Wenn Erfolg scheinbar von Zahlen abhängig ist

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Wenn Erfolg scheinbar von Zahlen abhängig ist

Beitragvon katgirl » 10. Mai 2016, 23:22

Winner hat geschrieben: In meinem Kopf sehe ich zurzeit auch keinen "Ausweg" aus dieser Lebenssituation, und das Problem ist denke ich, dass ich meine, einen "Ausweg" zu brauchen.

Abraham sagen ja einfach *Beginne da, wo Du gerade bist, weil Du gar nirgends anders beginnen kannst.*
Du kannst nur mit Deinen momentanen Gedanken starten, als Grundlage Deiner jetzt ablaufenden Schwingung .
Vielleicht kannst Du Dir das deutlicher machen, indem Du Dir klar machst, dass zB Visualisieren eine Art Ziel ist. (Visualisieren ist Manifestation und um eine gewünschte Manifestation zu erhalten, musst Du erst Schwingung verändern.) Wenn Visualisieren sowas wie ein erstes Ziel ist, ist es schwierig bis unmöglich mit dem Ziel zu beginnen bevor man überhaupt angefangen hat.

1. Möglichkeit: Frieden schließen. Was ist wenn die Situation die nächsten 10 Jahre so bleibt? Was ist wenn ich gar nichts mehr gebacken kriege? Was ist wenn ich gerade mal 20 Follower habe? Was ist wenn ich nichts weiter manifestieren kann und so weiterleben muss?
2. Möglichkeit: Anerkennen. Ich akzeptiere, dass das mein Widerstandspunkt ist. Ich kann akzeptieren, dass das Universum alle Zeit der Welt hat, um zu liefern. Ich akzeptiere, dass ich hier und jetzt bin.
3. Möglichkeit: Was sind Deine konkreten Gedanken über Deine Situation? (ohne Umschreibungen, keine Aufsätze) Wie sind die real vorhandenen mies fühlenden einzelnen Gedanken und welcher Gedanke fühlt sich ansatzweise weniger mies an?
4. Möglichkeit: Themenwechsel. Das Thema ganz meiden und ignorieren. Nun sind wir aber nicht in der Lage etwas zu ignorieren, sondern können nur Gedanken durch andere Gedanken ersetzen. Gerade bei lebensbestimmenden Themen geht die Erfolgsquote hier (jedenfalls bei mir!) gegen Null.

LG :lieb:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1304
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn Erfolg scheinbar von Zahlen abhängig ist

Beitragvon Hamfor » 11. Mai 2016, 11:17

~


4. Möglichkeit: Themenwechsel. Das Thema ganz meiden und ignorieren. Nun sind wir aber nicht in der Lage etwas zu ignorieren, sondern können nur Gedanken durch andere Gedanken ersetzen.



Ich sehe Ignoranz auch als fraglich, kann aber auch am Wort liegen, weil ich da eher was von Widerstand wahrnehme. Ignoranz trägt für mich eine starke Kraft, die das, was man ignorieren möchte, fast schon wieder hervorhebt, es auflädt, beinahe wieder anzieht, auch wenn man meint, man wende sich ab. Bin aber von Hause aus ein schlechter Ignorant, empfinde das als fruchtlos, ist sicher unterschiedlich.

Aber Ignoranz - habe mal die Synonymkapsel gesprengt - kann ja ebenso bedeuten: ein Drüberhinwegsehen, ein Überhören, ein Vernachlässigen. Das hört sich für mich dann schon leichter an. Aber jeder hat ja so unterschiedliche gefühlsmäßige Assoziationen zu bestimmten Wörtern. Jemand, der absolut klar im Geiste ist, für den ist Ignoranz einfach wahrscheinlich ein gezieltes Weitergehen und er lässt den giftigen Pilz einfach am Wegesrand hinter sich, einfach so - ach, da vorn, cool, ich wollte doch Pfifferlinge...

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 365
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wenn Erfolg scheinbar von Zahlen abhängig ist

Beitragvon katgirl » 11. Mai 2016, 12:27

Hamfor hat geschrieben:~
Ich sehe Ignoranz auch als fraglich, kann aber auch am Wort liegen, weil ich da eher was von Widerstand wahrnehme.

Liegt nicht am Wort, ist nur Dein Alarmsystem, was sich regt. Brauchst nicht weiter drüber nachdenken, bist schon ganz richtig. 8-)

"--- Q: So does that mean ignoring the lab work? Ignoring, you know, the physical aspects of keeping track of where you are?
A: Well, yes it does mean ignore it, which means don't focus on it.
But the thing about that is we've never seen any of you who are able to not think about something because you're thinking about it while you're trying not to think about it.
And so you have to think about something else more. That's the thing - you have to replace those worrisome thoughts by broadcasting thoughts that you don't feel so worrisome about.
You see, it's easy for us to see it for you because we know about your Vortex and we know what's in the process of becoming, and we know how what's in your Vortex becomes, becomes, becomes, becomes, becomes, becomes, becomes. ---" ~Abraham on the South Pacific Cruise, Oct. 21 to Nov. 01, 2015
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1304
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn Erfolg scheinbar von Zahlen abhängig ist

Beitragvon Hamfor » 11. Mai 2016, 12:33

~

katgirl hat geschrieben:Liegt nicht am Wort, ist nur Dein Alarmsystem, was sich regt. Brauchst nicht weiter drüber nachdenken, bist schon ganz richtig. 8-)



Manman, Wildcat, Du wieder! :mrgreen:

Natürlich liegt es in meinem Falle am Wort, weil ich diesem Wort einst eine Bedeutung gab. Eine mit einer entsprechenden Ladung. Ladung wurde entzogen und Wortbedeutung entsprechend angepasst.

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 365
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wenn Erfolg scheinbar von Zahlen abhängig ist

Beitragvon katgirl » 11. Mai 2016, 12:39

Hamfor hat geschrieben:~
Natürlich liegt es in meinem Falle am Wort, weil ich diesem Wort einst eine Bedeutung gab. Eine mit einer entsprechenden Ladung. Ladung wurde entzogen und Wortbedeutung entsprechend angepasst.
~

Ich nehme aber lieber die einfache Variante: Meine Innere Führung/Bauchgefühl hat sich gemeldet, also muss da was wichtig sein.
(Ist aber trotzdem immer wieder erstaunlich, mit wieviel Worten man ein und die selbe Sache beschreiben kann und ist dann trotzdem immer noch am eigentlichen Gefühlskern vorbei.)
LG :clown:

P.S. zurück zum Thema
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1304
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn Erfolg scheinbar von Zahlen abhängig ist

Beitragvon Hamfor » 13. Mai 2016, 14:39

~

Ich hatte schon vor einer Weile mal bei Elias über ein Modell von drei zunächst groben Orientierungen von Wahrnehmung gelesen, die in sich natürlich aus meiner Sicht auch feine Abstufungen kennen, hatte ich dann wieder vernachlässigt, und nun wieder reingeschaut, weil es hilfreich sein kann, auch hier im Forum, weil nämlich jede Herangehensweise natürlich legitim ist. Wissen wir doch, hör' ich's klingeln, klar, und trotzdem kommt es manchmal so durch, dass man meint, das Eine (meist Eigene) wär's nun. Auch hier im Faden irgendwie so leicht erkennbar.

Weil, ob X sich erwartungsfroh auf äußere Erscheinungen ausrichtet und aus diesen Inspiration wofür auch immer erschafft. Oder ob Y sich rein auf die innere Erscheinung bezieht und aus dieser Inspiration wofür auch immer schöpft. Oder ob Z äußere wie innere Erscheinungen synchron betrachtet und daraus Inspiration wofür auch immer empfängt. Alles gleichwertig. Das eliminiert so richtig herrlich Konflikte, dass es hier ein Richtig oder Falsch gäbe und sich X nicht verkehrt in seiner natürlichen Ausrichtung fühlen muss, weil dreimal Y und einmal Z angeritten kommen, deren Ausrichtung ebenso stimmig ist. Es geht gar nicht um das Wie. Es geht um die Wirkung und die erforscht jeder auf seine individuelle Weise.

Kein neues Rad, schon klar, trotzdem erholsam, sich davon mal wieder so richtig durchwärmen zu lassen.

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 365
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wenn Erfolg scheinbar von Zahlen abhängig ist

Beitragvon Kein_Schnee » 15. Mai 2016, 08:59

Hallo, Ihr Lieben,

jede Schwingungsänderung ist doch eine Änderung der Gedanken.
Das heißt, es ist immer möglich, einen besseren Gedanken zu finden, denn sonst gäbe es keine Schwingungsänderung.
Es mag schwieriger sein, im Bezug auf ein Problem, um welches Gedanken kreisen, bessere Gedanken zu finden, aber nur dann, wenn wir nicht im Vertrauen sind.

Ich sage mir mittlerweile bei allem, was mich ängstigt, schmerzt oder behindert:
Auch dieser Zustand ist schon so oft in meinem Leben wieder ins Gegenteil verkehrt worden und hat sich komplett aufgelöst. Wohin hat er sich aufgelöst? Dahin, wo ich hin will.
Somit bin ich bei meinem Wunsch und kann ihm meine Aufmerksamkeit schenken, da ich weiß: So löst sich das Problem auf.

Jeder Wunsch ist eine Visualisirung, denn er ist etwas, was bisher nur in unserer Vorstellung besteht.
Wenn ich krank bin und mir in entspanntem Zustand vorstelle, gesund zu sein, ist dies nicht nur eine ungeheure Erleichterung, sondern trägt auch Früchte.
Kann ich das nicht tun, weil meine Gedanken immer wieder voller Angst sind und um das Problem kreisen, dann vertraue ich nicht in das LoA. Der Glaube fehlt.
Nur aus mangelndem Glauben entsteht Angst.
Man kann sich selbst beobachten und auf die Schliche kommen.

"In your action, you lose sight of your trust in the process, and you just bang around in a sense of futility.
Hold the vision and trust that the Universe will acclimate to your vision.
Hold the vision and trust the process."

Abraham

"Der Glaubenssatz ist nichts anderes, als ein chronisches Gedankenmunter und Ihr habt die Fähigkeit - wenn Ihr Euch auch nur ein ganz klein wenig anstrengt - mit einem neuen Muster zu beginnen, eine neue Geschichte zu erzählen, eine andere Schwingung zu erzielen und Euren Aufmerksamkeitspunkt zu verändern.

Das Gesetz der Anziehung reagiert auf Eure Schwingung und Ihr könnt Euren schwingungsmäßigen Anziehungspunkt leicht verändern, indem Ihr die von Euch gewünschte Art zu leben visualisiert und Eure Aufmerksamkeit auf diese Bilder richtet, bis Ihr ein Gefühl der Erleichterung verspürt, das Euch anzeigt, dass eine wirkliche schwingungsmäßige Veränderung stattgefunden hat
."
Abraham

Der Glaubenssatz: Es ist schwer bis unmöglich, sich in Anbetracht eines Problems sofort der Lösung zuzuwenden, ist meiner Meinung nach sehr hinderlich und auch nicht das, was Abraham sagen.
Sie sagen es zu Hotseatern, bei welchen sie spüren, dass es sie überfordern würde, dies zu tun, aber sie haben auch schon genau so oft gesagt, dass es durchaus möglich ist.
Und das ist meine Erfahrung: Es ist möglich, wenn man sich immer wieder die Wirkweise des LoA vor Augen hält und vertraut.

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn Erfolg scheinbar von Zahlen abhängig ist

Beitragvon Winner » 15. Mai 2016, 10:49

Hallo ihr Lieben,

katgirl hat geschrieben:1. Möglichkeit: Frieden schließen. Was ist wenn die Situation die nächsten 10 Jahre so bleibt? Was ist wenn ich gar nichts mehr gebacken kriege? Was ist wenn ich gerade mal 20 Follower habe? Was ist wenn ich nichts weiter manifestieren kann und so weiterleben muss?


Meine Antwort auf diese Frage hat mich die Tage sehr traurig werden lassen, ich möchte nicht alles nieder schreiben, was mir so durch den Kopf gegangen ist, aber was hat mein Leben für einen Sinn, wenn ich es nicht (mehr) gebacken kriege meine Träume zu erfüllen?
"Willst du denn die ganze Zeit traurig sein, nur weil sich dein Wunsch noch nicht erfüllt hat?" Also wenn ich daran denke die nächsten 10 Jahre so zu leben wie jetzt und sich in der Richtung nichts erfüllt, dann ist die Anwort "Ja, mit dem Gedanken, dass es so bleibt wie es ist wäre ich nicht glücklich". Also das Universum hat alle Zeit der Welt mir meinen Traum zu erfüllen, aber das Timing will ich bestimmen und wenn ich merke, dass ich das eben nicht kann, dann habe ich ja gar keine nützliche Kraft, bzw. keine Kontrolle.

Also entweder muss ich wirklich anfangen den Traum zu hinterfragen und ihn loslassen oder aber alles dafür tun, dass er in Erfüllung kommt. Und das bedeutet für mich nichts Anderes als diese Lehren noch einmal ganz von vorne zu verinnerlichen. Dank dieses Forums ist es zum Glück ein Leichtes.

Ich habe mir ein Video angehört in dem Abraham sagen, dass die erfolgreichsten Schauspieler die sind, denen es egal ist, was Andere von ihnen denken, weil sie selbst sehr von ihrem Talent überzeugt sind. Sie wissen, dass sie gut sind ohne Bestätigung von Aussen, was eben genau das dann auch anzieht. Ich sehe das als gute Übung für mich und es gibt mir Relief.

Ich spüre schon, dass ich gerade die Chnace habe sehr zu wachsen und bin euch sehr, sehr dankbar, dass ihr mir geholfen habt an den Punkt zu kommen!

Frohe Pfingsten :ros:
Winner
~Seek that which makes you feel good and give your attention to that!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 318
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn Erfolg scheinbar von Zahlen abhängig ist

Beitragvon Hamfor » 15. Mai 2016, 12:36

~

Hi Winner. :ros: Ich fand diese Frage für mich auch immer ziemlich gut, aber in mancherlei Hinsicht ebenso unangenehm. Sie hat mir in vielen Dingen eigentlich so klargemacht, ob meine Vorstellungen (Wünsche) von Belang sind oder nicht. Hoffe ja, ich höre mal noch, wie es so bei Dir weiterläuft, ich finde Deine Thematik sehr interessant.


Kein_Schnee hat geschrieben:
[...]Es ist möglich, wenn man sich immer wieder die Wirkweise des LoA vor Augen hält [...]


Ja, wenn man's runterdampft auf's LoA, wird's simple und kompromisslos. Herrlich, keine Kompromisse! Ich bin im Paradies! Hier empfängst Du, was Du gibst.

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 365
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast