist hier bei den Erfahrungen und der Diskussion genau richtig.



JA ??? wirklich wirklich in IRGENDEINER form ???? na das ist ja eine super neuigkeit ...

denn bis jetzt hatte ich das gefühl es gäbe ganz bestimmte formen die zu wahren sind um nicht aus dem vorgegebenen rahmen zu fallen ...

und ... und das ist ja vielleicht das "problem" : ich fühl mich mittlerweile nie fehl am platz ...

und wenn andere mir mitteilen dass es für sie so ist ... dann entscheide ich ob ich weiterhin meinen standpunkt oder aus freude an einer veränderung einen anderen platz einnehmen will ... wo ich mich wieder als "am richtigen platz" erleben kann

wo wie wann wie ... ich bin ... ist immer "richtig" ...

denn im ganzen universum ist alles immer richtig ... sonst würd s ja nicht so sein ... JA so ist das für mich

was nicht heisst dass mich dieses richtigkeitsgefühl und diese souveränität die in mir strahlen dazu verpflichtet immer dort dann und so zu bleiben wie s grad ist ...

ich darf will und kann mich jeden augenblick neu erschaffen ... und bin wieder richtig !

also liebe loa das ist die momentane loveandstradust version 02 01 2012

ich lass es jetzt mal gut sein ...

das was ich zu dieser macht und kontrollgeschichte noch sagen will kommt später

schön auf jeden fall loa für mich dass du mich angesprochen hast ...

fühl mich geehrt beschenkt und gewürdigt

danke

alles liebe

christa



ich will euch nur wünschen dass keiner hier im forum nachvollziehen kann was das jetzt für mich für eine aktion war ... leicht ist anders ... ich habe nach 3 fehlerhaften korrekturen aufgehört das korrigieren der korrekturen mitzuzählen ..

doch ich habs nun geschafft dass dieser post nun in angemessener ... und auch für mich stimmigeren form ... hier aufscheint

alles liebe

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon lawofattraction » 2. Jan 2012, 16:22




Im Sinne der Kontinuität des Threads und aus Respekt für Kia habe ich nun die Korrekturen der Quotes vorgenommen und alles, was nicht zum Thema gehörte gelöscht.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are : Erfahrungen im Fühlen

Beitragvon loveandstardust » 2. Jan 2012, 16:29

danke loa ... :danke:
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker