Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Whoopi » 21. Okt 2010, 17:08

Hallo alle miteinander,

seit ungefähr zwei Wochen sehe ich mich mit einem Phänomen konfrontiert, daß mich einerseits überrascht, andererseits für mich völlig klar und nachvollziehbar ist.

Um es kurz zu machen: Ein bestimmter Lebensabschnitt, den ich zwischen 2001 und 2003 erlebte, wiederholt sich in komprimierter Form. Es fühlt sich so an, als würde das Universum einen Tatort rekonstruieren, damit ich nochmal die Chance habe mir alles genau anzusehen und diesmal andere Entscheidungen fällen kann/Gedanken üben kann.

2001 verliebte ich mich in einen Mann, den ich aus der Arbeit kannte. Er war verheiratet, ließ sich scheiden, nahm sich eine Auszeit, verließ ich dann, kam wieder, dann wies ich ihn ab vor lauter Angst, stürzte mich in die Arme eines Lückenbüßers.....Ich durchlebte damals eine lange Phase des Zweifels und des Kummers, die letztlich bis Ende 2003 anhielt.

Ich erholte mich von all dem, schöpfte neuen Mut, lernte, daß meine Gedanken sich stets 1:1 manifestieren....man sieht, ich hätte es besser wissen müssen.

2010: ich verliebe mich in einen Mann, den ich ebenfalls im Zusammenhang mit dem Beruf kennenlernte, der Mitten in der Scheidung war, der sich jetzt eine Auszeit nimmt.....was auch immer darauf folgen wird, ich werde ja sehen, was ich da mit meinen Schwingungen ausgesendet habe.

Seit wir nun in unserer Auszeit sind, passieren nun besagte Tatort-Dinge: mein Ex aus 2001 taucht wieder auf und steckt wieder in der Scheidung, der Lückenbüßer tauchte ebenfalls wieder auf und macht mir den Hof, Freundinnen, die in der damaligen Lebensphase noch nicht in meinem Leben waren, tauchen plötzlich ab (man erreicht sich gegenseitig einfach nicht, kein Streit), andere tauchen plötzlich auf. Sogar der Monat in dem das alles passiert ist derselbe wie damals mit dem Ex....Ich kann gar nicht alles aufzählen, sondern nur versichern, daß ich wahrhaft in einer Wiederholungsschleife stecke. Das find ich weder sonderbar noch gruselig. Aber ich steh grad ein bißchen auf dem Schlauch und kann nicht einordnen, was mir das alles sagen soll. Ich möchte gern switchen, aber weiß momentan noch nicht so recht wohin.

Habt ihr eine Idee, wie ich mir helfen könnte?

Liebe Grüße
Whoopi
Whoopi
 

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon LillyB » 21. Okt 2010, 20:30

Hallo liebe Whoopi,

eine herzliches Willkommen. Nach meiner Erfahrung sind diese Wiederholungen eine ständige Auflage das alte wieder zu versuchen zurecht zu rücken. Dabei bist Du rein auf vergangene Erlebnisse fokussiert und spielst Du einfach den Film mit verschiedenen Rollen immer wieder ab. Du befindest Dich also im gleichen Spiel. Wieder und wieder. Nur werden die Rollen und Widerstände dazu ausgetauscht. Das kann endlos so weiter gehen.

Ändern kannst Du nur innen. Also zurück zu Dir. Und üben, üben, bei Dir zu bleiben. Das ist ein ganz tolles Gefühl, wenn Du dann über die Brücken steigst, die normalerweise immer wieder zu alten Begegnungen und Erfahrungen führen, doch dieses Mal darüber hinaus gehen. Und Du dann das Meer siehst, was Du wirklich bist. Die, die Du wirklich bist. :gvibes:

Viel Erfolg dabei und ALOHA :ros:

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Kia » 21. Okt 2010, 22:04

Liebe Whoopi,

ich habe überlegt was Dir gut tun könnte um aus diesem von dir beschriebenen Film auszusteigen:

Neue Drehbücher schreiben, wie Du Dein Leben leben willst in bezug auf Deine Themen; z.B. Gesundheit, Partnerschaft, Freundeskreis, Beruf, Berufung, Kreativität, u.s.w.

Nicht weil es so kommen soll, sondern einfach aus Freude und Liebe zu Deinem eigenen Leben. Sei achtsam, ob Du in Wertschätzung lebst oder urteilst, was nicht so gut ist. Sei achtsam, was Dir persönlich Freude macht und Dich Liebe fühlen lässt. Halte Dich konstant schwingungsmässig in Freude, Wertschätzung und Liebe, egal was aussen geschieht, was die anderen machen, alles ist egal, ausser Du fühlst Freude und Liebe und Wertschätzung für die Guten Dinge in Deinem Leben. Und das wird sich vermehren, gesetzesmässig, und herein kommen kann nur, was genau zu dieser Schwingung passt.
Wie schwingt Deine Schöpfung jetzt? Was möchtest Du verändern und neu schreiben?
Das ist die einfache Übung und für jeden Mensch möglich zu üben, z.B. als 30 Tage Prozess.

Wenn Du schon geübter bist, lies die Workshops 61 und 62 und lebe geistig vollständig in der Vorgestellten Eingefühlten Realität, die Du Dir erträumst, fühle wie Du Dich da fühlst, ignoriere die Realität, die da so durchläuft bei Dir. Lass die Finger davon, Du weisst ja, dass es Dir nicht gut getan hat. Egal wie viele Leute die Herdplatte anfassen, weil sie nachschauen wollen, wie das ist, lass Du die Finger davon, weil es den anderen ja nicht weniger weh tut, wenn Du Dich zusätzlich auch noch verbrennst.

Triff eine bewusste Entscheidung, was Du willst, bleibe dabei und sehe zu, dass Du schwingungsmässig dahin kommst, wo Du hin willst. Schwingungsmässig heisst hier, Du bist ein perfektes Match / Schwingungspendant zu Deiner Schöpfung, IT IS DONE, in dem Moment, in dem Du die Wunschrakete abgeschickt hast. Ohne Zeitdifferenz, oder wenn doch (Zeitdifferenz), dann dauert die Zeitdifferenz so lange, wie Du hast, um den Widerstand loszulassen. Widerstand gegen das Schöne Neue herein kommen zu lassen, so wie es das will, in der Form, die am angemessensten ist.

Herzlich viel Freude dabei, in 30 Tagen können riesige Umwälzungen geschehen, doch auch bereits an einem einzigen Nachmittag, es LIEGT AN DIR, WAS DU ZULASSEN KANNST.

Ich spüre, dass Du gar keine Lust mehr hast, auf diese alte abgedroschene Serie, erfinde einen Titel für Deinen neuen authentischen Lebensfilm, der Titel ist wichtig, da er die Richtung einspult, "da will ich durch ..."- Fühle das, wo Du durch laufen willst. Überlege nicht mehr, was damals los war, das ruft es sonst genau so wieder in den Raum.
Spiele Deine eigene Hauptrolle und lass Dir nicht irgenwelche Nebenrollen in Nebenschauplätzen aufschwätzen, von irgendeiner der Personen, die in Deinem Lebensfilm gar nicht so wichtig sind. Es ist Dein kostbares Leben, jeder Moment des Unglücklich Seins ist vergeudete Zeit. Beginne Jetzt. Das Aufmischen und Verfeinern kannst Du immer noch machen.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Whoopi » 22. Okt 2010, 05:27

Guten Morgen ihr zwei,

vielen Dank für Eure Hinweise. Das hat mir grade echt gut getan. :ros:

Es stimmt schon, daß ich bisher immer wieder viel über die Vergangenheit nachgedacht habe. Schon bevor ich meine neue Beziehung eingegangen bin, habe ich immer mal wieder versucht meinen Ex zu erreichen und mit ihm das Alte zu bereinigen. Letztlich kann ich das nur allein, indem ich meine Geschichte neue er-denke und er-fühle.

Die vorgeschlagenen Workshops werde ich mir jetzt gleich mal reinziehen.

Ich wünsche allseits noch einen schönen Tag!
Whoopi

**Nachtrag** Ich hab mir die Workshops gerade durchgelesen. Wow. Das hat mich gerade richtig inspiriert. Der innere Nebel lichtet sich. Alles ist gut! :gvibes: DANKE
Whoopi
 

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Kia » 22. Okt 2010, 08:00

Liebe Whoopi,

:danke:

Schau mal noch das heutige Kurzzitat, Du wirst begeistert sein, das zu hören. :hug:

Geniesse den Tag und sei freundlich zu Dir.

Herzlich

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Waldkatze » 22. Okt 2010, 08:12

Ich musste eben spontan an den Film "und täglich grüßt das Murmeltier" denken. Wir erleben solange das "Gleiche" bis wir selber die Regie ändern :ros:
Benutzeravatar
Waldkatze
 
Beiträge: 24
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon LillyB » 22. Okt 2010, 08:47

Genau das sagt der Film und daran habe ich auch gedacht :kgrhl: Jeder Tag ist in Form gegossen. Das ist die Matrix. Und wiederholt sich, solange ich INNEN nicht meine Freiheit nehme und sie anderen lasse.

So geht ja auch der Film aus. Der Protagonist versucht ja täglich am Film rumzubasteln, der schon längst im Kasten ist. Dann geht er nach Innen (zu seiner inneren Liebe) und erst dann geht die Tür zu seiner Wunscherfüllung auf.

Einfach herrlich :danke: ALOHAs
Lilly

P.S.: Ha, das heutige Zitat ist wieder großartig. Also Finger weg von dem alten Zeug :twisted:
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Whoopi » 22. Okt 2010, 09:07

Schon witzig, als ich den ganzen Kram einer Freundin erzählt habe, war ihre erste Reaktion auch "Und täglich grüßt das Murmeltier". Ich glaub, den Film leih ich mir für's Wochenende aus. Oder ich schau mal in die TV-Zeitschrift. Vielleicht kommt er ja, oh Wunder, in der Flimmerkiste ;)

Wie dem auch immer sei, ich konzentriere mich vorläufig nur noch auf meinen Atem, den Sonnenschein und alles andere Gute und Tolle. Entspannung ist angesagt.
Whoopi
 

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Whoopi » 22. Okt 2010, 10:51

Huch! :idea:

Ich hab grade aus Jux und Dollerei eine Engelskarte gezogen. Folgendes stand darauf zu lesenf:

„Du hast jetzt die Gelegenheit, das Drehbuch zu schreiben entsprechend den wahren Wünschen deines Herzens. Sobald du dich klar für deine Herzenswünsche entscheidest in dem Wissen, dass du ihre Erfüllung verdient hast und bereit bist, sie zu empfangen, werden sie plötzlich wie durch Zauber wahr werden."

*räusper*
Whoopi
 

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Whoopi » 30. Okt 2010, 17:18

Ich bin so glücklich und erleichtert und möchte das mit Euch teilen.
Meine Vergangenheit hat sich ja in einer gewissen weise um mich herum arrangiert, als wäre es ein Tatort, den ich nochmals betrachten müßte. Nun kam eine Gelegenheit, wo ich eben dieser Vergangenheit in geballter Form begegnet bin. Vorher habe ich mich viel mit Abraham beschäftigt, hier im Forum gelesen und mich selber auf eine positive Frequenz geregelt. Es ging mir (und geht mir) so gut wie schon lange nicht mehr und ich habe mir dann in diesem Zustand vorgestellt wie ich diesen Tatort gerne umarrangieren würde. Ich hatte ein sehr klares Gefühl in mir von dem, was ich wirklich will und was mir wirklich entspricht.
Die Gelegenheit kam und alles hat sich genauso abgespielt, wie ich es mir vorgestellt hatte. Alles! Und alles ist gut!

Ich bin richtig high. Das ist nun das erste Mal, daß ich wirklich gefühlt und erlebt habe, was es heißt Realität zu gestalten. Es war einfach unglaublich. :gvibes:
Whoopi
 

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Kia » 30. Okt 2010, 17:30

Liebe Whoopi,

das hört sich gut an, ich kann mir Dein Glücksgefühl gut vorstellen. Das Gefühl Meisterin Deines Lebens zu sein und nicht mehr von anderen abzuhängen für Dein eigenes Wohlbefinden. Auch nicht von den Umständen, die ja nicht immer vollständig zu kontrollieren sind, doch Deine Wahl der Wahrnehmung, die ist kontrollierbar und das ist Spitze!
Das ging so schnell :stimmt:

Ich freue mich mit Dir, sei weiter achtsam und erwarte das Beste :hug:

Herzlich

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon LillyB » 30. Okt 2010, 19:57

Herzliche Glückwünsche liebe Whoopi,

dann wirst Du einfach Deinen Weg weitergehen. Nie mehr einen Schritt zurück. Das ist ja nicht möglich, wie Kia in dem anderen Thread richtig betont. Es ist ein unglaubliches Erlebnis die Selbstermächtigung ganz bewußt zu erleben, und wie sich die Realität nach mir ver-schiebt, richtet. :loveshower:

ALOHA

Lilly mit Feiertag*Feeling
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Whoopi » 31. Okt 2010, 11:18

Hallo Lily,

ich habe Deine Antwort jetzt erst erspäht. Danke für die lieben Worte.

Ja, diese Selbstermächtigung ist ein wahres Wunder.
Erst gestern konnte ich schon wieder feststellen, daß alles gut ist, daß ich selbst kreiere.

Gestern vormittag dachte ich darüber nach, daß ich mit einer meiner Freundinnen nicht mehr befreundet sein möchte. Unsere Beziehung fühlte sich für mich einfach nicht mehr gut an. Habe den Tag dann mit lauter schönen Dingen verbracht und mich beständig gut gefühlt...Sonnenschein, buntes Herbstlaub, tolles Essen bei Mama, alles war perfekt und so fühlte ich mich auch innen in mir drin...
Am Abend erzählte ich dann einer Bekannten am Telefon von meinem Gefühl, daß meine Freundschaft mit X. wie Blei an mir hängt, daß ich sie sehr schätze und froh bin, daß ich mit ihr befreundet war, es aber nicht mehr fortsetzen möchte. Eine halbe Stunde später erhielt ich eine Mail von X. in der sie mir die Freundschaft kündigte. Sie nannt ein paar fadenscheinige Gründe und beschuldigte mich aller möglicher "Vergehen"..... Der Witz ist, daß ich ihr zeitgleich eine Mail geschickt hatte, in der ich schrieb, daß ich mich für die wunderschöne Zeit mit ihr bedanke, daß wir uns zur richtigen Zeit begegnet sind, daß diese Zeit aber nun für mich vorbei ist und ich ihr alles Gute für die Zukunft wünsche. Kaum hatte ich sie abgeschickt, entdeckte ich ihre Nachricht. Ist das nicht irrwitzig?

Auch X. war so eine Person, die in einer Phase in mein Leben trat, die sich in letzter Zeit in solch komprimierter Form nochmals in meinem Leben zeigte. Es scheint fast so, als wär ich grad in einer Phase des großen Hausputzes. Alles, was nicht mehr in mein Leben, wie ich es für die Zukunft haben möchte, paßt, wird auf die eine oder andere Weise aussortiert.

Ich bin sowas von glücklich, daß mir die Worte fehlen.
Whoopi
 

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Whoopi » 31. Okt 2010, 20:22

Nun scheint alles Schlag auf Schlag zu passieren. Schon wieder ist eine Altlast aus meinem Leben verschwunden. Und sofort und postwendend ist dafür eine alte Freundin wieder in mein Leben getreten. Immer wieder hatte ich in den letzten Wochen und Monaten liebevoll an sie gedacht und mich gefragt wie es ihr wohl geht. Heute wollte es der "Zufall", daß ich plötzlich an ihrem Küchentisch sitze, Kaffee mit ihr trinke und wir uns bestens unterhalten. Das war so ein wundervoller Tag heute.

Ich bin froh und dankbar, daß ich diesen Weg eingeschlagen habe, daß ich hier im Forum und anderswo auf so viele hilfreiche Hinweise gestoßen bin, daß ich mir nun endlich erlaube auf meinen Bauch zu hören, auf mein Gefühl.

Ich komm aus dem Grinsen nicht mehr raus.
Whoopi
 

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon LillyB » 31. Okt 2010, 20:44

Hallo Göttin Whoopi,

das liest sich so wundervoll hier bei Dir. Ich danke Dir ganz herzlich fürs Teilen :danke: Dieser Zauber ist unglaublich, wenn man ihn nicht selbst erlebt und Du bist ein lebendiges Beispiel, dass ich mich selbst ermächtige. Ich habe es genauso erlebt wie Du. Natürlich mit meinen individuellen Begegnungen. Du bist über die Grenzen der Wahrnehmungswelt gegangen. Und dazu gratuliere ich Dir :loveshower: von ganzem Herzen. Es gehört viel Mut dazu.

Deine Posts tragen eine wundervolle Schwingung lieber :engel2: Es gibt nichts Schöneres als zu fühlen, wie jemand ganz in seiner Freiheit bei sich ist und von Liebe übersprüht :vortex:

Fühl Dich ganz ganz herzlich :hug: ALOHA :ros:

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Vergangenheit sich nochmal wiederholt

Beitragvon Whoopi » 31. Okt 2010, 23:10

Ach, wißt ihr, ich beschäftige mich ja nicht erst seit gestern mit dem Thema Realitätsgestaltung. Wohnung, Job, die richtige U-Bahn zur richtigen Zeit,...es gäbe so unheimlich vieles aufzuzählen, was ich mir in mein Leben hineinmaterialisiert habe. Eine gewisse Übung hab ich also schon.

Was mir bis dato nicht gelang war tatsächlich in vollem Umfang die Verantwortung für mich, meine Gedanken und Taten anzunehmen.
Und ein zweiter Punkt war, daß mir das ganze materielle Wünschen irgendwie auf den Zeiger ging. Wann immer man eines der diversen Wunschbücher durchlas ging es immer nur um die Million im Lotto oder das Traumauto oder sonst irgendso einen Kram. Das war mir einfach zu wenig.

Ich strebe danach ein glückliches Leben zu führen. Ich strebe danach ein warmherziger, gütiger, freundlicher Mensch zu sein. Ich strebe danach mich mit ebensolchen Menschen zu umgeben. Ich strebe danach ein erfülltes Leben zu haben, voller Mitgefühl und Wärme und Gesundheit und Liebe. Und wenn dabei dann auch noch finanzielle Sicherheit auf allen Ebenen rausspringt, soll es mir recht sein.

Viel zu oft habe ich gegen mein Bauchgefühl gehandelt. Viel zu oft habe ich nicht auf meine Intuition gehört und dadurch Menschen in mein Leben gelassen, die früher oder später wie Blei an mir hingen. Viel zu oft habe ich den Umständen die Schuld gegeben. Jedoch ist jeder seines Glückes Schmied, warum dann nicht auch ich?
Übung macht bekanntlich den Meister. Es mögen noch stürmische Zeiten auf mich zukommen, wo diese neue Denkweise auf eine harte Probe gestellt wird. Aber da muß ich dann eben durch.

Es ist einfach schön, wenn man selbst die Kontrolle hat.
Whoopi
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker