Wetter

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wetter

Beitragvon Birdie » 18. Jul 2012, 08:37

Guten Morgen,
kann es sein, dass das Wetter derzeitig so regnerisch und unsommerlich ist weil so viele Leute sich darüber beklagen?

Bei Seth heißt es u.a. dass auch das Wetter von uns "gemacht" wird.....sehen Abraham das ebenso....?

Ich bemerke ein deutliches Ansteigen der Klagen übers Wetter in Medien, in den sozialen Netzwerken usw. in täglichen Gesprächen.....und das Wetter wird parallell dazu immer "schlechter"....

LG
Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon achim-martin » 18. Jul 2012, 12:11

Hallo,

wir sind alle Bewusstsein. Aber es gibt noch mehr als Menschen. Es gibt Tiere, Pflanzen, die ganze Natur in ihrer Perfektion. Eine Eiszeit ist ja auch nicht entstanden, weil ein paar Ureinwohner gedacht haben, jetzt kommt die globale Abkühlung, sondern weil die Gesamtheit des Universums dies so ersonnen und entwickelt hat. Deshalb glaube ich nicht an diesen direkten Zusammenhang, wie von Dir vermutet.

Glauben aber natürlich 6 Milliarden Menschen, dass sie in den weiteren Jahren die Welt zerstören werden, dann wird das auch so eintreffen, denn der heutige Mensch in seiner Gesamtheit ist schon unglaublich mächtig. Aber selbst dann, die Welt würde weitergehen - zumindest das Universum.

Etwas anderes ist Deine eigene Lebensgeschichte und Dein eigener Umgang mit dem Wetter. Leidet man unter dem Wetter ganz bewusst und quasi genießt dieses Leiden noch, dann wird jeder Schauer zur globalen Katastrophe. Betont man dagegen die sonnigen Abschnitte und lässt es sich ansonsten gut gehen, dann ist der Regen nicht das Ende der Welt.

Ich selbst habe zeitlebens immer unter dem Regen und gemäßigten Klima "gelitten"! Also hab ich mich vor 12 Jahren u.a. wg. dieses Grundes (es gab noch weitere), davongemacht und lebe jetzt hier auf Gran Canaria. Ich habe also eine räumlich andere Perspektive auf die Welt und das Wetter eingenommen und schon sehe ich die gleiche Erde wie Du, nur unter lauter Sonnenschein.
Die Umstände, welche mich hierher gebracht hatten, waren nicht direkt so gewollt, aber das Law hat mich genau dahingestellt, wo ich es hinvisualisiert hatte.

Entspanne Dich, flieg doch einfach ein paar Tage in die Sonne und lass die Erde und das Wetter ihren Gang gehen, dann wird das alles schon...

lg Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon Beautiful Mind » 18. Jul 2012, 12:43

Moin Ladybird,

ich glaube schon, dass wir alle zur Erschaffung des Wetters beitragen. Weil da aber die ganze Menschheit mit ihrem Denken dran hängt, ist es nur schwierig als einzelner das Wetter zu verändern.

Worauf wir uns konzentrieren das verstärkt sich und deshalb finde ich es auch nachvollziehbar, dass der Mensch das verstärkt, was er im Fernsehen anschaut. Seien es nun Katastrophennachrichten oder eine miese Wettervorhersage, da wo der Mensch seinen Fokus hin lenkt und das Ganze auch noch emotional unterstreicht, wird er die Situation immer wieder neu hervorrufen.

Ich denke an eine Passage in dem Buch "LoA Geld", in der Esther über vertrocknete Gärten klagt. Sie sagt: "Abraham, wir brauchen etwas Regen." Abraham sagen: "So wie du das sagst bist du im Mangel, erzähl uns warum du Regen brauchst." Und Esther erzählt dann wie schön es doch wäre, wenn die Blumen durch den Regen wieder blühen und die ganze Natur schön grün und frisch strahlt. Kurze Zeit später hat es geregnet und es muss wohl in den Nachrichten eine Meldung gegeben haben, dass man sich kaum erklären könne, dass es während einer Trockenperiode in einem kleinen Areal der Gegend geregnet hat.

Ich selbst habe das Wetter für mich schon oft positiv beeinflussen können, das klappt bei mir besser als die Manifestation eines Parkplatzes. Ich liebe den Regen, aber es gibt Situationen da kann ich ihn nicht gebrauchen, dann sage ich einfach wann ich trockenes Wetter haben möchte und das klappt meistens super. Mir ist aber auch klar, dass das, eben durch das Massenbewusstsein der gesamten Erde, Grenzen hat. Es würde natürlich keinem einzelnen Menschen gelingen, es im Sommer schneien zu lassen.

Herzliche Grüße,

Beautiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wetter

Beitragvon achim-martin » 18. Jul 2012, 12:54

So empfinde ich das auch. Man kann in seinem direkten Umfeld ziemlich viel bewirken, aber das hat Grenzen, was den Raum angeht.

Wenn man bedenkt dass es in Wahrheit Raum und Zeit nicht gibt, dann bleibt nur die unterschiedliche Perspektive auf das Ganze im Unendlichen. Jetzt haben wir uns aber hier an dieser Stelle der Perspektive manifestiert und die erleben wir.
Durch gezielte Gedanken/Emotionen können wir andere Perspektivwinkel einnehmen und dann das Universum an jener Stelle mit anderen Augen wahrnehmen. Man sollte aber gerade als Mensch immer bedenken, dass Unendlichkeit eben wirklich Unendlichkeit bedeutet. Wir setzen da immer noch Grenzen auf, auch in uns selbst.
Unendlichkeit des Bewusstseins, welches sich ausdehnt beeinhaltet aber eben auch den Rest der Welt. Alles ist Schwingung, selbst eine Erde, die in einem bestimmten Winkel um die Sonne kreist. Das Universum hat diese Konstellationen zu diesem Zeitpunkt so kreiert und wir als Menschen können es nutzen oder nutzbar machen.

Im Kleinen ein Wetterphänomen herbeiführen kann ich gut annehmen, im Großen eher nicht. Oder wir verbünden uns alle mit der Erde, dem Sonnensystem und führen eine Änderung der Strahlungswinkel, bzw. Intensitäten herbei. Wollen wir wirklich so etwas riskieren? Da ziehe ich lieber um... ;-)

lg Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon lawofattraction » 18. Jul 2012, 14:03




Die Diskussion hatten wir doch schon einmal ..... :clown:

Hear that! Your emotion is your primary manifestation. And if you can hear that, if you can leave with that today. If you can know it in the way we know it. Then you can have control of the only manifestation that matters, which is the way you feel, and when you get control of that one, you got control of every other manifestation.

You got control of financial manifestations, of physical manifestations, of relationships manifestations, of world-wide manifestations, of weather manifestations... You got control of every other manifestation if you
deal with the only manifestation that matters, which is, how am I manifesting in this moment... how much of ME am I allowing to manifest here and now, how much of ME is playing with you now?

Denver, CO 9/3/11



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wetter

Beitragvon Birdie » 18. Jul 2012, 15:40

lawofattraction hat geschrieben:
Die Diskussion hatten wir doch schon einmal ..... :clown:


ach..... :|

nun ja, Frage gefragt....Frage geklärt......

btw... ich myself habe nix gegen dieses Wetter.....und perfekterweise finde ich immer die besten Wettermomente um meine Mauerseglerkinder abfliegen zu lassen....(bei Jungseglern sollte das Wetter einigermaßen regenfrei sein)...

:ros:
und genießt die Tage weiterhin

eure Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon lawofattraction » 18. Jul 2012, 16:56

LadyBird hat geschrieben:
lawofattraction hat geschrieben: Die Diskussion hatten wir doch schon einmal ..... :clown:




ach..... :|


Das bezog sich nicht auf Dich, liebe LB, war eher an damalige Diskussions-Teilnehmer gerichtet. :mrgreen:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wetter

Beitragvon achim-martin » 19. Jul 2012, 17:43

Hallo,

dennoch bin ich überzeugt, das Abraham dieses spezielle Phänomen auf die Gesamtheit des Bewusstseins richten würden. Wie egoistisch wäre es denn, wenn selbst die gesamte westliche Welt als menschliche Gruppe gesehen das Wetter mit einem perfekten Alignment ihrerseits beherrschen würden?
Was wäre mit all den Pflanzen, Tieren, der gesamten Weltordnung - welche auch ein Recht auf Existenz und Ausdehnung haben. Da gibt es ein Wechselspiel. Sonst hinge das Wetter ja im Zweifel vom Ferienkalender der Kultusminister ab....

Das ist zumindest meine persönliche Einstellung.

Eine ähnliche Diskussion tritt auch immer wieder bei Todesthemen auf. Ist schon witzig... :pfeif:

lg Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon Julia » 19. Jul 2012, 19:50

Hallo Zusammen,

ich glaube schon, dass wir das Wetter beinflussen bzw. eine Co-Creation ist. Vor allem kollektives Denken. :nachdenk: Wie z.B. bei der WM in Deutschland, da haben sich die Deutschen Fans, die ausländischen Fans und alle Normalbürger (es war ja Sommer) schönes Sommerwetter gewünscht - wir hatten sechs Wochen geniales Sommer-Party-Wetter. So wird es jetzt auch bei den Olympischen Spielen in London sein - das kollektive Gejammer "Es gibt dieses Jahr keinen Sommer" - weicht langsam - "Es reicht jetzt - es wäre schön wenn..." Nächste Woche ist es soweit!!!!

Lg
Julia 8-) 8-) 8-) :mrgreen:
"Ein glücklicher Mensch ist zu zufrieden mit der Gegenwart, um sich viele Gedanken über die Zukunft zu machen" - Albert Einstein
Julia
 
Beiträge: 64
Registriert: 07.2010
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich

Re: Wetter

Beitragvon lawofattraction » 20. Jul 2012, 06:41

achim-martin hat geschrieben:Wie egoistisch wäre es denn, wenn selbst die gesamte westliche Welt als menschliche Gruppe gesehen das Wetter mit einem perfekten Alignment ihrerseits beherrschen würden?


Hallo Achim,

es ist schon interessant, das zu lesen - hier. Denn immer und immer "beherrscht" der, der Alignment lebt, jene, die das nicht tun. Das ist das Prinzip des LoA. Es geht immer nur darum, wer in der Lage ist, einen positiven Grid zu etablieren. Rangordnungen wie Herrscher und Beherrschter haben ohnehin nichts mit dem LoA zu tun. Wobei das Wetter ja sowieso sehr subjektiv betrachtet wird - nicht jeder sehnt sich nach Sonne und 30 Grad.

Egoismus ist im Übrigen ein Wort, das im Zusammenhang mit dem LoA absolut unangebracht ist. Interessant ist im weiteren Zusammenhang damit übrigens die heutige Quote, die besagt, dass wir anderen dadurch, dass wir etwas haben, nichts fortnehmen. Dass niemand gesünder oder reicher wird, wenn wir krank und arm werden. Denn das ist das Gespenst, das immer noch rumgeistert und Egoismus genannt wird.

achim-martin hat geschrieben:... welche auch ein Recht auf Existenz und Ausdehnung haben


Das Recht hat alles Leben durch seine reine Existenz. Nicht umsonst aber sind wir die einzige Spezies, die durch Gedanken konkret und bewusst erschaffen kann. Tiere und Pflanzen sind viel absichtsloser und auch flexibler im Anpassen an Bedingungen, da sie viel weniger Widerstand leisten. Wobei eine der grundlegenden Absichten die Balance unserer Welt ist. Passen ihnen die Bedingungen nicht mehr, sterben sie aus und andere Arten übernehmen den Part.

Bei wem sollten die Tiere und Pflanzen denn ihr "Recht" einklagen? Ich glaube, es gilt zu verstehen, dass unsere Welt eine Art selbstregulierender Mechanismus ist, der, einmal "initiiert", keiner Maintenance, keiner Überwachung und keines regulierenden Eingriffes bedarf. Die universellen Gesetze sind so genial geschaffen, dass nichts davon notwendig ist.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wetter

Beitragvon achim-martin » 20. Jul 2012, 11:38

Hallo,

Du schreibst, derjenige setzt sich durch, der in perfektem Alignment ist.

Genau das ist doch aber der Punkt. Die Tiere, Pflanzen, die Harmonie des Planeten mit der Sonne - diese Faktoren und Bewusstseinsteilnehmer sind in nahezu perfektem Alignment und deshalb funktioniert das auch so wunderbar. Sie sind wirklich wie Du schreibst "absichtslos". Eine der Voraussetzungen.

Da kommen ein paar Menschen in der Neuzeit daher und sagen, sie könnten das ändern. Der Äquator wird nach Deutschland gepackt und wir haben schöne Sommerferien. Da ist so wenig Alignment drin, wie es nur eben geht. Und genau deshalb wird das auch nicht funktionieren. Wer wirklich absichtslos und loslassend, einfach aus Spaß und im Sinne des Energieflusses wünscht, der gibt wirklich sein Alignment hinzu und hat Chancen, etwas Substantielles zu bewegen.

Im Moment wird vielleicht ein riesiges Mangeldenken produziert, weshalb womöglich der Regen verstärkt wird.
Sollte es bei den Olympics hoffentlich wieder besser werden, dann liegt das einfach am Rhythmus des Jetstreams. Gut, das ist vielleicht nur ein Glaubenssatz - aber bei soviel Mangeldenken und Frustration in Europa wäre eine Besserung des Wetters ja schon fast ein Gegenbeweis für das Law of Attraction. Und den Schuh würde ich in unser aller Sinne eher nicht anziehen wollen.

Ein für mich wichtiger Teil der ganzen Law of Attraction Lehre ist die Harmonie mit dem höheren Selbst, dem großen Energiefluss, dem Leben ansich. Befinde ich mich im Fluss, dann kann ich mitgestalten, ohne andere in ihrer Entwicklungsmöglichkeit zu stören, und das klappt super.
Handle ich gegen den Fluss und will par tout meine eigenen kleinen Wünsche durchsetzen, dann endet das meist in einer Katastrophe. Je nach Thema nur für mich selbst oder womöglich auch die restliche Natur betreffend. Ruht man in sich und ist in Harmonie mit dem höheren Selbst, dann wünscht man sich vielleicht Wohlbefinden und ein angenehmes Klima: dann wird einem dies auch zuteil, auch ohne das Große Ganze aus den Augen zu verlieren.

Das Universum fragt auch nicht nach bewusst oder unbewusst. Dies sind lediglich für uns als Menschen Handwerkszeuge, die wir nutzen können. Ein unbewusst im Alignment befindliches Bewusstsein hat ebenso viel Schöpfermacht wie ein bewusst handelndes Wesen.
Sonst gäbs die Erde schon seit 60 Jahren nicht mehr.

Sollte ich mal persönlich direkt Fragen an Abraham stellen dürfen, dann würde ich dies garantiert mit aufnehmen. Zitate sind oft aus dem Kontext gerissen und galten evt. dem Einen oder Anderen Fragesteller.
Ganz nebenbei bemerkt, das heutige Zitat ist wieder mal super! Wie schaffst Du das nur, morgens um 6:00 Uhr sowas zustande zu bringen...?

ganz lg
Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon lawofattraction » 20. Jul 2012, 13:39

achim-martin hat geschrieben:Ganz nebenbei bemerkt, das heutige Zitat ist wieder mal super! Wie schaffst Du das nur, morgens um 6:00 Uhr sowas zustande zu bringen...?


Also heute war es 7.53 :kgrhl: - und ich übersetze die doch nur...

Übrigens lese ich nicht nur Zitate, sondern habe seit Jahren so gut wie alle Workshops von Anfang bis Ende gehört bzw. gesehen. Insofern kann ich gut beurteilen, ob ich den Zusammenhang berücksichtige oder nicht.

achim-martin hat geschrieben:Ein für mich wichtiger Teil der ganzen Law of Attraction Lehre ist die Harmonie mit dem höheren Selbst, dem großen Energiefluss, dem Leben ansich. Befinde ich mich im Fluss, dann kann ich mitgestalten, ohne andere in ihrer Entwicklungsmöglichkeit zu stören, und das klappt super.
Handle ich gegen den Fluss und will par tout meine eigenen kleinen Wünsche durchsetzen, dann endet das meist in einer Katastrophe. Je nach Thema nur für mich selbst oder womöglich auch die restliche Natur betreffend. Ruht man in sich und ist in Harmonie mit dem höheren Selbst, dann wünscht man sich vielleicht Wohlbefinden und ein angenehmes Klima: dann wird einem dies auch zuteil, auch ohne das Große Ganze aus den Augen zu verlieren.


Hallo Achim,

hier liegt für mich unsere Verständnisdiskrepanz begraben: Das Universum respektive das LoA fragt nicht nach "werten" und "unwerten", nach kleinen oder grossen Wünschen, ob sie im Einklang mit dem Grossen Ganzen sind oder nicht, sondern es ist ein Wirkgesetz, das einfach reagiert. Auf Schwingung. Niemand urteilt, ob es nun angemessen ist, sich einen Sportwagen für 200.000 Euro zu kaufen oder 5 Liebhaber zu haben oder tonnenweise Lebensmittel zu vernichten. Es gibt kein besser oder schlechter. Ist jemand mit seinem Wunsch alignt, also widerstandslos, wird er genau so gut Manifestationen schaffen, die mit ganz persönlichen "egoistischen" Motiven zu tun haben.

Und gerade darin liegt die Grandiosität des LoA. Kein Urteil, lediglich Aktion und Reaktion. Wie jeder dann damit für sich aufgrund seiner eigenen Moral und Ethik umgeht, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber das LoA schaut nicht auf uns und wertet, ob etwas im Sinne des Ganzen und also ein erfüllenswerter Wunsch ist. Denn gerade das garantiert Gerechtigkeit, ohne Berücksichtigung der grossen und kleinen Motive der Individuen. Keine richtende und urteilende Instanz. Man braucht nicht das Wohl der anderen vorschieben oder als Rückversicherung oder Garant zu nehmen für das, was man wünscht. Wie jemand dann mit seinen Manifestationen umgeht, ist sowieso Innenpolitik.

achim-martin hat geschrieben:Befinde ich mich im Fluss, dann kann ich mitgestalten, ohne andere in ihrer Entwicklungsmöglichkeit zu stören, und das klappt super.


Du kannst andere gar nicht in ihrer Entwicklung stören, ohne dass Resonanz gegeben ist - das liegt nicht in Deiner Macht. Genau so wenig wie jemand Deine stören kann. Störung findet nur durch Anziehen durch gleiche Schwingung statt. Wenn Du es nicht bist, wird sich ein anderer finden.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wetter

Beitragvon Birdie » 20. Jul 2012, 18:34

lawofattraction hat geschrieben:
hier liegt für mich unsere Verständnisdiskrepanz begraben: Das Universum respektive das LoA fragt nicht nach "werten" und "unwerten", nach kleinen oder grossen Wünschen, ob sie im Einklang mit dem Grossen Ganzen sind oder nicht, sondern es ist ein Wirkgesetz, das einfach reagiert. Auf Schwingung. Niemand urteilt, ob es nun angemessen ist, sich einen Sportwagen für 200.000 Euro zu kaufen oder 5 Liebhaber zu haben oder tonnenweise Lebensmittel zu vernichten. Es gibt kein besser oder schlechter. Ist jemand mit seinem Wunsch alignt, also widerstandslos, wird er genau so gut Manifestationen schaffen, die mit ganz persönlichen "egoistischen" Motiven zu tun haben.

Und gerade darin liegt die Grandiosität des LoA. Kein Urteil, lediglich Aktion und Reaktion. Wie jeder dann damit für sich aufgrund seiner eigenen Moral und Ethik umgeht, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber das LoA schaut nicht auf uns und wertet, ob etwas im Sinne des Ganzen und also ein erfüllenswerter Wunsch ist. Denn gerade das garantiert Gerechtigkeit, ohne Berücksichtigung der grossen und kleinen Motive der Individuen. Keine richtende und urteilende Instanz. Man braucht nicht das Wohl der anderen vorschieben oder als Rückversicherung oder Garant zu nehmen für das, was man wünscht. Wie jemand dann mit seinen Manifestationen umgeht, ist sowieso Innenpolitik.

genau das finde ich so wunderbar befreiend...

achim-martin hat geschrieben:Befinde ich mich im Fluss, dann kann ich mitgestalten, ohne andere in ihrer Entwicklungsmöglichkeit zu stören, und das klappt super.


lawofattraction hat geschrieben:Du kannst andere gar nicht in ihrer Entwicklung stören, ohne dass Resonanz gegeben ist - das liegt nicht in Deiner Macht. Genau so wenig wie jemand Deine stören kann. Störung findet nur durch Anziehen durch gleiche Schwingung statt. Wenn Du es nicht bist, wird sich ein anderer finden.

[/color]

...und das auch :gvibes: diese gewohnten Denkmuster hinter sich lassen können, ganz getrost, dass man niemandem damit "wehtut".....toll...........

LG
LB
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon achim-martin » 20. Jul 2012, 18:48

Hallo nochmal,

das ist doch eben das Misverständnis. Wenn man nicht im Fluss ist, kann man auch niemanden verletzen, weil das Wünschen gar nicht klappen würde. Genauso ist es mit einer kompletten Änderung des Wetters. Da braucht man auch nicht zu bewerten oder zu moralisieren, wir werden es nur als eine Menschengruppe allein nicht einfach ändern können, ohne handfest ins Geschehen einzugreifen. DAs Law wirkt unbewertend, das stimmt genau - aber das Alignment muss vorhanden sein, dann stimmen die Schwingungen überein.

Wer das Wetter ändern will, muss genau die Bedingungen erfüllen, von denen Du soeben gesprochen hast - da stimme ich Dir 100%ig zu. Die sind aber mit dem überall zu hörenden Flehen nach besser Wetter mitnichten erfüllt, und es gäbe da halt immer noch den Rest des Universums - welcher bereits im Fluss ist.

Jedenfalls werde ich weiter dran arbeiten, bei mir selbst zu beginnen, anstatt im Außen nach der GLückseligkeit zu suchen. Hier ist es gerade extrem heiß (Kalima aus der Sahara). Da kann man nur nach innen einkehren...

Euch ein wunderschönes Weekend!

lg Achim :ros:
P.S. Bitte sag Bescheid, sollte Esther mal hier auf einer Kanaren Kreuzfahrt auftauchen wollen. :loveshower:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon Birdie » 21. Jul 2012, 08:14

Hallo Achim,
ich weiß nicht so recht....wenn ich "im Fluss" bin habe ich keine Absicht jemanden zu verletzen, bin ich es NICHT, dann hab ich vllt Wut im Bauch oder so und will jemanden verletzen oder tue es einfach so....(und ist der andere auch nicht im Fluss gelingt mir das auch!)
Das Wünschen klappt immer:::(hoffentlich verpass ich nicht schon wieder den Bus - und prompt geschieht es) :clown:

Ich werde auch nicht das Wetter ändern wollen.....aber es ist toll zu wissen, dass ich bei strömenden Regen "zufällig" immer die Momente erwische wenn die Regenwolken mal Luft holen ehe es weitergießt, um trocken meine Erledigungen zu machen oderso....

Solte Esther mal in die Hauptstadt der BRD kommen würde ich auch alles dransetzen dabeizusein.....
nichts ist unmöglich....
ein schönes Wochenende,
LB
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon lawofattraction » 21. Jul 2012, 08:43

achim-martin hat geschrieben: Wenn man nicht im Fluss ist, kann man auch niemanden verletzen, weil das Wünschen gar nicht klappen würde.
...
DAs Law wirkt unbewertend, das stimmt genau - aber das Alignment muss vorhanden sein, dann stimmen die Schwingungen überein.


Hallo Achim,

vielleicht wird es einfacher für Dich zu verstehen, wenn Du trennst zwischen "mit den eigenen Wünschen alignt" und "mit der Quelle alignt". Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Eben weil das LoA nicht bewertend ist, kann jemand Wünsche haben, die ein anderer als nicht mit der Quelle übereinstimmend bezeichnen würde und sie trotzdem erfolgreich manifestieren.

Wir müssen keine Gutmenschen sein, damit das LoA greift.

achim-martin hat geschrieben:Da braucht man auch nicht zu bewerten oder zu moralisieren, wir werden es nur als eine Menschengruppe allein nicht einfach ändern können, ohne handfest ins Geschehen einzugreifen.


Aber sicher doch, wir greifen dauernd in das Geschehen ein - wer sonst sollte das denn tun? Das geschieht täglich und ist geschehen und wird immer geschehen. Krieg oder Frieden, politische und wirtschaftliche Situationen ... und das Wetter. Alles Schöpfungen des Kollektivs.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wetter

Beitragvon achim-martin » 21. Jul 2012, 12:21

Hallo,

eigentlich wollte ich gar nichts weiter dazu bemerken, aber da wurde jetzt das eigene Alignment und das Alignment mit der Quelle, von Dir, liebe Loa genannt.

Bitte mich nicht so zu verstehen, dass ich irgendeine moralische Bewertung als eine Bedingung zur Wunscherfüllung mit einbringen möchte. Vielleicht hab ich das nicht deutlich genug gemacht, aber das sehe ich absolut genauso wie Du. Außerdem ist das Gesamtuniversum in seiner Unendlichkeit nach meinem persönlichen Dafürhalten eh bereits kreiert. Wurde ja schon öfters drüber geschrieben.

Interessant ist aber Dein Einwurf hinsichtlich des Alignments. Ob ein anderer glaubt, mein Wunsch ist nicht mit der Quelle alignt ist wohl unwichtig. Wichtig ist aber doch das tatsächliche Alignment mit der Quelle. Es flutscht dann einfach besser. Das spüre ich ja auch über die Emotionen (siehe heutiges Zitat) Unabhängig mal, ob es falsch oder richtig sei - denn wie es heißt, sowas gibts eigentlich gar nicht.

Wir sind hier jedoch beim globalen Wetter, nicht bei einem lokalen Sommergewitter. Meines Erachtens ist die Erde halt viel viel mehr im Vergleich mit der Spezies Mensch. Alle Menschen zusammen sind nicht so energiereich im Vergleich mit unserem Sonnensystem als Ganzes. Die ganze Welt ist im harmonischen Alignment und nur wir Menschen haben dann einen speziellen Wunsch. Nämlich den Äquator nach Deutschland zu verlegen. Mit uns alignt aber möglicherweise nicht mit dem Universum.
Und da würde es m.E. nicht ausreichen, dies zu wünschen. Zuviel nicht menschliche Energie wünscht sich genau das Gegenteil, und deshalb wär das nicht so ohne weiteres möglich. Also nur auf Wunschbasis. (dass man mit massiven Eingriffen auf herkömmlicher Weise etwas verändern kann, haben die Menschen ja bereits bewiesen. Und das endet dann zwar noch nicht im Weltuntergang aber in Nachteilen für uns selbst. Kriege, Atombomben evt. globale Erwärmung etc. - Aber z.B. selbst alles CO2 der Menschen ist nur ein Hauch gegen das aller Vulkane, die jährlich ausbrechen, sodass ich selbst diesen Aspekt weniger auswirksam auf das globale Wetter erachte, als andere)

Mein spezieller Punkt ist also, dass es Gegenpole und andere Interessen gibt, von schwächeren oder stärkeren Energieen.

lg Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon furaha » 21. Jul 2012, 12:28

Haben aber nicht Abraham zu Esther gesagt (ich kann leider die Stelle nicht finden, wo ich das herhabe, um wortgetreu zu zitieren), dass ganz andere "Energie-Dimensionen" für das Wohlergehen der Erde zuständig sind und wir darauf keinen Einfluß haben? Das war in dem Zusammenhang, wo Ester einen eventuell bevorstehenden Polsprung (?) verhindern wollte... Haben Abraham - mit ihrem liebenswerten Humor - da nicht gesagt, dass es eine sehr gute Idee ist, wenn sich ein Grüppchen Menschen zusammenfindet, um dies zu verhindern. Und wenn sie schon mal dabei sind, dann sollen sie gleich den Winter abschaffen und die Nächte auch... ;-) Und dabei haben sie gesagt, dass die Erde sich regenerieren muß und wird und dieses auf ganz anderen Ebenen beschlossen/sichergestellt wird... Loa, bitte hilf mir, Du kennst bestimmt diese Passage und kannst sie zuordnen und meinem Gestammell den rechten Sinn verleihen.

Jedenfalls würde dies ausschließen, dass wir Menschen das Wetter (global) beeinflussen können. Was bei unserem geringen Verständis für die perfekt ausgewogene Harmonie der Natur ja auch durchaus Sinn machen würde!?

Zumindest würde ich mich wohler fühlen, wenn das Wetter nicht von Fußballfans, bzw. Outdoor-Eventbesuchern aller Art - auch wenn es ganz, ganz viele sind - lenkbar wäre...

lg, furaha
furaha
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon Uhuru » 21. Jul 2012, 14:52

Hallo Furaha!

Ha, hab ich erst vor kurzem gelesen :genau:

Auszug aus dem Buch: Ein neuer Anfang - Seite 283



FRAGE: Ich habe gehört, dass die Erde in naher Zukunft eine Achsenverschiebung durchmachen und dass es dabei zu großen Katastrophen kommen wird. Wenn wir wirklich unsere Erfahrungen wählen können, sollten wir dann nicht auch in der Lage sein, die Erdachsenverschiebung zu verhindern?

ABRAHAM: Das ist genau die Frage, die Esther uns einmal gestellt hat. Sie sagte damals: "Abraham, ihr hbat mich davon überzeugt, dass ich unbesiegbar bin. Ich sage euch deshalb folgendes: 'Ich werde die Katastrophe nicht zulassen! Ihr könnt tun, was ihr wollt, aber ich werde sie verhindern!'" Darauf sagten wir: "Gut. Gibt es noch andere, die deiner Ansicht sind?" "Die gibt es." Daraufhin haben wir geantwortet: "Sammle deine Freunde und halte die Achsenverschiebung auf. Und wenn ihr schon einmal dabei seid, sorgt auch gleich dafür, dass es nie mehr Nacht wird und dass der Winter dieses Jahr komplett ausfällt." Ihr habt die Erde miterschaffen und ihr seid ein Teil von ihr. Ihr alle seid Mitschöpfer der Erde, aber ihr habt sie auf einer Ebene erschaffen, zu der ihr gegenwärtig keinen Zugang habt. Ihr seid übereingekommen, euch hier zu verkörpern und auf einen Teil eurer Macht zu verzichten. Die Erde und das ganze All wurden aufgrund einer großen Sehnsucht erschaffen. Teil des Planes ist es, dass die Erde lange, lange Zeit existiert.
Ihr lebt auf einer lebenden, sich entwickelnden Erde. Die Erde lebt, so wie alles auf ihr lebt. Und weil sie lebt, wächst sie. So wie ihr neue Haut wachsen lasst, so lässt auch die Erde neue "Haut" wachsen. Während sich die Erde weiterentwickelt und ständig verändert, versucht sie immer wieder, ihr Gleichgewicht zu finden. Dein inneres Wesen weiß, dass es ihre völlige Zerstörung bedeuten würde, wenn es der Erde nicht gelingt, ihr Gleiechgewicht zu finden. Die Achsenverschiebung ist Teil des Versuchs, wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Die kommenden Ereignisse werden nicht so dramatisch sein wie frühere Ereignisse. Eure Erde hat schon oft solche Veränderungen durchgemacht, aber da eure Aufzeichnugen nicht überlebt haben, wisst ihr nichts davon. Es gibt allerdings geologische "Aufzeichnungen", die erhalten geblieben sind. Eure Geologen wissen, dass derartige Veränderungen nichts Neues sind. Aber sie befinden sich außerhalb eurer Einflusssphäre. Was ihr aber beeinflussen könnt, ist eure individuelle Rolle bei diesen Veränderungen. Du solltest dir vorstellen, wie du in Freude überlebst. Dann wird genau das deine Erfahrung sein.
...



Liebe Grüße,

Uhuru
Die Grundlage des Lebens ist Freiheit, das Ergebnis des Lebens ist Entfaltung
-
und der Zweck des Lebens ist Freude!
Uhuru
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Wetter

Beitragvon furaha » 21. Jul 2012, 15:36

Danke Uhuru,

genau das habe ich gemeint!

Ich habe in letzter Zeit soviel gelesen und gehört, dass ich oft nicht mehr weiß, wo ich die einzelnen Passagen aufgeschnappt habe...

Und erneut: ich liebe die Abraham's und natürlich auch Esther, als ihren perfekten Kanal! Und dieses Forum. Und euch.

Danke, furaha
furaha
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon Uhuru » 21. Jul 2012, 17:42

Bitte bitte liebe Furaha!

Immer wieder gerne! :five:
Die Grundlage des Lebens ist Freiheit, das Ergebnis des Lebens ist Entfaltung
-
und der Zweck des Lebens ist Freude!
Uhuru
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Wetter

Beitragvon lawofattraction » 22. Jul 2012, 08:13




Moin Ihr Lieben,

für mein Verständnis fragte LadyBird weder nach Polsprung noch Äquator-Verlegung nach Deutschland [sic]. Es ging schlicht und einfach um die Frage, warum dieser Sommer so regnerisch und kalt ist und ob wir das durch unseren Fokus "gemacht" haben.

Daher wünsche ich Euch einen sonnigen Sonntag 8-)
Loa


P.S. Wer lesen mag, was Seth dazu sagt, kann das hier.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wetter

Beitragvon Birdie » 22. Jul 2012, 09:29

...so isset, liebe Loa.....
ich will jetzt nicht von neuem eine Diskussion anreißen - nur meine eigenen Gedanken zu dem anhaltenden "schlechten" Wetter: statt selbst zu weinen und emotional im Kalten zu stehen....lässt man dies das Wetter tun....so ganz generell auf unbewusster Ebene, so wie Seth das ausdrückt, und das "initiert" kollektiv eine größere Grupe von Menschen, deren Motive, sofern man überhaupt das so ausdrücken kann, ähnlich gelagert sind.....ich habe da so meine Vermutungen, aber das führt zu weit....und zugleich hat man dann etwas worüber man ungeniert im Chor klagen kann.

Aber jetzt dürfte es der Klagen genug sein und der liebe Petrus im HImmel hat ein Einsehen :clown: denn die nächsten Tage wird es wieder "richtig"....das Wetter meine ich....bei uns bis 30°.....

also,
habt einen schönen Sonntag :ros:
ohne Polsprünge und Äquatorverschiebungen,
Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon achim-martin » 22. Jul 2012, 13:37

Hallo,

ist es nicht unglaublich, wie schnell Misverständnisse aufkommen und drumherum geredet wird. Schnell zieht man sich dann einen Schuh an und meint womöglich was ganz anderes.
Danke Euch für die Beiträge und das Raussuchen von Abrahams Beitrag hierzu!

lg Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wetter

Beitragvon furaha » 22. Jul 2012, 14:49

Hallo, achim-martin, ja ganz genau. Deshalb war ich bisher auch immer ein großer Leser in diesem Forum, aber kein Poster! Und ich werde auch wieder zu diesem Seinszustand zurückkehren. Es war sehr friedlich und hat sich stets gut angefühlt.

Es tut mir leid, ich wollte bestimmt niemanden mit meiner Themenverfehlung nerven. Für mich war es eine ernstgemeinte Frage, ob Abraham mit dieser Textstelle nicht klar ausgesagt haben, dass wir Menschen auf gewisse Dinge – trotz unserer Göttlichkeit! - keinen Einfluss haben. (Uhuru konnte sich erinnern, dass sie mir diesen Text einmal vorgelesen hat und hat ihn deshalb als Bezugspunkt, bzw. wortgetreues Zitat, das ich ja nicht mehr wiedergeben konnte, für uns alle hier gepostet)

Vielleicht folgt das globale Wetter ja wirklich den Launen einiger auserwählt Fokussierter!? Vielleicht ist es aber ein genauso elementarer Bestandteil unserer Erde, wie ein Polsprung oder eine Achsenverschiebung, auf die wir keinerlei Einfluß haben? Was ist so falsch an diesem Gedanken?

Abschließend möchte ich euch noch einmal meine Wertschätzung zu diesem Forum – und auch darauf, wie sauber es gewartet und behandelt wird – übermitteln. Danke für die Erfahrung, die ich hier mit einem eigenen Posting machen durfte. Es war aufregend.

Ich werde euch alle hier noch viel lesen.

Herzliche Grüße, furaha
furaha
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker