Wer zieht was an?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wer zieht was an?

Beitragvon Heike » 20. Apr 2015, 21:29

Liebe Foris,

aus aktuellem Anlass frage ich, wer denn eigentlich jetzt genau solche Situationen anzieht, von denen viele betroffen sind.
Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, soll die Bahn wieder streiken und auch ich selbst bin betroffen. Gerade am Donnerstag wollte ich Freundinnen besuchen, die ich vielleicht 1-2 mal im Jahr sehe.
Ich habe mich sehr gefreut, also kann es nicht an mir liegen? An wem dann?

Jedenfalls auch bei Abstürzen von Flugzeugen fragte ich mich, wer genau so etwas anzieht. Angenommen eine Person ist wahnsinnig glücklich und liebt fliegen, alle anderen Passagiere haben Angst davor und fühlen sich unwohl, kann die Maschine dann eher abstürzen? Kann man das überhaupt beantworten?
Was passiert in anderen Situationen, wo viele Absichten und Denkweisen von Menschen zusammenprallen?

Liebe Grüße,
Heike
Heike
 
Beiträge: 52
Registriert: 07.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wer zieht was an?

Beitragvon Maike » 20. Apr 2015, 22:00

Hallo Heike,

wir hatten hier intensiv über den Flugzeugabsturz in Frankreich diskutiert. Dort wird sicherlich die ein oder andere Frage, die du hast, beantwortet.

Ich bin im Übrigen auch von dem Streik "betroffen. Am Freitag nehme ich mir frei, um gemütlich über meinen geliebten Markt zu schlendern und mediterrane Leckereien zu kaufen. Ich vertraue aber einfach darauf, dass ich schon eine passende, reibungslos verlaufende Verbindung bekomme. Jeder wird anders darauf reagieren und anders davon betroffen sein. Aus dem individuellen Anziehungspunkt ergeben sich individuelle Wege und Lösungen. Für den einen ist eine bestreikte Verbindung das cooperative component zu einem Wunsch, der auf diesem Weg seine Erfüllung findet. Für den anderen gibt es die perfekte Zugverbindung.

Massenschöpfungen sind gesammelte, gebündelte Einzelschöpfungen. Auch dazu gibt es im Diskussionsforum gerade einen passenden Thread.

Lies mal die beiden Threads und schau, ob sich danach noch Fragen ergeben.

Lieben Gruß
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 394
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wer zieht was an?

Beitragvon lawofattraction » 21. Apr 2015, 06:56

Heike hat geschrieben:Angenommen eine Person ist wahnsinnig glücklich und liebt fliegen, alle anderen Passagiere haben Angst davor und fühlen sich unwohl, kann die Maschine dann eher abstürzen? Kann man das überhaupt beantworten?


Hallo Heike,

ja, das kann man beantworten bzw. haben Abraham das schon oft beantwortet: Niemand kann in niemand anderes Realität kreieren. Das heisst, wenn Du einen Flug gebucht hast und bist noch nicht bereit zu sterben, dann wird das auch nicht geschehen. Falls viele andere aber andere Intentionen haben - nämlich ihren Tod - dann würdest Du aus irgendeinem Grund, orchestriert vom Nicht-Physischen durch co-operative Komponenten, nicht auf diesem Flug sein. Du verpasst ihn, weil das Taxi vielleicht einen Funktionsschaden hat, Du überhörst den Wecker oder findest Deinen Pass mit einem Mal nicht mehr.

Im übrigen glaube ich, Sterben hängt nicht von "unglücklich" oder "glücklich" ab, die Mechanismen dahinter sind wohl doch viel subtiler und uns weitgehend verborgen. (Über das Thema Flugzeugabsturz haben wir in dem von Maike verlinkten Thread ausführlichst diskutiert.)

Heike hat geschrieben:aus aktuellem Anlass frage ich, wer denn eigentlich jetzt genau solche Situationen anzieht, von denen viele betroffen sind.


Jeder, der davon bestoffen ist, hat mit seiner Schwingung dazu auf irgendeine Weise beigetragen. Allerdings muss das nicht zwangsläufig mit dem Thema "Transport" zu tun haben. Es greifen ganz vielfältige Themen hinein, dann, wenn sie von der Schwingung her "passen". Als Beispiel: Jemand fühlt sich in seinem Leben hilflos und anderen und ihren Entscheidungen ausgeliefert. Das ist eine Schwingung, die ein solches Ereignis matchen könnte, da andere Instanzen hier Entscheidungen treffen, die scheinbar Nicht-Beteiligte in Mitleidenschaft ziehen.

Das Entstehen des Streiks selbst allerdings, ist ein konkretes Ereignis, das von Leuten geschaffen wurde, die auf irgendeine Weise mit dem Thema des Transports verbandelt sind. Sie haben vielleicht über die Bahn geschimpft "nie pünktlich, zu teuer, unzuverlässig" oder befürchten ständig Verspätungen und Eingriff in ihre Zeitpläne, haben vielleicht die Forderungen der Streikenden kritisiert oder aus einem anderen Grund die Unzuverlässigkeit des Transports in ihren Aufmerksamkeitsfokus genommen und dadurch eine solche Situation geschaffen.

Heike hat geschrieben:Was passiert in anderen Situationen, wo viele Absichten und Denkweisen von Menschen zusammenprallen?


Jeder Mensch ist Schöpfer, und jeder hat seinen eigenen Anziehungspunkt und seine Schwingung. Die alleine sind massgeblich für das, was wir als Realität in unserem Leben vorfinden. Egal, was die anderen machen, sie werden uns nicht beeinflussen können, wenn wir ihrem Thema keine Aufmerksamkeit schenken.

Jeder, der seinen Fokus halten und seine Wünsche unwidersprochen zulassen kann, wird sie auch erfüllt sehen. Da haben noch so viele mit anderen Absichten keinen Einfluss drauf. Das LoA reagiert immer nur auf die individuelle Schwingung und es wird immer einen Weg geben, der jeden klar fokussierten unwidersprochenen individuellen Wunsch wahr werden lässt. Kommen viele gleiche Fokusse zusammen, ist das als Ereignis zu beobachten, an dem auch viele gleichzeitig beteiligt sind.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Wer zieht was an?

Beitragvon Heike » 21. Apr 2015, 15:33

Liebe Maike, liebe Loa,
liebsten Dank für eure Antworten und den Link. Ich werde mir das ganze mal durchlesen.

Ich sehe jetzt in dem Bereich klarer.
Mir ist soeben klar geworden, dass ich selbst sogar beteiligt bin, ich wäre sonst nie von allein drauf gekommen. Kurz vor dem Buchen ging mir noch der Gedanke durch den Kopf "Jetzt muss ich schon wieder so viel Geld fürs Fahren ausgeben, blöde Bahn." Als ich dann ein super tolles Angebot bekommen habe, waren die Gedanken aber gleich wieder positiv.
Jedenfalls bin ich gerade so weit, dass ich relativ gelassen an die Sache rangehen kann.
Ich sollte mir vielleicht mal aufschreiben, was ich so gedacht habe, wenn mal ein unschönes Ereignis oder Missgeschick auftritt. Das wird mir sicher helfen solche "Gedankenfallen" früher zu erkennen. :nachdenk:
Danke für den Schubs in die richtige Richtung! :danke:

Liebe Grüße,
Heike
Heike
 
Beiträge: 52
Registriert: 07.2014
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker