wenn immer die gleiche art mensch in meinem leben auftaucht

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

wenn immer die gleiche art mensch in meinem leben auftaucht

Beitragvon Katze » 28. Aug 2011, 08:42

hallo und guten morgen :)

ich war ja sehr froh, als ich dieses forum gefunden habe und wollte viel lesen. und dann kam das leben dazwischen..

im moment: ganz eklige jobsituation. das ganze eskalierte und da haben sich dann einige teile zusammengefügt für mich.

mir läuft immer eine art mensch über den weg, der mich immer wieder in die gleiche situation bringt mit dem ergebniss, dass ich für mich ganz stark kämpfen muss um nicht einfach zusammenzuklappen. da weiger ich mich doch sehr ;)

das passiert mir überwiegend bei der arbeit (erzieherin).
aber heisst es nicht, wenn man immer wieder in die ähnliche situation gerät, dass man da was zu klären hat?
reicht vielleicht auch schon die erkenntnis, dass das so ist? *g* - ich mag nämlich nicht mehr.
diese art von mensch - erst verstehe ich mich immer sehr gut mit ihr und dann wendet sich das blatt. plötzlich (gefühlt) werden die unterschiede klar und oft sind es meiner einschätzung nach menschen, die sehr viele probleme mit sich und ihrem leben haben, was man aber gar nicht so merkt am anfang. wenig selbst-reflektiert, wenig bei sich schauend, voller vorurteile. vielleicht auch ein wenig neidisch? weil ich mein leben versuche so zu gestalten, wie ich es möchte und insgesamt eher fröhlich und positiv bin? bringt das diese menschen dazu, so extrem auf mich zu reagieren? das, was mir grade passiert grenzt schon fast an mobbing. und ich habe - bis zur eskalation vor 1 1/2 wochen - versucht, mit dieser kollegin eine gute ebene zu finden. ich habe bei mir geschaut, was ich ändern kann und möchte.

und jetzt bin ich schon wieder in so einer alptraumsituation :102: das bin ich leid.
morgen gibts dann so ein gespräch mit meinen drei kolleginnen und mir (und ich steh ziemlich alleine da), der leitung und noch jemanden von aussen. ich mag da gar nicht mehr so viel energie reinstecken.

wäre über hilfreiche gedankengänge von anderen sehr froh. auch tipps, wie ich da für mich mit umgehe, dass mir oft das gleiche passiert wären toll!

:)
Benutzeravatar
Katze
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: wenn immer die gleiche art mensch in meinem leben auftau

Beitragvon wild at heart » 28. Aug 2011, 12:12

Hallo Katze, hallo @all,

ich finde erleichternde Gedanken hilfreich, wenn die negative Gedankenspirale nicht aufhören will, um erst mal die EGS wieder raufklettern zu können und so einen neuen Blickpunkt bekomme.

Erzieherin ist ein schöner Beruf.
Kinder sind wunderbar, es macht so viel Spaß mit ihnen zu spielen, toben, lachen, knuddeln, trösten und Geheimnisse teilen.
Meine Arbeitskolleginnen sind eigentlich alle sehr nett, auch wenn ich mit der ein oder anderen nicht so gut auskomme.
Bei XY ist es vielleicht Neid, aber ich weiß, das hat nichts mit mir zu tun, wenn`s so ist.
Jetzt, wo ich drüber nachdenke, wird mir klar, ich mag ihren Humor, wir lachen immer viel zusammen.
Jetzt, wo ich drüber nachdenke, wird mir klar, ich mag ihre einfühlsame Art mit den Kindern umzugehen.
Jetzt, wo ich drüber nachdenke, wird mir klar, ich mag ihre Stimme und die Art, wie sie Begebenheiten erzählt.

und all das, was dir dazu noch einfällt und sich gleichzeitig gut anfühlt

wünsche dir und allen anderen noch einen schönen Sonntag

Lg Anja
Konzentrier dich auf den Donut, nicht auf das Loch.
(David Lynch, Maxim Jan.2002, p.182-183)
wild at heart
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.2011
Wohnort: der schöne Ruhrpott
Geschlecht: weiblich

Re: wenn immer die gleiche art mensch in meinem leben auftau

Beitragvon lawofattraction » 29. Aug 2011, 08:22




Guten Morgen,

erste und wichtigste Erkenntnis: Ich finde nichts in meinem Leben vor, das ich durch meine Schwingung nicht selbst angezogen habe. Im Klartext bedeutet das, dass das, was mir im Aussen begegnet, auch von mir selbst geschaffen wurde. Durch meinen Fokus, durch meine Verurteilung, Ablehnung, Angst - also jegliche Aufmerksamkeit, die ich einem Thema gebe.

Ohne anzuerkennen, dass wir auch unangenehme Umstände selbst erschaffen haben, wird man sich immer als Opfer fühlen - "da sind diese bösen Menschen, die etwas tun, was ich ja so gar nicht verdiene". Wir erschaffen durch unsere Gedanken, und was wir denken, ist klar daran abzulesen, wie sich unser Leben gestaltet.

Ehrlichkeit sich selbst gegenüber ist die unbedingt notwendige Voraussetzung für eine bewusste Realitätsgestaltung.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker