Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon Gaviota » 20. Jun 2013, 09:39

Hallo Zusammen

Ich brauche mal wieder eure Hilfe, weil ich absolut nicht weiterkomme. Oder möchte ich wieder zu schnell zu viel? Aber mal von Anfang an:

Wie ich im anderen Beitrag "Wo liegt die Lösung" erzählt habe, führte ich eine Fernbeziehung mit einem Mann, der sich nicht festlegen wollte. Nun war er für 3 Wochen bei mir zu Besuch und am Schluss habe ich die Beziehung beendet, weil ich merkte, dass das nicht die Beziehung war, die ich mir wünschte. Er konnte sich nach wie vor nicht festlegen und für mich entscheiden und das nach 2 Jahren. Ich möchte eine Beziehung mit einem Mann, der mich liebt, mir das auch sagen und zeigen kann und vor allem, dem es genügt nur mit mir zusammen zu sein. Mein letzter Freund hatte leider auch noch andere "Beziehungen" nebenher.

Eigentlich müsste ich nun erleichtert sein, weil ich nun nach vorne schauen kann und die Beziehung "suchen" kann, die ich möchte. Mir geht es aber alles andere als gut. Ich vermisse das Zusammenleben mit einem Mann, ich vermisse dass da jemand ist, der sich für mich interessiert und an mich denkt, ich vermisse es in den Arm genommen zu werden. Ich fühle mich alleine, einsam und hoffnungslos. Und ich weiss nicht wie ich da wieder rauskomme.

Ich habe mit dem 40-Tage-Programm begonnen und bin jetzt bei Tag 4 aber ich merke keine Fortschritte. Ich habe die ganze Zeit ein flaues Gefühl im Magen, habe keine Lust etwas zu unternehmen aber auch keine Lust alleine zu sein. Ich könnte die ganze Zeit weinen. Ich lese immer wieder in den Abraham-Büchern und hier im Forum, versuche positive Aspekte zu sehen, wertzuschätzen was ich habe, dankbar zu sein. Aber ich fühle mich wie in einem Hamsterrad. Ich komme nicht weiter und nicht raus.

Grundsätzlich fühle ich mich bereit dazu, das Thema Beziehungen für den Moment ruhen zu lassen und mich nur auf mein Wohlgefühl zu konzentrieren. Auch bin ich bereit davon wegzukommen, dass ich nur mit einer glücklichen Beziehung glücklich sein kann. Aber es spukt halt immer noch in meinem Kopf rum. Und ich weiss nicht wie ich am besten vorgehe um das ein für alle mal zu ändern.
Jedes Mal wenn ich ein glückliches Pärchen sehe, schmerzt das und ich werde eifersüchtig oder neidisch. In diesem Moment sage ich mir aber auch, dass diese Leute dafür evt. andere Probleme haben oder vielleicht gar nicht glücklich sind. Das nützt dann für den Moment. Kurz darauf treffe ich auf ein weiteres Pärchen oder eine Freundin erzählt mir von ihrer bevorstehenden Hochzeit und ich bin wieder gleich weit wie davor.

Oder wenn ich fertig bin mit meiner Dankbarkeitsliste oder mit dem Focus Wheel geht es ein paar Minuten oder manchmal sogar Stunden gut und danach bin ich wieder im alten Trott, mache mir Sorgen, denke an das was ich nicht habe/nicht will, fühle mich schlecht etc.

So habe ich das Gefühl nicht weiterzukommen. Könnt ihr mir helfen?

Liebe Grüsse
Gaviota
Der Weg ensteht beim Gehen - Se hace camino al andar
Gaviota
 
Beiträge: 36
Registriert: 03.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon Winner » 20. Jun 2013, 20:41

Hallo liebe Gaviota,

du musst das Glücklichsein zu deiner Priorität machen. Nichts ist wichtiger, als dass es dir gut geht. Über die schlechten Zeiten der Beziehung nachdenken, Sorge um die Zukunft machen, sich als einsamer Single bezeichnen, andere Paare beneiden=fühlt sich alles schlecht an, also ALARM: Aufhören damit!

Und solange du dich nur besser fühlen willst, um eine Beziehung, anzuziehen, wird das nichts. Da sind die ganzen Übungen dann auch fast wie überflüssig.

Gaviota hat geschrieben:Mir geht es aber alles andere als gut. Ich vermisse das Zusammenleben mit einem Mann, ich vermisse dass da jemand ist, der sich für mich interessiert und an mich denkt, ich vermisse es in den Arm genommen zu werden. Ich fühle mich alleine, einsam und hoffnungslos. Und ich weiss nicht wie ich da wieder rauskomme.

Puh, das klingt leider nicht so, als ob du es "möchtest", es klingt so als MÜSSE es so sein, weil du sonst nichts Schönes oder gar Sinnvolles mehr in deinem Leben vorfinden würdest. Abraham raten nicht einen anderen Menschen als Sinn des Leben anzusehen.

Du wirst nicht daran vorbeikommen aufzuhören dieselbe Geschichte zu erzählen. So läuft das mit dem Gesetz der Anziehung. Möchtest du dein Leben mithilfe des Gesetzes gestalten, muss du eben gewissen Regeln folgen. Auch wenn es zunächst nicht einfach ist. Jeder Mensch ist so gut wie immer an einem Punkt an dem er nicht die eine Sache hat, die er will...man wünscht sich immer MEHR. Aber diese Sehnsucht nach dem MEHR sollte nicht wehtun, sondern Spaß machen.

Es ist ein Prozess, Schritt für Schritt. Hab Geduld, aber steh dir nicht selbst im Weg.

Liebe Grüße
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon ZaWo » 21. Jun 2013, 11:03

Hallo Gaviota,

ich kann dir nur empfehlen, dich zwischendurch, immer mal wieder allgemeiner zu fassen. Fokus-Wheel und BOPA sind dir noch eine Weile nicht zugänglich.
Versuch es doch mal mit: "Bei Thema Beziehung fühle ich mich traurig", "Traurig ist in Ordnung", "Mit der Zeit werde ich mich besser fühlen.", "Ich lasse mir Zeit". "ich fühle mich mies" , "Jetzt bleibe ich mal eine Woche übellaunig" usw.

Liebe Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon Gaviota » 21. Jun 2013, 13:56

Hallo Zusammen

Vielen Dank für eure wertvollen Beiträge!

Es geht mir im Moment wirklich nur darum mich besser zu fühlen und nicht eine Beziehung herbeizuzaubern. Auch weiss mein Verstand, dass ich mein Glück nicht von einer Beziehung abhängig machen darf. Aber sagt mal jemandem der tief in den Schulden steckt, dass Geld nicht wichtig ist. Wenn man an diesem Punkt ist, hat man immer das Gefühl, dass man nur das oder das noch braucht um glücklich zu sein. Wie gesagt, ich weiss, dass das nicht so ist.
Aber da ich sehr lange so gedacht habe, müssen nun auch meine Gedanken dahingehend verändert werden. Und das finde ich so unglaublich schwierig. Immerhin bin ich so weit, dass ich schlechte Gedanken erkenne. Auch merke ich, wenn ich mich schlecht fühle und kann Stop sagen. Aber was dann?

Das mit der Verallgemeinerung ist sehr gut. Ich werde dies auf jeden Fall versuchen! Nur habe ich "Angst" die falschen Ausdrücke zu verwenden. Wie weiss ich dass ich's richtig mache? Wie merke ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin? Wieso weisst du, ZaWo, dass mir das Focus Wheel und BOPA noch eine Weile nicht zugänglich sind? Wie merke ich, dass ich das bin?
Ist es also falsch, wenn ich bei der Ertappung eines schlecht anfühlenden Gedankens, einen Moment innehalte und mich frage was es gibt, was ich wertschätzen kann? Ist es falsch, wenn ich in solchen Situationen versuche mich auf etwas schönes zu fokussieren?

Liebe Grüsse
Gaviota
Der Weg ensteht beim Gehen - Se hace camino al andar
Gaviota
 
Beiträge: 36
Registriert: 03.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon ZaWo » 21. Jun 2013, 14:14

Hallo Gaviota,

ich weiß nix und will dich auch zu gar nichts überreden. Was ich schrieb, ist Abraham-Basis-Wissen. Will das aber jetzt nicht von vorne aufrollen. Lies selbst nach.
Mache, was sich für dich gut anfühlt. :huhu:

Alles Liebe
ZaWo
ZaWo
 

Re: Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon Gaviota » 21. Jun 2013, 14:22

Hallo ZaWo

Kann es sein, dass du mich falsch verstanden hast?

Ich fühle mich momentan sehr hilflos und weiss nicht mehr ob ich auf dem richtigen Weg bin und was ich tun soll. Natürlich verunsicherte mich zusätzlich, dass du mir schriebst, dass das Focus Wheel und BOPA, das ich seit längerer Zeit anwende, für mich nicht zugänglich sind. So wie du das geschrieben hast, klang es für mich, als wüsstest du das ganz genau. Da ich bisher nicht merkte, dass ich mit diesen beiden Übungen auf dem falschen Weg bin, wollte ich wissen, wie ich das feststellen kann.
Und wie kann ich wissen, welche Methoden für mich die richtigen sind? Wann ich auf dem richtigen Weg bin?

Ich weiss, dass du mir mit den Verallgemeinerungen nicht helfen kannst, da ich für mich die richtigen Sätze/Gedanken finden muss. Aber vielleicht hast du mir dazu auch einen Tipp wie ich merke, dass ich's richtig mache?


Liebe Grüsse
Gaviota
Der Weg ensteht beim Gehen - Se hace camino al andar
Gaviota
 
Beiträge: 36
Registriert: 03.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon ZaWo » 21. Jun 2013, 14:35

Hallo Gaviota,

nein, ich denke nicht, dass ich dich missverstanden habe. ich bin heute etwas schreibfaul und nehme daher den Telegrammstil. :P

Fokus-Wheel und BOPA sind sehr wirkungsvolle Prozesse, wobei ich persönlich Fokus-Wheel nicht so mag, aber das ist halt Geschmackssache. Diese Prozesse sind allerdings nur in den mittleren bis höheren Gefühlszuständen überhaupt zugänglich. (Das ist etwas, was ich weiß.) Du machst mir laut deinem Eingangspost nicht den Eindruck, als wärest du bzgl. Beziehung auch nur da irgendwo in der Nähe. (Das ist etwas, was ich annehme.) Hilflosigkeit etc ist ganz weit unten und da werfen dich höherschwingende Prozesse ab, was dann wieder eher kontraproduktiv ist, da dich das dann eher in deiner gefühlten Unfähigkeit bestätigt. (Das weiß ich wieder.)

Im zweiten Abe-Buch ("Die 24 (?) Methoden zur Wunscherfüllung") ist beschrieben, in welchem Gefühlszustand, welcher Prozess überhaupt nur Sinn macht. Das suche ich jetzt nicht selbst raus, aber vielleicht du.

Du merkst, dass du gut vorankommst, wenn es sich gut anfühlt und das kann auch sein, weil du dich mal eben nicht mit Prozessen drangsalierst, sondern dich traurig sein lässt. Musst du halt probieren. Deine Gefühle sind der Indikator.

Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon Lumina » 21. Jun 2013, 20:29

Liebe Gaviota, :lieb:

du fragst dich, wie du wissen kannst, ob du auf dem richtigen Weg bist?
Du hast dir die Antwort doch schon selbst gegeben, indem du sagst, du fühlst dich schlecht, hilflos, hoffnungslos. Dein vorherrschendes Gefühl Tag für Tag (nicht so sehr die Gefühlsregungen bei einzelnen Gedanken) sind der Anziehungspunkt in deinem Leben.
Du hast anscheinend immernoch das Gefühl, du könntest nichts an diesem vorherrschenden Gefühl ändern. Doch das kannst du und zwar in dem du wirklich Frieden schließt mit dem, was ist.

Du glaubst jetzt vielleicht, die Beziehung, die du dir wünschst, ist die Antwort auf alle deine Fragen. Du glaubst, sie ist die Erfüllung, nach der du suchst. Aber es ist nicht so.
Was du wirklich willst ist das umfassende Gefühl von Liebe und du glaubst, du kannst es nur in einer liebevollen Beziehung fühlen. Aber das ist nicht so.
Du brauchst keine Beziehung, um "ganz" zu sein, du brauchst niemanden, der dir bestätigt, dass du liebenswert bist, um es zu wissen.
Der Grund, warum du dich schlecht fühlst Tag für Tag, willst du ihn wissen?
Es ist so, weil dein Wunsch auf Schwingungsebene längst erfüllt ist, alle kooperativen Komponenten stehen bereit, bis auf eine und das bist du. Hier stehst du, als unendlich wertvoller machtvoller Schöpfer und schenkst deine gesamte Aufmerksamkeit der Abwesenheit von etwas, das du willst. Dabei kann es genau dieser Wunsch sein, der dich im Hier und Jetzt erfüllt. Es ist wunderschön, etwas zu wollen. Genau deswegen bist du hier, um etwas zu Wollen. Und natürlich besteht nicht der geringste Zweifel, dass du es auch bekommst. Aber wenn du es bekommst, wird es etwas Neues geben, was du noch lieber willst, du wirst dann auch wieder sehr klar wissen, wie das Leben für dich noch schöner sein könnte. Deshalb kannst du dich völlig entspannen.

Meiner Meinung nach ist das Bauen eines wundervollen Grids jetzt genau das richtige für dich. Du fühlst dich gut im Hier und Jetzt und hast dadurch auch gleich die positive Erwartungshaltung für deine Zukunft. Stell dir deinen idealen Partner vor, träume von ihm und dann fasse deine Gefühle in allgemeine Worte. "Es fühlt sich an wie...z.B. Nähe, Sicherheit, Wärme, Geborgenheit,..." Und wiederhole jedes Wort ein paar Mal, bist du von dem Gefühl erfüllt wirst. (Es klappt wirklich, keine Sorge).
Und vergiss die 22 Methoden, wirklich, du gehst da viel zu technisch ran, es geht viel mehr um zulassen, als darum, etwas zu erzwingen. Es geht viel mehr darum, dass du erkennst, dass du nichts opfern oder tun musst, denn deine Überzugung, dass du etwas tun musst, dass sich etwas ändern muss, ist das Einzige, was dich von deinem Wunsch fernhält.

Achja, und vergiss nicht, uns ausführlich von deinem Sahneschnittchen zu erzählen, wenn du es an Land gezogen hast. :mrgreen:

Liebe Grüße,
Lumina
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon Gaviota » 22. Jun 2013, 12:12

Liebe ZaWo, liebe Lumina

Danke für eure Antworten und Hilfestellungen!

ZaWo, du meinst das Buch der 22 Methoden. Habe es nun hervorgeholt und mich mal zuhinterst mit der Methode 22 "Sich auf der Emotions-Skala aufwärts bewegen" beschäftigt. Ich denke das könnte mir wirklich helfen. Grundsätzlich geht es ja bei allem darum, sich besser anfühlende Gedanken zu finden, oder?

Nun habe ich also auf der Emotions-Skala auch zuunterst angefangen, weil, wie du richtig bemerkt hast ZaWo, ich auch wirklich da festhänge. Nun komme ich aber nur bis Neid / Eifersucht und finde nix, das mich zur Emotion Zorn / Hass bringt. Deshalb nun meine Frage: kann man diese auch auslassen? Oder ist es wichtig, dass man diese Emotion fühlt bevor man zu Rachlust / Ärger übergehen kann? Oder bin ich einfach noch nicht bereit für die nächste Stufe und "muss" mich erst noch ein wenig in Neid und Eifersucht suhlen??

Für eure Hilfe bin ich dankbar!!

Allen einen schönen Tag!
Gaviota
Der Weg ensteht beim Gehen - Se hace camino al andar
Gaviota
 
Beiträge: 36
Registriert: 03.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon ZaWo » 23. Jun 2013, 09:26

Halo Gaviota,

wenn sich etwas gut anfühlt, dann bleib da und zwar so lange es sich gut anfühlt oder immer mal wieder im Laufe des Tages. Ich glaube fast, da kommt dir eine Art Dringlichkeitsdruck in die Quere und du meinst, dich beeilen zu müssen. Du musst die Stufe nicht schnell und hyperaktiv hochwandern. Die Aufgabe ist erleichternde Gedanken zu finden, Die Stufe, wo die Gedanken einzuordnen sind ist völlig irrelevant. Theoretisch kannst du bis zum Sankt Nimmerleinstag auf einer Stufe bleiben und solange es sich gut anfühlt, ist es genau richtig dort. Wir werden geführt und warum wir wie lange wo bleiben, wissen wir nicht und brauchen wir auch nicht zu wissen. Dafür ist die Führung ja da. Es ist eine Art Blindenführung. :P Deine Aufgabe ist auf dein Gefühl zu hören. Wo auch immer du bist, ist es möglich einen leicht schlechter anfühlenden Gedanken zu finden oder einen leicht besser anfühlenden Gedanken. Versuch den leicht besser anfühlenden Gedanken zu finden. Da geht es lang. Keine zu großen Sprünge, das geht eh nicht.

Eine andere Sache noch:
Abe empfehlen heute die Vorgehensweise der Verallgemeinerung, wie ich es dir in meinem ersten Post auch schrieb. Du hattest mich explizit nach den Methoden gefragt und daher meine Antwort dazu. Über Generalisierung wurde im Forum schon viel geschrieben und erklärt.

Ich glaube fest, dass du besser anfühlende Gedanken im (negativen) Allgemeinen findest. Ins Detail kannst du später noch früh genug. Aber egal, ich kann nicht in dich rein fühlen und nur meine Ideen formulieren.
Die Gefühlsentscheidung liegt immer bei dir. Nimm, was auch immer sich für dich besser anfühlt.
Erst kommst jetzt mal du und deine Entspannung. Der oder die Typen können dir nicht weglaufen. Das LoA hält sie ja auf ewig bereit und liefert dir dann auch 20 mal am Tag, wenn's sein muss. Was machen denn da schon zwei, drei Monate aus, oder?

Also lass es dir gut gehen. Das wünsche ich dir.

Liebe Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Was kann ich tun damit es mir besser geht?

Beitragvon Gaviota » 23. Jun 2013, 11:33

Vielen Dank, liebe ZaWo!

Ich versuche es nun wirklich einfach mal mit sich besser anfühlenden allgemeinen Gedanken finden resp. zuerst negative Generalisierung. Und lasse die Bezeichnung der Emotion und wo ich grad auf der Skala stehe, mal sein. Das bringt wirklich nichts. In die Generalisierungs-Beiträge habe ich mich schon reingelesen. Ich denke ich muss da auch einfach üben und mal alle Gedanken niederschreiben um sich besser anfühlende Gedanken zu finden. Und ja, ich glaube ich möchte manchmal zu schnell zu viel. Ich versuch's mal langsam angehen zu lassen und mir Zeit zu geben.

Und sonst melde ich mich wieder ;-)

Liebe Grüsse
Gaviota
Der Weg ensteht beim Gehen - Se hace camino al andar
Gaviota
 
Beiträge: 36
Registriert: 03.2013
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker