Weg finden

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Weg finden

Beitragvon katgirl » 9. Jan 2015, 11:31

lawofattraction hat geschrieben:
Höchst interessant und tiefgründig scheint mir auch in diesem Zusammenhang das Zitat zum Zweifeln, das ich in einem anderen Thread eingestellt habe:

Du musst verstehen, dass es der Zweifel ist, den Du überwinden musst. Es geht nicht darum, das zu erreichen, von dem Du glaubst, es nicht erreichen zu können. Verstehst Du?

Deine Arbeit ist es, Deinen Weg aus diesen Gefühlen des Zweifels heraus zu führen und nicht das Erreichen dessen, von dem Du anzweifelst, dass Du es erreichen kannst.

Das ist so gross.


Abraham sind schon oft gefragt worden, wie denn mit Zweifeln umzugehen sei. Sie antworten: Werd sie los, bevor sie auftauchen. :clown:

Das Zitat oben, übertragen auf diese Zahnsache, sagt folgendes: Es geht nicht darum, daran zu glauben, dass Zähne sich selbst reparieren können. Es geht nicht darum, etwas zu glauben, von dem man jetzt meint, es noch nicht zu glauben.

Denn die meisten versuchen, das Thema, zu dem sie Zweifel haben, so zu verändern, dass sie an ein positives Ergebnis glauben. Das gilt fürs Lottospielen genau so wie für Zahnschmerzen oder die Fähigkeit, chinesisch zu lernen und zu schreiben.

Stattdessen gilt es mit dem Zweifel zu arbeiten und ihn zu überwinden. Das Gefühl, die Gedanken des Zweifels müssen ausgeräumt werden, ungeachtet der Tatsache, welches das Thema ist, zu dem Zweifel existieren.

In der Tat, dass ist gross, ist eine ganz immense Information. :gvibes:


Ich habe das Zitat jetzt noch einmal extra genommen. Und ja, die ganze Zweiflerei beschäftigt mich mehr, als ich mir selbst eingestehen wollte oder konnte.

Ich habe jetzt darüber nachgedacht und etwas herumgespielt.
Immer wenn ich damit anfange und schreibe, dann ergeben sich die Anschlussgedanken von selbst, wie ein Pfad. Ich lande am Schluss ganz woanders, was mit meinem Anfangsthema rein gar nichts zu tun hat.

Es hat sich ein ganz neuer Ansatz oder Weg aufgezeigt. Ich muss nicht mehr Vertrauen finden oder fester Glauben. Ich muss auch nicht themenspeziell irgendetwas tun.

Ich muss einfach Sein lassen.

Natürlich verfällt Hirni gleich wieder in Panik und will irgendwas tun, will abwägen, weitere Schritte planen, seine abgespeicherten Erfahrung vorkramen.

Bin gespannt wohin dieser Weg geht. Und ja das ist groß, im Sinne von Basis.

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Weg finden

Beitragvon lawofattraction » 9. Jan 2015, 13:07




Talk yourself out of doubt by talking yourself into believing


www.youtube.com Video From : www.youtube.com





*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker