Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-Ich „

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-Ich „

Beitragvon Kia » 15. Jun 2011, 08:45

Ihr Lieben,

die letzten Wochen war es mir, dank Contrast, möglich, dieses Vortex-Selbst präzise zu studieren und zu erfahren, allerdings etwas durchmischt mit dem konditionierten Reiz-Reaktions-Ich, das manchmal wieder alte Geschichten neu-auflegen wollte. Ich machte den Fehler, dagegen zu kämpfen, was natürlich die Sache nicht wirklich besserte.
„Contrast – Ausdehnung – Contrast – Ausdehnung...“ hatte ich vergessen, wegen verschiedenem Ach und Weh – na ja eine Ausrede gibt es immer.

Das Gegensteuern war gar nicht so einfach, da die Gewohnheits-Schwingung ja einfach und automatisiert ist und Widerstand gegen diese „Maschine“ nur die Maschine schneller ins Laufen bringt. Ihr kennt das.

Ich glaube Abraham sagten mir ca. 1000 Mal pro Tag: „Don’t fight it. Figh-ting it, makes you feel worse.“ Doch ich glaubte ihnen nicht, da ich dach-te, ich bin die einzige, der es im Universum doch noch gelingen könnte, die Dinge auf den Boden niederzuringen und auszulöschen. Für immer na-türlich. Out-of-Vortex lügt das Selbstbewusstsein, da es als Plattform die falsche Basis hat! Unbesiegbar sind wir nur im Vortex im grossen ICH.

Das einzige, das mir half wieder auszusteigen, war Atmen und alles sein lassen, das Gewünschte und das Unerwünschte. Einfach Atmen in jeder freien Minute.

Doch Schritt für Schritt:

Aus Unsicherheit wollte ich den Schritt 2 der Schöpfung, eigentlich der Source-Energy vorbehalten, selbst übernehmen, was natürlich schief ging. Die Schöpfung ist ja immer die Co-Creation zwischen ich und ICH. Und ohne das Zusammenspiel geht es eben nicht so gut. Doch Out-of-Vortex gibt es Null Vertrauen und so wollte ich die Sachen ganz allein erledigen, damit es wirklich wirklich gut „gemacht ist“. An das „it is done“ sowieso bereits konnte ich mich nicht mehr erinnern.
Dieser Zug war leider ohne mich abgefahren.

Dann dachte ich... gut, da ich sowieso nicht funktioniere in der Aussenwelt kann ich die Zeit auch nutzen für innere Arbeiten:

Ich wollte rausfinden: Wer wählt unter den Möglichkeiten im Vortex, um ein Ereignis hervorzubringen? Doch ICH, ich bin doch nicht mehr das Oper der Umstände, oder? Stimmt schon, doch nicht so wie ich dachte.

Einerseits: Der Beobachtende kann nicht ignoriert werden. Aber der Be-obachtende ist Teil der Beschreibung der Welt, d.h. Teil der Beobachtung. Der Beobachtende ist jedoch NICHT Teil der Vortexwelt. Im Vortex ist die Source-Energy am Schauen, nicht der konditionierte Beobachter.

Also: Wir können nur die Objekte beschreiben, nicht das Subjekt, Source selbst, ist nur FÜHLBAR. Auf einer subtilen zarten Fühl-Ebene – oben im Vortex hat es auch noch viele Gefühle, die sind aber nur fühlbar, wenn die grobe Ebene mal still hält. Nun sie hat sich in den letzten Wochen von allein bereinigt, die Source-Energy hat das von sich aus – mit meinem Einverständnis – erledigt. Ich konnte gar nicht anders als still sein und at-men.

Das Subjekt – Source - ist Ausschlag gebender als die Objekte. Das Be-wusstsein der Quelle und ihrer Macht und Kraft ist das wichtigste. Ich meine damit die Seinsgrundlage, wovon die Gegenstände ja nur ein Teil sind, jedoch nicht Alles.

Und deshalb sagen Abraham ja immer wieder: Fühlt, wie ihr Euch fühlen wollt und die Quelle wird alles, was es dazu braucht, automatisch herein bringen. Das ist mir jetzt absolut klar. Doch das hatte ich zwischendurch auch manchmal vergessen.

Und alle diese Gegenstände, Objekte kann ich nur als Möglichkeitswellen, Wahrscheinlichkeiten wahrnehmen und beschreiben.

Wenn ich allerdings von EINZELNEN Vorkommnissen spreche, dann kommt es auf diese mich persönlich ansprechende WAHL an, aus dem Bewusstsein von möglichen Ereignissen auszuwählen, wodurch sich das tatsächliche Ereignis im Erleben, Erfahren, Erfühlen von selbst einstellt.

Und so gibt es Willensfreiheit, wie ich mich fühlen will. Das Bewusstsein der Quelle ist frei, weil es keine wissenschaftliche Beschreibung des Sub-jekts (Quelle) gibt. Nur die Objekte, die Gegenstände, lassen sich be-schreiben. Und das nur in dem Mass, wie sie Möglichkeiten sind. Sie sind nicht absolut, nicht vom kleinen ich aus beliebig machbar.

Es braucht das Vertrauen in den Schritt 2: It is done !

Also bleibt die Frage: Wer ist der Wählende? Und wenn ich das erkenne, wer der Wählende ist, sehe ich, dass der Wählende frei ist. Es ist Ent-scheidungsfreiheit da. Mein Erleben entspringt dieser Wahlfreiheit.

Es handelt sich aber um unstete, quantenhafte Erfahrungen im Vortex und ich kann sie herbei fühlen, aber nicht präzise mathematisch erfassen.

Das hat mich wirklich zur Weissglut getrieben, zu erkennen, ich kann ei-gentlich mich immer nur dem Moment hingeben und dann dem nächsten Moment und so weiter. Und vertrauen üben.

Jetzt kommt hinzu, dass wir alle kulturell / geschichtlich konditioniert sind, wodurch eine gewisse Kontinuität und Beständigkeit vorgetäuscht wird und dieser Umstand der Kontinuität täuscht, was zu Verwirrung führt.
(Die meisten Menschen denken und fühlen immer das gleiche und manifestieren das gleiche und ich auch in sogenannten kritischen Situationen).
Also:
Die Konditionierung bringt eine augenscheinliche Beständigkeit des Erlebens mit sich, wenn ich diesem oben genannten Reiz-Reaktions-Modus verfalle.

Wie kann ich das alles verstehen? Kann ich das verändern?

Im Vortex ist kein Beobachter, in der materiellen Welt schon. Also das kleine ich liefert die Ausgangsposition für den Sprung in den Vortex durch seine Wünsche – dann werden sie im Vortex (Quantenfeld) aktiviert und das kleine ich setzt die Einsichten wiederum um in der Manifestationsebe-ne. Durch inspiriertes Handeln z.B.

Zu beachten ist hierbei: Das kleine ich ist ja das Ergebnis von einer Vielzahl von Umständen. Auch wenn wir bei jedem Vorkommnis bestenfalls eine ganze Reihe von möglichen Reaktionen erhalten (von innen und aus-sen) können wir jede Beobachtung als Quanten“messung“ betrachten, die allerdings aufgrund unserer im Gedächtnis gespeicherten Quanten“messung“ geschieht.

Die Quanten“messung“ erzeugt die Gedächtnisleistung des Gehirns. Die im Gehirn gespeicherten Daten werden jedes mal angekurbelt, wenn wir etwas neues erleben. Wiederholte Reize entlocken stets nicht nur den UR-SPRÜNGLICH EMPFANGENEN SINNESEINDRUCK, sondern auch den wie-derkehrenden Gedächtniseindruck.
Diese Funktionsweise des Gedächtnisses geht so: Wir nehmen stets etwas wahr, nachdem es vom Gedächtnisspiegel zurückgestrahlt wurde. Diese Reflektion im Spiegel des Gedächtnisses vermittelt uns die Einprägung von Ichheit. Und dieses „wer ich bin“ ist eben nicht „who I really am“, von dem Abraham sprechen, sondern es ist das Sammelbecken von Gewohn-heitsmustern, Sammelbecken von Gedächtnisinhalten, ein Sammelbecken der Vergangenheit und das ist das alte ich, nicht das ICH des Jetzt von „who I really am“ now, now, now.

Dieses alte Ich hat mit dem „Leading Edge Ich“ im Jetzt nichts gemeinsam und ist meistens schmerzlich, da es nicht echt, nicht authentisch, nicht in der Gegenwart ist. Es ist nur ein Hirngespinst und scheint doch so echt.

Alle diese Sinnzuweisungen des „wer bin ich?“ stammen aus den Rück-meldungen des Gedächtnisspiegels und verhindern Ausdehnung.
Ich weiss das sehr gut, da ich ihnen schon so oft auf den Leim gegangen bin. Es fühlt sich an wie eine klebrige Falle, die zuschnappt.

Und in dieser Falle verpasse ich die Quantenunstetigkeit, Kreativität, das freudige Fliessen des Vortex. Und dann wundere ich mich, wieso alter Mist hereinkommt – den ich lange kompostiert glaubte.

Und weil ich das weiss, stelle ich mir in den Situationen immer wieder die gute und berechtigte Frage: Das bin ich doch nicht! Wo ist mein Leading Edge Inner Being Verschmolzen mit dem Menschlichen Ich hier, das grade strampelt? Falsche Wellenlänge. Inner Being schwingt einfach anders, so wie die Quelle schwingt und kennt keine Miss- und keine Dis- Connections, es bleibt schön oben bei der Quelle und kommt nicht runter in die Konditionierungen.

Natürlich, ich weiss auch im dümmsten Moment, bin ich nicht dieses langweilige Sammelbecken alter Sinneseindrücke, sondern ich bin Source-Energy in diesem physischen Körper an der Leading Edge der Evolution und ich merke das daran, dass mir das alte Gewohnheits-Ding so gar nicht schmeckt – und ich lieber gar nichts esse und nur atme, wenn so Zeug durchläuft. Abwarten und Tee trinken.

Das Quanten-Selbst im Vortex tanzt mit dem kleinen Ich freudig den Tanz ewiger Ausdehnung und die Abraham-Teaching beschreiben die Tanzstun-den für BEIDE.

Um in den Genuss der unendlichen Tanz-Möglichkeiten und die Freude des freien Willens und der Freien Wahl hinein zu kommen braucht es jedoch:

1. Einüben des Vortex-Zustandes und erkennen, wann bin ich drinnen, wann bin ich draussen. Beides ist in Ordnung, hat jedoch verschiedene Konsequenzen. Wir kennen diese bestens aus den Teachings.

2. Das kleine ich FÜHLEN und spüren, was es wünscht – am besten natürlich in Verbindung mit dem Weg der Seele innen. Und ihm erlauben die Startrampe zu bauen für den Absprung. Ich muss definitiv wissen, was ich will.
3. Aus dem Vortex heraus zu wählen, d.h. der Schöpfer ist der ausge-dehnte Seinszustand der Unendlichen Möglichkeiten, der Schöpfer ist im Vortex. Das kleine ich macht Pause bei Schritt 2.

4. Die inneren Einsichten und Inspirationen (aus dem Vortex-Zustand) setzt das kleine Ich dann in die Manifestationen um. Oder besser gesagt nimmt in Empfang. Oder noch besser gesagt, wechselt die Schwingungsfrequenz.

Ich denke, ich habe mir wieder ein Stück weit den Weg zu dieser Freiheit im Bewusstsein als dem Bewahrer der Entscheidungsfreiheit erarbeitet. Und da ich mich so auf den Heimweg gemacht habe zu MIR, wird die, die wählt wieder klarer und klarer.

Jetzt fallen mir noch zwei Law of Attraction-Zitate ein, die mich sehr er-freut haben, weiss aber im Moment grad nicht mehr, wo gelesen :

„In every moment you are walking around your planet as a vibrational point of attraction and LoA is matching you up with each and every thing that comes.“

Und als ich das las, dachte ich sofort: Und ich will ganz bestimmt nicht up-ge-matched werden mit den alten Gewohnheits-Dingern, also SCHLUSS JETZT.

„When the vibration allows it, it will manifest now. The amount of time between wanting it and getting it, is only one thing: how much resistence you have been practising or how much allowing you have been practi-sing.“

Also, der Widerstand, von dem Abraham sprechen, das sind für mich diese Gewohnheitsmuster, diese Reiz-Reaktions-Maschinen-Dinger, die der Quellen-Energie im Wege rumstehen. Doch die Quellen-Energie setzt sich früher oder später immer durch, da sie die Substanz ist, aus der das Uni-versum in Essenz IST und besteht.

Die Frage ist nur: Mache ich freiwillig da mit oder widerwillig, bremsend.

Meine Willigkeit zu frei, hat sich jedenfalls ver-tausendfacht die letzten vier Wochen.

Und ich stehe zu meiner Macht und Kraft im Vortex. Ich bin ganz sicher nicht länger das Spielzeug mächtiger und manipulativer Umstän-de/Situationen, die nur ein Spiegel sind meiner eigenen unfreiwilligen Gewohnheits-Dinger. Und durch diese Entscheidung erledigen sich alle meine Schwierigkeiten von allein; denn sie waren im Grunde genommen aus Angst und Unwürdigkeit heraus entstanden, die wurzelten in meiner „historischen“ Konditionierung. Alte Geschichte.

Ich WEISS mit absoluter Sicherheit (aus den Teachings), dass niemand im Himmel Buch führt darüber, ob ich die Richtigs und die Falschs eingehal-ten und abgehakt habe. Die Aufzeichnungen von ALLEM, was ich denke, fühle und tue finden in meinem eigenen Herzen statt und ich lerne jetzt damit so umzugehen, dass nichts Unangemessenes auf mich zukommt und mich zwingt, das anzusehen und in meiner Seele dann wieder aus-zugleichen. Denn ich übernehme auf jeden Fall und zwar mit grosser Be-geisterung mehr Verantwortung für meine Sende-Frequenz – Vortex-Ermächtigung-Wissen-Freude-Liebe-Sein-Frequenz.

Und gelöscht habe ich das alte Programm, dass Out-of-Vortex meine Schuld ist. Das ist auch Unsinn. Ich kann nur die Vorraussetzungen schaf-fen für gute, freundliche Vortex-Einschwing-Bedingungen, aber die Ge-samtschwingung und die Schnelligkeit mit der ich die GAP schliesse zwi-schen mir und MIR kann ich nur geschehen lassen. Da ist nichts „machbar“.

Und eines weiss ich jetzt auch gewiss, aus eigener innerer Erfahrung: Im Vortex bin ich ein idealer Schwingungspunkt in Eurem Bewusstsein und dem Bewusstsein des ganzen Universums und ihr und die Welt in meinem Bewusstsein, es gibt dort keine Trennung zwischen Subjekt und Objekt und daher auch nicht die geringsten Probleme. Da ist alles EINS, bei Alles-was-ist. Diese ganzen Eigenheiten, alle Individualität ist dort fühlbar als Vorteil, als geradezu ideal für neue Schöpfungen! Dort ist Liebe für alles, was da ist und unermessliche Wertschätzung dafür, dass es da ist.

In diesem Sinne, Ihr Lieben,
danke für das Lesen – und lasst diese alten konditionierten „Out of the Vortex“- Dinger nur die Abschuss-Piste für Wünsche sein, und nicht das Leben bestimmen. Und ich freue mich anzuwenden:

„Out is no big deal. Getting in is no big deal.“ Abraham.

Herzlich

Kia


PS: Was mir sehr geholfen hat in dieser Zeit sind noch zwei Zitate:


„Anziehen ist die geeignete Schwingung, um Manifestation zu erwirken. Das ist ein Schwingungszustand, und Manifestation ist alles, was sich dar-aufhin zeigt - gewünscht, ungewünscht, geliebt, ungeliebt. Das, was Dein Leben ausmacht. Dein ganzes Leben ist Deine Manifestation. Erschaffen durch Deine Gedanken, manifestiert durch deine Schwingung.

Durch das Gesetz der Anziehung wird das in Step 1 Erschaffene "zwi-schengelagert" , bis die Schwingung der Sache/Situation/Menschen ent-spricht. Dann wird es zur Manifestation. Der Vortex ist ein Seinszustand der Freude und höchster Schwingung. Wenn Du also in einem solchen Zu-stand bist, hast Du Zugriff zu dem von Dir Erwünschten. Ob das so ist, wird bestimmt durch Deine Schwingung.

Die Schwingung bestimmt auch, ob Du etwas Unerwünschtes/Ungeliebtes anziehst, nur kommt das eben aus einer der Vortex-Schwingung entge-gengesetzten Schwingung des Mangels, des fehlenden Fokus, Fokus auf Niedrigschwingendes oder Unerwünschtes - halt die ganze Bandbreite der Dinge, die entweder by default oder niedriger Schwingung angezogen werden.

Die Steps gelten für ALLES - unerwünscht oder erwünscht. Egal, ob be-wusst oder unbewusst erschaffen, egal ob geliebt oder abgelehnt. Deine Schwingung manifestiert das ihr Entsprechende.“ Von Loa, weiss nicht mehr wo und wann geschrieben. Hatte es glücklicherweise fast wörtlich in Erinnerung.


Und:

"The Universe does not know if the vibration you are offering is because of what you are imagining, or because of what you are observing. In either case, it is responding. Where emotion comes in, is that emotion is your guidance or your response to your vibration. Your emotion does not create. Emotion is your indicator of what you are already creating. As you think, you vibrate. And it is your vibrational offering that equals your point of attraction. So it's always a match. What you are thinking and what is coming back to you is always a vibrational match. The emotion (your Guidance System) is telling you what's coming." Abraham
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 15. Jun 2011, 09:42

Die Trennungsstriche mitten in den Worten haben keine Bedeutung - bitte seht darüber hinweg. :danke:
(Hab den Text im Word geschrieben und dann kopiert, weil bisschen lang) :kuss: :oops:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Flower1973 » 15. Jun 2011, 10:16

Liebe Kia!

Erstmal schön wieder von dir zu lesen :loveshower:

Dann "WOW", danke, dass du das alles mit uns teilst.

Ich werde mir den Text noch ein paar Mal durchlesen und verinnerlichen müssen um dir komplett zu folgen, da mein kleines Ich scheinbar immer eine kleine Pause braucht :shock:

Danke für deine Mühe und schön, wenn du dir dadurch näher gekommen bist und ja, ich hoffe, ich kann deinem Text schon sehr bald zu 100% folgen. :lieb:

Alles Liebe Flower/Petra
Flower1973
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon schwimmerin » 15. Jun 2011, 13:04

Kia , danke :ros:

nicht leicht zu lesen, aber sehr sehr wirkungsvoll und erhellend

kann Dir nicht genug danken, es ist genial...vor allem

Kia hat geschrieben:Also, der Widerstand, von dem Abraham sprechen, das sind für mich diese Gewohnheitsmuster, diese Reiz-Reaktions-Maschinen-Dinger, die der Quellen-Energie im Wege rumstehen. Doch die Quellen-Energie setzt sich früher oder später immer durch, da sie die Substanz ist, aus der das Uni-versum in Essenz IST und besteht.
- für mich sehr hilfreich

Große Wertschätzung dafür

Herzliche Grüße
Schwimmerin
schwimmerin
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Optimistin » 15. Jun 2011, 13:10

Hallo liebe Kia,

ich möchte mich Flower und Schwimmerin anschliessen, schön wieder von Dir zu lesen, auch wenn ich nicht alles ganz verstanden habe, aber das, was ich verstanden habe, fühlt sihc sehr gut an ! ich werde Deinen Text noch mehrmals lesen!

lg Optimistin
Optimistin
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon prinzessinmaya » 15. Jun 2011, 13:46

Ohne Worte!!! Es gibt selten doch immer wieder Beiträge die ich mir abspeichere. Dieser hat es auch in meine persönliche "Hall of Fame" geschafft.

Danke an dieser Stelle.

PS: Ich habs trotz der Länge beim 1. Lesen erfasst. Klaro, viel Info auf einmal, aber ich bin so "eager" auf Wachstum, dass ich mich sehr freue über solch komprimiertes Wissen.

Grüßle Maya
prinzessinmaya
 
Beiträge: 14
Registriert: 06.2011
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 15. Jun 2011, 14:29

Liebe Kia, lass dich mal ganz fest umarmen und drücken (wenn Du magst :oops: ).

Ich freu mich sehr über alles, was Du geschrieben hast. Ich freu mich, dass es auch andere gibt, die das Ganze irgendwie verstandesmässig durchdringen wollen um dann zu erkennen, dass es nur fühl- und erlebbar ist; die das in Worte fassen, und dabei total nett rüberkommen.

Zum Inhalt schreibe ich ein anderes Mal - ich bin gerade dabei, mit meiner Spinoza-Arbeit fertig zu werden und muss da noch was hinkriegen zu Determinismus in der Welt sowie Freiheit in der Gottes- bzw. Selbsterkenntnis...so'n komisches Zeuch halt..... :mrgreen:

Nur eins fällt mri grad noch ein : Ich glaube, man kann sogar lernen, die Konditionierungen zu "lieben". Oft, wenn mich andere und ich selbst nerven, betrachte ich mich und die anderen wie Filmgestalten (oder Roman- oder ...), und das Menschliche, Allzumenschliche wird mir plötzlich ganz vertraut und nah. Ich finde es dann schön; ich finde Menschen mit ihren Macken und Eigenheiten und Verhaltensmustern usw. plötzlich gerade schön....und wenn mir das gelingt, bin ich auch schon wieder drin, bei meiner source-Energy - und habe doch irgendwie aktiv den Gap geschlossen. :mrgreen: (und ich bin da nicht sooo oft - grad aber schon...)

Bis bald,

laugh
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 15. Jun 2011, 17:20

Ich danke Euch zwischendurch für Eure Worte, bin auch noch am innerlich verdauen von dem, was da alles lief.
Und ich weiss aus Erfahrung, das Komplexe wird durch das fühlen innerlich dann ganz Einfach, es braucht ein wenig Zeit, bis der menschliche Verstand, der wahrnimmt, und Schwingungen interpretiert durch die fünf Sinne, loslässt und den anderen Spirituellen Mind, der den Job von conceiving und receiving in Klarheit geschehen lässt - nun ja, zulässt. Es geht ja immer nur um das Allowing.
Ich lass es mal wirken und lese nochmals, was ihr geschrieben habt...

Schönen Abend, Ihr Lieben

und danke Euch herzlich für Eure erheiternden und fröhlichen Kommentare :uns:

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Salome » 15. Jun 2011, 17:35

Liebste Kia,

ich freue mich sehr, dass Du wieder aus der "Versenkung" aufgetaucht bist. :gvibes:

Kia hat geschrieben:Das hat mich wirklich zur Weissglut getrieben, zu erkennen, ich kann eigentlich mich immer nur dem Moment hingeben und dann dem nächsten Moment und so weiter. Und vertrauen üben.


Tut mir leid Kia, aber ich musste wirklich sehr schmunzeln als ich las, dass Dich etwas zur Weissglut getrieben hat. Dich, Du sanftes, liebevolles Wesen, kaum vorstellbar.

Wie sagt Loa so schön " Die Gegenwart ist der Kraftpunkt" Dies zu wissen ist das Eine und es anwenden. ist das Andere.

Willkommen zu Hause

Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 16. Jun 2011, 08:22

Ihr Lieben,

heute morgen fühle ich mich gerade sehr erleichtert, dass ich gar nicht so viel machen muss, als diese „Versenkung“ in dieses innere Gewahrsein, das Abraham Vortex nennen, täglich zu üben. Es ist eigentlich sogar ganz einfach, statt nach aussen zu gehen, nach innen zu gehen – und das Law of Attraction die Arbeit machen zu lassen.

Die Neigung der Menschen, die die Universellen Gesetze (noch) nicht kennen, ist es im Aussen zu agieren, die Sachen in Ordnung zu bringen.
Und die Umgewöhnung, bei Schwierigkeiten, das Ding aussen sofort loszulassen und nach innen zu gehen, braucht eine gewisse Zeit.
Und ich habe ja alle Zeit der Welt, da ich ewig bin.

Einfach um das Vertrauen zu gewinnen, dass „It is done“ wirklich stimmt. D.h. meine Gedanken erschaffen, und wenn ich nicht Out of Vortex die gemischten Schwingungen anziehen will, ist es meine Hauptaufgabe täglich, mich in Source-Energy-Schwingung vom Vortex einzuüben.

Ich merke gerade innerlich beim Schreiben, dass diese Realität des Vortex für mich viel solider und stärker geworden ist, fast greifbar, so gut spürbar. Und dass das Vertrauen, dass es leicht ist, da hin zu kommen, riesig gewachsen ist.
Und dass mein einziger fühlbarer Wunsch im Moment ist, diese freudige Realität täglich zu üben und besser und besser darin zu werden.

Und ich spüre, dass ich die Anstrengung, nur gute Gefühle fühlen zu wollen, fast komplett aufgegeben habe. Dinge und Situation „geschehen“ bei mir und anderen Menschen und es besteht kein Grund, deswegen jemals die Verbindung zu der, die ich wirklich bin, aufzugeben. Wieso auch? In dem Moment, in dem ich das nämlich tue, überlasse ich das Feld wieder der „historischen Konditionierung“ und dann schaue ich wieder nach Aussen, ob ich gut genug die Gebote von Hinz und Kunz befolge, damit sie mich bis ans Ende meiner Tage daran festkleben.

Dafür bin ich aber nicht hier her gekommen. Ich bin hier her gekommen, um mein Leben in Freiheit innen geleitet freudig zu führen.

Ich möchte nicht einfach mit dem Leben zurecht kommen, das konnte ich schon immer. Ich will mehr.

Ich will die Art Leben, die ich erfahren und fühlen möchte, selbst bestimmen, nach einfühlsamer „Absprache“ mit meinem Inner Being. Das hat erste Priorität. Den Rest erledigt das Law of Attraction – d.h. ich unterlasse jede Einmischung, daran schieben und drücken zu wollen.

Und so zu leben braucht die Steuerung vom Vortex aus. Ansonsten bin ich ganz klar den festen Verdrahtungen des konditionierten Teils des Gehirns ausgeliefert – was ganz ungünstig ist für die Ausdehnung.

Es fühlt sich gut an, die Freiheit zu wählen aus diesen unbegrenzten Möglichkeiten im Vortex/Quantenfeld als EINZIGE für mich echte schöpferische Möglichkeit im Menschsein jetzt anzuerkennen und dem alle Wertschätzung zufliessen zu lassen, zu der ich fähig bin.

Es fühlt sich gut an, alle Gefühle als Indikatoren wahrzunehmen, ob ich noch ganz bei MIR im Vortex bin. Oder ob Widerstand loszulassen ist.

Es fühlt sich gut an, jedem anderen Wesen dieselbe Freiheit zu wünschen.

Es fühlt sich gut an, zu wissen, dass das Universum jedes Wort, jedes Gefühl, jeden Gedanken jede einzelne zugrunde liegende Schwingung, die ich aussende zurückspiegelt. Es fühlt sich gut an auf diese geniale Weise stets genau zu sehen und zu fühlen, wo ich im Moment gerade stehe.

Es fühlt sich gut an zu wissen: Ich kann jeden Moment die grösst mögliche Offenheit wählen, um best möglich die Eingebungen der Quelle in mir zu empfangen und ins Leben umzusetzen.

Es fühlt sich gut an zu wissen: Die Quelle ist stets nur einen Atemzug weg und das mich wieder verbinden stets möglich und ganz nah.

Schönen Tag uns allen.

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 16. Jun 2011, 21:58

hallo ihr lieben alle !!

Dieser thread … ein passender anlass für mich mich auch wieder zu melden !

Egal mit welchen problemthemen ich mich in der vergangenheit „herumgeschlagen“ habe … es kam immer der zeitpunkt wo ich feststellen konnte : es ist vorbei!

Da ich gerne in gleichnishaften bildern denke … habe ich früher das szenario eines museums gewählt … in dem ich … nach ende der „schlacht“ und letztendlichem erschöpften aufgeben und loslassen … alte „niedergerungene“ glaubenssätze überzeugungen KONDITIONIERUNGEN etc. die kein lebenszeichen mehr in mir zeigten … einlagern konnte

Da in einem museum meist nur lebloses totes zeugs aufbewahrt wird war ich genötigt mein bild zu ändern

Denn !!! als ich meine SCHAM vor langer zeit im museum ablieferte … hat sich gezeigt dass sie sich nur totgestellt hat … noch quietschlebendig ist … und sogar ausbüchsen konnte …

was ich gut nachvollziehem kann … bin ich doch in jüngsten jahren auch aus dem kindergarten geflüchtet …

das bedeutete für mich aber nun dass ich mich sehr bald wieder von m a s s i v e n schamgefühlen heimgesucht erlebte … die mich noch dazu „auf dem linken fuss“ erwischten … da ich sie ja sicher im museum … neben meinem selbstmitleid ( in einer wunderschönen kristallschale mit tränen gefüllt ) und meinen schuldgefühlen ( auf einem nagelbett vom feinsten mit einem schweren stein auf der brust))…gut aufgehoben und verwahrt wähnte …

Und so hab ich … nach dem letzten schamvollen niedergang meines selbstwertgefühls mit all seinen schmerzlich hemmenden und beschränkenden gefühlen …einen anderen … neuen … raum kreiert für diese immer wiederkehrenden seltsamkeiten zu denen ich auch und vor allem konditionierte reizreaktionen des verschreckten ichs zähle …

Ein gelände …von der landschaft meinem Heiligen Hain sehr ähnlich ( meine analogie für vortex ) …war schnell erschaffen und auch das ambiente in dem sich SCHAM so richtig wohlfühlen kann : z.b. eine sammlung sämtlicher beschämender aussagen die ich je in meinem leben gehört geglaubt und verinnerlicht habe … alphabetisch geordnet und katalogisiert …
oder bilder von den gesichtsausdrücken von männern die meine cellulitis oberschenkel betrachten … oder fotos meines eigenen gesichts wenn ich in einer neonbeleuchteten umkleidekabine einen bikini probiere … oder eine toilette bei der alle wände aus einwegspiegelglas bestehen ... man kann also von draussen reinschauen sieht von innen aber nicht raus sondern nur sich selbst ….. etc.

vor lauter glück in solch einer umgebung zu sein kommt sie .. die SCHAM … gar nicht auf die idee mich bei der nächsten kleinen unachtsamkeit mit voller breitseite erwischen zu wollen … damit ich eine zeitlang taumelnd und nach luftschnappend jegliche gedanken an meine fähigkeit in den vortex zurückkehren zu können gar nicht mehr andenke und ihr also völlig ausgeliefert bin …

mein innerer „PARK DER SELTSAMKEITEN“ wie ich diesen wunderbaren platz genannt habe hat sich auf ungeahnte und effiziente weise bewährt :

da ich sehr gut weiss was meine inneren seltsamkeiten alles so lieben … bringe ich …sobald etwas passendes auftaucht … das ganz schnell und freiwillig in ihren park … und während sie sich gierig draufstürzen … kehre ich zufrieden und mit einem grinsen von einem ohr zum anderen ungehindert wieder in meinen heiligen hain = vortex zurück !!

wenn ich mir eine SCHAMattacke SO vorstelle muss ich erstens sofort schmunzeln und zweitens fühlt es sich gut an zu wissen dass SCHAM …( jo mei ! sie erfüllt ja auch nur ihre ihr gegebene natur und aufgabe – und zwar sehr powerfull oberdrein )… in meinen mitbringseln etwas hat an dem sie genüsslich herumknabbern und sich sogar drin verbeissen kann …

auf diese weise habe ich meinen letzten SCHAM anfall bzw überfall in ein win-win-spiel für alle verwandelt

die insassen meines inneren PARKS DER SELTSAMKEITEN … in dem sie nicht eingesperrt sind sondern sich gerne aufhalten weils ja dauernd leckerlis gibt .. in ihrer lebendigkeit von dieser warte aus zu beobachten macht es mir leicht wertschätzung für sie fühlen zu können …

wertschätzung für den dienst den sie mir beim erschaffen von kontrasterfahrungen leisten

und schon ist auch sie wieder da :

die wertschätzung für mich …

und ich zurück in meinem Heiligen Hain –vortex


und liebe kia … deine weissglut fühlt sich vielleicht bei meiner stinkwut sehr wohl ?!?! vielleicht mag sie ja mal auf besuch kommen …

meine stinkwut hat ihren platz auf einem misthaufen ( von schweinemist … riecht besonders intensiv!! )… ist an den beinen kurz angebunden und immer wenn sie sich aufrichten und irgendwo mitmischen will wird sie wieder in die dampfende weiche warme sch … zurückgeworfen … und dann kann sie so richtig stinkwütend sein …


für deine weissglut hätte ich mir eine schüssel total zerkochter spagetti vorgestellt wo der natürlich glühend heisse deckel … autsch !!! …. sich nur dann öffnen lässt wenn sie es schafft alle kerzen auszublasen die auf dem deckel montiert sind … diese geburtstagskerzen die immer wieder anfangen zu brennen …auch wenn sie ausgeblasen sind … und die in meinem park auch sofort wieder nachwachsen wenn sie abgebrannt sind …

wär das was für weissglut ?!?!…


jetzt les ich nochmals dein „es fühlt sich gut an –post“

denn wie s der zufall haben will hab ich gestern ein mail an zwei freunde verschickt mit dem betreff : wie gut fühlt es sich doch an …


Ja wie gut fühlt es sich doch an einen weg erschaffen und dann auch gefunden zu haben der mich begegnungen mit meinen seltsamkeiten fast schon vergnüglich erleben lässt …


Sehr vortexy

Alles liebe euch allen

loveandstardust
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 16. Jun 2011, 22:08

ja und ... liebe kia

ich schwelgte wieder genussvoll in deinen posts ...

wie in einem heissen duftenden schaumbad nach der rückkehr von einem windig kalten aufstieg auf den höchsten punkt meiner insel ... morro alto ... mit 360 grad rundum meerblick .. um zu meditieren

deine formulierungen ... das netz von zusammenhängen das du knüpfst .... die klarheit ....

mmmmmmmmmmmmhhhh! aaaaaaaaaaahhhh! soooooooo gut !


danke !

meine wertschätzung ist mit dir !!!

alles liebe

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 17. Jun 2011, 09:19

Danke liebe loveandstardust - lese später - und


Ihr Lieben,

stelle heute morgen die Teachings ein, in denen Abraham beschreiben, wie wir mit dem Quantenfeld der unbegrenzten Möglichkeiten umgehen können. Sehr erhebend - wie immer.

Es ist schade, dass ich diese erst jetzt gefunden habe. Aber das ist ganz klar, ich kann nur aussen finden, was innen ist, wegen dem LoA. Umgekehrt funktioniert halt nicht :clown:

Und ich habe mich sehr gefreut:














Schönen Tag uns allen

lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 17. Jun 2011, 16:19

Es fühlt sich gut an, die Freiheit zu wählen aus diesen unbegrenzten Möglichkeiten im Vortex/Quantenfeld als EINZIGE für mich echte schöpferische Möglichkeit im Menschsein jetzt anzuerkennen und dem alle Wertschätzung zufliessen zu lassen, zu der ich fähig bin.

nochmals halölo ihr lieben

nachtrag zum beitrag


na da hab ich ja mit meinem beitrag wieder einen leckerbissen für SCHAM durch gedanken wie :

„Was schreibst du da für kindisches zeugs ?

Wie kannst du so ein ernsthaftes thema mit einem „sonntagnachmittags-zoo-besuch vergleichen „

Marsch zurück in die versenkung aus der du auf sehr unpassende weise aufgetaucht bist … und schäm dich !

Merkst du nicht dass du peinlich bist ??

Kein mensch geht auf so was ein geschweige denn in austausch mit dir …. etc…„ ……………

kreiert …

nun ist wieder ruhe !!

ich hab sie ihr schon geschenkt … diese gedanken …


wie niedlich sie (SCHAM) doch ist wie sie da mit vor vorfreude blitzenden kulleraugen und sabberndem mund mein geschenk auspackt ….


Ihr lieben

es ist nun mal so !

meine wahrheit kann ich nur in paradoxien oder gleichnissen erdenken und beschreiben …

früher hat sich das wie ein knopf in meinem gehirn angefühlt und ich war in panik vor angst nun „durchzuknallen“ …

jetzt fühle ich mich bestens in meinen „sowohl-als-auch-wahrheiten „ und wirklichkeiten

ich geniesse es fürwahr …

wie das betrachten eines vexierbildes :

einmal bewegt sich der reiter weg von mir – einmal nähert er sich …

einmal sehe ich zwei profile – einmal eine vase …

und im augenblick des umschaltens ist es da ;

DAS ganze bild … das EINE !

und so ist es auch dass mein Heiliger Hain und mein Park der Seltsamkeiten keine von einander getrennten inneren räume für mich sind …

sie sind ineinanderverschränkt … voneinanderdurchdrungen … miteinanderverwoben … ineinandereingefaltet ….

sie sind EINS

und so geschieht es dass ich … wenn ich eure beiträge lese und meine gedanken dazu forme …immer wieder zu der EINEN schlussfolgerung komme : dreifacher fanfarenstoss !!!

christa … und ihr alle da „draussen“ … !!!!

folgt den drei F : FREUDE FREIHEIT FANTASIE !!!! (= LIEBE )

this is it … für mich

mein weg meine wahrheit und mein leben



mehr hab ich nicht zu sagen …



dafür umso mehr zu geben … im wirklich wirklichen zusammen -SEIN

there is so much love here for you

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 18. Jun 2011, 08:06

Guten Morgen liebe loveandstardust,

die Schwingungs-Einladungskarte, die Du verschickt hast hier, war für mich schwierig zu lesen und ich habe entschieden keinesfalls einzusteigen, es ist mir zu unklar, was Du willst, was Deine Absicht ist.

Ich anerkenne, dass es Dir jedenfalls (scheinbar?) wieder gelungen ist Dich gut zu fühlen. Es ist nicht meine Aufgabe einem anderen Menschen die Smilie-Kleber wegzunehmen, falls da welche sind.

Ich weiss aus Erfahrung, jeder kann diesen Job nur für sich selbst tun.

Was ich kann, ist, mich mit dem Teil in mir verbinden, der angeklickt wird, wenn Du diese sehr gemischte Schwingung hier aussendest und dann von dort aus, mich wieder in den Vortex fliessen lassen. Für mich ist es dann in Ordnung, wenn ich Deine Einladungskarte ohne Schuldgefühle zu produzieren auf die Seite legen kann.

Also ich denke, wenn Du in Dein Gewahrsein/Vortex gehst, dann gibt es ja keine Schuld-Scham-Gefühle. Du bist dann einfach - ohne Vergleich mit anderen, ohne Etikett.

Damit wir hier nicht aneinander vorbeireden: die Schwingung, die ich bei Scham wahrnehme ist:

Emotionen
Unsicherheit, Scham, Machtlosigkeit, Existenzängste, Ängstlichkeit, Unsicherheit, Mangel zu wissen, was ich will, Unentschlossenheit, sich gedemütigt fühlen, Minderwertigkeitgefühl, Misstrauen, Dogmatismus und Perfektionismus, Angst vor Zurückweisung.

Beeinträchtigende Gedanken
Wenn sie mich nur mögen. Das schaffe ich nie. Das kann ein Anderer besser. Ich weiß nicht, ob...

Ich weiss, dass sprechen und nachdenken über derlei Dinge (sei es bei mir oder anderen), diese verschlimmern, also lasse ich das. Und suche lieber Gedanken, die sich besser anfühlen:

Das könnte so gehen:

Ich bleibe in meiner Kraft und Macht und fühle mich gut, solange ich in Verbindung mit meiner Quelle bin. In dieser Verbundenheit mit meinem Inneren Sein bin ich einzigartig und unvergleichlich und wunderschön.

Das, was die Quelle durch mich ist, ist immer gut genug. Ich akzeptiere Zurückweisung von anderen und ihre Projektionen und erkenne, dass sie Teile in sich selbst noch nicht kennen und umgewandelt haben. Und ich betrachte ihre Negativität nicht, sondern stelle mir lieber vor, wie sie im Vortex sind, die Version ihrer Göttlichkeit.

Scham fühlen und andere zu beschämen ist nur das Ergebnis von Nicht-Anbindung an die Quelle und ich kann diese Verbundenheit mit der Quelle jeden Moment wieder zulassen.

Ich werde mir innerlich bewusst, worum es mir in erster Linie geht, im Grossen und Ganzen:

Ich will immer wieder die Lücke schliessen zwischen mir und MIR. Ich will diese Verbundenheit und meine individuelle Einzigartigkeit fühlen. Ich will dieses Gefühl irgendwo dazu zu gehören spüren und das kann ich nur, wenn ich mit meiner Quelle verbunden bin. Ich will erfüllt sein von Liebe - also Liebe sein und Freude. Ich will den ganzen lieben langen Tag so fühlen, damit mehr Wohlsein entsteht und die dagegen laufenden Energien anschauen und loslassen. Ich will dieses Innere Sein nähren und alles, was ich denke, sage, tue prüfe ich darauf hin, ob meine innere Einstellung dazu geeignet ist.
Ich will unterbewusste Aggression, also negative Gefühle, Emotionen verwandeln und nicht unterdrücken, da ich aus Erfahrung weiss, dass mir diese Dinge sowieso wieder von aussen entgegen laufen, wenn ich sie innerlich nicht umwandle.

Ich will von meiner Seite alles tun, um jetzt in das Energiefeld der zukünftigen Menschheit einzusteigen, indem ich im Jetzt meine Herzverbundenheit übe und geniesse und teile. Ich will, dass der Übergang in diese neue Ära leicht und freudig ist und dass mir jederzeit bewusst bleibt, dass meine Freude der wunderbarste Beitrag ist in diesem Prozess.
Ich lasse die konditionierten alten Emotionen leicht und mit Wertschätzung los. Sie dienten mir eine Weile, doch jetzt kenne ich bessere Mittel, um es mir gut gehen zu lassen.
Ich brauche die Schein-Sicherheit dieser alten Energiestrassen nicht mehr, da täglich neue freudige Möglichkeiten sich mir spontan offenbaren - da ich frei bin. Ich vertraue der Quelle, die mich bestens kennt und stets mit Freude sofort gibt, was ich liebe... Und das Empfangen des Gegebenen kann ich sehr leicht üben.

So oder ähnlich...

Liebe Wochenendgrüsse

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon lawofattraction » 18. Jun 2011, 09:32




Liebe Kia,

ein tief empfundes Dankeschön für Deinen Post. Schwingungs-Einladungskarte - was für eine geniale Wortschöpfung. Nachdem ich heute morgen Posts eines ganzen Tages nachgelesen habe, stelle ich fest, wie die Wucht dieser Einladungskarten doch ganz anders ist als das stückchenweise Lesen. Selbst positive Veränderungen werden oft vor dem Hintergrund dessen betrachtet, was vorher als Nicht-Wünschenswertes vorhanden war.

Ich werde mich mit meinen Mit-Admins beraten, ob wir nicht einen Tag "Nur-positive-Schwingungs-Posts" ausrufen. Und uns einmal überraschen lassen, wie und was dann geschrieben wird, dass heisst, wie viele wirklich in der Lage sind, der Versuchung des ständigen Wühlens in Vergangenem einmal für einen einzigen Tag zu widerstehen.

Danke für Deine immer-währende Bereitschaft, Deine Gedanken mit uns zu teilen und aufzuzeigen, wie die Abrahamlehre praktisch auf allerbeste Weise angewandt werden kann. :gvibes:

Liebste Grüsse
Loa :bussi:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 18. Jun 2011, 10:43

Sehr gerne, liebe Loa :bussi:

und wie schön, mir vorzustellen, dass sich Dein Wunsch erfüllt oder sogar ausdehnt und wir alle ganz darauf verzichten - und freiwillig aufhören, uns einen ganzen Post lang "giftige" Emotionen einzuverleiben.

Es ist so seltsam, wenn ich einem Menschen sage: In Deiner Suppe hier waren giftige Pilze. Sofort ruft er: Wo ist das schnellste Taxi, wo ist das nächste Krankenhaus, bitte Magen entleeren, schnell, es eilt. Das ist ganz natürlich. Und doch hat das einverleiben und ausdehnen von negativen Emotionen auf das menschliche System die gleiche Wirkung und die Konsequenzen sind recht ähnlich wie bei Giftsuppe. Doch die Menschen denken: na ja nicht so schlimm, rühre ich doch noch etwas mehr von all dem Zeugs hier in die Geistessuppe, ich sehe ja später, ob es mir schmeckt, was ich da herstelle.
Deshalb gibt es spirituelle Lehrer, die darauf hinweisen was "geniessbar" ist und was "zu prüfen ist", ob bekommlich.

Und ich finde, was Du hier gesagt hast, über die Gefühle und Emotionen

eine Emotion ist etwas, was als Reaktion auf ein Gefühl entsteht

sehr wichtig. Und absolut sinnvoll, das jetzt zu üben: Innere Bewegung, Gefühle, fliessen lassen. Negative Emotionen umwandeln in bekömmliche Köstlichkeiten :gvibes:

Ihr Lieben, prüfen wir jeder und jede für sich, was wir in unsere "Mahlzeiten" einarbeiten, denn wir haben die Suppe dann auszulöffeln - und nur bekömmliche Mahlzeiten werden gerne geteilt.

Ich wünsche uns allen vortex-treffliche Menüs :P :uns:

Herzlichen Dank
und lieben Gruss

Kia

You can do it - Yes, you can :danke:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Phoenix » 18. Jun 2011, 11:02

Köstlich, ganz köstlich liebe Kia, dein Rezept ist einfach perfekt :danke:
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Phoenix » 18. Jun 2011, 11:09

Liebe Loa,
deine Differenzierung von Gefühl und Emotion ist genau auf den Punkt gebracht!
Ich habe diesen Unterschied ganz lange nicht verstanden, ja er ist mir noch nicht einmal aufgefallen. Ich hielt mich allen Ernstes für den gefühlvollsten Menschen überhaupt und merkte gar nicht, dass mir meine Emotionen alles vernebeln.
Danke für die wichtige Klarstellung :ros:

Stürmische Grüße (heute wettert es hier ganz schön)
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Phoenix » 18. Jun 2011, 11:16

ups, Loa, ich habe gerade gesehen, dass mein voriger Post zu Gefühl/Emotion in den anderen Thread gehört (Anbindung an die Quelle), weil du dort darüber geschrieben hast, sorry ich weiß noch nicht, wie verschieben geht.
Grüße
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon LICHT » 18. Jun 2011, 11:46

lawofattraction hat geschrieben:ob wir nicht einen Tag "Nur-positive-Schwingungs-Posts" ausrufen


hallo liebe Loa,

das kannst du mir nicht antun :kgrhl:

ich lese hier gerne mit, gebe aber relativ selten einen kommentar ab, weil ich all diese probleme nicht habe und sie keine resonanz in mir finden. und die letzte zeit wurde das immer mehr, so daß ich schon geneigt war zu schreiben: <ich hätte auch gerne mal ein problem>, vorhin, als ich darüber nachdachte über deinen vorschlag, kam mir die erkenntnis, daß ich meine unfähigkeit ein problem zu empfinden, daraus ziehe, das ich hier mitlese und denke, damit hab ich kein problem, damit hab ich kein problem, damit hab ich kein problem und wenn jetzt dieser <problemlose> tag hier eingeführt werden soll, woher bekomme ich dann nachschub für:< damit hab ich kein problem>.

Licht, die gerne spaß macht.
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon lawofattraction » 18. Jun 2011, 13:28




Doch, doch, das kann ich, liebe Licht. :clown:

Aber da wir kein Kindergarten sind und ich unsere Mitglieder für absolut fähig halte, das zu verstehen und zu verinnerlichen, wird es jeder auf dem ihm eigenen schnellen oder langsamen Weg auf die angenehmste eigene Art und Weise machen. Ich habe da vollstes Vertrauen. :gvibes:

LICHT hat geschrieben:das ich hier mitlese und denke, damit hab ich kein problem, damit hab ich kein problem, damit hab ich kein problem


Gib Dir noch ein wenig Zeit, lies fleissig weiter, und dann haste mit einem Mal ein Problem. :teuflischgut:

Loa, die auch gerne Spass macht. 8-)



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon LICHT » 18. Jun 2011, 14:12

lawofattraction hat geschrieben:Gib Dir noch ein wenig Zeit, lies fleissig weiter, und dann haste mit einem Mal ein Problem.


hallo geniale Loa,

die gefahr besteht :five:

ich freue mich auf den <nur-positive-schwingungs-post-tag>

in und aus liebe

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 18. Jun 2011, 18:27

Liebe kia

zuerst einmal ein ganz inniges dankeschön für deine antwort

ich fühle mich ..was das bild von meinem „Park der Seltsamkeiten“ betrifft und den sinn und wert den er für mich erfüllt und hat .. missverstanden

also geb ich mir noch eine chance zur klärung ….

und dann ist s auch gut !

ich wollte von meinen erfahrungen berichten wie ich mit sehr hartnäckigen bzw überraschenden wiederkehrenden gefühlen aus den unteren bereichen der EGS – ausgelöst von konditionierten – reiz- reaktions-gedanken … was ich „seltsamkeiten“ nenne … umgehe


1) genaues achtsames hinschauen und an-erkennen was ist … im planen eines den besonderen eigenarten angepassten ambientes für die aufgetauchte seltsamkeit … = negative details

dass dieser teil in meinem post für dich und auch für andere zu umfangreich ausgefallen ist kann ich nachvollziehen …

solche anfälle überzogener "teuflischer freude am „mich - begruseln „ werde ich in zukunft nicht mehr posten … sondern ihnen heimlich still und leise gleich ein schönes platzerl im Park meiner seltsamkeiten einrichten …

2) planen und einbauen dieses massgeschneiderten ambientes im kreise der anderen bisher in meinem leben aufgetauchten seltsamkeiten im park … negative generalisierung

3) friedlich freundliches (zurück)-lassen des „neuzugangs“ in seinem neuen zuhause
und kurzer rund-um-blick auf die allgemeine gute zufriedene stimmung im park …alle haben mehr oder weniger was sie brauchen und sind unter gleichen … positive generalisierung

4) ausdrücken von dankbarkeit und wertschätzung für genau d e n mir gerade erwiesenen dienst der neuesten seltsamkeit als alarmglocke und startrampe für neue wunschraketen … = positive details


und DANN geschieht mir das „vexierbildartige“ umkippen ganz von selbst

das umkippen von wertschätzung für meine seltsamkeitem in wertschätzung für mich und meine fähigkeit mich wieder gut zu fühlen

wertschätzung zieht ja bekannterweise wertschätzung an …

und schon wärmt mich ein gefühl des :

„ich mag mich und freu mich an all dem was JETZT gerade ist „

von innen heraus …

und somit : rückkehr in meinen Heiligen Hain = vortex is done

ende

die frage warum ich hier von meinem inneren park der seltsamkeiten erzählte ... ich habe mich vor dem posten so gut wie möglich meine beweggründe abgeklärt ... war der dass er meine lösung und antwort auf fragen darstellt die einige hier sich vielleicht auch in ähnlicher art gestellt haben ..

erfahrungsaustausch eben

diesen park der seltsamkeiten hab ich deshalb in mir eingerichtet weil ich mich früher gefragt habe was denn mit all den unangenehmen gedanken und gefühlen von denen ich meinen fokus abziehe geschieht !!!

sind sie weg ? ein für alle mal weg ? das gibt es doch gar nicht !!! alles ist immer !!

lauern sie dann nicht ständig gierig auf meine nächste unachtsamkeit um mich wieder zu erwischen ?

auch dieses gefühl meine unerwünschten gefühle durch fokuswechsel und energieentzug „auszuhungern“ kam immer wieder hoch und hinterliess ein noch flaueres gefühl in mir ..

ein JA! – aber !!! –gefühl


fokuswechsel JA !! SUPER !! ……………………..

ABER !! …….

lass ich dann nicht einen teil von mir „im stich“ ?

bedeutet fokuswechsel nicht trennung ??

ab-trennung eines teils von mir und somit zugleich ab-trennung von mir ... vom ganzen ??

was für ein dilemma !!!

auch war da immer die frage ob so eine „aus den augen aus dem sinn –aktion „ nicht auch zur folge haben kann dass ich mit dem fokusabziehen auch den teil in mir vergesse der in der lage ist zu integrieren ??

und so wie ich deinen eingangspost verstanden habe … liebe kia .. ist doch genau das mit dir geschehen : du hast vergessen !?!?!?

so hab ich mit meinem bild vom heiligen Hain und meinem Park der Seltsamkeiten in mir!!! ein szenario erschaffen in dem ich !!! nicht so leicht vergessen kann …

Und so geschieht es mir !!! dass ich … in achtungs und respektvollem … manchmal sogar freundlich und fürsorglicher oder auch ironisch-schwarzer humor mässiger an-erkennung der wertigkeit von ALLEMWASIST in einzigartigem SO-sein … seinlassen kann … was ist und wie es ist … und solange es ist … ohne ausnahme

Für SO ein szenario mit SO einem sinn und zweck gab s die einladung … und gibt sie immer noch


.... und gut is !

Alles alles liebe

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 18. Jun 2011, 18:35

[quote="Kia"] Und suche lieber Gedanken, die sich besser anfühlen:

Das könnte so gehen: ....


danke ganz ganz vielmals für deine gedanken liebe kia :ros:

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker