Vortex und Agst

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Vortex und Agst

Beitragvon Liebeszauber » 20. Sep 2010, 16:53

Ihr Lieben,

mich würde interessieren, welche Erfahrungen ihr im Vortex macht... mit der Angst.
Gibt es sie für euch nicht mehr?

Ist man im Vortex - also verbunden mit reiner Energie, mit der Kraft, die Welten erschafft- vollkommen angstlos?
Oder gibt es sie weiterhin, so wie eine Art Warnsystem, welches uns Schutz und Geborgenheit schenkt vor allerlei Unbill da draußen, man könnte auch sagen > Herausforderungen< , die für uns jetzt, an dieser Stelle in unserem Leben, gerade nicht zuträglich wären, sie zu machen?

Oder bin ich aus dem Vortex heraus, wenn eine solche Herausforderung sich mir stellt = Angstgefühl?

Ein Leben lang Bungee-Jumping machen ohne Probleme, jede Höhenangst auf den kühnsten Klettersteigen der Welt überwunden zu haben, und die allumfassende Liebe, die einen die Angst vor z.B. Spinnen vergessen lässt, sind diese Dinge im Vortex ? *kopfkratz :roll: *

Ich freue mich, von euren Erfahrungen und Einsichten zu hören .:herzen:
Liebeszauber-in
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon Buti » 20. Sep 2010, 17:31

Liebe Liebeszauberin,

Du weißt ja, ich bin noch nicht sehr lange dabei, also ich kann jetzt nicht für alle sprechen, und vielleicht ändert sich meine Wahrnehmung in einem Jahr oder so.
Momentan ist es so, daß ich die Erfahrung mache, daß ich keine Angst mehr spüre. Ich habe zeitlebens immer viele Befürchtungen und Ängste gehegt, mich stellenweise richtig verrückt machen lassen davon. Seit einigen Wochen - ich "praktiziere" jetzt Abrahams Lehren seit 3 Monaten - ist diese Angst weg.

Ich vermute (kann mich auch irren), daß man im Vortex keine Angst spürt, weil das ein out-of-Vortex-Gefühl ist. Also wir werden dadurch herausgekickt.

Bungee-Jumping ist für Leute, die das mögen, ja eigentlich keine Angst - es ist mehr ein Kick, den sie suchen und genießen.

Natürlich, glaube ich, daß es Angst auch weiterhin gibt für uns als Gefühl - sonst wären wir ja plötzlich um eine Gefühlsvariante beraubt, das wäre ja nicht Sinn der Evolution/Expansion im Sinne von Abraham. Also ich kann mich schon durchaus in der Nacht auf der Straße erschrecken, wenn mir plötzlich ein Schatten entgegenkommt. Die Frage ist dann nur, glaube ich, wie schnell man halt wieder in den Vortex reinkommt. Daß man die Angst nicht ewig mit sich herumträgt, chronisch werden läßt.
Buti
 

Re: Vortex und Agst

Beitragvon Liebeszauber » 20. Sep 2010, 17:49

Natürlich, glaube ich, daß es Angst auch weiterhin gibt für uns als Gefühl - sonst wären wir ja plötzlich um eine Gefühlsvariante beraubt, das wäre ja nicht Sinn der Evolution/Expansion im Sinne von Abraham.


Ja, das klingt schlüssig, liebe Buti. Magst du mir das noch näher erklären? Wenn es so wäre, wie wir beide gerade denken, warum gibt es sie dann weiterhin, die Angst? Ist sie für etwas gut? Wofür hat die Evolution sie dann vorgesehen?

Ich hoffe nicht, ich frage zu eindringlich, mich interessiert einfach das Thema ( so wie alle Gefühle ), und ich bin sehr gespannt auf eure /weitere Antworten. Danke :lieb:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon Buti » 20. Sep 2010, 18:00

Liebe Liebeszauberin,

also, eigentlich denke ich mir dazu nur: warum sollten wir mit der Fähigkeit erschaffen worden sein, Angst zu spüren, wenn sie zu nichts gut wäre?
Sie ist doch sicherlich *zumindest* ein Contrast ... also für uns gut, um zu merken, was wir statt des Befüchteten lieber möchten. Damit wir Wünsche äußern können.

Wenn Dir auf der Straße ein riesengroßer Löwe entgegenkommt, und Du spürst - ähm, naja, leichte Verunsicherung :oops: dann ist das sicherlich okay.

Ich glaube aber auch, daß Angst (Befürchtungen, Sorgen) chronisch werden kann - und dann ist es nicht mehr okay, dann wird es ungesund. Der Körper allein leidet durch Dauerstress; Streßhormone verursachen auf lange Sicht ein geschwächtes Immunsystem usw.

Ich glaube, daß jedes Gefühl als solches "gut" oder erwünscht - gewollt - für uns vorgesehen ist.

Unser "Job" ist es halt, glaube ich, schnell wieder in den Vortex zu finden, also den "schlechten" Gefühlen nicht übermäßig viel Raum einzuräumen. So wie Du sicherlich nach einem Spaziergang im Regen schnell die nassen Kleider ausziehen würdest. :-))))
Buti
 

Re: Vortex und Agst

Beitragvon Shiva » 20. Sep 2010, 19:01

Liebe Liebeszauberin,

ich glaube, der Satz unten von Buti ist wichtig:


Unser "Job" ist es halt, glaube ich, schnell wieder in den Vortex zu finden, also den "schlechten" Gefühlen nicht übermäßig viel Raum einzuräumen. So wie Du sicherlich nach einem Spaziergang im Regen schnell die nassen Kleider ausziehen würdest. :-))))[/quote][/color]


Ich glaube, das Wort "Angst" ist so "angstbesetzt". Es kommt ja auch immer auf die Situation an. Schau mal, wenn Du mich zum Reiten einladen würdest, hätte ich keine Angst - aber Respekt, denn ich "kann" es ja nicht, abgesehen, von ein paar Reistunden und einer gewissen Unterschrockenheit. Ein anderes Beispiel aus dem Tierreich sind Hunde. Ich mag sie gern, ich habe aber keine Angst aber Respekt, ich respektiere, das Tier und den Menschen, zu dem es gehört und tatsche nicht gleich jeden ungefragt an.

Auch ich habe manchmal Angst. Da kann ich visualisieren wie ich will, tolle Musik hören, lesen, literweise Cappu trinken... gerade habe ich Angst, weil meine Mutti morgen operiert wird. Gerade stehen mir die Tränen in den Augen - auch wenn ich die ganze Zeit stark war und meiner Mutter, die auch sehr starkt ist, Mut gemacht habe.

Angst ist normal und überlebensnotwendig, sonst hätten wir wohl die Evulution nicht überstanden. Loa gehört zu meinem Leben, jedoch bin ich immernoch relativ bodenständig, z.B. kündige ich meinen Job noch nicht neben meiner Selbstständigkeit - Angst? Misstrauen? Nein - wenn der Tag gekommen ist, werde ich es tun - und nicht mich vielleicht noch Monat für Monat irgendwie rumschlagen.

Bei neuen Geschäftspartner sage ich immer: "Wenn ihr sie bekommen wollt, dürfen sie nicht merken, dass ihr sie wollt - sie "riechen" Eure Angst...

Lange Rede - (fast) jeder hat mal Angst - Respekt vor einer situation, man darf sich nur nicht übermannen lassen.....

Liebe Grüße shiva
Zuletzt geändert von Shiva am 20. Sep 2010, 19:03, insgesamt 1-mal geändert.
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon Kia » 20. Sep 2010, 19:03

Liebe Liebeszauberin,

beschäftige mich grade sehr stark mit dem neuen Bewusstsein, demzufolge wir Gott in individueller Form sind, wenn wir in dieser inniglichen Beziehung zu bedingungsloser Liebe sind, im Vortex, in Alignment. Also ich beschäftige mich damit, was wir dann genau sind. Kurz gesagt: wir sind dann die Individualität der göttlichen, allumfassenden Ganzheit. „Individualität“ bedeutet: die Eigenschaft, ein Individuum zu sein. „Individuell“ bedeutet „unteilbar, ungeteilt“, d. h. ewig (= nicht in die Polarität von Vergangenheit und Zukunft aufgeteilt). „Individuum“ bedeutet daher: ungeteiltes, ewiges Sein und Bewußt-Sein mit Willen und Wahrnehmung. Dies bezieht sich auf die Ganzheit, d. h. sowohl auf das Relative als auch auf das Absolute, sowohl auf uns als auch auf Gott. Gott ist „Individuum“: ungeteiltes, ewiges Sein und Bewußt-Sein mit Willen – und wir sind Individuen, unsterbliche bewußte, ewige geistige Wesen, deren Leben nicht auf die Existenz des jetzigen materiellen Körpers beschränkt ist.
Und sind wir im Bewusstsein dessen, was wir dann sind, gibt es Angst insofern nicht, da dieser Zustand sehr ausgeweitetes, ausgedehntes Bewusstsein ist, Unendlichkeit, Ewigkeit, in der kein Platz ist für die Enge der Angst (eng und angst ist mittelhochdeutsch das gleiche Wort).
Da wir im Moment noch oft genug heraus fallen aus diesem beschriebenen Zustand, haben wir dann natürlich Angst, wegen diesem schrecklichen Gefühl der Isolation, Abgetrenntheit in dem kleinen ich, das für sich genommen und abgetrennt vom Grossen Ich, sich winzig und verloren und verlassen vorkommt und dann klammern wir uns verständlicherweise an andere Menschen, Ideologien, Konzepte, Definitionen, um dieser Angst zu entgehen.
Doch - wie wir alle schon festgestellt haben - wird dieser Zustand weniger und weniger und irgendwann, wenn das Leben in Alignment das normale Leben ist und Angst nur noch Anzeiger wieder von neuem Alignment zu suchen seine erschreckende Bedeutung verlieren.
Entschuldigt die hochgestochene Sprache, lese grade so viele philosophische Sachen wegen meiner Sehnsucht neu den Gottesbegriff zu definieren. Hat bisschen abgefärbt :oops:

Liebe Abendgrüsse,
beende die philosophischen Studien, sonst bin ich nicht mehr lesbar hier.

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon wodny muz » 20. Sep 2010, 19:15

Liebe Liebeszauberin, liebe Buti,

mit dem Thema habe ich mich bislang immer unter dem Blickwinkel beschäftigt, dass Angst mangelndes Vertrauen in das Universum ist. Wenn ich 100% die Schwingung der Lösung habe, kann ich keine Angst haben, weil ich dann das Problem nicht wahrnehme. Nehme ich das Problem wahr, dann habe ich Angst und damit die Schwingung des Problems, so dass es aus dieser Haltung heraus keine Lösung geben kann. Bei mir verstärkt das manchmal noch die Angst, weil ich weiß, dass ich so lange zu keiner Lösung kommen kann, die ich doch gerade brauche.

Seit einem dreiviertel Jahr drehen sich meine Ängste darum, dass ich immer wieder große Geldbeträge pünktlich brauche, um Verbindlichkeiten zu bezahlen. Die Gedanken daran bereiten mir Angst, weil ich überlege, *wie* ich das Geld auftreiben kann und mich dann darum sorge, ob das gelingt. Irgendwann kann ich dann diese Denkrichtung wieder verlassen, oftmals hat mir dabei das Rad der Aufmerksamkeit (focus wheel) geholfen, weil es so schön von dem Problem ablenken kann. Und dann kann ich wieder denken, dass ich mich nur darauf zu konzentrieren brauche, dass das Geld da ist und nicht *wie* das Universum das erledigt. Je länger ich "Abraham lebe", desto geringer wird die Angst bzw. umso schneller ist die Angst wieder weg. Deshalb ist Angst wohl nur ein Indikator für Contrast. Und bislang hat es auch immer geklappt, hat das Universum gute Arbeit abgeliefert :lol:.

Insofern glaube ich, ist es kein Gefühl, was zu unserem Wohlgefühl-Leben gehört, sondern aus dem Mangel entspringt. Und Angst würde gemäß Loa ja noch weitere Angst anziehen und irgendwann dann auch das Ergebnis der Angst bringen. Im Vortex kann es das mit Sicherheit nicht geben, denn da gibt es ja außer guten Gefühlen nichts anderes und Angst gehört nicht zu den guten Gefühlen. Die wissenschaftliche Erkenntnis, dass Angst uns beschützt gilt glaube ich nur außerhalb des Vortex. Aber eure Meinung, dass Angst zum Erkennen von Contrast bzw. dem, was man will nützlich ist, stimmt auch und macht den Umgang damit für mich leichter. Denn wenn Contrast nichts Schlechtes ist, ist es der Indikator ja auch nicht. :genau:

Ich bin auf die anderen Meinungen auch sehr gespannt, liebe Grüße,
wodny muz
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon lawofattraction » 20. Sep 2010, 19:21

Kia hat geschrieben:... beende die philosophischen Studien, sonst bin ich nicht mehr lesbar hier.


Liebe Kia,

wie könntest Du jemals nicht lesbar oder lesenswert sein. Deine Beiträge sind reine Inspiration. Und hinzufügen kann ich dem diesmal :clown: nichts.

Liebste Grüsse
Loa :bussi:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon Liebeszauber » 20. Sep 2010, 19:36

Vielen, vielen Dank für eure Ideen, ich liebe es, mit euch mich hier auszutauschen, merke ich gerade. :gvibes:

Liebe Kia, kein Problem mit der Sprache, sie klingt interessant, und erweitert wieder meinen Gottesbegriff, wer weiß?

Liebe shiva, ja, zum Reiten würde ich dich gern einladen, ob mit Angst oder Respekt, mir wär das egal. Das mit deiner Mam- ich drück dich mal ..oder die Daumen.. wie du magst :lieb:

Danke, lieber wodny muz ( :nachdenk: was bedeutet dieser geheimnisvolle nick eigentlich, wenn ich fragen darf?),
das mit der Angst und dass sie im Vortex nach deiner Erfahrung nicht zu finden ist, leuchtet mir schon ein, genauso oder ähnlich, wie Kia es wohl beschreibt..

Liebe Buti, du schreibst..
Wenn Dir auf der Straße ein riesengroßer Löwe entgegenkommt,
... bin ich dann unangreifbar, wenn ich mich -ohne Angst- im Vortex befinde?
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon Shiva » 20. Sep 2010, 19:51

Liebe Liebeszauberin,

danke für Deine Worte - übrigens heißt unser Herr übersetzt so wie "Wassermann"

Lieber Wondny Muz (bei Deinem Namen muss ich immer an so einen Wassermann aus einem russichen Märchen denken aus ich glaube, "Feuer-Wasser-und Posauen" - hihi ich hoffe, Du "kennst" Ihn..

Deinen Beitrag finde ich auch wichtig - auch für meine situaionen. Bei mir ist es immer mal so, dass ich jedoch aus solchen Situationen gestärkt herausgehe. Das mit dem Vertrauen, da gebe ich Dir Recht. Ich stehe auch jeden Monat vor einem "Ergebnis" meiner Arbeit - vielleicht jedoch auch meines Glaubens - oder sogar Unglaubens - bewusst oder unbewusst. Irgendwie hast Du mir wieder einen Anstoss gegeben, meine Denkweise zu korrigieren, auch wenn ich nach Außen immer die "Taffe" bin.

Viele Grüße Shiva (ich suche dann mal den Wassermann :tja: )
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon LillyB » 20. Sep 2010, 20:38

Hallo Lieberszauberin,

Deine Frage ist ziemlich paradox. Warst Du schon im Vortex? Dort existiert der Gedanke "Angst" nicht, also gibt es auch keine solche Situationen. Das ist wie in dem Video von Abraham wo gefragt wird: Wie erlange ich Klarheit.
Abraham sagen: Get in the Vortex. Der Frager: Und die Klarheit?

Abraham: Die ist dort.

Du kannst nicht außerhalb des Vortex eine Antwort darauf finden. Du findest Erklärungen, Du findest Gedanken dazu, doch all das ist nicht die Wahrheit.

Get in the Vortex. ALOHA

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon wodny muz » 21. Sep 2010, 00:38

Hallo ihr Lieben,
ich glaube für die, die noch nicht "auf Knopfdruck" wieder in den Vortex kommen ist die Frage wohl eher, wie man mit der Angst umgeht, die einen ja vom Vortex fernhält und rauswirft. Je mehr man Vortex und Freiheit von Angst erlebt hat, desto leichter fällt ja auch wieder das Vertrauen und damit die Reduzierung der Angst und somit das leichtere Reinkommen oder Finden besserer Gefühle. Mir hat jedenfalls das Thema sehr gut getan, weil durch eure vielen unterschiedlichen und durchweg optimistischen Gedanken Angst wieder etwas weiter in die Ferne gerückt ist. Wenn alle (zumindest hier im Forum ;)) sagen, dass Angst ein Trugbild ist, löst sich der Glaubenssatz leichter und das kleine ich kann besser damit umgehen.

Wie immer bin ich dankbar für jede eurer Inspirationen :loveshower:
Liebe Grüße,
wodny muz

PS: Liebe Liebeszauberin, liebe Shiva, das russische Märchen kenne ich nicht, aber in den sorbischen Sagen (aus dem Spreewald) kommen wodny muz (Wassermann-Mann) und wodny zona (Wassermann-Frau) vor. Und weil´s vom Sternzeichen passt und ich die Begriffe lustig finde (vor allem, weil es zwei gibt)... :tja:
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon LillyB » 21. Sep 2010, 06:15

Moin moin, hallo Wodny,

ja das ist gut geschrieben :gvibes: Vielleicht hilft es auch zu wissen bzw. sich klar zu machen, was mir besonders an Abrahams Aussage hierzu gefällt: Es reicht in die Nähe der Vortex zu kommen (Hoffnung, Frieden, Entspannung). Die Vortex zieht mich dann von ganz allein hinein. :danke:

ALOHA
Lilly & a happy day
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon Buti » 21. Sep 2010, 06:57

Liebeszauber hat geschrieben:Liebe Buti, du schreibst..
Wenn Dir auf der Straße ein riesengroßer Löwe entgegenkommt,
... bin ich dann unangreifbar, wenn ich mich -ohne Angst- im Vortex befinde?

Liebe Liebeszauberin,
ich glaube, daß der Löwe vorbeigehen würde, er würde einfach an Dir vorbeigehen und sich nicht für Dich interessieren, da Du kein *Opfer* oder keine *Beute* bist. Wenn Du nicht nach Angst riechst, haben Raubtiere kein Interesse an Dir.
Wenn es ein zahmer Löwe ist, würde er vielleicht sogar kommen und Köpfchen geben wie eine Katze :-)))))

Guck Dir mal die Bilder an:
http://www.colettebaronreid.com/blog/wp ... 05_std.jpg
http://i.pbase.com/o4/50/294250/1/53944830._X9Z6262.jpg
http://images.huffingtonpost.com/gen/54344/original.jpg

Oder hier:
http://www.tigerden.com/~orcabork/Orca_ ... arrie.html
Buti
 

Re: Vortex und Agst

Beitragvon Liebeszauber » 9. Okt 2010, 12:29

Ihr Lieben,

die Angst thematisierte ich vor Wochen hier im Forum- meine Angst. Ich konnte nicht präzisieren, worum es sich handelte, manches möchte ich nicht zu öffentlich machen.

Jetzt bin ich durch. Ich bin durch sie hindurch gegangen mit der Unterstützung von Jesus (ich begegnete ihm fünf Mal in dieser für mich schwierigen Zeit, u.a. ja sogar hier im Forum :roll: ). Ich sollte anhand einer Sache incl. riesen Herausforderung nicht mehr aufgeben.
Doch letztendlich konnte ich nur bestehen, weil ich so viel praktische Hilfe im Verständnis der Lehren Abrahams fand. Tag für Tag berief ich mich auf Texte, meine Notizen und Übungen, um nicht erneut von dem Taumel der Ohnmacht, dem Gefühl des Ausgeliefert-Seins und von Scham und Schuld überrannt zu werden :oops: .

Vor vier Jahren zog ich davon, nicht wissend, wie mit ihr umgehen zu können. Zweimal in der Zeit danach versuchte ich mich erneut an ihr.. und ging wieder fort.
Ich fand mich in einer immer größeren Isolation wieder.
Es wurde langsam beängstigend für mich. ( Ich war heilfroh, bei Abraham dann genau von dem Isolieren zu lesen, das darauf folgt, wenn wir aus Unwissenheit oder Verängstigung etc. uns zurückziehen).

Da war sie also, die angstauslösende Situation, der ich wieder begegnen sollte...
Eigentlich hatte alles mal mit Verrat begonnen, und ich verstand die Welt damals nicht mehr. Gut so.. :loveshower: Das Ergebnis so starken Contrasts war... erster intensiver Kontakt mit meiner Spiritualität, da ich auf dem Gebiet Hilfe bekam, ausgezeichnete Hilfe.-

Ich nahm all meinen Mut zusammen. Ich ging also hin. Schon recht bald legte ich eine Pause ein, eine liebe Freundin sagte, "mach es einfach". Was danach geschah, hatte ich schon in " Wertschätzen..." beschrieben. Nun sagte ich zu ihr: Ich bin durch. Ich habe es geschafft. Meine Angst ist überwunden. Auch wenn so manches anders verlief, als ich jemals gedacht hätte- ( wie gut!, das macht alles so interessant) - ich spüre nun meine Kraft. Ich fühle meine Schöpferkraft, die Kraft, die Welten bewegt. Ich spüre Verbundenheit, das Gute, das Wahre, das Schöne in mir, ich spüre, dass es immer da ist.
Es ist ein komplett neuer Anfang.
Ich vertraue. Ich weiss, ich bin geborgen in meinem Sein, ich habe die Fähigkeit, Welten zu bewegen. Es ist gigantisch.

Ich fühle eine so große Wertschätzung für Abraham, euch alle zusammen und mich selbst. Danke an euch für das Geschenk, das ihr mir hier macht. Jeden Tag- wie Loa möchte ich an keinen anderen Ort gehen, um Liebe, Wunder, Freude und Dankbarkeit zu teilen mit so herrlichen Geschöpfen wie ihr es alle seid.

Bis zum Schluss hielt ich nicht durch, mit Vortex und so, es klappte einfach nicht, dafür habe ich jetzt viel Zeit :hregen: .Und jetzt sehe ich, dass auch das in Ordnung ist. Ich weiss, dass meine Wünsche (neues Projekt und so) plötzlich so konkret wurden, wie die ganze Zeit zuvor nicht. Im Groben wusste ich sehr wohl, wo es lang gehen sollte, doch jetzt wurde alles glasklar. Tolle Sache mit dem Contrast, boah.

Und nun :prost: für alle, denn ich habe zwei Wochen Müßiggang vor mir- zwei Wochen Faul sein, geistige Genüsse genießen und mich in leichten vergnüglichen Tätigkeiten ergehen, die mir Entspannung und Wohlgefühl bereiten.

*


Dies noch: Ich murmelte ein paar Mal vor mich hin.. wenn das Spülbecken hier ( Kaffe kochen, auch Mittagessen geht hier mal vorbei..) eine Reinigung erfahren würde- wie doll wäre das denn? Kalk der letzten Jahre hatte sich überall versammelt. Naja, noch diese Woche sah ich wieder hin, und hätte beinah selbst Hand angelegt. Doch ich muss gewusst haben, störe nicht deine Manifestation. Da ist was unterwegs. Ich tat ein bisschen, als ob ich alles vergessen würde.
Gestern traute ich meinen Augen nicht. Das Becken blinkte vor sich hin in neuem Glanz, Spülbürste und Schwämmchen und 2x Putzzeug (so wie ich es mir ersonnen hatte) + sogar ein frisches Leinenhandtuch hatten sich eingefunden.
Eine Kollegin kam und sah sich alles an, staunte, und meinte: " Na, ich bin seit 4 Jahren an diesem Ort, so lang ist es nicht einmal gereinigt worden, das ist schon ein Wunder."

Liebe zauberhafte Grüße an euch
sendet
Liebeszauber-in :itsmagic:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex und Agst

Beitragvon Kia » 9. Okt 2010, 14:00

Viel Freude beim Entspannen, geniesse die Herbstferien, liebe Liebeszauberin :kuss: :lieb:

Es wird Zeit, dass ich mal wieder ein Gläschen mit Dir trinke: auf uns alle :uns: :prost:

Wir sind grossartige, wunderbare Wesen: Wir sind dazu bestimmt uns GUT ZU FÜHLEN! :engel2:

Kia-Cat :clown:

PS: Ich weiss nicht so genau, wieviel Du liest in Deinen Ferien, habe Dir in dem anderen Thread noch zu diesem hier geantwortet. Rampage of Appreciation.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker